Anmeldung: 19.10.2012 Meldungen: 28

Bauchspeicheldrüsenkrebs 4 EL. mit Lebermetastasen

Hallo! Ich bitte um Rat. Vater ist 62 Jahre alt. Es gab vorerst keine Probleme, aber im August wurde er irgendwie seltsam gelb. Wir gingen ins Krankenhaus, es stellte sich heraus, Probleme mit der Galle (es wurde hier schon oft beschrieben). Sie brachten ihren Vater in das nordkaukasische Militärkrankenhaus in Rostow. dort legten sie das Telefon auf den Ausfluss von Galle, verfärbten sich mit weißer Haut und begannen so auszusehen wie zuvor. Aber im Krankenhaus wurde er alle Tests durchgeführt, bei ihm wurde Krebs einer großen Zwölffingerdarmpapille, Grad 2, diagnostiziert, eine Operation ist angezeigt. 3 Wochen im Krankenhaus hat er nichts gemacht, nur einen Tropfen auf einen Tag zu 4 Liter getropft. Sie haben keine Operation im SC-Krankenhaus durchgeführt, sie sagten, dass es keine Spezialisten gab. Dann gingen wir zum Burdenko-Krankenhaus, um eine Überweisung zu erhalten, die wir schließlich erhielten. 24. September Papa in Burdenko setzen. Dort bekam er wieder eine Pipette, der Vater tut nicht weh, nur die Temperatur liegt bei 37-38 Grad wegen der Röhre für Galle. Die Computertomographie in der SCG wurde ihm nicht angetan, da hierfür einfach keine Voraussetzungen bestehen. In Burdenko machten sie am 12. Oktober beim Papst einen CT-Scan, und hier stellte sich heraus, dass der Papst einen Krebs der 4. Klasse der Bauchspeicheldrüse mit Lebermetastasen hat, der nicht operierbar ist. Papa hat während seines Aufenthalts im Rostower Krankenhaus 10 kg abgenommen. fühlt sich gut an, geht, lügt nicht. Aber dann begann ein wenig Rücken und Beine zu schmerzen. d.h. Geht vom Rumpf auf die Straße spazieren, geht aber nicht lange, sagt er, ich werde müde. Chemie 1 Mal in 2 Wochen verabredet, noch nicht getan. Wie stehen die Chancen, was zu tun ist? wie behandeln? Vielleicht gibt es zusätzlich zur Chemie noch einige Hilfsmethoden. Ich bitte dich Es ist sehr schwer, über die Krankheit eines geliebten Menschen Bescheid zu wissen und nicht in der Lage zu sein, zu helfen.

Mitglied seit: 18. Januar 2007 Beiträge: 7.756

Ihnen wurde eine angemessene Behandlung verschrieben - eine palliative Chemotherapie. Leider wird es in diesem Stadium nicht möglich sein, ihn zu heilen, aber HT kann das Leben verlängern, manchmal für eine lange Zeit.

Anmeldung: 19.10.2012 Meldungen: 28

Bauchspeicheldrüsenkrebs 4 EL. mit Lebermetastasen

Danke für die Antwort! Aber ich möchte diese Situation klarstellen. Heute Nacht hatte mein Vater Fieber bis zu 38, Schüttelfrost, ich musste eine Krankenschwester für eine Spritze rufen. Die Chirurgen erklären, dass die Temperatur aufgrund des Vorhandenseins eines Fremdkörpers im Körper ansteigt, d.h. eine Röhre. Ein Spezialist für Endoskopie sagt, dass die Temperatur nicht von diesem Schlauch abhängt.

Mitglied seit: 18. Januar 2007 Beiträge: 7.756

Das tut es nicht. Cholangitis behandeln - Antibiotika-Therapie. Oder - kann das Leberparenchym MTS schädigen.

Anmeldung: 19.10.2012 Meldungen: 28

Danke! Bitte spezifizieren Sie, welche Antibiotika? Heute gab es wieder einen Anfall von Schüttelfrost, die Temperatur von 39,3 - schlug mit einem großen Zittern plus trockenem Mund. Und um ihn vor zwei Tagen direkt nach dem Tropfen zu hämmern - es gab Antibiotika, Glukose und Medikamente zur Aufrechterhaltung der Leber. Ist es ratsam, sich an das Kashirka Oncology Center in Moskau zu wenden? Und ist es auch möglich, dem Vater eine Preiselbeerbrühe zu geben, um die Immunität aufrechtzuerhalten und die Temperatur zu senken?

Mitglied seit: 18. Januar 2007 Beiträge: 7.756

Ich weiß nicht, wie der Zustand des Patienten ist, welche Antibiotika bereits angewendet wurden, ob es sich um Arzneimittelunverträglichkeiten handelt, ob Gallenkulturen für die Flora hergestellt wurden usw. Daher kann ich Ihnen keine spezifischen Arzneimittel oder Dosierungen nennen. Bei Cholangitis ist es am sinnvollsten, sich an das nächstgelegene chirurgische Krankenhaus zu wenden.

Anmeldung: 19.10.2012 Meldungen: 28

Herzlichen Dank! Wie sich herausstellte, hatte der Papst eine solche Reaktion (Schüttelfrost und Temperatur 39,2) auf das Antibiotikum, das ihm zuletzt in den Tropf gegossen wurde. Jetzt bekommt er kein Antibiotikum durch eine Infusion und alles ist in Ordnung. Wir werden uns heute den Zustand ansehen.

http://www.oncoforum.ru/forum/showthread.php?t=86624

Symptome der Entwicklung eines malignen Tumors der Bauchspeicheldrüse und weitere Prognose

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine der häufigsten und gefährlichsten Krebsarten. In den frühen Stadien ist es ziemlich schwierig, es zu erkennen, und in den nachfolgenden Stadien ist es sehr selten möglich, die Heilung abzuschließen. In 90% der Fälle tritt nach operativer Entfernung ein Rückfall auf.

Für ein erfolgreiches Ergebnis ist es sehr wichtig, die Krankheit so schnell wie möglich zu erkennen und sich einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen, um geeignete Maßnahmen einzuleiten.

Ursachen eines bösartigen Tumors


Heutzutage wird nicht zuverlässig festgestellt, was bei Bauchspeicheldrüsenkrebs passiert. In mehreren Studien konnte gezeigt werden, dass die Ursachen von Bauchspeicheldrüsenkrebs in der pathogenen Veränderung der DNA der Organzellen liegen, wodurch die Zellgene mutieren und ihre normale Funktion aufgeben, sich unkontrolliert aktiv zu teilen beginnen, was zur Tumorbildung führt. Was genau eine solche Veränderung der DNA verursacht, ist nicht sicher bekannt. Wissenschaftler haben jedoch eine Reihe von Faktoren ermittelt, die wahrscheinlich Pankreaskrebs verursachen oder zur Entwicklung der Krankheit beitragen.

Nach Untersuchungen des American Independent Cancer Institute gehören zu den Risikofaktoren:

  1. Langzeit chronische Pankreatitis.
  2. Leberzirrhose.
  3. Diabetes mellitus.
  4. Erbliche Veranlagung
  5. Angeborene Mutationen von Genen.
  6. Rauchen
  7. Alkoholmissbrauch.
  8. Trinken große Mengen von fettig, würzigen Speisen.
  9. Karzinogene, die mit Nahrungsmitteln, Luft, Wasser in den Körper gelangen (Pestizide, Herbizide, Haushaltschemikalien, Lebensmittelzusatzstoffe, Farbstoffe).

Basierend auf den Untersuchungen wurde festgestellt, dass bei achtzig Prozent der Patienten mit Drüsenkrebs Fleischgerichte auf der Speisekarte standen und 90 Prozent Helicobacter-Bakterien aufwiesen, die Magen und Zwölffingerdarm befallen.

Die Frage ist immer noch aktuell: Wird Bauchspeicheldrüsenkrebs vererbt? Eine solche Wahrscheinlichkeit besteht, aber nur etwa 7% dieser Fälle wurden registriert. Wenn jemand in der Familie an Krebs erkrankt ist, bedeutet dies nicht, dass der Nachkomme notwendigerweise von dieser Krankheit betroffen ist. Die Person ist jedoch gefährdet, weshalb sie geeignete vorbeugende Maßnahmen und regelmäßige Diagnosen durchführen muss.

Die moderne Medizin bietet Forschung an, die den Grad der erblichen Anfälligkeit für Bauchspeicheldrüsenkrebs feststellen kann.

Die häufigsten Faktoren für die Entwicklung eines bösartigen Tumors sind chronische Pankreatitis, die Verwendung schädlicher Lebensmittel von schlechter Qualität und ein langer Aufenthalt in verschmutzter Luft. Wissenschaftler haben auch festgestellt, dass die Entwicklung der Onkologie aktiv zu Depressionen und Stress beiträgt.

Symptome der Krankheit


Leider entwickelt sich in den frühen Stadien ein bösartiger Tumor der Bauchspeicheldrüse fast asymptomatisch und die Krankheit kann erst nach einer umfassenden Diagnose erkannt werden. Bei einer Routineuntersuchung eines Arztes wird am häufigsten ein Krebs entdeckt, wenn die Größe der Formation drei Zentimeter überschreitet.

Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs im Frühstadium:

  • Appetitlosigkeit;
  • der Magen ist geschwollen, das Unbehagen ist zu spüren;
  • Gewichtsreduzierung ohne ersichtlichen Grund;
  • Gefühl der Schwäche, Unwohlsein;
  • Übelkeit, gelegentliches Erbrechen;
  • Gelbfärbung der Haut (diese Eigenschaft kann sowohl im Frühstadium als auch im Spätstadium auftreten).

Die Anzeichen von Bauchspeicheldrüsenkrebs in den nachfolgenden Stadien werden durch die folgenden Symptome ergänzt:

  • Trockenheit im Mund, häufiges Verlangen zu trinken;
  • durchdringende Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule und des linken Hypochondriums;
  • Beinvenenentzündung;
  • Zunahme des Bauchvolumens.

Schmerzen bei Bauchspeicheldrüsenkrebs dringen normalerweise in die Lendengegend oder unter den linken Rand ein. Die Stärke der Schmerzen kann viel über die Schwere einer Krebsläsion aussagen. Je stärker der Schmerz, desto mehr wird das Stadium der Krankheit vernachlässigt. Oft klagen Patienten über Beschwerden im oberen Bauchbereich.

Durchfall bei Bauchspeicheldrüsenkrebs tritt in 95% der Fälle auf. Dies ist eine sehr gefährliche Erkrankung, die zu Austrocknung führt. Daher sollte die medizinische Therapie durch Medikamente ergänzt werden, die den Stuhl und die Arbeit des Magen-Darm-Trakts normalisieren.

Die Temperatur bei Bauchspeicheldrüsenkrebs steigt in späteren Stadien auf 38 Grad und höher. Wenn der Krebs die Gallenwege verstopft, erscheinen farblose Stühle, Juckreiz und dunkler Urin.

Stadien von Krebs


Die Bestimmung des Krebsstadiums ist sehr wichtig, um ein angemessenes Spektrum an therapeutischen Maßnahmen festzulegen. Je früher der Tumor erkannt wird, desto größer sind die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung.

Insgesamt gibt es vier Stadien bei der Entwicklung eines bösartigen Tumors:

Erstens

Beinhaltet diese Sorten:

  • 0 (Null) - Bildung befindet sich in der Membran der Zellschicht, aus der sie sich zu entwickeln beginnt. Es metastasiert nicht und verursacht keine strukturellen Veränderungen im Körper, es ist fast asymptomatisch;
  • 1A - Bildung erstreckt sich über die Membran und erreicht eine Größe von 2 cm;
  • 1B - Bildung in Höhe von mehr als zwei Zentimetern, aber nicht über den Körper hinaus, metastasiert nicht.

Die zweite

Gekennzeichnet durch die Tatsache, dass sich die bösartige Formation über den Körper hinaus erstreckt. Es gibt zwei Sorten:

  • 2A - Krebs entwickelt sich zu lebenswichtigen anatomischen Strukturen (Zellulose, Bänder, Zwölffingerdarm, Gefäße), die jedoch noch nicht metastasieren.
  • 2B - Die Formation erstreckt sich über die Bauchspeicheldrüse hinaus oder verbleibt im Rahmen der Bauchspeicheldrüse, während sie in den Lymphknoten erster Ordnung metastasiert.

Drittens

Bildung erstreckt sich weit über die Bauchspeicheldrüse hinaus, erstreckt sich auf Magen, Zwölffingerdarm, Blutgefäße, metastasiert in Lymphknoten zweiter Ordnung, retro-abdominale Lymphknoten, Knoten in Richtung der Leberarterie, Venen.

Viertens

Der Tumor breitet sich aktiv auf alle in der Nähe und in der Ferne befindlichen Organe aus (er kann sich in der Lunge oder in der Leber bilden) und metastasiert auf alle Lymphknoten.

Untersuchungsmethoden für maligne Tumoren


Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass es im Frühstadium sehr schwierig ist, sie zu erkennen. Die Krankheit äußert sich nicht in lebhaften Symptomen, sondern nur in einer allgemeinen Verschlechterung des Zustands, Unwohlsein, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust. Die moderne Medizin hat noch keine wirksamen Methoden gefunden, um die Onkologie der Bauchspeicheldrüse in den frühesten Stadien festzustellen, wenn sie noch nicht 1-2 cm erreicht hat.

Die Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs erfolgt nach folgenden Methoden:

  1. Ultraschall. Alle Bauchorgane und die Bauchregion werden untersucht. Für einen Spezialisten, der die Bauchspeicheldrüse in Betracht ziehen könnte, ist es wichtig, sich richtig auf den Ultraschall vorzubereiten. Der Körper befindet sich ziemlich tief und ist aufgrund der Ansammlung von Gasen im angrenzenden Darm schlecht sichtbar.
  2. Tomographie (CT, MRT). Die Magnetresonanztomographie (MRT) gilt als die effektivste. Mit ihm können Sie das weiche Gewebe und die Bauchspeicheldrüse gut sehen. Es macht es auch möglich, Metastasen in den Lymphknoten und anderen Organen zu erkennen.
  3. Durchführung einer Blutuntersuchung auf Tumormarker. Mit dieser Analyse werden spezifische Proteinmoleküle und Antigene identifiziert, die von Drüsenkrebs produziert werden. Dies sind die Tumormarker CA 19-9 und CEA. Die Analyse zeigt die festgestellte Anzahl von Markern und die Norm an.
  4. ERCP - zur Gelbfärbung der Haut. Er ist nicht in der Lage, das Vorhandensein oder Fehlen von Bildung festzustellen. Es wird verwendet, um die Bildung von Steinen in den Gallengängen zu verhindern, die die Gänge blockieren und einen obstruktiven Ikterus verursachen können. Ein solcher Ikterus ist schließlich eines der Hauptsymptome für die Entstehung eines bösartigen Tumors am Kopf der Drüse.
  5. Biopsie. Die zuverlässigste Methode, um das Vorhandensein eines bösartigen Tumors festzustellen. Sein Kern liegt in der Untersuchung von pathologisch veränderten Geweben (histologische Untersuchung) oder Zellen (zytologische Untersuchung). Die Durchführung der Manipulation ist recht aufwendig. Mit Hilfe einer speziellen dünnen Nadel, die vor Erreichen des gewünschten Bereichs in den Körper des Patienten eingeführt wird, werden Gewebe oder Zellen gesammelt. Das Verfahren wird gleichzeitig mit der Durchleuchtung oder Ultraschall durchgeführt, so dass ein Fachmann den Durchgang des Instruments visuell überwachen kann.

Eine der schnellsten und wirtschaftlichsten Methoden zur Darstellung von Krebs ist Ultraschall. Können Sie im Ultraschall jedoch Bauchspeicheldrüsenkrebs sehen, weil er sehr tief liegt? Die Praxis zeigt, dass es in dieser Studie selten möglich ist, einen Pankreastumor im späteren Stadium zu erkennen. Dies ist besonders schwierig, wenn der Patient übergewichtig ist.

Daher ist eine visuelle Untersuchung der Bauchspeicheldrüse auf Krebs am besten durch CT oder MRT durchzuführen, es ist informativer.

Wie viele leben mit Krebsdrüsen?


Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine der gefährlichsten Formen der Onkologie und steht an vierter Stelle in Bezug auf die Sterblichkeit bei bösartigen Erkrankungen. Dies kann durch die Tatsache erklärt werden, dass das Organ sehr tief ist, der Tumor ist ziemlich schwierig und fast unmöglich zu sehen, bis er 2 cm groß ist, und dies ist das Endstadium des ersten Stadiums.

In den frühen Stadien ist die Krankheit fast asymptomatisch, aber die Symptome können leicht mit Verdauungsstörungen oder einfacher Unwohlsein verwechselt werden. Und in den späteren Stadien der Krankheit ist eine vollständige Heilung nicht möglich. Manipulationen zur Entfernung von Tumoren und Metastasen sind sehr aufwendig, haben viele Nebenwirkungen.

Die Lebenserwartung hängt davon ab, wie schnell sich Bauchspeicheldrüsenkrebs entwickelt, in welchem ​​Stadium sie erkannt wird und wie wirksam die Behandlung ist. Krebszellen der Bauchspeicheldrüse teilen sich schnell genug. Die durchschnittliche Lebenserwartung von Menschen mit einer Diagnose beträgt sechs Monate und ein Jahr. In seltenen Fällen können Patienten mit einer guten Immunität und einer effektiv ausgewählten Behandlung etwa fünf Jahre leben (bis zu 5% der Fälle).

Wenn im ersten Stadium Krebs festgestellt wurde (und dies ist nur in 7% der Fälle möglich) und wirksame Maßnahmen zur Behandlung des Tumors ergriffen wurden, können etwa 20% der Patienten fünf Jahre lang leben. Etwa 5% mit einem günstigen Ergebnis können etwa zehn Jahre leben.

