Die Onkologie ist eine medizinische Abteilung, die Tumorprozesse (ihre Ursachen und Entwicklungsmechanismen), ihre klinischen Manifestationen, die Entwicklung zuverlässiger Diagnosemethoden und die wirksamsten Mittel zur Vorbeugung und Behandlung gründlich untersucht. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig einen Krebstest durchzuführen - dieser Moment kann nicht nur Ihr Leben verbessern und die Behandlung rechtzeitig bestimmen, sondern auch helfen, sie zu retten. Daher sollten Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig durchgeführt und verantwortungsvoller behandelt werden.

Tumorerkrankungen sind durch abnormales Zellwachstum in unserem Körper gekennzeichnet. Es gibt noch keine genaue Antwort auf die Ursachen dieses pathologischen Prozesses, obwohl das meiste Wissen über die Mechanismen der Tumorentwicklung bekannt ist. Onkologische Erkrankungen resultieren aus unkontrollierter und chaotischer Teilung und Reproduktion defekter (abnormaler) Zellen. Diese Zellen breiten sich dann mit der Blutbahn und der Lymphe im ganzen Körper aus und setzen sich in jedem Bereich ab.

Krebs - Krebs und viele seiner Formen - sind leider auf der ganzen Welt sehr verbreitet. Jedes Jahr steigt die Zahl der Fälle, insbesondere in Industrieländern. Jedes Jahr erkranken mehr als 7 Millionen Menschen und etwa 5 Millionen sterben. Daher ist die Lösung dieses globalen Problems die Hauptaufgabe der Ärzte in jedem Land.

Laut Statistik führt eine zunehmende Anzahl erfolgreicher Behandlungsergebnisse häufig zu einer vollständigen Genesung. Gleichzeitig möchte ich sagen, dass der Erfolg der Behandlung nicht nur von hochwertigen therapeutischen Verfahren, modernen Präparaten und Geräten und der Erfahrung des Arztes abhängt, sondern auch von der Stimmung des Patienten selbst und seinem Lebenswunsch.

Mechanismus und Ursachen des Tumors

Jeder Artikel über Krebs kann schematisch über den Mechanismus der Entwicklung der Pathologie berichten.

Anfangs sind alle Zellen in unserem Körper normal und funktionieren einwandfrei, aber unter dem Einfluss verschiedener Faktoren versagt ihre Arbeit, sie beginnen sich zu verändern, zu wachsen und sich zu vermehren. Natürlich kann unser Körper das Auftreten solcher Zellen sofort erkennen und zerstören, aber aufgrund einer Abnahme der allgemeinen Kräfte, der Immunität und der Schutzfunktionen kann der Körper mit der Mutation manchmal nicht fertig werden, und es tritt ein Tumor auf.

Die Ursachen von Krebs sind nicht vollständig verstanden. Wissenschaftler auf der ganzen Welt vermuten, dass der Tumorprozess mit einer Mutation von Zellen einhergeht, die unter dem Einfluss von Faktoren wie:

  • schlechte Umweltsituation;
  • ungesunde Ernährung;
  • Infektionen und entzündliche Prozesse;
  • genetische Veranlagung;
  • Chemikalien;
  • Strahlung;
  • Medikamente;
  • Rauchen usw.

Die Namen der onkologischen Erkrankungen sind zahlreich, da sich der Tumor in jedem Gewebe und Organ befinden kann. Die Liste der onkologischen Erkrankungen ist riesig, da der Prozess jedes Gewebe und jedes Organ betrifft und sich manchmal bereits im Mutterleib entwickelt.

Onkologische Erkrankungen können durch viele Anzeichen beeinflusst werden: Wachstumseigenschaften, Lokalisation, Struktur, Metastasierungsfähigkeit.

Alle Krankheiten werden in gutartige und bösartige unterteilt. Ein gutartiger Tumor wächst langsam, ist von einer Membran umgeben und entfernt dabei umliegendes Gewebe (expansives Wachstum). Es besteht aus reifen Zellen, seine Grenzen sind klar.

Bösartige Tumoren entwickeln sich rasch weiter, dringen in das Gewebe ein und zerstören dessen Struktur (infiltrierendes Wachstum), breiten sich schnell mit der Blutbahn aus und bilden Metastasen (neue Bereiche der Tumorläsion). Bestehen aus undifferenzierten (unreifen) Zellen, unscharfen Grenzen.

Tumoren werden nach der Art der Zellen im betroffenen Gewebe klassifiziert:

  • Epithelgewebe (Krebs, Papillom, Adenom usw.);
  • Bindegewebe (Fibrom, Sarkom);
  • Blut (Angiome, Leukämie, Myelozytose usw.);
  • Nervenzellen (Gliome, Neurome);
  • Fettgewebe (Lipome);
  • Knochengewebe (Osteom);
  • Knorpelgewebe (Chondrome);
  • Tumoren mehrerer Gewebe (Myxom).

Lesen Sie hier über die Symptome und die Behandlung von Lungenkrebs. Alle umfassenden Informationen zu Speiseröhrenkrebs finden Sie hier.

Symptome

Klinische Manifestationen hängen von der Lokalisation des pathologischen Prozesses ab, aber sie verursachen auch häufige Symptome von Krebs:

  • Trockenheit und Blässe der Haut;
  • spröde Nägel, Nägel ohne Glanz, stumpf;
  • dünnes und sprödes Haar;
  • Peeling der Haut um die Nase;
  • allgemeine Schwäche und Unbehagen;
  • schlechte Laune, Reizbarkeit;
  • langsame Regeneration (Heilung und Wiederherstellung) von Wunden, Schnitten, Stichen;
  • drastischer Gewichtsverlust;
  • perverser Geschmack (saurer, bitterer Essenswunsch);
  • Appetitlosigkeit;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Schmerz an der Stelle des Tumors (tritt in den späteren Stadien auf);
  • Blutung.

Die Manifestation von Krebs kann ausgesprochen oder gelöscht werden. Es hängt alles von der Phase des Prozesses, der Lokalisierung und dem Vorhandensein von Konsequenzen ab.

Alle Anzeichen sind relativ und unspezifisch, und niemand kann mit Sicherheit sagen, welche Symptome bei Krebs im Einzelfall auftreten werden.

Befindet sich der pathologische Prozess in den Oberflächenstrukturen, können wir Verstöße visuell feststellen. Oft handelt es sich um Muttermale und Muttermale - sie beginnen zu wachsen, ändern ihre Farbe.

Tumorprozesse beeinträchtigen alle Funktionen unseres Körpers und führen zu Störungen in der Arbeit vieler innerer Organe (Herz, Magen, Darm, Nieren, Leber usw.). Nicht nur die Größe des Tumors, seine Lage, sein Stadium und andere Merkmale, sondern auch der allgemeine Gesundheitszustand, insbesondere der Zustand der Immunität, der Lebensstil usw., beeinflussen die Entstehung von Krebs.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose ist schwierig, da die klinischen Manifestationen häufig nicht spezifisch sind. Eine onkologische Untersuchung besteht aus einer gründlichen Untersuchung und Sammlung von Beschwerden, der Sammlung von Urin- und Bluttests, Röntgen, CT, Ultraschall der inneren Organe, Biopsie oder Punktion. Biopsie und Punktion ist die Sammlung einer Läsionsstelle für die Zellzusammensetzungsforschung.

Viele sind besorgt darüber, wie sie Krebs behandeln sollen, wenn sie auftreten. Die Hauptsache ist, bei der Diagnose nicht aufzugeben und zu handeln. Es gibt viele Beispiele für eine erfolgreiche Behandlung und vollständige Genesung. Je früher Sie mit der Therapie beginnen, desto höher sind die Erfolgschancen.

In der Regel chirurgische Eingriffe, Chemotherapie und Strahlentherapie, seltener Hormontherapie.

Chirurgische Methode - Entfernung der Läsion. Bei einem bösartigen Verlauf wird der Tumor zusammen mit den umliegenden Geweben, Lymphgefäßen und Knoten entfernt. Befindet sich der Tumor in den letzten Entwicklungsstadien und besteht keine Heilungschance, werden palliative Operationen durchgeführt, die dem Patienten das Leben erleichtern.

Chemotherapie - die Auswirkungen von Chemotherapeutika auf das Tumorgewebe. Diese Methode wird vor und nach der Operation verschrieben; Sie können damit die Größe des Tumors verringern, das Auftreten von Exazerbationen verhindern und Tumorzellen zerstören.

Die Strahlentherapie ähnelt in ihren Eigenschaften der Chemotherapie, nur wird hier die Wirkung der Bestrahlung auf Tumorzellen genutzt.

Prävention

Viele fragen sich, wie man Krebs vorbeugt. Die Antwort ist eindeutig: Prävention betreiben. Alle vorbeugenden Maßnahmen zielen darauf ab, die schädlichen Auswirkungen auf den Körper zu minimieren und das Immunsystem zu stärken. Es ist wichtig, einen gesunden Lebensstil zu pflegen und die geistige, emotionale und körperliche Gesundheit zu erhalten.

Gute Ernährung und Ruhe, körperliche Aktivität und ein positives Lebensgefühl spielen ebenfalls eine große Rolle.

Wie kann man Krebs vorbeugen? Dazu müssen Sie den Kontakt mit Karzinogenen (Substanzen, die zum Auftreten des Tumors beitragen) einschränken. Sie müssen aufhören zu rauchen, auf Alkohol verzichten, Diät halten, weniger frittiert und geräuchert essen. Es ist sehr wichtig, sich regelmäßigen Routineuntersuchungen zu unterziehen.

Es ist unmöglich genau zu sagen, wie man Krebs vermeidet. Sie sollten immer Ihre Gesundheit überwachen, die festgestellte Pathologie rechtzeitig behandeln und aufmerksam und verantwortungsbewusst sein, um sich vor der Entwicklung von Krankheiten zu schützen.

http://simptomed.ru/onkologiya

Krebstest

In den frühen Stadien des Tests für Krebs wird die Krankheit überprüfen können. Jedes Jahr steigt die Zahl der Menschen, die an Onkologie leiden, stark an. Statistiken zeigen, dass die Sterblichkeitsrate an Krebs nach den neuesten Daten weltweit etwa 70% beträgt. In den frühen Stadien kann diese Krankheit von Ärzten besiegt werden, die zu ihren Patienten sagen, und die Situation mit einem Tumor in den späteren Perioden ist ganz anders, was Metastasen verursacht und sie werden nicht mehr operiert.

Leute von verschiedenen medizinischen und technologischen Instituten versuchen, dieses riesige Problem loszuwerden. Die Forscher haben einen Papier-Schnelltest für Krebs entwickelt, der einem Schwangerschaftstest nach seiner Verwendungsmethode sehr ähnlich ist. Innerhalb von Minuten kann eine Person das Vorhandensein von Krebszellen erkennen. Ob es sich um einen Blasenkrebstest, einen Magenkrebstest oder einen Darmkrebstest handelt.

Professor Sangita Bhatia ist der Autor dieser Technik. Nanopartikel interagieren mit Proteasen und setzen Hunderte biologischer Marker im Urin des Patienten frei.

Die Entwicklung dieser Technik begann im Jahr 2012, als ein Professor und seine Mitarbeiter einen synthetischen biologischen Marker identifizierten, der die Protease-Signale verstärkt. Sie sind ziemlich schwer zu identifizieren. Diese Proteine ​​helfen den Krebszellen, von ihrem ursprünglichen Standort „zu verschwinden“.

Mit Peptiden beschichtete Nanopartikel werden durch Injektion in den Körper des Patienten injiziert. Partikel sind streng auf Metalloproteinasen ausgerichtet. Sie reichern sich im Bereich des Tumors an, wo Peptide Proteinasen spalten. Dann reichern sich die Proteinfragmente in den Nieren an und werden im Urin ausgeschieden.

Anfänglich wurden Peptide unter Verwendung eines Massenspektrometers gefunden, wobei die molekulare Zusammensetzung analysiert wurde. Leider sind diese Geräte nicht sofort verfügbar. Infolgedessen wurde beschlossen, Teststreifen aus Nitrozellulosepapier herzustellen, die mit Antikörpern beschichtet waren, um Peptide einzufangen. Und wenn Antikörper diese Proteinenzyme einfangen, färbt sich der Streifen in einer bestimmten Farbe. Ein derartiger Krebsschnelltest kann leicht an verschiedene Arten von Enzymen angepasst werden.

Der Test auf Darmkrebs war positiv, d.h. Er konnte bei Experimenten von Forschern an Mäusen genau identifizieren. Professor Bhatia sagte, dass die ersten Tests an Patienten durchgeführt werden, die von Krebs geheilt sind und eine genetische Veranlagung haben.

Heutzutage müssen alle Probanden vor der Verwendung des Teststreifens eine Injektion erhalten (dies ist der einzige unangenehme Moment, den sie durchmachen müssen), aber die Wissenschaftler arbeiten derzeit an der Schaffung eines Implantats, das Nanopartikel unter der Haut freisetzt.

