In der klinischen Praxis unterscheiden Onkologen 4 Stadien von Blasenkrebs. Jeder von ihnen hat seine eigenen besonderen Erscheinungsformen. Diese bösartige Pathologie, die das Harnorgan befallen hat, wird in der Medizin als sehr gefährlich angesehen, da sie eine ernsthafte Bedrohung für das menschliche Leben darstellt. Ihre Gefahr steht in direktem Zusammenhang mit dem Stadium der pathologischen Entwicklung der Tumorstruktur, die die Krankheit identifizieren konnte.

Differenzierung von Tumoren

Die Entwicklung der Krebsstruktur erfolgt auf zellulärer Ebene, daher ist es möglich, den Grad anomaler Veränderungen, die darin aufgetreten sind, nur unter einem Mikroskop aufzudecken. Die Wachstumsrate der malignen Gewebestelle hängt davon ab, wie stark sich die mutierte Zelle verändert hat (differenziert). Die meisten Klassifikationen des onkologischen Prozesses beruhen auf der Bestimmung des Grads der Anaplasie, dh des Verlusts einer atypischen Zelle, die für ein bestimmtes Organ spezifisch ist, dessen Struktur es darstellt, und der Unterscheidungsmerkmale.

Stadien der Tumorentwicklung

Die WHO, die Weltgesundheitsorganisation und die internationale Krebsgemeinschaft assoziieren die Stadien des Blasenkrebses mit dem Differenzierungsgrad ihrer Zellen.

Abhängig von der Art der histologischen Struktur werden 3 Haupttypen unterschieden:

  1. Hoch differenzierter Blasenkrebs. Die Zellen, aus denen sich die Tumorstruktur zusammensetzt, zeichnen sich durch einen geringen Grad an Atypien und geringfügige Unterschiede in Größe und Form gegenüber normalen Zellstrukturen aus. Solche Neubildungen gelten als weniger lebensbedrohlich, da sie nicht für starke Aggressionen prädisponiert sind (Keimung in den Blasenwänden und Metastasierung werden verlangsamt). Bei der histologischen Diagnostik durch Spezialisten zeigt sich eine deutliche Ähnlichkeit in der Struktur abnormaler und gesunder Zellen. Der einzige unwesentliche zytologische Unterschied ist das Vorhandensein einer größeren Anzahl von Deckschichten in den stark differenzierten Zellen als im normalen Epithel.
  2. Mäßig differenzierter Blasenkrebs. Zellstrukturen weisen einen höheren Malignitätsgrad und signifikante Strukturunterschiede zu gesunden Zellen auf. Die Keimung abnormaler Partikel von aktiv ozlokraschivayuscheysya Neoplasma erreicht die Muskelschicht der Wände der Blase. Solange es sich nicht auf die äußere Oberfläche des Organs ausbreitet, dh das Stadium 2a noch nicht erreicht hat, hat eine Person immer noch Chancen auf einen günstigen Behandlungserfolg und eine maximale Verlängerung des Lebens bei dieser Krankheit.
  3. Niedriggradiger Blasenkrebs. Für diese Art von bösartigem Neoplasma ist ein vollständiges Fehlen von Epithelzellen des normalen Typs charakteristisch, was zu einem extremen Grad seiner Aggression führt. Diese Art der Malignisierung ist nicht häufig. In der klinischen Praxis wird es in etwa 0,5% aller diagnostizierten Fälle von Blasenkrebs nachgewiesen. Für diese Art von Tumor zeichnet sich die Struktur durch ein derartiges histologisches Merkmal aus, wie das völlige Fehlen der gebildeten Epithelschicht.
  4. Undifferenzierter Blasenkrebs. Die seltenste und gefährlichste Krankheit, die durch eine perfekte histologische Diskrepanz zwischen der Struktur der Epithelzellen und ihrem normalen Erscheinungsbild gekennzeichnet ist. Die visuell nicht unterscheidbare Tumorstruktur wirkt knotig und besteht aus zahlreichen Hügeln unterschiedlicher Größe mit einer ulzerierten Oberfläche. Ein solches Neoplasma besteht aus Polymerzellen, die bizarre Formen, unterschiedliche Größen und eine große Anzahl von Kernen aufweisen, die sich durch zahlreiche unkontrollierte Mitosen auszeichnen (Teilung).

Die Wahl des Behandlungsprotokolls und die weiteren Vorhersagen der Krankheit, die eine ernsthafte Gefahr für das Leben darstellt, hängen direkt von diesen Indikatoren ab. Um den Differenzierungsgrad von ozlokachestvayuschayuschihsya-Geweben am besten beurteilen zu können, wird in der klinischen onkologischen Praxis die Skala der Skala verwendet. Spezialisten können sich anhand der Indikatoren über die zukünftige Prognose eines Krankheitsbildes informieren. In dieser Skala wird der G-Index mit einem Zahlenwert von 1 bis 4 verwendet. Je höher er ist, desto weniger differenziert sind die Zellen, desto größer ist die Aggression des Karzinoms und desto geringer sind die Chancen auf ein weiteres Leben bei einer Person.

Stadien von Blasenkrebs

Wie bei jeder anderen Onkologie entwickelt sich das Karzinom des Harnorgans allmählich und durchläuft im Verlauf der Reifung mehrere Stufen seiner „Reifung“. Es gibt 4 Hauptstadien von Blasenkrebs und ein initiales oder präkanzeröses Stadium. Es zeichnet sich durch einen völlig asymptomatischen Verlauf aus, da in diesem Fall die in der Blase auftretenden abnormalen Zellen ihre Lokalisation noch nicht gefunden haben. Sie sitzen ausschließlich auf der inneren Oberfläche des Harnorgans und berühren nicht einmal die Schleimhaut.

Blasenkrebs im Stadium 0 ist am einfachsten vollständig zu heilen - fast alle klinischen Fälle enden in einer 100% igen Genesung des Patienten. Bei den therapeutischen Eingriffen in diesem Stadium der Krankheit handelt es sich um minimalinvasive Eingriffe zur Erhaltung der Organe. In jüngster Zeit werden Krebspatienten mit einem Präkanzerosezustand am häufigsten einer photodynamischen Therapie zugeordnet. Dies ist die neueste Behandlungsmethode, mit der abnormale Zellen nicht-invasiv zerstört werden können.

Weitere Stadien des Fortschreitens weisen folgende Merkmale auf:

  • Blasenkrebs Stadium 1. Der Tumor kann in die mukösen und submukösen Schichten des Organs hineinwachsen, erreicht jedoch nicht die Muskelfasern. In diesem Stadium der Krankheit können die ersten Symptome auftreten, Blut im Urin, Störungen des Harnprozesses und Schmerzen, aber der Fachmann erfährt nur zufällig von der Entwicklung der Krankheit, wenn diagnostiziert wird, um andere Krankheiten zu erkennen. Die Behandlung besteht hauptsächlich aus einer radikalen Operation. Bestrahlung und Chemotherapie können sowohl vor als auch nach der chirurgischen Behandlung angewendet werden.
  • Blasenkrebs Stadium 2. Die Keimung von Onkotumoren auf der Muskelschicht des Harnorgans wird festgestellt, aber das Fettgewebe wird nicht beeinträchtigt. Spezifische Symptome wie Blut im Urin und ausgeprägte Schmerzen verstärken sich, sodass der pathologische Zustand anhand der Ergebnisse einer diagnostischen Studie festgestellt wird, die auf der Grundlage der Beschwerden des Patienten durchgeführt wurde. Die Behandlung erfolgt durch eine radikale Operation, die von Chemie und Strahlentherapie begleitet wird.
  • Stadium 3 Blasenkrebs. Das deutlich vergrößerte Karzinom wächst vollständig durch die Muskelschicht und erreicht die Fettschichten. Auch in diesem Stadium ist eine aktive Metastasierung zu den nahe gelegenen inneren Beckenorganen festzustellen. Die Krankheitssymptome werden sehr hell und übt häufig unerträgliche Qualen auf die Person aus. Aus medizinischen Gründen wird zu diesem Zeitpunkt der Erkrankung meist eine vollständige Entfernung der Blase verordnet, gefolgt von einer gleichzeitigen Rekonstruktion. Die Operation wird immer von einer Antitumor-Medikation und einer Strahlentherapie begleitet.
  • Blasenkrebs Stadium 4. Der Tumor wächst in die entferntesten Körperteile und Knochenstrukturen hinein. Die Symptome sind zum größten Teil nicht nur spezifisch und stehen in direktem Zusammenhang mit Blasenkrebs, sondern zeigen auch an, welches bestimmte Organ eine sekundäre Läsion durchlaufen hat. Eine Operation bei Blasenkrebs, die sich in diesem Entwicklungsstadium befindet, wird als unwirksam angesehen. Daher werden Krebspatienten nur palliativ behandelt, um die schmerzhaften Symptome in den letzten Lebensmonaten zu lindern.

