Noch keine Kommentare. Sei der Erste! 635 mal gesehen

Beschreibung: Tumornekrosefaktor Timosin - alpha - ein Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Krebsarten. Die Bestandteile des Arzneimittels wirken beiden Krebszellen entgegen und vereinen sich in diesem Kampf gegen die Hauptprozesse in den Zellen. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Medikamente ihre Grenzen und Nebenwirkungen haben.

Die Tumornekrosefaktor-TNF-alpha-1-Rekombinante ist ein komplexes Protein, das etwa 157 Aminosäuren umfasst. Es wird als erstes multifunktionales Zytokin der TNF-Familie bezeichnet, da seine Eigenschaften für die Behandlung der Onkologie unverzichtbar sind. Seine Bioaktivität wird durch Thymosin alpha, lösliche Rezeptoren 1 und 2, gesteuert.

Über die Eigenschaften des Arzneimittels

Die Wirkung des Tumornekrosefaktors (TNF) äußert sich in der direkten Stimulierung der Synthese von Interleutin-1, das auf Zellebene in der Lage ist, gesundes Gewebe von Tumor zu unterscheiden. Deshalb hat der Tumornekrosefaktor - alpha die Eigenschaft, die Krebsstruktur durch seine Membranen zu beeinflussen.

TNF-alpha wird im menschlichen Körper häufig von aktiven Makrophagen, T-Lymphozyten und natürlichen Killern des betroffenen Gewebes produziert. Es nimmt den Hauptplatz in der Zellteilung und Apoptose ein. Die Wirkung eines solchen Stoffes ist jedoch untrennbar mit seiner Toxizität verbunden, so dass jetzt wirksamere und weniger schädliche Sorten von TNF verwendet werden, beispielsweise Timosin-alpha. Darüber hinaus arbeiten Fachleute ernsthaft an einer Methode, mit der die Substanz in den Tumor selbst eingeführt werden kann, ohne andere Gewebe zu beeinträchtigen und ohne den allgemeinen Kreislauf zu betreten.

Die Wirkung der Droge und Krebs

Bisher werden die Wirkungen eines solchen Stoffes und seiner Antagonisten sowie weiterer Bioelemente auf solche Arten der Onkologie bestimmt:

  • Bildung im Magen, Brustdrüsen;
  • nicht kleinzelliger Lungenkrebs;
  • Tumoren der Gebärmutter, Eierstöcke;
  • Sarkom, Melanom.

Im ersten Fall führt der Tumornekrosefaktor Alpha zum Tod potenziell krebsartiger Strukturen. In Bezug auf nichtkleinzelligen Lungenkrebs werden die schützenden Fähigkeiten des Stoffes angegeben. Es schützt den menschlichen Körper vor der Einwirkung verschiedener Krankheitserreger und eliminiert so die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung. Bei Formationen wie Sarkom und Melanom sowie bei Bildung des Uterus oder der Eierstöcke wird die Verwendung von TNF-alpha als besonders wirksam angesehen. Aufgrund seiner Fähigkeit, die Blutversorgung eines Tumors zu behindern, wird das Medikament häufig bei der Behandlung von metastasierender Onkologie verwendet.

Eine Vielzahl von Medikamenten, einschließlich Nekrose-Faktor

Wie bereits erwähnt, ist der Tumornekrosefaktor Alpha eines der Cytocine. Diese Familie hat die Fähigkeit, der Aktivität von Tumoren entgegenzuwirken, indem sie sowohl abnormalen Zellen gegenübersteht als auch mit den Hauptmechanismen von Zellen zusammenarbeitet. Aus diesem Grund werden bei der Herstellung von Arzneimitteln dieses Typs die folgenden Arten von Arzneimitteln verwendet, die durch TNF-Inhibitoren dargestellt werden.

  1. Monoklonale Antikörper. Sie sind durch solche Medikamente wie Infliximab, Rituxan vertreten.
  2. Rekombinante Proteine, einschließlich Immunglobulindomänen und TNF-Rezeptoren, wie Interferon 1, 2 ("Enbrel", "Simponi").

Unter den russischen Medikamenten dieser Art sollte "Intron", "Reaferon", "Refnot", "Roferon" hervorgehoben werden. Der Preis für Arzneimittel in dieser Untergruppe hängt direkt vom Herstellungsland des Arzneimittels ab. Natürlich sind die Medikamente amerikanischer oder europäischer Unternehmen im Vergleich zu einheimischen Unternehmen deutlich teurer. Dies bedeutet jedoch nicht, dass russische pharmakologische Produkte eine schlechtere Wirkung haben oder sich von ausländischen unterscheiden.

Medikamente unter Einbeziehung des Tumornekrosefaktors Alpha sind nahezu weltweit erhältlich. Wenn wir über die Produkte der russischen pharmakologischen Industrie sprechen, dann stehen Medikamente dieser Gruppe den größten Apothekenketten aller Großstädte zur Verfügung. Dieselben Arzneimittel sind jedoch in der Regel nur auf ärztliche Verschreibung und nach Vorbestellung erhältlich.

Was sind die Bewertungen von Menschen, die das Medikament einnehmen?

In Bezug auf die Medikamente dieser Untergruppe gehen die Meinungen sowohl bei den Patienten selbst und ihren Angehörigen als auch bei den Onkologen auseinander. In der Regel freuen sich einige Menschen über die Möglichkeit, mit solchen Arzneimitteln allein gegen onkologische Beschwerden vorzugehen, während andere von der Fähigkeit dieser Art von Arzneimitteln sprechen, die Wirkung der herkömmlichen Behandlung nur zu verstärken.

Und die dritte Gruppe konzentriert sich ausschließlich auf die Nebenwirkungen der Medikamente, insbesondere bei Menschen mit versteckten Virusinfektionen, Tuberkulose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Nierenerkrankungen. Wie auch immer, die Dauer der Behandlung mit solchen Medikamenten beträgt zwei Kurse. Die Therapie darf zu Hause stattfinden, jedoch nach sorgfältiger Untersuchung und Prüfung.

Leider gibt es nicht so viele Kommentare von den Patienten selbst zu dem Medikament, aber es ist logisch, auf der Grundlage der verfügbaren zu schließen: Das Mittel hilft, den Allgemeinzustand zu verbessern, insbesondere, wenn es eine häufige oder wiederkehrende Onkologie gibt. Bestimmte Patienten, insbesondere im späteren Krankheitsstadium, halten das Medikament jedoch für ein Allheilmittel. Diese Einstellung ist jedoch grundlegend falsch, da Experten weltweit trotz positiver Bewertungen der Patienten nach wie vor nachforschen, um die Sicherheit des Arzneimittels zu gewährleisten.

http://drpozvonkov.ru/lechenie/medikomentoznoe/v-chyom-osobennosti-faktora-nekroza-opuxoli-timozin-alfa-i-mozhno-li-doveryat-etomu-sredstvu.html

Tumor-Nekrose-Faktor (TNF): Rolle im Körper, Bestimmung im Blut, Verschreibung in Form von Medikamenten

Tumornekrosefaktor (TNF, Tumornekrosefaktor, TNF) ist ein extrazelluläres Protein, das im Blut einer gesunden Person praktisch nicht vorkommt. Diese Substanz beginnt aktiv in der Pathologie produziert zu werden - Entzündung, Autoimmunisierung, Tumoren.

In der modernen Literatur finden Sie die Bezeichnung als TNF und TNF-alpha. Letzterer Titel gilt als veraltet, wird aber von einigen Autoren noch verwendet. Neben Alpha-TNF gibt es eine andere Form davon - Beta, das von Lymphozyten gebildet wird, jedoch viel langsamer als die erste - über mehrere Tage.

TNF wird von Blutzellen produziert - Makrophagen, Monozyten, Lymphozyten sowie der Endothelauskleidung von Blutgefäßen. Wenn fremdes Protein-Antigen (Mikroorganismus, sein Toxin, Produkte des Tumorwachstums) bereits in den ersten 2-3 Stunden aufgenommen wird, erreicht TNF seine maximale Konzentration.

