Eine Fistel ist ein Kanal, der die Körperhöhle oder Hohlorgane mit der äußeren Umgebung oder miteinander verbindet. Eine andere Fistel namens Fistel. Meist handelt es sich um einen engen Tubulus, der von innen mit Epithel oder jungem Bindegewebe bedeckt ist.

Fisteln können vor dem Hintergrund verschiedener pathologischer Prozesse im Körper sowie nach Operationen gebildet werden.

Inhalt des Artikels:

Arten von Fisteln

Fisteln unterscheiden sich je nach ihrer Position im Körper:

Rektale Fistel. Es ist wiederum unterteilt in anorektale (vom Anus oder Rektum zur Haut) und pararektale (Austritte aus der Analkrypta zur Haut).

Rektovaginale Fistel, die das Rektovaginalseptum bei Frauen durchdringt.

Zwölffingerdarmfistel, die den Zwölffingerdarm betrifft.

Bronchialfistel, die das Lumen der Bronchien mit der Pleura verbindet, etc.

Je nach Herkunft der Fistel kann sie erworben oder angeboren sein. Angeborene Fisteln bilden sich während der Entwicklung des Fötus bei Vorhandensein von Defekten. Am häufigsten sind die medianen und lateralen Fisteln des Halses sowie die Nabelfisteln zu finden. Erworbene Fisteln treten vor dem Hintergrund jedes pathologischen Prozesses auf und können auch das Ergebnis einer Verletzung oder Operation sein.

Manchmal bilden sich Ärzte selbst Fisteln, um die Funktion des Organs zu verbessern, wenn es nicht möglich ist, es zu entfernen. Zum Beispiel für den Urinfluss, für den Durchgang des inneren Mageninhalts usw. Solche Fisteln werden als "Stomas" bezeichnet.

Je nachdem, ob die Fistel mit der äußeren Umgebung kombiniert ist, handelt es sich um eine äußere oder eine innere.

Die äußere Fistel verbindet die Organe oder pathologischen Infektionsherde der im menschlichen Körper befindlichen Gewebe (Knochen) mit der äußeren Umgebung. Sie entstehen am häufigsten durch verschiedene Infektionskrankheiten (Adrektal-, Harn-, Darm-, Osteomyelitis-Fistel).

Innere Fisteln verbinden die Organe miteinander oder mit einer anderen Höhle. Zum Beispiel unterscheiden Magen-Darm-, Bronchial-Pleural- und andere Arten von Fisteln. Sie entstehen beim Abbau von Geweben vor dem Hintergrund pathologischer Prozesse. Wenn benachbarte Organe zusammengeklebt und miteinander verschmolzen werden, sind ihre Lücken miteinander verbunden.

Je nach Struktur der Fistel gibt es granulierende, epitheliale und gubovidnye.

Je nachdem, welcher Inhalt vom Kanal getrennt ist, kann es sich bei den Fisteln um Speichel, Harn, Eiter, Schleim, Alkohol, Kot usw. handeln.

Die Struktur der Fistel

Externe Fisteln haben immer zwei Münder: extern und intern, die durch den Kanal miteinander verbunden sind. Manchmal fehlt der Kanal. In diesem Fall grenzt die Körperwand an die Haut an oder ragt sogar darüber hinaus.

Die Granulationsfistel ist mit Granulationsgewebe bedeckt. Sie sind pathologisch, da sie sich vor dem Hintergrund entzündlicher Prozesse bilden. Der Mechanismus ihrer Entwicklung ist wie folgt:

Der Entzündungsherd wird vom umgebenden Gewebe abgegrenzt und bricht danach aus.

Aufgrund des Durchbruchs wird ein Kanal gebildet, durch den der pathologische Inhalt austritt.

Im Laufe der Zeit wird der Kanal mit Granulationsgewebe bedeckt und um ihn herum bildet sich ein Bindegewebe aus Narben. Die Wände der Fistel werden fixiert und verdichtet.

Eine solche Fistel zu heilen, lässt nicht zu, dass sie ständig durch eine Entladung fließt. Wenn es eine chemisch aktive Formel hat, zerstört dies die Granulationen und fördert das Eindringen von Toxinen und Mikroben in die angrenzenden Gewebe. Infolgedessen bilden sich Narben um die Fistel. Darüber hinaus ist die Eiterung der Fistel mit der Tatsache behaftet, dass Abszesse und neue Cellulitis andere Fisteln bilden können, die in den angrenzenden Geweben geöffnet sind. Wenn der pathologische Inhalt nicht mehr durch den Fistelkanal fließt, kann er von selbst heilen.

Epithelisierte Fisteln sind jene Fisteln, deren Kanalwände mit Epithel bedeckt sind. Wenn das Schleimhautepithel des inneren Organs auf die Haut übergeht, spricht man von Stacheligkeit. Diese Namensfistel erhielt man aufgrund der Tatsache, dass sich ihre Wand über die Haut wölbt und das Aussehen einer Männerlippe ähnelt. Meist werden diese Fisteln künstlich gebildet. Selbstepithelisierte Fisteln können nicht heilen.

Der Ausfluss, der die Fistelhöhle verlässt, hängt davon ab, welchem ​​Organ die Fistel zugeordnet ist. Je aggressiver dieses Exsudat ist, desto stärker wird die Haut um die Fistel geschädigt. Beispielsweise wird bei Darmfisteln die Haut sehr schnell erodiert und mit Geschwüren überzogen.

Fisteln sind gefährlich, weil sie zu Störungen im Körper führen können. Darüber hinaus bilden sie sich vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses, was bedeutet, dass ihre Entwicklung von einer Vergiftung und einem Flüssigkeitsverlust begleitet wird. Dieselben Darmfisteln verursachen einen Ausfluss von Verdauungsflüssigkeiten. Dies führt in Zukunft zu Störungen des Wasser-Salz-Gleichgewichts und Stoffwechselstörungen.

Wenn die pathologischen Veränderungen im Körper sehr ausgeprägt sind, besteht die Gefahr des Todes des Patienten.

Symptome einer Fistel

Das klinische Bild, das das Vorhandensein einer Fistel charakterisiert, hängt davon ab, was genau ihre Entstehung verursacht und wo sie sich befindet.

Die äußere Fistel zeigt das Vorhandensein von Löchern auf der Haut an, aus denen Flüssigkeit freigesetzt wird. Verhindern Sie, dass das Auftreten dieses Lochs den relevanten Bereich, entzündliche Prozesse benachbarter Gewebe und Organe sowie Operationen verletzen kann.

Der Zustand der umgebenden Haut hängt vom Inhalt ab, der aus dem Mund der Fistel austritt. Dermatitis wird normalerweise in der Nähe der Magen- und Zwölffingerdarmfistel beobachtet, da die Haut durch Verdauungssäfte erodiert wird. Neben Harnfisteln schwillt die Haut an und später bildet sich eine Elefantiasis.

Die Gesamtreaktion des Körpers kann erheblich variieren. Eine Verschlechterung tritt auf, wenn pathogene Mikroorganismen in die Fistel eindringen und sich eine Sekundärinfektion entwickelt. Der schwere Krankheitsverlauf ist charakteristisch für eitrige Fisteln.

Innere Fisteln sind meist die Folge von Komplikationen bei chronischen oder akuten Erkrankungen. Zum Beispiel kann eine Verstopfung der Gallengänge mit Zahnstein die Bildung von Gallenfisteln verursachen. In diesem Fall hängen die Symptome davon ab, wie viel Galle täglich in die Bauchhöhle ausgeschieden wird. Eine Person kann unter starken Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen leiden.

Wenn eine Person eine Bronchonahrungsfistel hat, kann dies auf eine chronische Aspirationspneumonie oder Bronchitis hinweisen, die auftritt, wenn Lebensmittelstücke in den Tracheobronchialbaum fallen.

Wenn Sie sich direkte Darmfisteln ansehen, deuten die folgenden Symptome auf deren Vorhandensein hin:

Im Bereich des Anus befindet sich ein Loch. Meist bleibt es kaum spürbar. Aus dieser Öffnung tritt ständig eine Flüssigkeit aus, möglicherweise mit Eiter. Aus diesem Grund muss eine Person ein Polster tragen.

Im Anus wird schmerzhaft sein. Während des Stuhlgangs werden sie immer verstärkt.

Wenn der Patient eine Fistel am Zahnfleisch hat, ist das Krankheitsbild wie folgt:

Zähne erwerben pathologische Mobilität;

Zahnfleisch wund bei Berührung;

Manchmal steigt mit der Entwicklung einer Entzündung die Körpertemperatur an;

Aus der am Zahnfleisch vorhandenen Fistel wird Eiter freigesetzt.

Ursachen der Fistel

Es gibt zwei Hauptgründe für die Bildung von Fisteln:

Pathologische Fistel. Sie entstehen unabhängig voneinander durch verschiedene Entzündungsprozesse im Körper.

Faktoren, die das Auftreten pathologischer Fisteln beeinflussen können:

Verletzungen, die zur Beschädigung der Schale eines Organs oder Gefäßes führen;

Zerstörerische Prozesse chronischen Verlaufs: Gewebesklerose, Verlust ihrer Elastizität, Erweichung der Fasern, Vorhandensein von Erosion und Geschwüren;

Entzündungsreaktionen im Körper, bei denen die Bildung einer Fistel nur eine Abwehrreaktion ist.

Chirurgische Fistel. Diese Kanäle werden von einem Arzt gebildet. Ein Beispiel für eine solche Fistel ist die Gastrostomie, bei der der Magen durch eine künstlich geschaffene Öffnung, durch die eine Person vorübergehend Nahrung erhält, mit der äußeren Umgebung in Verbindung steht. Manchmal bleiben chirurgische Fisteln dauerhaft, um die Kommunikation der inneren Organe untereinander zu gewährleisten.

Diagnose der Fistel

Die Diagnose einer äußeren Fistel ist in der Regel nicht schwierig. Das Loch ist mit bloßem Auge zu sehen. Wenn pathologische Inhalte aus dem Mund der Fistel ausgeschieden werden, wird der Patient diagnostiziert. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Umfrage abgeschlossen ist. Dies wird fortgesetzt, da die genaue Ursache für die Bildung einer Fistel ermittelt werden muss. Nur in diesem Fall kann die wirksamste Behandlung verordnet werden.

Die einfachste Diagnosemethode ist das Erkennen. Die Fistel wird mit einer Sonde untersucht. Auf diese Weise können Sie die Tiefe und die Richtung bestimmen, in die es führt. Um herauszufinden, ob die Fistel mit einem Hohlorgan verbunden ist, wird dem Patienten ein Farbstoff injiziert. Wenn es sich von der Fistel nach hinten abhebt, ist das Organ nicht hohl.

Es ist auch möglich, Fistulographie durchzuführen. Während des Untersuchungsvorgangs wird die Fistel mit einer röntgendichten Substanz gefüllt und eine Reihe von Aufnahmen gemacht.

Je nach Organ, mit dem die Fistel kommuniziert, werden Fibrogastroskopie, Bronchoskopie, Zystoskopie und andere endoskopische Untersuchungen durchgeführt.

Vor dem Hintergrund einer Entzündung, begleitet von einer Gewebe-Eiterung, ist die Fistel möglicherweise nicht wahrnehmbar. Aus diesem Grund wird die Diagnose manchmal verzögert. Dies erschwert die nachfolgende Behandlung.

Fistelbehandlung

Nur granulierende Fisteln können konservativ behandelt werden, da sie in der Lage sind, sich selbst zu überwachsen und gleichzeitig die pathologische Ursache zu beseitigen, die sie verursacht hat.

Es ist sehr wichtig, die Entwicklung einer Infektion zu verhindern, bei der dem Patienten Antibiotika sowohl topisch in Form von Injektionen (Novocain wird zur Schmerzlinderung angewendet) als auch systemisch verschrieben werden.

Die Haut um die Fisteln wird behandelt und sterile Verbände mit Vaseline- oder Lassar-Paste aufgetragen. Parallel dazu wird eine symptomatische und restaurative Therapie durchgeführt. Ausgewogene Ernährung, Vitaminspritzen, Glukoseinfusionen usw.

Die Operation ist für Epithelfisteln vorgeschrieben, da sie sich nicht selbst überwachsen können. Die Operation wird auch mit granulierenden Fisteln durchgeführt, die für eine lange Zeit nicht heilen.

Merkmale der chirurgischen Behandlung verschiedener Arten von Fisteln:

Epithelfistel. Ein wichtiger Punkt während der Operation ist nicht nur die Beseitigung des pathologischen Fokus, sondern auch die qualitative Entfernung der epithelialen Abdeckung der Fistel selbst.

Guboidfistel. Das Organ, aus dem die Fistel stammt, ist durch den Durchmesser des Mundes von allen umliegenden Geweben getrennt. Das vorhandene Loch wird so vernäht, dass es in die Körperhöhle gedreht wird. Bei stark ausgeprägten Veränderungen der Narben kann die Entfernung des gesamten Organs erforderlich sein.

Granulierende Fistel. Während der Operation müssen unbedingt alle abgestorbenen Gewebe, Fremdkörper, Sequestrier usw. entfernt werden. Es ist wichtig, dass ein einwandfreier Ausfluss aus der bestehenden Wunde gewährleistet ist, jedoch keinesfalls durch den Fistelkanal.

Nach der Operation wird dem Patienten eine antibakterielle Behandlung verschrieben und der Körper wird entgiftet. Vielleicht die Verwendung von Physiotherapie, zum Beispiel UHF oder UV-Strahlung.

Es sollte nicht vergessen werden, dass einer der wichtigsten Momente, die es ermöglichen, die Behandlung von Fisteln erfolgreich durchzuführen, die Pflegequalität für sie ist. Neben der einwandfreien Verarbeitung und Reinigung der Haut müssen Schutzpasten verwendet werden, die keine Infektionen zulassen.

Artikel Autor: Volkov Dmitry Sergeevich | Ph.D. Chirurg, Phlebologe

Ausbildung: Moskauer Staatliche Universität für Medizin und Zahnmedizin (1996). Im Jahr 2003 erhielt er ein Diplom von einem pädagogischen und wissenschaftlichen medizinischen Zentrum für die Verwaltung der Angelegenheiten des Präsidenten der Russischen Föderation.

http://www.ayzdorov.ru/lechenie_svish_chto.php

Fistel, Arten, Symptome und Behandlung der Fistel

Seit dem Auftreten einer Fistel hat sich niemand Sorgen gemacht, es ist ein ziemlich gutes Treffen. Effektive Methoden zur Behandlung verschiedener Arten von Fisteln können die von der Naturmedizin vorgeschlagenen Methoden sein.

Fistelprävention

Unter der Fistel bildet sich ein Kanal, der beim Laichen entsteht, der durch die Bildung der heftigen Kolonien rekonstruiert wird. Die Fistel wird in Abwesenheit eines weiteren Auslasses für die Unterdrückung gebildet und weist einen engen Kanal auf, der durch das Epithelgewebe im Inneren gebildet wird.

Hintergrund und Arten von Fisteln

Nabelschnurfistel - ein Phänomen, das gestört ist und häufig bei Säuglingen auftritt

Aufgrund des Auftretens wird eine neu erworbene und beschädigte Fistel unterschieden. Fisteln der ersten Art entstehen während des Akkumulationsprozesses oder infolge chirurgischer Eingriffe. Konstruierte Fistel - Entwicklungsanomalie. In der Regel breiten sie sich seitlich oder vorne am Hals aus, kurz bevor sich die Nabelfistel entwickelt.

Erworbene Fisteln können nachträglich erkannt werden.

In Bezug auf die Umgebung:

äußerlich (äußerlich unvollständig auf der Haut - Fistel des Rektums), innerlich (nicht mit äußerem Medium zusammengestellt - Bronchitis).