Unabhängig vom Grad des Blasenkarzinoms wird Krebspatienten immer eine biologische Therapie verordnet. Sein Hauptzweck ist es, die Immunkräfte des Körpers zu stärken, um die Krankheit auf natürliche Weise zu bekämpfen.

Es ist wichtig! Aufgrund der Tatsache, dass die Symptome von Blasenkrebs im Frühstadium fehlen, wird eine gefährliche Pathologie nur durch Zufall aufgedeckt - bei der Durchführung diagnostischer Aktivitäten zur Erkennung anderer Krankheiten. Aus diesem Grund raten Experten Personen über 40 Jahren, ärztliche Routineuntersuchungen nicht zu ignorieren. Je früher der Beginn des Malignitätsprozesses erkannt wird, desto mehr Chancen hat eine Person für ein weiteres Leben.

TNM-Klassifizierung

Nachdem eine Person eine genaue Diagnose bestätigt hat, besteht die anfängliche Aufgabe eines Spezialisten darin, die Hauptmerkmale der Tumorstruktur festzustellen - die Größe, den Keimungsgrad der Harnorgane, das Vorhandensein von nahen und fernen Metastasen. Die internationale TNM-Klassifikation bietet dabei wirksame Hilfestellung. Es ist derzeit das optimalste System, das die charakteristischen Merkmale des im menschlichen Körper ablaufenden Tumorprozesses zeigt.

Die in dieser Einstufungsvariante berücksichtigten Ergebnisse werden auf der Grundlage der strahlungsinstrumentellen Diagnostik, der Endoskopie und der körperlichen Untersuchung (Palpation, Auskultation, Perkussion) ermittelt.

Sie sind in der endgültigen Diagnose durch lateinische Buchstaben gekennzeichnet, von denen jeder einen bestimmten Parameter kennzeichnet:

  • T ist ein Tumor. Das zusätzliche Symbol zeigt an, dass das bösartige Neoplasma nur die Schleimhaut getroffen hat und nicht dazu neigt, in die tieferen Schichten der Wände des Harnorgans sowie in die Metastasen zu keimen. Die Abbildungen 1-2 charakterisieren den oberflächlichen Tumorprozess und 3-4 charakterisieren den Grad des Eindringens in die Muskelstrukturen der Blase und des Gewebes, die sich in unmittelbarer Nähe oder Ferne der Organe befinden.
  • N - Lymphknoten. Nummer 1 bezeichnet Becken- und 2 - retroperitoneale Lymphknoten.
  • M - Metastasen. 0 - Der Prozess der Metastasierung fehlt, 1 - nahe oder entfernte Metastasen werden aufgedeckt.

Basierend auf der TNM-Klassifikation kann die endgültige Diagnose wie folgt lauten: T3N1M1. Diese Aufzeichnung in der Krankengeschichte des Patienten wird einem erfahrenen Spezialisten sofort sagen, dass eine Person im Stadium 3 der Entwicklung Blasenkrebs mit Metastasen in den Beckenlymphknoten und inneren Organen hat.

Gradation von Neubildungen nach Stadien

Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen dem Stadium der Entstehung eines Krebses in der Blase und der histologischen Struktur mutierender Zellen. Wenn die Tx-Aufzeichnung in der Krankheitsgeschichte vorhanden ist, bedeutet dies, dass es einem Spezialisten, der die Diagnose durchgeführt hat, nicht möglich ist, den Zustand der sich entwickelnden Tumorstruktur zu beurteilen. Eine solche Diagnose wird jedoch bei Patienten mit Blasenkrebs selten gestellt. Außerdem wird bei diesem (in situ) Karzinom selten ein vorübergehender, vorvasiver Tumor diagnostiziert, der sich aus flachen Epithelzellen entwickelt.

Grundsätzlich sind fast alle oberflächenmalignen Strukturen des Harnorgans vom Typ Ta und zeichnen sich durch eine Zellstruktur aus, die dem normalen Blasenepithel sehr ähnlich ist. In diesem Fall haben die Neubildungen die Form kleiner Papillen, die sich ausschließlich in der Schleimhaut befinden.

Die allgemeinen Indikatoren für die TNM-Klassifizierung von Blasenkrebsstadien lauten wie folgt:

  • T0 - kein Primärtumor;
  • T1 - 1 Grad von Blasenkrebs. Die in diesem Fall durchgeführten endoskopischen Untersuchungen zeigen eine völlige Ähnlichkeit mit dem Ta-Stadium. Ein Tumor kann durch ein oder mehrere Karzinome dargestellt werden. Ihr Hauptmerkmal ist, dass sie ausschließlich in den Schleim- und Submukosaschichten lokalisiert sind, ohne tiefer zu wachsen;
  • T2 - Tumorstrukturen wachsen in die Muskelschicht der Blase hinein. Wenn sie nur die innere Muskelschicht betreffen, der T2a-Grad und das Fehlen von Läsionen in den Lymphknoten diagnostiziert werden und wenn der Krebs den T2b-Entwicklungsgrad erreicht, werden die Krebszellen gut integriert, was die Heilungschancen einer Person verringert.
  • T3 - Blasenkrebs wächst durch die Muskelwand des Organs und erreicht die para-Blasenfettstrukturen oder das Peritoneum. Dieses Stadium der Krankheit wird von Spezialisten in zwei Typen unterteilt - T3a und T3b. Im ersten Fall hat das invasive Neoplasma mikroskopische Dimensionen, im zweiten Fall ist es mit bloßem Auge klar zu erkennen.
  • T4 - das aktive Fortschreiten von Onkotumoren provozierte seine Keimung in den Muskelstrukturen in unmittelbarer Nähe der inneren Organe und Knochen des Beckens. In diesem Entwicklungsstadium ist ein malignes Neoplasma immer mit dem Auftreten eines ausgeprägten Entzündungsprozesses in abnormalen Zellen verbunden und wird als inoperabel angesehen. Möglicherweise hat nur die Ernennung einer Palliativbehandlung dazu beigetragen, den Allgemeinzustand des Patienten in den letzten Lebensmonaten zu lindern.

Die Prognose dieser lebensbedrohlichen Erkrankung hängt vom Entwicklungsstadium des Blasenkarzinoms ab, das während der diagnostischen Studie festgestellt wurde. Je kleiner es ist, desto höher sind die Heilungschancen des Patienten.

Prognose und Lebenserwartung in jedem Stadium der Krankheit

Die Art der histologischen Struktur der Tumorstruktur, ihre Größe, die Anzahl der pathologischen Herde und der Grad ihrer Neigung zur Keimung und Ausbreitung auf andere Organe sind alles entscheidende Faktoren für die Vorhersage der Möglichkeiten einer günstigen Behandlung von Blasenkrebs. Die Prognose der Krankheit basiert auf einem Indikator wie dem Überleben. Es gibt den Prozentsatz der Überlebenden während eines bestimmten Zeitraums (in der Regel berücksichtigen Statistiken 1, 5, 10 Jahre) an. Einfacher ausgedrückt ist dies der Prozentsatz der Personen, die seit dem Zeitpunkt der Diagnosestellung eine bestimmte Zeitspanne überschritten haben.

Neben der Natur und dem Stadium von Blasenkrebs hat das Alter eines Menschen einen direkten Einfluss auf das Überleben. Je älter er ist, desto schlechter sind die Prognosen, Begleiterkrankungen und das Geschlecht. Das größte Risiko für unerwünschte Ereignisse bei Frauen.