Der Tumornekrosefaktor schädigt keine gesunden Zellen, hat aber auch eine starke Antitumorwirkung. Zum ersten Mal wurde dieser Effekt dieses Proteins in Experimenten an Mäusen nachgewiesen, bei denen eine Rückbildung von Tumoren beobachtet wurde. In dieser Hinsicht erhielt das Protein seinen Namen. Spätere Studien haben gezeigt, dass die Rolle von TNF nicht auf die Lyse von Tumorzellen beschränkt ist, seine Wirkung ist vielfältig, es beteiligt sich nicht nur an pathologischen Reaktionen, sondern ist auch für einen gesunden Körper notwendig. Alle Funktionen dieses Proteins und seine wahre Natur werfen jedoch noch viele Fragen auf.

Die Hauptrolle von TNF ist die Teilnahme an Entzündungs- und Immunreaktionen. Diese beiden Vorgänge sind eng miteinander verwandt, sie können nicht unterschieden werden. In allen Stadien der Bildung der Immunantwort und der Entzündung wirkt der Tumornekrosefaktor als eines der wichtigsten regulatorischen Proteine. Bei Tumoren treten auch aktiv Entzündungs- und Immunprozesse auf, die von Zytokinen "gesteuert" werden.

Die wichtigsten biologischen Wirkungen von TNF sind:

  • Teilnahme an Immunantworten;
  • Regulation der Entzündung;
  • Einfluss auf den Prozess der Blutbildung;
  • Zytotoxische Wirkung;
  • Intersystem-Effekt.

Wenn Mikroben, Viren oder fremde Proteine ​​in den Körper eindringen, wird die Immunität aktiviert. TNF hilft dabei, die Anzahl der T- und B-Lymphozyten zu erhöhen, die Bewegung von Neutrophilen in den Entzündungsherd, die Anhaftung von Neutrophilen, Lymphozyten und Makrophagen an der inneren Auskleidung von Blutgefäßen an der Entzündungsstelle. Eine erhöhte Gefäßpermeabilität im Bereich der Entwicklung der Entzündungsreaktion ist auch das Ergebnis der TNF-Wirkung.

Wirkung des Tumornekrosefaktors (TNF) auf Körperzellen

Der Tumornekrosefaktor beeinflusst die Hämatopoese. Es hemmt die Reproduktion von roten Blutkörperchen, Lymphozyten und weißen Keimzellen des Blutes. Wenn die Blutbildung jedoch aus irgendeinem Grund unterdrückt wird, stimuliert TNF sie. Viele aktive Proteine, Zytokine, wirken strahlenschützend. TNF hat diesen Effekt.

Der Tumornekrosefaktor kann nicht nur im Blut, im Urin, sondern auch in der Cerebrospinalflüssigkeit nachgewiesen werden, was auf die systemübergreifende Wirkung hinweist. Dieses Protein reguliert die Aktivität des Nervensystems und des Hormonsystems. Der Beta-Typ von TNF hat eine überwiegend lokale Wirkung, und der Organismus ist für systemische Manifestationen der Immunität, Entzündung und Regulation des Metabolismus in der Alpha-Form des Zytokins erforderlich.

Eine der wichtigsten Wirkungen von TNF ist die Zytotoxizität, dh die Zellzerstörung, die sich während der Entwicklung von Tumoren voll manifestiert. TNF wirkt auf Tumorzellen und verursacht deren Tod durch die Freisetzung von freien Radikalen, reaktiven Sauerstoffspezies und Stickstoffmonoxid. Da sich in jedem Organismus im Laufe seines Lebens einzelne Krebszellen bilden, ist TNF auch für gesunde Menschen erforderlich, um sie schnell und schnell zu neutralisieren.

Die Transplantation von Organen und Geweben geht mit der Einbringung von Fremdantigenen in den Körper einher, auch wenn das Organ für eine Reihe spezifischer Einzelantigene so gut wie möglich geeignet ist. Die Transplantation geht häufig mit der Aktivierung lokaler Entzündungsreaktionen einher, die auch auf der Wirkung von TNF beruhen. Jedes fremde Protein stimuliert die Immunantwort und transplantierte Gewebe sind keine Ausnahme.

Nach der Transplantation kann ein Anstieg des Serumzytokingehalts festgestellt werden, der indirekt auf das Einsetzen der Abstoßungsreaktion hindeuten kann. Diese Tatsache ist die Grundlage für die Erforschung des Einsatzes von Medikamenten - Antikörpern gegen TNF, die die Abstoßung von transplantierten Geweben verlangsamen können.

Die negativen Auswirkungen hoher TNF-Konzentrationen können bei schwerem Schock vor dem Hintergrund septischer Zustände verfolgt werden. Besonders ausgeprägte Produkte dieses Zytokins bei Infektion mit Bakterien, bei starker Hemmung der Immunität in Kombination mit Herz-, Nieren-, Leberversagen, was zum Tod der Patienten führt.

TNF ist in der Lage, Fett abzubauen und ein an der Lipidakkumulation beteiligtes Enzym zu deaktivieren. Große Konzentrationen von Cytokin führen zu einer Erschöpfung (Cachexie), daher wurde es auch Cachectin genannt. Diese Prozesse verursachen bei Patienten mit langfristigen Infektionskrankheiten eine Krebs-Kachexie und eine Verschwendung.

TNF sorgt neben Tumorzellen für die Zerstörung von Zellen, die von Viren, Parasiten und Pilzen befallen sind. Seine Wirkung verursacht zusammen mit anderen entzündungsfördernden Proteinen einen Anstieg der Körpertemperatur und eine lokale Verletzung der Mikrozirkulation.

Zusätzlich zu den beschriebenen Eigenschaften spielt TNF eine reparative Funktion. Nach der Schädigung im Brennpunkt von Entzündung und aktiver Immunantwort nimmt der Heilungsprozess zu. TNF aktiviert das Blutgerinnungssystem, wodurch die Entzündungszone durch das Mikrogefäßsystem begrenzt wird. Mikrothromben verhindern eine weitere Ausbreitung der Infektion. Die Aktivierung von Fibroblastenzellen und die Synthese von Kollagenfasern durch sie fördert die Heilung des Läsionsfokus.

Bestimmung des TNF-Gehalts und seines Wertes

Labortests des TNF-Spiegels gelten nicht für häufig verwendete Analysen, aber dieser Indikator ist für bestimmte Arten von Pathologien sehr wichtig. Die Definition von TNF wird angezeigt, wenn:

  1. Häufige und anhaltende infektiöse und entzündliche Prozesse;
  2. Autoimmunerkrankungen;
  3. Bösartige Tumoren;
  4. Verbrennungskrankheit;
  5. Verletzungen;
  6. Kollagenose, rheumatoide Arthritis.

Eine Erhöhung des Zytokinspiegels kann nicht nur als diagnostisches, sondern auch als prognostisches Kriterium dienen. Daher spielt bei der Sepsis ein starker Anstieg des TNF eine fatale Rolle, was zu schwerem Schock und zum Tod führt.

Für die Studie wird dem Patienten venöses Blut entnommen. Vor der Analyse darf kein Tee oder Kaffee getrunken werden, nur klares Wasser ist zulässig. Mindestens 8 Stunden sollten jegliche Nahrungsaufnahme ausschließen.

Ein Anstieg des TNF im Blut wird beobachtet, wenn:

  • Ansteckende Pathologie;
  • Sepsis;
  • Verbrennungen;
  • Allergische Reaktionen;
  • Autoimmunprozesse;
  • Multiple Sklerose;
  • Meningitis und Enzephalitis bakterieller oder viraler Natur;
  • DIC-Syndrom;
  • Transplantat-gegen-Wirt-Reaktionen;
  • Psoriasis;
  • Diabetes mellitus Typ eins;
  • Myelom und andere Tumoren des Blutsystems;
  • Schock

Zusätzlich zu der Erhöhung ist es möglich, den TNF-Spiegel zu verringern, da er normalerweise vorhanden sein sollte, wenn auch in winzigen Mengen, um die Gesundheit und die Immunität aufrechtzuerhalten. Eine Abnahme der TNF-Konzentration ist charakteristisch für:

  1. Immunschwäche-Syndrome;
  2. Krebs der inneren Organe;
  3. Die Verwendung bestimmter Medikamente - Zytostatika, Immunsuppressiva, Hormone.