Bei Erkennung im zweiten, dritten Stadium (Erfolg in 28% der Fälle) kann die Lebensdauer unter den Behandlungsbedingungen von zwei bis fünf Jahren bestimmt werden. Nur 5% der Patienten konnten die Fünfjahresgrenze erreichen. Wenn Krebs im vierten Stadium entdeckt wurde, variiert die Lebensdauer von sechs Monaten bis zu einem Jahr. Nur fünf Jahre leben kann nur 1%. Mit dem Wiederauftreten von Bauchspeicheldrüsenkrebs wird die durchschnittliche Lebenserwartung von 6 Monaten bis zu einem Jahr bestimmt.

Sie werden überrascht sein, wie schnell die Krankheit zurückgeht. Achten Sie auf die Bauchspeicheldrüse! Mehr als 10.000 Menschen bemerkten eine signifikante Verbesserung ihrer Gesundheit, nur durch morgendliches Trinken...

Alle von der Drüse produzierten Hormone sind äußerst wichtig für das allgemeine Wohlbefinden des gesamten menschlichen Körpers. Daher brauchen sie Kontrolle, da sich die geringste Verletzung ihrer Menge und Synthese in verschiedenen Krankheiten manifestiert.

Die Ärzte betonen, dass nicht jede dieser Aufklärungen eine echte Bedrohung für den Patienten darstellt, sondern dass es notwendig ist, sie zu behandeln, auch diejenigen, die sich überhaupt nicht darum kümmern. Immerhin ist das Vorhandensein von Pseudozysten eine Zeitbombe

Wenn Sie sich nicht rechtzeitig an einen Spezialisten wenden und die Behandlung nicht beginnen, kann dies zur Entwicklung von Pankreatitis, Allergien, Gefäßverstopfung, Funktionsstörungen anderer Organe und schwerwiegenden Vergiftungen des Körpers führen.

Experten sind sich einig, dass Steatose eine lebenslange Krankheit ist. Es ist daher unmöglich, auf eine absolute Wiederbelebung der Drüse zu hoffen. Die Therapie zielt daher darauf ab, den weiteren pathologischen Prozess zu verzögern.

http://opankreatite.ru/podzh-zheleza/simptomy-raka-podzheludochnoj-zhelezy-i-prognoz.html

Das klinische Bild von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Bauchspeicheldrüsenkrebs belegt unter anderen bösartigen Tumoren den 9. Platz und macht 3,1% der Gesamtzahl der Krebspatienten aus. Es ist häufiger bei Männern.

Die Inzidenz von Bauchspeicheldrüsenkrebs steigt mit dem Alter. Rauchen erhöht das Krankheitsrisiko um die Hälfte. Bei der Autopsie finden Raucher hyperplastische Veränderungen in den Pankreasgängen. Es gibt Hinweise darauf, dass die Häufigkeit des Tumors mit zunehmendem Verzehr von Fleisch und Fett zunimmt. Für Menschen mit Diabetes ist das Risiko, an Krebs zu erkranken, ebenfalls verdoppelt. Krebs entsteht oft aus dem Epithel der Gänge, zumindest aus den parenchymalen Läppchen.

Das klinische Bild von Bauchspeicheldrüsenkrebs wird durch die Symptome verursacht: Schmerzen, Gelbsucht, Gewichtsverlust.

Schmerzen bei Bauchspeicheldrüsenkrebs

In den frühen Stadien äußert sich die Krankheit in einem Gefühl von Druck und Fülle im Epigastrium, Appetitlosigkeit, Übelkeit und manchmal Erbrechen. In der Folge nehmen die Schmerzen in der Magengegend zu und werden intensiv, die von Natur aus Gürtelrose sind und nach hinten ausstrahlen. Fast die Hälfte der Patienten leidet einige Wochen oder Monate vor dem Ikterus unter Schmerzen. Unabhängig von der Lage des Tumors ist dies normalerweise das erste Anzeichen für die Erkrankung. Die Ursache für Schmerzen kann das Keimen oder Zusammendrücken der Nervenstämme durch einen Tumor sein, seltener durch eine Blockade des Gallen- oder Wirsungganges und eine damit einhergehende Pankreatitis.

Häufiger tritt der Schmerz auf oder verstärkt sich in der Position auf dem Rücken, nachdem reichlich und insbesondere fetthaltige Lebensmittel, Alkohol, konsumiert wurden. Schmerz ist mit Krebs der Körperdrüse intensiver. Mit dem Wachstum oder der Kompression des Solarplexus durch den Tumor werden die Schmerzen extrem stark, unerträglich und oft zu Schindeln. Die Patienten nehmen eine erzwungene (gebogene, hakenförmige) Position ein, in der der Druck der vergrößerten Drüse auf den Solarplexus abnimmt und die Schmerzen abnehmen.

Ikterus bei Bauchspeicheldrüsenkrebs

Gelbsucht ist das auffälligste Symptom für Pankreaskopfkrebs. Es tritt bei 70-80% der Patienten auf. Es wird durch das Wachstum eines Gallengangs durch einen Tumor und eine Gallenstauung im Gallensystem verursacht. Der Gelbsucht gehen Schmerzen oder Gewichtsverlust voraus. Letzteres ist mit einer Intoxikation aufgrund eines sich entwickelnden Tumors sowie einer Verletzung der Darmverdauung infolge einer Blockade der Gallen- und Pankreasgänge verbunden.

Gewichtsverlust bei Bauchspeicheldrüsenkrebs

Der Verlust des Körpergewichts ist häufig das erste Symptom der Erkrankung (dem Auftreten von Schmerzen und Gelbsucht vorausgegangen ist) und hat einen schnell fortschreitenden Charakter. Innerhalb weniger Wochen oder Monate verlieren die Patienten 10-20 kg an Gewicht. Der Gewichtsverlust geht mit einer Abnahme des Appetits, einer allgemeinen Schwäche und einer erhöhten Müdigkeit einher.

Dyspeptische Störungen

Dyspeptische Störungen sind weit verbreitet: Nach dem Essen besteht Schweregefühl, Sodbrennen und Aufstoßen. Der Stuhl ist üppig, grau-lehmig und hat einen unangenehmen üblen Geruch.

Fieber

Fieber wird oft von einem Tumor des Körpers und des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse begleitet. Die Temperatur steigt auf subfebrile Zahlen an, mit dem Auftreten einer Sekundärinfektion und dem Zerfall des Tumors auf 38 ° C und darüber.

Thrombose

Viele Patienten haben eine Thrombose und eine Thrombophlebitis der Beine.

"Das Krankheitsbild von Bauchspeicheldrüsenkrebs" und weitere Artikel aus der Rubrik Bauchspeicheldrüsenkrankheiten

http://www.medpanorama.ru/zgastro/pancreas/pancreas-0140.shtml

Bauchspeicheldrüsenkrebs. Symptome und Anzeichen, Ursachen, Diagnose, Behandlung. Stadien und Arten von Bauchspeicheldrüsenkrebs. Chirurgie, Chemotherapie.

Häufig gestellte Fragen

Die Website bietet Hintergrundinformationen. Eine adäquate Diagnose und Behandlung der Krankheit ist unter Aufsicht eines gewissenhaften Arztes möglich. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Rücksprache erforderlich

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist ein bösartiger Tumor, der sich aus Drüsengewebe oder Gängen entwickelt. Es zerstört den Körper und wächst schnell in benachbarte Gewebe. Der Tumor hat die Form einer knollendichten Stelle, die im Schnitt weiß oder hellgelb ist.

Als Ursache des Krebses wird ein Versagen des genetischen Apparats der Zellen angesehen. Sie können die für diesen Körper charakteristischen Funktionen nicht erfüllen. Krebszellen können sich nur schnell vermehren, was zum Wachstum von Tumoren führt.

Bauchspeicheldrüsenkrebs steht an zehnter Stelle der Prävalenz bei Erwachsenen mit onkologischen Erkrankungen, an vierter Stelle der Mortalität. Jedes Jahr wird die Anzahl der Menschen, die diese Diagnose haben, erhöht. Diese Form des Tumors tritt häufiger bei älteren Patienten auf. Männer nach 50 Jahren sind etwas stärker von dieser Krankheit betroffen als Frauen.

Bauchspeicheldrüsenkrebs kann bei Menschen über 30 Jahren auftreten, die höchste Inzidenz tritt jedoch nach dem 70. Lebensjahr auf. Die Krankheit betrifft in 75% der Fälle am häufigsten den Kopf der Bauchspeicheldrüse. Am Körper und am Schwanz des Körpers tritt ein Tumor in 15% bzw. 10% der Fälle seltener auf.

Aufgrund der Tatsache, dass Bauchspeicheldrüsenkrebs oft asymptomatisch ist, kann er erst in späteren Stadien erkannt werden. Daher ist es schwierig zu behandeln. Die Krankheit ist gefährlich, weil sie schnell in nahe und ferne Organe metastasiert: Leber, Lunge, Knochen, Gehirn, Lymphknoten breiten sich über das Peritoneum aus. Moderne medizinische Präparate können jedoch den Zustand des Patienten signifikant verbessern, die Lebenserwartung erhöhen und in einigen Fällen zu einer Verringerung des bösartigen Tumors führen.