Die Hauptabhängigkeit von Lebensvorhersagen hängt jedoch mit dem Entwicklungsgrad der Tumorstruktur zusammen:

  • Stadium 0 oder Präkanzerose - in diesem Fall garantieren eine angemessene Behandlung und weitere präventive Beobachtungen eine Überlebensrate von 100%.
  • Stufe 1 In diesem Stadium sind bösartige Zellstrukturen ausschließlich in der Epithelschicht lokalisiert. Bei einer angemessenen Behandlung können mehr als 90% der Patienten nach einer Diagnose unter Beibehaltung eines normalen Lebensstils bis zu 5 Jahre oder länger leben.
  • Stufe 2 Dieser Grad der Entwicklung des pathologischen Zustands wird lebensbedrohlicher, da Krebszellen beginnen, in Muskelstrukturen einzudringen. In diesem Fall sagen führende Onkologen bei 70% der Patienten ein Fünfjahresüberleben voraus.
  • Stufe 3 In diesem Stadium der Krankheit keimen Krebsstrukturen durch die Blasenwände und breiten sich größtenteils auf die regionalen Lymphknoten und Organe in unmittelbarer Nähe aus. Im Durchschnitt beträgt die von Spezialisten prognostizierte Lebenserwartung von fünf Jahren nicht mehr als 50%;
  • Stufe 4. Blasenkrebs hat sich im ganzen Körper ausgebreitet und der Primärtumor ist funktionsunfähig geworden. Dies führt zu einer vollständigen Verschlechterung der Lebenserwartung. Die meisten Menschen, die an einer Krankheit leiden, leben nur noch wenige Monate. Bis zu 5 Jahren werden die Einheiten unterworfen und dann einer ständigen palliativen Behandlung unterzogen, die die schmerzhaften Manifestationen der Krankheit lindert.

Die meisten bösartigen Neubildungen des Harnsystems werden früh genug erkannt - auch zu einem Zeitpunkt, an dem der pathologische Prozess in der Epithelschicht stattfindet und das Muskelgewebe nicht berührt. Die Prognose für Blasenkrebs dieser Art ist sehr gut. Dennoch ist jeder Fall rein individuell, sodass es nicht erforderlich ist, nur die statistischen Indikatoren zu berücksichtigen und den Zeitpunkt des Lebens vorherzusagen.

Es ist wichtig! Wir sollten nicht vergessen, dass die Statistiken aller Prognosen für das Überleben zehn oder zwanzig Jahre alt sein können. Die medizinischen Entwicklungen auf dem Gebiet der Onkologie sind in dieser Zeit vorangeschritten. Es gibt neue Medikamente, die Tumorstrukturen wirksamer bekämpfen können, so dass die Chancen für eine vollständige Heilung von Krebspatienten viel größer geworden sind.

Autor: Ivanov Alexander Andreevich, Allgemeinarzt (Therapeut), medizinischer Gutachter.

http://onkolog-24.ru/stadii-raka-mochevogo-puzyrya.html

Männlicher Blasenkrebs

Blasenkrebs ist eine onkologische Pathologie, die durch das Vorhandensein eines malignen Neoplasmas an der Organwand gekennzeichnet ist. Die genauen Ursachen der Erkrankung sind Wissenschaftlern bislang nicht bekannt. Es wurden jedoch Risikofaktoren identifiziert, die zum Tumorwachstum führen - Arbeiten mit Anilinfarbstoffen, chronischer Blasenentzündung, Bestrahlung des Beckenbereichs.

In den frühen Stadien sprechen Blasenkrebsarten gut auf die Therapie an. Die Ausbreitung des Tumorprozesses führt jedoch zu einer Metastasierung von Krebszellen im gesamten Körper. Dieser Zustand ist gefährlich für den Patienten, da die Funktion von Herz, Gehirn, Lunge, Nieren, Leber und Magen-Darm-Trakt gestört ist. Akute Insuffizienz der aufgeführten Organe ist tödlich.

Anatomie

Die Blase ist ein hohles Organ, das sich in der Beckenhöhle vor dem Rektum befindet. Seine Funktion ist die Sammlung und Speicherung von Urin aus den Nieren. Infolge von willkürlichen Bewegungen der Schließmuskeln gelangt Flüssigkeit aus der Blase in die Harnröhre und dann in die Umgebung.

Die Blasenwand besteht aus mehreren Schichten. Adventisia - die äußere Hülle des Körpers, die ein Bindegewebe ist. Die Muskelschicht besteht aus drei Reihen glatter Zellen, die senkrecht zueinander stehen. Innerhalb der Blase ist mit einem Übergangsepithel ausgekleidet.

Das durchschnittliche Blasenvolumen eines erwachsenen Mannes beträgt etwa 600 Milliliter. Der Drang, den Körper zu leeren, entsteht, wenn er zu einem Drittel gefüllt ist.

Epidemiologie

Blasenkrebs ist ein häufiger Krebs. Unter allen bösartigen Neubildungen kommt es in 3% der Fälle vor. In der onkologischen Praxis steht Blasenkrebs an elfter Stelle.

Weltweit beträgt die Inzidenz bösartiger Neubildungen eines Organs ungefähr 12 Fälle pro 100.000 Einwohner pro Jahr. Die Krankheit tritt bei Männern 6-mal häufiger auf als bei Frauen. Blasenkrebs ist auch durch ältere und ältere Patienten gekennzeichnet.

Das Auftreten von Blasenkrebs:

Krebs ist ein bösartiger Tumor aus Epithelgewebe. Je nach Zelltyp gibt es drei Arten von Pathologien:

  1. Übergangszellkarzinom, gekennzeichnet durch das Wachstum von Zellen im modifizierten Epithel der Blase.
  2. Plattenepithelkarzinom, bei dem Plattenepithelzellen in der Epithelmembran eines Organs auftreten.
  3. Adenokarzinom, gekennzeichnet durch die Proliferation von Drüsenepithelzellen.

Je nach Art des Wachstums werden endophytische und exophytische Tumortypen unterschieden. Die erste Variante zeichnet sich durch Zellteilung in Richtung der muskulösen und zufälligen Membran nach außen aus. Exophytischer Krebs wächst in der Höhle oder im Organlumen - im Inneren.

Die Wissenschaftler unterscheiden auch die expansive und invasive Art des Neoplasmenwachstums. In der ersten Variante der Pathologie beeinflusst das Tumorgewebe die Nachbarorgane nicht. Invasiver Krebs wächst in anderen anatomischen Strukturen.

Krebs wird je nach Zelltyp in 3 Typen eingeteilt:

  1. Hoch differenziert, gekennzeichnet durch nahezu normale Zellstruktur und langsames Wachstum des Tumors. Diese Krebsart hat die günstigste Prognose, da sie lange Zeit nicht metastasiert.
  2. Medium differenziert, in dem Zellen ihre normale Struktur verlieren und der Tumor recht schnell wächst.
  3. Schlecht differenziert, gekennzeichnet durch eine abnormale Struktur von Zellen, die ihre Funktion vollständig verloren haben, und ein sehr schnelles Wachstum des Tumors. Diese Art von Krebs hat aufgrund der schnellen Metastasierung eine schlechte Prognose.

Stufen

Die internationale Klassifikation von TNM wird verwendet, um das Stadium der Krankheit, die Wahl der Behandlungstaktik und die weitere Prognose zu bestimmen. Der Buchstabe "T" (vom englischen Tumor - Tumor) bedeutet die Größe des Tumors, er kann im Bereich von 1 bis 4 liegen. T0 und Zinn werden getrennt voneinander isoliert - eine Krebsvorstufe oder "Krebs vor Ort".

Der Buchstabe "N" (vom englischen Nodus - Node) beschreibt das Vorhandensein von Metastasen in den regionalen Lymphknoten. Die Werte reichen von 0 bis 3.

Der Buchstabe "M" (von metastasis englisch - metastases) zeigt das Vorhandensein von Metastasen in anderen Organen an. Sie unterscheiden M0 - ihre Abwesenheit und M1 - ihre Anwesenheit.

Das Nullstadium eines malignen Neoplasmas ist das Fehlen sich selbst teilender abnormaler Zellen. Im Blasenepithel gibt es jedoch metaplastische und dysplastische Prozesse, bei denen Gewebe ihre normale Struktur verlieren. Das Nullstadium wird manchmal als "Krebsvorstufe" oder "Krebs an Ort und Stelle" bezeichnet.

Die erste Stufe entspricht T1N0M0. Es ist durch das Vorhandensein von sich teilenden Krebszellen im Epithelbereich der Blase gekennzeichnet. Der Tumor ist nicht größer als 1 Zentimeter.

Die zweite Stufe des Neoplasmas ist T2N0M0. Die Keimung von Krebszellen in der Muskelschicht eines Organs wird beobachtet. Die Größe des Tumors kann mehrere Zentimeter erreichen.

Die dritte Stufe von Blasenkrebs - T3-4N0-1, M0. Der Tumor erstreckt sich über die Grenzen des Organs hinaus, seine Zellen können in die angrenzenden Lymphknoten gelangen.