TNF in der Pharmakologie

Die Vielzahl der durch TNF vermittelten biologischen Reaktionen veranlasste die Erforschung der klinischen Verwendung von Tumornekrosefaktorpräparaten und ihrer Inhibitoren. Am vielversprechendsten sind Antikörper, die die Menge an TNF bei schweren Krankheiten reduzieren und tödlichen Komplikationen vorbeugen, sowie ein rekombinantes synthetisches Zytokin, das Krebspatienten verabreicht wird.

Aktiv eingesetzte Arzneimittelanaloga des humanen Tumornekrosefaktors in der Onkologie. Beispielsweise zeigt eine solche Behandlung zusammen mit einer Standardchemotherapie eine hohe Wirksamkeit gegen Brustkrebs und einige andere Tumoren.

TNF-alpha-Hemmer wirken entzündungshemmend. Mit der Entwicklung von Entzündungen müssen Medikamente dieser Gruppe nicht sofort verschrieben werden, da der Körper zur Heilung alle Stadien des Entzündungsprozesses durchlaufen, eine Immunität bilden und die Heilung sicherstellen muss.

Die frühe Unterdrückung der natürlichen Abwehrmechanismen ist mit Komplikationen behaftet, weshalb TNF-Hemmer nur dann mit einer übermäßigen, unzureichenden Reaktion angezeigt werden, wenn der Körper den Infektionsprozess nicht kontrollieren kann.

TNF-Hemmer - Remikeid, Enbrel - werden bei rheumatoider Arthritis, Morbus Crohn bei Erwachsenen und Kindern, Colitis ulcerosa, Spondylarthritis und Psoriasis verschrieben. In der Regel werden diese Arzneimittel nicht zur Unwirksamkeit einer Standardtherapie mit Hormonen, Zytostatika, Antineoplastika, deren Unverträglichkeit oder dem Vorliegen von Gegenanzeigen gegen Arzneimittel anderer Gruppen angewendet.

Antikörper gegen TNF (Infliximab, Rituximab) hemmen die übermäßige Produktion von TNF und zeigen sich in der Sepsis, insbesondere mit dem Risiko, einen Schock zu entwickeln. Bei einem entwickelten Schock verringern sie die Mortalität. Antikörper gegen Zytokine können im Falle von langfristigen Infektionskrankheiten mit Kachexie zugeordnet werden.

Thymosin-alpha (Timaktid) wird als immunmodulierende Mittel bezeichnet. Es wird verschrieben bei Erkrankungen mit eingeschränkter Immunität, Infektionskrankheiten, Sepsis, zur Normalisierung der Hämatopoese nach Bestrahlung, bei HIV-Infektionen und schweren postoperativen infektiösen Komplikationen.

Die Zytokintherapie ist eine eigene Richtung in der Behandlung der Onkopathologie, die sich seit dem Ende des letzten Jahrhunderts entwickelt hat. Zytokinpräparate weisen eine hohe Wirksamkeit auf, ihre unabhängige Anwendung ist jedoch nicht gerechtfertigt. Das beste Ergebnis ist nur mit einem integrierten Ansatz und dem kombinierten Einsatz von Zytokinen, Chemotherapie und Bestrahlung möglich.

TNF-basierte Medikamente zerstören den Tumor, verhindern die Ausbreitung von Metastasen, verhindern Rückfälle nach Entfernung von Tumoren. Bei gleichzeitiger Anwendung mit Zytostatika verringern Zytokine ihre toxische Wirkung und die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen. Darüber hinaus verhindern Zytokine aufgrund der günstigen Wirkung auf das Immunsystem mögliche infektiöse Komplikationen während der Chemotherapie.

Unter den in Russland registrierten TNF-Präparaten mit Antitumorwirkung werden refnot und ingaron verwendet. Dies sind Wirkstoffe mit nachgewiesener Wirksamkeit gegen Krebszellen, deren Toxizität ist jedoch um eine Größenordnung niedriger als die des im menschlichen Körper produzierten Zytokins.

Refnot hat eine direkte zerstörerische Wirkung auf Krebszellen, hemmt deren Teilung, verursacht eine hämorrhagische Tumornekrose. Die Lebensfähigkeit des Neoplasmas hängt eng mit seiner Blutversorgung zusammen, und der Refnot vermindert die Bildung neuer Blutgefäße im Tumor und aktiviert das Gerinnungssystem.

Eine wichtige Eigenschaft von Refot ist seine Fähigkeit, die zytotoxische Wirkung von Zubereitungen auf der Basis von Interferon und anderen Antitumormitteln zu verstärken. Somit erhöht es die Wirksamkeit von Cytarabin, Doxorubicin und anderen, wodurch eine hohe Antitumoraktivität der kombinierten Verwendung von Cytokinen und Chemotherapeutika erreicht wird.

Reflot kann nicht nur für Brustkrebs verschrieben werden, wie in den offiziellen Anwendungsempfehlungen angegeben, sondern auch für andere Tumoren - Lungenkrebs, Melanom, Tumoren des weiblichen Fortpflanzungssystems

Nebenwirkungen bei der Verwendung von Zytokinen sind wenige, in der Regel ein kurzfristiges Fieber, Juckreiz. Die Medikamente sind bei individueller Unverträglichkeit, schwangeren Frauen und stillenden Müttern kontraindiziert.

Die Zytokintherapie wird ausschließlich von einem Spezialisten verschrieben, in diesem Fall kommt es nicht auf eine Selbstmedikation an, und Medikamente können nur auf ärztliche Verschreibung gekauft werden. Für jeden Patienten wird ein individuelles Behandlungsschema und eine Kombination mit anderen Antitumormitteln entwickelt.

Video: Vortrag über die Verwendung des Tumornekrosefaktors

Video: TNF bei der Behandlung von Melanomen, Vortrag

Autor: Doktor-Histologe Goldenshlyuger N.I.

http://onkolib.ru/lechenie-raka/fno-faktor-nekroza-opuxoli/

Was ist Tumornekrosefaktor?

Der Tumornekrosefaktor ist ein spezifisches Protein, das die Entwicklung von Tumorzellen hemmen kann, indem es mit Cytotoxin darauf einwirkt. Es ist in der Lage, Krebszellen zu zerstören, was zu ihrer Nekrose führt. Der Name ist damit verbunden. In diesem Fall beeinflusst das Protein keine gesunden Zellen. Darüber hinaus ist TNF ein Marker für schwerwiegende Krankheiten, da es im Blut gesunder Menschen praktisch nicht vorkommt. Das Vorhandensein von TNF im Blut und Urin weist auf eine mögliche Onkologie, schwere rheumatische oder asthmatische Läsionen hin. Die Analyse von TNF erfordert einige Schulungen. Sie wird in medizinischen Zentren mit einer entwickelten instrumentellen und methodischen Basis durchgeführt. Apotheker bieten eine große Anzahl von TNF-Präparaten an, sowohl originelle als auch generische.

Allgemeine Informationen zum Tumornekrosefaktor

Die Zytokine, deren charakteristisches Merkmal TNF ist - eine Klasse von Proteinen, die vom Immunsystem des menschlichen Körpers als Reaktion auf verschiedene Bedrohungen des Immunsystems synthetisiert werden. Der Name der Klasse von Zytokinen wurde während Laboruntersuchungen gegeben.

Cytokine bekämpfen nicht nur die von der Onkologie betroffenen Gewebe, sondern haben auch die Funktion der allgemeinen Kontrolle der Immunantwort.

Monophage Zellen und periphere Blutgranulozyten können ebenfalls nützliches Protein erzeugen.

Auslöser für den Start der TNF-Synthese sind virale Strukturen, Bakterien und Substanzen, die sich durch ihre Aktivitäten bilden.

Andere Proteine ​​der Zytokinklasse, die Immunagenten erzeugen, können ebenfalls die Synthese stimulieren:

  • Interleukin;
  • Interferon;
  • Anregung der Koloniebildung.

TNF beeinflusst solche Prozesse wie:

  • Zytotoxikose Es verursacht ein hämorrhagisches Absterben onkologischer Zellen, wobei auch Zellen mit implantierten viralen Strukturen zerstört werden.
  • Immunmodulation. Verbessert die Wirkung von Immunagenten und beschleunigt die Bildung anderer entzündungshemmender Substanzen.
  • Erleichtert den Eintritt von Lymphozyten aus dem Knochenmark in den Kreislauf und deren Transport zum Entzündungsherd.