Bluttest für Krebszellen

Für Ihre eigene Seelenruhe und die Beendigung von Anfällen mit Krebsangst müssen Sie sich einer Blutuntersuchung für Krebsmarker unterziehen. Dies ist eine Art Prävention. Natürlich wurde noch kein Heilmittel gegen Krebs entwickelt, aber es ist durchaus akzeptabel, die Krankheit in ihren ersten Stadien zu stoppen. Um die Behandlung in einem frühen Stadium der Krankheit zu beginnen, werden die Patienten zu einer Blutuntersuchung geschickt, um die Krankheit zu identifizieren. Onkologische Marker sind spezielle Proteine, die von infizierten Zellen ausgeschieden werden.

Das Auffinden solcher Proteine ​​bietet Ärzten die Möglichkeit, die Diagnose korrekt zu bestimmen. Eine Blutuntersuchung ist der primäre Test für Krebszellen der einen oder anderen Art. Die Erkennung von Krebs ist nicht das erste Stadium - es ist die Fähigkeit, in einem frühen Stadium zu operieren oder die Krankheit einer Chemotherapie oder Bestrahlung zu unterziehen.

Diese Analyse hilft dabei, das Stadium der Krankheit und ihren Typ genau zu bestimmen und zeigt auch die Reaktion des Körpers auf das Vorhandensein pathologischer Veränderungen. Ein wichtiger Punkt im Test auf onkologische Marker erklärt sich durch einen starken Anstieg der Konzentration eines speziellen Proteins, nicht Krebs, sondern der üblichen Entzündung des Organs.

Wichtige Krebsmarker

  1. PSA ist ein spezielles Enzym, das sowohl von einer gesunden Drüse als auch von einem Prostataadenom oder einem anderen Krebs im Körper ausgeschieden wird. Es wird nur bei vollständiger Diagnose berücksichtigt. In diesem Fall ist der Marker nicht wirksam, sein Wachstum im Körper ist mit dem Alter der Person verbunden.
  2. REA. Dieser Marker für Darmkrebs ist in der Lage, ihn in hohen Konzentrationen zu identifizieren und den Prozess der Veränderung des Krebses zu beobachten. Dieses Protein kommt in verschiedenen Tumoren vor: Leber, Bauchspeicheldrüse, Prostata, Blase, Brust.
  3. Alpha-Fetoprotein. Eine Erhöhung der Menge dieses Proteins wird im Frühstadium von Leberkrebs diagnostiziert. Ein Anstieg dieses Markers tritt bei malignen Formationen im Magen- und Darmtrakt auf.
  4. Choriongonadotropin ist ein Marker, der die Entwicklung von Neuroblasten und Nefoblasten anzeigt.
  5. Krebsantigen 125. Eine erhöhte Menge dieses Proteins wird bei Patienten mit Eierstockkrebs und Endometriose gefunden.
  6. Ca 15-3 wird bei Menschen mit Brustkrebs bestimmt.
  7. CA 19-9. Das Enzym, das nur im Komplex berücksichtigt wird, und an sich als nicht aussagekräftig gilt.

Die wichtigsten Anzeichen für bösartige Tumoren.

  • Erhöhte alkalische Phosphatase ist die erste mögliche Ursache eines Knochentumors.
  • Eine erhöhte Aktivität der sauren Phosphatase ist eine mögliche Ursache für Prostatakrebs.
  • Eine erhöhte Konzentration der Laktatdehydrogenese deutet auf eine Leukämie hin.

Brustkrebs oder Brustkrebs

Die Brustdrüsen bestehen aus den folgenden Gewebetypen: Drüsengewebe, Fettgewebe und Bindegewebe. Brustkrebs ist ein Tumor, der sich in der Brust, aber eher im Drüsengewebe entwickelt. Brustkrebs ist anfällig für Krankheiten, nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern.

Die Entwicklung von Brustkrebs erfolgt wie bei jedem bösartigen Tumor.

Tumoren der Brustdrüsen wachsen aus den Milchgangzellen. Hier können Sie ein Duktalkarzinom oder Brustkrebs diagnostizieren. Invasives Lobularkarzinom ist eine Krankheit, die sich aus den Brustlappen entwickelt.

Zu diesem Zeitpunkt haben die Wissenschaftler die Ursachen von Brustkrebs noch nicht umfassend identifiziert. Identifizierte einige der Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit der Erkennung von Krebs beeinflussen. Inzwischen assoziieren Wissenschaftler und Ärzte Brustkrebs mit einigen Umständen.

Symptome von Brustkrebs

In den frühen Stadien verschwindet Brustkrebs fast ohne Symptome. In vielen Fällen sind jedoch einige Anzeichen erkennbar. Und hier sind einige von ihnen:

  1. Verhärtet die Haut
  2. Hauterosion
  3. Flüssigkeit wird aus dem Sauger ausgestoßen
  4. Hautrötung
  5. Nippelrückzug erfolgt

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Aggressive Onkologie ist Bauchspeicheldrüsenkrebs. Die häufigste Form ist das Adenokarzinom. Häufig sind die Symptome dieses Krebses erst zu Beginn der vier Krankheitsstadien sichtbar. In der Regel zeigt ein Pankreastumor nur dann Symptome, wenn er im menschlichen Körper wächst und sich ausbreitet.

Es stimmt, es gibt solche Anzeichen von Bauchspeicheldrüsenkrebs, die dazu beitragen, die Krankheit im Frühstadium zu identifizieren:

  1. Gelbsucht, Bauchschmerzen, Gewichtsverlust.
  2. Krebs des Körpers und des Schwanzes in der Bauchspeicheldrüse ist auch ein Gewichtsverlust und Bauchschmerzen.

Diese Symptome werden Pankreas-Darm-Symptome genannt, da sich der Tumor zusammen mit dem Verdauungssystem ausbreitet.

Prostatakrebs (Prostatakrebs)

Die Prostata oder Prostata ist ein männliches Organ innerhalb des Fortpflanzungssystems und befindet sich am Anfang der Harnwege. Die Prostata produziert Samenflüssigkeit und ist am Ausbruch des Samens beteiligt, und die Prostata dient dazu, den Urin zurückzuhalten.

Prostatakrebs entwickelt sich normalerweise im Gewebe der Drüsen und ist ein bösartiger Tumor. Wie die meisten anderen Tumoren dieser Art, die für die Verteilung von Metastasen anfällig sind, breiten sich diese im Körper aus. Laut Statistik kommt Prostatakrebs bei Männern über 50 Jahren häufig vor und ist eine der Haupttodesursachen.

Die Hauptursachen von Prostatakrebs sind nicht vollständig geklärt, es wurde jedoch festgestellt, dass er in engem Zusammenhang mit Testosteron steht. Je höher der Blutspiegel, desto wahrscheinlicher ist das Auftreten von Prostatakrebs und desto höher ist der Malignitätsgrad.

Die Hauptrisikofaktoren für das Auftreten der Krankheit sind:

  • Verletzung der Ökologie im Dorf.
  • Alter
  • Prostata erbliche Veranlagung für Krebs.
  • Betriebsbedingungen.
  • Schlechte und falsche Ernährung.

Prostatakrebs kann bereits im Frühstadium metastasieren.

Rektumkrebs

Dies ist ein bösartiger Tumor, dessen primäre Quelle die Zellen des Rektums sind. Rektumkrebszellen ragen in sein Lumen hinein und oder wachsen in seine Wand hinein.

In den letzten Jahren hat die Erkrankung an Rektumkrebs um ein Vielfaches zugenommen. In der Liste der Anführer in der Liste der Krankheiten sind die folgenden Länder: Israel, Indien, China, amerikanische Länder und andere. Bei den Japanern ist ein solcher Krebs selten.

Rektumkrebs ist in erster Linie eine Erkrankung von Menschen, die älter als 50 Jahre sind. Jedes Jahr werden etwa eine halbe Million Fälle von Darmkrebs registriert, von denen mindestens vierzig Prozent Rektumkrebs sind.

Die Risikofaktoren für die Erkrankung wurden noch nicht vollständig identifiziert, die Hauptursachen für Darmkrebs sind jedoch noch immer hervorgehoben:

  1. Features Diät. Alle Arten von krebserregenden Substanzen, kalorienreiche Lebensmittel. Es ist eine Tatsache, dass bei Veganern Rektumkrebs sehr selten ist.
  2. Asbest Arbeit.
  3. Analsex.
  4. Polypen des Rektums und infektiöses virales Papillom.

Rektumkarzinom im Körper entwickelt sich eher langsam, es wächst lange Zeit entlang des Darmumfangs. Mit Hilfe von Blut und Lymphe breiten sich Metastasen im Körper aus und bilden neue Herde.

Darmkrebs kommt hauptsächlich in Lunge, Lymphknoten und Leber vor.

Krebsprävention

In vielen Fällen ist Krebs vermeidbar. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass die Krebsprävention langfristig ist, nicht nur zeitlich, sondern auch finanziell.

Tabak konsumieren. Sie erhöhen das Risiko einer möglichen Erkrankung. Im Jahr 2004 starben siebeneinhalb Millionen Menschen an Krebs, 21 Prozent davon von Tabakrauchern.

Wichtige und gesunde Lebensmittel bei der Prävention von Krebs, reduziert das Risiko des Auftretens der Krankheit im Herz-Kreislauf-System

Wohltätige Stiftungen

Die meisten gemeinnützigen Stiftungen haben es sich zur Aufgabe gemacht, krebskranken Menschen zu helfen. Bisher hatten Menschen mit Krebs fast keine Gelegenheit, mit der Krankheit umzugehen. Trotz des enormen Sprungs in der Entwicklung der Medizin ist Krebs selbst eine unvorhersehbare Krankheit und man kann sich nicht zurückhalten und argumentieren, dass Krebs mich in keiner Weise betrifft. Die Hilfe von Geldern ist unterschiedlich und hängt vom Stadium des Krebses und den Bedürfnissen des Patienten in etwas ab.

Kranke Kinder, die an dieser Krankheit leiden, erholen sich häufiger als ältere Menschen. In dieser Hinsicht ist die Ausrichtung der gemeinnützigen Fonds auf die Unterstützung von Kindern die Hauptaufgabe der Organisation.

Hilfe für Krebspatienten ist eine genaue und qualitativ hochwertige Diagnose, eine rechtzeitige Diagnose ist die Fähigkeit, eine Person in einem frühen Stadium zu heilen. Da ist es fast unmöglich, sich in den späteren Perioden zu erholen.

Die Fonds sind auch auf der Suche nach hochwertigen Kliniken und kaufen die notwendigen Medikamente für die Patienten. Normalerweise findet die Behandlung in europäischen Ländern statt und es ist unmöglich, sich zu Hause von Krebs zu erholen. Eine Behandlung im Ausland kostet nicht viel Geld und nicht jeder Patient ist in der Lage, eine Behandlung selbst zu bezahlen und sich dieser zu unterziehen. Die Mittel für die Finanzierung dieser Kurse werden eingesetzt. Manchmal müssen Sie sie für eine vollständige Genesung mehrmals bestehen und alle Arten der Prävention durchführen.

Ein wichtiger Faktor für die Genesung und den Kampf gegen die Krankheit ist auch psychologischer Natur. Ihre Rolle ist nicht zu unterschätzen, die Unterstützung von Freunden und Verwandten ist wichtig. Patienten sollten auf Hilfe hoffen, nachdenken und wissen: „Auch ich kann geheilt werden und sie werden mir helfen“. Kein Grund aufzugeben. Solche Fälle sind bekannt, dass die Patienten auch in späteren Stadien geheilt wurden.

http://opuholi.org/test-na-rak

Test auf das Vorhandensein von Onkologie im Körper

Onkologische Erkrankungen stehen bei der Mortalität in der Bevölkerung unterschiedlichen Alters an erster Stelle. Bösartige Neubildungen verschonen weder ältere Menschen noch Kinder, niemand ist gegen sie immun, unabhängig von seiner Nationalität oder seinem sozialen Status. In der Onkologie gibt es mehr als hundert Arten verschiedener Tumoren, die aus verschiedenen Geweben bestehen. Sie können in jedem menschlichen Körper lokalisiert sein und jedes System des Körpers betreffen. Es gibt Formationen aufgrund der Genmutation einer einzelnen Zelle, aufgrund derer sie bösartig wiedergeboren wird, sich unkontrolliert zu teilen beginnt und schnell wächst. Der bösartige Prozess metastasiert und breitet sich im ganzen Körper aus.

Eine Metastasierung kann vermieden werden, wenn eine Pathologie in einem frühen Stadium der Entwicklung erkannt wird. Ein rechtzeitig erkannter Krebsprozeß ist mit chirurgischen Eingriffen, chemischen Eingriffen und Strahlentherapien gut behandelbar. Wenn Sie diesen Test bestanden haben, wissen Sie nicht sicher, ob Sie Krebs haben, aber es kann ein Signal für diagnostische Aktivitäten sein.

Es ist zu beachten, dass dieser Test keinen Grund für eine Eigendiagnose geben sollte. Über Krebs oder seine Abwesenheit zu sprechen, kann nur nach einer vollständigen Untersuchung erfolgen.

http://rakuhuk.ru/test

Krebs rechtzeitig diagnostizieren. Kostenloser Onkologietest

Es ist seit langem kein Geheimnis, dass Krebs im Vergleich zu anderen Krankheiten die Todesursache Nummer eins ist. Diese Krankheit schont niemanden, weder Babys, noch Jugendliche, noch Erwachsene oder alte Menschen.