Das vierte Stadium der Krankheit wird nur von M1 bestimmt. Die restlichen Buchstaben können beliebige Werte haben. In der letzten Phase der Entwicklung eines malignen Neoplasmas treten in allen Organen Fernmetastasen auf.

Gründe

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Medizin kennen die Ärzte die genauen Ursachen von Krebs nicht. Die Grundlage der Pathogenese der Krankheit ist eine Verletzung der Zellteilung, ihres pathologischen Automatismus und ihrer Unabhängigkeit während der Reproduktion.

Ärzte weisen genetische Veranlagungen einer signifikanten Rolle bei der Entwicklung von malignen Neoplasmen zu. Im Chromosomensatz einer Person gibt es Bereiche, die für die Zellteilung verantwortlich sind. Mutationen im Genom können zu Neubildungen führen.

Es gibt Risikofaktoren für die Entwicklung von Blasenkrebs. Männer, die älter als 50-60 Jahre sind, sind für die Krankheit prädisponiert. In dieser Bevölkerungsgruppe sind bösartige Neubildungen der Blase am häufigsten.

Das erhöhte Krankheitsrisiko ist mit einer langfristigen Raucherfahrung verbunden. Nikotin und Teer können nicht nur in der Lunge, sondern auch in anderen Organen bösartige Prozesse auslösen.

In mehreren Studien wurde festgestellt, dass die Arbeit in einer gefährlichen chemischen Industrie die Wahrscheinlichkeit einer Krebsentstehung erhöht. Blasentumoren sind mit einer erhöhten Konzentration von Anilinfarbstoffen, Arsen und aromatischen Aminen verbunden.

Ein weiterer Risikofaktor für das Auftreten neoplastischer Erkrankungen sind verschiedene Arten von Strahlung. Das größte onkologische Risiko besteht darin, sich an Orten mit erhöhter Radioaktivität aufzuhalten.

Chronische Infektionsprozesse in der Blase können auch in Zukunft zur Entstehung eines bösartigen Tumors beitragen. Sie verursachen eine Degeneration des Epithels des Organs, was eine vorkanzeröse Erkrankung ist.

Symptome

Die Symptome bei neoplastischen Prozessen in der Blase werden in allgemeine und lokale unterteilt. Sehr oft dauert die Krankheit lange ohne äußere Anzeichen. In der Regel treten die ersten Manifestationen der Pathologie in 3 oder 4 Stadien auf.

Hämaturie - das Auftreten von roten Blutkörperchen im Urin. Bei neoplastischen Erkrankungen kann sich der Urin aufgrund von Blutverunreinigungen rot färben. Bei Krebs treten jedoch häufiger einzelne rote Blutkörperchen auf, die durch eine allgemeine Blutuntersuchung nachgewiesen werden können. Blut im Urin ist eine Folge der Zerstörung des angrenzenden Gewebes durch den Tumor.

Dysurie - eine Störung des Urinierprozesses, die durch Schmerzen gekennzeichnet ist. Der Patient klagt über Beschwerden im Beckenbereich während eines Toilettengangs. Dysurie ist mit einer massiven Schädigung des Blasenepithels verbunden.

Auch bei der Tumorentstehung kommt es bei einigen Patienten zu Verunreinigungen im Urin. Sie sind Schleim oder Ballaststoffe. Weniger häufige Inkontinenzprobleme.

Bei Krebs gibt es eine Tendenz zum häufigen Wasserlassen in kleinen Portionen. Manchmal hat der Patient das ständige Gefühl, auf die Toilette gehen zu müssen. Seltener kann die Krankheit von einer langen Harnverhaltung begleitet sein.

Spätere lokale Symptome eines malignen Neoplasmas sind durch ständige Schmerzen in der Lendengegend gekennzeichnet. Der Patient bemerkt eine lange Schwellung des Gesichts, der oberen und unteren Extremitäten. Im Endstadium ist eine Schwellung in der Blasenprojektion festzustellen.

Häufige Symptome bei Blasenkrebs sind nicht spezifisch. Vor dem Hintergrund der Erkrankung verlieren Patienten häufig an Gewicht, leiden unter ständiger Müdigkeit, Schwäche und Kopfschmerzen. Die Haut färbt sich blass.

Diagnose

Die Diagnose von Blasenkrebs wird von einem Onkologen durchgeführt. Während der Konsultation führt er eine visuelle Untersuchung des Patienten durch, lernt seine Beschwerden und Anamnese. Eine wichtige Rolle spielt das Vorhandensein prädisponierender Faktoren.

Die einfachste Labormethode für die Krebsforschung ist die Urinanalyse. Bereits im Frühstadium der Erkrankung können rote Blutkörperchen darin auftreten.

Um den Infektionsprozess auszuschließen, leitet der Patient den Urin zur Aussaat weiter. Nach einigen Tagen können auf Nährmedien Kolonien pathogener Mikroorganismen wachsen. Ihr Vorhandensein weist auf eine chronische Infektion der Blase hin.

Die zytologische Urinanalyse ist eine einfache, aber effektive Methode zur Diagnose von Tumorerkrankungen. Bei Krebs werden atypische Blasenepithelzellen gefunden. Sie verlieren ihre normale Struktur, haben einen größeren Zellkern und neigen zu schneller Fortpflanzung.

Die größte Effizienz bei der Diagnose von Tumoren haben instrumentelle Forschungsmethoden. Ultraschalluntersuchungen können Tumore erkennen, die größer als 2-5 Millimeter sind. Mit Hilfe von Ultraschall werden auch Metastasen benachbarter Organe sichtbar gemacht.

Genauere Methoden werden berechnet und Magnetresonanztomographie. Mit CT und MRT können Sie die kleinsten Tumoren erkennen, die kleiner als 5 Millimeter sind. Diese Methoden helfen auch dabei, Fernmetastasen in Organen und Lymphknoten zu berücksichtigen.

Die Zystoskopie ist der „Goldstandard“ für die Diagnose von bösartigen Tumoren der Blase. Die Essenz des Verfahrens liegt in der Einführung einer Kamera mit einer Beleuchtungseinrichtung in die Organhöhle durch die Harnröhre. Die Zystoskopie ermöglicht die Biopsie des Blasenepithels.

Biopsiematerial wird verarbeitet und gefärbt und dann unter einem Mikroskop untersucht. Experten identifizieren die Art des Krebses, den Grad seiner Malignität, führen Differenzialdiagnosen mit gutartigen Neubildungen und chronischen Infektionsprozessen durch.

Behandlung

Die Behandlungsmöglichkeiten für Blasenkrebs hängen vom Stadium der Erkrankung und dem Allgemeinzustand des Patienten ab. Moderne medizinische Einrichtungen organisieren eine Konsultation von Ärzten, die auf der Grundlage diagnostischer Daten über die Taktik der Therapie entscheidet. In der Regel wird das Team von einem Urologen oder Urologen-Onkologen geleitet. Der Gruppe gehören auch medizinische Fachkräfte an: ein Pathologe, ein Radiologe und Krankenschwestern.

Behandlungsstadium 0-1

In den frühen Stadien von Krebs ist die optimale Behandlungsmethode eine organerhaltende Operation - die transurethrale Resektion. Seine Essenz ist der Zugang zum Herd durch die Harnröhre und die Entfernung des betroffenen Bereichs des Epithels. Eine Alternative zur Operation ist eine offene Resektion des Tumors durch einen Schnitt in die vordere Bauchdecke.

Chemotherapie wird verwendet, um ein Wiederauftreten des Tumors zu verhindern. Medikamente werden intravenös injiziert und erhalten 3-6 Gänge. Die Therapiedauer variiert zwischen 1 und 6 Monaten.

Die Strahlentherapie wird auch zur Vorbeugung wiederholter neoplastischer Prozesse eingesetzt. Mit Hilfe spezieller Geräte „brennen“ die Spezialisten das Zentrum des Tumorprozesses in der Blase aus. Die kombinierte konservative und chirurgische Behandlung verringert das Risiko negativer Konsequenzen in der Zukunft und verhindert ein erneutes Wachstum des Tumors.

Behandlungsstadium 2-3

Die häufigste Krebstherapie in den Stadien 2 und 3 ist die radikale Zystektomie. Die Essenz der Operation ist die Entfernung der Blase zusammen mit der Prostata und dem Samenstrang. Während der Operation werden auch benachbarte Lymphknoten reseziert.