Die Wirkung von TNF auf diese Prozesse wird durch seine Konzentration bestimmt. In kleinen Dosen ist das Protein hauptsächlich am Ort der Synthese aktiv und bekämpft Entzündungen und Angriffe auf das Immunsystem. Mit zunehmender Konzentration beginnt die Massenaktivierung der Zytokinsynthese im gesamten Körper. Dies kann dazu führen, dass seine Immunantwort außer Kontrolle gerät.

Der Tumornekrosefaktor kann auch in einer Reihe kritischer Situationen zu Komplikationen führen, z.

  • allgemeine Sepsis
  • endokrine Krisen.

Eine weitere Manifestation der TNF-Aktivität ist die Beteiligung an der Immunantwort während der Transplantation von Organen und Gewebestrukturen. Das Wachstum seiner Konzentration ist ein Marker für den Beginn der Abstoßung.

Wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert, schreiben daher viele Fachgebiete eine Analyse vor, um den Grad des Tumornekrosefaktors zu bestimmen.

Bei einer gesunden Person sollte TNF nicht bestimmt werden, sein Vorhandensein in der Zusammensetzung von Blut oder Urin weist auf ein bestimmtes Stadium der Krankheit hin. Nach den Ergebnissen der Analyse ist ein erneuter Besuch beim behandelnden Arzt unabdingbar, nur anhand der Gesamtheit des TNF-Spiegels und anderer Symptome kann auf die Diagnose und den Zustand geschlossen werden.

TNF in der Onkologie

Eine Reihe von Laboruntersuchungen an Nagetieren ermöglichte es, die Korrelation zwischen dem TNF-Spiegel und dem Entwicklungsstadium onkologischer Prozesse zu bestimmen. In Zukunft wurde dies durch klinische Studien bestätigt. Mit zunehmendem Spiegel sterben die Krebszellen schneller ab. TNF aktiviert spezifische Rezeptoren, die die infizierte Zelle identifizieren. Sie verhindern dessen Fortpflanzung und verursachen ein Absterben. In ähnlicher Weise betrifft der Tumornekrosefaktor auch Zellen, die an Viren, Pilzen und bösartigen Mikroorganismen leiden. Die benachbarten gesunden Körperzellen werden von TNF nicht als Ziel identifiziert und sind nicht betroffen. Das Protein unterdrückt nicht nur den Tumor selbst, sondern ist auch ein starker Immunmodulator. Es aktiviert die körpereigenen Schutzressourcen und erleichtert den Transport von Leukozyten, die den Immunschutz vom Knochenmark zum zentralen und peripheren Blutsystem gewährleisten.

Ein zusätzlicher Vorteil der Verwendung von Tumornekrosefaktor in der Onkologie besteht darin, dass er effektiv auf Krebszellen einwirkt, die gegenüber einer chemischen und radiologischen Behandlung resistent sind.

Im Falle des rechtzeitigen Beginns der Einnahme von Arzneimitteln, die aus dem Blut von Spendern isolierte TNF-Spender enthalten, wird die Linderung des Verlaufs von Brustkrebs und anderen Organen aufgezeichnet.

Indikationen zur Analyse

Die Messung des TNF-Spiegels ist eine recht komplexe Studie. Eine korrekte Interpretation der Ergebnisse ist nur im allgemeinen Kontext des Körperzustands, der Haupt- und damit zusammenhängenden Diagnosen sowie des aktuellen Immunstatus des Patienten möglich.

Die TNF-Analyse wird nur von Spezialisten verschrieben.

Dazu verschreiben Experten häufig parallel zur Untersuchung des TNF-Spiegels, um die Konzentration anderer Zytokine zu bestimmen. In einigen Fällen werden septische Infektionen und andere komplexe Infektionskrankheiten unter Verwendung von Inhibitoren des Tumornekrosefaktors analysiert.

Eine Studie zum TNF-Spiegel wird in der Regel von Onkologen, Rheumatologen, Allgemeinärzten und Transplantationsspezialisten verschrieben.

Bestimmung des TNF-Gehalts und seines Wertes

Um zu verstehen, wie ernst die Situation ist, sollten Sie den Referenzpegel und die Erhöhungsschwelle kennen und die Dynamik der Pegeländerung verfolgen. Die Bestimmung erfolgt auf der Ebene spezifischer Antikörper gegen den Tumornekrosefaktor.

Norma

Der Normalwert in der medizinischen Praxis ist der Stand. Am Tag vor der Analyse kann kein Alkohol getrunken werden

An sich ist die Untersuchung nicht schmerzhaft oder schwächend, sie besteht in der Entnahme einer venösen Blutprobe.

Analyse Preise

Die Preise für den Eingriff variieren von Klinik zu Klinik.

Beim Vergleich sollte beachtet werden, dass in einigen medizinischen Einrichtungen der volle Preis für die gesamte Untersuchung angegeben ist, während in anderen eine Marketingmaßnahme durchgeführt wird: Im Preis sind die Kosten für die Entnahme einer venösen Blutprobe nicht enthalten.

Zum Beispiel wird die Analyse im Helix-Labor 1810 Rubel kosten, während Invitrocene, ein weiterer Marktführer für medizinische Forschung, 1.815 Rubel kosten wird. Plus für die Blutentnahme aus einer Vene 199 reiben. Labor Liteh bittet um 1590 Rubel, auch ohne die Kosten für die Probenahme, kostet 170 Rubel.

In jedem Fall muss eine medizinische Einrichtung für die Durchführung einer solchen Forschung zugelassen sein.

TNF-Präparate im Kampf gegen die Onkologie

Die Verwendung von Zytokinen bei der Behandlung von bösartigen Tumoren begann in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts. Forscher an Universitäten, führenden Kliniken und Pharmakonzernen entwickeln ständig neue und verbesserte Formeln von Substanzen, die für die medizinische Verwendung geeignet sind. Bei bereits bekannten Arzneimitteln wurden erhebliche Fortschritte bei der Verringerung von Nebenwirkungen und der Verbesserung der Pharmakokinetik erzielt.

Traditionell verwendete Zytokine sind:

  • Interferon alfa;
  • Interleukin II;
  • Tumornekrosefaktor Alpha.
Interferon

Nach der Entwicklung, Erprobung und Markteinführung von Medizinprodukten wie

  • TNF Timosin alpha 1;
  • Interferon Gamma

Die Behandlung von Onkotumoren ist in die nächste Entwicklungsstufe vorgedrungen.

Das menschliche Immunsystem ist in der Lage, seinen eigenen menschlichen Tumornekrosefaktor, ein Zytokin, zu produzieren. Es wird aus Spenderblut isoliert und in den Körper des Patienten injiziert. Aufgrund der hohen Gesamttoxizität solcher Arzneimittel hatten sie nur begrenzte Verwendung. Das betroffene Organ musste sich vorübergehend von der allgemeinen Durchblutung trennen und eine künstliche Durchblutung einleiten, um gesunde Organe und Gewebe vor toxischen Wirkungen zu schützen.

Eines der fortschrittlichen Medikamente ist TNF-Thymosin Alfa, das in Russland entwickelt wurde. Seine Toxizität war im Vergleich zu herkömmlichen Zytokinen um das 100-fache verringert. Dies ermöglichte die Anwendung im allgemeinen Verkehr.

Auf der Grundlage einer Reihe von Erfindungen und Patenten der Klinik für Onkoimmunologie und Zytokintherapie wurde REFNOT entwickelt, das zur Grundlage des nationalen Protokolls für die Behandlung von Tumoren wurde.

Das Präparat mit geringer Toxizität ist sicher für die subkutane oder intramuskuläre Verabreichung, dies bewirkt seine lokale Wirkung auf einen begrenzten Bereich des Körpers, in dem sich bösartige Tumoren befinden.

INGARON arbeitet auf der Basis von Gamma-Interferon. Es wird von Immunzellen produziert, seine Rezeptoren erkennen von Krebs betroffene Zellen und stimulieren die Produktion von Antikörpern. Durch die Aktivierung der Rezeptoren auf den betroffenen Zellen werden diese außerdem für eine spätere Exposition gegenüber REFNOT markiert. Daher hat die gleichzeitige Verabreichung dieser beiden Arzneimittel eine signifikante und dauerhafte Wirkung.

