Zungenkrebs ist eine seltene Krankheit. Sie leiden nicht mehr als 2% aller Krebspatienten. Statistiken zufolge sind Männer im Alter von 50 bis 55 Jahren am anfälligsten für diese seltene Krankheit. Zungenkrebs entwickelt sich mit einer beschleunigten Rate, die schwerwiegende Arten von Komplikationen im menschlichen Körper verursacht. Es ist schrecklich, dass ausgeprägte Symptome erst zu einem späten Zeitpunkt auftreten, wenn dies für eine Person äußerst gefährlich ist. In der heutigen Weltpraxis gibt es jedoch eine Reihe wirksamer Methoden zur Behandlung dieser seltenen Krankheit.

Zungenkrebs: Einstufung

Diese Krankheit hat eine eigene Klassifizierungsnummer. So kann sich Zungenkrebs an solchen Stellen entwickeln:

  • auf der Zungenspitze;
  • an der Wurzel;
  • von der Seite;
  • im sublingualen Teil;
  • am unteren Rand des Mundes.

Am gefährlichsten ist die Entstehung von Krebs in der Zungenwurzel, da dieser Bereich schwer zu operieren ist.

Zungenkrebs wird in der Regel bei 70% der Patienten beobachtet. Diese Art von Krankheit betrifft den lateralen und mittleren Teil.

Die Entwicklung von Zungenkrebs an der Wurzel von etwa 20% aller Patienten mit ähnlicher Onkologie. Das Auftreten in der hinteren Hälfte der Mundhöhle geht immer mit einer aggressiven Entwicklung einher.

Bösartige Läsionen im sublingualen Teil der Sprache werden in 10% der Fälle gefunden.

Entsprechend der histologischen Zusammensetzung werden zwei Krebsarten unterschieden: Plattenepithelkarzinom (95%) und Adenokarzinom.

Es gibt drei Arten von Tumoren des Zungenkrebses (Foto unten):

  • Die Ulkusform beginnt ihre Entwicklung als Manifestation der Verdichtung der Zunge, die sich allmählich in ein Geschwür verwandelt. Sehr oft werden Blutungen und starke Schmerzen bemerkt.
  • Infiltratives Erscheinungsbild - Der Tumor fühlt sich dicht an und es erscheinen weiße Flecken auf seiner Oberfläche. Das begleitende Symptom sind starke Schmerzen.
  • Papilläres Erscheinungsbild - ein Neoplasma auf der Zunge ist ziemlich hart mit dichten Plaques bei Berührung, die Progression ist langsam.

Maligne metastasieren in der Regel schnell lymphogene und hämatogene Methoden.

Zungenkrebs: Stadien

Diese Krankheit hat drei Stadien: die erste, weiter entwickelte und vernachlässigte. Zungenkrebs (Foto des Anfangsstadiums) ist schwer zu diagnostizieren, insbesondere in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit.

Der Grund ist, dass viele Patienten einfach keine starken Schmerzen in der Mundhöhle verspüren und deshalb keinen Alarm auslösen.

Es ist notwendig, die symptomatischen Anzeichen jedes Stadiums von Zungenkrebs genauer zu betrachten:

  1. Das Anfangsstadium manifestiert sich schmerzlos und praktisch mit einer nicht wahrnehmbaren leichten Verdichtung der Zunge. Die Ergebnisse der Erstdiagnose ähneln der Erkrankung mit eitriger Mandelentzündung, Stomatitis und anderen Infektionskrankheiten.
  2. Patienten mit dem zweiten Stadium von Zungenkrebs bemerken die folgenden Symptome: Brennen des lateralen Teils der Zunge und der Gaumenmandeln, starker Juckreiz, offene Zungenwunden und Blutungen. Das zweite Stadium der Krankheit (entwickelt) geht mit einer Zunahme der Neubildung auf 1 cm einher, die in die Muskeln und Knochen des Gesichts hineinwächst.
  3. Das vernachlässigte Stadium des Zungenkrebses geht mit einer signifikanten Vergrößerung des Tumors einher - bis zu 2 Zentimeter, die mit bloßem Auge erkennbar ist. Bei Patienten mit dem letzten Stadium der Krankheit werden die folgenden Symptome beobachtet: starke Schmerzen, die an der Schläfe und an der Stirnhöhle auftreten; das Verdauungssystem ist beeinträchtigt; die Sensibilität der Zunge geht verloren und es tritt Unbeweglichkeit auf; Das Neoplasma zerfällt und es kommt zu einer vermehrten Speichelbildung und einem übelriechenden Geruch aus dem Mund.
  4. Krebs vierten Grades äußert sich in einem vergrößerten Tumor - etwa 4 Zentimeter. Das Neoplasma betrifft die gesamte Oberfläche der Zunge, einschließlich ihrer Seiten. Danach treten Metastasen auf, die die Lymphknoten, das Gehirn und das Knochengewebe betreffen.