Nach der Entfernung des Körpers wird eine plastische Operation durchgeführt. Sie können damit die Rehabilitation des Patienten beschleunigen und die Lebensqualität verbessern. Chirurgen bilden eine künstliche Blase aus dem Darmbereich oder entfernen den externen Katheter aus den Harnleitern. Nach der Operation erhält der Patient eine Bestrahlung und eine Chemotherapie.

Stufe 4 Behandlung

Bei Vorhandensein von Metastasen wird Blasenkrebs nicht operiert. Dem Patienten werden Chemotherapiekurse gezeigt, die die Lebenserwartung erhöhen. Es wird auch eine palliative Behandlung durchgeführt - unter Einnahme von Schmerzmitteln, Betäubungsmitteln und Antidepressiva.

Blasentumoren - Operation TUR

Vorhersage

Die Prognose von Blasenkrebs hängt vom Stadium der Erkrankung ab. In Abwesenheit von Metastasen in entfernten Organen ist es günstig. Die Prognose wird anhand des 5-Jahres-Überlebens der Patienten gemessen, wie in der Tabelle dargestellt:

http://mypochka.ru/onkourologiya/58-bladder-cancer-men.html

Alle Stadien und Klassifikationen von Blasenkrebs durch das TNM-System

Blasenkrebs ist ein unnatürlicher Prozess der unkontrollierten Reproduktion und Entwicklung von Blasenzellen. Blasenkrebs kann wie jedes minderwertige Neoplasma zu anderen Organen wie Lunge, Knochen und Leber keimen (metastasieren).

Es wird als eines der beliebtesten bösartigen Neubildungen anerkannt. Die starke Hälfte der Menschheit leidet viermal häufiger an dieser Krankheit als Frauen. Grundsätzlich wird diese Art von Tumor bei Menschen im Alter zwischen vierzig und sechzig Jahren festgestellt.

Stadien von Blasenkrebs

Welche Stadien durchläuft Blasenkrebs und was passiert zu diesem Zeitpunkt mit dem Körper?

Stufe 0

Stadium 0 - Identifizierung von minderwertigen Blasenzellen. Im Stadium 0a tritt ein bösartiger Tumor ohne Keimung in der Blasenmembran auf.

Stadium 0 unterscheidet sich von Stadium 0a dadurch, dass der Tumor nicht über die Blasenmembran hinaus wächst und nicht in seinem Lumen wächst.

Stufe 1

Blasenkrebs Grad 1 (Stadium) wird durch das Vorhandensein eines oder mehrerer Tumoren angezeigt. Sie wachsen zwar nicht in Muskeln ein und erreichen nur die Schleimhaut, dies bedeutet jedoch nicht, dass dieser Tumor nicht invasiv sein kann, da er zur Proliferation neigt.

Etwa die Hälfte aller bösartigen Neubildungen in diesem Stadium sind hochintegrierte Zellen, die das schnelle Wachstum und einen hohen Grad an schlechter Qualität bestimmen.

Stufe 2

Blasenkrebs Grad 2 dehnt sich in die Muskelschicht aus. Wenn nur der innere Teil der Muskelschicht betroffen ist und dieser Tumor von niedrig integrierten Zellen exprimiert wird, besteht die Möglichkeit, dass Blasenkrebs 2. Grades noch nicht in das Lymphsystem eingewachsen ist.

Dann ist in Zukunft mit günstigen Aussichten und mangelnder Neuentwicklung zu rechnen. Blasenkrebs Stadium 2 ist in zwei Stadien A und B unterteilt.

Stadium 2A impliziert, dass der Tumor in die innere Muskelschicht hinein gewachsen ist, aber noch nicht darüber hinausgegangen ist.

Stadium 2B ist das Wachstum von Krebs im äußeren Teil der Muskelschicht.

Stufe 3

In Stadium 3 erreicht der Krebs das Fett, das an die Blase angrenzt, und kann bei Männern auf der Prostata wachsen. Diese Stufe hat 2 Unterstufen.

Im Stadium 3A hat der Krebs die Außenwand der Blase gesprossen, ist aber nicht sichtbar. Das Vorhandensein bösartiger Zellen im para-Blasengewebe kann nur mit einem Mikroskop festgestellt werden.

Stadium 3B ist abgeschlossen, wenn der Tumor auf der äußeren Membran der Blase sichtbar gemacht wird.

Stufe 4

Im vierten Stadium wird der Tumor auf die Lymphknoten übertragen. Stadium 4 Blasenkrebs ist das Endstadium. Es kann nicht geheilt werden. Der Krebs hat sich so stark ausgebreitet, dass er sich auf das Gewebe benachbarter Organe ausbreitet.

Blasenkrebs 4 Grad wächst in die Bauchhöhle, Beckenknochen. In diesem Stadium der Krankheit treten schwere Hämaturie und starke Schmerzen auf.

Chemotherapie und Strahlentherapie sind in diesem Stadium unwirksam, eine Operation ist unmöglich. In diesem Stadium der Krankheit wird häufig eine palliative Behandlung angewendet, um die Schmerzen des Patienten zu lindern.

TNM-Klassifizierung

Das TNM-System wurde 1997 entwickelt. Es beschreibt detaillierter den Zustand des Patienten und steht für:

  1. T - rudimentärer Tumor:
    • Tx - Es gibt keine Möglichkeit, den rudimentären Tumor zu bewerten.
    • T0 - Der ursprüngliche Tumor wird nicht angezeigt.

  • Ta ist ein nicht-invasiver papillärer Tumor.
  • Dies ist ein flacher Blasentumor.
  • T1 - Krebs dringt in die Schleimhaut ein.
  • T2 - Krebs wächst in die Muskelschicht der Blase.
  • T2a - Krebs wächst in die innere Muskelschicht der Blase.
  • T2b - Krebs wächst in die äußere Muskelschicht der Blase.
  • T3 - Krebs wächst in die Fettschicht, die die Blase umgibt.
  • T3a - Änderungen sind nur mit einem Mikroskop sichtbar.
  • T3b - Der Tumor wird am äußeren Teil der Blase sichtbar gemacht.
  • T4 - Krebs befällt die umliegenden Organe.
  • N - Regionale Lymphknoten:
    • Nx - Es gibt keine Möglichkeit, die Lymphknoten zu bewerten.
    • N0 - Veränderungen der Lymphknoten werden nicht sichtbar gemacht.
    • N1 - Metastasierung in einem Lymphknoten, die Größe von nicht mehr als zwei cm.
    • N2 - Metastasen in einer Lymphknotengröße von zwei bis fünf cm oder in mehreren Lymphknoten mit einer Größe von nicht mehr als fünf cm.
    • N3 - das Vorhandensein von Metastasen mit einer Größe von 5 cm oder mehr in den Lymphknoten.

  • M - Fernmetastasen:
    • Mh - es gibt keine Möglichkeit, Fernmetastasen zu bewerten.
    • M0 - Fernmetastasen werden nicht visualisiert.
    • M1 - Fernmetastasen werden visualisiert.
  • Ta - papilläres, nicht-invasives Stadium von Krebs

    Dieses Stadium hat das Aussehen von rosafarbenen papillären Auswüchsen.

    Krebs im Ta-Stadium ist auf die Blasenschleimhaut beschränkt und betrifft nicht die Submukosa.

    Tis - Carcinoma in situ (flaches, vorvasives Stadium des Krebses)

    Preinvasiver Tumor wird selten erkannt. Zuvor galt das In-situ-Karzinom als Ursache für eine hohe Mortalität, da es kaum zu bestimmen war.

    Das In-situ-Karzinom ist ein flacher vorinvasiver Tumor, da es die submukosale Platte nicht beeinträchtigt. Bei der zytologischen Analyse von Urin ähneln Karzinomzellen unreifen Übergangsepithelzellen.

    Bei Männern mittleren Alters weist das Carcinoma in situ Symptome auf, die einer Blasenentzündung ohne Hämaturie ähneln. Die endgültige Schlussfolgerung wird nach einer Biopsie der Blasenschleimhaut gezogen.

    T1 - Stadium des Krebses: die Niederlage der Submukosa

    In einer klinischen Studie ähnelt das T1-Stadium dem Ta-Stadium eines Tumors. Es kann von einem oder mehreren Tumoren exprimiert werden. Das Hauptmerkmal des T1-Stadiums ist, dass es nur die Submukosa der Blase betrifft, ohne die Muskelschicht zu beeinträchtigen.

