Die bösartige Onkologie wird von vielen als Urteil empfunden, aber in der modernen Medizin werden ständig neue Methoden entwickelt, um auch die komplexesten Krankheiten wie Krebs zu behandeln. In diesem Artikel werden wir über eine der modernsten Behandlungsmethoden sprechen - die zielgerichtete Therapie, die Anwendbarkeit, die Präparate und die Kosten in Russland und Israel.

Wie jedes neue Werkzeug zeichnet sich die Technik durch einen hohen Preis aus - die Kosten für Medikamente ab 15.000 Rubel pro Flasche, eine Behandlung in israelischen Kliniken ab mehreren Tausend Dollar. Weitere Details finden Sie am Ende des Artikels.

Was ist zielgerichtete Therapie?

Dieses Konzept leitet sich aus dem englischen Wort "target" ab, was übersetzt "goal" bedeutet. Die gezielte Therapie ist die neueste Entwicklung zur Unterdrückung von bösartigem Krebs in der Onkologie. Das Wort „gezielt“ bedeutet, dass nur Krebszellen betroffen sind, ohne die gesunden Strukturen und den allgemeinen Gesundheitszustand zu beeinträchtigen. Negative Effekte wie Chemotherapie oder Strahlenexposition werden dabei ausgeschlossen.

Ein solcher Komplex therapeutischer Maßnahmen hat seine Wirksamkeit und seine guten Bewertungen in der Onkologie von Nieren, Lungen, Brustdrüsen, Melanomen oder Hautkrebs gezeigt. Leider unterscheidet sich der Grad der Auswirkung auf andere Tumorpathologien nicht in der hohen Effizienz und die Verwendung einer solchen Methode ist ungerechtfertigt. Die unter dem Namen "Zieltherapie" zusammengefasste Medikamentenreihe besteht aus einer Reihe von Medikamenten, die sich in Preis und Wirkungsstärke bei verschiedenen Formen der Onkologie unterscheiden.

Durch gezielte Therapie können Krebsstrukturen schnell zerstört werden. Sie wurde nach einer langen Studie über die Entwicklung von Krebszellen geboren. Als Ergebnis wurden Medikamente erhalten, die auf die Zentren einwirkten und pathologisches Zellwachstum bereitstellten.

Bisher wird das Ziel als eigenständige Therapiemethode bezeichnet, die sowohl einzeln als auch in Kombination mit anderen angewendet wird.

Wann ist eine gezielte Therapie angezeigt?

Die Indikationen für eine gezielte Exposition sind:

  • Der Patient befindet sich in einem ernsten Zustand, wenn eine Operation oder Chemotherapie seine Situation erheblich verschlechtern kann.
  • Um Therapien, die für gesundes Gewebe gefährlich sind, zu „verdünnen“.
  • Hohe Wahrscheinlichkeit einer Metastasierung oder eines erneuten Auftretens der entfernten Onkologie.
  • Die Aggressivität des Krebses und das schnelle Wachstum des Neoplasmas.

Wie wirken Drogen?

Bei der Entwicklung von Arzneimitteln werden sie so erzeugt, dass sie die DNA und das Neoplasma-Rezeptorsystem unterdrücken. In Anbetracht dessen nimmt seine Größe nicht mehr zu, der interne Fortschritt und die Fähigkeit zur Bildung von Metastasen werden gehemmt.

Aufgrund der Verlangsamung der Metastasierung ist es möglich, die Prognose der Behandlung und die Lebensdauer der Patienten signifikant zu verbessern, da das Hauptrisiko für Krebs die Fortpflanzung der Bildung im gesamten Körper ist.

Ziele von gezielten Medikamenten sind:

  • Sätze von Genen, die für Teilung und Reproduktion verantwortlich sind.
  • Mikrostrukturen, die die Prozesse der Apotose oder des Zelltods steuern.
  • Rezeptoren, die hormonelle Substanzen in den Zellen wahrnehmen, die für Brustkrebs charakteristisch sind.
  • Gefäßnetzwerke, die die Lebensfähigkeit von Tumoren unterstützen.
Typischerweise zielt eine gezielte Behandlung auf die Regression des Tumorwachstums und das Auftreten von Metastasen ab. Durch die Blockierung des Zellteilungsprozesses und die Unterbrechung der Blutversorgung mit Hilfe gezielter Medikamente wird die normale Entwicklung des Tumors gestört, die sich allmählich in seinen natürlichen Tod verwandelt.

Vor- und Nachteile

Der unbestreitbare Vorteil ist die gezielte Wirkung der Zieltherapie. "Intellektuelle" Wirkstoffe von Arzneimitteln "verstehen", welches Zellgewebe gesund und welches krebsartig ist und wirken sich nur auf letzteres zerstörerisch aus.

Zweckmäßigkeit ermöglicht es, die Entwicklung einer malignen Onkologie des Lungensystems, der Nieren und der Brüste bei Frauen auf natürliche Weise und ohne Nebenwirkungen und Folgen zu hemmen.

Hauptvorteile

  1. Die Zubereitungen liegen in Form von Tabletten vor.
  2. Minimale Nebenwirkungen kombiniert mit einfacher Portabilität
  3. Hoher Wirkungsgrad
  4. Die Möglichkeit der Kombination mit anderen Behandlungsmethoden ohne Angst vor Kontraindikationen

Gezielte Medikamente liegen in Form von Tabletten vor, mit denen sie zu Hause eingenommen werden können, ohne ein Krankenhaus oder ein Krankenhaus zu besuchen, wie dies beispielsweise während einer Chemotherapie erfolgen sollte.

In Abwesenheit von Krankheitssymptomen leidet der Patient während der Behandlung nicht unter den eingenommenen Medikamenten, seine Leistung sinkt nicht, wie im Patientenfeedback vermerkt.

Ein weiteres wichtiges positives Merkmal ist die Unterscheidung zwischen Arzneimitteln für verschiedene Zwecke. Eine gezielte Krebstherapie kann darauf abzielen, die Metastasierung zu verlangsamen, die Immunzellverbindungen zu zerstören, Krebszellen zu isolieren usw. Für jede Aufgabe gibt es ein Medikament, das sich schnell über die Taktik der Behandlung ein- oder ausschalten lässt.

Nachteile einer gezielten Therapie

  • Hoher Preis, wenn die Kosten für jeden Kurs bei ein paar tausend Dollar beginnen.
  • Die Notwendigkeit einer gründlichen molekularen und genetischen Untersuchung zur Auswahl der wirksamsten Mittel.
  • Begrenzte Wirkungen bei Lungen-, Nieren- und Brustkrebs bei Frauen sowie bei Hautmelanomen.

Welche Medikamente werden verwendet

Bis heute wurden Dutzende von Arzneimitteln entwickelt, die als zielgerichtet eingestuft sind und mit denen Krebserkrankungen der Atemwege, der Brust, der Nieren, des Melanoms und einiger anderer Krebsarten erfolgreich behandelt werden. Wir listen die beliebtesten und beliebtesten Medikamente auf:

  1. Avastin. Es dient zur Zerstörung des vaskulären Nahrungsnetzwerks, wodurch es unmöglich wird, das Leben des Tumors aufrechtzuerhalten. Es zeigte einen hohen Effekt in der Nieren-, Lungen- und Milchdrüsenpathologie. Es ist eines der günstigsten Preise pro Flasche ab 15.000 Rubel.
  2. Herceptin. Stoppt die Tumorentwicklung und beeinflusst die Faktoren dieses Prozesses. Es wird hauptsächlich zur Behandlung von Frauen mit Neoplasmen in der Brust angewendet, wobei die Prognose um 30-45% verbessert wird, was zu einem höheren Überleben führt.
  3. Sorafenib. Durch die Unterdrückung des Fortschreitens der Krebsaufklärung verschwinden schwere Schmerzsymptome und das Wohlbefinden des Patienten verbessert sich.
  4. Tarceva (Erlotinib) ist wirksam bei der Niederlage der Speiseröhre, der Nieren und der Lunge.