Unter den ausgeprägten Symptomen des letzten Stadiums der Krankheit ist Folgendes hervorzuheben:

  • zahlreiche blutende Geschwüre auf der ganzen Zunge;
  • eine Zunahme der Größe von Tumoren;
  • starke Schmerzen, die nicht verschwinden;
  • der Appetit geht verloren und der Allgemeinzustand erinnert an chronische Müdigkeit;
  • Unwohlsein;
  • Entzündungsprozesse treten in allen inneren Organen auf.

Im vierten Stadium des Zungenkrebses (das Foto erschüttert fast alle) überlebt die Person meistens nicht. Die Prognose ist jedoch rein individuell.

Es hängt alles davon ab, wie gut und rechtzeitig die Behandlung ist.

Ursachen der Krankheit

Unter den vielen Gründen, die Zungenkrebs verursachen können, heben Onkologen externe nachteilige Faktoren hervor, nämlich:

  • Seit vielen Jahren rauchen und Alkohol trinken. Wenn eine Person diese schlechten Gewohnheiten missbraucht, steigt die Wahrscheinlichkeit eines bösartigen Tumors signifikant an. Es ist zu beachten, dass Alkohol die Wirkung der Tabakmischung auf den menschlichen Körper signifikant negativ verstärkt.
  • Chronische Verletzung der Zunge. Dieses Phänomen tritt auf, wenn ein minderwertiger Zahnersatz hergestellt wurde und die Schleimhaut der Zunge ständig durch einen Zahnbruch oder durch regelmäßiges Zungenbeißen verletzt wird.
  • Arbeiten Sie mit Schwermetallsalzen und Produkten der Ölindustrie.
  • Essen zu warme Gerichte, die die Schleimzunge verbrennen, und der Missbrauch von würzigen Gewürzen.
  • Chronische Entzündung der Mundhöhle (Stomatitis, Gingivitis).

Bei gleichzeitiger Einwirkung mehrerer Faktoren auf den menschlichen Körper steigt die Wahrscheinlichkeit, an Zungenkrebs zu erkranken.

Sie sollten auch eine Liste von Präkanzerosen angeben, die auch das Risiko eines malignen Neoplasmas im Mund erhöhen:

  • Morbus Bowen ist das Auftreten eines kleinen Flecks auf der Zunge. Die Oberfläche des Flecks ist ziemlich glatt, an dieser Stelle tritt allmählich Erosion auf.
  • Leukoplakie äußert sich in einem permanenten Entzündungsprozess, der wie eine weißliche Warze aussieht.

Die Wahrscheinlichkeit, diese Krankheit an verschiedenen Stellen der Läsion zu entwickeln, steigt mit dem Alter. Normalerweise sind Männer im Alter von 40 bis 60 Jahren von dieser Krebsart betroffen.