Selbstverständlich sollte die Entscheidung über die Ernennung einer solchen Kombination von einem Facharzt auf der Grundlage von Untersuchungsdaten und eines allgemeinen Krankheitsbildes getroffen werden.

http://oonkologii.ru/faktor-nekroza-opuholi-01/

Tumornekrosefaktor - Alpha

Der Tumornekrosefaktor alpha (TNF-ᵅ) ist ein Protein, das aus 157 Aminosäuren besteht. Dies ist das erste multifunktionelle Zytokin der TFN-Familie, dessen Eigenschaften für die Behandlung von Krebs identifiziert wurden. Seine biologische Aktivität wird durch die in TNF-alpha löslichen Rezeptoren 1 und 2 reguliert.

Die natürliche Wirkung äußert sich direkt in der Stimulierung der Produktion von Interleukin-1, das in der Lage ist, gesunde und von Krebs betroffene Strukturen auf zellulärer Ebene zu erkennen. In dieser Hinsicht beeinflusst der Tumornekrosefaktor Alpha die Krebszelle über ihre Oberfläche.

TNF-alpha im Körper wird hauptsächlich von aktiven Makrophagen, T-Lymphozyten und natürlichen Killern des betroffenen Gewebes produziert. Es spielt eine Schlüsselrolle bei der Apoptose und der Zellreproduktion.

Der Einfluss dieses natürlichen Elements hängt jedoch eng mit der Toxizität des Stoffes zusammen. Daher werden heutzutage wirksamere und weniger toxische Varianten des Tumornekrosefaktors, wie beispielsweise Thymosin-alpha, verwendet. Onkologen entwickeln auch Methoden, um den Tumor direkt mit dem Nekrose-Faktor zu versorgen, ohne andere Gewebe zu beeinflussen und ohne in den allgemeinen Kreislauf einbezogen zu werden.

Führende Kliniken im Ausland

Tumor-Nekrose-Faktor-Alpha und Krebs

Gegenwärtig ist die Wirkung dieses Elements sowie seiner Antagonisten und nachfolgenden biologischen Elemente auf solche Formen von Krebsläsionen wie:

Bösartige Tumoren des Magens und der Brust:

Tumor-Nekrose-Faktor-Alpha führt zum Tod potenzieller Krebszellen.

Nichtkleinzelliger Lungenkrebs:

TNF-alpha schützt den Körper vor den Auswirkungen verschiedener Krankheitserreger, wodurch das Auftreten der Krankheit verhindert wird.

Sarkom und Melanom:

Bei diesen Krebsarten ist ein besonders wirksamer Tumornekrosefaktor alpha rekombinant.

Krebs der Gebärmutter und Eierstöcke:

Auch sind empfindlich auf dieses Element.

Aufgrund seiner Fähigkeit, die Blutversorgung des Tumors zu zerstören, kann Tumornekrosefaktor-alpha auch zur klinischen Therapie von metastasiertem Krebs verwendet werden.

Vorbereitungen

Tumornekrosefaktor-alpha bezieht sich auf Zytokine. Sie sind in der Lage, die Tumoraktivität zu hemmen, indem sie nicht nur abnormalen Zellen entgegenwirken, sondern sich auch mit den wichtigsten zellulären Mechanismen verbinden. Bei der Herstellung von Arzneimitteln unter Verwendung dieser Arten von Arzneimitteln, die durch TNF-Inhibitoren dargestellt werden, gilt daher Folgendes:

  1. Monoklonale Antikörper ("Infliximab", Adalimumab "Humira", Rituximab, dargestellt durch das Präparat "Rituxan");
  2. Rekombinante Proteine, die Immunglobulindomänen und TNF-Rezeptoren umfassen, insbesondere Interferon-1 und 2 (Etanercept "Enbrel", Golimumab "Simponi").

Zu den russischen Präparaten der zytokinischen Gruppe gehören "Refnot", "Reaferon", "Roferon", "Intron" und andere.

Die Kosten für Cytokininpräparate hängen direkt vom Herstellungsland ab. Medikamente europäischer und amerikanischer Herkunft sind viel teurer als russische und ukrainische.

Dies bedeutet jedoch keineswegs, dass sich einheimische pharmazeutische Produkte von importierten Produkten durch ihre spezifische Natur unterscheiden. So werden wir beispielsweise für die Verpackung des Arzneimittels gleicher Kapazität 100 tis zu Vergleichspreisen bringen. Einheit:

  • Zubereitungen mit monoklonalen Antikörpern (Russland): 1 Flasche - ab 1500 reiben. bis zu 2.000 Rubel; 5 Flaschen - von 10.000 Rubel. bis zu 12.000 Rubel;
  • Medikamente mit monoklonalen Antikörpern (Ukraine): 1 Flasche - ab 500 UAH. bis zu 800 UAH; Für 5 Flaschen ist der Preis ab 2000 UAH. bis zu 3500 UAH;
  • rekombinanter Tumornekrosefaktor: Die Kosten in Russland für eine Flasche betragen ab 2000 Rubel. bis zu 3.000 Rubel. In der Ukraine ist der Preis höher: von 1000 UAH. bis zu 1800 UAH Was ist mit dem Transportbedarf verbunden?
  • Der Preis für importierte Produkte mit dem Gehalt an Tumor-Nekrose-Faktor-Alpha für eine Flasche variiert zwischen 1000 cu bis zu 1300 cu

Führende Experten von Kliniken im Ausland

Professor Moshe Inbar

Dr. Justus Deister

Professor Jacob Schechter

Dr. Michael Friedrich

Wo kann man Tumor-Nekrose-Faktor-Alpha kaufen?

Medikamente, die Tumor-Nekrose-Faktor-Alpha enthalten, können in fast allen Ländern der Welt gekauft werden. In der häuslichen Pharmakologie werden Zytokininalpräparate in Apotheken in Großstädten verkauft. In den meisten Fällen werden die Medikamente jedoch nur auf ärztliche Verschreibung und Vorbestellung an den Patienten ausgegeben.

Patienten aus den GUS-Staaten können das Medikament des russischen Herstellers kaufen, da der Preis für importierte Gelder um ein Vielfaches höher ist.

Bewertungen

Es gibt unterschiedliche Meinungen über Medikamente dieser Gruppe, nicht nur über Krebspatienten und ihre Angehörigen, sondern auch über die meisten Onkologen:

  1. Einige weisen auf die Fähigkeit von Wirkstoffen mit Tumor-Nekrose-Faktor-Alpha hin, Krebs selbständig zu bekämpfen.
  2. Andere Experten bestätigen nur die Fähigkeit von Zytokinika, die Wirkung der traditionellen Therapie zu verstärken.
  3. Akzentuieren Sie mögliche Nebenwirkungen, insbesondere bei Patienten mit latenten Virusinfektionen, Tuberkulose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und chronischen Lebererkrankungen.

In jedem Fall beträgt die maximale Behandlungsdauer mit Tumor-Nekrose-Faktor-Alpha nur 2 Gänge. Kann nach gründlicher Diagnose und Sammlung von Tests zu Hause durchgeführt werden.

Es gibt nur wenige Bewertungen von Patienten über das Medikament, aber die Mehrheit der Patienten mit therapeutischer Anwendung von Tumornekrosefaktor-Alpha stellt eine Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands fest, insbesondere bei fortgeschrittenem oder rezidivierendem Krebs. Einige, in den späteren Stadien der Entwicklung der Krankheit, empfinden das Medikament als das einzige Allheilmittel. Diese Einstellung ist jedoch nicht ausreichend. Trotz der positiven Bewertungen wird weltweit nach wie vor nach der Sicherheit der Mittel geforscht.

Tumor-Nekrose-Faktor-Alpha ist eine der neuesten biologischen Waffen, über die es in der wissenschaftlichen Onkologie noch viele Diskussionen gibt.

http://orake.info/faktor-nekroza-opuxoli-alfa-cena-gde-kupit/

Analyse des Tumornekrosefaktors. Eigenschaften und Mechanismen von TNF

In diesem Artikel versuchen wir zu verstehen, was es ist - ein Tumornekrosefaktor, bei dem Wissenschaftler mehr Fragen als Antworten haben. Tumornekrosefaktor (TNF, Tumornekrosefaktor, TNF), auch Cachectin genannt, ist ein Protein, das von sogenannten Makrophagen und Lymphozyten produziert wird und eine Reihe lebenswichtiger Eigenschaften aufweist.