Die gute Nachricht ist die rasante Entwicklung der Branche. Jedes Jahr wird das Arsenal der gezielten Therapie mit neuen Medikamenten ergänzt, die das Spektrum der zu heilenden Krankheiten erweitern und die Voraussetzungen für eine Kostensenkung schaffen.

Merkmale der gezielten Therapie in der Onkologie

Lassen Sie uns einige Aspekte und Merkmale der Behandlung verschiedener Krebsarten mit Hilfe einer gezielten Methode genauer betrachten.

Bei Brustkrebs

Die Brustonkologie ist eine gefährliche Frauenkrankheit. Jüngste Studien haben es uns ermöglicht, Arzneimittel zu erhalten, die Östrogenrezeptoren blockieren, wodurch die Aggressivität des Tumors und seine Fähigkeit zur Bildung von Metastasen verringert werden.

Therapie-Leitmedikamente:

  • Toremifen
  • Tamoxifen
  • Phareston
  • Phaslodex
  • Fulvestrant

Diese Fonds haben unterschiedliche Kosten, aber alle haben die gleiche Funktion - Östrogen darf nicht mit den Zellen der malignen Onkologie in Verbindung gebracht werden, wodurch Wachstum und Migration stattfinden.

Die nächste Stufe der Behandlung von Milchkrebs beinhaltet die Einnahme von Arzneimitteln einer anderen Klasse, deren Zweck darin besteht, die Produktion von Aromatase zu hemmen, da das Enzym an der Produktion von Östrogen beteiligt ist. Benennen Sie dazu Eczemestan, Anastrozol, Aromasin usw.

Die Einnahme von Medikamenten beider Klassen senkt den Östrogenspiegel und hemmt damit die Vitalaktivität von Krebszellen.

Verbessert die Prognose der Behandlung für Frauen in der Phase nach den Wechseljahren, wenn die Ovarialfunktion deutlich reduziert ist und die Aromatasesekretion leichter blockiert werden kann.

Nierenkrebs

In der Nierenonkologie gibt es auch wirksame Mittel zur gezielten Therapie, die das Auftreten von Gefäßelementen, die zur Metastasierung führen, verhindern sollen. Die Behandlung erfolgt mit folgenden Wirkstoffen:

Um ein bestimmtes Werkzeug zu wählen, kann nur der Onkologe behandeln. Trotz des "Ziels" bei der Behandlung der Niere gibt es einige Nebenwirkungen, zum Beispiel Erbrechen, erhöhter Blutdruck über dem Normalwert, Dermatitis, Darmverstimmung. Im Vergleich zur Einführung von Chemikalien sind solche Symptome jedoch nur eine Kleinigkeit.

Bei Lungenkrebs

Die Lungenonkologie ist aufgrund schwacher Symptome und Anzeichen in einem frühen Stadium schwer zu erkennen. Die Statistik geht davon aus, dass drei Viertel der zum Zeitpunkt der Diagnose erkrankten Personen nicht operierbar waren. Eine gezielte Therapie ist für solche Menschen eine der wenigen Möglichkeiten, die Entwicklung des pathologischen Prozesses zu stoppen und eine Chance auf eine Verbesserung der Prognose zu geben, und die vorliegenden Reviews bestätigen dies.

Der Wirkungsmechanismus von Wirkstoffen besteht darin, das Fortschreiten des Wachstums eines Neoplasmas durch die Zerstörung einer Kette biologischer und chemischer Reaktionen zu stoppen. Hierfür geeignete Medikamente der drei Klassen:

  1. Enzymblocker
  2. Spezifische Immunglobuline
  3. Blocker der Gefäßproliferation

Bewertungen

Hier sind einige Bewertungen von Patienten, die sich einer gezielten Behandlung unterzogen haben.

Alain: Nierenkrebs Stadium 3 war für mich nur ein Schock. Gott sei Dank, Geldreserven ermöglichten es mir, im Ausland behandelt zu werden, und ich wurde in eine israelische Klinik geschickt, wo ich gezielt behandelt wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatte es bereits Metastasen gegeben, jedoch begannen sekundäre Tumore zu schrumpfen und es bildeten sich keine neuen Herde mehr. Im Moment geht die Behandlung weiter, die Prognose der Ärzte ist besser und ich hoffe auf ein gutes Ergebnis.

Svetlana: Ich habe etwas über gezielte Therapie gelernt, als ich eine Chemotherapie brauchte. Der Preis ist viel höher, aber ich habe beschlossen, es zu versuchen, weil ich große Angst vor den Nebenwirkungen der chemischen Behandlung habe. Derzeit gibt es eine Remission der Metastasierung, versichern Onkologen, dass der Krebs von einem aggressiven zu einem ruhigen übergegangen ist. Während wir behandelt werden und auf das Beste hoffen.

Der Preis für Medikamente und die Kosten für eine gezielte Therapie

Die Kosten einer solchen Behandlung sind nicht gering, insbesondere vor dem Hintergrund der Einkommen von Russen, Weißrussen, Ukrainern usw. Und dies ist eine starke Einschränkung, warum die Zieltherapie in diesen Ländern nicht weit verbreitet ist.

Wir geben die Preise für medikamentöse Medikamente an (Kosten pro Flasche):

  1. Avastin - von 15.000 Rubel.
  2. Herceptin - 32 oder mehr tausend Rubel.
  3. Imatinib - von 35 Tausend Rubel.
  4. Tarceva - von 68 Tausend Rubel.

Wenn wir über die Kosten einer zielgerichteten Therapie in Kliniken sprechen, dann sollte die Behandlung in Israel mindestens fünftausend Dollar kosten. Gegenwärtig entstehen in Moskau medizinische Einrichtungen, die ähnliche Dienstleistungen zu einem Preis von 4.000 US-Dollar anbieten.

Autor: Site Editor, Datum 25. Februar 2018

http://103med.ru/stati/onkologiya/targetnaya-terapiya

Gezielte Therapie bei Magenkrebs

Magenkrebs Behandlung

Seit vielen Jahren erfolglos mit Gastritis und Geschwüren zu kämpfen?

Der Institutsleiter: „Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, Gastritis und Geschwüre durch tägliche Einnahme zu heilen.

Ein bösartiger Tumor, dessen Entwicklungsquelle die Zellen der Schleimhaut des Organs selbst sind, ist Magenkrebs. Die Krankheit entwickelt sich bei jedem Patienten mit unterschiedlicher Geschwindigkeit. Um das Auftreten der Krankheit haben verschiedene Prozesse, deren pathologische Grundlage als präkanzerös bezeichnet wird. Aufgrund der Vielfalt der klinischen Manifestationen hat Magenkrebs kein klares spezifisches Bild und erfordert den Einsatz vieler diagnostischer Methoden. Eine frühzeitige Erkennung ist Voraussetzung dafür, dass Krebszellen (Bakterien) durch Blut oder Lymphgefäße in benachbarte Organe eindringen.

Für die Behandlung von Gastritis und Geschwüren haben unsere Leser Monastic Tea erfolgreich eingesetzt. Angesichts der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit zu widmen.
Lesen Sie hier mehr...

Die Manifestation der Krankheit ist bei Männern häufiger als bei Frauen. Die Ausbreitung des Krebsprozesses ist auf das niedrige Niveau der sozialen Kultur, den vorzeitigen Zugang zu einem Arzt und die Durchführung von Vorsorgeuntersuchungen zurückzuführen. Die Vorbeugung einer Krankheit ist einfacher als die Behandlung über einen längeren Zeitraum. Vernachlässigen Sie daher nicht die regelmäßigen Krankenhausbesuche.

