Polypen in der Gallenblase haben eine unregelmäßige Form, in Form eines Kreises oder eines Tropfens. Diese Formationen sind gutartig, wachsen aber abnormal an den Wänden des Gallenorgans, die eine hohle Struktur haben. In der Regel stehen sie auf einer breiten Unterlage oder sind mit den Wänden des Beines verbunden.

Diese Wucherungen bilden sich an den Schleimhäuten der Gebärmutter oder des Darms, des Magens oder der Nase, der Blase oder der Gallenblase. Überlegen Sie, wie sich Gallenpolypen bilden, wie gefährlich solche Wucherungen sind, wie Polypen an den Wänden der Gallenblase und ihrer Kanäle behandelt werden und was mit dem Patienten zu tun ist.

Was sind Polypen in der Gallenblase?

Polypen in der Gallenblase sind Tumoren eines Tumortyps. Ihre Natur ist gutartig, die Bildung erfolgt an den Schleimhäuten im Körperinneren und das Wachstum ist auf das Lumen gerichtet. In 80% aller Fälle betrifft diese Krankheit Frauen ab 35 Jahren. Unter der Bevölkerung des Planeten sind 6% zu finden.

Nach der Klassifikation von Krankheiten, die in der internationalen medizinischen Gemeinschaft angenommen wurden, ist der Code für diese Krankheit K82, eine Kategorie von Pathologien der Gallenblase. Diese Wucherungen sind sehr schwer zu diagnostizieren, da sie vielen Pathologien des Gallensystems ähneln.

Haupttypen

Es gibt verschiedene Arten, die sich in ihrer Zusammensetzung, ihrer Form und ihrem Bildungsmechanismus unterscheiden:

  • Adenomatöse Tumoren sind vom gutartigen Typ, die einzigen, die als wahr angesehen werden. In 10% aller Fälle verwandeln sie sich aufgrund von Gewebeproliferation in bösartige Krebswucherungen. Diese Art muss ständig von Ärzten überwacht werden.
  • Papillome sind auch Tumoren nicht malignen Ursprungs. Sie ähneln mehreren Brustwarzen, die schließlich zu Krebstumoren werden.
  • entzündlich - Pseudotumoren infolge einer Entzündung der Schleimhäute in der Gallenblase. Gallengewebe wächst aufgrund einer Reizung der Membran mit Steinen oder Parasiten;
  • Cholesterinpolypen - Pseudogenese, resorbierbar bei medikamentöser Therapie. Bei der Ultraschalluntersuchung halten Experten sie oft für wahr. Dies sind Wachstumsraten, die aus Cholesterin bestehen, wenn der Fettstoffwechsel versagt. Kalziumsalze werden im Laufe der Zeit hinzugefügt, so dass sie als Steine ​​diagnostiziert werden können.

Gründe für die Ausbildung

Mit dem Auftreten verschiedener Faktoren im Gallenorgan wachsen Polypen. Dies passiert in folgenden Fällen:

  • Stoffwechselstörungen im Körper;
  • Pathologien des Gallensystems mit Entzündungen;
  • genetische Veranlagung;
  • genetische Entwicklungsstörungen;
  • Leberpathologie und Dyskinesie der Gallenausscheidungswege.

Die Bildung von Wucherungen tritt auf, wenn ein Versagen beim Abbau von Lipiden auftritt, während sich im Blutplasma viel Cholesterin ansammelt. Sein Überschuss lagert sich innerhalb der Blase an den Wänden ab und bildet Pseudonarosta vom Cholesterintyp. In den meisten Fällen treten Herde bei chronischer Cholezystitis auf. Eine Stagnation der Galle führt zu einer Verdickung der Gallenwände und einer Verformung ihrer Oberflächen. Das Gewebe wird granuliert und es bilden sich Pseudopolypen.

Adenomatöse Erkrankungen werden vererbt, insbesondere wenn die Angehörigen des Patienten Tumore und Erkrankungen des Gallensystems aufwiesen. Leberprobleme verursachen ein Ungleichgewicht der von der Leber produzierten Galle. Mit einem Überschuss an Synthese und Freisetzung von Galle wird der Prozess der Verdauung gestört und schließlich entwickelt sich eine Polypose.

Wie erscheinen Polypen?

Die klinischen Manifestationen einer Polyposis in der Gallenblase hängen von der Stelle ab, an der sie angebracht ist. Der gefährlichste Ort ist der Gebärmutterhals oder Ductus cysticus. Das Wachstum eines Polypen in der Gallenblase in das Lumen der Gänge kann ein Versagen des Ausflusses der Galle und die Entwicklung eines obstruktiven Ikterus verursachen. Gallen in verschiedenen Teilen der Gallenblase haben immer implizite Symptome. Symptome, die auf Polyposis-Läsionen im Gallenorgan hinweisen:

http://puzyrzhelchnyj.ru/bolezni-lechenie/kak-mozhno-izbavitsya-ot-polipov-zhelchnogo-puzyrya.html

Polypen in der Gallenblase

Liebe Leserinnen und Leser, in der Arztpraxis hört man von der Krankheit wie von einem Polypen in der Gallenblase. Es tritt bei 2-15% der Patienten auf. Gleichzeitig werden Diagnostiker häufig verwechselt und nehmen Steine ​​für polypöse Auswüchse der Schleimhaut, die ein ähnliches Ultraschallbild mit Steinen aufweisen.

Daher werden nach einer chirurgischen Behandlung der Cholelithiasis am häufigsten Polypen im Gallenstein gefunden, wenn der Chirurg den Inhalt des Organs von innen sorgfältig untersuchen kann. Heute besprechen wir, was zu tun ist, wenn bei Ihnen eine Diagnose gestellt wird.

Was sind die Polypen in der Gallenblase

Was ist ein Gallenblasenpolyp? Dies ist das übliche Auswachsen der inneren Organschicht. Bei Polypen der Gallenblase gilt der Code nach MKB 10. Die Erkrankung gilt als relativ sicher, wenn die Neubildungen kein schnelles Wachstum zeigen.

Die Standardgröße der Gallenblasenpolypen beträgt 3-4 mm, sie überschreiten selten 10 mm, und in diesem Fall lohnt sich eine rechtzeitige chirurgische Behandlung. Das aktive Wachstum auch gutartiger Neubildungen ist ein Hinweis auf eine Operation.

Experten identifizieren verschiedene Arten von Polypen in der Gallenblase:

  • Cholesterin;
  • adenomatös;
  • hyperplastisch;
  • faserig;
  • Krebs in Form eines Gallenpolyps.

Die Aufmerksamkeit von Spezialisten wird zunehmend von Polypen in der Gallenblase aufgrund ihrer möglichen Umwandlung in einen krebsartigen Prozess angezogen. Die Patienten selbst haben Angst davor. Daher ist heute ein so hoher Prozentsatz an chirurgischen Eingriffen bei dieser Krankheit. Tatsächlich verläuft die Gallenblasenpolypose jedoch in den meisten Fällen gutartig. Dies wird durch die Forschungsergebnisse von Spezialisten, Hepatologen und Chirurgen bestätigt. Die Ausnahme bilden adenomatöse Polypen der Gallenblase: Sie haben wie krebsartige Auswüchse eine Größe von mehr als 10 mm und sind anfällig für Vergrößerungen.

Lage

Ein beliebter Ort für die Lokalisierung von Polypen ist der Körper der Gallenblase (mehr als 50%). Bei 20% der Patienten finden sich Polypen im Bereich des Bodens oder des Halses. In 40-50% der Fälle erkennen Spezialisten einzelne Polypen bis zu 10 mm. Wenn es viele Neubildungen gibt, diagnostizieren Ärzte eine „Gallenblasenpolypose“. Bei 20-30% der Patienten treten multiple Polypen auf.

Ist es gefährlich

Ist es gefährlich, Polypen in der Gallenblase zu haben? Die Krankheit ist nicht so harmlos, wie allgemein angenommen wird. In vielen inneren Organen treten Polypen auf, die die Funktionalität selten beeinträchtigen. Aber polypöse Auswüchse in der Galle sind eine Ausnahme. Sie stören die Kontraktionsfähigkeit der Blase, verursachen entzündliche Prozesse (Cholezystitis) und gehen häufig mit der Bildung von Steinen einher. Oft sind die Ursachen von Polypen in der Gallenblase ähnlich wie bei einer Gallensteinerkrankung, sodass Experten den Zusammenhang zwischen der Bildung von Steinen und der Polypose bemerken.

In Bezug auf die Gesundheitsrisiken sind drei Arten von Polypen am gefährlichsten: adenomatös, cholesterinhaltig (in 50% der Fälle mit Polypose) und bösartig. Die letztgenannte Form sollte jedoch nicht im Zusammenhang mit Polypen betrachtet werden, da es sich bereits um Gallenblasenkrebs handelt.

Adenomatöse Polypen

Adenomatöser Polyp der Gallenblase hat eine breite Basis, deren Größe 7-9 mm erreicht. Das Neoplasma selbst kann mehr als 10 mm betragen. Es wird empfohlen, solche Formationen sofort zu entfernen, da die Behandlung von Polypen vom biliären adenomatösen Typ medizinisch unwirksam und gesundheitsschädlich ist.

Große polypöse Prozesse werden häufig bösartig. Und dies ist der Hauptgrund für Operationen an der Gallenblase in Gegenwart von hyperplastischen Prozessen, wenn die Wände des Organs stark verdickt sind und sich Auswüchse aus den Innenwänden bilden.

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Ultraschall von Polypen der Gallenblase die Art des Tumors nicht genau bestimmt. Wenn der Arzt einen großen gutartigen Tumor sieht, entschließt er sich, ihn so schnell wie möglich zu entfernen, um eine Degeneration der Krebszellen zu verhindern. Wenn ein Spezialist eine chirurgische Behandlung empfiehlt, sollte er Ihnen mitteilen, wie gefährlich ein Gallenblasenpolyp bei einem bestimmten Patienten ist. Dies wird dem Patienten helfen, die Risiken einzuschätzen und keinen Fehler zu machen.

Cholesterinpolypen

Am häufigsten erkennt der Arzt mittels Ultraschall einen Cholesterinpolyp der Gallenblase. Es hat ein Bein weniger als 3 mm und eine Größe von 2-8 mm. Polypen wachsen langsam, verursachen jedoch häufig Entzündungen der Schleimhäute. Es ist schwierig, genau zu sagen, was zuerst erscheint - ein entzündlicher Prozess oder dennoch Cholesterinpolypen. Patienten suchen Hilfe, wenn sie über Schmerzen und eine Verschlechterung des Gesundheitszustands klagen, und sie verfügen über einen Ultraschall, der polypöses Wachstum der Wände mit Anzeichen von Cholezystitis aufdeckt.

Durch die Verletzung des Fettstoffwechsels reichern sich Lipide in der Dicke der inneren Blasenschicht an. Sie sehen aus wie hellgelbe Plaques, die sich im Lumen der Galle ausbeulen und deren Kontraktivität verzerren. Ärzte erkennen häufig mehrere Polypen der Gallenblase vom Cholesterin-Typ, die im Ultraschall als parietale Massen oder lokale Verdickungen an der Innenwand des Organs erscheinen.

Ursachen von Polypen

Die genauen Ursachen für das Auftreten von Polypen in der Gallenblase sind schwer zu ermitteln. Ihre Ausbildung wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst:

  • die Art des Essens;
  • motorische Funktionen der Blase und anderer Organe des Verdauungstraktes;
  • übertragene ansteckende und entzündliche Krankheiten;
  • metabolischer Zustand;
  • Geschwindigkeit und Häufigkeit der Freisetzung der Blase aus der Galle.

Die Hauptursache für die Bildung von Polypen in der Gallenblase ist eine Verletzung des Fettstoffwechsels. Aufgrund des hohen Gehalts an Lipoproteinen niedriger Dichte in der Nahrung, die im Übrigen Arteriosklerose verursachen und zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen, reichern sich Lipide in den Schleimwänden des Organs an. Mit fortschreitender Krankheit nimmt das Volumen des Cholesterins weiter zu und es bilden sich charakteristische Auswüchse, die in das Lumen der Blase gelangen.

Eine irrationale Ernährung, die Verbreitung von fettem Fleisch, gebratenen und würzigen Gerichten führen dazu, dass nicht nur eine Stagnation der Galle auftritt, sondern auch polypöse Formationen entstehen, die eine entzündliche Reaktion und Störungen der Kontraktilität des Körpers verursachen. Andere Ursachen für die Polypenbildung in der Gallenblase sind weitaus seltener. Sie sind mit toxischen Schädigungen der Verdauungsorgane, der Entstehung von Infektionskrankheiten verbunden.