Jedes Jahr finden Onkologen immer mehr neue Arten von bösartigen und gutartigen Tumoren, die verschiedene Arten von Körpergewebe befallen können. Praktisch in allen menschlichen Organen und Systemen können sich neue Wucherungen entwickeln.

Die Ursachen von Tumoren sind ebenfalls sehr zahlreich, es handelt sich um eine genetische Veranlagung und um Alter und schlechte Gewohnheiten und Stress und Wasser und Nahrung und sogar Luft.

Da Krebs eine unheilbare Krankheit ist, ist es sehr wichtig, ihn frühzeitig zu erkennen, bis sich die Metastasierung im ganzen Körper ausgebreitet hat. In diesem Fall kann Krebs erfolgreich bekämpft werden. Der aufgedeckte onkologische Prozess in der ersten Phase ist die Garantie für den Sieg über dieses Leiden.

Wenn Sie einige einfache Fragen zu diesem Krebstest beantworten, können Sie sich bei Bedarf von einem Spezialisten umfassend über die weitere Diagnose beraten lassen.

Denken Sie daran! Der Test sollte nicht die Grundlage für die Selbstdiagnose und insbesondere für die Selbstbehandlung sein. Eine onkologische Diagnose kann nur von einem qualifizierten Arzt mit umfassender Erfahrung und nur auf der Grundlage einer vollständigen Untersuchung gestellt werden.

http://pro-rak.ru/onko-test.html

Onkologischer Test

Krebs ist eine Krankheit, die einen integrierten Ansatz zur Diagnose erfordert. Eine solche Diagnose zuverlässig zu stellen, ist erst nach einer Reihe von Studien möglich. Der Verdacht auf diese Krankheit hilft herkömmlichen Tests, die in fast jedem Labor einfach zu bestehen sind. Mithilfe der Labordiagnostik kann festgestellt werden, welches Organ potenzielle Probleme aufweist, und bereits gezielt nach deren Ursache gesucht werden.

Vollständiges Blutbild: Zeigt er Krebs?

Ein bösartiger Tumor ist ein aktiv wachsendes Gewebe, das viel „Baumaterial“ und Energie benötigt. Es verbraucht aktiv Substanzen, die für das Wachstum des Organismus notwendig sind, und setzt Stoffwechselprodukte frei, auch solche mit Toxizität. Mit diesen beiden Prozessen und den damit verbundenen wesentlichen Veränderungen sind die Ergebnisse der Blutuntersuchungen erkennbar.

Eine Intoxikation führt zu einer Erhöhung der ESR, einer Erhöhung der Anzahl der Neutrophilen und einer Verringerung der Anzahl der Lymphozyten. Wenn diese Symptome mit Schwäche, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust einhergehen, muss die schwerwiegendste Diagnose so bald wie möglich ausgeschlossen werden. Diese Kombination von Symptomen ist bei einigen Formen von Morbus Hodgkin, Histiozytose und Neuroblastomen am stärksten ausgeprägt [1].

Bei Tumoren der inneren Organe leidet häufig das hämatopoetische System und das Hämoglobin nimmt ab [2]. Die toxische Wirkung der Vitalprodukte von Tumorzellen schädigt die Erythrozytenmembranen, die ihre pathologischen Formen in den Blut-Echinozyten hervorrufen können [3]. Bei Krebs des Knochenmarks erkennen Sie unreife Blutzellen.

Eine Blutuntersuchung auf Krebs wird wie bei jeder anderen Krankheit durchgeführt. Im Behandlungsraum wird dem Patienten Vollblut in ein speziell vorbereitetes Röhrchen entnommen. Sie müssen das Biomaterial auf leeren Magen oder mindestens 4 Stunden nach dem Essen einnehmen. Das Ergebnis wird in 1-2 Werktagen verfügbar sein.

Die Spezifität einer solchen Studie ist gering, und es ist unmöglich, allein aufgrund der Ergebnisse einer Blutuntersuchung eine Krebsdiagnose zu stellen. Die gleiche Erhöhung der ESR wird immer bei Entzündungen beobachtet. Anämie kann bei Mangelernährung, Eisenmangel oder anderen Krankheiten auftreten.

Urinanalyse bei der Diagnose von Krebs

Spezifische Veränderungen treten bei der Analyse von Urin in der Onkologie selten auf. Abweichungen in den Ergebnissen sind jedoch ein Grund für eine eingehendere Prüfung.

Blut im Urin ist ein frühes Symptom für Blasen- oder Harnwegs-Krebs. Es kann aber auch bei Urolithiasis oder Glomerulonephritis auftreten.

Ketonkörper sprechen von verstärktem Katabolismus, also von Gewebeabbau. Dieses Symptom kann sowohl während des Tumorprozesses als auch beispielsweise bei Diabetes mellitus oder während einer Diät auftreten.

Sammeln Sie zur Analyse die Morgenportion Urin in einem sterilen Behälter. Bevor Sie das Material sammeln, müssen Sie duschen, damit die Zellen von der Hautoberfläche nicht in den Behälter fallen.

Bereits nach 1-2 Tagen liegt das Ergebnis vor, mit dem Sie einen Arzt aufsuchen müssen. Laut einem Urintest ist es unmöglich, Onkologie zu diagnostizieren und sogar zu vermuten. Andere Ergebnisse von Tests und Untersuchungen sowie bestehende Symptome sind zu berücksichtigen.

Biochemische Analyse von Blut: Signale des Tumorprozesses

Bei der biochemischen Analyse von Blut zur Diagnose von Krebs sind sieben Indikatoren von größter Bedeutung [4]:

  • Gesamtprotein und Albumin. Tumore verbrauchen aktiv Eiweiß, dadurch sinkt ihr Blutspiegel. Außerdem geht oft der Appetit verloren, der Baustoff für die Zellen dringt nicht mehr in ausreichender Menge in den Körper ein. Und wenn der Krebs die Leber befällt, ist die Eiweißproduktion des Körpers selbst bei normaler Ernährung erheblich reduziert.
  • Harnstoff Ein Anstieg dieses Indikators im Blut deutet auf eine Verschlechterung der Nierenfunktion oder einen aktiven Proteinabbau hin. Dies kann sowohl bei einer Tumorintoxikation als auch beim Abbau von Tumorgewebe auftreten, auch bei einer wirksamen Behandlung von Krebs.

Das Blut für diese Studie wird aus einer Vene entnommen. Es ist ratsam, das Biomaterial morgens vor dem Frühstück einzunehmen, da sonst ein falsches Ergebnis erzielt werden kann. Dies ist eine ziemlich schnelle Analyse und die Ergebnisse werden in 1-2 Tagen verfügbar sein.

Die Spezifität der biochemischen Analyse ist jedoch ebenfalls sehr gering. Änderungen in der Blutuntersuchung für die Onkologie erlauben keine eindeutige Diagnose. Verstöße sind vielmehr ein Signal an den Arzt, eine gründlichere Diagnose bestimmter Systeme oder Organe durchzuführen.

Blutgerinnungstests für Krebs

In der Onkologie ist die Blutgerinnbarkeit signifikant erhöht, das Risiko einer Thrombose großer Gefäße und die Bildung von Mikrothromben in Kapillaren steigt.

Die Bildung von Mikrothromben verschlechtert wiederum den Verlauf des onkologischen Prozesses. Der Kreis schließt sich. Es wurden ernsthafte Studien durchgeführt, die gezeigt haben, dass die Verwendung von Arzneimitteln, die die Blutgerinnung reduzieren, das Überleben von Krebspatienten verbessert, selbst bei einem gut etablierten bösartigen Prozess [8].

Zur Identifizierung von Gerinnungsstörungen wird ein Gerinnungsdiagramm erstellt. Dieser Test erfordert auch Blut aus einer Vene. Die Ergebnisse werden in 1-3 Werktagen verfügbar sein.

Immunologische Blutuntersuchung: eine Schlüsselmethode zur Krebsanalyse

Eine Blutuntersuchung auf Marker von Krebstumoren ermöglicht es, Onkologie frühzeitig zu vermuten, die Dynamik der Erkrankung zu beurteilen, rechtzeitig einen Rückfall oder das Auftreten neuer Metastasen festzustellen und die Wirksamkeit der Behandlung zu bewerten.

Oncomarker sind Substanzen, die mit der Vitalaktivität eines Tumors assoziiert sind und im Körper eines gesunden Menschen entweder gar nicht oder nur in sehr geringen Mengen nachweisbar sind. Mehr als 200 solcher Substanzen sind bekannt [9]. Aber nicht alle von ihnen sind in der medizinischen Praxis gleich gut definiert.

Trotz der Tatsache, dass die Definition von Tumormarkern als „Bluttest für Krebs“ bekannt geworden ist, spricht ihr Nachweis nicht mit einer 100% igen Garantie für das Vorliegen dieser Krankheit und erfordert eine zusätzliche Untersuchung.

Für die Diagnose von Tumoren durch Blutanalyse sind die wichtigsten Marker α-Fetoprotein und β-Choriongonadotropin, die für einige Arten von Tumoren des Eierstocks, des Körpers und des Gebärmutterhalses bestimmt werden. Sowie prostataspezifisches Antigen PSA, das bei Prostatakrebs auftritt.

Das zweitwichtigste ist CA-125, das bei serösem Eierstockkrebs nachgewiesen wird. Andere Oncomarker sind weniger verbreitet:

Eine Blutuntersuchung auf Krebsmarker wird auf nüchternen Magen oder 4 Stunden nach einer Mahlzeit durchgeführt. Aus einer Vene wird Blut entnommen. Die Analyse erfolgt innerhalb von 1-2 Werktagen. Wenn das Ergebnis dringend benötigt wird, kann es in wenigen Stunden durchgeführt werden.

Zytologische Untersuchungen: ein wesentlicher Bestandteil der Onkologie

Von allen Methoden der Labordiagnose von Krebs weist die Zytologie die höchste Spezifität auf. Mit Hilfe der Zytologie können Sie fast immer zuverlässig die Art des Tumors diagnostizieren und bestimmen. Die Empfindlichkeit dieser Methode hängt von der Art des Krebses und davon ab, wie gut das Material für die Studie verwendet wird. Wenn beispielsweise Krebszellen nicht in die Wäsche gelangt sind, wird die Studie ein negatives Ergebnis liefern, obwohl sich der Tumor selbst entwickeln kann.

Während der Studie berücksichtigt der Arzt mehr als 180 verschiedene Anzeichen von Zellatypien. Durch eine solche Analyse kann nicht nur festgestellt werden, ob Anzeichen eines onkologischen Prozesses vorliegen, sondern auch die Quelle des Tumors, seine histologische Variante, bestimmt werden, um den Primärtumor von der Metastasierung zu unterscheiden [12].

Die zytologische Untersuchung erfolgt bei Tumoren an fast allen Stellen - Haut, Lunge, Eierstock, Gebärmutter, Lymphknoten, Knochenmark, Leber und allen subkutanen Formationen.

Um zu studieren, können Sie Abstriche, Abdrücke von der Oberfläche der Haut oder der Schleimhäute, Abstriche aus dem Gebärmutterhals oder der Vagina, Auswurf, Urin und jede andere Entladung nehmen. Um unter der Hautoberfläche liegende Herde zu untersuchen, wird eine Punktion durchgeführt - das Material wird mit einer Spritze mit einer Nadel entnommen. Mit Hilfe der Punktion können Sie Biomaterial aus Schilddrüse, Lymphknoten, Knochenmark, Leberteilen und anderen Formationen aufnehmen [13].

Die Ergebnisse zytologischer Studien werden in der Regel eine Woche nach der Probenahme veröffentlicht. Es gibt Fälle, in denen Ärzte ihren Kollegen die erhaltenen Präparate im Vergleich zum Archiv zeigen. Dann kann das Studium bis zu zwei Wochen dauern. Aber in diesem Fall lohnt es sich zu warten, denn je gründlicher die Recherche durchgeführt wird, desto genauer wird das Ergebnis.

Allgemein helfen die biochemische Analyse und das Koagulogramm nicht bei der Erkennung von Krebs in einer Blutuntersuchung. Mit ihrer Hilfe können Sie jedoch diejenigen Organe identifizieren, die besondere Aufmerksamkeit erfordern, und eine umfassende Untersuchung planen. Gleiches gilt für die Urinanalyse.

Eine Blutuntersuchung auf Tumormarker kann weitere Informationen liefern, die sich speziell auf die Möglichkeit der Krebsentstehung beziehen. Es kann aber nicht getrennt vom allgemeinen Zustand betrachtet werden. Es ist besser, eine Studie mit mehreren Tumormarkern durchzuführen, die von einer bestimmten Krebsart sprechen. Dies erhöht die Genauigkeit der Diagnose.

Verlassen Sie sich nicht auf eine Studie. Die ideale Option für die Früherkennung von Krebs ist eine regelmäßige Routineuntersuchung, die sowohl Blut- und Urintests als auch Ultraschalluntersuchungen, Fluorographien, Untersuchungen der Brustdrüsen von Frauen und einen Besuch bei einem Gynäkologen oder Urologen umfasst.