Mögliche Arten und Stadien der Krankheit

Magenkrebs wird nach zwei Kriterien klassifiziert:

  1. Bei der Zellstruktur handelt es sich um folgende Krebsarten:
    • Adenokarzinom;
    • anaplastisch;
    • Plattenepithelkarzinom des Magens;
    • undifferenziert;
    • neuroendokrine.
  2. Abhängig von den Läsionen verschiedener Abteilungen gibt es solche Sorten:
    • proximal;
    • kleine Krümmung;
    • oberer Hohlraum;
    • Körper;
    • unten unten.
  3. Nach Art des Wachstums gibt es Variationen:
    • Plakette;
    • Pilz;
    • polypös;
    • untertassenförmig;
    • diffus;
    • infiltrativ-ulzerativ;
    • Übergang.
  4. Im Auftreten des Tumors:
    • endophytisch, mit exophytischen Neubildungen im Lumen des Magens;
    • exophytisch, mit endophytisch schädigenden Wänden nach Art des Geschwürs.

Es ist besser, mit der Behandlung von Magenkrebs in einem frühen Stadium zu beginnen.

Die Anatomie der Menschen ist so, dass viele wichtige Organe ihre Niederlagen nicht genau signalisieren, und es ist ziemlich schwierig, diese Signale zu verstehen. Also mit dem Magen, der an Krebs erkrankte (anaplastisch, neuroendokrin und andere). Es tritt in vier Phasen auf und verläuft in vier Phasen, deren Merkmale den Ärzten helfen, Verstöße in der Anfangsphase zu erkennen. Es ist besser, wenn der Patient in einem frühen Stadium untersucht und mit der Behandlung von Magenkrebs begonnen wird, bei letzterem ist die Prognose ungünstig und die Heilung unwahrscheinlich.

  1. Stufe 0 - typisch für asymptomatische Flussperiode.
  2. Die erste: Krebs ist an den Wänden im Körper lokalisiert, selten entlang der Lymphknoten.
  3. Zweitens: Die Keimung des Tumors in der Muskelschicht erfordert eine Operation und eine chemische Therapie.
  4. Drittens: Der Tumor tritt aus und befällt benachbarte Organe.
  5. Viertens (Spätzeit): Die Läsion ferner Organe beginnt mit Metastasen und der Patient wird äußerst selten gerettet, Koma und Tod sind möglich.

Wo befindet es sich?

Diese Krankheit entwickelt sich in verschiedenen Bereichen des Magens, was die Lokalisierung von Krankheitsprozessen und funktionellen und morphologischen Merkmalen des Organs selbst beeinflusst. Da die krebserregenden Prozesse am häufigsten die Bereiche der Antrum-Pylorus-Abteilung und die geringere Krümmung betreffen, können hier maligne Tumoren lokalisiert werden.

Oft tritt die Entwicklung von Krebs in der Pyloruszone des Magens auf, seltener in anderen Teilen. Manchmal ist es aufgrund der Bildung multipler Tumoren (neuroendokrine, untertassenartige Tumoren usw.) unmöglich, ihre Lokalisation festzustellen, dann ist die Läsion vollständig. Der Krankheitsverlauf ist bei Metastasen möglich, die sich häufig auf benachbarte Organe ausbreiten.

Die Hauptursachen von

Magenkrebs verursacht eine Vielzahl von Faktoren. Die Pathogenese von Magenkrebs ist wie folgt. Im Körper treten DNA-Mutationen auf, die häufiger von Immunantikörpern überwunden werden. Manchmal sind sie nicht in der Lage, mutierte Formationen zu entfernen, und es beginnt eine unkontrollierte Teilung. Dies bildet den anfänglichen Tumorknoten in den Bereichen des proximalen oder anderen Teils, der das spezifische Organ von innen negativ beeinflusst, und wird dann durch Metastasen verbreitet.

Externe Faktoren

Aktives Rauchen und Alkoholismus können Krebs auslösen.

Die folgenden Ursachen von Magenkrebs - dies sind nur die Hauptfaktoren, die Ärzte in eine große Liste möglicher setzen. Es sei daran erinnert, dass die Ursachen von Magenkrebs individuell sind, deren Suche ausschließlich beim Profilspezialisten erfolgt. Während des gesamten Lebens sind die Menschen der äußeren Umgebung ausgesetzt, was im Laufe der Zeit zu Krebs führen kann. Krebs wird durch folgende Faktoren verursacht:

  • Strahlung;
  • aktives Rauchen, Alkoholismus, reizende Magenschleimhaut;
  • schmerzstillende Medikamente, Antibiotika, Hormone und andere;
  • schlechte Umgebungsbedingungen, die für die Region charakteristisch sind;
  • assoziierte Läsionen und entzündliche Prozesse, die Bakterien vom Typ Helicobacter pylori verursachen;
  • Die Onkologie des Verdauungstrakts tritt manchmal aufgrund der Verwendung bestimmter Produkte auf.

Interne Auswirkungen

Manchmal ist die Ätiologie wie folgt:

  • Altersgruppe des Risikos nach 60 Jahren;
  • Stoffwechselstörungen;
  • genetische Veranlagung;
  • prädisponierende Krankheiten (Polypen, Adenome, Vitamin B12-Mangel usw.).

Symptome

Sodbrennen, Blähungen, Aufstoßen und Blähungen sind mögliche Symptome der Krankheit.

Die anfänglichen Symptome von Magenkrebs sind nicht spezifisch, so dass der Patient falsch behandelt wird und nur seine Position verschlechtert. Dies geschieht, weil die Anzeichen von Magen- und Darmkrebs, anderen Organen des Magen-Darm-Trakts sehr ähnlich sind und häufig verwechselt werden, ebenso wie Krankheiten nicht-onkologischer Natur (zum Beispiel Aszites, bei denen sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt). Die primären Symptome von Magenkrebs sind:

  1. In regelmäßigen Abständen manifestierte Beschwerden im Brustbein, der Patient hat Schmerzen, Schmerzen, Schweregefühl.
  2. Funktionelle Verdauungsstörungen - Sodbrennen, Blähungen, Aufstoßen, Blähungen.
  3. Durchfall.
  4. Es liegt ein Problem vor, das zu Schluckbeschwerden führt.
  5. Häufige Schluckaufe.
  6. Übelkeit nach dem Essen ist länger.
  7. Erbrechen nach dem Essen, sowohl einmal als auch in regelmäßigen Abständen, manchmal mit Blut.
  8. Starker Husten, gefolgt von Erbrechen.
  9. Stuhl mit blutigen Verunreinigungen, Anzeichen von Blutungen, Farbe des Kots unnatürlich.

Diese Zeichen sind für Männer und Frauen gleich. Die Symptome sind in zwei Untergruppen unterteilt:

  1. Lokale Symptome:
    • dumpfer Schmerz, besonders Schmerzen im Brustbein;
    • Intoxikation (Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen);
    • schlechter Appetit;
    • Schluckauf;
    • Widerwillen, schweres Essen zu essen.
  2. Häufige Symptome:
    • übermäßige Müdigkeit und Schwäche;
    • Gewichtsverlust ist dramatisch;
    • Anämie;
    • Die Temperatur bei Magenkrebs ändert sich schlagartig.

Diagnosemethoden

Ein vollständiges Blutbild zeigt ein niedriges Hämoglobin und eine beschleunigte ESR.