Anatomie und Physiologie der Bauchspeicheldrüse

Bauchspeicheldrüse gehört zum Verdauungssystem. Es ist für die Herstellung von Pankreassaft verantwortlich, der an der Verdauung von Nahrungsmitteln beteiligt ist. Eine weitere wichtige Funktion ist die Produktion von Hormonen. Letztere sind für den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel notwendig.

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich in der Bauchhöhle hinter dem Magen, in Höhe von 1-2 Lendenwirbeln, und tritt teilweise in das linke Hypochondrium ein. Es liegt horizontal und erstreckt sich vom Zwölffingerdarm bis zum Tor der Milz. Die Länge des Körpers beträgt 13-25 cm, die Breite 3-9 cm, die Dicke 2-3 cm und die Masse der Drüse 70-90 g.

In der Struktur der Bauchspeicheldrüse unterscheiden sich Kopf, Körper und Schwanz. Der Kopf hat die Form eines Hammers und befindet sich im Hufeisen des Zwölffingerdarms. Der Drüsenkörper grenzt an die hintere Magenwand an. Von hinten kommt es mit der Hohlvene, der Aorta und dem Solarplexus in Kontakt. Unter der Drüse befindet sich der horizontale Teil des Zwölffingerdarms. Und der Schwanz der Bauchspeicheldrüse tritt in das Tor der Milz ein.

Die Bauchspeicheldrüse besteht aus vielen Läppchen. Sie sind durch dünne Bindegewebsschichten getrennt. Draußen ist das Organ mit einer elastischen Bindegewebskapsel bedeckt.

Die Bauchspeicheldrüse spielt eine wichtige Rolle bei der Verdauung und im Stoffwechsel. Es ist das einzige Organ, das Verdauungsenzyme und Hormone produziert.

Exokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse. Jedes Segment besteht aus spezifischen Epithelzellen. Sie werden in den Alveolen gesammelt, die als Ausscheidungswege geeignet sind. Die Funktion der Läppchen ist die Bildung von Pankreassaft. An einem Tag produziert eine Person 0,7 bis 1,5 Liter dieser Flüssigkeit, die stark alkalisch reagiert. Sie Kanäle im Zwölffingerdarm angezeigt. Das Pankreassekret enthält viele Enzyme: Trypsin, Lipase, Kallikrein, Lactase, Maltase, Invertase. Sie sind für die Verdauung von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten im Darm verantwortlich. Mit Hilfe von Enzymen wird das Essen in Bestandteile zerlegt. Aufgrund dessen kann der Körper es aufnehmen.

Hormonelle Funktion der Bauchspeicheldrüse. In der Drüse gibt es kleine ovale Formationen - Pankreasinseln, die aus hormonproduzierenden Zellen bestehen. Ihre Aufgabe ist die Produktion von Hormonen: Insulin, Glucagon, Lipocain, Somatostatin. Die Inseln haben keine Kanäle, sondern sind dicht mit Kapillaren verflochten und Hormone gelangen direkt ins Blut. Sie regulieren den Stoffwechsel und sind für den stabilen Blutzuckerspiegel, die Bildung von Kohlenhydratreserven im Körper und die Aufnahme von Fetten verantwortlich.

Zwischen der Bauchspeicheldrüse und dem Zwölffingerdarm besteht eine enge Beziehung. Beide Organe wurden aus einem Teil des Primärdarms gebildet. Der Pankreasgang, der vom Schwanz bis zum Kopf verläuft, sammelt Pankreassaft aus allen Läppchen. Es geht in den Gallengang über und bildet zusammen eine Ampulle der Vater-Papille des Zwölffingerdarms. Die Ampulle mündet mit dem Oddi-Schließmuskel in die Darmhöhle. Diese Bildung von glatten Muskeln, die die Gänge öffnen und schließen und so den Fluss in den Darm von Pankreassaft und Galle abgeben können. Eine solche Teamarbeit bewirkt eine enge Verbindung zwischen Bauchspeicheldrüse, Zwölffingerdarm und Gallenblase.

Was löst Bauchspeicheldrüsenkrebs

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zu einem bösartigen Tumor führen können:

  • Pankreaserkrankungen - chronische Pankreatitis, Zysten und gutartige Neubildungen
  • Diabetes mellitus
  • Rauchen (bis zu 30% der Fälle)
  • Alkoholismus (bis zu 20% der Fälle)
  • Berufsrisiko - Asbestexposition
  • Magenoperation unterzogen
  • Ungünstige Umgebungsbedingungen
Eine Person, deren Eltern Bauchspeicheldrüsenkrebs hatten, hat ein erhöhtes Risiko, an dieser Krankheit zu erkranken. Verschlechterung des Zustands und der Ernährung mit unzureichender Menge an frischem Gemüse und Obst.

Arten von Bauchspeicheldrüsenkrebs und ihre Symptome

Es gibt verschiedene Klassifikationen von Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Auf der histologischen Struktur (aus welchen Zellen der Tumor gebildet wurde):

  • Duktales Adenokarzinom - aus Duktuszellen
  • Zystadenokarzinom - als Folge der Zystendegeneration
  • Schleimhautadenokarzinom
  • Plattenepithelkarzinom
Je nach Standort des Tumors teilen sich diese Typen:
  • Kopfkrebs
  • Körperkrebs
  • Schwanzkrebs
In den Anfangsstadien sind die Symptome der Krankheit mild und ähneln den Manifestationen anderer Erkrankungen des Verdauungstrakts. Dies ist ein Verlust des Appetits, Müdigkeit, Schwäche, leichte Beschwerden im Bauch, gelegentlich Übelkeit und Erbrechen.

Im Laufe der Zeit werden die Symptome spezifischer.

Bauchschmerzen
Wenn der Tumor wächst, werden die Schmerzen intensiver. Sie kann nach hinten strahlen. Unangenehme Empfindungen werden verschlimmert, wenn der Körper nach vorne geneigt wird. Die Schmerzen nehmen nachts zu. Fast 90% der Patienten mit Schwanztumor und 70% mit Kopfkrebs leiden an diesen Symptomen.

Gelbsucht, Juckreiz, dunkler Urin und blitzender Kot
Diese Symptome treten bei 90% des Kopfkrebses auf. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Tumor den Gallengang einklemmt. Die Gelbsucht nimmt rapide zu. Die Haut färbt sich grünlich, es kann zu Juckreiz kommen. Die Temperatur bleibt normal.

Gewichtsverlust
Dieses Phänomen wird bei 90% der Patienten mit einem Tumor im Kopf der Drüse und in 100% der Fälle beobachtet, wenn sich der Tumor im Körper oder im Schwanz befindet. Der Grund ist, dass nicht genug Pankreassaft produziert wird. Es verletzt den Abbau und die Aufnahme von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten. Der Mangel an Enzymen führt dazu, dass im Kot viel Fett verbleibt. Er wird mutig im Aussehen, schlecht von den Wänden der Toilette abgewaschen.

Appetitlosigkeit (Magersucht)
Anorexie tritt bei 65% der Patienten mit Kopfkrebs auf. Bei anderen Formen kann es sich in 30% der Fälle entwickeln.

Übelkeit und Erbrechen
Diese Verdauungsstörungen entstehen durch Kompression durch den Tumor des Zwölffingerdarms und des Magens. Auch oft ausgeprägter Durchfall. Dies tritt bei 45% der Kopfkrebsfälle und bei 35% der Tumorerkrankungen an Körper und Schwanz der Drüse auf.

Die Entwicklung von sekundärem Diabetes
In 30-50% der Fälle von Bauchspeicheldrüsenkrebs tritt Diabetes mellitus auf. Dies liegt daran, dass die Produktion von Hormonen, die für die Aufnahme von Kohlenhydraten verantwortlich sind, gestört ist. In diesem Fall erhöhen die Patienten die Urinmenge stark und es besteht ein starker Durst.

Vergrößerte Milz
Dieses Symptom tritt bei Patienten mit einem Tumor im Schwanz und im Körper der Drüse auf. Auch innere Blutungen aus den erweiterten Venen des Magens sind möglich.

Akute Cholezystitis und akute Pankreatitis
Diese Phänomene gehen einher mit dem Auftreten schwerer akuter Schmerzen im Oberbauch, einem Absinken des Drucks, schwerem Erbrechen und einer starken Verschlechterung des Allgemeinzustands. Diese Manifestation der Krankheit ist häufiger bei Patienten mit Kopfkrebs.

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die Bestimmung des Stadiums (Grads) der Krebserkrankung ist erforderlich, um die richtige Behandlungsmethode zu wählen. Nach der Schwere solcher Formen.

Stadium I - die Malignität ist gering. Es geht nicht über die Grenzen der Bauchspeicheldrüse hinaus.
Stufe II - hat zwei Grade.

  • 2A - Der Krebs hat sich auf den Gallengang oder den Zwölffingerdarm ausgebreitet. Zu den Lymphknoten kam es nicht zu einer Ausbreitung.
  • 2B - das Neoplasma hat sich auf die Lymphknoten ausgebreitet. Ihre Größe kann unterschiedlich sein.