Methoden zur Diagnose von Darmkrebs

Bei Verdacht auf einen Darmkrebs beginnt die Diagnose immer mit einer Anamnese und einer körperlichen Untersuchung des Patienten, einschließlich seiner Untersuchung und einer digitalen Untersuchung des rektalen Zustands.

Nach der Erstuntersuchung führt der Spezialist den Patienten mit modernen innovativen Geräten zu einer Reihe von Instrumentenstudien:

  • Rektoskopie;
  • Rektomanoskopie;
  • Koloskopie;
  • Irrigoskopie;
  • Ultraschall des Darms und der Bauchorgane;
  • Computertomographie und Magnetresonanztomographie;
  • Fibrokolonoskopie;
  • Durchleuchtung der Leber und der Bauchhöhle;
  • intravenöse Urographie;
  • Laparoskopie.

Nach der Erstuntersuchung führt der Spezialist den Patienten mit modernen innovativen Geräten zu einer Reihe von Instrumentenstudien:

  • Rektoskopie;
  • Rektomanoskopie;
  • Koloskopie;
  • Irrigoskopie;
  • Ultraschall des Darms und der Bauchorgane;
  • Computertomographie und Magnetresonanztomographie;
  • Fibrokolonoskopie;
  • Durchleuchtung der Leber und der Bauchhöhle;
  • intravenöse Urographie;
  • Laparoskopie.

Für eine korrekte Diagnose sind Laborbluttests (allgemeine Analyse und Test auf Tumormarker) und Stuhlmassen (auf verstecktes Blut) erforderlich.

Wie kann die Krankheit frühzeitig festgestellt werden?

Um zu verhindern, dass sich der Tumorprozess im Darm zu einem nicht operierbaren Stadium entwickelt, sollte jede Person eine Reihe ihrer ersten alarmierenden Symptome kennen. In diesem Fall muss sofort ein Arzt konsultiert und eine Reihe erforderlicher Untersuchungen durchgeführt werden.

Der Grund für den Alarm ist:

  • Unregelmäßigkeiten oder häufige Veränderungen in der Art des Stuhls (jetzt Verstopfung, dann Durchfall).
  • Das Vorhandensein von Blut im Kot.
  • Blasse Haut, Anämie und stark abnehmendes Körpergewicht.
  • Der Zustand ständiger Schwäche und Müdigkeit.
  • Ständiger Schmerz im Anus.
  • Anhaltendes und bedingungsloses Fieber.

Nach einem Barium-Röntgen- oder Koloskopie-Eingriff kann der Arzt schnell die Ursache der alarmierenden Symptome ermitteln und die entsprechende Behandlung verschreiben.

Menschen mit einem Darmkrebsrisiko (nahe Verwandte, die an dieser Krankheit leiden) können sich schützen, indem sie regelmäßig eine ärztliche Untersuchung in einem klinischen Umfeld ablegen.

Eine Person, die die ersten verdächtigen Symptome entdeckt hat, die auf die Wahrscheinlichkeit hinweisen, an Darmkrebs zu erkranken, kann einen Heimschnelltest in Anspruch nehmen. Nachdem er ein positives Ergebnis erhalten hat, muss er sich so schnell wie möglich an einen qualifizierten Spezialisten wenden.

Patientenbefragung

Mit einer kompetenten Patientenbefragung kann ein erfahrener Spezialist sehr nützliche Informationen erhalten, die dazu beitragen, schnell eine korrekte Diagnose zu stellen.

Während des Gesprächs mit dem Patienten analysiert der Arzt seine Gewohnheiten, seinen Lebensstil, Informationen über frühere Krankheiten und die verordneten Behandlungsmethoden.

Anhand einer Anamnese kann ein Arzt anhand von Leitfragen das Vorhandensein solcher Symptome aufdecken, auf die der Patient nicht einmal achtet.

Neben der Aufklärung der verborgenen und gut ausgeprägten Anzeichen der Krankheit bewertet ein Spezialist die Arbeit der wichtigsten Vitalsysteme des Körpers, ermittelt das Vorhandensein eines Tumors oder ungewöhnliche Manifestationen.

Klinische Anzeichen

Die Art der Symptome bei Darmkrebs hängt weitgehend von der Lokalisation des Tumorprozesses ab. Die Niederlage des Dickdarms wird begleitet von:

Während des Gesprächs mit dem Patienten analysiert der Arzt seine Gewohnheiten, seinen Lebensstil, Informationen über frühere Krankheiten und die verordneten Behandlungsmethoden.

Anhand einer Anamnese kann ein Arzt anhand von Leitfragen das Vorhandensein solcher Symptome aufdecken, auf die der Patient nicht einmal achtet.

Neben der Aufklärung der verborgenen und gut ausgeprägten Anzeichen der Krankheit bewertet ein Spezialist die Arbeit der wichtigsten Vitalsysteme des Körpers, ermittelt das Vorhandensein eines Tumors oder ungewöhnliche Manifestationen.

Klinische Anzeichen

Die Art der Symptome bei Darmkrebs hängt weitgehend von der Lokalisation des Tumorprozesses ab. Die Niederlage des Dickdarms wird begleitet von:

Krebs des Sigmas oder des Rektums manifestiert sich:

  • krampfartige Bauchschmerzen;
  • Unregelmäßigkeit des Stuhls;
  • Schwierigkeiten beim Stuhlgang, Blähungen, Lethargie oder das völlige Fehlen einer Darmperistaltik;
  • Intoxikation des Körpers;
  • ein Gefühl der unvollständigen Entleerung des Darms und des falschen Wunsches, ihn zu entleeren;
  • "Bandartiger" Typ und schwarze Farbe der Kotmassen;
  • Blutungstumoren, massiver Blutverlust und die Entwicklung von Anämie;
  • Entwicklung von Aszites (Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle), was zu einer Vergrößerung des Bauchumfangs, Atemnot, schlechter Verdauung der Nahrung, häufigem Sodbrennen und saurem Aufstoßen führt.

Abtasten des Bauches

Mit der Methode, den Bauch zu fühlen, können Sie Folgendes bestimmen:

  • Grad der Muskelspannung;
  • Ort, Konsistenz, Mobilitätsgrad und Größe des zum Abtasten verfügbaren Tumors;
  • das Vorhandensein von spastischen Stuhlgängen;
  • das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammeln.

Beim Abtasten des Perinealbereichs ist der Arzt verpflichtet, alle äußeren Lymphknoten zu untersuchen. Gleichzeitig kann das Vorhandensein eines prall bösartigen Neoplasmas festgestellt werden.

Finger-Studie

Dies ist eine der einfachsten und wertvollsten Methoden zur Erstuntersuchung eines Patienten, der sich über Funktionsstörungen des Dickdarms und des Mastdarms beschwert, die in der Liste der obligatorischen medizinischen Verfahren aufgeführt sind.

Eine primäre rektale Untersuchung wird von einem Spezialisten durchgeführt, indem ein Finger in das Rektum des Patienten eingeführt wird. Mit der Fingerstudie können Sie die Wände des Rektums, des Analkanals und der nahe gelegenen Organe untersuchen.

Es zeichnet sich durch völlige Schmerzlosigkeit aus und bereitet dem Patienten keine Beschwerden.

Die Fingerforschung erlaubt es, den Zustand von fast der Hälfte des Rektums zu beurteilen. Das Vorhandensein einer onkologischen Läsion bei der Anwendung bleibt selten unbemerkt.

Instrumentelle Methoden

Methoden der instrumentellen Diagnostik, die die neuesten Fortschritte in der Medizintechnik nutzen, ermöglichen es nicht nur, die richtige Diagnose zu stellen, sondern auch das Vorhandensein von Metastasen im Körper des Patienten zu identifizieren.

Rektoromanoskopie

In dieser Studie wird ein spezielles Gerät verwendet, mit dem der Zustand der Rektumschleimhäute in dem vom Anus entfernten Bereich um 25 cm beurteilt werden kann - ein rohrförmiges starres Endoskop.

Ein Retikulatoroskop, ein hohler Metallschlauch mit eingebauter Beleuchtungseinrichtung, wird vorsichtig durch den Anus in das Rektum eingeführt. Aufgrund der Anwesenheit des Okulars kann der Arzt:

  • den Zustand der Wände des Rektums zu betrachten: den Grad ihrer Elastizität, die Art des inneren Reliefs, die Farbe der Schleimhaut;
  • Folgen Sie dem Ton und der motorischen Funktion des untersuchten Darms.
  • erkennen pathologische Veränderungen und Neubildungen.

Mit diesem Verfahren können Sie eine Probe des Tumorgewebes zur mikroskopischen Untersuchung entnehmen - eine Biopsie. Mit der geschickten Einführung des Proktoskops ist das Verfahren ziemlich schmerzfrei. es erfordert keine Betäubung.

Irrigoskopie

Hierbei handelt es sich um eine Röntgenuntersuchung des betroffenen Dickdarms unter vorläufiger Einbringung eines Kontrastmittels (Bariumsuspension).

Mithilfe einer Reihe von Röntgenbildern (Irrigogramm), die während des Eingriffs erstellt werden, können Lokalisation, Form und Länge des Darms, Elastizitätsgrad und Zugeigenschaften seiner Wände analysiert werden, um das Vorhandensein von Tumoren und pathologischen Veränderungen der Schleimhäute festzustellen. Die Irrigoskopie verursacht bei Patienten keine Schmerzen.

Fibrokolonoskopie

Dieses Verfahren besteht in der Einführung eines speziellen Apparats von der Seite des Anus - eines Fibrokolonoskops, dessen außergewöhnliche Länge und Flexibilität es ermöglicht, mit seiner Hilfe den Zustand des Dickdarms über seine gesamte Länge zu untersuchen.

Das Vorhandensein einer Videokamera und einer Beleuchtungseinrichtung ermöglicht es dem Arzt, alle Teile des untersuchten Darms gut zu untersuchen, die Gewebe des erkannten Tumors für eine anschließende Biopsie zu entnehmen und in einigen Fällen sogar kleine pathologische Tumoren (gutartige Tumoren und Polypen) zu entfernen.

Ultraschall, CT und MRT

Alle diese Diagnosemethoden sind für den Patienten am aussagekräftigsten und sichersten.

  • Mit der Ultraschallmethode erhalten Sie ein klares Bild des zu untersuchenden Organs in Dynamik. Um die Wirksamkeit der Studie, den raschen Nachweis eines malignen Neoplasmas, seine Lokalisierung und Größe während des Eingriffs zu verbessern, kann ein Rektalsensor in den Körper des Patienten eingeführt werden.
  • Die CT-Untersuchung der Becken-, Brust- und Bauchhöhlen ist eine Art Röntgenuntersuchung. Der Körper des Patienten ist von einer geringen Dosis radioaktiver Strahlung betroffen, und Jod wird in seine Vene injiziert, die als Kontrastmittel wirkt. Das CT-Verfahren ist für die Beurteilung des Metastasierungsgrades eines bösartigen Tumors von unschätzbarem Wert.
  • Das MRT-Verfahren, das ein dreidimensionales Bild des untersuchten Organs liefert, liefert das beste Ergebnis bei der Identifizierung eines Krebstumors. Ihr Vorteil ist die Unbrauchbarkeit vorbereitender Tätigkeiten. Eine Kontraindikation für die Durchführung einer MRT ist das Vorhandensein von metallhaltigen Elementen im Körper des Patienten.

Röntgenuntersuchung des Abdomens und Radioisotop-Leberscan

Dies ist eine der einfachsten und wertvollsten Methoden zur Erstuntersuchung eines Patienten, der sich über Funktionsstörungen des Dickdarms und des Mastdarms beschwert, die in der Liste der obligatorischen medizinischen Verfahren aufgeführt sind.

Eine primäre rektale Untersuchung wird von einem Spezialisten durchgeführt, indem ein Finger in das Rektum des Patienten eingeführt wird. Mit der Fingerstudie können Sie die Wände des Rektums, des Analkanals und der nahe gelegenen Organe untersuchen.

Es zeichnet sich durch völlige Schmerzlosigkeit aus und bereitet dem Patienten keine Beschwerden.

Die Fingerforschung erlaubt es, den Zustand von fast der Hälfte des Rektums zu beurteilen. Das Vorhandensein einer onkologischen Läsion bei der Anwendung bleibt selten unbemerkt.

Instrumentelle Methoden

Methoden der instrumentellen Diagnostik, die die neuesten Fortschritte in der Medizintechnik nutzen, ermöglichen es nicht nur, die richtige Diagnose zu stellen, sondern auch das Vorhandensein von Metastasen im Körper des Patienten zu identifizieren.

Rektoromanoskopie

In dieser Studie wird ein spezielles Gerät verwendet, mit dem der Zustand der Rektumschleimhäute in dem vom Anus entfernten Bereich um 25 cm beurteilt werden kann - ein rohrförmiges starres Endoskop.