Erst nachdem alle notwendigen Untersuchungen und Ergebnisse vorliegen, beginnt der Arzt mit der Behandlung von Magenkrebs, der für einen bestimmten Patienten entwickelt wurde. Um eine endgültige Diagnose zu stellen und das klinische Stadium festzulegen, sollte eine gründliche Untersuchung des Magen-Darm-Trakts mit den folgenden Instrumenten- und Labormethoden durchgeführt werden:

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin, deren Ergebnisse einen niedrigen Hämoglobinspiegel, eine beschleunigte ESR sowie Anzeichen einer Nierenfunktionsstörung aufgrund von Vergiftungen zeigen.
  2. Stuhlanalyse, um versteckte Blutungen zu erkennen.
  3. Blutbiochemie, die die Funktionsstörung der Leber und der Bauchspeicheldrüse bestimmt.
  4. Immunologischer Bluttest.
  5. Tumormarker zur Bewertung der Reaktion von Krebszellen auf therapeutische Wirkungen bei eindeutiger Diagnose.
  6. Fegds, die von einem optischen Instrument durchgeführt wird, das durch die Speiseröhre in den Magen und Zwölffingerdarm injiziert wird, um sie und den Tumor selbst zu untersuchen, um seine Position, Größe, Form herauszufinden.
  7. MRT, CT-Scan hilft, einen genaueren Ort des Krebses zu identifizieren.
  8. Röntgen der Brust, Gliedmaßen und Knochen des Schädels zur Bestimmung der Metastasierung.
  9. Ultraschall der Bauchorgane und Teile der angrenzenden Organe.

Krebsbehandlung

Die Taktik der Behandlung der Onkologie hängt vom Stadium des Krebses ab, aber drei Wege zur Heilung des Patienten zeigten sich am besten: Operation, Chemotherapie, symptomatische Exposition und so weiter. Die Auswahl hängt von den Ergebnissen der Untersuchung ab und wird vom Arzt festgelegt, der auch die damit verbundenen Komplikationen und das Alter berücksichtigt. In der Tat ist ein Mensch in jungen Jahren leichter mit der Krankheit fertig zu werden als ältere Menschen.

Betriebsbereit

Die Operation ist eine primäre Maßnahme, nach der eine Remission noch möglich ist, es gibt selten Kontraindikationen. Am häufigsten werden drei Arten von Interventionen angewendet, von denen jede in Abhängigkeit vom Subtyp des Krebses (z. B. neuroendokrine oder diffuse) und seiner Lokalisation sowie der örtlichen oder allgemeinen Betäubung angewendet wird:

  1. Gatsroektomiya.
  2. Totale distale Resektion.
  3. Zwischensumme Resektion im ersten Drittel des Magens.

Symptomatisch

Eine solche Behandlung kann umfassen:

  • Schmerzmittel durch Tropfer;
  • Medikamente gegen Übelkeit, Erbrechen, Blähungen;
  • Medikamente zur Normalisierung der Darmflora;
  • Pillen für die Immunität;
  • Vitaminkomplexe.

Chemotherapie

Ihre Methoden basieren auf der Unterdrückung des onkologischen Wachstums. Es werden hochtoxische Tabletten (Tropfenzähler möglich) eingenommen, die Krebseinschlüsse unterdrücken, um eine Remission auszuschließen. Jedes Medikament wirkt sich nicht nur auf die betroffenen Bereiche, sondern auch auf das gesunde Gewebe nachteilig aus und verursacht Nebenwirkungen wie Durchfall, Erbrechen, Schluckauf, Dünnheit, unnatürliche Farbe von Stuhl und Urin, Aszites und Blasenentzündung. Die Chemie wird sowohl vor als auch nach der Operation empfohlen, eine Anästhesie muss verordnet werden.

Strahlbehandlung

Strahlentherapie - Bestrahlung der betroffenen Organe und Wände mit ionisierender Strahlung.

Die Strahlentherapie wird im kombinierten Ansatz zur Behandlung von Krebs eingesetzt. Ihre Essenz liegt in der Bestrahlung der betroffenen Organe und Wände mit ionisierender Strahlung. Eine solche Behandlung zielt darauf ab, das Wachstum von Tumoren zu stoppen und ihre Größe vor der Operation zu verringern, um die Krebsaktivität zu unterdrücken und eine mögliche Remission nach der Tumorentfernung zu vermeiden.

Die rasche Beliebtheit bei der Krebsbehandlung gewinnt durch die Einnahme von Arzneimitteln, die das Wachstum von bösartigen Tumoren hemmen, durch die Beeinflussung des Wirkungsmechanismus von Krebsmolekülen an Bedeutung. Laut Statistik hat eine gezielte Behandlung einen milderen Verlauf für den Patienten, unabhängig davon, ob es sich bei dem Mann oder der Frau um eine Person im jungen oder alten Alter handelt. Gegenanzeigen sind äußerst selten.

Lebensstil mit einer Diagnose von Magenkrebs

Die Prävention des Auftretens von Krebs umfasst die richtige Ernährung, die Vermeidung von Stresssituationen, die Prävention von Präkanzerosen, die Eliminierung von Nitraten und Nitriten aus der Ernährung, den richtigen Einsatz von Medikamenten, die Stärkung der Immunität im Sport und vieles mehr. Ein krebskranker Patient, der sich einer Behandlung unterzieht, sollte die folgenden Vorschriften beachten:

  1. Beobachten Sie den Modus des Tages.
  2. Diät einhalten, ausreichend Flüssigkeit trinken.
  3. Mäßige Bewegung.
  4. Gehen Sie länger an die frische Luft.
  5. Nehmen Sie Vitamine, besonders mit Obst und Gemüse.
  6. Erholung in Sanatorien.
  7. Erhöhen Sie die Häufigkeit von Arztbesuchen.

Mögliche Komplikationen

Negative Auswirkungen nach Krebs werden von ihm und seiner Behandlung verursacht. Bei einigen kann es zu Tumorblutungen und Nierenstenosen kommen. Andere nach dem Eingriff gibt es eine Häufigkeit von Verbrennungen, Ekzemen, Dermatitis. Oft treten nach einer Chemotherapie Lethargie, Übelkeit mit Erbrechen, Durchfall, Kahlheit, starker Husten, Intimprobleme und Deformation der Nägel auf.

Zukunftsprognosen

Die Anatomie des Menschen, asymptomatische Leckage ermöglicht es uns, den Krebs des Magens nur in den letzten Stadien zu bestimmen, wenn der Prozentsatz der Genesung extrem gering und Koma möglich ist, Tod.

In der Anfangsphase der Krebsentdeckung liegt die Genesungsrate bei 70, in der zweiten Phase haben nur 56% die Chance, weitere 5 Jahre zu leben, in der dritten Phase haben nur 38% überlebt, der Rest stirbt an umfangreichen Körperschäden. Daher ist es sehr wichtig, sich daran zu erinnern, dass der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt die beste Prävention ist, die Leben rettet!

Fokale atrophische Gastritis: Symptome, Strategie und Behandlungstaktik

Gastritis - eine Krankheit, die sich allmählich entwickelt und durch eine Vielzahl von Formen und Sorten gekennzeichnet ist. Die fokale atrophische Gastritis ist ein Stadium der Erkrankung, das im Gegensatz zur oberflächlichen Gastritis, bei der die Schleimhautläsionen keine ausgeprägte Dystrophie aufweisen, nicht mehr mit milden Formen zusammenhängt.

Welche Symptome deuten auf eine akute atrophische Gastritis hin?

Bei der atrophischen Pathologie handelt es sich um multiple Herde von Schleimhautläsionen, bei denen Gewebe und Epithelzellen absterben und durch Bindegewebe ersetzt werden. Natürlich sind sie nicht in der Lage, die für die Schleimhaut charakteristischen Funktionen auszuführen, was zu einer allmählichen Abnahme der Funktionalität des Magens führt.