Stadium III - das Wachstum des Tumors in Magen, Milz und Dickdarm. Es kann sich auf große Nerven und Gefäße ausbreiten.
Stadium IV - Der Tumor breitet sich über die Lymphknoten aus, Metastasen auf andere Organe treten auf.

Bauchspeicheldrüsenkrebs Metastasen
Metastasierung ist ein sekundärer Schwerpunkt von Krebs. Dies liegt an der Tatsache, dass sich Krebszellen mit dem Blut- oder Lymphfluss im ganzen Körper ausbreiten. Im Falle von Bauchspeicheldrüsenkrebs können sie auch in der Bauchhöhle verteilt werden. Gelangen die Tumorzellen in andere Gewebe der Organe, heften sie sich an und beginnen sich intensiv zu teilen, wodurch Tumore entstehen. Der Prozess der Metastasierung wird Metastasierung genannt.

Bei Bauchspeicheldrüsenkrebs können Metastasen in Bauchhöhle, Lunge, Magen, Leber, Darm, Knochen, nahen und entfernten Lymphknoten und im Gehirn auftreten.

Ein Pankreastumor ist durch eine frühe Metastasierung gefährlich. Oft hat das Neoplasma selbst geringe Größen, aber Metastasen sind bereits weit über seine Grenzen hinaus aufgetreten.

Anzeichen einer Krebsvergiftung treten auf:

  • drastischer Gewichtsverlust und Müdigkeit
  • obstruktiver Ikterus durch Verstopfung des Gallengangs
  • starke Schmerzen
  • Aszites oder Wassersucht - Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle
  • Funktionsstörung der Leber, Nieren, Lunge mit ihrer Niederlage.
Falls sich Metastasen in den Knochen bilden, verspürt die Person starke anhaltende Schmerzen, ähnlich wie bei Ischias. Wenn ein neuer Tumor im Lymphknoten aufgetreten ist, kommt es zu einer Zunahme, Verdickung und Schmerzen. Mit der Niederlage der Lunge kann Husten, Atemnot, Blutstreifen im Auswurf erscheinen. Metastasen in den Nieren verursachen Rückenschmerzen, Schwellungen der Beine, erhöhten Druck und das Auftreten roter Blutkörperchen im Urin.

Bauchspeicheldrüsenkrebs Prävention

Raucherentwöhnung, mäßiges Trinken und richtige Ernährung. Dies sind die Grundprinzipien der Prävention, die jedem zur Verfügung stehen. Es ist auch wichtig, Diabetes, Pankreatitis und gutartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse rechtzeitig zu behandeln.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit und bestehen Sie rechtzeitig Vorsorgeuntersuchungen.

Wird Bauchspeicheldrüsenkrebs 4. Grades behandelt?

Krebs 4. Grades ist das letzte, schwerste und fortgeschrittenste Stadium von Bauchspeicheldrüsenkrebs. Wenn festgestellt wird, unkontrolliertes Wachstum von Tumorzellen. Das Neoplasma erreicht eine beträchtliche Größe und Metastasen werden in vielen Organen gefunden: den Knochen, dem Gehirn, der Leber.

Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs 4. Grades

  1. Schwere Krebsvergiftung durch Vergiftung des Körpers mit Abfallprodukten von Tumorzellen.
  2. Schweres Schmerzsyndrom. Neoplastische Zellen wirken auf empfindliche Nervenenden, die Gewebe und Organe durchdringen. Der Schmerz wird etwas gemindert, wenn der Patient die Position des Embryos einnimmt.
  3. Große Erschöpfung. Aufgrund der Tatsache, dass die Aktivität des Magen-Darm-Trakts beeinträchtigt ist. Verdauungssäfte werden nicht in der richtigen Menge ausgeschieden, was die Verdauung und Aufnahme von Nahrungsmitteln erschwert. Oft kommt es aufgrund von Metastasen zu Darmverschluss, die Funktion anderer Verdauungsorgane ist gestört.
  4. Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, bis zu 20 Liter. Verbunden mit reichlicher Freisetzung von flüssigem Blut aufgrund von Metastasen am Peritoneum.
  5. Vergrößerung der Milz um mehr als 12 cm - Splenomegalie. Dieser Körper ist für die Aufrechterhaltung der Immunität und die Filterung des Blutes verantwortlich. Daher aktiviert es bei onkologischen Erkrankungen die Arbeit, reinigt das Blut und reichert sich mit Giftstoffen an.
  6. Eine signifikante Zunahme der Größe der Leber - Hepatomegalie. Es kann durch das Auftreten von Metastasen oder durch die verstärkte Arbeit der Leber verursacht werden, die versucht, eine Krebsintoxikation zu bekämpfen.
  7. Vergrößerte supraklavikuläre und andere Gruppen von Lymphknoten. Diese Formationen filtern die Lymphe, die häufig Krebszellen trägt. Daher können sich in ihnen sekundäre Tumoren bilden.
  8. Weiche subkutane Knötchen im Zusammenhang mit Fettnekrosen (Gewebenekrose), die durch Metastasen verursacht werden.
  9. Migrierende Thrombophlebitis - das Auftreten von Blutgerinnseln (Blutgerinnseln) in verschiedenen Teilen der Venen. Assoziiert mit gestörter Blutgerinnung.
Die wichtigsten Methoden der KrebsbehandlungBauchspeicheldrüse 4. Grad

Die Behandlung zielt darauf ab, das Wohlbefinden des Patienten zu verbessern, das Wachstum des Tumors zu verlangsamen und den Metastasierungsprozess zu stoppen.

  • Whipple-Operation vollständige oder teilweise Entfernung der Bauchspeicheldrüse und Teile der umgebenden Organe.
  • Palliative Chirurgie zur Beseitigung von Komplikationen. Setzen Sie die Durchgängigkeit des Gallengangs und des Darms fort und beseitigen Sie das Blutungsrisiko.
  • Es wird eine Chemotherapie mit 5-Fluoruracil, Carboplatin, Gemzar und Campto durchgeführt. Dies ermöglicht einige Monate, um die Lebensdauer zu verlängern.
  • Strahlentherapie - Behandlung mit ionisierender Strahlung. Durch Strahlung werden Proteinmoleküle in Krebszellen zerstört, die empfindlicher dafür sind als gesundes Gewebe. Infolgedessen kommt es zu einer Abnahme des Tumors.
  • Strahlentherapie am Gerät Cyber-Messer.
  • Die symptomatische Behandlung zielt darauf ab, Schmerzen zu lindern (Analgetika, narkotische Schmerzmittel) und die Lebensqualität zu verbessern.
Die Lebenserwartung für Bauchspeicheldrüsenkrebs mit 4 Grad hängt von der Anzahl der Metastasen und dem Schweregrad der Krebsvergiftung ab, die die Kraft des Körpers untergräbt. Und auch darüber, wie erfolgreich die Behandlung sein wird und wie der Körper auf eine Chemotherapie anspricht. Ein wichtiger Faktor ist die mentale Einstellung des Patienten und die richtige Pflege für ihn.

Die Lebenserwartung für Krebs 4. Grades ist ungünstig. Die Überlebensrate über ein Jahr beträgt bei intensiver Behandlung 4-5%. Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt mehrere Monate bis sechs Monate. Die Dauer hängt von der Intensität des Schmerzsyndroms und dem Grad der Vergiftung des Körpers mit Toxinen ab.

Wie viele Bauchspeicheldrüsenkrebspatienten leben?

Die Lebensdauer solcher Patienten hängt vom Stadium der Erkrankung, der Größe des Tumors und dem Vorhandensein von Metastasen in entlegenen Gebieten (Gehirn, Knochen) ab. Die entscheidende Rolle spielt dabei, ob der Tumor entfernt werden soll. Etwa 10% der Patienten gehen rechtzeitig zum Arzt, während der Tumor die Bauchspeicheldrüse nicht überschritten und die angrenzenden Venen und Nerven nicht beeinträchtigt hat. Sie haben die besten Chancen auf ein günstiges Ergebnis.

2-5% der Patienten mit dieser Diagnose leben länger als fünf Jahre. Dies sind diejenigen, bei denen im Frühstadium Pankreaskrebs diagnostiziert wurde, die operiert und eine Chemotherapie erhalten haben.

Wenn ein Patient einen als inoperabel erkannten gemeinsamen Tumor hat, verkürzt sich in diesem Fall die Lebensdauer auf drei Jahre nach der Diagnose. Diese Gruppe umfasst Tumoren, die in benachbarten Geweben und Organen gekeimt sind. Dies sind 30-40% der Fälle.

Wenn die Ärzte feststellten, dass es Fernmetastasen gibt und es keinen Sinn macht, eine Operation durchzuführen, beträgt die Lebensdauer ungefähr 6-12 Monate. Der Anteil solcher Patienten beträgt 50%. Sie erhalten eine Erhaltungstherapie, um Schmerzen zu lindern und Schmerzen zu lindern. Erhält der Patient keine angemessene Behandlung, tritt der Tod innerhalb von 2-3 Monaten ein.