Ein Retikulatoroskop, ein hohler Metallschlauch mit eingebauter Beleuchtungseinrichtung, wird vorsichtig durch den Anus in das Rektum eingeführt. Aufgrund der Anwesenheit des Okulars kann der Arzt:

  • den Zustand der Wände des Rektums zu betrachten: den Grad ihrer Elastizität, die Art des inneren Reliefs, die Farbe der Schleimhaut;
  • Folgen Sie dem Ton und der motorischen Funktion des untersuchten Darms.
  • erkennen pathologische Veränderungen und Neubildungen.

Mit diesem Verfahren können Sie eine Probe des Tumorgewebes zur mikroskopischen Untersuchung entnehmen - eine Biopsie. Mit der geschickten Einführung des Proktoskops ist das Verfahren ziemlich schmerzfrei. es erfordert keine Betäubung.

Irrigoskopie

Hierbei handelt es sich um eine Röntgenuntersuchung des betroffenen Dickdarms unter vorläufiger Einbringung eines Kontrastmittels (Bariumsuspension).

Mithilfe einer Reihe von Röntgenbildern (Irrigogramm), die während des Eingriffs erstellt werden, können Lokalisation, Form und Länge des Darms, Elastizitätsgrad und Zugeigenschaften seiner Wände analysiert werden, um das Vorhandensein von Tumoren und pathologischen Veränderungen der Schleimhäute festzustellen. Die Irrigoskopie verursacht bei Patienten keine Schmerzen.

Fibrokolonoskopie

Dieses Verfahren besteht in der Einführung eines speziellen Apparats von der Seite des Anus - eines Fibrokolonoskops, dessen außergewöhnliche Länge und Flexibilität es ermöglicht, mit seiner Hilfe den Zustand des Dickdarms über seine gesamte Länge zu untersuchen.

Das Vorhandensein einer Videokamera und einer Beleuchtungseinrichtung ermöglicht es dem Arzt, alle Teile des untersuchten Darms gut zu untersuchen, die Gewebe des erkannten Tumors für eine anschließende Biopsie zu entnehmen und in einigen Fällen sogar kleine pathologische Tumoren (gutartige Tumoren und Polypen) zu entfernen.

Ultraschall, CT und MRT

Alle diese Diagnosemethoden sind für den Patienten am aussagekräftigsten und sichersten.

  • Mit der Ultraschallmethode erhalten Sie ein klares Bild des zu untersuchenden Organs in Dynamik. Um die Wirksamkeit der Studie, den raschen Nachweis eines malignen Neoplasmas, seine Lokalisierung und Größe während des Eingriffs zu verbessern, kann ein Rektalsensor in den Körper des Patienten eingeführt werden.
  • Die CT-Untersuchung der Becken-, Brust- und Bauchhöhlen ist eine Art Röntgenuntersuchung. Der Körper des Patienten ist von einer geringen Dosis radioaktiver Strahlung betroffen, und Jod wird in seine Vene injiziert, die als Kontrastmittel wirkt. Das CT-Verfahren ist für die Beurteilung des Metastasierungsgrades eines bösartigen Tumors von unschätzbarem Wert.
  • Das MRT-Verfahren, das ein dreidimensionales Bild des untersuchten Organs liefert, liefert das beste Ergebnis bei der Identifizierung eines Krebstumors. Ihr Vorteil ist die Unbrauchbarkeit vorbereitender Tätigkeiten. Eine Kontraindikation für die Durchführung einer MRT ist das Vorhandensein von metallhaltigen Elementen im Körper des Patienten.

Röntgenuntersuchung des Abdomens und Radioisotop-Leberscan

Zur objektiven Beurteilung des Darmzustands und zum Nachweis einer Darmobstruktion wird eine radiologische Untersuchung der Bauchhöhle mit mehreren Röntgenaufnahmen durchgeführt.

Kontrast wird nicht eingeführt.

Das Verfahren des Radioisotopenscannens der Leber wird durchgeführt, um den Verdacht der Metastasierung eines krebsartigen Tumors des Darms in die Leber zu beseitigen.

Nach intravenöser Injektion von Isotopen, die sich im Tumorgewebe ansammeln, wird eine Reihe von Aufnahmen gemacht.

Intravenöse Urographie

Eine andere Methode der Röntgenkontraststudien mit intravenöser Verabreichung eines Kontrastmittels. Im Blut vorhanden, verlässt die injizierte Substanz den Körper der kranken Person entlang der Harnwege und färbt sie, die Nieren und die Blase.

Anhand der aufgenommenen Bilder kann der Arzt den Zustand des Urogenitalsystems beurteilen und das Vorhandensein von Metastasen feststellen.

Laparoskopie

Die Laparoskopie ist eine endoskopische Untersuchung, bei der optische Miniatursysteme durch kleine Löcher in der Wand in die Bauchhöhle eines Patienten eingeführt werden. Führen Sie es nur unter Narkose durch.

Dank der Laparoskopie kann der Arzt alle Organe der Bauchhöhle sorgfältig untersuchen, Rückschlüsse auf ihren Zustand und das Vorhandensein von Metastasen ziehen sowie Material für die Biopsie entnehmen.

Labormethoden

Labortests von Blut und Stuhl des Patienten helfen oft, Darmkrebs in den frühesten Stadien seiner Entwicklung zu identifizieren.

Komplettes Blutbild und Tumormarker: Indikatoren

Da es sich nicht um einen spezifischen diagnostischen Test handelt, kann ein vollständiges Blutbild den Arzt jedoch auf das atypische Verhalten von Zellen im Körper des Patienten aufmerksam machen.

Das Vorhandensein eines versteckten pathologischen Prozesses im Darm kann anzeigen:

  • Unangemessener Anstieg der ESR vor dem Hintergrund normaler oder leicht erhöhter Leukozytenwerte.
  • Ebenso unerklärliche Abnahme des Hämoglobinspiegels, was zur Entwicklung einer Anämie führt. Dieses Muster ist charakteristisch für Darm- und Magenkrebs.

Ein spezifischer Labortest zum Nachweis von Darmkrebs ist eine Blutuntersuchung auf Tumormarker - spezielle Antigene, die von Krebszellen aktiv synthetisiert werden. Ihr hoher Gehalt im Blut weist auf das Vorhandensein eines Krebsherdes im Körper des Patienten hin.

Stuhl und Urin okkulte Blutuntersuchung

Die Analyse der Stuhlmasse auf okkultes Blut, die Personen, die die 50-Jahres-Marke überschritten haben, jährlich empfohlen wird, weist nicht immer auf das Vorliegen von Darmkrebs hin.

Blut im Stuhl kann aufgrund eines gutartigen Neoplasmas (z. B. eines Polypen) oder eines Entzündungsprozesses auftreten.

Das Vorhandensein von Blut im Kot deutet auf jeden Fall auf ein Problem im Körper des Patienten hin, das eine sofortige Behandlung erfordert.

Eine häufige Harnuntersuchung trägt manchmal zur Erkennung eines Krebstumors, eines betroffenen Gewebes der Nieren, Harnleiter und der Blase bei. Der Arzt muss alarmieren:

  • Das Vorhandensein von sogar einer kleinen Beimischung von Blut (Hämaturie) im Urin.
  • Das Vorhandensein von Krebszellen im Sediment.

Biopsie

Die Biopsiemethode gilt als eine der genauesten bei der Diagnose von Darmkrebs. Damit können Sie endlich die Diagnose bestätigen und zwischen gutartigen und bösartigen Tumoren unterscheiden.

Der Arzt kann während der folgenden Zeit ein Stück Tumorgewebe entnehmen:

  • Fibrokolonoskopie;
  • Laparoskopie;
  • Rektoromanoskopie;
  • Operation zur Entfernung eines Darmtumors.

Entnommenes Gewebe, das einer zytologischen und histologischen Untersuchung unterzogen wurde.

Histologische Untersuchung

Durchführen einer histologischen Untersuchung von Krebsgewebe, Durchführen ihrer Laborschnitte und anschließendes Untersuchen der erhaltenen Probe mit einem Mikroskop. Die Histologie kann sein:

  • Dringend, innerhalb einer halben Stunde erledigt. Eine solche Studie wird in den dringendsten Fällen (in der Regel in der Klinik) durchgeführt. Die vorbereitete Probe wird vor der Untersuchung schnell eingefroren und mit einem speziellen Reagenz getönt.
  • Geplant, mindestens fünf Tage dauern. Tumorgewebe, die im Rahmen der Sigmoidoskopie gewonnen wurden, werden mit Paraffin und einer Speziallösung behandelt und angefärbt. Die geplante histologische Untersuchung ist trotz der Komplexität und Dauer des Prozesses ein genaueres Ergebnis.

Zytologische Untersuchung

In dieser Art von Forschung untersuchen Experten die Struktur atypischer Zellen und die Art ihrer Degeneration. Unter dem Mikroskop wird nicht wie in der Histologie ein Abschnitt des Tumorgewebes untersucht, sondern einzelne Krebszellen.

Die zytologische Untersuchung wird unterzogen:

  • Fragmente der Rektumwand, die während einer Biopsie entnommen wurden;
  • eitriger und schleimiger Ausfluss, der das Rektallumen verstopft;
  • Abdrücke der Schleimhäute des problematischen Darms.

Heimschnelltest

Heute hat jede Person, die durch das Vorhandensein von verdächtigen Symptomen alarmiert ist, die Möglichkeit, unabhängig zu bestimmen, ob sich latentes Blut in seinem Stuhl befindet. Dies kann mit Hilfe spezieller Tests geschehen, die für die Verwendung zu Hause vorgesehen sind.

Fotos von Schritt für Schritt Anweisungen nach Hause Darmkrebs-Test

Die Analyse der Stuhlmasse auf okkultes Blut, die Personen, die die 50-Jahres-Marke überschritten haben, jährlich empfohlen wird, weist nicht immer auf das Vorliegen von Darmkrebs hin.

Blut im Stuhl kann aufgrund eines gutartigen Neoplasmas (z. B. eines Polypen) oder eines Entzündungsprozesses auftreten.

Das Vorhandensein von Blut im Kot deutet auf jeden Fall auf ein Problem im Körper des Patienten hin, das eine sofortige Behandlung erfordert.

Eine häufige Harnuntersuchung trägt manchmal zur Erkennung eines Krebstumors, eines betroffenen Gewebes der Nieren, Harnleiter und der Blase bei. Der Arzt muss alarmieren:

  • Das Vorhandensein von sogar einer kleinen Beimischung von Blut (Hämaturie) im Urin.
  • Das Vorhandensein von Krebszellen im Sediment.

Biopsie

Die Biopsiemethode gilt als eine der genauesten bei der Diagnose von Darmkrebs. Damit können Sie endlich die Diagnose bestätigen und zwischen gutartigen und bösartigen Tumoren unterscheiden.

Der Arzt kann während der folgenden Zeit ein Stück Tumorgewebe entnehmen:

  • Fibrokolonoskopie;
  • Laparoskopie;
  • Rektoromanoskopie;
  • Operation zur Entfernung eines Darmtumors.

Entnommenes Gewebe, das einer zytologischen und histologischen Untersuchung unterzogen wurde.

Histologische Untersuchung

Durchführen einer histologischen Untersuchung von Krebsgewebe, Durchführen ihrer Laborschnitte und anschließendes Untersuchen der erhaltenen Probe mit einem Mikroskop. Die Histologie kann sein:

  • Dringend, innerhalb einer halben Stunde erledigt. Eine solche Studie wird in den dringendsten Fällen (in der Regel in der Klinik) durchgeführt. Die vorbereitete Probe wird vor der Untersuchung schnell eingefroren und mit einem speziellen Reagenz getönt.
  • Geplant, mindestens fünf Tage dauern. Tumorgewebe, die im Rahmen der Sigmoidoskopie gewonnen wurden, werden mit Paraffin und einer Speziallösung behandelt und angefärbt. Die geplante histologische Untersuchung ist trotz der Komplexität und Dauer des Prozesses ein genaueres Ergebnis.

Zytologische Untersuchung

In dieser Art von Forschung untersuchen Experten die Struktur atypischer Zellen und die Art ihrer Degeneration. Unter dem Mikroskop wird nicht wie in der Histologie ein Abschnitt des Tumorgewebes untersucht, sondern einzelne Krebszellen.

Die zytologische Untersuchung wird unterzogen:

  • Fragmente der Rektumwand, die während einer Biopsie entnommen wurden;
  • eitriger und schleimiger Ausfluss, der das Rektallumen verstopft;
  • Abdrücke der Schleimhäute des problematischen Darms.

Heimschnelltest

Heute hat jede Person, die durch das Vorhandensein von verdächtigen Symptomen alarmiert ist, die Möglichkeit, unabhängig zu bestimmen, ob sich latentes Blut in seinem Stuhl befindet. Dies kann mit Hilfe spezieller Tests geschehen, die für die Verwendung zu Hause vorgesehen sind.

Fotos von Schritt für Schritt Anweisungen nach Hause Darmkrebs-Test

Ihre Vorteile sind:

  • hohe (99%) Zuverlässigkeit des Ergebnisses;
  • keine Notwendigkeit für spezielles Training oder Diät;
  • hohe Geschwindigkeit, um das Ergebnis zu erhalten (Test dauert 5-7 Minuten);
  • Keine Reaktion auf eingenommene Vitamine und Medikamente.