Zungenkrebs: Symptome

Unter sorgfältiger Berücksichtigung ihrer eigenen Gesundheit ist es notwendig, die Mundhöhle zu untersuchen. Symptome von Zungenkrebs haben Folgendes:

  • Beschwerden an der Stelle der Neubildung äußern sich in Brennen, Taubheit und Kribbeln. Wenn der Tumor vergrößert ist, verspürt der Patient Schneideschmerzen, die an Ohr, Unterkiefer und Schläfe auftreten.
  • Es gibt einen unangenehmen Geruch aus dem Mund, besonders in dem Moment, in dem das Neoplasma die Form eines Geschwürs angenommen hat.
  • Bei einer Verletzung des Schluckens ist es dem Patienten unangenehm, Nahrung und Speichel zu schlucken.
  • Das Gespräch ändert sich.
  • Die Lymphknoten unter dem Kiefer, hinter den Ohren, sind vergrößert.
  • Zunge blutete und störte seine Beweglichkeit.

Oft verläuft das Anfangsstadium des Zungenkrebses mit leichten Schmerzen, die keinen eindeutigen lokalen Ort haben. Daher kann der Patient diese Symptome für das Auftreten von normaler Stomatitis, Karies oder Halsschmerzen in Kauf nehmen.

Behandlungsmethoden

Die spezifische Behandlungsmethode wird vom Arzt ausgewählt, wobei Ort und Art des Tumors sowie das Stadium der Erkrankung zu berücksichtigen sind.

Es ist sehr wichtig, rechtzeitig medizinisch versorgt zu werden, was zu einer raschen Genesung beiträgt.

Chirurgische Methode

Dank einer Operation kann der Tumor vollständig entfernt werden, bis sich die Metastasierung im ganzen Körper ausgebreitet hat. Die Operation auf diese Weise ist, dass ein Teil der Sprache entfernt wird. Nach einer erfolgreichen Operation kehrt die Sprechfähigkeit zum Patienten zurück. Das Stadium der Krankheit wirkt sich direkt auf den Prozentsatz der entfernten Sprache aus. Wenn sich die Krankheit unter der Zunge entwickelt, wird der Mundboden entfernt.

Strahlentherapie

Diese Therapiemethode gilt weltweit als die wirksamste. Das Neoplasma wird in mehreren Sitzungen einer Bestrahlung unterzogen, wonach das erhaltene Ergebnis ausgewertet wird. Hat sich der Tumor nur verkleinert, wird in der Regel eine wiederholte Strahlentherapie durchgeführt. Bei Krebs der ersten Zunge ist nur ein Teil der Zunge freigelegt (betroffen).

Chemotherapie

Diese Methode wird trotz der Krebsform überall angewendet. Substanzen, die das Tumorwachstum reduzieren und das Gewebe zerstören, werden in den Körper des Patienten injiziert. Typischerweise wird diese Behandlungsmethode angewendet, wenn die Metastasen und Reste des Tumors zerstört werden müssen.

Prävention

Die Behandlung von Zungenkrebs ist recht kompliziert. Um die Entstehung einer solchen schrecklichen Krankheit wie Krebs zu vermeiden, müssen absolut einfache Präventionsmaßnahmen ergriffen werden:

  • Die Mundhygiene ist zu beachten: Zähne regelmäßig putzen.
  • Es lohnt sich, mit dem Rauchen von Tabakprodukten für immer aufzuhören.
  • Verzichten Sie auf alkoholische Getränke. Menschen, die vom Rauchen und alkoholhaltigen Getränken abhängig sind, sind am anfälligsten für Zungenkrebs.
  • Reduzieren Sie die Zeit in der Sonne.
  • Nach Forschungsdaten des American Cancer Research Institute hat sich herausgestellt, dass Knoblauch, Trauben, Tomaten, Kohl und Salat gut für den Körper sind. Aber alle Frittierten sollten von der Diät ausgeschlossen werden, wobei gedünstetes Essen vorzuziehen ist.
  • Besuchen Sie regelmäßig die Zahnarztpraxis. In der Kompetenz des Zahnarztes liegt nicht nur die zahnärztliche Behandlung, sondern er kann auch die ersten symptomatischen Anzeichen von Zungenkrebs erkennen.
  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil.