90% der Patienten mit schwerem Krebs leben jedoch weniger als 10 Wochen. Dies ist auf die hohe postoperative Mortalität und das Auftreten von Komplikationen zurückzuführen.

Um das Leben der Kranken zu verlängern und ihr Wohlbefinden zu verbessern, hilft:

  • Einsatz von Chemotherapie und Strahlentherapie
  • Verschreibung geeigneter Schmerzmittel
  • Steniierung der Gallenwege - Sicherstellung der Entfernung der Galle
  • Antidepressiva und psychologische Beratung
  • qualifizierte Pflege

Was sind die Anzeichen von Bauchspeicheldrüsenkrebs?

Bauchspeicheldrüsenkrebs gilt als schwer zu diagnostizieren. In den frühen Stadien gibt es keine charakteristischen Symptome, die dem Arzt bei der korrekten Diagnose helfen würden. Daher ist es wichtig, auf Ihre Gesundheit und auf kleine Beschwerden zu achten, die aus dem Verdauungssystem resultieren. Dies sind Schweregefühl im Oberbauch und im unteren Rücken, Übelkeit, Gelbsucht der weißen Augen. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt einen Arzt konsultieren, erhöhen sich die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung.

Bei der Anamnese kann der Arzt Pankreaskrebs beim Patienten vermuten. Anamnese ist eine Information über den Gesundheitszustand des Patienten und den Krankheitsverlauf, die der Arzt während der Befragung erhält. Daher ist es sehr wichtig, die Fragen des Arztes klar und vollständig zu beantworten.

Anzeichen von Bauchspeicheldrüsenkrebs

  1. Schmerzen im Oberbauch.
    • Normalerweise schmerzen oder ziehen.
    • Befindet sich der Tumor im Kopf der Bauchspeicheldrüse, so ist der Schmerz im rechten Hypochondrium oder im Bereich des Nabels zu spüren.
    • Der Tumor im Körper oder im Schwanz gibt im unteren Rücken oder im Bereich zwischen den Schulterblättern nach.
    • Beschwerden sind nicht mit Essen verbunden.
    • Erhöhte Schmerzen in der Nacht.
    • Oft wird der Schmerz durch Biegen verschlimmert, was an Ischias erinnert.

  2. Paraneoplastische Symptome sind spezifische Anzeichen, die mit dem Auftreten eines Tumors verbunden sind.
    • Reduzierter Appetit
    • Abneigung gegen eine bestimmte Art von Lebensmitteln: Fett- oder Fleischgericht, Kaffee, Alkohol
    • Schlafstörung
    • Drastischer Gewichtsverlust
    • Migrierende periphere Venenthrombose

  3. Mechanischer Ikterus. Eine Gelbfärbung der Haut- und Augensklera ist mit einem Zusammendrücken des Gallengangs verbunden. Die Galle gelangt nicht in den Darm, sondern wird in den Blutkreislauf aufgenommen, was zu einer Reihe von Veränderungen führt.
    • Gelbfärbung der Haut, Schleimhäute, Augenproteine
    • Dunkler Urin
    • Fäkalien aufhellen
    • Juckende Haut
    • Gallenblasenvergrößerung

  4. Verdauungsstörungen, die zu einem unzureichenden Zufluss von Blei in den Darm von Galle und Pankreassaft führen.
    • Es gibt Durchfall
    • Steatorrhoe - hoher Gehalt an unverdautem Fett im Kot.
    • Schweregefühl und Überlaufen des Magens durch Zusammendrücken des Tumors.
    • Aufstoßen faul

  5. Das Keimen des Tumors in der Magen- oder Zwölffingerdarmwand führt zu Blutungen.
    • Erbrechen, das aufgrund des Vorhandenseins von Blut im Magensaft das Aussehen von Kaffeesatz hat
    • Cal kohlschwarz

  6. Die Niederlage des Tumors der Milzvene führt zu Abnormalitäten in der Zusammensetzung des Blutes.
    • Anämie - eine Abnahme der Konzentration von roten Blutkörperchen
    • Leukopenie - Abnahme der Leukozytenzahl
    • Thrombozytopenie - Abfall der Thrombozytenzahl

  7. Manifestationen von Diabetes treten mit der Zerstörung von Insulin produzierenden Inseln der Bauchspeicheldrüse auf. Dies führt zu einem Hormonmangel.
    • Intensiver Durst
    • Trockener Mund
    • Erhöhtes Urinvolumen
    • Juckende Haut und Schleimhäute

  8. Eine Tropfenbildung (Aszites) wird durch das Auftreten von Metastasen am Peritoneum und der Pfortader verursacht. Sie verursachen einen starken Flüssigkeitsaustritt in die Bauchhöhle.
    • Blähungen und Gewichtszunahme mit Gewichtsverlust
    • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle

Was sind die beliebtesten Behandlungen für Bauchspeicheldrüsenkrebs?

Der Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs ist ein langer Prozess. Die Wahl der Behandlung hängt von den individuellen Merkmalen der Krankheit ab. Daher müssen Sie sich bei der Auswahl der Rezepte für die traditionelle Medizin an einen Fachmann wenden.

Nicht-traditionelle Behandlungen können dazu beitragen, den Ausbruch der Krankheit zu verringern und das Wachstum des Krebses zu stoppen. Dies ist möglich, wenn der Patient fest an den Behandlungserfolg glaubt, die Empfehlungen des Facharztes strikt einhält und sich einer vollständigen Therapie unterzieht. Die Ergebnisse einer solchen Behandlung sollten auch von einem Onkologen überwacht werden.

Den Patienten wird empfohlen, ein Tagebuch zu führen, in dem sie täglich die Dosis und den Namen des Arzneimittels, ihre Gefühle und ihr Wohlbefinden nach der Einnahme angeben. Es hilft, die Wirksamkeit der Behandlung zu bewerten.

Wir geben einen Überblick über die Methoden, die sich als effektiv erweisen.

Shevchenko-Methode: Wodka und Pflanzenöl

30 ml frisches, raffiniertes Pflanzenöl und Wodka abmessen. Schütteln Sie die Mischung 5 Minuten lang in einem fest verschlossenen Gefäß, um eine Schichtung zu vermeiden. Das Arzneimittel muss sofort eingenommen werden. In Zukunft kann die Dosis auf 40 + 40 erhöht werden.

Mittel in 15 Minuten vor dem Essen auf nüchternen Magen anwenden. Tun Sie es 3 Mal am Tag nach 6 Stunden. Essen Sie nur 3 Mal am Tag nach 25-30 Minuten nach der Behandlung.

Bei Kursen für 10 Tage zu behandeln. Nach dem ersten Gang eine Pause von 5 Tagen und nochmals 10 Behandlungstagen. Nach dem zweiten Kurs auch 5 Ruhetage und dem dritten Behandlungszyklus. Nach einer Pause von 14 Tagen. Das Behandlungsschema ist wie folgt: 10/5/10/5/10/14. Dann beginnt alles mit dem ersten Gang. Und das seit einigen Jahren. In den Pausen muss gewogen, eine Blutuntersuchung durchgeführt und dem Onkologen gezeigt werden.

Der Autor behauptet, dass die Verbesserung in 1-2 Monaten festgestellt wird. Die Mindestbehandlungsdauer beträgt jedoch 7-8 Monate. Dies reicht aus, um kleine Tumoren aufzulösen.

Hinweis: Beginnen Sie nicht mit der Behandlung von Patienten mit chronischer Pankreatitis.

Kräuterbehandlung nach Alephirov

Grundlage ist die Verwendung von Tinktur Aconit Jungar 2,5%. Die Behandlung muss mit 1 Tropfen pro Empfang begonnen werden. Täglich tropfenweise zugeben, Dosis auf 30 Tropfen bringen. Dann die Dosis sanft von 30 auf 1 Tropfen reduzieren. Tinktur in einem Glas sauberem Wasser verdünnt. Trinken Sie dreimal täglich 40-50 Minuten vor den Mahlzeiten.

30 Minuten nach der Medikation muss der Kräutertee getrunken werden:

  • Die Wurzel der Iris der Lacticolor 2 Teile;
  • Gras repyashka pharmazeutische 3 Teile;
  • Hop gewöhnlichen (Zapfen) 2 Teile;
  • Calendula officinalis blüht 1 Teil;
  • Duftende Dillsamen 1 Teil;
  • Calamuswurzelsumpf 1 Teil;
  • Potentillawurzel aufrecht 2 Teile.
Eine volle (mit Rutsche) Art. löffel gieße 250 ml kochendes wasser und halte es für 20 minuten in einem wasserbad. Dann abkühlen und abseihen. In die Brühe 1,5 ml 10% ige Tinktur einer großköpfigen Einzelblüte geben. Die Konsistenz 100 ml für 20 Minuten vor den Mahlzeiten 3-mal täglich einnehmen. Kursdauer - 2 Monate.