Hauptsymptome

Polypen in der Gallenblase haben keine besonderen Symptome. Klinische Manifestationen sind die gleichen wie bei Cholezystitis, chronischer Verlauf der Gallensteinerkrankung. Kleine polypöse Formationen manifestieren sich praktisch nicht.

Die wichtigsten Symptome von Gallenblasenpolypen:

  • dumpfer oder paroxysmaler Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Übelkeit;
  • Gefühl der Schwere im Magen;
  • verminderter Appetit;
  • Erhöhte Schmerzen nach dem Verzehr von übermäßig fettem und scharfem Essen.

Die Intensität der Schmerzen bei Polypen hängt von ihrer Lokalisation ab. Wenn sie sich im Nacken der Blase befinden, ähnelt das Schmerzsyndrom dem Ausbruch einer Gallenkolik, geht aber bei der Einnahme von Antispasmodika ziemlich schnell vorbei. Wenn Polyposis mit Cholelithiasis und Cholecystitis kombiniert wird, sind die Symptome viel wahrnehmbarer. Die Patienten klagen über paroxysmale Schmerzen im rechten Hypochondrium und eine Gelbfärbung der Haut zum Zeitpunkt der Exazerbation.

Wenn ein einzelner Polyp in der Gallenblase kleiner als 5 mm ist, blockiert er nicht den Gallenfluss, und eine Person ist sich des Problems möglicherweise jahrelang nicht bewusst. Multiple Neoplasien von großer Größe führen zu anhaltenden Schmerzen, die stark von der Art des Essens und der Lebensweise abhängen.

Umfrage

Die Hauptdiagnosemethode für Polypen in der Gallenblase ist die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane. In der anterolateralen Wand sind charakteristische Veränderungen der Schleimhaut zu beobachten. Selbst moderne Geräte zur Ultraschalluntersuchung der Polypen der Gallenblase erlauben keinen Blick auf die Rückwand des Körpers. Als Ergebnis der Studie stellen Experten eine ungleichmäßige Verdickung der Schleimhaut, einige wandnahe Formationen, Anzeichen von Funktionsstörungen und entzündliche Prozesse fest.

Darüber hinaus ist die Cholezystographie vorgeschrieben, diese Methode ist jedoch nicht informativ und ermöglicht die Diagnose nur polypöser Formen mit offensichtlichen Veränderungen in der Struktur des Gewebes. Aber auch große Polypen können leicht mit Mauersteinen verwechselt werden. Dies ist das Hauptproblem in der modernen Diagnostik von gutartigen Tumoren der Gallenblase.

Bei den Labormethoden zur Untersuchung von Polypen in der Gallenblase wird besonderes Augenmerk auf die biochemische Analyse von Blut gelegt. Wenn die Polyposis den Spiegel von Transaminase, Bilirubin und alkalischer Phosphatase erhöht. Diese pathologischen Veränderungen schaffen günstige Bedingungen für das Wachstum von Gallensteinen. Daher ist es so wichtig, die Gallenblasenpolypose frühzeitig zu behandeln, bis Komplikationen auftreten.

Was tun, wenn ein Polyp in der Gallenblase gefunden wird?

Etwas über eine solche Diagnose zu lernen, ist immer beängstigend und alarmierend. Die Prognose ist jedoch im Allgemeinen günstig, da Ärzte häufig kleine Cholesterinpolypen finden, die mit Medikamenten behandelt werden können. Die Taktik hängt jedoch stark von der Größe des Tumors ab. Bei großen Polypen in der Gallenblase ist es besser, die Operation durchzuführen, da sie das Organ der Funktionalität berauben und das Fortschreiten der Cholezystitis, einschließlich der kalkhaltigen, hervorrufen.

Bei Schmerzen im rechten Hypochondrium, häufiger Übelkeit, einfach eine Ultraschalluntersuchung von Leber und Gallen durchführen lassen. Diagnosemethode ist verfügbar und einfach, es ist absolut gesundheitlich unbedenklich. Wenn polypöse Wucherungen festgestellt werden, wenden Sie sich an Ihren Gastroenterologen, Hepatologen oder Allgemeinarzt.

Nur ein Arzt kann Polypen in der Gallenblase entfernen und entfernen. Riskieren Sie nicht Ihre Gesundheit durch Selbstmedikation. Oft suchen die Leute in den Foren nach Rezepten für die Zerstörung von Polypen in der Gallenblase mit Schöllkraut und anderen Pflanzen. Aber es ist nicht nur gefährlich, sondern vergebens. Celandine ist giftig und sollte nicht eingenommen werden. Der Arzt wird Medikamente verschreiben, die sowohl den Polypen selbst als auch die Ursachen seiner Entstehung betreffen - Entzündung, Stagnation der Galle, gestörter Fettstoffwechsel.

Behandlung ohne Operation

Eine Behandlung ohne die Operation von Polypen in der Gallenblase ist möglich. Wenn die Tumoren klein sind, sollten Sie nicht zu chirurgischen Methoden eilen. Die medikamentöse Therapie umfasst choleretische Medikamente, Medikamente auf der Basis von Ursodesoxycholsäure (Ursosan, Ursofalk). Es hilft, das Verhältnis zwischen Cholesterin und Gallensäuren zu ändern. Da das Wachstum eines Polypen in der Gallenblase nur mit Hilfe von Säuren gestoppt werden kann, wird besonderes Augenmerk auf die Ernährung gelegt.

Bei Anzeichen einer Cholezystitis werden antibakterielle Medikamente verschrieben. Die chirurgische Behandlung der Gallenblasenpolypose erfolgt streng nach Indikation und wenn Polypen mit einer Verstopfung der Gänge, Cholelithiasis, eitrigen Entzündungen und der Gefahr von Peritonitis und anderen lebensbedrohlichen Komplikationen kombiniert werden.

Ursodeoxycholsäure in Form von Spezialpräparaten ist die Hauptbehandlung für Cholesterinpolypen in der Gallenblase. Es wirkt hepatoprotektiv, löst Gallensteine ​​auf und behandelt andere Erkrankungen des Gallensystems. Ursodeoxycholsäure reduziert die Cholesterinsynthese, ihre Konzentration in der Galle und die Absorptionsmenge im Darm, aktiviert die Sekretion von Pankreasenzymen, verstärkt die Immunantwort der Leber.

Ist es notwendig, Gallenpolypen zu entfernen

Manchmal wissen selbst Experten nicht, ob es notwendig ist, Gallenpolypen zu entfernen und wie gefährlich sie sein können. Es ist schwer mit größter Genauigkeit anzunehmen, wie sich polypöse Auswüchse in Zukunft verhalten werden. Alle Ärzte haben Angst vor bösartigen Geweben und sind daher häufig rückversichert, insbesondere bei aktivem Tumorwachstum. Und mit einer Zunahme der Symptome von Gallenblasenpolypen wird die Behandlung vorwiegend operativ gewählt - Cholezystektomie. Sie können das Wachstum einfach entfernen, um das Organ zu erhalten. Dies ist jedoch aufgrund des hohen Risikos eines erneuten Auftretens der Krankheit unangemessen.

Zitat Polypen bilden sich nach ihrer Entfernung eher wieder, da ihr Auftreten auf Stoffwechselstörungen und funktionellen entzündlichen Veränderungen in der Gallenblase beruht.

Indikationen für eine Operation

Die chirurgische Behandlung eines Polypen in der Galle wird mit den folgenden Indikationen durchgeführt:

  • Polypengröße überschreitet 10 mm;
  • Die Krankheit geht einher mit der Bildung von Zahnsteinen, der Entwicklung einer kalkhaltigen oder eitrigen Cholezystitis.
  • in der Gallenblase sind mehr als 2 Polypen;
  • 1-2 5–9 mm große Polypen auf breiter Basis mit mittlerer Echogenität;
  • Beinpolyp breiter als 3 mm, unabhängig von der Echogenität;
  • das schnelle Wachstum der Bildung;
  • Kombination mit erblicher Kolonpolypose;
  • das Alter des Patienten ist über 60 Jahre;
  • häufige akute Schmerzen im Unterleib und im rechten Hypochondrium, die die Lebensqualität des Patienten beeinträchtigen.

Die chirurgische Entfernung von Polypen in der Gallenblase wird häufig zusammen mit dem Organ durchgeführt. Die Cholezystektomie ist gut verträglich, da sie über den laparoskopischen Zugang durchgeführt wird - kleine Punktionen in der vorderen Bauchdecke.

Was Sie brauchen, um sich an eine Diät zu halten

Eine therapeutische Diät für Polypen in der Gallenblase ist wirksam und wird unabhängig von der Größe und Art der Ausbildung befolgt. Da Experten am häufigsten cholesterinpolypöse Auswüchse feststellen, müssen Ernährungseinschränkungen mit Medikamenten (Ursodesoxycholsäure) kombiniert werden.

Es wird empfohlen, die Grundsätze der Ernährung der medizinischen Tabelle №5 einzuhalten. Die Ernährung ist sehr wichtig, insbesondere für diejenigen, die andauernde dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium haben. Die Grundsätze einer gesunden Ernährung für Polypen in der Gallenblase können nicht verletzt werden, da dies nur noch schlimmer wird und möglicherweise eine chirurgische Behandlung erforderlich macht.

Verbotene Produkte

Im Falle einer Gallenblasenpolypose sind fetthaltige, frittierte Lebensmittel, Gewürze und Gewürze sowie Alkohol verboten. Sie können keine Lebensmittel essen, die den Verdauungstrakt reizen und zu Gasbildung führen:

  • Sauerampfer;
  • saure Beeren und Früchte;
  • Knoblauch;
  • Rettich;
  • Mais;
  • Hülsenfrüchte.

Abfälle aus Fast Food, Fertiggerichten, Konservierungsmitteln, Gurken. Verwenden Sie nur Naturprodukte in gekochter, gedünsteter oder gebackener Form. Achten Sie darauf, Brei zu essen, aber in Wasser oder Magermilch. Von den Getreiden können Weizen und Graupen kontraindiziert sein, da sie für die Schleimhaut der Verdauungsorgane eher grob sind.

Wenn es schlimmer wird, essen Sie milchfreies Getreide. Besonders nützlich Haferflocken. Sie können keine kräftigen Fleisch- und Pilzbrühen essen. Nach der Reduzierung des akuten Prozesses können Sie zur vorherigen Diät zurückkehren, aber vergessen Sie nicht, dass Sie eine Diät einhalten müssen.

Volksmedizin

Methoden der Volksbehandlung von Polypen in der Gallenblase können im Rahmen einer komplexen Therapie angewendet werden, jedoch nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt. Wenn das Organ zusätzlich zu den polypösen Prozessen mit Steinen gefüllt ist, sollten Sie auf keinen Fall Cholagogepräparate verwenden, da dies einen Kolikbefall hervorruft.

Bärengalle von Polypen und Steinen

Ein üblicher Weg, um Gallenpolypen loszuwerden, ist die Verwendung von Bärengalle. Es enthält Ursodesoxycholsäure, die zum Auflösen von Gallensteinen und zur nicht-chirurgischen Behandlung von Polyposis verwendet wird. Alkoholische Tinkturen werden aus Bärengalle hergestellt und für mehrere Monate eingenommen. Zubereitungen mit Ursodesoxycholsäure sind recht teuer. Daher kann alternativ Bärengalle verwendet werden.

Aber es ist wichtig, ein Qualitätsprodukt zu kaufen, besser - von einem befreundeten Jäger. Der Bär muss groß sein. Viele Tinkturen der Gallenblase werden mehrmals im Jahr in Kursen eingesetzt, unter anderem zur Vorbeugung von Erkrankungen der Gallenorgane.

Fragen und Antworten

Hat die Armee einen Gallenblasenpolyp?

Gutartige Neubildungen der Verdauungsorgane sind Indikationen für eine Befreiung von der Militärrekrutierung (Kategorie B). Daher können Männer bei der Bestätigung der Polyposis nicht dienen. Sie nehmen auch nicht an einer Cholezystitis teil, wenn die Exazerbationen mehr als zweimal im Jahr in der Krankenakte verzeichnet sind.

Können sich Polypen in der Gallenblase von selbst lösen?

Manchmal werden Polypen durch wiederholte Ultraschalluntersuchungen nicht erkannt. Vielleicht lösen sie sich auf (Cholesterin-Typ) oder einfach der Diagnostiker nahm einen kleinen Stein für das polypöse Auswachsen der Blasenwand und der Zahnstein ging frei durch die Kanäle.