Es ist in der Lage, bösartige Zellen zu unterdrücken, wirkt entzündungshemmend und verbessert die Reaktion des Immunsystems auf äußere Reize. TNF beeinflusst den Prozess der Blutbildung, unterdrückt einen Anstieg der Anzahl von Lymphozyten bei Leukämie und übt auch eine Schutzfunktion während der Bestrahlung aus. Beteiligt sich an den Prozessen des Hormonsystems und des Nervensystems.

Wenn beispielsweise im Körper unerwünschte Prozesse wie Krebszellen auftreten, steigt die Konzentration dieses Proteins im Körper dramatisch an. Dieses Phänomen wurde erstmals bei Experimenten an Mäusen festgestellt.

Bis heute haben Wissenschaftler eine ganze Richtung im Kampf gegen Krebs und andere Arten von tödlichen Krankheiten, die Immunonkologie, festgelegt. Grundlage der Studie ist die Stimulierung der körpereigenen Abwehrmechanismen, die zu den Arten solcher Zellen gehören - der Tumornekrosefaktor.

Eigenschaften und Mechanismen

Es scheint, dass, wenn der Körper selbst in der Lage ist, ein "Medikament" gegen schwerwiegende Krankheiten wie Krebs zu produzieren, die Menschheit anscheinend nicht an solchen tödlichen Krankheiten leiden sollte. Warum passiert das nicht?

Es gibt Fälle, in denen TNF auf die Seite schädlicher Zellen wechselt und deren Wachstum fördert. Bei einer hohen Konzentration dieser Art von Eiweiß im Körper ist eine Person depressiv, es liegt eine Verletzung des Immunsystems vor, die zu Psoriasis, Lupus erythematodes führt. Entzündungsprozesse werden aktiviert. Tumornekrosefaktor kann sogar chronische Nephritis verursachen. Trotz zahlreicher Forschungen und wissenschaftlicher Artikel zum Tumornekrosefaktor sind die wahre Natur und die Wirkungsweise von Protein in einer bestimmten Situation nicht vollständig geklärt.

Nach zahlreichen Experimenten und Laboruntersuchungen haben die Wissenschaftler jedoch eine Reihe von Eigenschaften identifiziert, die TNF innewohnen:

  • Bei bestehenden bösartigen Tumoren unter der Wirkung von TNF wird eine Nekrose (Tod) von Krebszellen beobachtet. Die Einzigartigkeit von TNF ist, dass gesunde Zellen keine Veränderungen erfahren;
  • Immunität ist aktiviert. Dies wird dadurch erreicht, dass TNF an der Blutbildung und an entzündungshemmenden Prozessen beteiligt ist.
  • Mit dem Fortschreiten der Krankheit fördert TNF die Differenzierung und Migration von Immunzellen.

Der Wirkungsmechanismus von TNF ist derart, dass bei der Bildung von malignen Zellen, Mikroben, Viren die Anzahl der Lymphozyten dramatisch ansteigt, es zu einer Migration von Neutrophilen in den Entzündungsherd kommt. Neutrophile und Lymphozyten sind in die innere Auskleidung von Blutgefäßen eingebettet, wo es zu Entzündungen kommt. Es wurde gefunden, dass TNF-Proteine ​​die Wirkung von Strahlung unterdrücken können. Die Zerstörung von Tumorzellen wird durch Isolierung der aktiven Formen von Stickoxid, Sauerstoff und freien Radikalen erreicht. Bei gesunden Menschen werden TNF-Tests normalerweise nicht nachgewiesen, aber im Laufe des Lebens treten Krebszellen im Körper auf. In diesem Moment sind die TNF-Zellen verbunden, die sie neutralisieren.

Betrachten wir nun die Mechanismen von TNF, die sich nachteilig auf die Gesundheit auswirken. In der medizinischen Praxis muss auf Organ- und Gewebetransplantationen zurückgegriffen werden. Wie Sie wissen, löst jede fremde Zelle eine Immunantwort aus, deren Zweck es ist, "fremde" Zellen abzulehnen. Es ist dann das aktive TNF, das die Entzündungsreaktion aktiviert. Wissenschaftler entwickeln Medikamente, die die Wirkung von TNF unterdrücken und so die Abstoßung von Gewebe verhindern.

Oft verursacht eine bakterielle Infektion einen septischen Zustand. TNF produziert in diesem Zustand ein sogenanntes Zytokin, das die Immunität stark hemmt. Es gibt einen schweren Schock, begleitet von Herz- und Nierenversagen.

Bei Patienten mit schweren Infektionskrankheiten kann es zu einer sogenannten Krebs-Kachexie kommen, die durch TNF ausgelöst wird. Dies liegt an der Tatsache, dass TNF in der Lage ist, Fett abzubauen und das Enzym zu zerstören, das an der Ansammlung von Lipiden beteiligt ist.

Der Nachweis von Cachectin im Blut einer schwangeren Frau weist auf Entzündungsmechanismen hin, die durch bakterielle Bestandteile verursacht werden. In diesem Fall ist der rechtzeitige Nachweis erhöhter Cachectinkonzentrationen im Körper von entscheidender Bedeutung, da die Ursache eine Infektion des Fruchtwassers sein kann, die die fetale Entwicklung beeinträchtigt. In anderen Fällen ist die Analyse des TNF-Nachweises von entscheidender Bedeutung. Betrachten Sie sie.

TNF in der Pharmakologie

Die große Rolle von TNF im menschlichen Körper bei der Bekämpfung schwerwiegender Krankheiten ist unbestreitbar. Wissenschaftler haben lange gearbeitet und arbeiten daran, menschliches TNF und seine Inhibitoren zu entwickeln. Bisher ist es Wissenschaftlern, Apothekern sehr gelungen. In der medizinischen Praxis werden synthetische Analoga von TNF verwendet, die in der Onkologie eingesetzt werden. Es wurden auch Antikörper entwickelt, die die Menge an TNF bei einigen schweren Krankheiten verringern.

Remicade, Enbrel - TNF - Hemmer. Ihre Anwendung ist bei Psoriasis, Morbus Crohn und Arthritis ratsam. Sie werden nur dann angewendet, wenn die traditionelle Hormontherapie mit Zytosatika nicht wirksam ist.

Infliximab, Rituximab - Antikörper gegen TNF. Wird in Fällen angezeigt, in denen die Infektion mit einer Kachexie einhergeht, da sie die TNF-Konzentration hemmt.

Thymosin-alpha (Timaktid) - ein immunmodulatorisches Mittel. Wird bei HIV-Infektionen, Sepsis und anderen Krankheiten angewendet, die eine erhöhte Immunität erfordern.

Zytostatika (Zytokine) - werden für die Chemotherapie verwendet, nach der, wie Sie wissen, die Immunität unterdrückt wird. Diese Medikamentenklasse verringert das Risiko von Infektionskomplikationen. Zytostatika als eigenständiges Arzneimittel werden in der Regel nicht angewendet. Sie werden mit Chemotherapie und anderen Medikamenten kombiniert, die im Kampf gegen Krebs eingesetzt werden.

Reflotte und Ingaron sind in Russland weit verbreitet. Sie sind in Russland registriert. Sie sind weniger giftig für Cytokine, wirken jedoch wirksamer gegen Krebs.

Die Wirksamkeit dieser Arzneimittelklasse gibt keinen Grund, sie nach eigenem Ermessen unkontrolliert zu verwenden. Ihre Aufnahme sollte streng von einem Arzt kontrolliert werden und nur dann, wenn dies absolut notwendig ist, wenn der Körper nicht in der Lage ist, die Krankheit alleine zu bekämpfen.