Mit anderen Worten, im Epithel, das als zylindrisch bezeichnet wird, tritt infolge entzündlicher Prozesse (akut oder chronisch) eine Gewebsatrophie auf, die zu ihren dystrophischen Veränderungen führt. Sie bestehen darin, dass die Anzahl der Zellen, die an der sekretorischen Aktivität beteiligt sind (die für die Produktion von Bestandteilen des Magensafts verantwortlich ist), erheblich verringert und verkümmert ist und der Magen nicht mehr in der Lage ist, Lebensmittel in früheren Mengen mit denselben Energiekosten zu verdauen.

Unterscheiden Sie zwischen diffusen und fokalen Formen der Schleimhautatrophie. Was ist fokale atrophische Antrum-Gastritis? Dies ist eine Form der Pathologie, bei der sich die Läsionen der Schleimhaut nicht auf den gesamten Bereich erstrecken, sondern sich auf die einzelnen Teile auswirken und sich hauptsächlich auf den Antrum (unteren) Teil des Magens konzentrieren. Hier wird die höchste Konzentration an Salzsäure beobachtet, und die Bakterien H. pillory, die als einer der Hauptverursacher von Schleimhautentzündungen und Gastritis im Allgemeinen gelten, leben gern hier.

Die Gefahr einer epithelialen Atrophie besteht darin, dass im Normalfall auch die Schleimzellen unter dem Einfluss von aggressivem Magensaft absterben. In diesem Fall beginnt jedoch der Prozess ihrer Regeneration. Bei der atrophischen Gastritis haben fibröse Ersatzgewebe keine Regenerationsfähigkeit, daher wird die Schleimhaut mit der Zeit dünner. Zusätzlich werden sekretorische und motorische Aktivitäten des Magengewebes vermindert.

Wie oben erwähnt, befinden sich Atrophieherde normalerweise im Antrum des Magens, aber nicht unbedingt - fast alle Teile des Hauptverdauungsorgans sind von dieser Pathologie betroffen. Die diffuse atrophische Gastritis ist das nächste, gefährlichere Stadium der Erkrankung, wenn Entzündungen den gesamten Bereich der Magenwände betreffen.

Die Ursachen für die Entwicklung einer atrophischen Gastritis

Die Entstehung fokaler atrophischer Formen ist auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen, die üblicherweise in äußere und innere unterteilt sind. In den meisten Fällen wird die Ursache für die Entwicklung der Pathologie jedoch eine Kombination mehrerer Faktoren, deren Wirkung jeweils unter dem Einfluss anderer verstärkt wird.

Gastritis mit fokaler Atrophie kann unter dem Einfluss folgender Gründe auftreten:

  1. Die Aktivität des Bakteriums Helicobacter pylori. Diese Art von pathogenen Mikroorganismen ist die einzige, die sich in der aggressiven sauren Umgebung des Magensafts recht wohl fühlt. Es ist in den meisten Fällen Helicobacter, der für das Auftreten verschiedener Formen von Gastritis verantwortlich ist, dh sein Vorhandensein weist bereits darauf hin, dass der Magen wahrscheinlich pathologische Veränderungen erfahren hat.
  2. Ernährungsfehler - die zweithäufigste Ursache für Gastritis. Diese Faszination für Fast Food und die Liebe zu scharfem / fettigem / salzigem Essen und zu viel Essen im Allgemeinen.
  3. Längerer Alkoholmissbrauch führt auch unweigerlich zu Läsionen der Magenschleimhaut - Alkohol im Alkohol stört die normale sekretorische Aktivität des Magens und verursacht multiple Läsionen der Epithelschicht.
  4. Langzeitgebrauch bestimmter Medikamente (Analgetika, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, hormonelle Medikamente).
  5. Genetische Veranlagung.
  6. Allgemeine Stoffwechselstörungen.
  7. Autoimmunpathologie.
  8. Geschichte des Zwölffingerdarmreflux.

Sorten von atrophischer Gastritis

Die Klassifikation der Gastritis ist sehr unterschiedlich und ihre atrophische Form ist keine Ausnahme. Je nach klinischer Manifestation kann die Erkrankung in akuter oder chronischer Form auftreten.

Chronische atrophische Gastritis angenommen subatrophic Form, bei der die mit beeinträchtigter schleimigen Trophismus alternative Herde mit Teilen Epithelhyperplasie: Magen versucht, die für die Sekretion Mangel durch Atrophie von einigen der Zellen zu kompensieren, die eine erhöhte Produktion von Salzsäure in gesunden Schleimhautstellen verursacht. Es besteht ein Ungleichgewicht im Säurehaushalt, dieses Verfahren führt zu ernsteren Problemen. Chronische Gastritis entsteht häufig vor dem Hintergrund einer nicht geheilten akuten Form der Krankheit.

Lokalisation von entzündlichen Prozessen werden unterschieden:

  1. Oberflächliche atrophische Gastritis - das Anfangsstadium der Krankheit, in dem Entzündungsherde nur die oberen Schichten der Schleimhaut betreffen, wird als eine Art antrale fokale Gastritis angesehen.
  2. Antrale Gastritis ist gekennzeichnet durch Lokalisation von Entzündungsherden der Schleimhaut im unteren (antralen) Teil des Magens, der in direktem Kontakt mit dem Duodenum steht. Es ist gekennzeichnet durch eine Schädigung des Magenauslasses, die Probleme beim Transport von Nahrungsmittelmassen in den Darm verursacht. Die antrale Lokalisation von Schleimhautläsionen geht gewöhnlich mit einem Anstieg des Säuregehalts des LS einher, und die Symptome dieser Art von Krankheit ähneln den Manifestationen einer hyperazid erosiven Gastritis.
  3. Erythematöse Gastritis ist gekennzeichnet durch Entzündungsherde in den oberen Epithelschichten, die bei der Gastroskopie aufgrund der Rötung der betroffenen Bereiche deutlich sichtbar sind.
  4. Die erosive Form ist eine Pathologie, die sich durch das Auftreten von kleinen Wunden (Erosionen) manifestiert, die sich, wenn sie nicht behandelt werden, zu Geschwüren entwickeln können.
  5. Eine katarrhalische Gastritis mit fokaler Atrophie der Schleimhaut (die oft als Nahrung bezeichnet wird) entsteht aufgrund von Fehlern in der Ernährung und kann durch Stress hervorgerufen werden. In der Regel ist diese Form der Pathologie am einfachsten zu behandeln.

Die atrophische Form der Krankheit wird als eine der gefährlichsten angesehen, da sie oft asymptomatisch oder mit schwachen Symptomen ist und in Abwesenheit einer Therapie häufig zur Ursache von Magenkrebs wird.

Für die Behandlung von Gastritis und Geschwüren haben unsere Leser Monastic Tea erfolgreich eingesetzt. Angesichts der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit zu widmen.
Lesen Sie hier mehr...