Auf Grund des aus der Fistel ausgestoßenen Geheimnisses:

Schleim, Pyrexid, Harnwege, Harnwege, Kot usw.

Je nach Art des Körpers, der analysiert wird:

Magenfistel, Magen-Darm-Fistel, Darmfistel usw.

Die Nabelfistel ist eine Störung, die häufig bei Neugeborenen oder Feten auftritt. Eine normale Nabelschnurfistel wird im Transplantatstadium während der Ultraschalluntersuchung einer abnormal abnormalen Nabelschnurspur festgestellt.

Entfernung der Nabelfistel

Eine Analfistel verursacht häufig eine Drainage oder eine spontane Störung des Abszesses. Gewöhnlich geht eine solche Fistel durch ein paar Wracks, aber manchmal gibt es Fälle, in denen die Krankheit sich über einige Jahre erstreckt.

Zum Zeitpunkt der Geburt der Mütter (zum Beispiel Hochleistungsausrüstung, der Spalt zwischen den Spuren der Geburtsstücke, die Stoßlücke, der sich langsam bewegende, luftdichte Abschnitt, der Rand der Spur), das Design Unter den Umständen seines Aussehens kann man im Gefolge der Operationseinheit von der Verschiebung der Verschiebung der verschobenen Kräfte abweichende Prozesse aufrufen und verschieben.

Eine paradektale Fistel des papolitischen Kanals, die mit der Ferse der Heide (dem Horn) entweder mit dem Bereich oder der Schwellung des Körpers in Verbindung steht. Darüber hinaus bildet sich zwischen 2 Körpern eine solche Geburtsfistel. Eine paradektale Fistel ist die Folge einer vorübergehenden akuten Paraproktitis.

Die Fistel des Rückens des Prozesses kann durch Übertragung der tubulären, Paraproktitis oder Actinomykose des Rückens des Prozesses verfolgt werden.

Vergewaltigung, geschreddert, geschreddert

Die Fistel wird häufig bei Männern beobachtet, insbesondere bei jungen und mittleren Jahren, die eine starke Vulkanverstopfung aufweisen. Die Bildung einer solchen Fistel zu verlängern, kann ein direktes Trauma im Bereich des Bastards sein.

Die hintere Fistel wird durch Durchblutungsstörungen im Gewebe verursacht. Eine Fistel nach einer Operation entsteht oft durch falsch gestickte Nähte oder durch infundierte Informationen. Es kommt vor, dass die erworbene Fistel während der Auflösung des Tumors entsteht. In der Regel befallen solche Fisteln ein Paar einer Reihe lokalisierter Organe.

Eine der gefährlichsten ist die Fistel des Zwölfdarms. Die Komplikationen dieser Art von Krankheit können zu einem tödlichen Ausgang führen. Eine solche Fistel kann nach chirurgischen Eingriffen auftreten, die die Bauchhöhle hemmen.

Symptome einer Fistel

Spontanes Verdauungssystem - das Symptom des Verschlusses der Fistel

Das klinische Bild der Erkrankung ist spezifisch für eine andere Art von Fistel und hängt vom Ort der Fistel sowie vom Hintergrund ihres Auftretens ab.

Das Hauptsymptom einer äußeren Fistel ist ein Rückzug auf der Haut, aus dem die charakteristische Flüssigkeit ausgestoßen wird. Das Auftreten einer Fistel kann zu einem Trauma in diesem Bereich oder zur Auswirkung von nahegelegenen Organen und Geweben führen. Die Ursache der Fistel kann eine interaktive Bewegung sein.

Innere Fisteln sind eine Folge der Komplikationen akuter oder schrecklicher Krankheiten. Zum Beispiel kann eine Pfannkuchenfistel durch die Behinderung des Weges durch einen Stein erzeugt werden. Das klinische Bild hängt in diesem Fall von der Anzahl der Gallensteine ​​ab, die in die Bauchhöhle, das Schmerzsyndrom und das Wachstum sowie das Wachstum des Verdauungssystems ausgeschieden werden.

Die Kriegsschiffe können von einem Kind, einem Mädchen und einem Kind besorgt werden, das ein Stück Geld auf ein Stück Code setzen kann, das er oder sie wiederum auf andere Weise auf ein Stück Programm, ein Stück Programm, ein Stück Programm, ein Stück Programm und

Diagnose Fistel

roentgenografiya ispolzutsya für eine genauere Diagnose der Parameter der Fistel

Besondere Schwierigkeiten bei der Diagnose der Erkrankung treten in der Regel nicht auf. DIAGNOSE wurde auf der Untersuchung der Merkmale der Fistel für Kranke gegründet, die Sammlung Frankreichs wurde durch die Suche nach dem Rest der Region überholt, die Region und die Region wurden von der Region überholt;

Um der Länge und Kontinuität der Fistel sowie der Aufgaben willen, wurde das Gewehr der Reformer des Gewehrs der Reformer der Entwicklung des Gewehrs der Fistel nachgearbeitet und rekonstruiert und reformiert

Die Diagnose kann mit Hilfe der Forschung mit Salzsäure verbessert werden. Die Verfügbarkeit zeigt eine paranormale Überlastung.

Für die Harnfistel ist das charakteristische Vorhandensein von Harnsalzen. Äußere Fisteln können leicht diagnostiziert werden, da sie eine charakteristische Öffnung für den Ausgang haben.

Bei der Diagnose von inneren Fisteln sind Röntgen-, Ultraschall- und Endoskopiemethoden erforderlich.

Fistelbehandlung

In der Medizin zur Behandlung von Fisteln wird die Behandlung durch den chirurgischen Eingriff empfohlen

Wie behandelt man eine Fistel? Die Behandlung mit einer Fistel ist ein chirurgisches Muster, da es sich um ein schwerwiegendes therapeutisches Verfahren handelt, das in diesem Bereich nicht in einem guten Zustand ist. Abhängig vom Ort der Erkrankung ist es notwendig, die zuständigen Spezialisten zu kontaktieren. Es wird empfohlen, Fisteln uneinheitlich zu behandeln.

Das praktische Leben eines Patienten ist unkompliziert, keine akute Störung der Operation. Die Entfernung der Fistel ist jedoch obligatorisch, da sie die Quelle historischer Informationen darstellt. Eine Verzögerung der Behandlung kann zu einem Druck auf Organe wie die Ferse, den Herd und die Gelenke führen. Fisteln können zur Entstehung einer Krankheit führen.

Manchmal wird mit einer antiproliferativen Therapie der Bereich der Reinigung der Hohlräume gelöscht, was den Heilungsprozess signifikant verbessert. Wenn sich jedoch in der Fistel eine Epithelbedeckung befindet, findet keine Selbstheilung der Episode statt. In einem solchen Fall wird eine austauschbare Verbindung mit dem Ziel ausgeführt, das Gewebe mit der nachfolgenden Kanalnaht zu schneiden.

Behandlung der Fistel mit Betäubungsmitteln

mit einem Olivenöl kann die Fistel mit Fülle desinfizieren

Wie kann ich eine Fistel heilen? Um diese Frage zu beantworten, lohnt es sich, sich mit ihrer jahrhundertelangen Erfahrung der Naturmedizin zuzuwenden. Die Behandlung von Fisteln mit Betäubungsmitteln kann bis zu einer vollständigen Genesung ausreichend wirksam sein.

Zu gleichen Teilen mit Olivenöl und Wasser mischen. Einmal täglich nach dem Zufallsprinzip gemischt, die kranken Stellen abwischen. Binden Sie danach ein großes Blatt Papier darauf, um das Bett zu spannen. Der Verlauf solcher Verfahren stellt eine Reihe von Streitigkeiten dar, die Folge seiner Fistel ist in der Regel verkauft.

Hautfisteln können mit einem solchen Rezept behandelt werden. Mischen Sie Saft und Mumie Saft. Es ist erwähnenswert, dass, um den Saft der Mumie zu bekommen, von ihm nicht gewillt wird, in Wasser einzutauchen, bis sich eine dunkle Lösung bildet. Bringen Sie einen Verband an, der in eine solche Mischung getaucht ist, und bewahren Sie ihn lange auf.

Eine schmerzhafte Fistel wird nach Bestien der Bestie durchgehen. Nehmen Sie dazu 2 EL. l Spuren des Tieres, mit 1,5 Stapeln Wasser füllen, abstoßen. Fahren Sie anschließend vorsichtig mit dem Prozess der erzeugten Kontroverse fort. Die Blätter des Tieres müssen auf das Klebeband gelegt und um diesen Film gewickelt werden. Der Kompressor kann heiß sein, aber das ist gut. Nach dieser Prozedur sollte der Platz den restlichen Spas überlassen werden. Die Durchführung solcher Verfahren wird bis zur Schwelle erfolgen, während die Unterdrückung nicht von der Fistel abzuheben beginnt.

Fistel: Behandlung auf knotige Weise. Bringen Sie die Rinde der Eiche, eine kleine Menge der Blüten des Flachses und die Trauben des Wasserpfeffers, das kleine Schweinchen Salz, zurück. Alle Komponenten werden gemahlen, gewässert und gesalzen. Beachten Sie die folgenden Proportionen: 1 Stapel und Stämme erfordern 2 Stapel.

Die Kapazität mit dem Ergebnis der Masse wird in der Luft des Geistes liegen und vom Feuer erwärmt werden. Der Prozess ist lang und kann einen halben Tag dauern. Nach dieser Mischung lohnt es sich zu stoppen. Machen Sie die Tampons, befeuchten Sie sie in Adhäsion und bleiben Sie an der Stelle. Der Ablauf solcher Verfahren dauert bis zu 3 Wochen.

Auf diese Weise können Sie Vaginalfisteln behandeln.

Wenn Sie eine Fistel haben, sollten Sie den Schmerz nicht stoppen. Der herrlichste aller Zeiten, ohne sich zu verzögern, ist der Beginn einer Heilung.

Fistelprävention

zur vorbeugung der immunität gegen fistelverstärkung - frischer saft hilft ihnen dabei

Die Vorbeugung von Fisteln wird hauptsächlich in der Vorbeugung von Informationen behandelt. Wenn ein chirurgischer Eingriff nicht möglich ist, ist die strikte Einhaltung der Regeln der Aseptik.

Die Fistel der Dysfunktionsfistel besteht aus Zähnen mit Hilfe aller Probleme, und der Komplex der Prozeduren ist für die Spezialisten der Spezialisten notwendig. Es wird empfohlen, die Inspektion beim Zahnarzt mindestens zweimal im Jahr durchzuführen. Dies unterdrücken, mit einem bestimmten Rahmen

Für die allgemeine Vorbeugung der Fistelbildung ist es nicht erforderlich, Ihrem Immunsystem eine dauerhafte Immunität zu verleihen.

http://www.uzmed.info/zabolevaniya/svishh-vidy-simptomi-lechenie.html

Fistelkrankheit, die

Eine Fistel ist ein unnatürlicher Kanal zwischen den Organen. Fisteln können entweder spontan auftreten oder eine chirurgische Methode sein - in diesem Fall handelt es sich um ein absichtliches Auferlegen der Anastomose (Fistel).

Was ist die Fistel?

Die Klassifizierung von Fisteln basiert auf den Merkmalen ihrer Entwicklung und ihren Ursachen.

Pathologische und chirurgische Fistel

  • Pathologische Fisteln entstehen selbständig bei verschiedenen destruktiven Prozessen - zum Beispiel Entzündungen mit Eiterbildung, die einen Ausweg benötigen; Verletzungen; Ausdünnung und Abrieb von Geweben.
  • Chirurgische Fisteln werden von einem Chirurgen speziell überlagert, beispielsweise bei vorübergehender Organfunktionsstörung (Gastrostomie - eine Fistel zwischen Magen und äußerer Umgebung bei Problemen mit der Speiseröhre). Chirurgische Fisteln können dauerhaft sein - wenn es um die zusätzliche Kommunikation innerer Organe geht, die Schaffung zusätzlicher Kanäle.

Eine andere Klassifikation von Fisteln beschreibt ihre Position - sie unterscheiden externe und interne Fisteln.

  • Äußere Fistel - ein Kanal zwischen dem Organ und der äußeren Umgebung. In diesem Fall kommt der Inhalt der inneren Umgebung des Körpers zum Vorschein - das einfachste Beispiel für eine äußere Fistel ist ein Geschwür oder ein Abszess auf der Haut. Chirurgische Methoden können eine äußere Fistel im Magen erzeugen - für die direkte Einführung von Nahrungsmitteln; Darm - für seine Entlastung.
  • Innere Fistel - wird im Körper in der Regel zwischen zwei Hohlorganen gebildet. Während verschiedener pathologischer Prozesse können Fisteln zwischen der Blase und der Vagina, dem Darm und dem Harnsystem auftreten. Innere Fisteln sind oft eine angeborene Fehlbildung - zum Beispiel die Bildung zusätzlicher Löcher zwischen den Herzhöhlen.

Pathologische Ursachen der Fistel

Spontane Fisteln entstehen unter dem Einfluss verschiedener Faktoren:

  • Trauma, bei dem die Organwand beschädigt ist.
  • Chronischer destruktiver Prozess - Gewebssklerose, Elastizitätsverlust, Erweichung der Fasern, Erosion unter Bildung von Geschwüren.
  • Entzündungen unterschiedlicher Art, bei denen die Ursache der Fistel eine schützende Reaktion des Körpers auf den Ausfluss von Eiter ist.

Merkmale der Fistelentwicklung

Trotz der Tatsache, dass die Fistel häufig für den Körper nützlich ist, ist ihre spontane Bildung mit verschiedenen Komplikationen behaftet. Die Fistel kann zu eng oder gewunden sein, was zu einer Stagnation des Infiltrats, seiner eigenen Blockade und damit zur Entwicklung einer Sekundärinfektion mit Entzündung führt. Ohne rechtzeitige Behandlung der Fistel - Drainage - Anlage - sind benachbarte Gewebe betroffen, es besteht Sepsisgefahr.

Die häufigsten Orte für die Bildung von spontanen Fisteln sind das Zahnfleisch, der Dickdarm und die Organe des Harnsystems.

  • Zahnfleischfistel ist ein Kanal in der Schleimhaut des Zahnfleisches, der eine Komplikation einer Parodontitis oder einer unbehandelten Karies darstellt. Die Infektion zerstört allmählich die Zellen, was zu einem Kanal zwischen dem Zahnfleisch und der Mundhöhle, dem Kiefer oder sogar der äußeren Umgebung durch das Gewebe des Gesichts führt. Zahnfleischfistel ist eine schützende Reaktion des Körpers, sodass die vom Immunsystem zerstörten Krankheitserreger aus Zahnfleisch und Zahn gelangen.
  • Fisteln des Dickdarms, insbesondere des Enddarms, werden aus verschiedenen Gründen gebildet: unter anderem Morbus Crohn (chronische Entzündung des Magen-Darm-Gewebes), Trauma während der Geburt, akute Paraproktitis (Infektion des Analbereichs), postoperative Komplikationen. In der Regel öffnet sich die Rektalfistel mit einer kleinen Wunde im Dammbereich, die dazu neigt, zu eitern und sich regelmäßig zu entzünden. Gleichzeitig kann die Spontanfistel des Dickdarms sehr klein sein - von 1 bis 5 mm - und nur mit einer leichten Reizung stören. Es wird angemerkt, dass die Rektalfistel nicht nur durch die Ausbreitung einer Infektion auf die Genitalien, sondern auch durch das Risiko einer malignen Gewebedegeneration gefährlich ist.
  • Urogenitale Fisteln treten bei Frauen häufig aufgrund der Merkmale ihrer Anatomie auf - der Trennung von Harnröhre und Vagina. Kanäle können sich zwischen der Blase und der Gebärmutter, dem Harnleiter und der Vagina, den Eileitern und anderen Genitalien bilden. Die höchste Prävalenz wird bei vesikovaginalen Fisteln festgestellt. Die Gefahr solcher Formationen besteht darin, dass sie oft asymptomatisch sind - Patienten können sich nur über die Zunahme der natürlichen Sekrete beklagen. Gleichzeitig schädigen die Bestandteile des Urins - Harnstoff und Salz - die Vaginalschleimhaut, verringern die Empfindlichkeit des Gewebes und schaffen ein günstiges Umfeld für die Fortpflanzung von Infektionen.