Ignorieren Sie nicht die ersten Anzeichen der Krankheit, wenn sie entdeckt werden, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Denken Sie daran, dass Onkologen nur mit dem rechtzeitigen Beginn der Behandlung von Zungenkrebs ein günstiges Ergebnis garantieren. Pass auf dich auf und denk daran, dass deine Gesundheit in deinen Händen liegt!

http://net-gajmoritu.ru/raznoe/rak-yazyka-stadii-foto

Stadien von Sprachkrebs

Zungenkrebs ist eine eher seltene, aber gleichzeitig sehr gefährliche Krebserkrankung. Ganz wichtig sind die Frühsymptome, die sofort beachtet und nicht ignoriert werden sollten, sondern möglichst bald die Hilfe von qualifizierten Fachleuten in Anspruch nehmen.

Jeder weiß, dass sich alle onkologischen Tumoren sozusagen stufenweise entwickeln und vom Anfangsgrad der Erkrankung zum nächsten und zum letzten 4. Stadium übergehen - zur Metastasierung. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Frühstadium von Zungenkrebs und Mundhöhlenkrebs kaum zu erkennen ist, da die Krankheit asymptomatisch ist.

Zungenkrebs, das Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit

Zungenkrebs Stadium 1: Es tritt eine schmerzlose und unauffällige Verdichtung von geringer Größe auf. Die Diagnose von Zungenkrebs im ersten Stadium ist recht selten, da das klinische Bild dieser Krankheit der eitrigen Mandelentzündung, Stomatitis und einer Reihe anderer Infektionskrankheiten sehr ähnlich ist.

Zungenkrebs, ein Foto des Anfangsstadiums der Krankheit

Trotzdem gibt es eine Reihe von Symptomen, die besondere Aufmerksamkeit verdienen:

  • ein Überfall wird in der Sprache von Weiß oder Braun gebildet;
  • Hautausschläge, Risse, Geschwüre auf der Oberfläche der Zunge;
  • Palpation kann eine leichte Versiegelung fühlen;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Taubheit der Zunge;
  • Mundgeruch.

Im ersten Stadium kann Zungenkrebs nach zwei Prinzipien klassifiziert werden:

  1. makroskopische Indikatoren: exophytisch, endophytisch;
  2. anatomische Indikatoren: ulzerativ, knotig, papillär.

Wichtig zu wissen! Asymptomatischer Zungenkrebs ist der Hauptvorteil seiner weiteren Entwicklung und des Auftretens von Metastasen.

Zungenkrebs, Stadium 2

Stadium 2 Zungenkrebs: Der Tumor wird bis zu 1 cm groß und wächst so in das Muskelgewebe und die Knochen des Gesichts ein.

Zungenkrebs 2. Stadium

Patienten zeigen leichte Schmerzsyndrome wie:

  • Brennen der Seitenfläche der Zunge oder der Mandeln;
  • Juckreiz;
  • offene und blutende Geschwüre auf der Oberfläche der Zunge.

Das Schmerzsyndrom ist mild, es kann mit Hilfe traditioneller Analeptika teilweise betäubt werden.

Zungenkrebs, Stadium 3 der Krankheit

Das Stadium 3 des Zungenkrebses ist wie folgt: Der Tumor hat eine signifikante Vergrößerung von 2 cm erreicht und ist mit bloßem Auge erkennbar. Das Krankheitsbild in diesem Entwicklungsstadium wird offensichtlicher, mit welchem ​​eigenen die häufigste Diagnose der Krankheit in diesem Entwicklungsstadium verbunden ist.

Stadium 3 Zungenkrebs

Symptome von Zungenkrebs 3 Stadien der Krankheitsentwicklung:

  • es treten schwere Schmerzsyndrome auf, die im Schläfenbereich und in der Stirnhöhle liegen;
  • Verletzung des Verdauungssystems des Körpers in Form von Sensibilitätsverlust und Unbeweglichkeit der Zunge, was wiederum das Essen erschwert;
  • Es kommt zu einer Auflösung des Neoplasmas, die eine Hypersalivation (vermehrte Speichelbildung) und einen übel riechenden Geruch aus der Mundhöhle hervorruft

In diesem Entwicklungsstadium teilen Ärzte einen bösartigen Tumor in zwei Formen:

  1. Endophytisch - das Neoplasma wächst in die Dicke der Zunge hinein und äußerlich manifestiert es sich durch ulzerative oder erosive Veränderungen der Schleimhaut.
  2. Exophytisch - Ein Tumor wird durch das papillomatöse Wachstum von Krebsgewebe identifiziert.