Sollte ich einer Polypenoperation zustimmen?

Wenn die chirurgische Behandlung von einem erfahrenen Spezialisten bei Vorhandensein von großen und multiplen Polypen auf breiter Basis empfohlen wird, sollten Sie chirurgische Eingriffe nicht ablehnen. Im Zweifelsfall können Sie sich von einem anderen Gastroenterologen oder Hepatologen beraten lassen, um die Angemessenheit der Operation zu überprüfen.

Verwandte haben Polypen in der Galle, Steine, Cholezystitis. Diese Krankheiten sind häufig bei Verwandten anzutreffen und was ist zu tun, um ihr Auftreten zu verhindern?

Erkrankungen der Gallenblase sind in der Tat häufig bei nahen Verwandten anzutreffen. Dies erklärt sich aus den Essgewohnheiten, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, und auch aus den anatomischen Merkmalen des Aufbaus der Organe des Gallensystems. Wenn Ihre Eltern (ihre Krankheiten betreffen häufiger Kinder) Gallenblasenpolypen haben, müssen Sie auch ohne klinische Bestätigung der Diagnose moderate Ernährungseinschränkungen einhalten. Genug, um nicht fettige und frittierte Lebensmittel, Saucen, Gewürze, Gewürze zu essen, keinen Alkohol zu trinken. Und 2-3 Mal im Jahr wird eine Ultraschalluntersuchung von Leber und Gallenblase mit einer Belastung durchgeführt.

In Foren werden Gallenblasenpolypen häufig mit choleretischen Aufladungen behandelt. Ist es gefährlich, sie zu nehmen?

Choleretika können Koliken hervorrufen, insbesondere bei Steinen. Wenn Sie keine Steine ​​haben, können Sie Kräuter verwenden, um eine Verdickung der Galle mit kurzen Gängen zu verhindern - 2-3 Wochen. Bereit Apothekengebühren oder eine Kombination von Kräutern (Calendula, Calamuswurzel, Brennnessel, Mariendistel, Rainfarn) reichen aus.

Sehen Sie sich das Video an, in dem Experten das Problem der Polypen der Gallenblase verstehen und verschiedene Möglichkeiten zur Lösung anbieten.

http://gelpuz.ru/polipy-v-zhelchnom-puzyre

6 Behandlungen für Gallenblasenpolypen

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts - eine häufige Ursache für einen Arztbesuch. Der häufigsten Pathologie - den Polypen der Gallenblase - wird jedoch kein besonderer Platz zugewiesen. Die Krankheit hat ihre eigenen Merkmale der Behandlung und Prävention, die beachtet werden sollten.

Der Inhalt

Löschung

Ein Polyp ist ein tumorartiges Wachstum, das sich an den Wänden innerhalb der Gallenblase befindet und in sein Lumen hineinwächst.

Nach Thema

Alles über die Symptome und Behandlung von Polypen im Rektum

  • Maxim Dmitrievich Gusakov
  • Veröffentlicht am 24. Februar 2019

Polypen können nur operativ entfernt werden, da Medikamente die Krankheit nicht vollständig heilen können. Eine Operation wird jedoch nur in den folgenden Fällen angezeigt:

  • das Neoplasma wächst schnell und vergrößert sich - bis zu 3 mm pro Monat;
  • es gibt mehr als einen Polypen in der Gallenblase;
  • ein einzelner Tumor hat einen Durchmesser von 10 mm;
  • Polypen verursachen bei einem Patienten ständige Schmerzen;
  • in der Gallenblase gibt es andere Wucherungen und Steine;
  • der Tumor war am Organ fixiert, weshalb sie ein "Bein" mit vielen Gefäßen hatte;
  • Der Patient in der Familie hat oder hatte Menschen, die an Krebs leiden.

Ein Polyp ist ein gutartiges Neoplasma, aber wenn es sich in einen bösartigen Tumor verwandelt, ist es unmöglich, auf eine Operation zu verzichten. Darüber hinaus sind auch verschlimmernde Erkrankungen (eitrige Cholezystitis, erhöhter Bilirubinspiegel, Verletzung des Gallenflusses) Indikationen für eine Operation.

Es gibt zwei Arten der chirurgischen Behandlung der Polyposis.

Traditionelle Cholezystektomie

Eine Operation, die der Chirurg manuell ausführt. Die Operation ist offen, da ein Schnitt an der vorderen Bauchdecke notwendig ist. Bis heute wird diese Methode für die Komplikationen der Polyposis verwendet: das Auftreten eines bösartigen Tumors und die Metastasierung benachbarter Lymphknoten.

Laparoskopische Cholezystektomie

Die Operation wird mit speziellen Geräten durchgeführt, ohne dass ein großer Einschnitt in die Bauchdecke erforderlich ist. Diese Art der Operation wird durch kleine Schnitte, Punktionen in der Nähe des Nabels oder transvaginal durchgeführt.

Die moderne Medizin betrachtet die „geschlossene“ Cholezystektomie als den „Goldstandard“ in der gesamten Bauchchirurgie, da sie mehrere Vorteile bietet: das Fehlen von Hautschnitten und eine kürzere Erholungszeit nach der Operation.

Die transvaginale Form der laparoskopischen Cholezystektomie erfordert keine Punktion der Bauchdecke, da der Arzt über die Punktion des hinteren Vaginalfornix Zugang zur Gallenblase erhält.

http://onkologia.ru/dobrokachestvennyie-opuholi/pischevaritelnaya-sistema/lechenie-polipov-zhelchnogo-puzyrya/

Gallenblasenpolyp Behandlung

Die Gallenblase ist wie jedes andere innere Organ von oben mit Schleimhaut bedeckt. Ärzte glauben, dass bei Schleimbildung die Gefahr der Polypenbildung besteht.

Unter diesem Begriff versteht man die Neubildung pathologischer Natur, die eine gutartige oder bösartige Form haben kann. Die Ursachen der Manifestation können viele sein, aber die wichtigsten sind: ein erblicher Faktor, Abnormalitäten in der Gallenblase, die Entwicklung von Gallendyskinesien. Um Polypen zu heilen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Danach wird die Behandlung von Gallenblasenpolypen verordnet.

Medikamentöse Therapie bei Polypen

Eine Operation zur Entfernung eines Polypen in der Gallenblase wird als Haupttherapie angesehen, da die medikamentöse Behandlung nicht immer zu einem positiven Ergebnis führt. Die Behandlung von Polypen in der Gallenblase ohne Operation ist jedoch weiterhin möglich, und zwar in dem Fall, in dem die Formationen ein Anfangsstadium haben. Auf dieser Grundlage konzentriert sich die medikamentöse Therapie genau auf die Ursachen, die die Krankheit verursacht haben.

Befindet sich ein kleiner Polyp in der Gallenblase, ist die Behandlung wie folgt:

  • In der Rezeption Holivera. Die Wirkung des Arzneimittels zielt darauf ab, die Gallensekretion und die Peristaltik der Gallenblase zu stimulieren. Kann Symptome beseitigen, die den Gallenfluss beeinträchtigen.
    Es hat eine Kontraindikation in Form eines vollständigen Verschlusses eines Gallenblasenpolyps. Es ist notwendig, bis zu zwei Mal am Tag zu konsumieren.
  • In Gebrauch gepabene. Die Wirkung des Arzneimittels zielt darauf ab, die Gallensekretion mit Hilfe von Hepatozyten zu normalisieren. Ermöglicht es Ihnen, den Krampf in der Gallenblase und Wege zu beseitigen.
    Dieses Werkzeug sollte während der Mahlzeit mit einer kleinen Menge Wasser bis zu dreimal täglich eingenommen werden.
  • Bei der Anwendung von No-shpy. Die Wirkung des Arzneimittels zielt darauf ab, die glatten Muskeln der inneren Organe zu entspannen. Zum Zeitpunkt des Angriffsbeginns sind ein oder zwei Tabletten erforderlich.
  • Bei der Verwendung von Simvastatin. Das Medikament ist in der Lage, die Menge an Cholesterin und Lipoproteinen im Blut zu senken.
    Es ist nur einmal am Tag am Abend zu akzeptieren. Die Dauer des Behandlungsverlaufs wird vom Arzt festgelegt.
  • In der Rezeption Ursofalka. Wird zur Zerstörung von Cholesterinablagerungen eingesetzt. Die Dosierung des Arzneimittels richtet sich nach dem Gewicht und Alter des Patienten. Die tägliche Dosis pro Kilogramm beträgt zehn Milligramm.

Polypen in der Gallenblase können ohne Operation geheilt werden. Die Dauer der Behandlungstherapie wird vom Arzt nach einer eingehenden Untersuchung festgelegt.

Wurden dem Patienten Medikamente verschrieben, die die Formationen auflösen, muss alle zwei bis drei Monate eine Ultraschalldiagnose durchgeführt werden. Es zeigt die Größe des Polypen in der Gallenblase. Ein erfolgreiches Ergebnis nach Einnahme von Medikamenten ist durch eine Abnahme der Tumoren gekennzeichnet. In dieser Situation muss der Behandlungsprozess fortgesetzt werden.

Wenn sich der Polyp nach 6 Monaten nicht verringert, sondern im Gegenteil wächst und mehr als 5 mm wird, greifen sie zu chirurgischen Eingriffen.

Operation ausführen

Ein chirurgischer Eingriff ist die Hauptbehandlung für einen Polypen. Die Entfernung von Polypen in der Gallenblase erfolgt mit der endoskopischen Methode.

Die Operation wird durchgeführt mit:

  • eine Zunahme der Polypengröße um mehr als 5 Millimeter;
  • die Entwicklung eines anderen pathologischen Prozesses in Form von Cholezystitis;
  • Fortschreiten des Polypen jeden Tag;
  • das Vorhandensein mehrerer Polypen in der Gallenblase;
  • die Bildung von Steinen und Polypen gleichzeitig;
  • Präsenz in der Gattung der onkologischen Erkrankungen.

Was tun nach der Entdeckung von Polypen in der Gallenblase? Es ist notwendig, sofort einen Arzt zu konsultieren, der seinerseits die Art der Pathologie feststellt und eine wirksame Behandlungsmethode vorschreibt.

Eine Operation bei Polypen in der Gallenblase wird auch durchgeführt, wenn die Gefahr einer Degeneration in einen bösartigen Tumor besteht. Die Neigung zum Übergang wird durch die Größe des Tumors bestimmt. Die Entfernung ist vorgeschrieben, wenn ein Polyp einen Durchmesser von mehr als zehn Millimetern hat, intensiv wächst und mehrere Formationen aufweist.

Arten von Operationen

Nur ein Arzt kann erklären, wie man Gallenpolypen behandelt. Ist es jedoch notwendig, auf eine Operation zurückzugreifen? Alles hängt davon ab, welches Stadium beim Patienten beobachtet wird.

Gegenwärtig gibt es verschiedene Methoden für chirurgische Eingriffe.

Die erste Methode beinhaltet die video-laparoskopische Cholezystektomie. Diese Methode gilt als die schonendste und beinhaltet die Verwendung moderner Geräte in Form eines Endoskops, einer Kamera und eines Lasers.

Bei der zweiten Methode handelt es sich um eine laparoskopische Cholezystektomie. Die Technik besteht darin, die Gallenblase mit kleinen Schnitten und einem Endoskop zu entfernen. Gegenwärtig ist dieses Verfahren populärer, aber in 5 Prozent der Fälle können Ärzte nicht alles zum Abschluss bringen, weshalb auf die traditionelle Methode zurückgegriffen werden muss.

Die laparoskopische Methode hat mehrere Vorteile in Form einer kurzen Verweildauer des Patienten im Krankenhaus - bis zu 5 Tagen, einem geringen Prozentsatz der Entwicklung von Adhäsionsprozessen des Leistenbruchs, einem kurzen Schmerzgefühl nach der Operation.

Diese Art der Operation wird durchgeführt, wenn die Gallenblasenpolypen eine Größe zwischen fünfzehn und achtzehn Millimetern erreichen. Ärzte sagen, dass Tumoren dieser Größe bereits in einen bösartigen Tumor verwandelt sind. Warum während der Entfernung der Gallenblase die Entfernung von regionalen Knoten und die Entfernung eines Fragmentes von Lebergewebe durchgeführt werden.

Die dritte Methode beinhaltet die offene Cholezystektomie. Es ist traditionell, wird aber in der Praxis immer seltener eingesetzt. Unter diesem Verfahren ist die Beseitigung der Gallenblase nicht durch kleine Einstiche und Vollschnitte zu verstehen. Der Arzt führt einen Bauchschnitt durch, um Zugang zu den inneren Organen zu erhalten.