Fistelbehandlung

Die Behandlung von Fisteln ist weitgehend individuell und beginnt damit, die Ursache ihrer Entstehung herauszufinden und zu beseitigen. Abhängig von den Besonderheiten des Einzelfalls kann sich die Fistel danach umgekehrt entwickeln - der Kanal wächst spontan zusammen, so wie er sich gebildet hat. In anderen Situationen ist eine plastische Chirurgie erforderlich, um die Fistel zu behandeln.

http://medinfa.ru/illnlist/17/svish/

Was ist eine Fistel und wie behandelt man sie?

Die Fistel ist ein hohler Kanal - ein Rohr, das sich im Gewebe des menschlichen Körpers gebildet hat. Eine solche Ausbildung ist pathologisch und bedarf einer gezielten Behandlung.

Was ist eine Fistel?

Wenn sich im Körpergewebe ein Abszess (Abszess oder Abszess) oder eine Cellulitis (diffuse eitrige Entzündung) bildet, wird Eiter erzeugt, der sich ansammelt und nach einem Ausweg sucht. Unter dem Druck eitriger Massen erscheint ein Loch, durch das sie zur Oberfläche des Körpers austreten. Dieser Kanal wird als Fistel bezeichnet. Ärzte verwenden manchmal einen anderen Begriff, um sich auf diese Pathologie zu beziehen - Fistel, die auf Lateinisch eine Röhre bedeutet.

Fisteln können in verschiedenen Körperteilen gebildet werden, im Prinzip können sie in zwei Gruppen unterteilt werden:

  • Äußerlich, über die Organe oder pathologische Infektionsherde in Geweben oder Knochen mit der äußeren Umgebung verbunden sind. Gerade solche Pathologien umfassen eine Fistel im Rücken (Steißbein) und im Bein.
  • Interne, die die Organe miteinander oder mit anderen Hohlräumen verbinden. Insbesondere sind Magen-, Bronchial- und andere Arten von Fisteln bekannt.

Wenn ein pathologisches Loch auf der Haut auftritt, sollten Sie nicht darüber nachdenken, was eine Fistel ist und warum sie aufgetreten ist. Es ist besser, sofort in die Klinik zu gehen. Ein Chirurg oder ein Traumatologe kann einen Patienten mit einem ähnlichen Problem untersuchen.

Fistel

Eine Fistel ist nicht die seltenste Pathologie, da sie durch viele häufige Gesundheitsprobleme hervorgerufen werden kann, insbesondere:

  • Eine Vielzahl von Verletzungen. Verschiedene Blutergüsse, Brüche und Verbrennungen oder Unterkühlung können durch eine Infektion der Weichteile oder sogar der Gliedmaßenknochen erschwert werden. Das Eindringen von pathogenen Mikroorganismen in die Wunde führt zu einer aktiven Entwicklung des Entzündungsprozesses, wodurch in Zukunft ein Abszess oder eine Cellulitis entsteht. Wenn die angesammelte Flüssigkeit einen Ausweg findet, entsteht eine Fistel.
  • Osteomyelitis (eitrig-nekrotische Läsion des Knochens) verschiedener Genese. Der Mechanismus der Fistelbildung in einer solchen Situation ist ähnlich - Eiter oder seröse Flüssigkeit tritt aus. Manchmal verschwinden die gebildeten Löcher ohne gezielte Therapie, treten aber anschließend wieder auf.
  • Diabetes mellitus Bei schweren Formen dieser Erkrankung ist die Durchblutung der Extremitäten gestört, was mit einer Störung des Normalzustandes der peripheren Gefäße einhergeht. Infolgedessen steigt das Risiko der Bildung von Phlegmonen oder Abszessen und sogar die Entwicklung von Gangrän (Nekrose und Gewebeverfall). Dabei bildet sich häufig eine Fistel.
  • Verschobene Operation. Nach der chirurgischen Behandlung kann es zu vielen Komplikationen kommen, die die Bildung einer Fistel auslösen können. Insbesondere kann dieses Problem durch die Zurückweisung von Nahtmaterial, die Inkonsistenz der Stiche und das Eindringen von pathogenen Mikroorganismen in die Wunde erklärt werden.

Es ist anzumerken, dass die Wahrscheinlichkeit einer Fistel mit geringem Körperwiderstand (verminderte Immunität) zunimmt. Insbesondere ist eine solche Komplikation häufiger bei älteren Patienten, bei Patienten, die lange Zeit krank waren oder körperlich oder moralisch erschöpft sind, behoben.

Symptome

Die Fistelbildung geht in der Regel mit einer allgemeinen Beeinträchtigung des Wohlbefindens einher, insbesondere kann der Patient gestört werden durch:

  • Große Schwäche.
  • Übermäßige Müdigkeit.
  • Allgemeines Unwohlsein.
  • Appetitlosigkeit.
  • Unangemessener Gewichtsverlust.
  • Der Anstieg der Temperaturindikatoren.
  • Das Auftreten von Problemen mit der Nachtruhe.
  • Entwicklung anderer gesundheitlicher Probleme (z. B. ARVI, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts usw.).
  • Schmerzen in den Beinen, übermäßiges Schwitzen (solche Symptome sind typisch für Patienten mit Diabetes mellitus).

Visuelle Veränderungen tragen auch dazu bei, die richtige Diagnose zu stellen und rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. So sieht eine Fistel aus:

  • Auf der Haut bildet sich ein Loch.
  • Das umliegende Gewebe ist gerötet, fühlt sich heiß an und schmerzt.
  • Aus dem Problembereich steht Eiter und Ichor.

Vielleicht das Vorhandensein zusätzlicher Symptome, die durch die Gründe bestimmt werden, die das Auftreten einer Fistel provozierten.

Fistel am Bein verursacht Schmerzen, wird zur Ursache von Ödemen. Manchmal erscheinen Dichtungen und visuell wahrnehmbare Beulen um ihn herum.

Wie behandelt man eine Fistel?

Die Fistelbehandlung sollte ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Einige Fisteln können durch konservative Behandlung beseitigt werden. Die kombinierte Therapie kann umfassen:

  • Korrektur der Hauptkrankheit. Insbesondere Patienten mit Diabetes müssen den Zuckerspiegel normalisieren, die Empfehlungen eines Arztes zur Änderung des Lebensstils befolgen, Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung einnehmen usw.
  • Die Verwendung von Immunmodulatoren. Richtig ausgewählte Medikamente dieser Art helfen, die Abwehrkräfte des Körpers zu aktivieren und bestehende Entzündungen wirksam zu heilen.
  • Die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten. Solche Medikamente können topisch angewendet werden (sie werden mit der Infektionsstelle und der Fistel selbst behandelt), sie werden auch intern in Tablettenform eingenommen oder injiziert. Antibiotika helfen dabei, den Erreger des Entzündungsprozesses zu zerstören, der zu seinem Absinken beiträgt, um die Bildung von Eiter und das Überwachsen von Fistelöffnungen zu stoppen.
  • Entgiftung des Körpers durchführen. Falls erforderlich, kann der Arzt eine Reihe von Tropfern mit speziellen Lösungen verschreiben.
  • Führen Sie eine lokale Behandlung durch. Insbesondere können Ärzte dem Patienten die Verwendung verschiedener antiseptischer Lösungen zur Behandlung von Fisteln verschreiben. Darüber hinaus müssen nach dem Abklingen der aktiven Entzündung Medikamente (Cremes, Salben) verwendet werden, die den Regenerationsprozess beschleunigen.
  • Aufnahme von Multivitamin-Komplexen, Phyto-Mittel zur Immunaktivierung.
  • Durchführung von physiotherapeutischen Behandlungen. Eine solche Therapie wird ausschließlich nach Abklingen der aktiven Entzündung zur wirksameren Heilung von Geweben durchgeführt.

Fisteln können nur dann konservativ behandelt werden, wenn der Patient mit einer Fistel rechtzeitig medizinische Hilfe beantragt, seine Immunität nicht zu depressiv ist und die Fistel selbst nicht lange existiert. Ansonsten nicht ohne Operation auskommen.

Operatives Eingreifen

Die Entscheidung über die chirurgische Korrektur trifft der behandelnde Arzt entweder nach der ersten Bitte des Patienten um medizinische Hilfe oder nach dem erfolglosen Verlauf einer konservativen Behandlung. Die Intervention kann unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt werden und beinhaltet:

  • Resektion des Fistelkanals.
  • Vollentwässerung.
  • Beseitigung aller eitrigen Elemente.
  • Volle Reorganisation - Verarbeitung durch Antiseptika und antibakterielle Wirkstoffe.

Nach der Durchführung einer chirurgischen Behandlung wird dem Patienten ein Antibiotikum verschrieben, um bestehende Infektionen zu unterdrücken, Komplikationen und Rückfällen vorzubeugen. Die Dauer und die Merkmale der Rehabilitationsperiode können je nach Art des Eingriffs und den individuellen Merkmalen des Patienten variieren.

http://moyakoja.ru/travmy-i-povrezhdeniya/drugie-tip/svishh-chto-takoe.html

Fistel - was es ist und die Ursachen, Symptome und Sorten, Behandlung und Prävention

Aufgrund des Entzündungsprozesses oder eines chirurgischen Eingriffs kann sich eine sogenannte Fistel bilden - ein Kanal, der die beiden Hohlräume zwischen sich selbst oder dem Organ mit der Oberfläche des Körpers verbindet. In der Fistel befindet sich Exsudat, daher kommt es im Laufe der Zeit zu einer Entzündung. Eine solche Pathologie kann nicht von selbst heilen, eine obligatorische medizinische Behandlung oder Operation ist erforderlich.

Was ist eine Fistel?

Infolge verschiedener pathologischer Prozesse sammelt sich eine eitrige Flüssigkeit im Brennpunkt der Entzündung an - sie besteht aus Bakterienzellen mit ihren Stoffwechselprodukten und toten Leukozyten. Während der Entwicklung der Pathologie nimmt die Menge an Exsudat allmählich zu, es passt nicht in die Höhle, so dass der Körper versucht, ihm einen Ausweg zu geben. Dies bildet eine Fistel - eine Fistel (Röhre, Kanal), die die betroffene Höhle oder das betroffene Organ mit der Austrittsstelle für das Exsudat (Hautoberfläche oder andere Höhle) verbindet.

Durch die Fistel, deren Oberfläche die Epithelschicht oder das Granulationsgewebe bedeckt, gelangt das eitrige Geheimnis ständig und vermehrt die Entzündung. Daher ist eine spontane Heilung einer solchen Pathologie problematisch, in einigen Fällen jedoch möglich. Darüber hinaus haben Fisteln oft mehrere Zweige, was die schnelle Entfernung der Pathologie erschwert.

Unter bestimmten Umständen können Mikroorganismen aus der eitrigen Flüssigkeit in die umliegenden Organe und Gewebe „wandern“ und so die Entstehung neuer Entzündungsherde auslösen. Die Zusammensetzung der abgetrennten Substanz hängt direkt von dem Organ ab, mit dem der Kanal verbunden ist; Je aggressiver das Geheimnis, desto mehr schädigt es die Haut oder das Gewebe in der Nähe. Wenn eine Fistel auftritt, kommt es zu einem Flüssigkeitsverlust, einer Intoxikation des Körpers, die zu Stoffwechselstörungen und zum Wasser-Salz-Haushalt führt.

Fisteln können lange im Körper vorhanden sein und bei unzureichender Behandlung mehrere Organe befallen. Wenn die Entzündung des ursprünglichen Organs gestoppt wird, fließen keine eitrigen Entladungen mehr in den Kanal, der sich schließt und heilt. Mit der Wiederaufnahme des pathologischen Prozesses beginnt die Fistel wieder zu funktionieren, sich anzusammeln und Exsudat auszuscheiden - es kommt zu einem Rückfall.

Wie sieht eine Fistel aus?

Es gibt interne Fisteln, die die Hohlräume im Körper verbinden, und externe. Eine Fistel auf der Haut sieht aus wie eine entzündete Wunde, aus der Eiter sickert, die Ränder können Lippen ähneln. Äußere Fisteln treten auf der Haut einer Person in der Nähe der Hohlräume auf - zum Beispiel in Hals und Nase. In einigen Fällen ist eine Person möglicherweise nicht auf das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Körper aufmerksam, bis eine fistelartige Öffnung auf der Hautoberfläche auftritt. Im Falle einer schweren Schädigung der inneren Organe kann nicht nur eitriges Exsudat aus dem Kanal freigesetzt werden, sondern auch Kot, Harn, Galle.

Was kommt da raus?

Gramnegative, anaerobe Bakterien, goldene Streptokokken, Staphylokokken, einige Arten von Pilzen usw. können als ätiologischer Faktor wirken. Fisteln werden aus folgenden Gründen gebildet:

  • Tuberkulose-Infektion;
  • Morbus Crohn (schwere chronische Erkrankung des Magen-Darm-Traktes);
  • Aktinomykose - chronische Krankheiten infolge einer Infektion mit einem Pilz;
  • Komplikationen nach der Operation (zum Beispiel wird eine Ligaturfistel durch Eitern um die Nähte an den Blutgefäßen gebildet);
  • chronische HNO-Erkrankungen;
  • das Vorhandensein von Sequestern - tote Knochenbereiche;
  • Trauma des Darmgewebes;
  • Zahnpathologien (Parodontitis, Karies);
  • Paraproktitis - Entzündung in den Krypten des Analkanals des Darms;
  • Neubildungen (gutartig und bösartig) im Rektum;
  • Eiterung um Fremdkörper im Körperinneren (z. B. eine Kugel oder deren Fragmente).

Symptome

Die Anzeichen einer Fistel sind in den meisten Fällen ähnlich, abhängig von der Lokalisation der Entzündung und dem betroffenen Organ. Im Falle einer Pathologie beobachtet der Patient die folgenden Symptome:

  • niedrige Körpertemperatur aufgrund eines Entzündungsprozesses im Körper;
  • Anzeichen einer Vergiftung - Schwäche, Kopf- und Muskelschmerzen, Schlafstörungen, Leistungsminderung;
  • das Vorhandensein eines charakteristischen Schmerzsyndroms, wenn die Fistelpassage die Nervenenden beeinflusst (zum Beispiel wird eine Rektalfistel von schmerzhaften Empfindungen im Anus begleitet, die während des Stuhlgangs zunehmen);
  • Der Schmerz lässt nach, nachdem eine Blase am Ende des Kanals durchgebrochen ist und das Sekret in die Haut oder in die Höhle abgegeben wurde.

Es gibt verschiedene Klassifikationen von Fisteln. Nach Herkunft gibt es folgende Typen:

  1. Angeborene Fisteln entstehen durch Fehlbildungen des Embryos; Ärzte entdecken einige davon (zum Beispiel die Nabelschnurfistel) vor oder während der Wehen.
  2. Erworbene pathologische Kanäle entstehen durch entzündliche Prozesse, Verletzungen oder Operationen (z. B. kann eine Fistel am Bein oder Arm aufgrund einer Fraktur oder Verletzung auftreten).
  3. Künstlich hergestellte Fisteln dienen dazu, Flüssigkeiten aus dem Körper abzuleiten (eitrig, urin, Stuhl, Galle).