Preisanalyse

Nicht alle Labors von Kliniken verfügen über diese Art der Analyse. Der Preis hängt von der Region ab und davon, ob es sich um eine Privatklinik oder eine öffentliche Klinik handelt. Er liegt zwischen 700 und 3.500 Rubel. Die Kosten für die Übersee-Analyse reichen von einhundert bis zweihundert Dollar.

http://pro-rak.com/onkologiya/fno/

Thymosintumor-Nekrose-Faktor

Brustkrebs (Brustkrebs) steht weltweit an erster Stelle in Bezug auf Morbidität und Mortalität aufgrund von bösartigen Neubildungen bei Frauen. In Russland nimmt die Inzidenz stetig zu. In den letzten 10 Jahren waren es ungefähr 27%. In der Struktur der Frauensterblichkeit aufgrund bösartiger Neubildungen in Russland nahm Brustkrebs 2011 die führende Position ein (17,3%) [9]. Insofern verliert die Suche nach neuen Behandlungsmethoden für diese onkologische Pathologie nicht an Relevanz. Die präoperative systemische Polychemotherapie (PCT) ist ein obligatorischer Bestandteil der komplexen Behandlung von lokal fortgeschrittenem Brustkrebs und der organerhaltenden Behandlung [8]. Anthracyclin-haltige Schemata bleiben die wirksamsten, vor allem das FAC-Schema (5-Fluoruracil + Doxorubicin + Cyclophosphamid) und das RA-Schema (Paclitaxel + Doxorubicin) [7]. Das Erreichen der maximalen Antitumorwirkung ist jedoch durch die dosislimitierende systemische Toxizität von Zytostatika begrenzt. Um die Wirksamkeit der Chemotherapie bei Brustkrebspatientinnen zu verbessern, wurden Methoden zur Verabreichung einer Chemotherapie in den natürlichen Medien des Körpers (Blut, Lymphe, Knochenmark) angewendet [1, 2]. Derzeit wurden Fortschritte bei der Untersuchung der Immunopathologie und der Immuntherapie von onkologischen Erkrankungen einschließlich Brustkrebs erzielt. Es wurde nachgewiesen, dass sich Brusttumoren aufgrund ausgeprägter Störungen des Immunsystems entwickeln, die bereits bei Prä-Tumor-Erkrankungen auftreten, durch die Prävalenz des Tumorprozesses bestimmt werden und durch die verwendeten therapeutischen Wirkungen (Operation, Bestrahlung, Chemotherapie, Hormontherapie) verstärkt werden. Diese Daten und Informationen über einen günstigeren Krankheitsverlauf bei erhaltener Immunität ermutigen viele Forscher, den Zustand des Immunsystems weiter zu untersuchen und auf dieser Grundlage wirksamere Behandlungsschemata für Brustkrebspatientinnen unter Einbeziehung der Immuntherapie zu entwickeln. Die Verbreitung und Einführung von Immuntherapiemethoden trägt zu deren Physiologie bei. Beruht die Chemotherapie zunächst auf toxischen Wirkungen auf gesunde und erkrankte Zellen, so wird die Wirkung bei der Immuntherapie durch Aktivierung der körpereigenen Abwehrmechanismen erreicht [3]. Die Kombination von Chemotherapie mit immunotropen Substanzen kann die toxische und immunsuppressive Wirkung von Krebsmedikamenten signifikant reduzieren [11]. Bisher liegen hinreichend breite Erfahrungen mit der klinischen Anwendung von klassischen Immunkorrekturmitteln wie Polyoxidonium, Imunofan sowie Zytokin-Arzneimitteln wie Alpha-2-Interferon vor [6]. Das neue Hausarzneimittel Refnot, eine einzigartige Verbindung, ein Hybridmolekül aus zwei biologisch aktiven Wirkstoffen, dem Cytokin-Tumor-Nekrose-Faktor (TNF) und dem Hormon Thymosin, ist den Klinikern weitaus weniger bekannt. Das Medikament hat in vitro und in vivo eine direkte Antitumorwirkung auf verschiedene Tumorzelllinien. Nach dem Spektrum der zytotoxischen und zytostatischen Wirkungen auf Tumorzellen entspricht das Arzneimittel menschlichem TNF, aber Refnot hat eine 100-mal geringere Gesamttoxizität als TNF, hat die Fähigkeit, die Angiogenese im Gegensatz zu TNF zu hemmen, und behält gleichzeitig die Fähigkeit bei, die Durchlässigkeit des Gefäßendothels zu erhöhen. aktivieren Sie die Kaskade der chemischen Reaktionen des Blutgerinnungssystems (Abb. 1) [10, 5].

Abb. 1. Diagramm der biologischen Wirkungen von TNF-α auf verschiedene Zellen [5]

Dank TNF-T Thymosin-α1 kann Refnot die T-Zell-Komponente des Immunsystems beeinflussen, die eine Schlüsselrolle bei der Antitumorimmunität spielt und auch an humoralen Immunreaktionen beteiligt ist Für die Produktion von Antikörpern gegen die meisten Antigene müssen B-Zellen mit Helfer-T-Zellen (CD4 +) interagieren [4].

Im Gegensatz zur subkutanen Standardmethode zur Einführung von Refinos schlugen wir vor, rekombinantes TNF-T peritumoral zu injizieren, da wir nach Analyse der Wirkmechanismen des Arzneimittels eine stärkere Wirkung auf die lokale Immunität des Tumors und des peritumoralen Gewebes erwarteten. Nach Literaturangaben [10] entwickelt sich nach Injektion von Refote im Laufe eines Tages eine lokale Entzündungsreaktion um den Tumor herum, die sich offenbar in einer leicht schmerzhaften Hyperämie ohne Infiltration an der Injektionsstelle äußert, wodurch die Blutflussintensität direkt neben dem Tumor und die Abgabe der Injektion erhöht wird systemisch chemotherapeutische Medikamente auf den Tumor konzentrieren. Zusätzlich findet unter dem Einfluss von rekombinantem TNF-T eine Aktivierung sowohl der allgemeinen als auch der lokalen Immunität statt (hauptsächlich werden Makrophagen aktiviert, deren Zytotoxizität eng mit dem Vorhandensein von TNF-Molekülen auf ihrer Oberfläche zusammenhängt und der Reifungs- / Aktivierungsprozess dieser Zellen ist mit der Reaktion auf Refnot verbunden). Die direkte Wirkung von rekombinantem TNF-T auf eine Tumorzielzelle durch die entsprechenden Rezeptoren auf ihrer Oberfläche mit allen in der Zelle ausgelösten Prozessen, deren Endergebnis Zellapoptose (zytotoxischer Effekt) oder Zellzyklusstillstand (zytostatische Wirkung) ist, wurde ebenfalls nachgewiesen. Darüber hinaus wird eine Reihe chemischer Reaktionen ausgelöst, darunter die Aktivierung des Blutgerinnungssystems und lokale Entzündungsreaktionen durch TNF-T-aktivierte Endothelzellen und Lymphozyten, die zur sogenannten „hämorrhagischen“ Tumornekrose führen [10].

Ziel dieser Studie war es, die Wirkung von Refote auf die Wirksamkeit der Chemotherapie bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem Brustkrebs, die Häufigkeit und Schwere der Nebenwirkungen sowie eine Bewertung der Dynamik einiger Indikatoren für den Immunstatus zu untersuchen.

Materialien und Forschungsmethoden

Die Studie wurde auf der Grundlage der Abteilung für Chemotherapie Nr. 1 der FGBU "RNII" des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation durchgeführt. Die Hauptkriterien für die Aufnahme von Patientinnen mit Brustkrebs im IIB-IIIB-Stadium waren: ECOG ≤ 1, normale Indikatoren für klinische Studien, das Fehlen von Fernmetastasen. Von April 2012 bis Oktober 2013 wurden 56 Patienten mit lokal fortgeschrittenem Brustkrebs im Alter von 29 bis 70 Jahren im Stadium IIB-IIIB in die Studie eingeschlossen. Das Durchschnittsalter beträgt 53,3 ± 1,1 Jahre. Die Hauptgruppe bestand aus 25 Patienten, die eine systemische neoadjuvante PCT im FAC-Modus erhielten (5-Fluoruracil 500 mg / m2 + Doxorubicin 50 mg / m2 + Cyclophosphan 500 mg / m2; Intervall zwischen den Kursen 21 Tage) oder nach der Behandlung mit RA (Paclitaxel 175 mg) / m2 + Doxorubicin 50 mg / m2 (Intervall zwischen den Kursen 21 Tage) in Kombination mit peritumoraler Verabreichung von rekombinantem TNF-T von 200.000 IE am ersten Tag (30 Minuten vor der Verabreichung von Zytostatika) und dann 1 Mal täglich in 2–5 Tagen Tag jedes PCT-Kurses. In der Kontrollgruppe wurden 31 Patienten beobachtet, die eine standardmäßige neoadjuvante Chemotherapie in den gleichen Regimen erhielten, jedoch ohne Refnot. Vor und nach Abschluss der Behandlung wurden die Patienten einer Reihe von Untersuchungen unterzogen, darunter eine objektive Untersuchung, klinische Blut- und Urintests, Mammographie der Brust, Computertomographie der Brust- und Bauchorgane, Trephinbiopsie des Tumors, gefolgt von morphologischer und immunhistochemischer Untersuchung der Biopsie und Auswertung einiger Indikatoren für den Immunstatus. Die Verteilung der Patienten der Haupt- und Kontrollgruppe in den Stadien von Brustkrebs und Menstruationsfunktion ist in der Tabelle dargestellt. 1. Die Haupt- und Kontrollgruppe der Patienten nach Krankheitsstadien und den Merkmalen der Menstruationsfunktion waren vergleichbar.