Wenn der Patient an einer Gallenblasenpolypose leidet, wird eine schräge Laparotomie durchgeführt. In dieser Situation wird der Einschnitt am Rand der Klauenbögen durchgeführt.

Bei der offenen Cholezystektomie wird dem Patienten ein Vollnarkotikum mit Trachealintubation und Verwendung von Muskelrelaxantien verabreicht. Die Nahtentfernung erfolgt erst am sechsten oder siebten Tag. Tagsüber kann man Wasser trinken und nach zwei etwas essen. Die Dauer der Erholungsphase beträgt zwei bis vier Wochen.

Ein Polyp in der Gallenblase kann auch mit einer anderen Methode behandelt werden, die als endoskopische Polypektomie bezeichnet wird. Das Verfahren beinhaltet die Entfernung eines Polypen unter weiterer Erhaltung der Gallenblase. Diese Art der Operation wird mit einer Diathermieschlaufe durchgeführt. Sie setzt einen Polypen auf und schneidet ihn komplett ab.

Eine elektrische Ladung fließt durch die Schleife. Dies ist notwendig, um Blutgefäße zu koagulieren. Durch einen solchen Vorgang wird die Entwicklung von Blutungen vermieden. Diese Methode wird verwendet, um Polypen im Darm zu entfernen, wird aber manchmal für die Gallenblase verwendet.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Wenn der behandelnde Arzt die Krankheit im Anfangsstadium erkannt hat, können chirurgische Eingriffe und Medikamente vermieden werden. Die Behandlung hilft Volksmethoden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

  • Jeden Tag lohnt es sich, eine Scheibe Schwarzbrot, drei oder vier Knoblauchzehen und ein wenig raffiniertes Pflanzenöl zu essen.
  • Sie können ein Getränk aus Kräutern machen. Dazu müssen Sie die gleiche Menge an Tansy, Wermut, Devyasil und Tagetes einnehmen. Alle Zutaten mischen und mit 4 Tassen gekochtem Wasser füllen. Lassen Sie das Getränk etwa zwanzig bis dreißig Minuten stehen. Dann dekantieren und bis zu vier Mal pro Tag einen Sudbecher nehmen.
  • Die Behandlung von Polypen kann mit Hilfe eines Getränks von Celandine durchgeführt werden. Für die Herstellung benötigen Sie zwei Löffel Kräuter, die mit drei Tassen kochendem Wasser gefüllt sind. Danach sollte die Brühe zwei bis drei Stunden stehengelassen werden. Dann dekantieren und bis zu dreimal täglich einnehmen.
  • Bei der Beseitigung von kleinen Tumoren helfen Getränke auf der Basis von Immortelle, Schafgarbe und Rhabarber. Kräuter werden in gleichen Mengen eingenommen und mit einer Tasse kochendem Wasser gefüllt. Der Sud wird in ein Wasserbad gestellt und etwa zehn Minuten lang gekocht. Danach zwei Stunden ziehen lassen und dekantieren. Das Arzneimittel muss bis zu dreimal täglich getrunken werden.
  • Ein guter Weg, um Cholesterinpolypen aufzulösen, ist eine Kombination aus Hühnchen-Eigelb, Kürbiskernen und Pflanzenöl. Um die Medizin zu machen, kochen Sie sieben Eier und trennen Sie das Eigelb von ihnen. Dann fügen Sie zerquetschte Kürbiskerne hinzu und mischen Sie gründlich. Danach wird die Mischung mit einem beliebigen Pflanzenöl in der Menge von vier Esslöffeln gefüllt. Es kann Leinsamen-, Oliven-, Sonnenblumen- oder Sesamöl sein. Dann wird die Mischung auf den Herd gestellt und zehn Minuten lang erhitzt. Danach wird es entfernt und in den Kühlschrank gestellt. Es lohnt sich, das vorbereitete Mittel morgens für 5 Tage auf nüchternen Magen einzunehmen.
  • Löst gut kleine Polypen mittel aus Artischocke, Mariendistel und Soljanka. Dazu müssen Sie Kräuter in gleichen Mengen einnehmen. Füllen Sie zwei Kreise mit kochendem Wasser und lassen Sie es 30 Minuten lang stehen. Danach muss das Getränk bis zu drei- bis viermal täglich dekantiert und eingenommen werden.
  • Die Klette hat hervorragende heilende Eigenschaften. Zur Behandlung von Polypen in der Gallenblase mit dem Saft der Pflanze. Um es zu machen, müssen Sie ein paar Blätter zerreißen, dann ausspülen und trocknen lassen. Klettenblätter in kleine Stücke schneiden und fein hacken. Drücken Sie die Aufschlämmung, um Saft zu machen. Das zubereitete Mittel sollte zweimal täglich eingenommen werden - morgens und abends.

Die Behandlungsdauer beträgt vier Wochen. Danach wird eine kleine Pause gemacht. Der Kurs sollte wiederholt werden.

Die Behandlung von Cholesterinpolypen erfolgt hauptsächlich durch medikamentöse Therapie in Kombination mit herkömmlichen Methoden. Während der Behandlung lösen sich Polypen auf und werden zusammen mit der Galle aus der Gallenblase entfernt. Am gefährlichsten sind diese Tumoren, die sich in eine bösartige Form verwandeln können. Dazu gehören Papillome und adenomatöse Polypen, die von Ärzten ständig überwacht werden müssen. Es ist besonders wichtig, die Entwicklung einer Galleninsuffizienz zu verhindern, da bei ihrem aktiven Wachstum nur chirurgische Eingriffe durchgeführt werden.

Wer hat gesagt, dass die Heilung einer schweren Gallenblasenkrankheit unmöglich ist?

  • Viele Wege versucht, aber nichts hilft.
  • Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen das lang ersehnte Gefühl des Wohlbefindens verleiht!

Es gibt eine wirksame Behandlung für die Gallenblase. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was die Ärzte empfehlen!

http://zhktdoctor.ru/zhelchniy_puzyr/other/lechenie-polipa-zhelchnogo-puzyrya/

Polypen in der Gallenblase

Unter den Pathologien der inneren Organe sind die Erkrankungen der Gallenblase recht häufig. Einige von ihnen können jedoch lange Zeit unentdeckt bleiben, obwohl der Patient regelmäßig an Vorsorgeuntersuchungen teilnimmt. Eine dieser Pathologien sind Polypen in der Gallenblase, die nicht leicht diagnostiziert werden können.

Puchkov K.V. in der TV-Sendung "Gesundheit" mit Elena Malysheva "

Im Gegensatz zu anderen Beschwerden, wie zum Beispiel dem Biegen der Gallenblase, verursacht das Vorhandensein von Polypen keine spezifischen Symptome. Die Symptome dieser Pathologie sind verschwommen, die mit dieser Krankheit einhergehenden Symptome treten häufig bei anderen Krankheiten auf. Daher wird die Diagnose manchmal nach der Ausschlussmethode durchgeführt. In diesem Fall wird dem Patienten in der Regel eine Ultraschalluntersuchung der inneren Organe übertragen, bei der solche Anzeichen verletzt werden. Beispielsweise tritt eine Darmstörung bei den meisten Erkrankungen der Organe des Verdauungssystems auf. Darüber hinaus kann der Grund für den geringen Nachweis von Polypen in der Gallenblase als Ineffektivität herkömmlicher Untersuchungen bezeichnet werden. Nur eine gezielte Untersuchung, gemessen an der Gallenblasenerkrankung, kann mit Erfolg gekrönt werden. Hierzu sollte sich der Patient jedoch den notwendigen Untersuchungen unterziehen.

Es gibt verschiedene Arten von Polypen in der Gallenblase:

  • Entzündungspolypen sind das Ergebnis einer akuten Reaktion der Schleimhaut des Organs auf das Wachstum von Granulationsgewebe.
  • Cholesterin - Veränderungen der Blasenschleimhaut aufgrund von Cholesterinablagerungen und -ansammlungen; Diese Art ist am häufigsten. Trotz der Tatsache, dass das Vorhandensein solcher Plaques nicht gefährlich ist, wird die Notwendigkeit einer dringenden chirurgischen Behandlung von Ärzten diskutiert.
  • Das Papillom ist ein gutartiger Tumor, der durch das Vorhandensein von Papillen auf der Schleimhaut gekennzeichnet ist.
  • Adenom der Gallenblase - die Bildung von gutartiger Natur, die aus dem Wachstum von Drüsengewebe resultiert.

Ursachen von Polypen

  • Vererbung und Veranlagung führen häufig zur Bildung von Polypen. Dies kann an der Struktur der Schleimhaut der Blase liegen - meist handelt es sich um die sogenannte „Startrampe“ für das Auftreten von Polyposen.
  • Unregelmäßige und schlechte Ernährung, Missbrauch von cholesterinhaltigen Lebensmitteln ist auch einer der nachteiligen Faktoren.
  • Chronische Cholezystitis, bei der der Abfluss der Galle in den Zwölffingerdarm beeinträchtigt ist.

Trotz der Tatsache, dass Adenom und Papillom gutartige Geschwülste sind, besteht die Möglichkeit ihrer Degeneration zu bösartigen Tumoren. Darüber hinaus können Tumorpartikel außerhalb der Gallenblase dazu führen, dass sich Polypen auf andere Organe ausbreiten.

Symptome der Krankheit

Oft ist die Krankheit asymptomatisch. Die Hälfte der Patienten verspürt nur Beschwerden im rechten Hypochondrium. Einige Patienten haben Sodbrennen und Aufstoßen, manchmal können Schmerzen auftreten. Schmerzen sind ein häufiges Symptom in Fällen, in denen der Polyp im engsten Teil der Gallenblase lokalisiert ist - im Nacken. Bei großen Größen kann es zu einer Verstopfung des Ganges kommen, was zu einer Stagnation der Galle führen kann. Dadurch wird die Verdauung gestört, was zu Aufstoßen, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Verstopfung usw. führt.

Polyposis Behandlung

Zunächst ist eine Leistungskorrektur erforderlich. Aufgrund der Krankheit reicht die Menge der ankommenden Galle nicht für die Verdauung aus. Aber mit Hilfe einer Diät können Sie die Arbeit des Magen-Darm-Traktes erleichtern. Eine fraktionierte, ausgewogene Ernährung in kleinen Portionen und leicht verdaulichen Nahrungsmitteln hilft dabei, das Auftreten von Funktionsstörungen des Verdauungssystems zu verhindern.

In der Regel ist eine Operation der effektivste Weg, um Polypen loszuwerden. Die Frage nach der Durchführbarkeit einer chirurgischen Behandlung wird jedoch nur individuell gelöst. Die therapeutische Taktik basiert auf der Überwachung des Patienten unter Berücksichtigung der Struktur und Anzahl der Polypen, des Vorhandenseins eines Beines usw. Wenn Sie eine Ausbildung mit einem Bein haben, wird empfohlen, alle sechs Monate einen Ultraschallscan durchzuführen, da kein Bein vorhanden ist, sollten Kontrolltests häufiger durchgeführt werden.

Chirurgische Behandlung von Polyposis

Bericht über die Meisterklasse von prof. Puchkova K.V.

Die absolute Indikation bei der Operation ist die Größe der Formation und die Schmerzen, die der Patient erlebt. Außerdem sollten Sie wissen, dass Polypen, die kein Bein haben, dazu neigen, zu bösartigen Karzinomen zu degenerieren. Sie zeichnen sich durch schnelles Wachstum und Fortschreiten aus, was eine Gefahr für die Gesundheit des Patienten darstellt. Eine dringende Operation ist in diesem Fall die einzige Lösung.

Das Operationsvolumen wird jeweils individuell besprochen. Indikationen für einen chirurgischen Eingriff sind Polypen ab einer Größe von 7 mm sowie Polypen jeder Größe im Bereich des Gallenblasenhalses, die auf eine starke Dysfunktion des Organs und die Entwicklung einer chronischen Cholezystitis zurückzuführen sind.

Chirurgische Behandlung von Gallenblasenpolypen

Sehen Sie sich ein Video von Operationen an, die von Professor KV Puchkov durchgeführt wurden. Sie können auf der Website "Video Operationen der besten Chirurgen der Welt."

Heutzutage gibt es zwei Hauptmethoden für die chirurgische Behandlung von Polyposen:

Puchkov K. V., Khubezov D. A., Puchkov D. K., Rodimov S. V. Mini-invasive laparoskopische Techniken zur Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase: Ein Ausbildungshandbuch für Chirurgen // Staatliche Haushaltsausbildungseinrichtung für berufliche Bildung RyazGMU des Gesundheitsministeriums Russlands. - Ryazan: RIO Ryazan State Medical University, 2015. - 115 S.