Durch die Lage ist die Fistel in folgende Typen unterteilt:

  1. Harnwege - die auf den Harnleitern, der Blase oder der Harnröhre installiert sind, können zu Verletzungen führen.
  2. Gallenfisteln treten aufgrund von Operationen an der Gallenblase auf. Das Geheimnis einer solchen Fistel hinterlässt Verbrennungen in nahe gelegenen Geweben, daher sollte die Behandlung sofort begonnen werden.
  3. Eitrige Kanäle können überall im Körper vorkommen, häufig treten sie aufgrund schlecht verheilter Zähne im Zahnfleisch auf. In seltenen Fällen kann eine eitrige Fistel von selbst heilen, doch tritt häufiger ein Rückfall auf und eitriges Exsudat fließt wieder durch den Kanal.
  4. Durch entzündliche Prozesse an Wange, Hals oder Ohr entstehen Speichelfisteln, durch die Speichel ausgeschieden wird.
  5. Bronchial - verbinden Sie die Bronchien mit der Pleurahöhle.
  6. Magen-Fistel-Set künstlich zur enteralen Ernährung des Patienten nach Gastrektomie mit Anomalien des Verdauungssystems und des Magen-Darm-Trakts.
  7. Es gibt Fisteln des oberen und unteren Teils des Dünndarms. Die ersten entstehen aufgrund von Verletzungen oder Operationen, die häufig mit angemessener Sorgfalt selbstständig verheilen. Die zweiten entstehen durch Chirurgen, um bei Darmverschluss oder Peritonitis (Kotfistel) Kotmassen zu entfernen.
  8. Kanäle im Dickdarm werden durch Verletzungen, Operationen oder künstlich eingestellt. Oft selbst heilen, aber besondere Sorgfalt erfordern - die Verwendung von Schutzsalben, um Verletzungen zu vermeiden.

Diagnosemethoden

Um eine genaue Diagnose zu stellen, macht der Arzt die Anamnese des Patienten bekannt, tastet den Entzündungsherd ab, bewertet Menge und Aussehen der ausgeschiedenen Flüssigkeit und befragt den Patienten zu Beschwerden über Funktionsstörungen innerer Organe. Danach schickt der Arzt den Patienten zu weiteren diagnostischen Maßnahmen:

  • Die Analyse von Blut und Urin, Blutkulturen auf das Vorhandensein pathogener Bakterien, kann Aufschluss über das Vorhandensein von Entzündungen und deren Natur geben.
  • CT (Computertomographie), MRT (Magnetresonanztomographie) werden häufig zur Diagnose von Fisteln eingesetzt.
  • Eine der effektivsten Methoden ist die Radiographie mit dem Einbringen eines Kontrastmittels in die Fistelhöhle, um die Größe, Länge und Verzweigung der Fistel zu bestimmen.
  • Die Erfassungsmethode wird als nicht weniger wirksam angesehen und nur bei äußeren Fisteln angewendet, bei denen der äußere Rand an die Hautoberfläche gelangt.
  • Untersuchungen an eitrigen Flüssigkeiten werden verwendet, um das Primärorgan zu bestimmen, aus dem der pathologische Kanal entstanden ist.
  • Während der Operation zur Entfernung der Fistel injizieren Spezialisten Farbstoffe (z. B. Methylblau), um die gesamte Kanalstruktur zu beurteilen und das ursprüngliche Organ genau zu bestimmen.
  • Ultraschall wird zur Diagnose von Fisteln nur selten eingesetzt, weil Diese Methode ist weniger informativ.

Fistelbehandlung

Tatsächlich ist die Fistel ein Röhrchen mit toten Bakterienresten. Oft besteht ihre Behandlung darin, den Kanal herauszuschneiden, ihn mit einer chemischen oder mechanischen Methode zu reinigen und die Entzündung des Organs zu beseitigen, das die Fistel ausgelöst hat. Wenn Sie beispielsweise die Rektumfistel loswerden, ist die Operation die effektivste Methode. Die vollständige Genesung des Patienten erfolgt innerhalb von 20 bis 30 Tagen. Zu diesem Zeitpunkt wird dem Patienten geraten, ein therapeutisches Bad zu nehmen und keine körperlichen Anstrengungen zu unternehmen, um Verletzungen des Schließmuskels zu vermeiden.

Auch zur Behandlung von Fisteln mit lokalen Mitteln (Bäder, Salben, Puder, antiseptische Lösungen zum Waschen usw.). In einigen Fällen verschreibt der Arzt Antibiotika, um bakterielle Kontaminationen, Schmerzmittel und Antipyretika zu beseitigen und den Zustand des Patienten zu verbessern. Verwenden Sie als Medikamente zur Behandlung von Fisteln die folgenden Medikamente:

http://sovets.net/16756-svicsh-chto-eto-takoe.html

Fistelkrankheit, die

Fistel (Fistel) ist ein Kanal, der die Körperhöhle oder Hohlorgane untereinander oder mit der äußeren Umgebung verbindet. Eine Fistel sieht normalerweise aus wie ein schmaler Kanal, der von Epithel oder Granulationsgewebe (Bindegewebe, das sich während des Heilungsprozesses von Defekten gebildet hat) ausgekleidet ist.

Fisteln können infolge eines pathologischen Prozesses oder nach einer Operation gebildet werden, um den Inhalt des Hohlorgans zu entziehen.

Pathologische Fisteln treten in verschiedenen destruktiven Prozessen unabhängig voneinander auf: Verletzungen, Entzündungen mit Eiterbildung, Ausdünnung und Abrieb von Geweben.

Chirurgische Fisteln werden vom Chirurgen speziell überlagert, beispielsweise bei vorübergehender Organfunktionsstörung. Wenn eine zusätzliche Kommunikation der inneren Organe oder die Schaffung zusätzlicher Kanäle erforderlich ist, können chirurgische Fisteln dauerhaft sein.

Fisteln können extern oder intern sein. Extern stellt den Kanal zwischen dem Organ und der externen Umgebung dar, wenn der Inhalt der internen Umgebung herauskommt. Chirurgische Methoden können eine äußere Fistel im Magen und Darm erzeugen (zur direkten Verabreichung bzw. Abgabe von Nahrungsmitteln).

Innere Fisteln bilden sich im Körper und können eine angeborene Fehlbildung sein.

Symptome und Anzeichen einer Fistel hängen von Art, Herkunft, Anzahl und Kommunikation mit Organen und Geweben ab.
Zum Beispiel ist eine Fistel am Zahnfleisch von erhöhten Schmerzen in den Zähnen bei Berührung, Zahnbeweglichkeit und eitrigem Ausfluss aus dem Fistelkanal begleitet.

Das Hauptmerkmal der Rektalfistel ist das Auftreten einer kleinen Wunde im Anus, durch die Eiter und Ichor ständig austreten. Andere Symptome - Juckreiz und Reizung der Haut, schmerzende Schmerzen im Anus, die während der Defäkation zunehmen.

Anzeichen einer Vaginalfistel können je nach Größe und Lage sein:

  • Schlechter vaginaler Geruch
  • Austrittsgase, Stuhl, Eiter durch die Vagina
  • Klare Höhepunkte
  • Urinausstoß aus der Vagina
  • Juckreiz und Schmerzen in der Vulva
  • Häufige Verschlimmerung von Harnwegsinfekten und / oder Vaginalinfekten
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Bei der Diagnose der Fistel wird das Ergebnis der Untersuchung des Patienten berücksichtigt (Analyse der Beschwerden, Vorhandensein einer Fistel, Art des Ausflusses, Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme, Wasserlassen, Stuhlgang). Die Daten der Geschichte und Ursachen der Fistel, ihre Lokalisation und Struktur werden berücksichtigt.

Zusätzlich werden Labor- und Instrumentalstudien zur Fistel durchgeführt. Insbesondere trinkt der Patient eine spezielle Farbstofflösung. Der Zeitpunkt seiner Manifestation wird bei der Festlegung der Höhe des Ortes der Fistel berücksichtigt.
Eine wichtige Art der diagnostischen Untersuchung - radiologische Methoden - Fistulographie. Bei Verdacht auf eine Fistel der inneren Organe wird eine röntgendichte Untersuchung der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarms durchgeführt.
Mit endoskopischen Untersuchungsmethoden werden Fisteln diagnostiziert, ihre Größe und Lokalisation geklärt. Innere Fisteln werden manchmal während der Operation für eine bestimmte Krankheit entdeckt.

Fisteln werden durch ihre Lokalisation im Körper wie folgt unterteilt:

  • Magen
  • Rektal
  • Rektovaginal: anorektal (pathologischer Kanal verläuft vom Anus oder Rektum zur Haut); adrectal (Fistel von der Analkrypta bis zur Haut)
  • Zwölffingerdarm
  • Bronchial
  • Fistel auf Zahnfleisch
  • Urogenitalfistel usw.

Je nach Lage der isolierten äußeren und inneren Fistel. Durch die Art der Sekrete sind Fisteln schleimig, eitrig, urinhaltig, biliär, fäkal, speichelhaltig und zerebrospinal.

Angeborene Fisteln sollten dringend operativ behandelt werden, um den Tod des Kindes in den ersten Lebenstagen zu vermeiden.
Jede Fistel erfordert eine dringende Behandlung beim Arzt für die medizinische Notfallversorgung.

Fisteln werden hauptsächlich chirurgisch behandelt. Viele eitrige postoperative Fisteln können durch Entfernen von Ligaturen mit einer hämostatischen Klemme beseitigt werden. Ein eigenständiges Verschließen eitriger Kanalfisteln ist nahezu unmöglich.

Angeborene Fisteln werden dringend operativ behandelt.

Bei der Behandlung von äußeren Fisteln werden lokale, allgemeine und operative Therapien angewendet.

Provisorische Fistel nach Verbesserung des Zustands des Patienten operativ geschlossen.

Interne künstliche Fistel überlappen sich lange oder lebenslang.

Komplikationen hängen von der Lokalisation der Fistel ab. Beispielsweise kann eine Fistel am Zahnfleisch zu einem kosmetischen Defekt des Gesichts, einer Sinusitis und einer Antritis führen.

Das Vorhandensein einer Rektumfistel kann durch eine Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten, eine Insuffizienz des Analsphinkters und durch Veränderungen der Analkanalwand im Bereich der Narben kompliziert sein. Mit dem Fortbestehen der Krankheit kann die Fistel bösartig werden.

Eine Prävention der angeborenen Fistel gibt es nicht. Die Vorbeugung erworbener Fisteln besteht in der Vorbeugung von Infektionskrankheiten unter Einhaltung der Regeln der Asepsis bei chirurgischen Eingriffen.

http://www.likar.info/bolezni/Svisch/

Fistelkrankheit, die

Fistel - Symptome und Fistelbehandlung

Eine Fistel (Fistel) ist ein normalerweise nicht vorhandener pathologischer Verlauf im Gewebe, bei dem es sich um einen engen Kanal handelt, der von Epithel- oder Granulationsgewebe ausgekleidet ist. Eine Fistel verbindet ein Organ, eine natürliche oder pathologische Höhle, mit der Oberfläche des Körpers oder miteinander.

Inhaltsverzeichnis:

Es gibt zwei Arten von Fisteln:

  • äußere Fistel - verbindet die innere Höhle mit oberflächlichen Abdeckungen;
  • innere Fistel - verbindet die Hohlorgane.

Letzteres ist von der Anastomose zu unterscheiden, die zu therapeutischen Zwecken künstlich angelegt wird. Fisteln werden auch in angeborene Fisteln unterteilt, die infolge von Verletzungen embryonalen Ursprungs (Missbildungen) entstehen und erworben werden, deren Ursache Verletzungen, Tumore, entzündliche Erkrankungen sein können. Fisteln sind auch das Ergebnis einer Operation, die zur künstlichen Bildung einer äußeren Fistel führte und ein Zwischen- oder Endstadium der chirurgischen Behandlung darstellt. Zum Beispiel das Auferlegen von Gastrostomie, Kolostomie usw.

Die Struktur der Fistel ist in Röhren unterteilt, deren Wände mit Granulationsgewebe bedeckt sind, und in Gubovidnye, deren Wände mit Epithel ausgekleidet sind. Schlauch- oder Granulationsfisteln von innen sind über die gesamte Länge des Kanals mit Granulationsgewebe bedeckt und neigen dazu, sich zu schließen. Die Labialfistel ist mit Epithel bedeckt, das direkt in die Epidermis der Außenhaut übergeht. Solche Fisteln neigen nicht zum selbständigen Schließen und erfordern ein sofortiges Herausschneiden und Verschließen.

Fisteln unterscheiden sich auch durch die Art des Ausflusses: Schleim, eitrig, Harn, Galle, Kot, Speichel, Schnaps. Im Geheimnis der Fistel finden sich häufig pathologische Elemente, die bei der Diagnose von Mycobacterium tuberculosis, bösartigen Zellen usw. hilfreich sind. Eine auf die Haut fallende Entladung der Fistel kann zu Reizungen, Mazerationen und Geschwüren führen. Dies ist insbesondere bei Zwölffingerdarm-, Dünndarm- und Pankreasfisteln zu beobachten.

Die äußere Fistel hat einen äußeren Hautmund, einen Kanal und einen inneren Mund. Einige Fisteln haben keinen Kanal, da die Wand des Organs die Dicke der Haut erreichen oder sogar darüber hinausragen kann und die Lippe bildet.

Guboidfisteln können vollständig sein, wenn der Inhalt des Organs ausgeschieden und unvollständig ist - wobei der Inhalt des Organs, wie der Darm, nur teilweise durch das Lumen der Fistel ausgeschieden wird. Für eine solche Entwicklung ist ein Sporn von entscheidender Bedeutung, der durch den Vorfall der hinteren Darmwand in das Lumen der Fistel entsteht. Die Länge des Verlaufs der Fistel hängt von der Dicke des Gewebes ab, durch das sie verläuft, der Beweglichkeit des Organs, seiner Verlagerung durch den pathologischen Prozess und dem Vorhandensein von Adhäsionen zwischen den Organen. Der Hautmund der äußeren Fistel kann in Größe und Form variieren. In den meisten Fällen sind externe Fisteln einfach, können jedoch mehrere sein. Der Mechanismus der Bildung von Mehrfachfisteln ist ungefähr wie folgt: In einer bereits vorhandenen Einzelfistel fließen zahlreiche Organinhalte durch Eiter, was zur Bildung von Mehrfachabszessen führt, die dann nach außen platzen und Mehrfachfisteln bilden. Actinomykose ist eine Krankheit, bei der am häufigsten primäre multiple Fisteln gebildet werden.

Symptome und Diagnose der Fistel

Eine Fistelklinik besteht aus lokalen und allgemeinen Symptomen. Zu den lokalen Symptomen gehören: Vorhandensein einer Fistel, ihre Lokalisation, die Art des Ausflusses, die Mazeration der Haut um den äußeren Mund, die Struktur des Kanals. Zu häufig - die Symptome der Grunderkrankung, die die Ursache der Fistel war, - Trauma, Missbildungen, Krankheit.

Die Untersuchung eines Patienten mit einer Fistel basiert auf einem allgemeinen Plan: Die Beschwerden des Patienten über das Vorhandensein einer Fistel, die Art und Menge des Ausflusses, die Beziehung zur Nahrungsaufnahme, Handlungen beim Stuhlgang und beim Wasserlassen. Anamnestische Daten sollten berücksichtigt werden - der Zeitpunkt des Auftretens der Fistel (angeboren oder erworben) und die Ursache ihres Auftretens. Die Fistel ist sorgfältig zu untersuchen und auf Lokalisation, Struktur (schlauchförmig oder lippenartig), Art und Menge der Entladung zu untersuchen.

Durchführung von Labor- und Instrumentenuntersuchungen der Fistel. Dem Patienten wird gestattet, eine Lösung eines Farbstoffs, beispielsweise Methylenblau, zu trinken, und es wird die Zeit notiert, die es dauert, bis der Farbstoff aus der Fistel austritt. Diese diagnostische Methode hilft bei der Bestimmung der Höhe der Fistel, die besonders für Fisteln der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms wichtig ist.