Es muss daran erinnert werden, dass die Behandlung mit Volksmethoden eine Operation zur Entfernung eines Tumors nicht ersetzen kann. Daher sollten Sie keine Zeit damit verschwenden, die Krankheit selbst loszuwerden. Der Moment kann verloren gehen und der Krebs wird auf andere Organe metastasieren. Verwenden Sie daher die Rezepte der traditionellen Medizin, um den Zustand zu verbessern und ein Wiederauftreten des Tumors zu verhindern, und nicht als Alternative zur Operation.

Chemotherapie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs - was ist das?

Die Chemotherapie ist die Behandlung eines Krebstumors mit Wirkstoffen, die Gifte oder Toxine enthalten. Ziel der Chemotherapie ist es, Krebszellen abzutöten oder das Tumorwachstum zu reduzieren.

Die Wirkung von Chemotherapeutika zielt darauf ab, die Aktivität von Krebszellen zu verringern. Diese Mittel wirken sich auf den menschlichen Körper ebenfalls toxisch aus, jedoch in geringerem Maße. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass unreife Zellen, die aktiv wachsen und sich teilen, also krebsartig sind, empfindlicher auf die Auswirkungen von Toxinen reagieren. Die Dosis des Arzneimittels wird so gewählt, dass die Substanz eine minimale Wirkung auf den menschlichen Körper und eine maximale auf den Tumor hat.

Durch die Behandlung mit diesen Wirkstoffen verlängert sich die Lebensdauer um durchschnittlich 6-9 Monate. Es gibt auch eine allgemeine Verbesserung des Zustands, der Gewichtszunahme und der Schmerzreduktion, was zu einer Verringerung des Drogenkonsums und der Schmerzmittel um 50% führt. Gegenwärtig wird die Chemotherapie bei der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs hauptsächlich in Verbindung mit anderen Methoden angewendet.

Der Wirkungsmechanismus von Chemotherapeutika beruht auf der Veränderung der DNA von Tumorzellen. Diese Struktur enthält die genetische Information, die für den Teilungsprozess erforderlich ist. Wenn DNA zerstört wird, kann sich die Krebszelle nicht vermehren und ihre eigene Art reproduzieren. Infolgedessen sterben die modifizierten Zellen ab. Somit hört das Tumorwachstum auf und seine Reduktion beginnt.

Die Chemotherapie wird zyklisch durchgeführt. Dieser Weg wurde gewählt, weil die Zelle während der Teilungsperiode am anfälligsten für eine Chemotherapie ist. Daher wird die Verabreichung einer Chemotherapie verordnet, wenn sich die Krebszellen der Teilungsphase nähern.

Diese Methode gilt als harmlos, da sie dem menschlichen Körper relativ wenig schadet. Es gibt zwei Arten von Chemotherapie:

  • Monochemotherapie - Ein Medikament wird zur Behandlung verwendet
  • Polychemotherapie - für die Therapie verwendet zwei oder mehr Medikamente. Sie werden parallel oder abwechselnd eingesetzt.
Aufgrund der Tatsache, dass Toxine eine Auswirkung auf den menschlichen Körper haben, treten während der Behandlung eine Reihe von Nebenwirkungen auf:
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Durchfall
  • Haarausfall (Alopezie)
  • Verletzung der Blutbildung (Myelosuppression);
  • toxische Wirkungen auf das Zentralnervensystem
In einigen Fällen kann die Behandlung mit Chemotherapeutika zu Komplikationen führen. Sie sind darauf zurückzuführen, dass die Substanzen in ihrer Zusammensetzung gesunde Gewebe und Organe beeinflussen.

Die folgenden Medikamente werden zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs verschrieben.

  1. Gemcitabin (Gemzar) - bewirkt eine Abnahme des Tumors und seiner Metostase um 10% und eine Linderung der Krankheitssymptome um 30% sowie eine allgemeine Verbesserung des Zustands.
  2. Docetaxel (Taxotere) - bewirkt eine Verlangsamung des Tumorwachstums um 20% und eine Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens um 15%. Wird für die Monotherapie verwendet.
  3. Kombination von FP - Fluorouracil und Cisplatin. Diese Polychemotherapie hilft nicht jedem. Bei Patienten mit positivem Ansprechen auf die Behandlung steigt die Lebenserwartung jedoch auf 11-12 Monate.
  4. Die Kombination von GF - Gemcitabin (Gemzar) und Fluorouracil. Wirkt bei 60% der Patienten und verlängert die Lebensdauer auf ein Jahr oder mehr. Markieren Sie die Verlangsamung des Tumorwachstums um 20%.

Empfehlungen zur Linderung und Verringerung der Nebenwirkungen einer Chemotherapie

  • Nehmen Sie während der Chemotherapie keine Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel ohne Erlaubnis eines Arztes ein. Dies kann zu einer allergischen Reaktion führen.
  • Trinken Sie mehr Flüssigkeiten. Die tägliche Mindestmenge beträgt 2 Liter (Wasser, Kompotte, Tees, Säfte). Drogen und Toxine werden über die Nieren ausgeschieden. Wenn Sie also die Urinmenge erhöhen, verringern Sie die Giftkonzentration im Körper.
  • Die Mahlzeiten sollten ausgewogen und leicht verdaulich sein. Es ist verpflichtet, in großen Mengen Gemüse, Obst, Meeresfrüchte, Fisch, mageres Fleisch, Eier einzubeziehen. Milchprodukte sind eine ausgezeichnete Kalziumquelle. Kohlenhydrat-Lebensmittel: Getreide, Kartoffeln, Mehlprodukte versorgen den Körper mit Energie. Alkohol ist völlig ausgeschlossen!
  • Um Übelkeit und Erbrechen zu lindern, kann der Arzt spezielle Medikamente verschreiben - Zeercal. Sie können auch Eisstücke, gefrorenen Fruchtsaft auflösen. Lassen Sie sich nicht das Gefühl des Hungers. Iss kleine Mahlzeiten.
    Die Mahlzeiten sollten von durchschnittlicher Temperatur sein.
  • Das Antidepressivum Duloxetin lindert die Schmerzen, die durch die Einwirkung von Medikamenten auf das Nervensystem verursacht werden.
  • Haarausfall ist eine der häufigsten Nebenwirkungen. Es wird daher empfohlen, vor Kursbeginn einen kurzen Haarschnitt vorzunehmen. Nach der Behandlung wachsen die Haare nach.
  • Während der Behandlung leiden Patienten häufig an Depressionen und Apathie, die durch ein Ungleichgewicht des Stresshormons Cortisol verursacht werden. Um es zu gewinnen, hilft die Verwendung von Tinktur aus Ginseng.
  • Psychologische Beratung kann die Motivation zur Genesung und Vitalität steigern. Die Hilfe eines Psychologen wird auch für Angehörige notwendig sein, auf deren Schultern die Kranken betreut werden.
  • Wenn möglich, versuchen Sie, an der frischen Luft zu sein und mit Menschen zu kommunizieren. Lernen Sie verschiedene Entspannungstechniken. Dies ist ein wirksames Mittel gegen Schlaflosigkeit.
Angehörige, die Krebspatienten betreuen, müssen geduldig sein. Um Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, die Empfehlungen des Arztes genau zu befolgen, die rechtzeitige Einnahme der Medikamente zu befolgen und den Patienten auf jede mögliche Weise zu unterstützen. Bei der Pflege von bettlägerigen Patienten ist Hygiene sehr wichtig.

Wann ist eine Operation bei Bauchspeicheldrüsenkrebs erforderlich?

In diesem Stadium ist Bauchspeicheldrüsenkrebs nur in einem frühen Stadium heilbar.

Wann brauchen Sie eine Operation?

Diese Frage entscheidet der Onkologe je nach Entwicklungsstand des Prozesses. Wenn dem Patienten eine Operation zur Entfernung der Bauchspeicheldrüse verordnet wurde, bedeutet dies, dass der Moment noch nicht verpasst wurde und der Tumor keine Zeit hatte, sich auf andere Organe auszubreiten. In diesem Fall können Sie keine Zeit verschwenden, um die Ausbreitung von Krebszellen im Körper zu verhindern. Da dies zum Auftreten von Metastasen führt. Der Arzt wählt zusammen mit dem Patienten die Art der Operation, nachdem die Größe des Tumors und seine Merkmale bestimmt wurden. Zu einem späteren Zeitpunkt können Operationen den Zustand einer Person lindern, sie jedoch nicht von der Krankheit befreien.

Welche Arten von Operationen gibt es?

Trennen Sie drei Arten von Operationen

  1. Diagnostische (explorative) Operation. Oft ist es nur während der Operation möglich, die wahre Größe des Tumors, seine Ausbreitung und das Vorhandensein von Metastasen zu bestimmen. Das Verfahren ist sehr schnell durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, die richtige Behandlungsrichtung zu wählen.
  2. Radikale (vollständige) Entfernung des Tumors. Es wird in den frühen Stadien der Krankheit angewendet und bietet eine signifikante Chance für die Genesung.
  3. Palliative Operationen zielen darauf ab, das Leben fortzusetzen und seine Qualität zu verbessern. Sie haben zwei Richtungen:
    • Entfernung eines Teils des Tumors, wenn es unmöglich ist, ihn vollständig loszuwerden. Dies erhöht die Erfolgschancen von Chemotherapie und Strahlentherapie.
    • Entfernung von Metastasen in anderen Organen oder Beseitigung von Komplikationen: Verstopfung des Darms oder des Gallengangs, Verhinderung von Magenrupturen.
Radikale Entfernung des Tumors. Ansichten:

Vollständige Entfernung der Bauchspeicheldrüse. Ermöglicht die Entfernung des Tumors, der alle Teile der Bauchspeicheldrüse bedeckt. Der Vorteil dieser Operation ist, dass sie ein Minimum an postoperativen Komplikationen verursacht. Nach der Operation muss der Patient jedoch Enzympräparate einnehmen, um die Verdauung zu normalisieren.