Krebssprache 4 Grad

Stadium 4 der Krankheit: ein ziemlich großer Tumor von 3-4 cm Größe. Die Lokalisation sowohl auf der Oberfläche der Zunge als auch auf deren Seiten geht mit Metastasen auf entfernte Organe und Lymphknoten, Knochengewebe und das Gehirn einher.

4 Grad der Entwicklung von Mundkrebs

Symptome der Krankheit:

  • Die Zunge ist mit mehreren blutenden Geschwüren übersät und nimmt deutlich zu.
  • Starke Schmerzsyndrome begleiten den Patienten im Laufe der Zeit;
  • es gibt eine Abnahme des Körpergewichts;
  • Appetitlosigkeit;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Gefühl chronischer Müdigkeit;
  • Entzündung aller inneren Organe auftritt.

Kein Patient mit Krebs hat sich gefragt, Zungenkrebs ist Stadium 4, wie viele Menschen leben mit dieser Krankheit?

Für jede Krebsart ist die Überlebensprognose individuell. Die Prognose von Zungenkrebs hängt direkt vom Stadium der Tumordiagnose und der rechtzeitigen und vor allem qualitativen Behandlung der Zungenonkologie ab.

Überlebensprognose

  1. Wenn ein Krebs in einem oder zwei Entwicklungsstadien entdeckt wird, beträgt die Prognose 75% der Überlebensrate.
  2. Wenn der Tumor im Stadium 3 diagnostiziert wurde, beträgt die Überlebensprognose 50%.
  3. Bei der Diagnose eines Tumors im Stadium 4 der Krankheit ist die Prognose oft enttäuschend und liegt unter 30%.

Bemerkenswert! Diese Zeitspanne entspricht fünf Jahren. Patienten, die umgehend medizinische Hilfe in Anspruch genommen haben, haben eine Chance auf Genesung.

Zungenkrebs ist eine der gefährlichsten onkologischen Erkrankungen und mit seinen ersten Symptomen sollten Sie nicht zögern. Je früher Sie um Hilfe bitten, desto größer sind Ihre Heilungschancen.

http://onkolog-24.ru/stadii-razvitiya-raka-yazyka.html

Vorhersage für Zungenkrebs 3 Stadien: Wie hoch sind die Überlebenschancen?

Zu unserem großen Bedauern sind in unserer Zeit immer noch häufig Krankheiten anzutreffen, die nicht immer behandelbar sind. Bösartige Neubildungen in verschiedenen Organen und Geweben des Körpers werden erst im Anfangsstadium ihrer Entwicklung erfolgreich entfernt. Wenn die Krankheit eine schwere Form annimmt, können Experten nur das menschliche Leben unterstützen und das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen.
Zungenkrebs gehört zu den onkologischen Erkrankungen, es ist ziemlich selten. Die Zahl der Menschen, die an dieser Krankheit leiden, beträgt etwa 2% der Gesamtzahl der Patienten mit Onkologie. Am häufigsten wird diese Krankheit bei Männern im Alter von über 50-55 Jahren diagnostiziert. Frauen leiden 6-mal weniger unter der Niederlage dieses Organs. Die Krankheit gilt als aggressiv in ihrer Entwicklung und das Risiko schwerwiegender Komplikationen. Dies ist auf den Ort des Organs zurückzuführen, an dem bösartige Wucherungen auftreten, sowie auf seine anatomischen Merkmale. Die Krankheitssymptome treten erst im Endstadium der Entwicklung auf, was die Diagnose erheblich erschwert.