Bei der Untersuchung von Patienten mit Fisteln nehmen Röntgenmethoden - die Fistulographie - einen wichtigen Platz ein. Gleichzeitig wird durch einen in die Fistel eingesetzten dünnen Katheter ein dünnes Kontrastmittel eingelassen und Röntgenstrahlen aufgenommen. Bestimmen Sie auf Röntgenbildern die Lokalisation und Richtung der Fistel, das Vorhandensein von Dochtwirkung, zeigen Sie das Organ, aus dem die Fistel austritt, seine Höhe und mögliche pathologische Veränderungen in seiner Wand.

Bei Verdacht auf eine Fistel der inneren Organe sollte eine Röntgenkontrastuntersuchung der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarms durchgeführt werden. Zu diesem Zweck wird Barium oder eine andere strahlenundurchlässige Substanz in den Hohlraum dieser Organe injiziert und ihr Austritt durch die Wand des Organs in die umgebenden Hohlräume oder nach außen bestimmt.

Heutzutage sind endoskopische Untersuchungsmethoden wie Gastroskopie, Koloskopie, Zystoskopie usw. weit verbreitet, um Fisteln zu diagnostizieren, ihre Position und Größe zu klären. In einigen Fällen können während einer Operation, die bei einer bestimmten Krankheit durchgeführt wird, innere Fisteln festgestellt werden.

Fistelbehandlung

Die Behandlung von Patienten mit äußeren Fisteln beruht auf folgenden Grundsätzen:

Lokale Therapie ist die Behandlung einer Wunde, der Schutz des umgebenden Gewebes vor der Auswirkung des Ausflusses aus einer Fistel. Verwenden Sie dazu physikalische Mittel - verschiedene Salben, Pasten, Puder, die an der äußeren Öffnung der Fistel aufgetragen werden, um zu verhindern, dass die Haut mit dem Ausfluss der Fistel in Berührung kommt, und um die Adsorption von Sekreten zu fördern. Auch verwendete Chemikalien, deren Zweck es ist, Hautreizungen durch Neutralisierung der Enzymsekretionen aus der Fistel vorzubeugen. Zu diesem Zweck werden Inhibitoren von proteolytischen Enzymen (Contrycal, Gordox usw.) verwendet.

Mechanische Methoden des Hautschutzes zielen darauf ab, mit Hilfe spezieller Vorrichtungen den Ausfluss aus der Fistel deutlich zu reduzieren oder zu stoppen. Zur Rehabilitation eitriger Fisteln werden sie ständig mit einer antiseptischen Lösung gewaschen. Die granulierende röhrenförmige Fistel kann sich von selbst schließen, nachdem die Ursache, die sie stützt, beseitigt wurde - Entfernen der Ligatur, des Knochenabscheiders und Stoppen des Ausflusses aus der Fistel. Schwammige Fisteln schließen sich nie von selbst und erfordern eine chirurgische Behandlung - Entfernung der Fistel, Nähen des Einlasses in das Organ und manchmal Resektion des Organs.

Künstliche Fisteln bilden sich, um den Zustand des Patienten zu verbessern, um seine Ernährung oder die Auswahl des Inhalts oder der Sekrete aus dem Organ sicherzustellen. Diese Fisteln können vorübergehend oder dauerhaft sein. Provisorische Fisteln nach Besserung des Zustands des Patienten werden umgehend geschlossen. Interne künstliche Fistel ist interorgan anastomoses und überlappen für eine lange Zeit oder für das Leben.

Die auf den Seiten der Website veröffentlichten Informationen sind keine Selbstbehandlungsanweisungen.

Bei Feststellung von Krankheiten oder Verdacht auf sie sollte ein Arzt konsultiert werden.

Was ist eine Fistel - wie erkennt man die Pathologie und welche Behandlungsmethoden sind am effektivsten?

Was ist eine Fistel? Es ist ein pathologisch geformter Kanal (Röhre), der ein Hohlorgan oder einen Tumor mit einer Umgebung oder zwei Organen (oder Hohlräumen) zwischen ihnen verbindet. In der Kavität einer solchen Fistel ist immer ein Geheimnis oder Exsudat vorhanden, das eine ständige Entzündung der Fistel aufrechterhält. Eine spontane Heilung dieser Pathologie ist nicht möglich, ein günstiges Ergebnis (vollständige Genesung) ist nur mit einem chirurgischen Eingriff möglich.

Analfistel

Ursachen der Krankheit

Um die Pathophysiologie des Prozesses zu verstehen, ist es notwendig, aus dem, was als Fistel erscheint, zu bestimmen. Die Gründe für die Entstehung einer pathologischen Botschaft können - bedingt durch bestimmte Krankheiten - spezifisch sein:

  • Morbus Crohn;
  • Tuberkulose-Infektion;
  • Aktinomykose;
  • bösartige und gutartige rektale Läsionen;
  • Faser Trauma;
  • erfolglose chirurgische Eingriffe bei verschiedenen Krankheiten.

Die häufigste Ursache für die Fistelbildung sind unspezifische Faktoren, nämlich Paraproktitis (Entzündung in einer der Analkrypten).

Es ist wichtig! Bei selbstbehandelnder akuter Paraproktitis ist die Wahrscheinlichkeit einer Fistelbildung nach einer spontanen Abszessöffnung hoch.

Sind Rektalfisteln gefährlich?

Zusätzlich zu den unangenehmen Symptomen besteht bei einer Rektalfistel das Risiko, dass die folgenden Komplikationen auftreten, die die Gesundheit und das Leben des Patienten bedrohen:

  1. Blutvergiftung (Sepsis);
  2. Narbenbildung in der Faser entlang des pathologischen Kanals, die zur spontanen Freisetzung von Stuhlmassen und Darmgasen führt;
  3. die Bildung von Narben an den Wänden des Anus, die sich in der Schmerzhaftigkeit des Aktes der Stuhlentleerung und der leichten Blutung bei jedem Stuhlgang äußert;
  4. Rektalfistel kann bei Krebs (Rektumkrebs) wiedergeboren werden.

Auch ohne die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen verschlechtert die Rektalfistel die Lebensqualität des Patienten, was ein normales soziales Leben aufgrund des ständigen Austretens von Kotmassen, begleitet von einem charakteristischen Geruch, unmöglich macht.

Klassifizierung

Die Anusfistel hat im Verlauf der Krankheit ihre eigenen Merkmale, abhängig von der Lokalisation, der Anzahl der Löcher und Äste, dem Vorhandensein pathologischer Prozesse entlang des Kanals und dem Entzündungsstadium.

Die moderne Klassifikation beschreibt die Fistel mit den oben genannten Faktoren.

Durch Lokalisierung von Fistelöffnungen:

  • Eine volle Fistel entspringt im Rektum und endet mit einer Ausflussöffnung auf der Haut in der Lokalisation des Anus. Eine Fistel kann einfach (1 Einlass und 1 Auslass durch einen geraden Schlauch verbunden) und komplex sein (sie hat 2 oder mehr Einlässe, bildet ein ausgedehntes Netzwerk von Schläuchen im Darmgewebe und endet mit einem oder mehreren „Löchern“ im Anus).
  • unvollständig ist gekennzeichnet durch einen unvollständigen Durchbruch des Abszesses, ein Loch aus dem Rektum mit der Bildung eines blinden Kanals im rektalen Gewebe. Dieser Zustand ist vorübergehend und bricht bei weiterer Entzündung entweder nach außen oder in die Darmhöhle ein.
  • Die innere Fistel ist durch das Vorhandensein eines Einlasses und eines Auslasses in der Rektalhöhle gekennzeichnet. Der Kanal zwischen den Löchern befindet sich im Darmgewebe.

Durch Lokalisation relativ zum Schließmuskel:

  1. Zusatzkurs. Diese Behandlung der Rektalfistel wird nicht konservativ durchgeführt, befindet sich am Rand des Anus und verläuft direkt;
  2. Die transfunktionale Fistel hat viele Bewegungen, Taschen und einen gewundenen Weg. Es führt zur Bildung von Narben entlang der "Röhre" in der Nähe des Darmraums, durchläuft die Muskeln des Schließmuskels und deformiert sie, was mit der Bildung von Inkontinenz einhergeht;
  3. extrasphinus. Es entsteht oberhalb des Schließmuskels, ohne seine Muskeln zu beeinträchtigen, und wird durch eine oder mehrere Öffnungen am Anus freigesetzt.

Council Wenn eine akute Paraproktitis auftritt, sollten Sie sich unverzüglich an den proktologischen Chirurgen wenden, um eine Exzision und eine vollständige Behandlung durchzuführen. Fehlt eine rechtzeitige Unterstützung während der Fistelbildung, tritt eine Fistel auf, die die Prognose erheblich verschlechtert.

Von der Art der Fistel hängt der Grad ihrer Entwicklung und Lokalisierung von der Taktik des Patienten ab.

Symptome

Die Fistel des Mastdarms äußert sich in folgenden Symptomen:

  • das Gefühl von Juckreiz und Unbehagen im Prianalbereich hält lange an;
  • Der Patient ist besorgt über den Ausfluss von Eiter oder Blut, begleitet von einem üblen Geruch. Entladungen finden sich auf Unterwäsche und Haut. Ständige Spülung und entzündungshemmende Auflagen sowie das Tragen von Schutzpolstern reduzieren unangenehme Erscheinungen nur geringfügig. Eine Person kann kein normales Leben führen und unter normalen Bedingungen arbeiten.
  • Es gibt Schmerzen im Anus beim Überanstrengen, beim Stuhlgang, beim Husten oder beim Sitzen.
  • zuweilen kommt es zu einem Anstieg der Körpertemperatur.

Es ist wichtig. Der Krankheitsverlauf verläuft wellenförmig und weist Phasen der Remission und Exazerbation auf. Je länger der Prozess ungelöst bleibt, desto größer ist der Bereich um die Darmfaser, der an dem pathologischen Prozess beteiligt ist.

Die Verschlimmerung der Krankheit und die Bildung neuer Infektionsherde gehen mit häufigen Anzeichen einer Vergiftung einher: Leistungsminderung, Schwäche, Schläfrigkeit bei Schlaflosigkeit, Fieber.

Bei der Bildung von Rektalfisteln unterscheiden sich die Symptome bei Männern nicht von denen bei Frauen. In den meisten Fällen nimmt jedoch die Wirksamkeit ab, gefolgt von der Bildung einer erektilen Dysfunktion.

Behandlung

Nach der Diagnose wählt der Arzt eine Taktik für das Patientenmanagement. Die Behandlung von Fisteln hängt von der Form der Erkrankung und dem Grad ihrer Entstehung, dem Vorliegen von Komplikationen und den damit verbundenen Erkrankungen des Körpers ab. In Anbetracht der Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs bei schwerwiegenden Erkrankungen des Patienten oder schwerwiegenden Entzündungsprozessen des Körpers wird eine medikamentöse Therapie zur Beseitigung dieser Faktoren verordnet. Nach Beseitigung einer lebensbedrohlichen Situation ist eine Operation geplant.

Die Behandlung der Rektalfistel wird vom Arzt individuell für jeden Patienten festgelegt, wobei nicht nur der Zustand und die Form der Fistel, sondern auch die Fähigkeiten des Chirurgen einen Einfluss auf die Entscheidungsfindung haben. In der Zeit der Exazerbation ist eine lokale Behandlung (Bäder, Salben, Puder) möglich, die darin besteht, die Haut vor der negativen Wirkung von Sekreten zu schützen und den Entzündungsprozess mit Antibiotika zu lindern. Nach Beendigung des akuten Verlaufs wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt, um die resultierende Fistel zu verschmelzen.

Fistulektomie

Diese Technik wird bei primären Fisteln vorwiegend subkutan und intersphinktär angewendet.

Die Methode der Fistulektomie ist wie folgt: Eine chirurgische Sonde wird durch die innere oder äußere Öffnung in den Fistelkanal eingeführt, wonach der Spezialist die Dissektion des Gewebes im gesamten Kanal zwecks Gewebezunahme durchführt. Diese Methode verletzt normalerweise nicht die Funktion des Schließmuskels, außer in schweren und vernachlässigten Fällen.

Das Futterkanal-Granulationsgewebe wird unter Verwendung einer chirurgischen Kürette entfernt. Die vollständige Entfernung der Ränder des Kanals ermöglicht es Ihnen, ein Wiederauftreten der Pathologie zu verhindern.

Ligaturmethode

Bei einer komplizierten Rektalfistel handelt es sich um eine komplexere Operation, die unabhängig oder mit Fistelentfernung durchgeführt wird.

Eine Ligatur (Drainagematerial, es kann ein dünner Schlauch oder ein Seidenfaden sein) wird in das Lumen des Kanals eingeführt und über die gesamte Fistel durchgeführt. Über die Ligatur können Sie mit dem Volumen des betroffenen Gewebes navigieren. Durch die Einführung der Entwässerung können Sie den Regenerationsprozess aufgrund des Abflusses von Exsudat beschleunigen und den Verschluss des Einlasses und Auslasses kontrollieren.

Indikation zur Wahl der Ligaturmethode:

  • komplexe und verzweigte Fistel;
  • multiple Fistelbildung (2 oder mehr);
  • Rückfall nach Fistulektomie;
  • Abnahme des Schließmuskeltonus, bestimmt vor der Operation;
  • Beeinträchtigung der Immunität.

Den Hautlappen bewegen

Die Methode wird für hohe Fisteln und häufige Rückfälle nach Exzision gewählt. Bei dieser Art von Operation wird die gesamte betroffene Oberfläche mit weiterem Mischen der Klappe auf der betroffenen Oberfläche herausgeschnitten. Die Methode gilt nicht für akute Entzündungen und einige Erkrankungen der inneren Organe.

Behandlung mit Fibrinkleber

Die Technik ist für eine einfache Fistel in einem frühen Stadium der Entwicklung akzeptabel. In die Fistelhöhle wird Fibrinkleber eingebracht, der eine schnelle Regeneration fördert. In Ermangelung der Wirkung dieser Art der Behandlung wird nach Ermessen des Chirurgen eine Entfernung der Fistelränder mit oder ohne Ligatur vorgeschrieben.

Laserbearbeitung

Die Afterfistel wird einer Laserbehandlung unterzogen, die Behandlung ist mit einfachen, unkomplizierten Verfahren möglich. Die Wirksamkeit dieses Verfahrens übersteigt 80% der durchgeführten Manipulationen, eine vollständige Heilung ohne Rückfälle und alle Arten von Komplikationen.

Es ist wichtig. Die Behandlung von Fisteln zu Hause mit Methoden der traditionellen Medizin ist nicht akzeptabel. Je länger der Prozess ohne fachliche Aufmerksamkeit bleibt, desto schwieriger wird es, den pathologischen Prozess loszuwerden.

Postoperative Zeit

Nach der Entfernung der Rektalfistel muss der Patient während der gesamten postoperativen Zeit von einem Arzt beobachtet und zusätzlich behandelt werden.

In der frühen postoperativen Phase (2-4 Tage) werden Analgetika verschrieben, um die Schmerzen zu lindern.

Etwa eine Woche nach der Operation muss eine spezielle Diät eingehalten werden (die ersten Tage sind flüssige Lebensmittel, gefolgt von der Einführung ernsterer Gerichte).

Vor der Wundheilung sollten mindestens 3-mal täglich zusätzlich nach jedem Stuhlgang sitzende entzündungshemmende Bäder eingenommen werden.

Wenn Sie Anzeichen einer Entzündung bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, und zwar:

  • Hyperthermie (erhöhte Körpertemperatur zeigt den Beginn einer Entzündung an);
  • Schwierigkeiten beim Entleeren des Darms oder der Blase;
  • das Auftreten von Inkontinenzgas oder Kotmassen;
  • das Auftreten und die Verstärkung von Schmerzen im Dammbereich 3-4 Tage nach der Operation;
  • das Auftreten von Bauchschmerzen;
  • das Auftreten eitriger Entladung.