Wer wird gezeigt?

Tests zum Nachweis von Darmkrebs werden empfohlen:

  • Patienten jeden Alters, die Störungen in der Arbeit des Verdauungstrakts haben.
  • Personen älter als fünfzig Jahre.
  • Patienten, die das 40. Lebensjahr vollendet haben und eine erbliche Veranlagung für Darmkrebs haben (sollte jährlich getestet werden).

Testverfahren

  • Vor der Durchführung des Tests bringt der Patient am Rand der Toilettenschüssel ein spezielles Blatt Papier an, das mit einem Klettverschluss (im Kit enthalten) zur Aufnahme von Fäkalien versehen ist.
  • Bewaffnet mit einem speziellen Stab, der mit dem fertigen Reagenz in den Deckel eines Kunststoffröhrchens eingesetzt ist, wird ein Tropfen Kot darauf gezogen, in das Röhrchen gegeben und der Deckel aufgedreht und kräftig geschüttelt.
  • Drücken Sie anschließend durch Abschneiden der Plastikspitze des Röhrchens einen Tropfen Inhalt auf den Bildschirm eines speziellen Tabletts.
  • Nach fünf Minuten erscheint ein Ergebnis in seinem Fenster: Zwei Balken zeigen an, dass der Patient ein Krebsrisiko hat, ein Balken zeigt seine Abwesenheit an. Es versteht sich, dass dieser Test nur das Vorhandensein von Blut im Kot zeigt, was bei einer Reihe von Beschwerden beobachtet wird.

Was ist, wenn der Test positiv ist?

Ein positives Ergebnis für das Vorhandensein von Blut im Stuhl kann beobachtet werden, wenn:

  • Krebs des Mastdarms oder Dickdarms;
  • Kolitis und Divertikulitis des Dickdarms;
  • Darmpolypose;
  • rektale Fissuren;
  • Hämorrhoiden.

Kosten und Bezugsquellen

Die Kosten für Home-Express-Tests hängen nicht nur vom Hersteller ab, sondern auch von den Handelsspannen, die den anfänglichen Preis erheblich erhöhen können.

  • Der Test der inländischen Produktion "Immunochrome-GEM-Express" kann für 220 Rubel gekauft werden.
  • Ein Satz von 10 solcher Tests kostet den Käufer 2000 Rubel.
  • Der Schnelltest NADAL der deutschen Firma Nal Von Minden kann für 2100 Rubel (für ein Exemplar) gekauft werden.

Sie können Tests sowohl in Apotheken als auch in relevanten Internetquellen kaufen.

Einige grundlegende Empfehlungen

Wie teste ich auf Krebs? An welchen Arzt soll ich mich wenden? Diese und viele andere Fragen werden von Menschen gestellt, die an sich den Verdacht auf Onkologie haben. Zunächst sollten Sie sich zu einem Beratungsgespräch mit einem Spezialisten anmelden. Ein Arzt, der Krebs diagnostiziert und behandelt, wird Onkologe genannt. Wie kann ich während der Umfrage auf Krebs testen? Der Arzt wird untersuchen, Labortests verschreiben. Falls erforderlich, wird der Arzt empfehlen, Ultraschall, Computertomographie, Mammographie und andere diagnostische Verfahren durchzuführen, abhängig von der beabsichtigten Lokalisation des Tumors. Von großer Bedeutung sind die Ergebnisse von Laborstudien, da das Vorhandensein von Krebs im Frühstadium überprüft werden kann, nachdem die für Tumormarker übliche Analyse bestanden wurde. Nach all diesen Aktivitäten entscheidet der Spezialist über die Notwendigkeit einer Biopsie. Während des Eingriffs wird ein kleiner Gewebeschnitt zur histologischen Untersuchung entnommen. Diese Methode ist nach Ansicht vieler Experten die genaueste Diagnosemethode. Mit einer Biopsie können Sie genau identifizieren, aus welchen Zellen der Tumor besteht. Der Eingriff wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, so dass keine Unannehmlichkeiten entstehen. Nach all diesen Manipulationen wird klar sein, ob ein Krebs vorliegt oder nicht.

Wie oft sollte untersucht werden?

Experten stellen fest, dass in sehr frühen Stadien, wenn die Größe des Tumors klein ist und er den Körper mit seinen Zerfallsprodukten nicht vergiftet, eine falsche Diagnose gestellt werden kann. Wenn das Problem weiterhin besteht, können Sie erneut untersucht werden. Da es möglich ist, sich im Rahmen einer Routineuntersuchung auf Krebs untersuchen zu lassen, ist es ratsam, einmal jährlich im Alter von bis zu vierzig Jahren und danach - zweimal jährlich (ohne Beschwerden) einen Arzt aufzusuchen. Präventivuntersuchungen identifizieren die Pathologie in den Behandlungsstadien.

Warum brauche ich eine Diagnose?

Eine rechtzeitige onkologische Untersuchung kann nicht nur Menschenleben retten, sondern auch verhindern, dass sich die Qualität verschlechtert. Deshalb empfehlen Experten, sich regelmäßig untersuchen und testen zu lassen. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Diagnose die Wirksamkeit therapeutischer Maßnahmen bei einem solchen Bedarf signifikant erhöht. Dank der neuesten Fortschritte auf dem Gebiet der Medizin wird die Identifizierung von Pathologien so schnell und genau wie möglich durchgeführt. Die Patienten müssen nur auf ihren Gesundheitszustand achten.

Wo kann ich nach Krebs suchen?

Neben den üblichen Kliniken und Krankenhäusern gibt es spezialisierte Krebszentren. Fast in jeder größeren Stadt Russlands gibt es solche Institutionen. In Moskau wird zum Beispiel eine Untersuchung für Onkologie an der Europäischen Klinik (SPC Modern Oncology and Surgery, U-Bahn Tula), dem City Oncology Hospital Nr. 62 (U-Bahn Tushinskaya), der Sojus Multidisziplinären Klinik (M. Sokolniki, Elektrozavodskaya) und anderen durchgeführt Zentren. Wo auf Krebs für Kinder testen? In Moskau wurde 2011 ein spezialisiertes wissenschaftliches Krebszentrum von bundeswichtiger Bedeutung eröffnet. Diese Klinik gilt als die technologisch am besten ausgestattete und größte in Europa.

Wer soll sich testen lassen?

Zuallererst wird empfohlen, einen Onkologen aufzusuchen, wenn Sie in die „Risikogruppe“ fallen. Dazu gehören Frauen und Männer über 55, die häufig Alkohol trinken und rauchen und übergewichtig sind. Um die Umfrage zu bestehen, sollten sich auch diejenigen, die Fastfood missbrauchen, im Solarium und in der Sonne aufhalten, ohne Sonnenschutzmittel zu verwenden. Empfohlene Inspektion und Personen mit geringer körperlicher Aktivität. Ebenso wichtig ist die erbliche (genetische) Veranlagung. Wenn bei einem der Angehörigen Krebs diagnostiziert wurde, sollte man alle Aufmerksamkeit auf den Gesundheitszustand richten und regelmäßig einen Spezialisten aufsuchen.

Was ist eine Umfrage?

Der präkanzeröse Zustand wird als Vorläufer der Entwicklung eines malignen Neoplasmas angesehen. Es muss rechtzeitig identifiziert werden. Heute ist es mehr als möglich, da es möglich ist, sich sowohl in einer regulären Klinik als auch in einem spezialisierten Zentrum auf Krebs untersuchen zu lassen. Zur genaueren Erkennung der Pathologie werden derzeit modernste Geräte eingesetzt, hochqualifizierte Fachkräfte arbeiten. Die Umfrage dauert in der Regel ein bis zwei Tage. Es wird ambulant durchgeführt und von einem Arzt sorgfältig überwacht. Entsprechend den Untersuchungsergebnissen erhält der Patient vollständige Informationen über seinen Gesundheitszustand. Der Spezialist beantwortet auch alle Ihre Fragen. Bei Bedarf wird die Behandlung sofort verordnet, der Patient erhält Rezepte und Empfehlungen. Was kostet ein Krebstest? Die Preise für die Studie hängen von der Liste der Tests und diagnostischen Maßnahmen ab, die der Arzt empfehlen wird. Im Durchschnitt kostet eine allgemeine Umfrage zwischen 1,5 und 3000 Dollar.

Welche Tests sollte ich für die Onkologie machen?

Gegenwärtig wurden wirksame Diagnosemethoden für fast alle gängigen Krebsarten entwickelt. Insbesondere kann der Arzt eine Mammographie verschreiben. Dies ist eine Studie über die Brust. Zum Nachweis von malignen Neubildungen in der Gebärmutter wird eine zytologische Abstrichanalyse empfohlen. Um die Pathologie des Dickdarms zu diagnostizieren, untersuchen Sie den Kot auf verstecktes Blut. Eine allgemeine Diagnose der Onkologie kann mehrere Aktivitäten umfassen. Insbesondere wird empfohlen, Blut zu spenden (detaillierte Analyse), MRT, Computertomographie (Positronenemission), Koloskopie und Gastroskopie, Biopsie. Der Spezialist kann auch eine Knochenmarkaspiration und eine laparoskopische Untersuchung verschreiben. Von besonderer Bedeutung für die Diagnose der Onkologie ist der Ultraschall. Dieses Verfahren vermittelt häufig einen Eindruck von der Dynamik der Entwicklung der Pathologie. Normalerweise wird eine Biopsie unter der Kontrolle von CT oder Ultraschall durchgeführt. Darüber hinaus werden in vielen Fällen zytogenetische, enzymgebundene Immunosorbentien und Thorakoskopie (Biopsie und visuelle Untersuchung der Brustorgane) vorgeschrieben.

Was gibt eine Blutuntersuchung?

In der Onkologie können die Ergebnisse von Labortests mehrdeutig sein. Eine Blutuntersuchung ist jedoch erforderlich. Eine detaillierte Analyse ermöglicht es, die Höhe der Tumormarker für jedes Organ zu bestimmen, um das Vorhandensein oder Fehlen von Krebszellen im Körper zu bestimmen. Dank all dieser Maßnahmen bestimmt der Spezialist das Ausmaß und die Art der Schädigung der Systeme und Organe sowie das Vorhandensein von Läsionen und Metastasen. Infolgedessen wird das erforderliche Behandlungsschema für jeden Patienten individuell ausgewählt.

Diagnose der Onkologie der Brust und des Verdauungstrakts

Eine der häufigsten Krebsarten ist heute Lungenkrebs. Bei Verdacht auf einen Tumor muss so schnell wie möglich ein Arzt konsultiert werden. Wie teste ich auf Lungenkrebs? Welche diagnostischen Maßnahmen kann ein Fachmann verschreiben? Die Untersuchung beinhaltet eine instrumentelle Untersuchung der Thorax - Radiographie. Mithilfe von Bildern können Sie das Vorhandensein eines Knotens oder Neoplasmas erkennen. Während der Computertomographie werden kleine unsichtbare pathologische Veränderungen auf einem Röntgenbild erkannt. Wenn der Patient Husten mit Auswurf hat, wird er unter dem Mikroskop untersucht. Eine notwendige Studie ist die Biopsie des Lungengewebes. Dies kann auf verschiedene Arten geschehen. Insbesondere kann der Arzt während der Bronchoskopie einen Zaun aus einem Fragment des Lungengewebes ziehen und den Zustand der Lunge mit einem speziellen dünnen Tubus (Bronchoskop) mit einer Lichtquelle überprüfen. Das Bronchoskop wird direkt durch den Kehlkopf in die Organhöhle eingeführt. Eine Biopsie kann auch mit der offenen Methode durchgeführt werden. Die Thorakoskopie erfolgt durch einen kleinen Einschnitt am Halsansatz. Der Arzt führt Instrumente in das Mediastinum ein und entnimmt Lymphknotengewebe zur Analyse. Wie teste ich auf Darmkrebs? Bei Verdacht auf ein malignes Neoplasma in diesem Bereich des Gastrointestinaltrakts ist eine Koloskopie angezeigt. Mit einer speziellen Sonde untersucht der Arzt die innere Oberfläche des Darms und beurteilt dessen Zustand.

Fazit

Die Meinungen von Experten zur präventiven Diagnose von Krebserkrankungen sind sehr zweideutig. Screening-Studien reduzieren die Sterblichkeit in der Öffentlichkeit signifikant. Dies ist hauptsächlich auf die Fähigkeit zurückzuführen, frühe Stadien der Pathologie mit Hilfe moderner Geräte zu diagnostizieren. Gleichzeitig besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass eine angemessene Behandlung verschrieben wird und der Patient frei von Neubildungen ist. Es gibt jedoch auch Hinweise darauf, dass im Rahmen präventiver Studien viele gutartige Neoplasien nachgewiesen werden. Infolgedessen werden invasive Diagnosemethoden eingesetzt, bei denen Patienten einem unnötigen Risiko ausgesetzt sind. Heutzutage gibt es keine eindeutige und genaue Antwort auf die Frage nach der Notwendigkeit von Vorsorgeuntersuchungen. Gegenwärtig wird versucht, die Vorteile jeder bestehenden Methode wissenschaftlich zu belegen und festzustellen, für welche bestimmten Gruppen Screening-Aktivitäten überhaupt durchgeführt werden müssen.