Puchkov K.V., Puchkov D.K. CHIRURGIE DER GULFSTONE-KRANKHEIT: Laparoskopie, Minilaparoskopie, Single-Port, Trans-Channel-Zugang, simultane Operationen.-M.: MEDPRAKTIKA-M, 2017, 312 p.

Patent Die Methode der temporären Fixierung der Bauchhöhle und des kleinen Beckens bei laparoskopischen Operationen.

Laparoskopische Entfernung der Gallenblase - Single-Port-Cholezystektomie

  • Laparoskopische Cholezystektomie - Bei dieser Methode erfolgt der Eingriff mit laparoskopischen Geräten durch kleine Schnitte an der Vorderwand des Peritoneums, durch eine Punktion in der Nabelgegend oder transvaginal. Die Laparoskopie gilt heute in der Bauchchirurgie als "Goldstandard". Zu den Vorteilen dieser Methode gehört ein hervorragendes kosmetisches Ergebnis: Es verbleiben nur kleine Schnitte auf der Haut. Die Rehabilitationszeit ist wesentlich kürzer als bei einer herkömmlichen chirurgischen Behandlung. Der Patient beginnt am ersten Tag mit dem Gehen, am zweiten Tag darf er flüssige Nahrung zu sich nehmen. Der operierte Patient verlässt die Klinik in der Regel 2 bis 3 Tage nach der Operation. Eine Person kann normalerweise für 10-14 Tage mit der Arbeit beginnen.
  • Die traditionelle Cholezystektomie ist ein offener Eingriff, der manuell durchgeführt wird, während ein 15 bis 20 cm langer Schnitt an der vorderen Bauchwand vorgenommen wird.Zurzeit werden nur Komplikationen von Gallenblasenpolypen operiert - Umwandlung in Krebs mit Metastasen in regionale Lymphknoten.

Diese Operationen werden unter Vollnarkose durchgeführt und die Gallenblase wird zusammen mit den Polypen entfernt. Leider gibt es derzeit keine Methoden zum Entfernen von Polypen aus der Gallenblase.

Transvaginale laparoskopische Cholezystektomie nach der Methode N.O.T.E.S.

Seit 2007 praktiziert die Russische Föderation in Frankreich und seit 2008 eine einzigartige Methode zur Entfernung der Gallenblase - die transvaginale Cholezystektomie mit der N.O.T.E.S-Technologie. Die Essenz eines chirurgischen Eingriffs ist der Zugang zum betroffenen Organ durch eine kleine Punktion (1 cm) des hinteren Vaginalfornix. Die Intervention wird mit laparoskopischen Instrumenten und Optiken durchgeführt, die über diesen Zugang in die Bauchhöhle eingeführt werden. Nach der Extraktion der Gallenblase durch den gleichen Zugang zur Punktion eine Naht auferlegen. Das in diesem Fall verwendete synthetische Nahtmaterial löst sich innerhalb von 3-4 Wochen auf.

Die Vorteile dieser Methode sind:

  • in Abwesenheit von Schmerzen nach der Operation;
  • Die motorische Aktivität des Patienten ist nicht beeinträchtigt.
  • eine kurze Rehabilitationszeit, Krankenhausaufenthalt des Patienten dauert nur einen Tag;
  • ausgezeichnete kosmetische Wirkung;

Nach 7-10 Tagen nach der Operation kann eine Person mit der Arbeit beginnen, die Übung kann am 14. Tag durchgeführt werden. Unter den Einschränkungen in der postoperativen Periode sollte die Notwendigkeit erwähnt werden, intime Beziehungen während des Monats auszuschließen. Gleichzeitig werden bei der transvaginalen Cholezystektomie die Organe der Genitalsphäre (Uterus, Anhänge etc.) nicht beeinträchtigt, so dass deren Funktionalität unverändert bleibt.

Die Verwendung dieser Technik ist jedoch in Fällen, in denen Patienten in der Vergangenheit viele chirurgische Eingriffe an den Beckenorganen erfahren haben, technisch unmöglich. Daher wurde eine ebenso wirksame Methode der minimal-invasiven Cholezystektomie entwickelt, die in Amerika seit 2008 angewendet wird, und seit 2009 werden solche Operationen von häuslichen Chirurgen durchgeführt. Es geht um die Entfernung der Gallenblase durch eine Punktion im Nabel (Technologie SILS).

Die laparoskopische Einzelport-Cholezystektomie besteht in der Durchführung einer Operation unter Verwendung eines speziellen Geräts (Port), bei dem es sich um einen Weichkunststoffapparat handelt, der durch eine Punktion in die Bauchhöhle eingeführt wird. Der Öffnungsdurchmesser beträgt 23-24 mm. Hierdurch werden laparoskopische Instrumente eingeführt, wobei der Durchmesser des Laparoskops 5 mm nicht überschreitet. Nach Abschluss der Operation wird eine kosmetische Naht auf die kleine Wunde aufgebracht. Der chirurgische Eingriff der SILS-Technologie (Single-Port-Chirurgie) hat im Gegensatz zum üblichen laparoskopischen Zugang (Multi-Punktion) mehrere Vorteile:

  • weniger Einstiche in der Bauchdecke;
  • weniger Schmerzen nach der Operation;
  • kürzere Rehabilitationszeit;
  • kosmetischer Effekt ist besser;

Die Vorteile dieser Methode zur Durchführung einer Operation mit mehreren Zahnsteinen in der Gallenblase sind besonders spürbar - mit der üblichen Methode muss der Chirurg die Punktion für die Extraktion von Steinen und dem erkrankten Organ erhöhen.

Die Wahl einer geeigneten chirurgischen Behandlungsmethode hängt von den individuellen Merkmalen und dem Gesundheitszustand des Patienten ab. Ein Besuch in der Klinik, in der qualifizierte und erfahrene Spezialisten beschäftigt sind, garantiert das beste Behandlungsergebnis.

Polypen in der Gallenblase sind eine ernsthafte Gefahr für den Menschen. Sie sollten wissen, dass nur ein Arzt bei dieser Krankheit helfen kann. Kein Mittel der traditionellen Medizin kann Polypen nicht loswerden. Darüber hinaus riskiert der Patient, wenn er wertvolle Zeit für die „Behandlung“ nach neuem Rezept und unter Vermeidung einer Operation aufbringt, die Chance auf eine vollständige Genesung zu verlieren.

Sie sollten Ihre Gesundheit sorgfältig überwachen, ohne die geringste Unwohlsein zu vernachlässigen. Manchmal scheint ein geringfügiges Symptom das erste Anzeichen einer schweren Krankheit zu sein. Um die schrecklichen Folgen zu vermeiden, ist es sehr einfach - Sie müssen nur rechtzeitig einen Arzt aufsuchen.

http://www.puchkovk.ru/obschaya-hirurgiya/polipy-v-zhelchnom-puzyre/

Polypen in der Gallenblase - was tun?

Polypen sind Wucherungen des oberflächlichen Epithels der Gallenblase. Sie können einfach oder groß sein und 1 bis 2 cm lang sein oder ein Netzwerk kleiner Neoplasmen bilden, die 1 bis 2 mm hoch sind. Polypen sind gutartiger Natur, erhöhen jedoch mit ihrem Vorhandensein das Risiko einer Degeneration von Krebszellen und der Entwicklung von Krebs der Gallenblase.

Die folgenden Abbildungen geben wichtige Informationen zu Polypose und Organkrebs wieder:

Krebserkrankungen der Gallenblase sind selten und machen 0,27 bis 0,41% aller Krebserkrankungen aus.

Gallenblasenkrebs ist bei Frauen doppelt so häufig wie bei männlichen Patienten.

Das Onkologierisiko steigt mit zunehmendem Alter, steigt von 45 Jahren an und erreicht seinen Höhepunkt mit 56-70 Jahren.

Die Operation der Gallenwege kann zur Entstehung von Gallenblasenkrebs führen - sie tritt in 1-5% aller Fälle auf.

Neben anderen Krebsarten des Verdauungstrakts steht Krebs der Gallenblase an fünfter Stelle nach Erkrankungen wie Bauchspeicheldrüsenkrebs, Magenkrebs, Darmkrebs (Rektumkrebs und Dickdarmkrebs)

Symptome von Polypen in der Gallenblase

Jegliche Manifestationen der Krankheit hängen davon ab, wo sich der Tumor befindet. Die ungünstigste Situation ist das Wachstum am Blasenhals oder innerhalb des Luftkanals. Dies schafft eine Barriere auf dem Weg der Galle in den Darm, die den Patienten dazu veranlasst, eine Krankheit wie einen obstruktiven Ikterus zu entwickeln. Wenn polypöse Wucherungen in anderen Teilen der Gallenblase lokalisiert sind, treten bei dem Patienten keine spezifischen Symptome auf.

Dennoch ist es möglich, seine Anwesenheit im Körper aus einigen indirekten Gründen zu vermuten:

Schmerzen Sie treten auf, wenn sich die Wände des Organs übermäßig dehnen, und zwar nicht durch den Polypen selbst, sondern durch die Galle, die durch ihren Fehler stagniert. Solche stagnierenden Prozesse führen dazu, dass mehrere Rezeptoren, die sich in der serösen Membran des Organs befinden, ständig gereizt werden. Darüber hinaus können Schmerzen aufgrund einer zu häufigen Kontraktion der Gallenblasenwände auftreten. Die Art der schmerzhaften Empfindungen ist langweilig und schmerzhaft. Sie neigen dazu, im richtigen Hypochondrium zu geben, sind periodisch vorhanden. Schmerzprovokateure können alkoholische Getränke, fetthaltige Lebensmittel und schwerer Stress sein. Das ist der Grund, warum Patienten Beschwerden nicht mit Polypen in Verbindung bringen und ihr Auftreten anderen Faktoren zuschreiben, beispielsweise einer ungesunden Ernährung.

Verfärbung der Haut und der Schleimhäute in gelb. Dieses Symptom ist das Ergebnis einer obstruktiven Gelbsucht, die auftritt, wenn ein Polyp durch den Gallengang eingeklemmt wird. Da die Galle nicht auf natürliche Weise austreten kann, beginnt sie durch die Blasenwände zu sickern und in das Blut einzutreten. Der Patient fängt an zu jucken, die Integumente werden trocken und verengt, der Urin verdunkelt sich, das Erbrechen von Gallenmassen kann beginnen und die Temperatur steigt.

Nierenkolik. Wenn ein Polyp ein sehr langes Bein hat und sich im Nacken des betroffenen Organs befindet, kann sich beim Verdrehen oder Klemmen eine Leberkolik entwickeln. Am häufigsten tritt dies bei einer ausgeprägten Kontraktion des Körpers auf. Wenn eine Torsion auftritt, erfährt eine Person einen plötzlichen Schmerz, der einen scharfen Krampfcharakter hat, den Herzschlag erhöht und den Blutdruck erhöht. Gleichzeitig kann der Patient keine mehr oder weniger bequeme Position für sich wählen, um die Beschwerden etwas zu lindern. Es ist das letzte Zeichen, das ein heller Indikator für Gallenkolik ist.

Dyspeptische Symptome. Das Vorhandensein eines Polypen wird am häufigsten durch dyspeptische Symptome angezeigt. Der Schweregrad variiert. Charakteristische Symptome sind: bitterer Geschmack, Übelkeit am Morgen, Erbrechen nach übermäßigem Essen. Alle diese Manifestationen sind durch periodische oder permanente Stagnation im Organ zu erklären. Darüber hinaus liegt aufgrund des Polypen ein Verstoß gegen die Produktion von Galle vor. Sein Mangel beeinflusst den Prozess der Verdauung, so dass der Patient schnell Gewicht verlieren kann.

Alle oben genannten Symptome führen jedoch selten dazu, dass der Patient medizinische Einrichtungen aufsucht und sich insbesondere einer Ultraschalluntersuchung unterzieht, bei der Sie vorhandene Tumore erkennen können.