Mögliche Komplikationen in der frühen und späten postoperativen Phase:

  • Verletzung von Stuhlgang und Wasserlassen;
  • akute Thrombose bestehender Hämorrhoiden;
  • ausgeprägte Stenose des Anus oder im Gegenteil Stuhlinkontinenz.

Zusätzlich zu den Komplikationen der postoperativen Periode ist die Bildung von Rektalfisteln möglich, was einen wiederholten chirurgischen Eingriff erfordert.

Vorhersage

Oberflächliche und einfache Fisteln sind in der Regel leicht zu behandeln und treten bei rechtzeitiger Diagnose und Behandlung nicht erneut auf. Tief liegende und verzweigte Fistelhänge führen zum Auftreten von Rückfällen. Bei einem langen Verlauf des pathologischen Prozesses ohne geeignete Intervention ist die Bildung von sekundären Änderungen in der Funktionalität möglich. Die Gefahr einer Fistel erhöht die Malignitätsneigung (Degeneration zu Krebs).

Der Artikel ist informativ und kann kein Leitfaden für die Behandlung sein.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung, sondern die Ursache zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen geheilt hat. Lesen Sie den Artikel >>

zur einweisung, eventueller kontraindikationen ist eine besprechung mit einem arzt zwingend erforderlich! Nicht selbst diagnostizieren und selbst behandeln!

  • Magenkrankheiten
    • Gastritis
    • Gastroduodenitis
    • Gastroenteritis
    • Gastroenterocolitis
    • Magensäure
    • Erosion
    • Geschwür
  • Bauchspeicheldrüsenkrankheiten
    • Pankreatitis
    • Bauchspeicheldrüse
  • Erkrankungen der Gallenblase
    • Cholezystitis
  • Erkrankungen der Speiseröhre
    • Ösophagitis
  • Darmerkrankung
    • Blinddarmentzündung
    • Hämorrhoiden
    • Dysbakteriose
    • Verstopfung
    • Colitis
    • Durchfall
    • Enterokolitis
  • Andere
    • Diagnose
    • Andere Krankheiten
    • Erbrechen
    • Nützliche Produkte
    • Vorbereitungen
  • Nierenerkrankung
    • Urinanalyse
    • Anatomie der Nieren
    • Andere Nierenerkrankungen
    • Nierenzyste
    • Urolithiasis
    • Jade
    • Nephrose
    • Nephroptose
    • Nierenreinigung
    • Nierenversagen
  • Blasenkrankheit
    • Wasserlassen
    • Blase
    • Harnleiter
  • Katya 28.03.2008

Die Materialien der Website dienen der Erkundung und enthalten Fragen zu Gesundheit und Beratung.

mit ihrem arzt ist erforderlich! Nicht selbst diagnostizieren und selbst behandeln!

Fistelkrankheit, die

Eine Fistel ist ein unnatürlicher Kanal zwischen den Organen. Fisteln können entweder spontan auftreten oder eine chirurgische Methode sein - in diesem Fall handelt es sich um ein absichtliches Auferlegen der Anastomose (Fistel).

Was ist die Fistel?

Die Klassifizierung von Fisteln basiert auf den Merkmalen ihrer Entwicklung und ihren Ursachen.

Pathologische und chirurgische Fistel

  • Pathologische Fisteln entstehen selbständig bei verschiedenen destruktiven Prozessen - zum Beispiel Entzündungen mit Eiterbildung, die einen Ausweg benötigen; Verletzungen; Ausdünnung und Abrieb von Geweben.
  • Chirurgische Fisteln werden von einem Chirurgen speziell überlagert, beispielsweise bei vorübergehender Organfunktionsstörung (Gastrostomie - eine Fistel zwischen Magen und äußerer Umgebung bei Problemen mit der Speiseröhre). Chirurgische Fisteln können dauerhaft sein - wenn es um die zusätzliche Kommunikation innerer Organe geht, die Schaffung zusätzlicher Kanäle.

Eine andere Klassifikation von Fisteln beschreibt ihre Position - sie unterscheiden externe und interne Fisteln.

  • Äußere Fistel - ein Kanal zwischen dem Organ und der äußeren Umgebung. In diesem Fall kommt der Inhalt der inneren Umgebung des Körpers zum Vorschein - das einfachste Beispiel für eine äußere Fistel ist ein Geschwür oder ein Abszess auf der Haut. Chirurgische Methoden können eine äußere Fistel im Magen erzeugen - für die direkte Einführung von Nahrungsmitteln; Darm - für seine Entlastung.
  • Innere Fistel - wird im Körper in der Regel zwischen zwei Hohlorganen gebildet. Während verschiedener pathologischer Prozesse können Fisteln zwischen der Blase und der Vagina, dem Darm und dem Harnsystem auftreten. Innere Fisteln sind oft eine angeborene Fehlbildung - zum Beispiel die Bildung zusätzlicher Löcher zwischen den Herzhöhlen.

Pathologische Ursachen der Fistel

Spontane Fisteln entstehen unter dem Einfluss verschiedener Faktoren:

  • Trauma, bei dem die Organwand beschädigt ist.
  • Chronischer destruktiver Prozess - Gewebssklerose, Elastizitätsverlust, Erweichung der Fasern, Erosion unter Bildung von Geschwüren.
  • Entzündungen unterschiedlicher Art, bei denen die Ursache der Fistel eine schützende Reaktion des Körpers auf den Ausfluss von Eiter ist.

Merkmale der Fistelentwicklung

Trotz der Tatsache, dass die Fistel häufig für den Körper nützlich ist, ist ihre spontane Bildung mit verschiedenen Komplikationen behaftet. Die Fistel kann zu eng oder gewunden sein, was zu einer Stagnation des Infiltrats, seiner eigenen Blockade und damit zur Entwicklung einer Sekundärinfektion mit Entzündung führt. Ohne rechtzeitige Behandlung der Fistel - Drainage - Anlage - sind benachbarte Gewebe betroffen, es besteht Sepsisgefahr.

Die häufigsten Orte für die Bildung von spontanen Fisteln sind das Zahnfleisch, der Dickdarm und die Organe des Harnsystems.

  • Zahnfleischfistel ist ein Kanal in der Schleimhaut des Zahnfleisches, der eine Komplikation einer Parodontitis oder einer unbehandelten Karies darstellt. Die Infektion zerstört allmählich die Zellen, was zu einem Kanal zwischen dem Zahnfleisch und der Mundhöhle, dem Kiefer oder sogar der äußeren Umgebung durch das Gewebe des Gesichts führt. Zahnfleischfistel ist eine schützende Reaktion des Körpers, sodass die vom Immunsystem zerstörten Krankheitserreger aus Zahnfleisch und Zahn gelangen.
  • Fisteln des Dickdarms, insbesondere des Enddarms, werden aus verschiedenen Gründen gebildet: unter anderem Morbus Crohn (chronische Entzündung des Magen-Darm-Gewebes), Trauma während der Geburt, akute Paraproktitis (Infektion des Analbereichs), postoperative Komplikationen. In der Regel öffnet sich die Rektalfistel mit einer kleinen Wunde im Dammbereich, die dazu neigt, zu eitern und sich regelmäßig zu entzünden. Gleichzeitig kann die Spontanfistel des Dickdarms sehr klein sein - von 1 bis 5 mm - und nur mit einer leichten Reizung stören. Es wird angemerkt, dass die Rektalfistel nicht nur durch die Ausbreitung einer Infektion auf die Genitalien, sondern auch durch das Risiko einer malignen Gewebedegeneration gefährlich ist.
  • Urogenitale Fisteln treten bei Frauen häufig aufgrund der Merkmale ihrer Anatomie auf - der Trennung von Harnröhre und Vagina. Kanäle können sich zwischen der Blase und der Gebärmutter, dem Harnleiter und der Vagina, den Eileitern und anderen Genitalien bilden. Die höchste Prävalenz wird bei vesikovaginalen Fisteln festgestellt. Die Gefahr solcher Formationen besteht darin, dass sie oft asymptomatisch sind - Patienten können sich nur über die Zunahme der natürlichen Sekrete beklagen. Gleichzeitig schädigen die Bestandteile des Urins - Harnstoff und Salz - die Vaginalschleimhaut, verringern die Empfindlichkeit des Gewebes und schaffen ein günstiges Umfeld für die Fortpflanzung von Infektionen.

Fistelbehandlung

Die Behandlung von Fisteln ist weitgehend individuell und beginnt damit, die Ursache ihrer Entstehung herauszufinden und zu beseitigen. Abhängig von den Besonderheiten des Einzelfalls kann sich die Fistel danach umgekehrt entwickeln - der Kanal wächst spontan zusammen, so wie er sich gebildet hat. In anderen Situationen ist eine plastische Chirurgie erforderlich, um die Fistel zu behandeln.

Fistelkrankheit, die

Fistel (Fistel) ist ein Kanal, der die Körperhöhle oder Hohlorgane untereinander oder mit der äußeren Umgebung verbindet. Eine Fistel sieht normalerweise aus wie ein schmaler Kanal, der von Epithel oder Granulationsgewebe (Bindegewebe, das sich während des Heilungsprozesses von Defekten gebildet hat) ausgekleidet ist.

Fisteln können infolge eines pathologischen Prozesses oder nach einer Operation gebildet werden, um den Inhalt des Hohlorgans zu entziehen.

Pathologische Fisteln treten in verschiedenen destruktiven Prozessen unabhängig voneinander auf: Verletzungen, Entzündungen mit Eiterbildung, Ausdünnung und Abrieb von Geweben.

Chirurgische Fisteln werden vom Chirurgen speziell überlagert, beispielsweise bei vorübergehender Organfunktionsstörung. Wenn eine zusätzliche Kommunikation der inneren Organe oder die Schaffung zusätzlicher Kanäle erforderlich ist, können chirurgische Fisteln dauerhaft sein.

Fisteln können extern oder intern sein. Extern stellt den Kanal zwischen dem Organ und der externen Umgebung dar, wenn der Inhalt der internen Umgebung herauskommt. Chirurgische Methoden können eine äußere Fistel im Magen und Darm erzeugen (zur direkten Verabreichung bzw. Abgabe von Nahrungsmitteln).

Innere Fisteln bilden sich im Körper und können eine angeborene Fehlbildung sein.

Symptome und Anzeichen einer Fistel hängen von Art, Herkunft, Anzahl und Kommunikation mit Organen und Geweben ab.

Zum Beispiel ist eine Fistel am Zahnfleisch von erhöhten Schmerzen in den Zähnen bei Berührung, Zahnbeweglichkeit und eitrigem Ausfluss aus dem Fistelkanal begleitet.

Das Hauptmerkmal der Rektalfistel ist das Auftreten einer kleinen Wunde im Anus, durch die Eiter und Ichor ständig austreten. Andere Symptome - Juckreiz und Reizung der Haut, schmerzende Schmerzen im Anus, die während der Defäkation zunehmen.

Anzeichen einer Vaginalfistel können je nach Größe und Lage sein:

  • Schlechter vaginaler Geruch
  • Austrittsgase, Stuhl, Eiter durch die Vagina
  • Klare Höhepunkte
  • Urinausstoß aus der Vagina
  • Juckreiz und Schmerzen in der Vulva
  • Häufige Verschlimmerung von Harnwegsinfekten und / oder Vaginalinfekten
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Bei der Diagnose der Fistel wird das Ergebnis der Untersuchung des Patienten berücksichtigt (Analyse der Beschwerden, Vorhandensein einer Fistel, Art des Ausflusses, Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme, Wasserlassen, Stuhlgang). Die Daten der Geschichte und Ursachen der Fistel, ihre Lokalisation und Struktur werden berücksichtigt.

Zusätzlich werden Labor- und Instrumentalstudien zur Fistel durchgeführt. Insbesondere trinkt der Patient eine spezielle Farbstofflösung. Der Zeitpunkt seiner Manifestation wird bei der Festlegung der Höhe des Ortes der Fistel berücksichtigt.

Eine wichtige Art der diagnostischen Untersuchung - radiologische Methoden - Fistulographie. Bei Verdacht auf eine Fistel der inneren Organe wird eine röntgendichte Untersuchung der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarms durchgeführt.

Mit endoskopischen Untersuchungsmethoden werden Fisteln diagnostiziert, ihre Größe und Lokalisation geklärt. Innere Fisteln werden manchmal während der Operation für eine bestimmte Krankheit entdeckt.

Fisteln werden durch ihre Lokalisation im Körper wie folgt unterteilt:

  • Magen
  • Rektal
  • Rektovaginal: anorektal (pathologischer Kanal verläuft vom Anus oder Rektum zur Haut); adrectal (Fistel von der Analkrypta bis zur Haut)
  • Zwölffingerdarm
  • Bronchial
  • Fistel auf Zahnfleisch
  • Urogenitalfistel usw.

Je nach Lage der isolierten äußeren und inneren Fistel. Durch die Art der Sekrete sind Fisteln schleimig, eitrig, urinhaltig, biliär, fäkal, speichelhaltig und zerebrospinal.

Angeborene Fisteln sollten dringend operativ behandelt werden, um den Tod des Kindes in den ersten Lebenstagen zu vermeiden.

Jede Fistel erfordert eine dringende Behandlung beim Arzt für die medizinische Notfallversorgung.

Fisteln werden hauptsächlich chirurgisch behandelt. Viele eitrige postoperative Fisteln können durch Entfernen von Ligaturen mit einer hämostatischen Klemme beseitigt werden. Ein eigenständiges Verschließen eitriger Kanalfisteln ist nahezu unmöglich.

Angeborene Fisteln werden dringend operativ behandelt.

Bei der Behandlung von äußeren Fisteln werden lokale, allgemeine und operative Therapien angewendet.

Provisorische Fistel nach Verbesserung des Zustands des Patienten operativ geschlossen.

Interne künstliche Fistel überlappen sich lange oder lebenslang.

Komplikationen hängen von der Lokalisation der Fistel ab. Beispielsweise kann eine Fistel am Zahnfleisch zu einem kosmetischen Defekt des Gesichts, einer Sinusitis und einer Antritis führen.

Das Vorhandensein einer Rektumfistel kann durch eine Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten, eine Insuffizienz des Analsphinkters und durch Veränderungen der Analkanalwand im Bereich der Narben kompliziert sein. Mit dem Fortbestehen der Krankheit kann die Fistel bösartig werden.

Eine Prävention der angeborenen Fistel gibt es nicht. Die Vorbeugung erworbener Fisteln besteht in der Vorbeugung von Infektionskrankheiten unter Einhaltung der Regeln der Asepsis bei chirurgischen Eingriffen.

Ähnliche Symptome:

Chirurgie:

Einloggen mit:

Einloggen mit:

Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz. Die beschriebenen Methoden der Diagnose, Behandlung, Rezepte der traditionellen Medizin, etc. Selbstgebrauch wird nicht empfohlen. Konsultieren Sie unbedingt einen Fachmann, um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen!

Fistel, Arten, Symptome und Behandlung der Fistel

Seit dem Auftreten einer Fistel hat sich niemand Sorgen gemacht, es ist ein ziemlich gutes Treffen. Effektive Methoden zur Behandlung verschiedener Arten von Fisteln können die von der Naturmedizin vorgeschlagenen Methoden sein.

Fistelprävention

Unter der Fistel bildet sich ein Kanal, der beim Laichen entsteht, der durch die Bildung der heftigen Kolonien rekonstruiert wird. Die Fistel wird in Abwesenheit eines weiteren Auslasses für die Unterdrückung gebildet und weist einen engen Kanal auf, der durch das Epithelgewebe im Inneren gebildet wird.