Sprachkrebsklassifikationen

Diese Krankheit kann aus verschiedenen Gründen geteilt werden. Alle diese Eigenschaften sind für die Behandlung von Krankheiten von großer Bedeutung. Wie alle onkologischen Prozesse kann Zungenkrebs nur dann erfolgreich geheilt werden, wenn sein Entwicklungsstadium am Anfang steht. Wenn eine Krankheit in drei oder mehr Entwicklungsstadien entdeckt wird, kann sie in den meisten Fällen nur verlangsamt werden. Die Läsion einer Sprache kann durch ihren Standort unterteilt werden:

  • Die Seitenflächen des Körpers sind am häufigsten betroffen, in 65% der Fälle der Gesamtzahl der Fälle;
  • Die Niederlage der Wurzel der Sprache der bösartigen Formationen tritt in fast 20% der Fälle auf;
  • Die sublinguale Organzone ist bei 6% der Krankheitsmanifestationen betroffen;
  • Im hinteren Teil des Körpers entwickelt sich in 5% der Fälle Krebs.
  • Die Zungenspitze ist am seltensten betroffen, nur bei 3-4% der Gesamtzahl der Patienten.

Es gibt auch 2 Arten dieser Krankheit nach histologischen Merkmalen:

  • Plattenepithelkarzinome treten am häufigsten in 90-95% der Fälle auf.
  • Das Adenokarzinom ist eine sehr seltene Spezies und macht nicht mehr als 10–5% der erkrankten Menschen aus.

Bei einem langen Krankheitsverlauf bilden sich im Körper Metastasen. Sie können verschiedene Organe und Gewebe des menschlichen Körpers angreifen. Dieses Stadium der Krankheit wird als nicht operabel angesehen, gewöhnlich werden nur allgemeine Methoden zur Behandlung der Onkologie angewendet. Bei Zungenkrebs gibt es zwei Möglichkeiten, Metastasen im Körper zu verbreiten:

  • Der lymphogene Weg, Metastasen beeinflussen die lymphatischen Bindungen und breiten sich weiter aus;
  • Hämatogen ist durch ihr Auftreten in anderen Organen gekennzeichnet.

Experten identifizieren auch verschiedene Formen der Krankheit:

  • Papillär;
  • Ulzerativum, gekennzeichnet durch die Bildung eines blutenden ulzerierten Tumors;
  • Infiltrativer Zungenkrebs.

Krebs der Wurzel und anderer Bereiche der Zunge wird ebenfalls in zwei Arten nach Anzeichen von Wachstum und Entwicklung des Tumors eingeteilt:

  • Ein endophytischer oder diffuser Tumor wächst in die tiefen Schichten des betroffenen Organs;
  • Die exophytische Varietät des Tumors zeichnet sich durch ihr Vordringen in die Mundhöhle aus.

Abhängig von all diesen Merkmalen der Erkrankung und dem Stadium ihrer Entstehung zum Zeitpunkt der Diagnose verschreibt der Spezialist die Behandlung und erstellt eine Prognose.

Symptome und Stadien der Krankheit

Krebs der Wurzel und anderer Bereiche der Zunge manifestiert sich erst, wenn das 3. Stadium der Krankheit beginnt. Bisher treten Symptome äußerst selten auf, und die ersten Anzeichen dieser Krankheit lassen sich leicht mit anderen Beschwerden verwechseln. Wenn Sie bösartige Tumoren im Anfangsstadium der Entwicklung identifizieren, ist die Prognose optimistisch. Bei "laufenden" Fällen erstellt der Spezialist nach eingehender Recherche eine Prognose.

Oft werden Fachleute gefragt, wie lange sie mit einer solchen Diagnose leben, insbesondere wenn das Stadium ihrer Entwicklung bereits 3 oder 4 beträgt. Eine solche Prognose hängt von der Ausbreitungsgeschwindigkeit der Krankheit, der Reaktion auf die Behandlung, dem Betroffenen, der Wurzel der Zunge oder ihrer anderen Teile und vielem mehr ab Faktoren. Die Symptome entwickeln sich allmählich, wobei sich Krebs der Wurzel, der Seitenteile und anderer Bereiche der Zunge leicht unterschiedlich manifestiert.