Ursachen von Polypen in der Gallenblase

Es gibt vier Gründe, warum sich vermutlich polypöse Wucherungen in der Gallenblase entwickeln können:

Faktor der Vererbung und Anomalien der genetischen Entwicklung. Somit beeinflusst die Vererbung das Wachstum und die Entwicklung von polypösen Wucherungen. Am häufigsten werden vererbte adenomatöse Formationen und Papillome übertragen. Es wurde festgestellt, dass das Risiko der Entwicklung von Gallenblasenpolypen steigt, auch wenn andere Verwandte in enger Beziehung stehen. Darüber hinaus ist die genetische Anfälligkeit des Gallengangs für Dyskinesien eine direkte Ursache für die Entstehung einer Polyposis. Es kann jedoch nicht gesagt werden, dass nur eine genetische Veranlagung die Bildung eines Tumors verursacht. Es wächst und entwickelt sich unter dem Einfluss anderer Faktoren. Belastete Familienanamnese ist in diesem Fall ein zusätzlicher Provokateur für die Manifestation der Krankheit.

Erkrankungen der Gallenblase entzündliche Genese. Chronische Cholezystitis ist der häufigste Grund für die Entwicklung und das Wachstum eines Polypen. Im Organ gegen Cholezystitis kommt es zu Gallenstauungen, Wanddicken und Deformationen. Das Granulationsgewebe der Blase beginnt auf den Entzündungsprozess zu reagieren. Diese Reaktion manifestiert sich in Form des Wachstums seiner Zellen. Infolgedessen bilden sich beim Menschen Pseudopolypen entzündlicher Genese.

Störungen von Stoffwechselprozessen. Die häufigste Ursache für das Wachstum von Cholesterin-Pseudopolypen sind Störungen des Fettstoffwechsels. Infolgedessen beginnt eine erhebliche Menge an Cholesterin im Blutkreislauf zu zirkulieren. Sein Überschuss beginnt sich allmählich an den Wänden der Blutgefäße und auch im Körper abzulagern - der Lagerung von Galle. Dies führt zur Bildung von Pseudopolypen, die aus Cholesterin bestehen. Darüber hinaus können solche Formationen auch vor dem Hintergrund der normalen Konzentration von Lipiden im Blut auftreten, die auf das Gallencholesterin zurückzuführen ist. Bei der Durchführung eines Ultraschalls werden am häufigsten solche Pseudopolypen gefunden. Je länger eine Person ihr Träger ist, desto mehr werden sie. Ihr Wachstum trägt dazu bei, dass keine störenden menschlichen Symptome auftreten.

Erkrankungen des hepatobiliären Systems. Jegliche Erkrankungen der Gallenwege tragen zu einem Ungleichgewicht zwischen der für die Verdauung optimal notwendigen Menge an Galle und den für diesen Prozess zugewiesenen Mengen bei. Sowohl sein Mangel als auch sein Übermaß verletzen den Prozess der Nahrungsverdauung. Dies führt zu verschiedenen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, einschließlich der Entstehung von Polypen.

Begleiterkrankungen bei Gallenblasenpolypen

Polypen der Gallenblase können Pathologien in den nächstgelegenen Organen auslösen - der Leber und der Bauchspeicheldrüse. Polypen sind daher ein potentieller Fokus für die Entwicklung von Infektionen, die den Entzündungsprozess auslösen. Dies provoziert Cholezystitis, Krämpfe der Gallenwege, Pankreatitis und andere Krankheiten. Darüber hinaus können an sich entzündliche Prozesse in der Gallenblase zum pathologischen Wachstum ihrer Schleimhaut beitragen.

Welche Erkrankungen treten bei Gallenblasenpolypen auf?

Krämpfe der Dyskinesie oder Gallenblase. Eine hypertonische Dyskinesie, die den Tonus der Gallenblase erhöht, tritt häufiger bei Frauen auf und ist in der Regel eng mit dem Menstruationszyklus verbunden. Hypotonische Dyskinesie (unzureichende Intensität der Kontraktionen der Gallenblase) ist bei Menschen mittleren oder hohen Alters häufig. Dyskinesie führt zu Schwierigkeiten beim Gallenfluss, was im chronischen Verlauf eine Cholezystitis oder die Ablagerung von Steinen in der Gallenblase hervorrufen kann und darüber hinaus Bedingungen für die Bildung von Polypen schafft. Die Krankheit kann auch durch eine Funktionsstörung des Oddi-Schließmuskels verursacht werden, der die Gallenwege vom Zwölffingerdarm trennt.

Cholelithiasis - die Bildung von Cholesterinsteinen in der Leber, den Gallenwegen oder der Gallenblase aufgrund von Fettstoffwechselstörungen. Die Bildung von Cholesterinsteinen in der Gallenblase beginnt mit einer Verletzung der chemischen Zusammensetzung der Galle - es sind nicht genügend Gallensäuren und Phospholipide enthalten, aber es gibt einen Überfluss an Cholesterin und Fettsäuren. Die Ursachen dieser Krankheit können Fettleibigkeit, unausgewogene Ernährung, Stagnation der Galle, Infektionen der Gallenblase und der Gallenwege sein. Gleichzeitig können Cholesterinpolypen der Gallenblase und andere Neoplasien der Schleimhaut beobachtet werden.

Akute und chronische Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, die in 65-60% der Fälle mit Dyskinesien, Krämpfen oder Funktionsstörungen des Sphinkters von Oddi, Leberkoliken und Gallensteinerkrankungen auftritt. Andere Ursachen für Pankreatitis sind die Ausbreitung des Entzündungsprozesses, der durch eine Infektion der Gallenblase und ihres Kanals in die Bauchspeicheldrüse verursacht wird, der Missbrauch von Alkohol und Nahrungsmitteln, der eine erhöhte Pankreassekretion verursacht.

Akute oder chronische Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase, die in 90% der Fälle bei Vorhandensein von Steinen und Cholesterinablagerungen sowie deren Verlagerung und Eintritt in die Gallenwege auftritt. Zusätzlich zur Gallensteinkrankheit kann Cholezystitis mit Infektionskrankheiten, parasitären Invasionen und Neoplasmen in der Gallenblase einhergehen.

Was sind Polypen in der Gallenblase?

Cholesterinpolypen - Tumorartige Formationen, die aus Cholesterinablagerungen mit verkalkten Einschlüssen bestehen, entwickeln sich zuerst unter der Schleimhaut der Gallenblase und dehnen sich dann unter Bildung eines Polypen aus. Sie werden in der Regel bei Menschen mit eingeschränktem Fettstoffwechsel mit einem erhöhten Gehalt an Lipoprotein niedriger Dichte und einer Abnahme der HDL-Konzentration (High Density Lipoprotein) beobachtet. Es gibt nicht selten zufällige Befunde während der Untersuchung, da deren Entstehung und Wachstum asymptomatisch sind.

Entzündungspolypen - Die Ursache für ihre Entstehung ist der Entzündungsprozess, der sich durch eine bakterielle Infektion entwickeln kann. Auf der inneren Schale der Gallenblase bildet sich das Wachstum von granulomatösen Geweben in Form eines Tumors.

Adenomatöse Polypen sind echte Tumoren, gutartig, aber mit einem erhöhten Risiko für maligne Transformation. Die Ursache von adenomatösen Polypen und Papillomen ist die Proliferation von Drüsengewebe, in 10% der Fälle werden sie in onkologische Formationen zurückgeboren, was bei Ärzten Besorgnis erregt und eine ständige Überwachung ihres Wachstums und eine sofortige Behandlung erfordert.

Papillome sind auch gutartige Tumoren, gewöhnlich von geringer Größe und charakteristischem Papillenwachstum.

Diagnose von Polypen in der Gallenblase

Die Entdeckung von pathologischem Wachstum in der Gallenblase wurde durch die Entwicklung der Radiologie seit den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts ermöglicht. Seitdem hat die moderne Medizin in dieser Hinsicht einige Fortschritte erzielt, und den Patienten stehen genauere und harmlosere Diagnosemethoden zur Verfügung.

Die meisten medizinischen Einrichtungen zur Diagnose von Polypen verwenden Ultraschall und endoskopische Sonographie:

Ultraschall kann einzelne oder mehrere Polypen der Gallenblasenschleimhaut erkennen. Sie erscheinen auf dem Bildschirm der Vorrichtung, die mit den Wänden der Blasenformationen von abgerundeter Form ohne akustischen Schatten verbunden sind. Beim Ändern der Körperposition des Patienten verschieben sich die Polypen nicht.

Die Ultraschalluntersuchung besteht aus der Untersuchung des Zwölffingerdarms und der Gallenblase mit einem flexiblen Endoskop. Das Gerät wird vom Patienten verschluckt, an seinem Ende befindet sich ein Ultraschallsensor, mit dessen Hilfe die Wände der Gallenblase auf Wachstum untersucht werden. Eine große Rolle bei der Erkennung verschiedener Teile spielt die Arbeitsfrequenz des Sensors - je höher sie ist, desto detaillierter ist das resultierende Bild. Diese Methode ermöglicht es, ein besseres Bild bzw. genauere Diagnosedaten zu erhalten.

Darüber hinaus ist in einigen Krankenhäusern eine Untersuchung mit einem Scanner erhältlich, die als Magnetresonanz-Cholangiographie bezeichnet wird. Dies ist derzeit die fortschrittlichste Methode, mit der der Arzt nicht nur die Größe des Neoplasmas erkennen, lokalisieren und beurteilen kann, sondern auch das Vorhandensein von Begleitformationen aufdeckt, die während der Malignität eines Polypen auftreten. Um die Menge des von den Tumorgeweben angesammelten Kontrastmittels abzuschätzen, können sie zusätzlich eine Mehrschicht-Computertomographie vorschreiben.

Aufgrund der breiten Anwendung moderner diagnostischer Methoden wurde eine Statistik der Fälle von Gallenblasenpolypen erstellt, aus der hervorgeht, dass etwa 4% der Bevölkerung ihre ständigen Träger sind, von denen die Mehrheit (60%) Frauen ab 30 Jahren sind.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Kann sich ein Polyp in der Gallenblase auflösen? In 95% der Fälle handelt es sich bei den nachgewiesenen Polypen um lose Cholesterinformationen, was die konservative Behandlung von Choleretika, darunter Ursosan und Ursofalk, ermöglicht. Arzneimittel, die die Galle verdünnen, fördern die Resorption von Polypen der submukosalen Schicht der Gallenblase.

Ist es möglich, nur die Polypen selbst zu entfernen, während eine funktionierende Gallenblase erhalten bleibt? Es ist unmöglich, einen Polypen zu entfernen, ohne die Gallenblasenwand zu beschädigen. Selbst wenn der Arzt das Organ behält, wird seine Funktion beeinträchtigt und Polypen treten nach einer Weile wieder auf, möglicherweise in größerer Anzahl als vor der Operation. Von dieser Praxis wurde lange abgewichen. Bereits in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts hörten sie auf, Operationen durchzuführen, die die Gallenblase nach der Entfernung von Tumoren bewahren. Darüber hinaus war einmal eine beliebte Methode zum Zerkleinern von Steinen (Lithotripsie). Diese Behandlungsmethode erwies sich jedoch als bedeutungslos, da 99% der Patienten nach einiger Zeit einen Rückfall der Krankheit hatten. Zukünftig wurde ihnen nur durch chirurgische Eingriffe bei der Entnahme des Organs geholfen. Daher ist die beste Behandlungsmethode die laparoskopische Cholezystektomie.

Die Entfernung der Gallenblase ist jedoch nicht der einzige Ausweg, da die meisten Tumoren einer konservativen Behandlung zugänglich sind. Der Patient muss sich zweimal im Jahr einer regelmäßigen Diagnose unterziehen, um die Malignität von Polypen und das Einsetzen des Krebsprozesses zu verhindern. Gefahren stellen Wucherungen dar, die größer als 10 mm sind und nicht aufhören zu wachsen. Wenn ein kleiner Polyp im Laufe des Jahres zugenommen hat und seine ursprüngliche Größe verdoppelt hat, kann dies auf das Einsetzen einer Malignität hinweisen. Neubildungen mit einer breiten Basis und nicht ausgeprägten Beinen sind anfälliger für bösartige Degenerationen. Bei Polypen über einem Zentimeter ist eine Operation zur Entfernung der Galle vorgeschrieben, in anderen Fällen kann auf Choleretika und eine Korrektur der Ernährung und Lebensweise verzichtet werden.

Kann ein Polyp in der Gallenblase weh tun? Schmerzen in Gallenblasenpolypen sind in der Regel mit der Bildung von Cholesterinsteinen verbunden oder sind Symptome einer Cholezystitis. Typischerweise verursachen Polypen in der Gallenblase keine Schmerzen.

Kann ich ein Bad oder eine Sauna mit Polypen in der Gallenblase besuchen? Wenn Polypen in der Gallenblase nicht erwärmt werden können, ist es nicht empfehlenswert, in die Sauna oder ins Bad zu gehen und viel Zeit in der Sonne zu verbringen.

Was tun, wenn Polypen in der Gallenblase gefunden werden?