Bestimmung der Haftklebemasse

Warum brauchst du Zur Erkennung von Prostatakrebs - dem häufigsten Krebs bei Männern.

Was ist das Wesen der Methode? PSA, ein prostataspezifisches Antigen, wird in der Prostata produziert, es ist notwendig, dass der Samen flüssig ist. Normalerweise gelangt es in sehr geringen Mengen ins Blut. Wenn Tumorzellen in der Prostata auftreten, erhöht sich die "Freisetzung" von PSA in das Blut. Die Studie basiert auf dieser Tatsache: Eine Person entnimmt einer Vene Blut und berechnet, wie viel Antigen darin enthalten ist.

Siehe auch: Was ist das australische Antigen →

Eine Erhöhung des PSA-Spiegels im Blut ist kein Grund zur Panik. Nicht nur Krebs kann dazu führen, sondern auch Adenom (gutartiger Prostatatumor) sowie Prostatitis. In jedem Fall sind zusätzliche Studien erforderlich, um die Diagnose zu klären.

Wie oft soll ich ausgeben? Nach 50 Jahren wird die Analyse jährlich bestanden. Bis zu diesem Alter nur, wenn es Fälle von Krebs oder Prostatadenom in der Familie gab.

Was ist wichtig zu wissen? Sie müssen eine Analyse auf nüchternen Magen mindestens 8 Stunden nach einer Mahlzeit durchführen. Sie können auch keinen Saft, Kaffee, Tee oder Alkohol trinken. Ungefähr in der Woche vor der Untersuchung ist es notwendig, auf engen Kontakt zu verzichten - die Ejakulation verändert die PSA-Werte, so dass die Analyse zu einem falsch positiven Ergebnis führen kann.

Analyse von okkultem Blut im Stuhl

Warum brauchst du Zur Früherkennung von Darmkrebs. Bei Frauen ist es nach Brustkrebs die zweithäufigste Krebsart, bei Männern die dritte nach Prostata- und Lungenkrebs.

Was ist das Wesen der Methode? Üblicherweise bluten bösartige Darmtumoren und Polypen, die häufig zu Krebs degenerieren. Viele Patienten sind gezwungen, genau das zum Arzt zu gehen, was sie im Kotblut sehen. Vieles davon jedoch erst in den späteren Stadien. Es kann nicht frühestens mit bloßem Auge gesehen werden, aber es ist realistisch, es im Labor zu finden.

Wie oft soll ich ausgeben? Nach 50 Jahren - jährlich. Bis zu 50 Jahren wird die Analyse nur für diejenigen empfohlen, die in der Familie Fälle von frühem Darmkrebs hatten. Die Frequenz des Arztes bestimmt.

Was ist wichtig zu wissen? Blut kann nicht nur mit einem Tumor oder einem Polypen in den Kot gelangen, sondern auch, wenn eine Person beispielsweise Zahnfleisch hat, das blutet. Daher wird empfohlen, am Vorabend der Analyse und am Tag ihrer Durchführung keine Zähne zu putzen (bei Verstopfungstendenz wird diese Frist auf drei Tage verlängert). Für drei Tage sollten Sie auf Eisenpräparate, Vitamin C-reiche Lebensmittel, Acetylsalicylsäure und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verzichten.

Pap-Test

Warum brauchst du Diese Analyse ermöglicht es, Gebärmutterhalskrebs (CC) im Frühstadium sowie eine Krebsvorstufe zu erkennen - als die Zellen noch keine Tumorzellen waren, sich aber bereits zu regenerieren begannen.

Laut der Internationalen Agentur für Krebsforschung steht die Inzidenz von Gebärmutterhalskrebs an dritter Stelle unter allen Krebspatienten bei Frauen, an denen jedes Jahr fast 200.000 Menschen sterben.

In Ländern, in denen der PAP-Test häufig als Screening-Methode eingesetzt wird, ist die Mortalität jedoch signifikant verringert. Ein Beispiel hierfür sind Island und Finnland, wo sie bereits seit langer Zeit einen solchen Test durchführen. 20 Jahre nach der Einführung in eine breite Praxis ist die Sterberate durch Gebärmutterhalskrebs um 80 bzw. 50% gesunken.

Was ist das Wesen der Methode? Der PAP-Test wird auch als Abstrichzytologie bezeichnet. Dieser Abstrich aus bestimmten Bereichen des Gebärmutterhalses wird während der Inspektion mit einer speziellen Bürste entnommen. Im Labor wird es gefärbt und unter einem Mikroskop untersucht, um die Anzahl, Form und Größe der Zellen in der Probe zu bestimmen. Wenn sie normal sind, wird das Ergebnis als negativ gewertet. Wenn es bösartige Zellen gibt, wird der Patient weiter untersucht. Wenn der Zustand der Zellen auf eine Krebsvorstufe hinweist, wird der Test nach 3 bis 6 Monaten wiederholt.

Wie oft soll ich ausgeben? Zum ersten Mal ist es erforderlich, den PAP-Test drei Jahre nach Beginn der sexuellen Aktivität oder im Alter von 21 Jahren zu bestehen, wenn keine engen Kontakte bestanden wurden. Anschließend wird die Studie zwei Jahre lang einmal im Jahr durchgeführt. Wenn beide Analysen negativ ausfallen, kann der Test alle drei Jahre durchgeführt werden. Von 50 bis 65 Jahren wird alle fünf Jahre ein Abstrich für die Zytologie gemacht. Wenn alles normal ist, werden keine Frauen mehr untersucht.

Was ist wichtig zu wissen? Bei gynäkologischen Entzündungen kann kein Abstrich angefertigt werden. Das Ergebnis ist falsch. Zwei Tage vor der Analyse müssen Sie von intimen Beziehungen Abstand nehmen, nicht duschen, keine Vaginalsuppositorien und Tampons verwenden.

Ungefähr eine halbe Million Russen erkranken jedes Jahr an Krebs, ungefähr 280.000 unserer Bürger sterben an dieser Krankheit. Wird ein Neoplasma im ersten oder zweiten Stadium festgestellt, kann es in etwa 95% der Fälle geheilt werden. Am Vorabend des Weltkrebstages erklärte RIA Novosti-Direktor des Moskauer Krebsforschungsinstituts Herzen, Professor Andrei Kaprin, RIA Novosti, wie man Krebs im Anfangsstadium erkennt, welche Tests durchzuführen sind und wie man das Krebsrisiko minimiert. Das Interview führte Tatjana Stepanowa.

- Andrei Dmitrievich, erzählen Sie uns, wie es im heutigen Land mit der Inzidenz und Sterblichkeit der Bevölkerung aufgrund bösartiger Tumoren steht?

- In der Sterblichkeitsstruktur der Bevölkerung stehen bösartige Neoplasien nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen (54,8%) an zweiter Stelle (14,9%).

Ungefähr 480.000 neue Krebsfälle werden jedes Jahr entdeckt, und mehr als 280.000 Fälle sterben. Davon eine ausreichend große Zahl von Menschen im erwerbsfähigen Alter (15,5%). Diese Situation ist größtenteils darauf zurückzuführen, dass die Menschen zu spät medizinische Hilfe suchen. Im fortgeschrittenen Stadium wird bei jedem fünften Patienten Krebs festgestellt, was dazu führt, dass die Sterblichkeitsrate in unserem Land im ersten Jahr nach der Diagnose 26% erreicht. Bei der Behandlung von Krebs in einem frühen Stadium liegt die 10-Jahres-Überlebensrate bei 95% oder mehr.

Grundsätzlich wird die Krankheit bei älteren Menschen diagnostiziert - ab 60 Jahren. Die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, liegt bei Männern unter 60 Jahren bei 8,2%, bei Frauen in diesem Alter bei 8,7%. Und nach dem 60. Lebensjahr sehen diese Zahlen so aus: 21,6% für Männer und 17,3% für Frauen. Je länger die Lebenserwartung im Land ist, desto mehr Aufmerksamkeit sollte Vorsorgeuntersuchungen geschenkt werden.

In den Regionen Russlands, in denen die Städte und Dörfer stark entvölkert sind (junge Menschen gehen, ältere Menschen bleiben), steigt die Sterblichkeitsrate durch bösartige Neubildungen indirekt an, und die Erkennbarkeit bleibt gleich. Wir in unserem Institut führen das Allrussische Krebsregister durch, und dies ist nichts anderes als die beste epidemiologische Studie, dank derer wir alle Informationen über onkologische Erkrankungen in den Regionen erhalten.

- In welchen Regionen ist es gelungen, Krebs zu behandeln?

- In Kasan, in Chabarowsk, arbeiten sie recht gut an der Identifizierung und Behandlung solcher Patienten. Dort haben Hausärzte eine onkologische Wachsamkeit, spezielle Tests werden massiv durchgeführt: für Männer - für prostataspezifisches Antigen (PSA), für Frauen - für CA 125. Diese Studien können Prostatakrebs bei Männern und Gebärmutterhalskrebs bei Frauen frühzeitig erkennen. Bei Frauen nimmt die onkologische Rate dieser Lokalisation leider sehr stark zu. Zehn Jahre lang betrug der Anstieg etwa 30% der Frauen insgesamt, und im Alter von bis zu 29 Jahren hat er sich fast verdoppelt und bis zu 44 Jahren - um das 1,5-fache. Wir glauben, dass dies auf das frühe Einsetzen der sexuellen Aktivität, Promiskuität und die Ausbreitung des humanen Papillomavirus zurückzuführen ist.

- Welche Forschungsarbeiten sollten an Männern, Frauen und in welchem ​​Alter durchgeführt werden, um die Krankheit frühzeitig zu diagnostizieren?

- Frauen nach dem 39. Lebensjahr sollten regelmäßig am Gebärmutterhals und an der Brust untersucht werden. Männer ab 45 Jahren sollten von einem Urologen auf Prostatakrebs untersucht werden. Ein sehr wichtiger Indikator kann verstecktes Blut im Kot sein. Wir empfehlen, dass Frauen und Männer über 45 Jahre auf Erkennung getestet werden.

Bei aller Prävalenz dieser Erkrankungen steht immer noch Lungenkrebs an erster Stelle. Leider reicht es nicht aus, es in einem frühen Stadium der Fluorographie zu erkennen, daher empfehlen wir jährliche Röntgenuntersuchungen. Hautkrebs ist auch ein recht häufiges Neoplasma.

Und der bösartigste Tumor der Haut befindet sich auf dem Rücken, auf dem Schulterblatt. Leider ist sie zu Beginn der Krankheit nicht sehr besorgt.

- Bedeutet das, dass Sonnenbaden schädlich ist?

- Das ist natürlich eine Schande, wenn wir in die Regionen fahren, in denen die Sonne sehr stark brennt, und überhaupt nicht daran denken, die Haut zu schützen. Wenn die einheimische Bevölkerung vollständig geschlossene Kleidung trägt, liegen wir in direktem Sonnenlicht und nehmen ein Sonnenbad - das ist nicht gut. Ich denke auch, dass wir viele unlizenzierte Solarien haben, deren Aktivitäten niemand kontrolliert. Darüber wurde mehr als einmal geschrieben.

- Kann eine Person die ersten Anzeichen von Krebs vermuten oder erkennen?

- Eine Person kann Lungenkrebs nur in einem späten Stadium der Erkrankung oder bei Betroffenheit des Bronchus und Husten, Hämoptyse, vermuten. Zuvor ist es völlig asymptomatisch. Natürlich kann Lungenkrebs im Anfangsstadium auf einer Röntgenaufnahme gesehen werden, aber der Radiologe muss auch erfahren und kompetent sein.

Daher höre ich nicht auf zu wiederholen: Frauen müssen jährlich Brustultraschall und Mammographie machen. Männer sollten einen Arzt aufsuchen, wenn sie Harnprobleme haben. Es ist notwendig, Blut für PSA zu spenden. Es bedarf keiner besonderen Vorbereitung, braucht nicht viel Zeit.

- Was denkst du, warum bevorzugen es einige unserer Bürger, im Ausland behandelt zu werden?

- Die moderne Medizin kennt keine Grenzen, die besten Möglichkeiten zur Bekämpfung der Krankheit stehen Ärzten aus verschiedenen Ländern schnell zur Verfügung. Die Behandlung im Ausland und in unserem Land basiert auf denselben internationalen Protokollen. Dennoch gibt es Menschen, die es vorziehen, in eine ausländische Klinik zu gehen. Jeder hat seinen eigenen Grund dafür. Einige Ärzte haben aufgehört, das Arztgeheimnis zu wahren. Wenn jemand bestimmte Positionen einnimmt, möchte er natürlich nicht, dass seine Krankheiten veröffentlicht werden. Der zweite Grund liegt in der Tatsache, dass einige gemeinnützige Organisationen Geld für Hilfe im Ausland sammeln. Tatsächlich werden Kinder in unseren Kliniken behandelt und gemeinnützige Organisationen helfen diesen Zentren, zu überleben.