  • Stadium 1 zeigt keine ausgeprägten Symptome, der Tumor ist noch klein, es liegt keine Metastasierung vor.
  • Zungenkrebs im Stadium 2 ist durch die Keimung des Tumors in den tiefen Geweben gekennzeichnet, und es können auch die ersten Symptome auftreten. Knötchenbildungen, Brennen und das Auftreten von Ausdrücken, die erste Metastasierung ist noch möglich.
  • Stadium 3 der Krankheit manifestiert sich in der Ausbreitung von Metastasen in den nächstgelegenen Geweben und Organen. Die Symptome sind schwerwiegend, sodass die Krankheit nicht unbemerkt bleiben kann.
  • Stadium 4 der Krankheit beinhaltet die Ausbreitung von Metastasen im ganzen Körper. Die Symptome sind ausgeprägt.

Mit dieser Krankheit treten Manifestationen allmählich auf. Die wichtigsten Symptome von Krebs der Wurzel und anderen Teilen der Zunge:

  • weiße Plakette, verschiedene Erosionen, Wucherungen, Zungenrisse, Robben und Gesichtsausdrücke;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Taubheitsgefühl des Körpers, verminderte Beweglichkeit;
  • Schmerzen beim Sprechen, Unfähigkeit zu essen;
  • Blutungsgeschwüre, Wucherungen und andere Schäden an der Oberfläche des Körpers;
  • allgemeine Erschöpfung, ständiger Schmerz;
  • Sprachbehinderung;
  • unangenehmer Geruch aus dem Mund;
  • erhöhter Speichelfluss.

Die Prognose hängt weitgehend vom Krankheitsstadium ab. Im Allgemeinen beträgt die Überlebensrate nach der Operation etwa 60% der Gesamtzahl der Patienten. Mit einer Krankheit im Stadium 3 ist es nicht möglich, die Krankheit loszuwerden, aber eine richtige Behandlung verlangsamt ihre Entwicklung und verringert das Auftreten von Symptomen. Bestimmen Sie, wie viel Sie mit dieser Krankheit leben können, was nur ein Spezialist auf der Grundlage individueller Daten tun kann.

Bei Beschwerden sollten Sie sich sofort an einen Fachmann wenden. Durch sorgfältige Beachtung Ihrer Gesundheit können Sie viele Komplikationen und Probleme vermeiden.

Ursachen von Zungenkrebs und wie man ihn behandelt

Krebserkrankungen haben in den meisten Fällen keinen genau definierten Grund. Es gibt viele Faktoren, die das Risiko für die Entwicklung dieser Krankheit erhöhen, aber es ist nicht sicher, ob sie eine entscheidende Rolle spielen.

Bösartige Neubildungen der Wurzel und anderer Bereiche der Zunge können aufgrund der folgenden Faktoren auftreten:

  • unsachgemäßer Lebensstil, schlechte Gewohnheiten, Alkohol-, Drogen- und Nikotinsucht;
  • HIV;
  • Herpes-Virus;
  • chronische orale Erkrankungen;
  • Lichen planus;
  • verminderte Immunität;
  • Infektions- und Viruskrankheiten;
  • chronisch entzündliche Prozesse;
  • Vererbung;
  • Mangel an Mundhygiene;
  • HPV-Papillome;
  • Schädlichkeit bei der Arbeit.

Eine Erkrankung der Zungenwurzel und ihrer anderen Teile kann auch aus anderen Gründen auftreten. Nach der Diagnose wird die wirksamste Behandlung ermittelt. Wurzelkrebs und andere Bereiche der Zunge auf folgende Weise loswerden:

  • Die Strahlentherapie legt nach 3 bis 5 Behandlungssitzungen fest, wie effektiv die Behandlung ist und ob sie fortgesetzt werden soll.
  • Bei Metastasen wird eine Chemotherapie verordnet.
  • Ein chirurgischer Eingriff wird in den frühen Stadien der Krankheit durchgeführt, bösartige Tumoren werden zusammen mit der Hälfte der Zunge entfernt, in einigen Fällen ist ein radikaler Eingriff erforderlich.