In 95% der Fälle sind als Polypen diagnostizierte Neoplasien tatsächlich Cholesterinsteine ​​- lose Steine, die sich unter der Wirkung von Galle auflösen können.

Die Behandlung wird mit Chenodesoxychol- und Ursodesoxycholsäure durchgeführt, die den Mechanismus der Gallenbildung stimulieren und die Qualität der Galle verbessern, was zur Auflösung von Cholesterinsteinen beiträgt. Eine dreimonatige Behandlung ist vorgeschrieben, die Dosierung beträgt 10 mg pro 1 kg Patientengewicht und wird abends zwei Stunden nach der letzten Mahlzeit eingenommen. Behandlung mit Gallensäuremedikamenten in Kombination mit einer Diät nach Tabelle 5

Nach Abschluss der Behandlung wird ein Kontrollultraschall durchgeführt und Rückschlüsse auf die Notwendigkeit einer Operation gezogen. Verlangsamt sich das Wachstum von Formationen, nimmt deren Anzahl oder Größe ab, so sind in diesem Fall konservative Behandlungsmethoden wirksam.

Behandlung von Polypen in der Gallenblase ohne Operation

Zunächst muss ein Gastroenterologe konsultiert und alle erforderlichen diagnostischen Untersuchungen durchgeführt werden, um die Art der Polypen, ihre Größe und das Malignitätsrisiko zu bestimmen.

Cholesterinpolypen - die häufigste Art von Neoplasie in der Gallenblase, mit rechtzeitiger Behandlung ist keine große Gefahr.

Cholesterinpolypen liegen in Form eines Rasters aus kleinen Einschlüssen von 1 bis 2 mm Breite vor, die diffus entlang der Innenwand des Organs verteilt sind, oder sie können bis zu 4 mm groß sein und im Ultraschall wie Auswüchse mit gleichmäßigen Konturen und einer breiten Basis aussehen. Polypen größer als 4 mm haben bereits ein dünnes Bein.

Am häufigsten wird empfohlen, eine der folgenden Drogen zu trinken:

Ursofalk, das zur Zerstörung von Ablagerungen beiträgt, besteht aus Cholesterin.

Simvastatin hilft, den Blutspiegel von Lipoproteinen und Cholesterin zu senken.

Hepabene und No-Spa werden als Hilfsmittel zur Lockerung der glatten Muskulatur der Gallenblase eingesetzt. Ein Krampf wird aus dem Organ entfernt, die Galle kann normalerweise durch die Kanäle gelangen und an der Verdauung der Nahrung teilnehmen.

Holiver erhöht die Fähigkeit der Gallenblase, Galle abzuscheiden und Stagnation zu beseitigen.

Mit Ursosan können Sie Cholesterinsteine ​​eliminieren, während die Gallenblase ihre Funktionsfähigkeit nicht verloren hat.

Multiple Cholesterinpolypose kann tatsächlich keine Ausbreitung sein, sondern lose Cholesterinsteine, die dem Patienten anschließend Schmerzen verursachen. Häufige Beschwerden sind Sodbrennen, Übelkeit und Schmerzen im rechten Hypochondrium, Cholezystitis-Symptome durch Cholesterinsteine.

Die Behandlung von Cholesterinpolypen kann konservativ durchgeführt werden, wenn die Wachstumshöhe nicht mehr als 10 mm beträgt.

Eine Operation zur Entfernung von Polypen oder der gesamten Gallenblase ist nur als letzter Ausweg vorgesehen, wenn es viele Tumoren gibt und diese ständig wachsen. In den meisten Fällen versuchen Ärzte, den Körper zu schonen, da seine Abwesenheit Verdauungsstörungen hervorrufen und die Aufnahme von fetthaltigen Nahrungsmitteln behindern kann.

Chirurgie bei Polypen in der Gallenblase

Die derzeitige onkologisch angespannte Situation erfordert eine sorgfältige Kontrolle aller Neubildungen im Körper, da sonst die Gefahr einer Degeneration des Krebsgewebes besteht. Wenn eine konservative Behandlung kein Ergebnis erbrachte oder bei der ersten Diagnose große Polypen festgestellt wurden, ist eine Operation angezeigt.

Indikationen zur operativen Behandlung von Polypen:

Hohe Polypenwachstumsrate - ab zwei mm pro Jahr;

Die Größe des Tumors von 10 mm;

Eine große Anzahl von Wucherungen mit einer breiten Basis ohne Bein.

Wenn die Größe der Polypen weniger als 1 mm beträgt, ist keine Operation erforderlich, es ist jedoch eine Routineinspektion jeden Monat für sechs Monate und anschließend alle drei Monate erforderlich. Wenn die Neoplasien nicht größer werden, wird alle sechs Monate eine weitere Diagnose durchgeführt.

Arten von Gallenblasenoperationen:

Die video-laparoskopische Cholezystektomie (LCE) wird unter Verwendung moderner Endoskopietechnologien als die am besten für den Patienten geeignete angesehen.

Laparoskopische Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase ohne Inzision, wie bei der traditionellen Cholezystektomie unter Verwendung von Instrumenten für endoskopische Operationen. Es gilt als der „Goldstandard“ der modernen Chirurgie, aber in fünf Prozent der Fälle ist die Operation nicht vollständig abgeschlossen und es wird eine traditionelle Cholezystektomie durchgeführt.

Traditionelle Cholezystektomie (TCE) - bei offener Operation erfolgt der Zugang über den oberen Mittelschnitt oder den Kocher-Schnitt im rechten Hypochondrium. Der Nachteil dieser Methode im Vergleich zur laparoskopischen Cholezystektomie ist ihre Invasivität - der Schnitt schneidet durch die Haut, das Fettgewebe, die weiße Linie des Abdomens und das Peritoneum.

Endoskopische Polypektomie wird verwendet, um Gallenblasenpolypen mit Organerhalt zu entfernen. Diese Art der Operation wird mit einer Diathermieschlaufe durchgeführt, die über das Bein des Polypen geworfen und abgeschnitten wird. Beinlose Formationen werden durch Fragmentierung entfernt. Eine elektrische Ladung wird durch die Schleife geleitet, um die Blutgefäße zu koagulieren, wodurch Blutungen vermieden werden. Diese Methode wird verwendet, um Polypen im Darm zu entfernen, wird jedoch selten bei der Behandlung von Gallenblasenpolyposen angewendet, sodass die Folgen unvorhersehbar sein können.

Vorbereitung für die Cholezystektomie

Vor der Operation muss sich der Patient einer umfassenden diagnostischen Untersuchung unterziehen, um mögliche Komplikationen zu vermeiden und die beste Methode zur Cholezystektomie zu wählen.

Welche diagnostischen Verfahren müssen vor der Operation durchgeführt werden:

Ultraschalluntersuchung der Leber, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse, die es ermöglicht, assoziierte Krankheiten und entzündliche Prozesse zu identifizieren, die Anzahl der Polypen, ihre Größe und Art zu bestimmen und das Vorhandensein von Steinen in Leber und Gallenblase zu bestimmen;

Die Computertomographie ermöglicht es, den Zustand des die Gallenblase umgebenden Gewebes, den Zustand der Schleimhaut, das Vorhandensein von Verwachsungen und Narben sowie den Wandzustand auf Verdickungen und Knötchenbildungen zu untersuchen.

Die MRT ist eine der verlässlichsten Methoden zur Untersuchung von Polypen und Gallensteinen, mit der Adhäsionen, Entzündungen und Pathologien der Gallenwege rechtzeitig erkannt werden können.

Laboruntersuchungen von Galle auf das Vorhandensein von Blutzellen, Calciumbilirubinat, Cholesterin, Epithelzellen, Bewertung ihrer rheologischen Eigenschaften. Calciumbilirubinat im Zwölffingerdarminhalt kann auf Kalkablagerungen in der Gallenblase hinweisen. Das Vorhandensein von Epithelzellen in der Galle kann ein Zeichen für entzündliche Prozesse sein. Es ist auch notwendig, die Galle auf das Vorhandensein der einfachsten Parasiten - Lamblia - zu untersuchen.

Die Diagnose des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems mittels Röntgen und EKG ermöglicht Ihnen die korrekte Zuordnung eines Behandlungsschemas. Herzinsuffizienz ist eine schwerwiegende Kontraindikation für einige Cholezystektomiemethoden.

Vom Patienten unmittelbar vor der Operation erforderliche Vorbereitungsmaßnahmen:

Schliessen Sie blutverdünnende Produkte von der Ernährung aus, nehmen Sie keine Medikamente mehr, die die Blutgerinnung beeinflussen, wie z. B. Aspirin. Dies ist erforderlich, um das Blutungsrisiko während der Operation zu minimieren.

Verbrauchen Sie am Tag der Operation keine Lebensmittel und Flüssigkeiten, auch kein Wasser.

In der Nacht vor der Operation muss der Darm mit einem Einlauf oder Abführmittel gereinigt werden.

Führen Sie unmittelbar vor der Operation eine gründliche Körperhygiene mit einer antibakteriellen Seife durch.

Kannst du ohne Gallenblase leben?

Alle menschlichen Organe können bedingt in lebenswichtige (wie Gehirn, Herz, Leber usw.) und Organe unterteilt werden, ohne die Leben möglich ist, wobei jedoch die Funktionalität einiger Systeme beeinträchtigt wird. Dazu gehören Milz, Gallenblase, Blinddarm und Magen. Trotz der Tatsache, dass eine Person ohne diese Organe leben kann, wird unter Einhaltung einer strengen Diät und Begrenzung der Belastung des Körpers nicht empfohlen, sie ohne triftigen Grund zu entfernen.

Die Entfernung der Gallenblase wird nur durchgeführt, wenn ihre Pathologien den gesamten Organismus bedrohen. So kann eine große Anzahl von Polypen mit einer beschleunigten Wachstumsrate und einem erhöhten Malignitätsrisiko zu Krebs der Gallenblase mit Metastasen auf andere innere Organe führen. In diesem Fall ist die Entfernung der Gallenblase oder die Cholezystektomie eine Frage von Leben und Tod. Dies ist eine absolute Indikation für eine Operation.

Es gibt auch relative Indikationen für eine Operation: Wenn die Erkrankungen der Gallenblase nicht lebensbedrohlich sind, sondern deren Qualität merklich verschlechtern. Zum Beispiel, wenn Polypen in der Gallenblase Schmerzen verursachen oder eine Infektionsquelle darstellen. Wenn eine Person ständig gezwungen ist, Schmerzen oder das potenzielle Risiko einer malignen Degeneration von Polypen und Krebs zu befürchten, ist eine Operation besser. Nach einer erfolgreichen Operations- und Rehabilitationsphase hat der Patient die Möglichkeit, zu einem vollen Leben zurückzukehren.

Verhaltensregeln nach Entfernung der Gallenblase

Nach der Operation muss der Patient die Art der Fütterung leicht ändern. Tatsache ist, dass sich aufgrund der Gallenblase Galle in der Leber ansammelt und deren Konzentration zunimmt. In Abwesenheit dieses Organs wird der Verdauungssaft direkt in den Darm geschickt, und seine Konzentration bleibt ziemlich niedrig. Die Entfernung der Gallenblase beeinflusst auch die Aktivität der Enzyme - sie nimmt signifikant ab. Es dauert ungefähr zwei Jahre, bis sich der Körper ohne Hilfe eines entfernten Organs vollständig an die neue Verdauungsmethode gewöhnt hat.

In den ersten sechs Monaten nach der Operation muss die Ernährung streng überwacht werden:

Die erste Regel - Sie können nur gekochtes oder gedämpftes Essen essen.

Die zweite Regel ist, in kleinen Stücken zu essen und langsam und vorsichtig zu kauen. Dies gibt der Leber Zeit, alle notwendigen Enzyme zu aktivieren und zu aktivieren.

Die dritte Regel ist, die Menge der gleichzeitig konsumierten Lebensmittel zu reduzieren, aber die Anzahl der Portionen zu erhöhen. Andernfalls hat das Verdauungssystem keine Zeit, um seine Funktionen zu erfüllen, und es treten Übelkeit und Schweregefühl im Darm auf. Eine weitere negative Konsequenz des Verstoßes gegen diese Regel ist die Stagnation der Galle, die in den Gängen und nach Entfernung der Blase auftreten kann.

Nach sechs Monaten strikter Abstinenz können frisches Gemüse und Obst sowie Fleisch und Fisch in die Ernährung aufgenommen werden. Produkte, die zu sauer, scharf und reich an ätherischen Ölen sind (Zwiebeln, Knoblauch, Rettich, Zitronen, saure Beeren, Ananas usw.), sollten für weitere 12 bis 18 Monate aufgegeben werden.