Whipple-Betrieb. Dies ist die Standardtechnologie für Pankreaskopftumoren. Wenn es entfernt wird, werden der Kopf der Drüse, der Zwölffingerdarm, ein Teil des Gallengangs und der Pylorus des Magens, die Gallenblase und die nächsten Lymphknoten entfernt. Eine solche Operation kann das Risiko eines erneuten Auftretens des Tumors und seiner Metastasen verringern. Und auch um einen Teil der Bauchspeicheldrüse zu erhalten, der für die normale Verdauung in Zukunft wichtig ist. Zu den Nachteilen gehört, dass während der Operation Gewebe entfernt werden können, die noch nicht von Krebszellen befallen sind.

Distale Resektion der Bauchspeicheldrüse. Es wird durchgeführt, wenn ein Tumor den Schwanz und den Körper der Drüse befällt. Diese Teile werden entfernt, wobei nur der Kopf übrig bleibt. Oft werden während der Operation auch Milz und Gallenblase entfernt. Mit dieser Operation können Sie kleine Tumoren im Schwanz und im Körper vollständig entfernen, sie gelten jedoch als äußerst traumatisch.

Segmentresektion der Bauchspeicheldrüse. Dies ist eine Operation zum Entfernen des zentralen Teils der Drüse. Es wird durchgeführt, um gesunde Körperteile zu erhalten. Um den Abfluss von Magensaft wiederherzustellen, wird am Schwanz und am Kopf eine Darmschleife angebracht. Diese Art der Operation wird häufig durchgeführt, um Metastasen zu entfernen.

Minimalinvasive Chirurgie. Die Operation erfolgt durch eine kleine Öffnung mit einem chirurgischen Robotersystem, beispielsweise daVinci. Dies ermöglicht komplexe Operationen, die unter normalen Bedingungen nicht ausgeführt werden können. Darüber hinaus kann ein großflächiger Einschnitt in den Bauch vermieden werden.

Die kryogene Behandlungsmethode basiert auf dem „Einfrieren“ von Tumorzellen durch niedrige Temperaturen, was zu deren Zerstörung führt. Es gilt als eines der sichersten, verursacht keine Komplikationen und hat eine gute analgetische Wirkung. Erhöht die Überlebenschancen des Patienten erheblich. Der Nachteil ist, dass es nur wenige Experten praktizieren.

Palliative Operationen zielen darauf ab, durch einen Tumor verursachte Komplikationen zu beseitigen.

  • mit mechanischem Ikterus - stellen Sie einen internen Weg für die Abgabe von Galle in den Darm oder die Elimination von Galle nach außen bereit
  • Bei Darmverschluss wird der vom Tumor befallene Teil des Darms entfernt.
  • bei inneren blutungen werden genähte gefäße genäht
  • Besteht die Gefahr eines Organbruchs durch Metastasierung - Entfernung des betroffenen Teils.
Die Lebenserwartung nach solchen Eingriffen beträgt bis zu 8 Monate.

Um die Operationsergebnisse zu festigen und ein erneutes Wachstum des Tumors zu verhindern, werden Chemotherapie und Strahlentherapie durchgeführt. In Zukunft muss der Patient eine Medikamenteneinnahme machen /

Anästhesie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Die Anästhesie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ist einer der Hauptbehandlungsbereiche. Es gibt ein allgemein anerkanntes Schema für die Verabreichung von Analgetika (Schmerzmitteln).

  1. Im Anfangsstadium - dem ersten Stadium der chronischen Schmerzen werden nicht narkotische Analgetika verschrieben.
    • 2-3 mal alle 6-7 Stunden analgen. Gleichzeitig werden 2 ml einer 50% igen Lösung intramuskulär oder intravenös injiziert. Überdosierungen und längerer Gebrauch können zu Nierenschäden führen.
    • Paracetamol-Tabletten. Einzeldosis von 500 mg. Im Abstand von 5-6 Stunden einnehmen. Eine Erhöhung der Tagesdosis kann für die Leber gefährlich sein.
    • Naproxen Pillen. Trinken Sie 250-400 mg 2-3 mal täglich zu den Mahlzeiten.

  2. Die zweite Stufe der chronischen Schmerzbehandlung. Nicht narkotische Analgetika haben keine analgetische Wirkung. Narkotische Analgetika werden verschrieben - Opioide (schwache Opiate).
    • Tramadol - Dosis 50-100 mg alle 4-6 Stunden Erhältlich in Tabletten und Lösungen zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung oder in Form von Spritzen und Tropfen.
    • Dihydrocodein Langzeitwirkstoff für bis zu 12 Stunden. Erhältlich in Tabletten. Dosis von 60-120 mg nach 12 Stunden.
    • Promedol nehmen 25-50 mg nach 6 Stunden. Die maximale Tagesdosis von 200 mg. Vielleicht macht es süchtig.

  3. Die dritte Stufe der chronischen Schmerzbehandlung. Wenn schwache Opiate keine Wirkung mehr haben, gehen Sie zu starken Opiaten.
    • Sedin-Tabletten zum Saugen unter der Zunge oder in Form von Injektionen. Die tägliche Dosis sollte 200 mg nicht überschreiten. Schwächeres Morphium kann süchtig machen.
    • Fentanyl in Form von Injektionen oder Tropfern. Stärker als Morphium, wirkt aber kurzfristig. Auch als Pflaster mit einer Langzeitwirkung von bis zu 72 Stunden erhältlich.
Wenn ein Patient Anspruch auf narkotische Schmerzmittel hat?

Dieses Problem muss vom behandelnden Arzt behoben werden. Gleichzeitig wird die Stärke der Schmerzen des Patienten berücksichtigt. Ein abgestuftes Schema wurde entwickelt, wenn leichte Schmerzen mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln behandelt werden. Mäßiger Schmerz (zweites Stadium) mit einer Kombination aus nicht narkotischen Analgetika und schwachen Opiaten. Bei starken Schmerzen (nach folgenden Schritten) ist die Einnahme von starken Opiaten erforderlich.

Der Arzt bestimmt das Medikament und seine Dosierung. Schreibt ein Rezept. Krebspatienten mit einer bestätigten Diagnose haben Anspruch auf kostenlose Medikamente oder einen Rabatt von 50%.

Regeln für den Kauf von Betäubungsmittel Analgetika.

Narkotische Schmerzmittel werden auf Rezept in einer Apotheke verkauft. Dies ist eine Sonderform der etablierten Probe mit dem Siegel des Arztes und der medizinischen Einrichtung. Das vom Arzt verschriebene Rezept muss vom Chef der Poliklinik bescheinigt werden.

Dem Patienten wird nur ein bestimmtes Medikament verschrieben. Nach diesem Rezept können Sie in der Apotheke keine Ersatzprodukte einnehmen. Wenn das Rezept 15 Tage lang nicht verwendet wird, wird es ungültig.

Das Rezept kann Medikamente für einen Behandlungszeitraum von bis zu einem Monat verschrieben werden. Dies sollte separat auf dem Rezept angegeben werden. Es gibt eine maximale Menge des Arzneimittels, die in der Apotheke gekauft werden kann.

Der Patient ist am Wohnort in der Apotheke untergebracht. Hierzu wird vom Leiter der medizinischen Einrichtung ein Auftrag erteilt, der monatlich aktualisiert wird.

http://www.polismed.com/articles-rak-podzheludochnojj-zhelezy-simptomy-i-priznaki.html

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

Schöllkraut - die wirksamste Behandlung für Polypen, wie aus Bewertungen derjenigen hervorgeht, denen es gelungen ist, Polypen zu heilen.
Das B-Zell-Lymphom bezieht sich auf ein Non-Hodgkin-Lymphom. Bei dieser Art von Neoplasma besteht ein hohes Maß an Malignität, Krebszellen können sich schnell im ganzen Körper ausbreiten.
Mit der hochwertigen Einbalsamierung des Körpers des Verstorbenen wird der Mund selbst schon geschlossen.Insbesondere wenn, wie oben geschrieben, eine Person in einem Krankenhausbett gestorben ist, muss der Körper weitere 2 Stunden auf dem Bett liegen, dann wird er in die Leichenhalle gebracht.
Ein Muttermal (medizinische Definition - Naevus) ist ein spezieller Tumor auf der Haut. Es gibt eine solche Markierung als Ergebnis von Verstößen bei der Synthese von Melanin (in der Regel mit einem Überschuss dieses Elements).