Symptome der Pathologie

Chronische Gastritis mit fokaler Atrophie der Schleimhaut weist Symptome auf, die für viele andere Formen der Krankheit charakteristisch sind:

  • Appetitlosigkeit ist eine der charakteristischsten Manifestationen der atrophischen Art der Gastritis, die mit einer Abnahme des Körpergewichts des Patienten einhergeht.
  • Der Schmerz ist hauptsächlich im Oberbauchbereich lokalisiert, aber der Schmerz kann fehlen, was auch für die atrophische Form der Pathologie charakteristisch ist.
  • Verdauungsstörungen in Form von Übelkeit / Erbrechen - ein häufiges Symptom für fast alle Arten von Gastritis;
  • Bauchgrollen, häufiges Sodbrennen und Aufstoßen sind ebenfalls offensichtliche Anzeichen für Magen-Darm-Probleme.
  • Flatulenz mit atrophischer Gastritis - Folge von Stoffwechselstörungen;
  • Durchfall - Folge von sekundären Darmläsionen mit Helicobacter;
  • nach dem Essen bis zu einer Stunde Schweregefühl im Magen;
  • Der Geruch von Fäulnis, der aus dem Mund kommt, ist ein Zeichen für die Schwere des Problems.
  • Veränderungen werden auch an der blassen Haut, den Haaren und den Nägeln vorgenommen, die eine Folge von Beriberi während einer Gastritis sind.
  • es kann Kopfschmerzen, Schwindel, mögliche Blutdruckspitzen geben;
  • Bei einer atrophischen Form der Krankheit wird eine weißliche Plaque in der Zunge festgestellt, die auch auf das Vorhandensein von Pankreatitis, Enteritis und Cholezystitis hinweisen kann.

Wenn eine Kombination mehrerer der oben genannten Symptome festgestellt wird, ist dies ein Signal für schwerwiegende Probleme des Magen-Darm-Trakts und der Grund, sofort einen Arzt / Gastroenterologen zu konsultieren. Nur ein Fachmann sollte die Symptome und die Behandlung der Pathologie bestimmen.

Therapie

Die medikamentöse Behandlung der chronischen atrophischen Gastritis ist ein komplexes und in der Regel langwieriges Ereignis. Der Ernennung einer medikamentösen Therapie und einer Diät sollte eine gründliche Untersuchung des Patienten mit modernen Labor- und Instrumentalmethoden vorausgehen. Nur auf der Grundlage dieser Studien können Sie ein vollständiges Bild der Krankheit, ihrer Lokalisation, ihres Stadiums und des pathologischen Zustands des Epithels erhalten.

Wenn mehrere oder ausgedehnte Nekroseherde im Magen gefunden werden, kann ein dringender chirurgischer Eingriff erforderlich sein.

Achtung! Im akuten Krankheitsverlauf kann nicht selbständig behandelt werden! Der Patient sollte sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden, und nur die Ärzte der gastroenterologischen Abteilung können den Patienten bei der Überwindung der akuten Manifestationen der Krankheit, die zwischen einer Woche und einem Monat dauern können, wirksam unterstützen.

Da H. pillory ein häufiger Begleiter bei Gastritis jeglicher Form ist, ist die Ausrottung dieses pathogenen Mikroorganismus ein unverzichtbarer Bestandteil der medikamentösen Therapie.

  • Verwenden Sie dazu ein Behandlungsschema mit zwei verschiedenen Antibiotika (z. B. Metronidazol und Amoxicillin). Die Nebenwirkungen der Antibiotikatherapie werden durch die Verschreibung von Immunmodulatoren und Eubiotika beseitigt, um die Wiederherstellung der GIT-Mikroflora zu unterstützen.
  • Eine Substitutionsbehandlung wird normalerweise bei niedrigem Säuregehalt von Magensaft angewendet. Es besteht in der Ernennung von Medikamenten, die die Sekretion von Salzsäure fördern und es Ihnen ermöglichen, den Stoffwechsel und den Säuregrad im Verdauungstrakt (Pepsidil, Abomin) zu normalisieren.
  • Wenn bei einem Patienten assoziierte Symptome auftreten, kann die Behandlung einer fokalen atrophischen Gastritis die Verabreichung von Vitaminkomplexen erfordern, um den Mangel an Vitaminen / Mineralstoffen zu beseitigen.
  • Um den Verdauungsprozess zu erleichtern und die Verdaulichkeit von Lebensmitteln zu verbessern, werden Medikamente wie Pankreatin, Festal, Creon, Mezim verschrieben.
  • Zur Schmerzlinderung bei Gastritis verschiedener Genese werden Antispasmodika (No-shpa, Drotaverin) und Cholinolytika (Platifilin) ​​zur Verringerung der Motilität des Verdauungstrakts verschrieben.
  • Bei erhöhtem Säuregehalt empfiehlt es sich, die Therapie mit Protonenpumpenhemmern zu verstärken.

Diät für fokale atrophische Gastritis

Nur medikamentöse Therapie bei der Behandlung von atrophischen Läsionen der Magenschleimhaut ist nicht ausreichend. Ohne die Einhaltung der richtigen Ernährung können keine Verbesserungen erzielt werden. Im Falle einer atrophischen Gastritis wird die Diät Nr. 1 in akuter Form verschrieben. Nachdem sich der Zustand des Patienten gebessert hat, können Sie auf die Diät Nr. 5 umstellen. Diese sollte befolgt werden. Nach Abschluss der Behandlung kann ein Rückfall der Krankheit vermieden werden, der mit schweren Komplikationen verbunden ist.

Es sollte beachtet werden, dass die Behandlung von fokaler atrophischer Gastritis mit Volksheilmitteln nur nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden kann, da sonst Fehler bei der Dosierung oder Auswahl solcher Heilmittel irreversible Konsequenzen anstelle von Nutzen nach sich ziehen können.

Im Allgemeinen ist die Prognose für eine atrophische Gastritis in fokaler Form recht günstig, aber Sie müssen verstehen, dass es aufgrund der Atrophie eines Teils der Schleimhaut nicht möglich sein wird, die volle Funktion des Magens wiederherzustellen. Dies bedeutet, dass Sie sich während der gesamten Remissionsdauer auf Lebensmittel beschränken müssen.

http://lechenie.gastrit-i-yazva.ru/gastrit/targetnaya-terapiya-pri-rake-zheludka/

4 besten Behandlungen für Magenkrebs

Magenkrebs ist ein Krebs, der die Organschleimhaut schädigt. Je nachdem, in welchem ​​Stadium sich der pathologische Prozess befindet, können Spezialisten die Krankheit mit Bestrahlung, Chemotherapie sowie vollständiger oder teilweiser Resektion behandeln. In der Regel nehmen chirurgische Behandlungsmethoden den ersten Platz ein.

Der Inhalt

Wird Magenkrebs behandelt?

Die Pathologie kann nur in den Anfangsstadien der Bildung eines bösartigen Tumors vollständig geheilt werden. Aufgrund der Tatsache, dass die Krankheit zu Beginn der Entwicklung keine Symptome zeigt, kann sie jedoch bereits zu einem späteren Zeitpunkt erkannt werden.

Darüber hinaus hängt es vom Alter des Patienten und seinem Allgemeinzustand ab, ob Magenkrebs heilbar ist oder nicht. Die höchste Inzidenz liegt normalerweise bei 65 Jahren. Mit der Niederlage eines jüngeren Körpers steigt die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Heilung.

Bedienung

Die Hauptmethode zur Behandlung von Krebs ist die Operation. Während des chirurgischen Eingriffs wird der Tumor selbst und bis zu 4 cm gesundes Gewebe, das ihn umgibt, entfernt.

Abhängig vom Arbeitsumfang kann die Gastrektomie eine Zwischensumme (ein Teil des betroffenen Organs wird herausgeschnitten) und eine Gesamtsumme (der gesamte Magen wird entfernt) sein.

Wenn sich der Tumor auf benachbarte Gewebe ausbreitet, verwenden Spezialisten die Entfernung einzelner Blöcke zusammen mit dem Organ des Verdauungssystems.

Nach Thema

Alles über Dünndarmkrebs

  • Alena Kostrova
  • Veröffentlicht am 28. Februar 2019

Zwischensumme Gastrektomie ist in proximal (entfernen Sie die oberen Abschnitte) und distal (Exzision des unteren Teils) unterteilt.

Falls in der Nähe befindliche Lymphknoten beschädigt werden, werden diese ebenfalls herausgeschnitten.