Hintergrund und Arten von Fisteln

Nabelschnurfistel - ein Phänomen, das gestört ist und häufig bei Säuglingen auftritt

Aufgrund des Auftretens wird eine neu erworbene und beschädigte Fistel unterschieden. Fisteln der ersten Art entstehen während des Akkumulationsprozesses oder infolge chirurgischer Eingriffe. Konstruierte Fistel - Entwicklungsanomalie. In der Regel breiten sie sich seitlich oder vorne am Hals aus, kurz bevor sich die Nabelfistel entwickelt.

Erworbene Fisteln können nachträglich erkannt werden.

In Bezug auf die Umgebung:

äußerlich (äußerlich unvollständig auf der Haut - Fistel des Rektums), innerlich (nicht mit äußerem Medium zusammengestellt - Bronchitis).

Auf Grund des aus der Fistel ausgestoßenen Geheimnisses:

Schleim, Pyrexid, Harnwege, Harnwege, Kot usw.

Je nach Art des Körpers, der analysiert wird:

Magenfistel, Magen-Darm-Fistel, Darmfistel usw.

Die Nabelfistel ist eine Störung, die häufig bei Neugeborenen oder Feten auftritt. Eine normale Nabelschnurfistel wird im Transplantatstadium während der Ultraschalluntersuchung einer abnormal abnormalen Nabelschnurspur festgestellt.

Entfernung der Nabelfistel

Eine Analfistel verursacht häufig eine Drainage oder eine spontane Störung des Abszesses. Gewöhnlich geht eine solche Fistel durch ein paar Wracks, aber manchmal gibt es Fälle, in denen die Krankheit sich über einige Jahre erstreckt.

Zum Zeitpunkt der Geburt der Mütter (zum Beispiel Hochleistungsausrüstung, der Spalt zwischen den Spuren der Geburtsstücke, die Stoßlücke, der sich langsam bewegende, luftdichte Abschnitt, der Rand der Spur), das Design Unter den Umständen seines Aussehens kann man im Gefolge der Operationseinheit von der Verschiebung der Verschiebung der verschobenen Kräfte abweichende Prozesse aufrufen und verschieben.

Eine paradektale Fistel des papolitischen Kanals, die mit der Ferse der Heide (dem Horn) entweder mit dem Bereich oder der Schwellung des Körpers in Verbindung steht. Darüber hinaus bildet sich zwischen 2 Körpern eine solche Geburtsfistel. Eine paradektale Fistel ist die Folge einer vorübergehenden akuten Paraproktitis.

Die Fistel des Rückens des Prozesses kann durch Übertragung der tubulären, Paraproktitis oder Actinomykose des Rückens des Prozesses verfolgt werden.

Vergewaltigung, geschreddert, geschreddert

Die Fistel wird häufig bei Männern beobachtet, insbesondere bei jungen und mittleren Jahren, die eine starke Vulkanverstopfung aufweisen. Die Bildung einer solchen Fistel zu verlängern, kann ein direktes Trauma im Bereich des Bastards sein.

Die hintere Fistel wird durch Durchblutungsstörungen im Gewebe verursacht. Eine Fistel nach einer Operation entsteht oft durch falsch gestickte Nähte oder durch infundierte Informationen. Es kommt vor, dass die erworbene Fistel während der Auflösung des Tumors entsteht. In der Regel befallen solche Fisteln ein Paar einer Reihe lokalisierter Organe.

Eine der gefährlichsten ist die Fistel des Zwölfdarms. Die Komplikationen dieser Art von Krankheit können zu einem tödlichen Ausgang führen. Eine solche Fistel kann nach chirurgischen Eingriffen auftreten, die die Bauchhöhle hemmen.

Symptome einer Fistel

Spontanes Verdauungssystem - das Symptom des Verschlusses der Fistel

Das klinische Bild der Erkrankung ist spezifisch für eine andere Art von Fistel und hängt vom Ort der Fistel sowie vom Hintergrund ihres Auftretens ab.

Das Hauptsymptom einer äußeren Fistel ist ein Rückzug auf der Haut, aus dem die charakteristische Flüssigkeit ausgestoßen wird. Das Auftreten einer Fistel kann zu einem Trauma in diesem Bereich oder zur Auswirkung von nahegelegenen Organen und Geweben führen. Die Ursache der Fistel kann eine interaktive Bewegung sein.

Innere Fisteln sind eine Folge der Komplikationen akuter oder schrecklicher Krankheiten. Zum Beispiel kann eine Pfannkuchenfistel durch die Behinderung des Weges durch einen Stein erzeugt werden. Das klinische Bild hängt in diesem Fall von der Anzahl der Gallensteine ​​ab, die in die Bauchhöhle, das Schmerzsyndrom und das Wachstum sowie das Wachstum des Verdauungssystems ausgeschieden werden.

Die Kriegsschiffe können von einem Kind, einem Mädchen und einem Kind besorgt werden, das ein Stück Geld auf ein Stück Code setzen kann, das er oder sie wiederum auf andere Weise auf ein Stück Programm, ein Stück Programm, ein Stück Programm, ein Stück Programm und

Diagnose Fistel

roentgenografiya ispolzutsya für eine genauere Diagnose der Parameter der Fistel

Besondere Schwierigkeiten bei der Diagnose der Erkrankung treten in der Regel nicht auf. DIAGNOSE wurde auf der Untersuchung der Merkmale der Fistel für Kranke gegründet, die Sammlung Frankreichs wurde durch die Suche nach dem Rest der Region überholt, die Region und die Region wurden von der Region überholt;

Um der Länge und Kontinuität der Fistel sowie der Aufgaben willen, wurde das Gewehr der Reformer des Gewehrs der Reformer der Entwicklung des Gewehrs der Fistel nachgearbeitet und rekonstruiert und reformiert

Die Diagnose kann mit Hilfe der Forschung mit Salzsäure verbessert werden. Die Verfügbarkeit zeigt eine paranormale Überlastung.

Für die Harnfistel ist das charakteristische Vorhandensein von Harnsalzen. Äußere Fisteln können leicht diagnostiziert werden, da sie eine charakteristische Öffnung für den Ausgang haben.

Bei der Diagnose von inneren Fisteln sind Röntgen-, Ultraschall- und Endoskopiemethoden erforderlich.

Fistelbehandlung

In der Medizin zur Behandlung von Fisteln wird die Behandlung durch den chirurgischen Eingriff empfohlen

Wie behandelt man eine Fistel? Die Behandlung mit einer Fistel ist ein chirurgisches Muster, da es sich um ein schwerwiegendes therapeutisches Verfahren handelt, das in diesem Bereich nicht in einem guten Zustand ist. Abhängig vom Ort der Erkrankung ist es notwendig, die zuständigen Spezialisten zu kontaktieren. Es wird empfohlen, Fisteln uneinheitlich zu behandeln.

Das praktische Leben eines Patienten ist unkompliziert, keine akute Störung der Operation. Die Entfernung der Fistel ist jedoch obligatorisch, da sie die Quelle historischer Informationen darstellt. Eine Verzögerung der Behandlung kann zu einem Druck auf Organe wie die Ferse, den Herd und die Gelenke führen. Fisteln können zur Entstehung einer Krankheit führen.

Manchmal wird mit einer antiproliferativen Therapie der Bereich der Reinigung der Hohlräume gelöscht, was den Heilungsprozess signifikant verbessert. Wenn sich jedoch in der Fistel eine Epithelbedeckung befindet, findet keine Selbstheilung der Episode statt. In einem solchen Fall wird eine austauschbare Verbindung mit dem Ziel ausgeführt, das Gewebe mit der nachfolgenden Kanalnaht zu schneiden.

Behandlung der Fistel mit Betäubungsmitteln

mit einem Olivenöl kann die Fistel mit Fülle desinfizieren

Wie kann ich eine Fistel heilen? Um diese Frage zu beantworten, lohnt es sich, sich mit ihrer jahrhundertelangen Erfahrung der Naturmedizin zuzuwenden. Die Behandlung von Fisteln mit Betäubungsmitteln kann bis zu einer vollständigen Genesung ausreichend wirksam sein.

Zu gleichen Teilen mit Olivenöl und Wasser mischen. Einmal täglich nach dem Zufallsprinzip gemischt, die kranken Stellen abwischen. Binden Sie danach ein großes Blatt Papier darauf, um das Bett zu spannen. Der Verlauf solcher Verfahren stellt eine Reihe von Streitigkeiten dar, die Folge seiner Fistel ist in der Regel verkauft.

Hautfisteln können mit einem solchen Rezept behandelt werden. Mischen Sie Saft und Mumie Saft. Es ist erwähnenswert, dass, um den Saft der Mumie zu bekommen, von ihm nicht gewillt wird, in Wasser einzutauchen, bis sich eine dunkle Lösung bildet. Bringen Sie einen Verband an, der in eine solche Mischung getaucht ist, und bewahren Sie ihn lange auf.

Eine schmerzhafte Fistel wird nach Bestien der Bestie durchgehen. Nehmen Sie dazu 2 EL. l Spuren des Tieres, mit 1,5 Stapeln Wasser füllen, abstoßen. Fahren Sie anschließend vorsichtig mit dem Prozess der erzeugten Kontroverse fort. Die Blätter des Tieres müssen auf das Klebeband gelegt und um diesen Film gewickelt werden. Der Kompressor kann heiß sein, aber das ist gut. Nach dieser Prozedur sollte der Platz den restlichen Spas überlassen werden. Die Durchführung solcher Verfahren wird bis zur Schwelle erfolgen, während die Unterdrückung nicht von der Fistel abzuheben beginnt.

Fistel: Behandlung auf knotige Weise. Bringen Sie die Rinde der Eiche, eine kleine Menge der Blüten des Flachses und die Trauben des Wasserpfeffers, das kleine Schweinchen Salz, zurück. Alle Komponenten werden gemahlen, gewässert und gesalzen. Beachten Sie die folgenden Proportionen: 1 Stapel und Stämme erfordern 2 Stapel.

Die Kapazität mit dem Ergebnis der Masse wird in der Luft des Geistes liegen und vom Feuer erwärmt werden. Der Prozess ist lang und kann einen halben Tag dauern. Nach dieser Mischung lohnt es sich zu stoppen. Machen Sie die Tampons, befeuchten Sie sie in Adhäsion und bleiben Sie an der Stelle. Der Ablauf solcher Verfahren dauert bis zu 3 Wochen.

Auf diese Weise können Sie Vaginalfisteln behandeln.

Wenn Sie eine Fistel haben, sollten Sie den Schmerz nicht stoppen. Der herrlichste aller Zeiten, ohne sich zu verzögern, ist der Beginn einer Heilung.

Fistelprävention

zur vorbeugung der immunität gegen fistelverstärkung - frischer saft hilft ihnen dabei

Die Vorbeugung von Fisteln wird hauptsächlich in der Vorbeugung von Informationen behandelt. Wenn ein chirurgischer Eingriff nicht möglich ist, ist die strikte Einhaltung der Regeln der Aseptik.

Die Fistel der Dysfunktionsfistel besteht aus Zähnen mit Hilfe aller Probleme, und der Komplex der Prozeduren ist für die Spezialisten der Spezialisten notwendig. Es wird empfohlen, die Inspektion beim Zahnarzt mindestens zweimal im Jahr durchzuführen. Dies unterdrücken, mit einem bestimmten Rahmen

Für die allgemeine Vorbeugung der Fistelbildung ist es nicht erforderlich, Ihrem Immunsystem eine dauerhafte Immunität zu verleihen.

Fistelkrankheit, die

aber die Liebe schützt vor dem Alter "

Fistel - ein entzündlicher Kanal, der durch die Bildung von eitrigem Ausfluss gekennzeichnet ist. Der Kanal wird nur in dem Fall gebildet, wenn es keine anderen Wege aus eitrigen Gerinnseln gibt. Praktisch niemand ist immun gegen die Bildung von fistelartigen Kanälen. Heutzutage gibt es jedoch eine Reihe wirksamer Methoden zur Behandlung und Vorbeugung dieses Phänomens.

Ursachen der Fistel

In Anbetracht der Ursachen für die Bildung von Fistelkanälen ist es möglich, diese Phänomene in zwei Arten des Auftretens zu unterteilen:

Angeborene Fistel ist höchstwahrscheinlich ein anormales Phänomen, das auf eine unsachgemäße Entwicklung und Aktivität des Organismus zurückzuführen ist. Häufig bildet sich im Nacken eine angeborene Fistel, die sich auch in der Nähe des Nabels bilden kann.

Die erworbene Fistel ist eine Folge des Entzündungsprozesses. Auch die Ursache dieser Formation kann als chirurgischer Eingriff dienen. Die erworbenen Fisteln werden wiederum in externe und interne Fisteln eingeteilt.

Auf der Hautoberfläche treten äußere Fisteln auf, z. B. Rektalfisteln. Bei der Entwicklung einer inneren Fistel kommen die Tubulusknoten nicht mit der äußeren Umgebung in Kontakt, sondern bilden sich im Gewebe, beispielsweise einer bronchialen Ösophagusfistel.

Babys haben oft eine Nabelfistel. Sie können diese Pathologie im Stadium der Schwangerschaft während des Ultraschalls feststellen.

Eine Abszessruptur kann zu einer Analfistel führen. Dies ist ein weit verbreitetes Phänomen und bei richtiger Behandlung wird die Fistel in ein paar Wochen beseitigt. Ein derart schneller Weg zum Entfernen einer Fistel wird jedoch nicht immer praktiziert. In einer komplizierteren Form wird die Analfistel gedehnt und die Behandlungszeit erreicht mehrere Jahre.

Die rektovaginale Fistel wird während der pathologischen Wehen gebildet. Dies kann eine verlängerte Geburt sein, ein postpartales Trauma, das zur Bildung einer rektovaginalen Fistel führen kann. Oft ist während der Operation eine Operation notwendig, die auch bei der zukünftigen Mutter zur Entstehung von Pathologien führen kann.

Pararektale Fistel - der Tubulus, der das Krankheitszentrum mit einem Körperteil oder einem inneren Organ verbindet. Oft bildete sich diese Art von Fistel zwischen den beiden entzündeten Organen. Auch eine übertragene akute Paraproktitis kann zur Entwicklung einer Adrektalfistel beitragen.

Fistel am Steißbein ist ein häufiges Phänomen bei Männern, das durch reichlich vorhandenes Haar gekennzeichnet ist. Auch die Bildung dieser Art von Fistel kann zu Verletzungen im Sakralbereich führen. Oft liegt eine postoperative Fistel vor, die eine Folge einer Durchblutungsstörung ist. Blutungsinfektionen, falsch behandelte Nähte und Wunden können zur Fistelbildung beitragen.

Der gefährlichste Fisteltyp ist eine Zwölffingerdarmfistel. Die Ursache der Krankheit können chirurgische Eingriffe sein, die auf der Bauchhöhle beruhen. Sehr oft ist eine Zwölffingerdarmfistel tödlich.

Symptome einer Fistel

Auf der Grundlage des Vorstehenden können wir sagen, dass eine Fistel jede Höhle und jedes Organ beeinflussen kann. Deshalb hat es ein sehr unscharfes symptomatisches Bild. Es hängt alles von dem Gebiet ab, in dem sich die Pathologie entwickelt.

Das erste Symptom, das auf eine Fistelbildung hinweist, ist ein Loch in der Haut. Der Patient kann auch die Freisetzung von Flüssigkeit aus dem Loch feststellen. In einigen Fällen kann sogar der Patient selbst den Grund für das Auftreten dieses Lochs nicht erklären. Oft kann eine leichte Verletzung zur Entwicklung des Fistelkanals führen.

Innere Fisteln, die nicht als Löcher in der Haut auftreten, sind das Ergebnis chronischer Erkrankungen. Zum Beispiel kann eine Gallenfistel das Ergebnis des Findens von Steinen in einer Blase sein. Es treten Schmerzen in der Bauchhöhle auf, deren Schweregrad vom Volumen der ausgeschiedenen Flüssigkeit abhängt. Verdauungsstörungen, allgemeine Schwäche des Körpers können auch gebildet werden.