Und schließlich haben wir nach chirurgischen Eingriffen immer noch eine schlecht entwickelte Rehabilitation. Operationen, die unsere Experten nicht schlechter machen. Wir haben kürzlich ein 19-jähriges Mädchen ausgeschrieben, dem die Behandlung in Deutschland als inoperabel verweigert wurde. Sie hatte einen ausgedehnten bösartigen retrosternalen Tumor. Und nach unserer Operation zeigte die Mutter des Mädchens den deutschen Ärzten die Bilder. Sie applaudierten drei Minuten im Stehen. Jetzt ist das Mädchen schon zur Arbeit gegangen.

- Halten Sie es für notwendig, die Reihenfolge der ärztlichen Untersuchung zu ändern, insbesondere im Hinblick auf die Krebsvorsorge? Können Hausärzte im ersten oder zweiten Stadium einen Tumor erkennen?

- Die onkologische Komponente der klinischen Untersuchung der erwachsenen Bevölkerung umfasst zwei Stufen. Zunächst wird eine Risikogruppe durch die Untersuchung identifiziert, über die wir gesprochen haben. In der zweiten Phase wird die Diagnose geklärt. Ich glaube, dass eine ärztliche Untersuchung in der Form, wie sie jetzt vorliegt, durchaus gerechtfertigt ist.

- Eine frühzeitige Diagnose von Krebs würde die Mortalität signifikant senken. Leider ziehen es die meisten Menschen in Russland jedoch vor, nicht untersucht zu werden, sondern leben nach dem Prinzip „bis der Donner ausbricht...“. Wie kann man die Bevölkerung davon überzeugen, sich nicht an diese Regel zu halten?

- Überzeugen, zeigen, beweisen. Beispielsweise haben wir auf der Grundlage unseres Instituts ein Nationales Zentrum für Onkologie der Fortpflanzungsorgane eingerichtet, das die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Patienten stärken und das medizinische Wissen in diesem Bereich bekannt machen soll.

Seit diesem Jahr haben wir an Samstagen die Türen für die Bewohner des nördlichen Nachbarbezirks geöffnet und sie zu einer kostenlosen Erstdiagnose der häufigsten Krankheiten eingeladen. Und wir machen das ziemlich erfolgreich - die Leute gehen, sie werden überprüft.

Um einen direkten Kommunikationskanal mit der Bevölkerung zu organisieren, um Rückmeldungen zu erhalten, haben wir zusammen mit der Präfektur Nord das öffentliche Komitee von Medkontrol eingerichtet und beabsichtigen, in Zusammenarbeit mit öffentlichen Organisationen zu überwachen, wie diese in unserer Stadt medizinische Hilfe leisten. Ich bin sicher, dass diese Maßnahmen das gegenseitige Vertrauen und die medizinische Kompetenz der Bevölkerung stärken werden.

- Wie können Sie das Krebsrisiko minimieren?

- Laut Statistik nimmt die Unterernährung unter den Hauptursachen für Krebserkrankungen die führende Position ein - bis zu 35%. An zweiter Stelle steht das Rauchen - bis zu 32%. Somit sind zwei Drittel der Krebsfälle auf diese Faktoren zurückzuführen. Wir empfehlen auch, sich nicht auf das Bräunen einzulassen und keine Produkte mit Farbstoffen zu verwenden. Und regelmäßig den Arzt aufsuchen.

Charakteristische Symptome und Risikogruppen

Es ist unmöglich, sich gegen Darmkrebs zu versichern, jedoch ist diese Wahrscheinlichkeit bei manchen Menschen größer, während sie bei anderen minimiert ist. Tatsache ist, dass es eine Reihe von Faktoren gibt, die irgendwie zur Entwicklung der Krankheit beitragen.

Dazu gehören:

  • die Anwesenheit von nahen Verwandten mit einer ähnlichen Pathologie;
  • chronische Erkrankungen des Verdauungssystems, insbesondere des Mastdarms und des Dickdarms;
  • verminderte Immunität;
  • Langzeitgebrauch bestimmter Medikamente;
  • Alkoholmissbrauch und Rauchen;
  • Krebsvorstufe.

Die ungünstige Prognose ist in den meisten Fällen mit einer späten Diagnose verbunden. Daher ist es äußerst wichtig, die ersten Alarmglocken zu kennen, die der Vorläufer des bösartigen Prozesses sein können:

  1. Leichtes Fieber, das lange anhält.
  2. Allgemeine Schwäche und Müdigkeit.
  3. Verschlechterung oder völliger Appetitverlust.
  4. Intensiver Gewichtsverlust.
  5. Blässe der Haut.

Während der Patient fortschreitet, kann er das Aussehen von bemerken:

  • Schmerzen im Unterbauch oder im Anus;
  • Probleme mit dem Stuhlgang, Verstopfung.

Bei der Diagnose dieser Art von Onkologie haben Patienten oft nicht einen, sondern mehrere Schwerpunkte. Bei 20% der Patienten mit einer Vorgeschichte von nahen Verwandten, die an dieser Krankheit leiden.

Hauptdiagnose

Man kann das Vorhandensein eines bösartigen Tumors durch das Auftreten von Blut im Stuhl vermuten. Es kann mit bloßem Auge sichtbar sein oder in geringen Mengen in latenter Form vorliegen.

In Apotheken können Sie einen Test zum Nachweis von Darmkrebs erwerben. Die Preise liegen je nach Hersteller zwischen 250 und 2000 Rubel.

Der Darmkrebstest wird in folgenden Fällen durchgeführt:

  • bei chronischen Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • regelmäßig schmerzhafte Stuhlgänge verspüren;
  • Menschen mit einer Veranlagung;
  • Patienten über 50 Jahre alt.

Es ist einfach, einen solchen Test durchzuführen, es reicht aus, ein wenig Kot in ein spezielles Gefäß zu geben und kräftig zu schütteln. Dann wird ein wenig Material auf den im Kit enthaltenen Spezialriegel gegeben und nach 5-7 Minuten das Ergebnis ausgewertet.

Das Auftreten eines Streifens zeigt ein negatives Ergebnis an, und der Patient muss sich keine Sorgen machen. Das Vorhandensein von zwei Zeichen weist auf das Vorhandensein von Blut hin, und diese Personen sollten unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Onkotest zu Hause gehalten, hat mehrere Vorteile, nämlich:

  1. Sie müssen keine Zeit im Krankenhaus verbringen.
  2. Vorbereitungen sind nicht erforderlich.
  3. Schnelle Ergebnisse.
  4. Die Einnahme von Medikamenten hat keinen Einfluss auf das Ergebnis.

Das Vorhandensein von blutigen Spuren ist charakteristisch für viele Erkrankungen des Verdauungstrakts und kein direktes Zeichen eines bösartigen Prozesses.

Einen Arzt aufsuchen

Während des ersten Besuchs in einer medizinischen Einrichtung werden detaillierte Informationen zu folgenden Themen gesammelt:

  • alle Beschwerden;
  • Lebensstil des Patienten;
  • ähnliche Krankheiten bei nahen Verwandten.

Es ist notwendig, dem Arzt diese Informationen so detailliert wie möglich mitzuteilen, damit er auf der Grundlage dieser Daten die erforderlichen Forschungsarten zuordnen kann.

Um Darmkrebs zu bestimmen, beginnt die Beurteilung des Zustands des Patienten mit:

  • Manuelle Untersuchung des Rektums.
  • Abtasten des Unterbauchs und der inguinalen Lymphknoten.
  • Durchführung von allgemeinen Blutuntersuchungen, Urin und Kot.

Folgende Abweichungen in den Ergebnissen von Labortests können den Verdacht auf einen Tumor begründen:

  • erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen und eine Verschiebung des Blutbildes;
  • Niedriger Hämoglobinspiegel durch unterschiedliche innere Blutungen;
  • hohes ESR-Niveau;
  • Blut in Stuhl- und Urinproben.

Umfassende Umfrage

Positive Ergebnisse aus den zuvor genannten Studien sind ein schwerwiegender Grund für den Verdacht auf eine gefährliche Krankheit.

Um Darmkrebs zu identifizieren, wird dem Patienten eine weitere gründliche Untersuchung verschrieben:

  1. Bluttest für die Onkologie. Dieser Test zeigt spezifische Antigene in den Blut - Tumor - Markern. In einem frühen Stadium des Tumors kann CA-242 nachgewiesen werden, was auf die Einführung von Antikörpern in die Blutprobe des Patienten zurückzuführen ist. Im Verlauf erscheinen andere Antigene: CA-15-3, CA-125, CA-19-9.
  2. Ultraschall des Bauches. Hiermit können Sie das Vorhandensein von Tumoren, Metastasen (sofern in Sichtweite) und den Keimungsgrad in anderen Organen feststellen. Wenn die Herde klein sind und sich an schwer erreichbaren Stellen befinden, erkennt das Gerät sie nicht. Die Methode eignet sich besser zur Überwachung einer bereits diagnostizierten Pathologie, da sie im Gegensatz zu den meisten anderen absolut harmlos ist und den Körper nicht beeinträchtigt.
  3. Koloskopie. Endoskopische Methode zur Beurteilung des Zustands des gesamten Problembereichs. Es wird mit einer flexiblen Sonde durchgeführt, die mit einer Kamera und einer Pinzette ausgestattet ist, um Material zu sammeln, das in Zukunft an das Labor geschickt wird.
  4. Irrigoskopie. Röntgenuntersuchung mit Kontrast, einschließlich einer Reihe von Bildern. Es wird auf nüchternen Magen und nach vorheriger Vorbereitung durchgeführt. Dank der eingeführten radioaktiven Isotope werden die Problembereiche im Bild hervorgehoben, wodurch wir das Bild genauer beurteilen können.
  5. Rektoromanoskopie (Rektoskopie). Das Verfahren ermöglicht eine visuelle Inspektion der Wände des Rektums und des Sigmas in einer Tiefe von 25 bis 35 cm und wird von einem speziellen Gerät, einem Rektoskop, durchgeführt, das wie ein gebogenes Rohr aussieht, das mit einem Kolben und Linsen ausgestattet ist. Je nach Nachweis wird ein starres oder flexibles Gerät verwendet.
  6. Fibrokolonoskopie. Es bezieht sich auf endoskopische Methoden, mit denen der Zustand der oberen Abschnitte des Dickdarms mit dem langen Schlauch beurteilt werden kann. Während eines solchen Verfahrens ist es möglich, Tumore verschiedener Art zu identifizieren, einschließlich solcher, die zur Wiedergeburt neigen, Polypen zu entfernen und Material für weitere Untersuchungen zu entnehmen.
  7. CT oder MRT. Wird angewendet, wenn frühere Ereignisse das Bild nicht verdeutlicht haben. Mit ihrer Hilfe können Sie die Größe des Neoplasmas bestimmen, Metastasen identifizieren und den Grad der Schädigung benachbarter Organe bestimmen. Die Wahl der Methode erfolgt durch einen Arzt.
  8. Laparoskopie. Minimalinvasive Operation unter Vollnarkose. Dem Patienten werden mehrere Schnitte in den Bauch gemacht, durch die kleine Kammern in die Bauchhöhle eingeführt werden, um alle verdächtigen Objekte zu sehen. Mit Hilfe des eingebauten Gerätes machen sie einen Stoffzaun Wurden im Verlauf der Studie Polypen festgestellt, werden diese abgeschnitten und die Probe zur Untersuchung übergeben.
  9. Biopsie. Hochpräzise diagnostische Methode, bei der eine Probe des betroffenen Gewebes entnommen und zur histologischen oder zytologischen Analyse geschickt wird.

Darmkrebs ist eine schwere Erkrankung mit einem hohen Anteil tödlicher Fälle. Die Krankheit vollständig loszuwerden ist nur in den frühen Stadien der Krankheit möglich. Wenn Sie einen Test auf Rektumkrebs haben und ein positives Ergebnis erhalten haben, sollten Sie sich nicht selbst behandeln und auf einen erfolgreichen Ausgang der Ereignisse hoffen. Es ist notwendig, einen Termin zu vereinbaren, um so früh wie möglich einen Arzt aufzusuchen und sich einer zusätzlichen Untersuchung zu unterziehen.

http://kishechnik4.life/obsledovanie/test-na-onkologiyu.html

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

Bei vielen Menschen treten kleine Wucherungen auf der Haut und den Schleimhäuten auf. Ihre Ursache ist eine Infektion mit dem humanen Papillomavirus (HPV). Diese Infektion verursacht nach Einnahme ein Überwachsen des Hautepithels.
Die pathologische Proliferation von Geweben in den Fortpflanzungsorganen ist ein verbreitetes Phänomen, das bei fast 30% aller Patienten auftritt.
Die Behandlung des Papillomavirus erfordert einen integrierten Ansatz, der aus der chirurgischen Entfernung von Wucherungen und der Einnahme bestimmter Medikamente besteht.
Teilen:
Warum entwickeln sich Krebserkrankungen bei schwangeren Frauen? Studien, die bösartige Prozesse während der Schwangerschaft untersuchen, reichen nicht aus, nicht weil Krebs selten während der Schwangerschaft auftritt, sondern auch wegen der moralischen und ethischen Merkmale des Problems.