Die Operation zur Entfernung eines malignen Neoplasmas kann offen oder laparoskopisch durchgeführt werden. Der Einsatz von Roboteroperationen ist ebenfalls nicht ausgeschlossen.

In der Regel dauert der chirurgische Eingriff zwei bis drei Stunden. Nach dem Eingriff wird der Patient während der Woche von Spezialisten überwacht.

Chemotherapie

Diese Technik beinhaltet die Verwendung von Arzneimitteln, die Krebszellen negativ beeinflussen, was zu einer Schädigung ihrer DNA, Zerstörung und Beendigung ihres weiteren Wachstums und ihrer Ausbreitung führt.

Bei der Diagnose von Magenkrebs sind sowohl eine Monotherapie (die Anwendung eines einzelnen Arzneimittels) als auch eine kombinierte Behandlung möglich, wenn zwei oder mehr Arzneimittel angewendet werden. In den meisten Fällen gelangt das Medikament durch intravenöse Verabreichung in den Körper. In einigen Situationen ist eine orale Verabreichung möglich.

Es ist erwähnenswert, dass Chemotherapeutika nicht nur die betroffenen, sondern auch die gesunden Zellen betreffen, so dass bei einer solchen Behandlung häufig Nebenwirkungen auftreten.

Die Chemotherapie wird in mehreren Sitzungen durchgeführt. Die Zyklen dauern normalerweise 2, 3 Wochen oder 28 Tage. Dies ist die Hauptbehandlung zur Diagnose von Krebs 4. Grades.

Besonders beliebt sind Medikamente wie 5-Fturoracil, Docetaxel, Carboplatin, Irinotecan, Capecitabin und andere.

Strahlentherapie

In den meisten Fällen in Verbindung mit einer Chemotherapie verwendet. Dosierung, Art der Bestrahlung, Anzahl der Eingriffe wird mittels Computertomographie zugeordnet. Damit der Strahl genau auf den Bereich des Tumors einwirken kann, haben Experten spezielle Markierungen auf der Haut angebracht.

Nach Thema

Wie verhindert man die Entstehung eines Kolonadenokarzinoms?

  • Alena Kostrova
  • Veröffentlicht am 28. Februar 2019

Strahlentherapie bei Krebs gibt es derzeit zwei Arten:

  • 3D-Komfort ist eine Technik, bei der gesundes Gewebe keinen radioaktiven Effekten ausgesetzt ist.
  • intensiv moduliert - wird verwendet, wenn es nicht möglich ist, die Bestrahlung von Organen wie Lunge, Leber und Herz zu verhindern.

Der Eingriff dauert in der Regel ca. 10 Minuten. Unmittelbar vor dem Halten ist es dem Patienten 3 Stunden lang untersagt, Nahrung zu sich zu nehmen.

Gezielte Therapie

Dank moderner Technologie konnten die Wissenschaftler die molekulargenetischen Merkmale des Neoplasmas genauer untersuchen. Infolgedessen erschien diese Behandlungsmethode der Onkopathologie.

Das Hauptmerkmal einer gezielten Chemotherapie ist, dass alle sich schnell teilenden Krebszellen angegriffen werden. Jedes zielgerichtete Agens ist auf ein bestimmtes Ziel gerichtet, dh ein Molekül, das direkt am Prozess der Reproduktion abnormaler Zellen beteiligt ist.

Alle Medikamente, die bei der Behandlung von Magenkrebs eingesetzt werden, werden in 2 Typen eingeteilt.

VEGF-Blocker

Die Krebszellen produzieren diese Substanz in großen Mengen, was ausreicht, um neue Gefäße zu züchten und die richtige Menge Sauerstoff aufzunehmen. Diese Gruppe umfasst das Medikament Ramicirum.

HER2-Blocker

Sie sind ein Rezeptorprotein, das auf der Zelloberfläche vorhanden ist. Wird eine erhöhte Aktivität festgestellt, kommt es zu einer schnelleren Vermehrung pathogener Zellen. Der Vertreter dieser Kategorie ist Trastuzumab.

Magenkrebs ist ein bösartiger Tumor, dessen vollständige Heilung nur möglich ist, wenn er in den frühen Stadien der Entwicklung entdeckt wird. Um die effektivsten Ergebnisse zu erzielen, wird empfohlen, chirurgische Eingriffe in Verbindung mit anderen therapeutischen Maßnahmen durchzuführen. Eine unkonventionelle Behandlung ist nur mit Genehmigung eines Spezialisten und nur zusätzlich zur Hauptmethode möglich.

http://onkologia.ru/onkogastroenterologiya/lechenie-raka-zheludka/

Perspektiven für eine gezielte antiangiogene Therapie von Magenkrebs

Erscheinungsdatum: 26.06.2015 26.06.2015

Artikel angesehen: 1076 mal

Bibliografische Beschreibung:

Kruglov A. N., Drogomiretskaya E. I., Arshba E. A., Bobrakov M. A., Mamajonova N. R., Kislitsina O. N., Topuzov E. E., Balashov V. K., Erokhina E. A. Perspektiven für eine zielgerichtete antiangiogene Therapie bei Magenkrebs // Young Scientist. ?? 2015. ?? №13. ?? S. 284-287. ?? URL https://moluch.ru/archive/93/20654/ (Zugriffsdatum: 12.03.2019).

Schlüsselwörter: Magenkrebs, gezielte Therapie.

Relevanz. In Bezug auf die Krebsinzidenz belegt Magenkrebs laut der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) den 5. und 3. Platz in Bezug auf die Krebssterblichkeit in der Welt ab 2014. Das Überleben von Patienten mit dieser Lokalisation von Krebs in den späteren Stadien bleibt eines der niedrigsten (5 Jahre alt - 15%, 10 Jahre alt - 11%).

In Russland liegt der Anteil der registrierten Patienten mit Magenkrebs im Stadium I - II nicht über 25%. Etwa 75% der Patienten werden in Krankenhäusern mit Krebs im Stadium III - IV aufgenommen.

Bisher ist die chirurgische Behandlung die wichtigste und praktisch einzige Methode zur radikalen Behandlung von RJ. Trotz der Entwicklung der Magenkrebschirurgie sind die technischen Methoden, die Erweiterung der Indikationen für kombinierte Operationen bei lokal fortgeschrittenem und metastasiertem Magenkrebs, das 5-Jahres-Überleben im disseminierten Prozess (Keimung in benachbarten Geweben und Organen und Vorhandensein von Fernmetastasen) nach radikalen chirurgischen Eingriffen gering (3-5%). Die Durchführbarkeit ausgedehnter, kombinierter zytoreduktiver Operationen im Stadium IV ist derzeit umstritten, obwohl viele Autoren die Durchführung solcher Interventionen für angemessen halten und bei Patienten, die sich einer zytoreduktiven oder palliativen Resektion bei Magenkrebs unterziehen, zu guten Ergebnissen hinsichtlich des Überlebens und der postoperativen Komplikationen führen. [1] Beispielsweise wird im NCCN-Handbuch, Version 01.2014, die Durchführung einer Gastrektomie für nachgewiesene Fernmetastasen, Peritonealkarzinome und Lymphknoten im Stadium N3 nicht empfohlen. (Nur palliative Resektionen sind möglich, wenn ein hohes Risiko besteht oder Blutungen oder Tumorstenosen auftreten und keine Lymphknotendissektion erforderlich ist.) Gleichzeitig wird im Projekt der klinischen Protokolle für die Diagnose und Behandlung von malignen Neubildungen der Assoziation der Onkologen Russlands das Stadium IV der Krankheit mit resezierbaren Fernmetastasen unterschieden, für die eine chirurgische Behandlung mit anschließender medikamentöser Therapie vorgesehen ist. (Tagungsband des IV. Internationalen Magenkrebs-Kongresses (New York, USA, 2001). Somit sind einzelne Lebermetastasen, retroperitoneale Lymphknoten, Mesenterium des Querkolons, andere Organe der Bauchhöhle, begrenzt Verbreitung des Peritoneums, schwerwiegender Zustand des Patienten, Vorhandensein dekompensierter Komorbiditäten.