    Ärzte glauben, dass das T1-Stadium nicht für oberflächlichen Krebs gilt, da sich ein solcher Tumor entwickeln und in die tiefen Schichten der Blase eindringen kann. Der Verlauf des T1-Stadiums erreicht 30%.

    T2 - Stadium des Krebses: Der Tumor befällt die Muskelschicht

    T2 - Stadium beeinflusst die Muskelschicht der Blase. Wenn nur die innere Muskelschicht betroffen ist (T2a-Stadium) und die Krebszellen differenziert sind, hat der Krebs möglicherweise das Lymphsystem nicht erreicht.

    Wenn der Krebs jedoch auf die äußere Muskelschicht der Blase auftrifft (T2b-Stadium) und die Krebszellen gut integriert sind, sinkt die Heilungschance.

    T3 - Stadium von Krebs: die Niederlage der paravesikalen Zellulose

    Wenn ein Tumor das periubuläre Fettgewebe oder Peritoneum erreicht, wird er als T3-Stadium angesehen. Wenn die Invasion gerade erst begonnen hat und nur unter einem Mikroskop sichtbar ist, wird das Tumorstadium als T3a klassifiziert.

    Wenn der Tumor auf der äußeren Hülle der Blase sichtbar gemacht wird, wird er als T3b-Stadium angesehen.

    T4 - Stadium: Krebs wächst zu nahe gelegenen Organen

    Wenn der Tumor die umgebenden Organe wie die Prostata (etwa dieses Krebses), die Vagina, die Gebärmutter, das Peritoneum oder die Beckenknochen erreicht hat, wird der Krebs als T4-Stadium klassifiziert.

    T4 - Tumorstadium ist inoperabel, dh es wird nicht operativ entfernt. In diesem Stadium besteht die Möglichkeit einer Entzündung von Krebszellen. Operationstechniken im Stadium T4 können nur das Wohlbefinden des Patienten fördern.

    Diagnose und Behandlung

    Die Hauptmethoden zur Diagnose dieser Pathologie sind Biopsie und Zystoskopie. Woher weiß ich, wann ich zum Arzt gehen soll? Welche Symptome sind zu beachten?

    Krebs kann sich für eine lange Zeit nicht manifestieren. Dann kann es Blut im Urin geben, häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen, der Beckenbereich kann weh tun, der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich.

    Die transurethrale Resektion erfolgt ohne Hautschnitte, wodurch der Tumor mit minimalem Blutverlust extrahiert werden kann. In Gegenwart von kleinen Papillen wird eine Laserkoagulation durchgeführt.

    Die Extraktion der Blase wird bei Vorliegen eines großen Neoplasmas (Krebs im 2. und 3. Stadium) oder bei Vorliegen mehrerer Tumoren in der Blase (Krebs 1. Grades) empfohlen. Gleichzeitig entsteht aus dem Dickdarm eine neue Blase.

    Nach dieser Operation liegt die Überlebensrate bei fünfundneunzig Jahren.

    Aus alten Behandlungsmethoden wird die Einführung von BCG-Impfstoff in die Blase verwendet. Diese Technik bietet eine gute therapeutische Wirkung: Das Fehlen von Rückfällen über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren - siebzig Prozent, innerhalb von zehn Jahren - dreißig Prozent.

    Die intravesikale Chemotherapie wird in den frühen Stadien des Tumors und nach der Operation angewendet. Im Vergleich zum BCG-Impfstoff liefert die Chemotherapie das schlechteste Ergebnis. Wenn sich ein Tumor von schlechter Qualität auf andere Organe ausgebreitet hat (metastasiert ist), wird eine Bestrahlung empfohlen. Die Bestrahlung wird in Kombination mit einer Chemotherapie angewendet.

    Prävention

    Die bevorzugte Diät für diese Krankheit sind Gemüse, Beeren und Früchte. Alle Produkte, die Farbstoffe und Karzinogene enthalten, sollten ausgeschlossen werden.

    Manchmal dürfen sich Pilze und Fleisch leisten. Auf alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke muss vollständig verzichtet werden. Es wird empfohlen, den Verzehr von frittierten, fettigen, würzigen und salzigen Lebensmitteln zu minimieren.

    Die Prävention von Blasenkrebs soll das Rauchen aufgeben und die Beschäftigung in der Anilin-, Gummi-, Papier- und Chemieindustrie aufgeben. Versuchen Sie, krebserregende Lebensmittel nicht mehr zu essen.

    Chronische Blasenentzündung, bei deren Behandlung die Einführung eines Harnkatheters verwendet wird, erhöht die Wahrscheinlichkeit der Auslösung von Blasenkrebs. Es ist ratsam, Ihren Körper jährlich zu überprüfen. Dies schützt eine Person nicht nur vor Krebs, sondern auch vor anderen Krankheiten.

    Im ersten und zweiten Stadium liegt die Lebenserwartung bei etwa fünf Jahren zwischen fünfzig und achtzig Prozent der Patienten, im dritten und vierten Stadium zwischen zwanzig und dreißig Prozent.

    Fassen Sie den Artikel zusammen: Ein Patient in einer Onkologieklinik läuft Gefahr, einer zu werden. Daher ist es unmöglich, verantwortungslos mit Ihrer Gesundheit umzugehen. Je früher eine Krebserkrankung diagnostiziert wird, desto höher sind die Chancen auf Genesung und ein normales Leben.

    Wessen und brennender Hals? Ist die Stimme heiser geworden? Untersuchen Sie den Hals und vergleichen Sie ihn mit einem Foto des Anfangsstadiums von Kehlkopfkrebs, um sicherzugehen, ob es Zeit ist, einen Onkologen aufzusuchen.

    Lesen Sie mehr über die Anzeichen und Symptome von Kehlkopfkrebs in diesem Artikel.

    Was ist die Behandlung von Kehlkopfkrebs und ist es möglich, Volksheilmittel zu helfen? Die Antwort ist hier: https://man-up.ru/bolezni/onkologiya/rak-gortani/sposoby-lecheniya.html

    Ähnliche Videos - Was ist Blasenkrebs:

    http://man-up.ru/bolezni/onkologiya/rak-mochevogo-puzyrya/kakie-stadii.html

    Blasentumor bei Männern - Symptome, Behandlung

    Onkologische Erkrankungen gehören zu tödlichen Krankheiten, aber bei rechtzeitiger Diagnose und angemessener Behandlung hat der Patient die Möglichkeit, die Entwicklung des Tumors loszuwerden.

    Betrachtet man Blasenkrebs, bilden sich die Problemzonen an den Körperwänden in den oberen Schleimhäuten.

    Im Laufe der Zeit dringen sie allmählich in das Gewebe ein und erreichen im fortgeschrittenen Stadium Muskelbereiche, Fett- und Knochenschichten.

    Blasenkrebs wird bei Männern häufiger diagnostiziert, fast viermal so häufig wie bei Frauen. Die Krankheit ist eher altersbedingt, da die Mehrheit der Patienten über 58 Jahre alt ist.

    Wie ist die Klassifizierung?

    Pathologische Prozesse rufen die Bildung von Tumoren hervor, die in ihrer Struktur verschiedene Zellen enthalten können. Für dieses Merkmal wird die folgende Klassifizierung von Blasenkrebs übernommen:

    1. Übergangszellkarzinom. Es tritt in mehr als 95% aller diagnostizierten Fälle auf und kann eine günstige Prognose für die Heilung haben.
    2. Plattenepithelkarzinom Es zeichnet sich durch eine hohe Entwicklungsgeschwindigkeit aus, der Prozess entsteht im flachen Epithel, die Zellen verformen sich schnell. Es wird in 25% der Fälle festgestellt, dass Entzündungen oder Blasenentzündungen eine Krebsbildung des fraglichen Typs hervorrufen können.
    3. Adenokarzinom, Lymphom und einige andere Krebsarten. In seltenen Fällen kann das Neoplasma Zellen vom Drüsentyp enthalten.

    Die Klassifizierung ist grundlegend, aber wenn eine genaue Diagnose erstellt wird, kann sie durch spezifische medizinische Begriffe ergänzt werden.

    Was sind die Ursachen und Faktoren von Krebs?