Klinische Merkmale von Patienten in der Haupt- und Kontrollgruppe

http://fundamental-research.ru/ru/article/view?id=34801

Tumornekrosefaktor-Thymosin alpha-1 rekombinant (Faktor Tumornekrosefaktor-Thymosin alpha-1 rekombinant)

Wirkstoff:

Pharmakologische Gruppe

Lagerungsbedingungen des Arzneimittels Tumornekrosefaktor-Thymosin alpha-1 rekombinant

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Die Haltbarkeit des Arzneimittels Tumor-Nekrose-Faktor-Thymosin alpha-1 rekombinant

Nicht nach dem auf der Packung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

Hinterlasse einen Kommentar

Aktueller Informationsbedarfsindex, ‰

Zulassungsbescheinigungen Tumornekrosefaktor-Thymosin alpha-1 rekombinant

  • Erste-Hilfe-Kasten
  • Online-Shop
  • Über die Firma
  • Kontaktieren Sie uns
  • Kontakte des Herausgebers:
  • +7 (495) 258-97-03
  • +7 (495) 258-97-06
  • E-Mail: [email protected]
  • Adresse: Russland, 123007, Moskau, st. 5. Hauptleitung, 12.

Die offizielle Seite des Unternehmens radar ®. Die Hauptenzyklopädie der Drogen- und Apothekenwarenstrecke des russischen Internets. Nachschlagewerk für Arzneimittel Rlsnet.ru bietet Benutzern Zugang zu Anweisungen, Preisen und Beschreibungen von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln, Medizinprodukten, Medizinprodukten und anderen Waren. Das pharmakologische Nachschlagewerk enthält Informationen zur Zusammensetzung und Form der Freisetzung, zur pharmakologischen Wirkung, zu Anwendungsgebieten, Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln, zur Art der Anwendung von Arzneimitteln sowie zu pharmazeutischen Unternehmen. Das medizinische Nachschlagewerk enthält die Preise für Arzneimittel und Waren des Pharmamarktes in Moskau und anderen Städten Russlands.

Die Weitergabe, Vervielfältigung und Verbreitung von Informationen ist ohne die Erlaubnis von LLC RLS-Patent untersagt.
Beim Zitieren von Informationsmaterialien, die auf der Website www.rlsnet.ru veröffentlicht wurden, muss die Informationsquelle angegeben werden.

Viel interessanter

© REGISTRIERUNG VON ARZNEIMITTELN AUS RUSSLAND ® Radar ®, 2000-2019.

Alle rechte vorbehalten

Kommerzielle Verwendung von Materialien ist nicht gestattet.

Informationen richten sich an medizinisches Fachpersonal.

http://www.rlsnet.ru/tn_index_id_41087.htm

Übertragung Über das Wichtigste, um Online-Kanal Russland zu sehen

Tumornekrosefaktor - Thymosin alpha

Der Tumornekrosefaktor ist mit der Onkoimmunologie assoziiert. Dahinter steckt die Zukunft in der Behandlung der Onkologie. Diese Medikamente werden Ärzten helfen, künftig noch erfolgreicher mit Tumoren umzugehen. Immunologie ist die ganze Zukunft der Krebsbehandlung.

Tatsache ist, dass sich der Tumor vor den Immunzellen des Körpers verbirgt, sie können ihn nicht bekämpfen. Aber die fraglichen Medikamente ermöglichen es, den Tumor zu markieren, und dann beginnen die Zellen des Immunsystems, den Tumor aktiver zu bekämpfen.

Die Geschichte der Onkoimmunologie begann im 19. Jahrhundert. Es hat solche Arbeiten für eine lange Zeit gegeben, aber in den letzten 15 Jahren hat sich die Region schnell entwickelt. Russland verfügt über eigene Wirkstoffe auf diesem Gebiet der Medizin.

In Russland ist das Medikament erhältlich - Tumornekrosefaktor. Dieser Faktor bekämpft einen Tumor im Körper. Dieses Medikament wurde mit Thymosin Alpha kombiniert, um die negativen Auswirkungen auf den Körper zu verringern. Jetzt haben die Medikamente fast keine Nebenwirkungen mehr, sie werden von Patienten gut vertragen, die Lebensqualität steigt.

Das Medikament hilft dem Körper, den Tumor zu erkennen, es hat eine direkte Antitumorwirkung. In der Immunonkologie gibt es viele Medikamentenklassen, dies sind Impfstoffe, monoklonale Antikörper, Zytokine und Tumornekrosefaktoren.

Antikörper können gegen die vom Tumor gefütterten Enzyme produzieren. Der Impfstoff ist nur zur Behandlung von Prostatakrebs bestimmt. Das Herpesvirus ist heute so modelliert, dass es einen Tumor und keinen Organismus befällt.

Die Hauptaufgabe einer solchen Behandlung besteht darin, die Krebszellen so zu programmieren, dass sie sterben, da sie nicht wie normale Zellen sterben. Krebszellen können das Wachstum nicht aufhalten, sie wachsen ständig. Interferon Gamma mit Thymosin hilft auch bei der Bekämpfung von Tumoren.

Alle aufgeführten Medikamente lindern Angstzustände, steigern die Effizienz und verbessern das Gewicht. Ein Mensch fühlt sich gesünder, er hat die Kraft, die nötig ist. Die Chemotherapie zerstört alle schnell wachsenden Zellen und trennt nicht schnell wachsende Haare, Keimzellen wie Krebs.

Die Immunonkologie tötet jedoch nur Krebszellen ab. Nur hier ersetzt eine Therapie nicht die andere. Manchmal werden sie kombiniert. Es hilft, die beste Wirkung zu erzielen. Separat kann der Tumornekrosefaktor nicht behandelt werden, das Medikament ist toxisch, aber in Kombination mit Thymosin gibt es keine toxische Wirkung.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Inhaltsangabe nur einen kurzen Auszug von Informationen zu diesem Thema aus einem bestimmten Programm darstellt, das vollständige Video finden Sie hier.Über die wichtigste Ausgabe ist 1444 vom 11. März 2016

http://osglavnom.ru/o-samom-glavnom-konspekty/faktor-nekroza-opuxoli-timozin-alfa.html

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

Die Onkologie des Darms ist eine sehr unangenehme und unangenehme Pathologie. Bei der Auswahl der Lebensmittel ist es am wichtigsten, auf die Produkte zu achten, die den Genesungsprozess eines teilweise geschädigten Organs nach der Operation beschleunigen können.
Halskrebs tritt bei Menschen ab 59 Jahren auf und ist eine sehr gefährliche Tumorart. Ein Tumor im Nacken kann sehr aggressiv sein, da er schnell wächst, eine große Anzahl von Metastasen hervorruft und schwer zu behandeln ist.
Kondylome sind gefährliche Neubildungen, die sich aus den Auswirkungen des humanen Papillomavirus auf den Körper ergeben. Eine Kondilomatose tritt häufig während der Schwangerschaft auf und kann in einem ungünstigen Fall eine Gefahr für die Mutter und das ungeborene Kind darstellen.
Röntgen - eine gängige Methode zur Diagnose von Erkrankungen der Atemwege und anderer anatomischer Merkmale.Röntgen wird verschrieben, um den Zustand des Patienten gründlich zu untersuchen.