Bei Krebs im Stadium IV wird unter Berücksichtigung des systemischen Charakters der Tumorläsion deutlich, dass die chirurgische Methode allein die Behandlungsergebnisse nicht grundlegend verändern kann, was die Suche nach neuen Ansätzen bei der Behandlung dieser Krankheit anstachelte. Nach einigen großen Studien kann die Lebenserwartung von Patienten, die sich einer zytoreduktiven Operation unterziehen, durch die Verwendung einer adjuvanten Chemotherapie erhöht werden. [6, 4]

Heutzutage sind große Hoffnungen in die Behandlung dieser Pathologie mit dem Einsatz einer gezielten Therapie verbunden, deren Wirksamkeit durch die gewonnenen Erkenntnisse belegt wird. Impulse für die Forschung auf diesem Gebiet lieferte die TOGA-Studie, die zeigte, dass die Zugabe des Zielarzneimittels Herceptin (Trastuzumab) zur Behandlung von Patienten mit HER2-Überexpression das Gesamtüberleben verbesserte (Erhöhung des medianen Gesamtüberlebens bei Patienten mit fortgeschrittenem Magenkrebs um etwa 3 Monate mit 11, 1 Monat bis 13, 8 Monate).

Zu den Faktoren, die den Krankheitsverlauf verschlechtern, gehört auch die Überexpression der Onkogene EGF, Erb-B3, H-Ras. Die ersten 2 Onkogene (epidermale Wachstumsfaktoren) stimulieren die Proliferation von Tumorzellen. Die Überexpression von H-ras führt zu einer erhöhten Produktion von Proteinrezeptoren von Guanosintriphosphaten, was auch die proliferativen Fähigkeiten von Magentumorzellen beeinflusst.

Die vollständige Selbstversorgung wurde lange Zeit auf Tumorzellen zurückgeführt. Es wurde angenommen, dass sich der transformierte Klon von selbst vermehrt und alle anderen Tumorelemente - das Stroma, die Gefäße, die Fibroblasten - nur passive Hilfskomponenten sind. Die Änderung dieser Vorstellungen ist mit dem Namen der amerikanischen Wissenschaftlerin Judah Folkman verbunden, die vermutete und experimentell nachwies, dass Tumorzellen nur dann einen klinisch erkennbaren Tumor bilden können, wenn sie Neoangiogenesefaktoren produzieren. Die Bildung eines Gefäßnetzwerks eines Tumors erfolgt also nicht von selbst, sondern durch aktive biologische Prozesse, die von transformierten Zellen gesteuert werden. Bis heute wurden Dutzende von Faktoren identifiziert, die die Angiogenese provozieren oder umgekehrt hemmen. [2,3]

Avastin (Avastin, Bevacizumab), ein humanisierter monoklonaler Antikörper, der in der Lage ist, endothelialen Wachstumsfaktor (Vascular Endothelial Growth Factor, VEGF) zu binden, ist das bekannteste unter den antiangiogenen Arzneimitteln. Interessanterweise zeigt Avastin eine klinische Wirkung hauptsächlich in Kombination mit anderen Krebsmedikamenten. Die einzige Krankheit, bei der dieser Antikörper als Monotherapie eingesetzt wird, ist das Glioblastom. Die Wirkung von Avastin ist mit der sogenannten assoziiert. "Normalisierung" des Blutflusses durch Zerstörung unreifer, zufällig angeordneter Kapillarnetzwerke; Infolge dieses Prozesses wird die Abgabe von Zytostatika an Tumorzellen verbessert. Zu den Inhibitoren der Angiogenese zählen neben Avastin die Multitarget-Inhibitoren Sutent, Nexavar und Votient. [3]

Trotz der formal negativen Ergebnisse der AVAGAST-Studie (die Lebenserwartung wurde nicht signifikant verbessert) besteht nach Ansicht einiger Autoren (E. N. Imyanitov) kein Zweifel an der Wirksamkeit von Bevacizumab bei Magenkrebs, was sich in einer Zunahme der Häufigkeit objektiver Reaktionen und des Überlebens bis zum Fortschreiten niederschlägt.

Die REGARD-Studie hat optimistische Ergebnisse gezeigt (Ramucirumab-Monotherapie wurde bereits bei fortgeschrittenem Adenokarzinom des Magens oder des gastroösophagealen Übergangs behandelt) - eine internationale, randomisierte, multizentrische, placebokontrollierte Studie der Phase III des Arzneimittels Rumucirumab.

Ramucirumab ist ein Antikörper, der auf Rezeptoren für vaskuläre endotheliale Wachstumsfaktoren (VEGFR-2) abzielt. Diese Rezeptoren sind entscheidend für die Bildung neuer Blutgefäße - die Angiogenese, die eine führende Rolle bei der Entwicklung eines bösartigen Tumors spielt.

Es wurde nachgewiesen, dass Ramtsirumab eine Gruppe von Proteinen, die das Wachstum von Kapillaren in einem Tumor verursachen, wirksam hemmt und dadurch einen Nährstoffzufluss bewirkt.

Die Studie wurde von 2006 bis 2012 in 29 Ländern in Nord-, Mittel- und Südamerika, Europa, Asien, Australien und Afrika durchgeführt

An der Studie nahmen 355 Patienten im Alter von 24 bis 87 Jahren teil, die an einem fortgeschrittenen gastrischen oder gastroösophagealen Übergang litten und ein Fortschreiten der Erkrankung nach der Erstlinien-Chemotherapie mit platinhaltigen Arzneimitteln oder Fluorpyrimidinen aufwiesen. Die Patientengruppen, die Ramcurumab oder Placebo erhielten, wurden im Verhältnis 2: 1 aufgeteilt (238 bzw. 117 Patienten).

Das mediane Gesamtüberleben war in der Gruppe der Patienten, die den Antikörper erhielten, besser (5,2 Monate gegenüber 3,8 Monaten in der Placebogruppe, HR = 0,78; P = 0,047). Das mediane progressionsfreie Überleben war auch bei der Verordnung von Ramtsirumab signifikant besser (HR = 0,48, 95% CI = 0,38–0,62, P). Abonnieren Sie unseren Newsletter: Abonnieren

http://moluch.ru/archive/93/20654/

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

Krebs des Mastdarms, Geschichte der Heilung.Vor fünf Jahren wurde mein Bruder Andrew sehr krank. Ärzte diagnostizierten Rektumkrebs. Die Prognosen der Ärzte waren nicht günstig, alle Schlussfolgerungen der Ärzte standen eher dem Urteil als einer Heilungsmöglichkeit entgegen.
Eine große Anzahl von Muttermalen auf den Körper - ihre Bedeutung, Ursachen des Einsetzens, Methoden zur Prävention von KrebsMuttermale - angeboren oder erscheinen mit der Zeit der Ausbildung auf der Haut, pigmentiert in schwarz, braun, lila oder rot.
EINLEITUNGWenn bei Ihnen Krebs diagnostiziert wird und Sie weiterhin rauchen oder andere Tabakprodukte verwenden, ist es möglicherweise zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören, oder eine Raucherentwöhnung ist nicht sinnvoll.
Heutzutage bestehen Krebstherapieverfahren aus der Verwendung moderner, innovativer Methoden zum Umgang mit bösartigen Krebsarten.Die Laserablation ist eine der beliebtesten und fortschrittlichsten Methoden zur Krebsbehandlung.