    Die eigentliche Frage der Medizin sind die genauen Ursachen für die Entstehung von Krebszellen, aber eine definitive Antwort wurde noch nicht gefunden. Es wurden jedoch provozierende Faktoren und Gründe gefunden, aus denen das Risiko für die Entwicklung einer Onkologie stark erhöht ist. Diese Phänomene umfassen:

    1. Aktuelle oder frühere Erkrankungen der Blase, einschließlich chronischer und akuter Blasenentzündung, Urolithiasis und einiger anderer Organstörungen.
    2. Rauchen, Alkoholmissbrauch. Der Schaden solcher Gewohnheiten ist vielen bekannt, aber nicht alle nehmen die Gefahr ernst, obwohl Statistiken zeigen, dass etwa 80% der Fälle Raucher waren.
    3. Die Auswirkungen von Chemikalien, Strahlung, die Auswirkungen von gefährlichen Industrien, die zu onkologischen Formationen an den Wänden der Blase führen.
    4. Vererbung. Identifizierte eine genetische Veranlagung für Krebs.
    5. Medikamente gegen andere chronische Krankheiten, insbesondere Diabetes.
    6. Infektion mit Parasiten. Der Grund ist selten, aber es gibt einen Ort, an dem man sein kann.

    Ursachen können kombiniert werden, um vor dem Hintergrund bereits bestehender Krankheiten zweitrangig zu sein, aber sie müssen identifiziert werden. Dies wird dazu beitragen, den bestmöglichen Behandlungsverlauf zu erzielen, das Ergebnis zu verbessern und das Risiko einer weiteren Verschlimmerung zu verringern.

    Wie ist ein Tumor in Stadien unterteilt?

    Um den Grad der Penetration des Tumors in das Gewebe anzuzeigen, ist es üblich, Blasenkrebs in bestimmte Stadien einzuteilen. Nach diesen Abteilungen zeichnen sich aus:

    1. Null Bühne. Das Anfangsstadium einer möglichen Erkrankung, da es bereits Krebszellen gibt, diese aber noch keinen großen Schädigungsbereich haben, bilden sich nur an den Oberflächengeweben, ohne in das Organ einzudringen. Bei rechtzeitiger Behandlung nähert sich die positive Dynamik 100;
    2. Die erste Etappe. Fokale Läsionen bilden sich nur auf der Schleimhaut, sie sind bereits gut diagnostiziert, aber die Krankheit selbst ist asymptomatisch. Wenn im Stadium 1 Blasenkrebs festgestellt wird, sind die Chancen, den beginnenden Tumor erfolgreich loszuwerden, sehr hoch.
    3. Zweite Stufe Charakteristisch ist das tiefe Eindringen einer bösartigen Formation in die Blasenwände und die Beteiligung von Muskelgewebe. Unterscheiden Sie die Ausbreitung von Krebszellen in der inneren (2A) und äußeren ("B") Muskelschicht. Es gibt immer noch eine Chance für eine wirksame Behandlung, aber laut Statistik sind es nicht mehr als 63%;
    4. Die dritte Stufe. In diesem Stadium beeinflusst der Tumor nicht nur die Muskulatur, sondern überträgt sich auch auf die Fettschicht. Es besteht die Möglichkeit einer Schädigung anderer Organe, beispielsweise der Gebärmutter und bei Männern der Prostata. Krebs wird als bereits laufend angesehen, er kann unter einem Mikroskop betrachtet werden (3A) oder visuell am Organ erkannt werden (3B). Die Krankheit entwickelt sich schnell, es ist schwierig, diesen Prozess vollständig zu stoppen. In etwa 20% der Fälle ist eine positive Dynamik zu beobachten.
    5. Vierte Stufe. Zu diesem Zeitpunkt ist eine erfolgreiche Behandlung fast unmöglich und alle Aktivitäten zielen darauf ab, den Zustand des Patienten zu erhalten und zu lindern. Krebs befällt benachbarte Organe, dringt in Lymphknoten und Knochengewebe ein. Die Vitalität des Menschen beträgt nicht mehr als 5 Jahre unter der Bedingung der Erhaltungstherapie, der Anwendung der stärksten Schmerzmittel.

    Wie erkennt man die Krankheit?

    Bei Männern entwickelt sich ein bösartiger Blasentumor im Anfangsstadium fast asymptomatisch. Die Ermittlung der Null und der ersten Stufe ist nur nach bestandener Prüfung oder Durchführung besonderer Studien möglich. Die bereits weiterentwickelte I-Stufe macht sich an folgenden Zeichen bemerkbar:

    • Beschwerden beim Wasserlassen - Schmerzen, häufiges, aber unwirksames Drängen;
    • volles Harngefühl;
    • das Vorhandensein von Blutgerinnseln im Urin;
    • Schmerzen im Unterleib, insbesondere beim Abtasten;
    • Verstöße gegen die Potenz;
    • Schwäche, Temperatur bis zu 38 Grad, Appetitlosigkeit und anschließend Gewichtsverlust.

    Die Symptome von Blasenkrebs sind identisch mit Anzeichen einer Blasenentzündung, die Ermittlung der wahren Ursache von Erkrankungen bei Männern ist nur durch spezielle Studien möglich.

    Gutartige Erziehung

    Bei Männern können Tumoren in der Blase nicht nur bösartig, sondern auch gutartig sein, die weniger gefährlich sind, sondern, wenn sie nicht behandelt werden, in Krebserkrankungen umgewandelt werden können.

    Die Pathologie einer gutartigen Gruppe verläuft häufig ohne besondere Symptome, nur mit einer signifikanten Zunahme der Tumorgröße beginnt der Patient Beschwerden zu empfinden.

    Es gibt die folgenden Arten von gutartigen Formationen der Epithelkategorie:

    1. Papillome. In Gruppen oder in Einzelform gebildet. Herkömmlicherweise sind dies Zotten mit einer großen Anzahl von Gefäßen, sie können tief in Gewebe hineinwachsen, die Fähigkeit zur Malignität besitzen, dh die Struktur maligner Zellen erwerben.
    2. Polypen. Die Bildung von Bindegewebsherden, die auf einer Art Bein gestärkt werden. Dieses Phänomen ist asymptomatisch.
    3. Adenom. Dichtungen aus Zellklumpen. Elemente der Schleimhaut der Blase, einige Gewebe der Prostata sind enthalten. Liefert Beschwerden beim Wasserlassen mit einer starken Zunahme.
    4. Fibroepitheliom. Typisch oder atypisch.

    Seltener sind Tumoren bei Männern der nichtepithelialen Kategorie. Dazu gehören:

    • Myom;
    • Hämangiom;
    • Lipom;
    • Fibromyxome;
    • Neurom

    Oft ignorieren Männer Beschwerden im Urogenitalbereich und verlegen die Überweisung an einen Arzt, obwohl diese Maßnahmen in einigen Fällen dazu beitragen würden, ernsthafte Gesundheitsprobleme zu vermeiden.

    Moderne diagnostische Methoden

    Die Symptome von Krebs im Frühstadium fehlen, und das Auftreten von Anzeichen deutet bereits auf die Ausbreitung des onkologischen Prozesses hin. Die Diagnose bei Männern für die mögliche Entwicklung von Blasenkrebs umfasst die folgenden Aktivitäten:

    1. Allgemeine Urinanalyse. Es wird in erster Linie gemietet, da nicht nur der Zustand des Harnsystems, sondern auch der gesamte Organismus bestimmt werden kann. Die organoleptischen Eigenschaften von Urin, Leukozytenindizes, Proteinkonzentration und einigen anderen Parametern werden bewertet.
    2. Biochemischer Bluttest für Tumormarker. Die Essenz der Methode besteht darin, die Zusammensetzung des Blutes auf das Vorhandensein spezifischer Proteine ​​oder Onkormarker zu untersuchen, die nach dem Auftreten von Krebszellen gebildet werden.
    3. Zytologie des Urins. Spezieller Urintest auf Krebs.
    4. Ultraschall. Informative und zugängliche Methode zur Untersuchung von Organen auf das Vorhandensein von Neubildungen. Sie heben sich auf der Oberfläche von dunklerer Farbe im Vergleich zu allgemein gesundem Gewebe ab. Die Einwirkung von Ultraschall ermöglicht es nicht nur, den Ort des Problembereichs zu identifizieren, sondern auch den betroffenen Bereich zu bewerten. Empfohlener Ultraschall der Blase und generell aller Organe des kleinen Beckens.
    5. Zystoskopie. Visuelle Untersuchung der Blasengewebe durch das Zytoskop. Das Gerät wird durch die Harnröhre in den Problembereich eingeführt. Die Formation kann mit einer Kamera betrachtet, ein Stück Gewebe oder eine Biopsie zur weiteren Untersuchung entnommen werden.
    6. Biopsie. Detaillierte Betrachtung des Tumorelements aus dem betroffenen Organ. Bestimmung der Gewebestruktur, Art der Krebsaufklärung.
    7. Computertomographie. Ermöglicht es Ihnen, die Größe des Wachstums, die Lokalisierung und andere wichtige Funktionen zu identifizieren.
    8. Röntgen Wird in diagnostischen Aktivitäten verwendet, um ein Gesamtbild zu erstellen. Die Aktion zielt oft darauf ab, den Zustand der Brust zu überprüfen.