Mit der Entwicklung einer broncho-ösophagealen Fistel bei einem Patienten kann die Entwicklung von Bronchitis und sogar Lungenentzündung auftreten.

Der Patient kann die innere Fistel nicht selbstständig erkennen. Nur ein qualifizierter Arzt kann nach einer Reihe von Tests und Untersuchungen die genaue Ursache für das Auftreten solcher Symptome bei einem Patienten feststellen.

Diagnose der Fistel

Ein Arzt kann eine Fistel problemlos diagnostizieren, sofern der Patient eine äußere Fistel hat. Hier untersucht er den Patienten sorgfältig und identifiziert die Menge an Flüssigkeit, die aus dem Loch freigesetzt wird. Sie sollten auch die Ursache für die Bildung einer Fistel identifizieren. Es sollte verstanden werden, dass ein Trauma oder ein chirurgischer Eingriff die Bildung von Fisteltubuli war.

Bei der Entwicklung der inneren Fistel sollten Sie die Größe des Kanals und die Höhe der Organschäden berücksichtigen. Ohne eine spezielle Umfrage ist nicht nachvollziehbar, bei welcher Organfistel ein Überwachsen aufgetreten ist. Oft wird die Diagnose Radiographie, Sensorik, Endoskopie und Ultraschall verwendet.

Fistelbehandlung

Wenn man sich mit dem Problem der Behandlung von Fisteln befasst, muss man verstehen, dass der einzige Weg, die Pathologie zu beseitigen, ein chirurgischer Eingriff ist. Wenn Sie den Entwicklungsbereich des Fistelkanals verlassen, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, der den Schweregrad der Situation beurteilt und eine Reihe wirksamer Methoden auf dem Weg zur Genesung auswählt. Wenn es zum Beispiel eine Zahnfleischfistel gibt, sollte ein Zahnarzt mit der Behandlung eines eitrigen Kanals befasst sein.

Die Behandlung des Fistelkanals muss unmittelbar nach der Entdeckung des Hautlochs begonnen werden. Haben Sie keine Angst vor Ärzten und warten Sie, bis sich die Wunde selbst nicht mehr bessert. Man kann mit Sicherheit sagen, dass der eitrige Kanal nicht nur nicht verschwindet, sondern sich auch ausdehnt und neue Bereiche abdeckt. In diesem Fall ist die Beratung möglicherweise nicht mehr bei einem Spezialisten erforderlich, sondern bei mehreren Ärzten, die das Ausmaß der fistelartigen Läsion abschätzen.

In einigen Fällen verursacht die Bildung des Fistelkanals keine Schmerzen und Beschwerden. Ein chirurgischer Eingriff ist jedoch weiterhin erforderlich. Sie sollten den Fistelkanal entfernen. Im gegenteiligen Fall können eitrige Läsionen andere Organe betreffen, Gelenke, Nieren und Herz können ebenfalls in den betroffenen Bereich gelangen. Es gab Fälle, in denen die Fistel die Bildung von Tumoren verursachte.

Die entzündungshemmende Therapie wird auch bei der Behandlung von Fisteln angewendet, insbesondere bei eitrigen Sekreten.

Vorbeugung von Fisteln

Das Wichtigste bei der Verhinderung von Fisteln ist die Verhinderung der Entwicklung von Infektionskrankheiten. In Anbetracht der oben genannten Gründe für die Entwicklung der Fistel kann man sagen, dass die durchgeführten Operationen häufig zur Entwicklung des Fistelkanals führen. Dies legt nahe, dass es notwendig ist, alle Empfehlungen und Anforderungen der Ärzte in Bezug auf das postoperative Verhalten des Patienten einzuhalten. Nicht zu vernachlässigen sind Hygienemaßnahmen und die rechtzeitige Durchführung von Verbänden sowie die Einhaltung einer speziellen postoperativen Diät.

Am häufigsten ist die Zahnfleischfistel. Die meisten Menschen haben trotz der Verwendung moderner medizinischer Geräte und schmerzloser Zahnbehandlungsmethoden immer noch Angst, zum Zahnarzt zu gehen. Diese Vernachlässigung und das Auftreten von Fistelkanälen.

Sie sollten auch Ihre Immunität überwachen. Es ist die Immunschwächung, die zur Entstehung vieler Krankheiten führt. Die Aufnahme von infektiösen Bakterien kann zu inneren Fisteln führen und deren Identifizierung kann äußerst schwierig sein.

Aufmerksamkeit für ihre Gesundheit und Ernährung - die wichtigsten Maßnahmen zur Vorbeugung von Fisteln.

Fistel - Ursachen, Symptome und Behandlung

Was ist eine Fistel? In der medizinischen Praxis wird es oft als Fistel bezeichnet. Dieses Wort wird aus dem Lateinischen übersetzt und bedeutet "Röhre". Fistel ist eine Art Kanal oder Röhre, die einen Abszess oder Tumor mit der Oberfläche des Körpers oder zwei Organen (zwei Hohlräume) zwischen ihnen verbindet. Durch die Fisteln fließen ständig flüssige Sekrete, die praktisch nicht von selbst heilen und über einen längeren Zeitraum bestehen können. Versuchen wir herauszufinden, woher sie kommen und wie sie behandelt werden.

Arten von Fisteln, je nach Standort

Es gibt verschiedene Klassifikationen von Fisteln. Meistens unterscheiden sie sich durch die Position im Körper:

  • Eitrige Fisteln befinden sich an der Oberfläche und sind für den Ausfluss von eitrigem Ausfluss aus der Quelle des Entzündungsprozesses vorgesehen. Manchmal passiert dies nach einer schlechten Zahnbehandlung, wenn der Entzündungsherd unterbehandelt bleibt und der Zahn mit einer Füllung verschlossen wird. Es kommt vor, dass die Entzündung von selbst verschwindet, die Eiterung aufhört und die Fistel verzögert wird. Das ist aber selten, sie öffnen sich oft immer wieder. Wenn eine solche Fistel über einen längeren Zeitraum nicht heilt, kann dies im Laufe der Zeit zu Amyloidose und Proteinmangel führen.
  • Harnfistel entwickelt sich in der Blase, Harnleiter und Harnröhre. Die Ursache für ihr Auftreten ist ein Trauma. Manchmal werden sie künstlich geschaffen.
  • Magenfisteln werden künstlich für die enterale Ernährung von Patienten hergestellt.
  • Fisteln im oberen Dünndarm treten am häufigsten als Komplikation nach Verletzungen oder Operationen auf. Mit der richtigen Pflege heilen sie sich.
  • Die Fistel im unteren Teil des Dünndarms wird operativ mit Darmverschluss oder mit Peritonitis gebildet, um den Darminhalt abzuleiten.
  • Gallenfisteln treten auch häufig als Komplikationen nach einer Operation auf. Die Freisetzung von Galle aus der Blase führt zu einer Schädigung des damit in Kontakt stehenden Gewebes sowie zu einer Verletzung des Fettstoffwechsels. Daher sollte eine solche Fistel sofort behandelt werden.
  • Fisteln im Dickdarm sind künstlich, entstehen nach Operationen und entwickeln sich nach Verletzungen. Sie erfordern die Verwendung von Schutzsalben, da Fäkalien die Fistel passieren und die Haut verletzen können. Aber solche Fisteln heilen sich oft von selbst.
  • Speichelfistel tritt aufgrund einer Entzündung in der Wange des Ohrs oder Nackens auf. In diesem Fall wird Speichel durch die Fistel ausgeschieden.
  • Bronchialfistel ist eine pathologische Nachricht des Bronchus mit der Pleurahöhle.

Fotogalerie von Fisteltypen

Klassifikation der Fistel aus anderen Gründen

Neben dem Ort unterscheiden sich Fisteln im Ursprung und in der Kommunikation mit der Umwelt. Diese Zeichen werden auch zur Klassifizierung verwendet.

Abhängig von ihrer Herkunft werden sie unterteilt in:

  • Erworben - durch Eiterung entstanden. Sie bilden sich am Zahnfleisch bei unbehandelten Zähnen, chronischer Parodontitis sowie bei schweren Erkrankungen wie Osteomyelitis oder Tuberkulose.
  • Angeboren - aufgrund von Missbildungen.
  • Erstellt durch künstliche Mittel mit Chirurgie oder Verletzung.

Externe Fisteln können als Geschwüre oder Wunden auf der Haut auftreten.

Abhängig von ihrem Kontakt mit der Umwelt werden alle Fisteln unterteilt in:

  • Äußerlich, die auf die Haut gehen.
  • Interne, angrenzende Körperhöhlen verbinden.

Zusätzlich ist es möglich, die Fistel nach der Art der von ihnen abgesonderten Sekrete zu klassifizieren - eitrig, Galle, Schleim, Kot, Harn, usw.

Symptome der Krankheit

Wie sich diese Krankheit manifestiert, hängt in erster Linie davon ab, wo sich der Kanal befindet und warum er auftritt. Wenn es sich um eine äußere oder äußere Fistel handelt, sieht sie aus wie ein Loch in der Haut, aus dem Flüssigkeit austritt. Dem Auftreten einer Fistel können Traumata in der Umgebung, Entzündungen in der Nähe von Organen und Geweben oder Operationen vorausgehen.

Es ist nicht leicht festzustellen, ob eine Fistel vorhanden ist, ein Arzt, beispielsweise ein Zahnarzt für eine Fistel am Zahnfleisch, sollte dies tun

Innere Fisteln treten normalerweise nach chronischen oder akuten Erkrankungen bestimmter Organe auf. Beispielsweise können sich Gallensteine ​​nach einer Obstruktion durch Kieselsteine ​​entwickeln. Die Schwere der Symptome bei dieser Krankheit hängt von der Menge der ausgeschiedenen Galle ab. Wenn es groß genug ist, wird der Patient starke Schmerzen verspüren, begleitet von Verdauungsstörungen.

Viele Ärzte behaupten, dass Fisteln ein lokaler Ausdruck eines Verfassungsfehlers sind. Daher ist es nicht nur notwendig, die Fistel zu heilen, sondern nach einer tieferen Ursache zu suchen und sie loszuwerden.

Bei broncho-ösophagealen Fisteln kommt häufig Futter in den Tracheobronchialbaum. Dies führt zu Bronchitis und Aspirationspneumonie. Bei der Fistel des Enddarms kann ein Loch in der Haut in der Nähe des Anus auffallen. Oft kommt es zu einer starken Eiterentladung und starken Schmerzen im Anus.

Die Zahnfleischfistel wird von Zahnschmerzen begleitet, die durch Berühren verschlimmert werden, die Beweglichkeit der Zähne, eitrige Sekrete.

Diagnosemethoden

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie eine Fistel haben, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen, da der Erfolg der Behandlung oft von der Geschwindigkeit des Einsetzens abhängt. Vor der Behandlung muss jedoch eine korrekte Diagnose gestellt werden. Der Arzt sammelt notwendigerweise Anamnese, die Beschwerden des Patienten, wenn es eine solche Gelegenheit gibt, untersuchen die Zusammensetzung der Entladung und ihr Volumen. Ebenfalls unbedingt untersucht wird die Veränderung der Funktionsweise des Körpers.

Zur Bestimmung der Position und Größe der Fistel werden modernste Untersuchungsmethoden eingesetzt.

Zur Klärung der Richtung und Länge des Fistelkanals sowie seines Zusammenhangs mit dem Fokus wird die Radiographie mit der Einführung eines Kontrastmittels und der Wahrnehmung verwendet. Es ist viel einfacher, eine äußere Fistel zu diagnostizieren, da der Arzt die Möglichkeit hat, sie mit bloßem Auge zu untersuchen. Bei der Untersuchung der inneren Fistel mit Ultraschall, Endoskopie und Röntgen.

Fistelbehandlung

Die Behandlung einer Fistel hängt von ihrem Ort und ihrer Herkunft ab. Bei äußerer Fistel basiert die Patiententherapie auf lokaler, chirurgischer und allgemeiner Therapie. Lokale Therapie ist die Behandlung der Wunde selbst und der Schutz des umgebenden Gewebes vor der aus dem Kanal abgesonderten Flüssigkeit. Es wird mit Hilfe von Salben, Pasten und Pudern durchgeführt. Tragen Sie sie in der Nähe der äußeren Öffnung der Fistel auf und schützen Sie die Haut vor den Auswirkungen von Eiter und Schleim.

Oft ist für die Behandlung von Fisteln eine Operation erforderlich

Verwenden Sie auch oft Medikamente, die den Ausfluss aus der Fistel neutralisieren. Auf diese Weise wird die reizende Wirkung der Entladung auf die Haut ausgeschlossen. Zu diesem Zweck werden Inhibitoren von proteolytischen Enzymen verwendet: beispielsweise Kontrykal oder Gordoks. Auch verwendet mechanische Methoden zum Schutz der Haut. Sie zielen zunächst darauf ab, mit Hilfe von Spezialgeräten den Ausfluss aus der Fistel zu beenden.

Wenn eine Fistel lange genug existiert, werden ihre Wände zu einer Sekretionsmembran und können nicht mehr miteinander verschmelzen. In solchen Fällen müssen sie die Wundränder herausschneiden und spleißen.

Die allgemeine Behandlung von eitrigen und einigen anderen Fisteln deutet auf ein ständiges Waschen mit antiseptischen Lösungen hin. Zur Behandlung rohrförmiger Granulierpassagen reicht es häufig aus, die Ursache ihrer Entstehung zu beseitigen. Nach Entfernung der Ligatur oder Knochenablagerung schließen sie sich oft. Wurde die Fistel operativ angelegt, um ein Problem zu lösen, z. B. um den Eiter zu entfernen oder den Patienten zu füttern, wird sie in der Regel mit Hilfe einer Operation geschlossen.

Verwandte Beiträge

  • Die Autorin: Lyudmila Kruglova
  • Ausdrucken

beachten Sie

All-On-4-Implantation: Technologien, Prothetik

Wie die Praxis zeigt, kommt fast ein Drittel der Patienten in Zahnkliniken mit dem Problem des Mangels an der Mehrheit zum Arzt.

Das Material wird ausschließlich zu Informationszwecken veröffentlicht und kann unter keinen Umständen als Ersatz für die ärztliche Konsultation eines Facharztes in einer medizinischen Einrichtung angesehen werden. Die Verwaltung der Website ist nicht verantwortlich für die Ergebnisse der Verwendung der bereitgestellten Informationen. Zur Diagnose und Behandlung sowie zur Ernennung von Arzneimitteln und zur Festlegung des Zulassungsschemas empfehlen wir Ihnen, sich an Ihren Arzt zu wenden.

http://sibtal.ru/svishh-bolezn-chto/

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

Krankheiten sind unerwünschte Gäste im Leben eines jeden Menschen, unabhängig davon, wo die Krankheit auftritt. Ebenso macht der Körper deutlich, dass unerwünschte Veränderungen auftreten.
Maligne Lebertumoren treten am häufigsten als Folge von chronischen Organläsionen über einen längeren Zeitraum oder anhaltenden toxischen Wirkungen auf die Leber bei Alkoholismus, Rauchen, Drogenabhängigkeit, unkontrolliertem Drogenkonsum und Mangelernährung auf.
Uterusmyome - die häufigste weibliche Erkrankung, die ein Hinweis auf die Entfernung dieses Organs ist. Bei Frauen ist die Gebärmutter mit Weiblichkeit und Mutterschaft verbunden.
Beschreibung:Mirena ist ein T-förmiges Intrauterin-Therapie-System (IUP), das nach Einführung in die Gebärmutter das Hormon Levonorgestrel direkt in die Gebärmutterhöhle abgibt. Das System ist T-förmig ausgeführt, um der Form des Uterus so gut wie möglich zu entsprechen.