Zwei Jahre nach der Entfernung der Gallenblase wird das Verdauungssystem so stark, dass der Patient zu seiner gewohnten Ernährung zurückkehren kann, wobei feuerfeste Fette (schweres Fleisch und Schmalz) beseitigt werden, obwohl die zweite und dritte Regel am besten lebenslang eingehalten werden.

Körperliche Aktivität nach der Operation zur Entfernung der Gallenblase

Nach zwei oder drei Monaten nach der Operation muss der Patient regelmäßig gehen und mindestens eine halbe Stunde am Tag laufen. Dies ist der allererste und erschwingliche Weg, um eine Stagnation der Galle zu vermeiden.

Nach sechs Monaten kann sich der Patient im Pool anmelden oder in der warmen Jahreszeit alleine schwimmen gehen - eine regelmäßige sanfte Wassermassage beseitigt die Gefahr einer Stagnation nahezu vollständig.

Gleichzeitig ist es erlaubt, morgendliche Übungen zu machen, dies gilt jedoch nicht für die Bauchmuskulatur. Signifikante Muskelverspannungen werden von den Ärzten erst ein Jahr nach der Operation als sicher eingestuft.

Das Problem mit der Mikroflora nach Cholezystektomie

Eine Verringerung der Gallenkonzentration wirkt sich auch auf die Mikroflora des Dünndarms aus. Mikroben können sich stärker vermehren und Anfälle von Durchfall, Blähungen und Verstopfung hervorrufen. Um die Reproduktion bedingt pathogener und pathogener Mikroflora zu verhindern, ändern Sie die Art der Ernährung (schließen Sie Süßigkeiten von der Ernährung aus), pflegen Sie die gesunde Mikroflora, indem Sie regelmäßig Präbiotika und Lebensmittel mit Bifidobakterien und Laktobazillen einnehmen. Um dieses Problem zu lösen, können Sie sich auch an einen Gastroenterologen wenden, um Ratschläge zur Auswahl von Arzneimitteln zu erhalten, die Darmmikroben zerstören, ohne den Körper zu schädigen.

Diät für Polypen in der Gallenblase und nach der Entfernung

Bei Erkrankungen im Zusammenhang mit Leber- und Gallenblaseninsuffizienz schreibt der Arzt zwangsläufig die Diät-Tabelle Nr. 5 vor oder meldet die Grundbedürfnisse ohne Angabe einer Diät. Er sagt zum Beispiel einfach: „Sie können nicht braten, würzig, geräuchert, eingelegt usw.“. In jedem Fall muss ein Patient mit Polypen in der Gallenblase wissen, wie er gesund bleibt und sich vor Lebensmitteln schützt, die für die Leber schwer sind.

Die Ernährungstabellen wurden vom Begründer der medizinischen Diätetik, dem sowjetischen Wissenschaftler Manuel Pevzner, erfunden. Trotz des ehrwürdigen Zeitalters der Forschung zur Entwicklung von Diäten in den 30-50er Jahren des 20. Jahrhunderts werden in der UdSSR und später in den GUS-Ländern bis heute Ernährungstabellen eingesetzt, da ihre Wirksamkeit zeitlich geprüft wurde und keinen Zweifel lässt.

Diät Nummer 5 besteht aus Produkten, die einen vollen Tagesanteil an Proteinen, Kohlenhydraten und Kalorien liefern und die Fettaufnahme einschränken. Beim Verzehr bestimmter Arten von Lebensmitteln kann sich der Zustand des Patienten verschlechtern, weshalb sie von der Ernährung ausgeschlossen werden sollten. Beschränkt sich auch auf den Verzehr von Nahrungsmitteln, stimuliert auch die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und die Absonderung des Magens.

Das ultimative Ziel der Diät ist nicht nur die Entlastung der Leber durch Chemikalien, sondern auch die frühzeitige Elimination von Cholesterin aufgrund der Verbesserung der Darmmotilität und der choleretischen Eigenschaften der Lebensmittelbestandteile.
Die Diät sollte beibehalten werden, damit die optimale tägliche Kalorienaufnahme erhalten bleibt (bei Erwachsenen - von 2200 bis 2600 Kalorien, abhängig von der Schwere der körperlichen Arbeit, die regelmäßig durchgeführt wird). Neben dem Kaloriengehalt von Lebensmitteln ist die Menge an Lebensmitteln äußerst wichtig, da selbst leichte und flüssige Lebensmittel, die in großen Portionen eingenommen werden, die Gallenblase überlasten können.

Bei Polypen in der Gallenblase, die bei komplexen Untersuchungen häufig zufällig auftreten, ist es nicht erforderlich, im Frühstadium der Erkrankung einen Arzt aufzusuchen. Der Patient kann diese Diät selbständig einhalten, um die Erkrankung nicht einer Operation zuzuführen und die Wirksamkeit einer konservativen Behandlung zu erhöhen.

Mehl - Brot, schwarz und weiß, nur gestern Gebäck oder zu Crackern getrocknet. Es ist von Zeit zu Zeit zulässig, sich mit einem trockenen Keks oder Keks zu verwöhnen. Nicht mehr als zweimal pro Woche dürfen gut gebackene Brötchen oder Kuchen ohne Butter im Teig gegessen werden.

Fleisch ist nur mager. Wenn es Rindfleisch ist, dann kann man gekocht auch Zunge und Schinken essen. Wenn der Vogel Diät ist (Huhn, Truthahn), vorzugsweise nur Filet (Brust), aber andere fleischige Teile dürfen gekocht werden. Fisch muss gedämpft oder gekocht werden und Kaviar und Milch können nur in geringen Mengen als Geschmacksverstärker zugesetzt werden. Wenn es möglich ist, dürfen gekochtes Fleisch und Fisch backen, um den Geschmack zu verbessern.

Eier weich kochen, nicht mehr als eins pro Tag essen. Am besten kochen Sie ein Omelett daraus. Wenn das Omelett groß ist, ist es notwendig, es in Teile zu teilen und zu essen, so dass nur ein Ei pro Tag erhalten werden kann (zum Beispiel sollte die Schale mit vier Eiern in vier Teile geteilt und nicht mehr als eines pro Tag gegessen werden);

Gemüse mit Gemüsegrün kann sowohl roh als auch gekocht gegessen werden. Es ist nützlich, Gemüse als Beilage und als volles Gericht zu verwenden, besonders wenn es sich um Rüben und Karotten handelt.

In Wasser oder mit Milch gekochtes Getreide sowie Teigwaren;

Obst und Beeren - nur süß und vorzugsweise in der Zusammensetzung Gelee oder Fruchtsaft, saure Früchte sind von der Diät ausgeschlossen. Das Backen und Dämpfen von Obst ist nicht verboten.

Milchprodukte dürfen nicht mehr als 200 g pro Tag verzehrt werden. Dies können fettarme Rohkostprodukte sein (Quark, Kefir, Milch, Joghurt, Weichkäse). Es ist auch erlaubt, Aufläufe, Knödel, Aufläufe, Käsekuchen und geschmolzenen Käse daraus zu kochen.

Pflanzenöl - nicht mehr als zwei Esslöffel pro Tag, das ausschließlich als Dressing für Gemüsesalate und andere Fertiggerichte verwendet wird.

Unter den Süßigkeiten sollten Sie natürlichen Honig, Marmelade, Marshmallow und Marmelade wählen, jedoch nicht mehr als 70 g pro Tag.

Saucen auf der Basis von Milch, Beeren und Früchten;

Getränke: Heckenrose-Infusion, Kräuterpräparate mit choleretischer Wirkung;

Das Essen ist in kleine Portionen aufgeteilt, die Anzahl der Empfänge beträgt täglich mindestens fünf. Sie können nicht kalt oder sehr heiß essen, es kann Reizungen der Darmschleimhaut hervorrufen. Essen Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit täglich, trinken Sie vor jeder Mahlzeit, dies trägt zur Freisetzung von Galle bei und verhindert deren Ansammlung und Stagnation. Minimieren Sie den Salzverbrauch. Das Essen sollte so weit wie möglich gehackt werden, bevor es eingenommen wird.

Was kann man nicht essen?

Unter dem Verbot von feuerfesten Fetten und Produkten, die diese enthalten - Schmalz, Lamm, Schweinefleisch; eine kleine Menge Butter in der Diät ist akzeptabel;

Geräucherte, würzige, eingelegte Lebensmittel in Dosen;

Unter den grünen und Gemüse - Spinat, Zwiebeln, Knoblauch, Rüben, Radieschen und Sauerampfer aus der Diät ausschließen;

Alle Bohnenprodukte;

Saure Sahne ist unter Milchprodukten verboten;

Schokolade, Kakao und Eiscreme;

Kohlensäurehaltige Getränke;

Essig, Gewürze und Gewürze;

Einschränkung der Salzaufnahme - nicht mehr als 10 g pro Tag;

Artikel Autor: Gorshenina Elena Ivanovna | Gastroenterologe

Ausbildung: An der Russischen Staatlichen Medizinischen Universität wurde ein Diplom in der Fachrichtung „Medizin“ verliehen. N. I. Pirogov (2005). Postgraduate Studies in Gastroenterology - pädagogisches und wissenschaftliches medizinisches Zentrum.

Polypen in der Gebärmutter sind für sich genommen nicht gefährlich, obwohl sie schwere Entladungen und Schmerzen hervorrufen können. Bei einer Verletzung der Immunität oder hormonellen Störungen des Körpers besteht jedoch die Gefahr einer pathologischen Zelldegeneration und des Ausbruchs des bösartigen Prozesses.

10 effektivste Rezepte gegen Polypen! In Japan, in China, wussten sie vor einigen tausend Jahren über die heilenden Eigenschaften von Reishi, Cordyceps, Maitaka und Shiitake-Pilzen Bescheid, die in ihrer Zusammensetzung einzigartige Antitumor-Polysaccharide enthalten.

Was sind die Ursachen für Nasenpolypen und ihre Symptome? Muss ich sie löschen? Ist es möglich, die Polypen in der Nase zu erwärmen? Ist eine Behandlung ohne Operation möglich? All diese und viele weitere Fragen finden Sie in diesem Artikel.

Am häufigsten leiden Frauen im reifen Alter, die die Grenze von 35 Jahren überschritten haben. Obwohl nicht ausgeschlossen, Hyperplasie des Endometriums in der jüngeren Periode. Die Häufigkeit des Auftretens der Pathologie variiert zwischen 6 und 20%. Es gibt 3 Möglichkeiten, den Endometriumpolyp zu entfernen.

Die meisten Polypen treten bei Frauen auf, die seit 40 Jahren die Grenze überschritten haben. Ärzte betrachten diesen pathologischen Hintergrund. Das Vorliegen einer multiplen Gebärmutterhalspolypose erhöht das Risiko für Gebärmutterhalskrebs und erfordert daher regelmäßige ärztliche Untersuchungen und eine rechtzeitige Entfernung.

Ungefähr 10% der Menschen, die im Alter von 40 Jahren die Grenze überschritten haben, haben Tumoren im Darm. Und bei Männern treten sie 1,5-mal häufiger auf. Ungefähr 75% aller Polypen im Darm können in Krebs wiedergeboren werden! Wie vermeide ich es?

Bis zu 5% der tumorähnlichen Formationen können zu Krebs führen. Adenomatöse Polypen sind anfällig für Wiedergeburten, die in 20% der Fälle auftreten. Diät, Liste der Medikamente und Arten von Operationen.

http://www.ayzdorov.ru/bolezni/polipi/lechenie_polipov_jelchnii.php

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

Normalerweise denken die Patienten über erste Tests nach, wenn bestimmte Symptome auftreten, die Krankheit für eine lange Zeit nicht verschwindet oder sich der Allgemeinzustand des Körpers verschlechtert.
Atypische Lymphozyten im Bluttest: Lohnt es sich in Panik zu geraten?Es ist kein Geheimnis, dass winzige Körper, sogenannte Antikörper, für die Bekämpfung von Krankheiten in unserem Körper verantwortlich sind.
Krebs ist ein bösartiger Tumor, der in seiner Struktur mutierte Zellen aufweist, aufgrund derer sie sich zu teilen und unkontrolliert zu vermehren beginnen.
Eine Entzündung ist eine unspezifische Schutzreaktion des Körpers, die auf das Eindringen von pathogenen Mikroorganismen, die Einwirkung chemischer oder physikalischer Reize oder auf Autoimmunprozesse zurückzuführen ist.