    Dank moderner Ausrüstung und Analyse von biologischem Material können Sie jede Krebsaufklärung genau diagnostizieren. Die Hauptsache ist, solche Forschungen rechtzeitig in spezialisierten medizinischen Einrichtungen durchzuführen.

    Methoden der konservativen Therapie

    In der Anfangsphase wird eine konservative Therapie versucht, die die Entwicklung und das Wachstum von Krebszellen stoppen kann. Folgende Prozeduren werden durchgeführt:

    1. Chemotherapie. Die Methode basiert auf der Einführung eines Krebsmedikaments in den Körper oder direkt in den Tumor. Ziel ist es, das Wachstum des Neoplasmas zu unterbrechen. Wählen Sie in jedem Fall ein bestimmtes Behandlungsschema, die Häufigkeit der Verwendung des Werkzeugs. Die Chemotherapie ist nicht die Hauptbehandlungsmethode, sondern ergänzt sich nach Bestrahlung und Operation.
    2. Strahlentherapie. Bestrahlung reduziert die Größe des Tumors, kann vor der geplanten Operation verschrieben werden. Als eigenständige Methode zur Behandlung von Blasenkrebs gilt nicht, in der Regel in Kombination mit anderen Möglichkeiten, die Pathologie loszuwerden.
    3. Immuntherapie Das Verfahren soll die körpereigenen Ressourcen zur Bekämpfung von Krebszellen intensiv anregen und die gefährlichsten Formationen zerstören. Hierzu werden BCG-Impfstoff und ein zusätzliches Medikament zur Aufrechterhaltung der Aktivität des Immunsystems eingeführt.

    Es werden auch andere konservative Therapien gegen Krebs entwickelt, aber die Onkologie kann mit der nicht-chirurgischen Methode nicht so oft fertig werden.

    Arten von Operationen

    Chirurgische Eingriffe finden in verschiedenen Formen statt, beginnend mit der Beseitigung nur eines Tumors und endend mit radikalen Veränderungen des Organs, einschließlich seiner vollständigen Entfernung.

    Im Frühstadium versuchen Spezialisten, die Integrität der Blase zu erhalten und eine transurethrale Resektion durchzuführen.

    Bei fehlender Metastasierung, aber bereits bei einem progressiven Krebsschwerpunkt, wird eine partielle Zystektomie des Gewebes ausgewählt. Die Operation beinhaltet die Entfernung von Bildung mit einem kleinen Teil des Körpers.

    Eine radikale Zystektomie wird bei der Bildung von Metastasen sowie bei ausgedehnten und tiefen Läsionen durchgeführt. Chirurgen sind gezwungen, den größten Teil des Organs zu entsorgen oder vollständig zu entfernen.

    Ist es möglich, Volksmethoden anzuwenden?

    Die Möglichkeit, Krebs mit Volksmethoden loszuwerden, ist zweifelhaft, da die Krankheit sehr ernst und in einigen Fällen allgemein unheilbar ist. Einige Rezepte werden als Zusatztherapie nützlich sein, aber sie als Hauptmethode zur Beseitigung der Onkologie zu verwenden, ist lebensbedrohlich.

    Vor dem Auftragen von Abkochungen, Tinkturen und Mikroklysmik ist eine vorherige Konsultation mit einem Arzt erforderlich.

    Rehabilitation und postoperative Zeit

    Nach der Operation erstellt der behandelnde Arzt einen Rehabilitationskurs. Dazu gehört die Einnahme von Medikamenten, die die Entwicklung von Infektionen und Entzündungsprozessen verhindern, Schmerzmittel sind erforderlich, wiederholte Tests oder Histologie sind vorgeschrieben. Der Zustand des Patienten, insbesondere am ersten Tag, wird mit speziellen Geräten überwacht.

    Um ein Wiederauftreten auszuschließen und die Aussetzung der Entstehung eines Krebstumors zu bestätigen, wird nach einer gewissen Zeit eine nochmalige umfassende Untersuchung durchgeführt.

    Richtige Ernährung

    Anpassung der Ernährung für eine so schwere Erkrankung der Blase ist notwendig. Die Ernährung richtet sich nach dem Gesundheitszustand des Patienten, es wird eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen und notwendigen Nährstoffen organisiert.

    Angemessene Flüssigkeitsaufnahme, eine Diät mit natürlichen Produkten, die Beseitigung von ungesunden Lebensmitteln - das sind die wichtigsten Empfehlungen für die Ernährung. Das Menü zu den Punkten kann patientenspezifisch zusammengestellt werden und ist im verpflichtenden Behandlungspunkt enthalten.

    Mögliches Wiederauftreten der Krankheit

    Die Krebsbehandlung wird häufig durch Rückfälle bei Krankheiten erschwert, die in unterschiedlichen Intervallen auftreten. Selbst wenn keine Indikatoren für das Vorhandensein von Krebszellen vorliegen, können sie sich innerhalb von fünf Jahren wieder bilden. Um solche Situationen auszuschließen, versuchen die Ärzte, eine möglichst umfassende Behandlung mit sofort einsatzbereiten und konservativen Methoden durchzuführen.

    Vorhersage und Überleben

    Onkologie im Anfangsstadium ist behandelbar, aber es ist eindeutig zu sagen, dass es sehr schwierig ist, eine Person von der Krankheit zu befreien. Laut Statistik liegt die Überlebensrate im 0-1-Stadium bei 96-85%, im 2. Stadium bei 63%, im 3. Stadium bei 44% und im 4. Stadium bei 20%.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Da es immer noch schwierig ist, eindeutig festzustellen, warum Krebs auftritt, ist es unmöglich, eine Liste von Präventionsmaßnahmen zu erstellen, die eine Person vollständig schützen. Dennoch haben Experten eine gewisse Korrelation zwischen bösartigen Tumoren und einer Reihe von provozierenden Faktoren nachgewiesen. Als vorbeugende Maßnahme zur Prävention von Tumoren können identifiziert werden:

    • Ausschluss von Tabak in allen Anwendungsfällen;
    • die Organisation der richtigen Ernährung, die Verwendung von hauptsächlich natürlichen Produkten, eine ausreichende Menge an Flüssigkeit;
    • Ausschluss von aggressiven Umgebungen, zum Beispiel Chemikalien, Strahlung;
    • Untersuchung auch ohne sichtbare Symptome, wenn bei unmittelbaren Angehörigen bereits eine Krebsdiagnose vorliegt.

    Um die Gesundheit zu erhalten, müssen Sie keine Angst haben, erneut zum Arzt zu gehen, Tests zu bestehen oder sich einem Ultraschall zu unterziehen. Je früher eine Krankheit entdeckt wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie erfolgreich beseitigt wird, und Krebs ist keine Ausnahme.

    http://urohelp.guru/mochevoj-puzyr/onkologiya.html

    Lesen Sie Mehr Über Sarkom

    Heute gibt es eine Vielzahl von Munderkrankungen, die aus verschiedenen Gründen auftreten. Dies können Verletzungen und Vitaminmangel, Bakterien und Viren, allgemeine Körperkrankheiten und lokale Effekte sein.
    Trotz der Tatsache, dass die Krankheit relativ selten ist, wird den Ärzten häufig die Frage gestellt, was ein Meningeom der Wirbelsäule ist. In der Medizin wird das Meningeom als benignes oder malignes Neoplasma in den Zellen der Arachnoidea bezeichnet, die in fibrösen Geweben lokalisiert sind.
    Diese Krankheit ist eine Spezialität: Onkologie. 1. Knochentumoren und gutartige KnochentumorenEin Knochentumor entsteht, wenn sich Knochenzellen unkontrolliert zu teilen beginnen und eine Gewebemasse bilden.
    Die Eierstöcke sind ein wesentlicher Bestandteil des weiblichen Fortpflanzungssystems. Die häufigste Pathologie in den Drüsenpaaren sind Zysten.