Zusätzlich zu den Hauptbehandlungsmethoden wenden die Ärzte andere Methoden an. Krankheitssymptome bringen starke Schmerzempfindungen mit sich, um diese zu lindern, werden verschiedene Medikamente eingesetzt. Auch mit Hilfe von Medikamenten stärkt sich der Allgemeinzustand des Körpers zur Bekämpfung der Krankheit.

Jede Krankheit ist im Stadium ihrer Entstehung leichter zu heilen, daher ist es wichtig, dass Sie sorgfältig mit Ihrem Wohlbefinden umgehen. Die Symptome vieler Krankheiten sind ähnlich. Wenn Sie krank sind, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, um die genaue Ursache herauszufinden.

http://rakya.ru/lechenie-raka/rak-yazyka/prognoz-pri-rake-yazyka-3-stadii-kakovy-shansy-vyzhit.html

Stadien von Zungenkrebs

Zungenkrebs ist eine bösartige Läsion der Mundhöhle, die sich aus dem Plattenepithel entwickelt und durch die frühe Bildung von Metastasen gekennzeichnet ist. In der Struktur der Krebsstatistik machen Krebserkrankungen der Zunge 2% aller klinischen Fälle aus. Männer im Alter von 50-60 Jahren sind am anfälligsten für diese Pathologie.

Führende Kliniken im Ausland

Zungenkrebs - Ursachen

Krebserkrankungen resultieren nach allgemeiner Meinung aus der Störung der DNA-Struktur zellulärer Elemente. Derartige Veränderungen treten in der Regel aufgrund äußerer krebserzeugender Wirkungen auf das Organ mit Hilfe innerer pathologischer Veränderungen im Körper des Patienten auf.

Die Gründe für die Bildung von malignen Neoplasmen der Zunge können auch ein häufiges Trauma der Epithelschicht der Zunge und der Präkanzerose (in Form von Polypen, Erosionen und Geschwüren) sein.

In der onkologischen Praxis ist es üblich, folgende provozierende Risikofaktoren für die Entstehung von Zungenkrebs zu unterscheiden:

  • Nikotinsucht und Missbrauch von starken alkoholischen Getränken;
  • Häufige Virusinfektionen, die die unspezifischen Schutzfähigkeiten des Körpers herabsetzen und mit pathologischen Veränderungen der Mundschleimhaut einhergehen (HIV-Infektion, Lichen planus, Papillomatose und Herpes).

Stadien von Zungenkrebs und Krankheitsmanifestationen

Das klinische Bild von Zungenkrebs hängt von der Häufigkeit des malignen Prozesses ab.

  • Krebssprache im Anfangsstadium:

Allgemeine Symptome fehlen, der primäre Mutationsschwerpunkt überschreitet nicht 1 cm Durchmesser mit klaren Grenzen. Krebszellen sind in den Oberflächenschichten der Schleimhaut lokalisiert und bilden keine metastatische Läsion benachbarter Körperstrukturen.

  1. Ulzerative oder erosive Läsionen auf der Oberfläche der Zunge sind klein und nicht größer als 2-3 mm.
  2. Lokalisierte Plaque und multiple Schleimhautrisse.
  3. In den betroffenen Bereichen während der Palpation finden sich knotige Veränderungen in der inneren Struktur des Organs.

Morphologische Auffälligkeiten in der Mundhöhle werden bei einer Untersuchung durch einen Zahnarzt festgestellt.

Sprachkrebs im Anfangsstadium

  • Krebssprache Stufe 1:

Verursacht in der Regel keine subjektiven Empfindungen des Patienten und äußert sich in einer geringfügigen Schädigung der Integrität des Epithels. Die Diagnose einer Pathologie in diesem Zeitraum kann zu einem günstigen Behandlungsergebnis führen.

Krebssprache Stadium 1

  • Krebssprache Stufe 2:

In diesem Stadium des bösartigen Prozesses vergrößert sich das pathologische Element (bis zu 1 cm). Patienten haben die ersten subjektiven Beschwerden in Form eines leichten Schmerzes der Seitenfläche der Zunge, der Gaumenmandeln. Das Schmerzsyndrom ist moderat und die Linderung von Beschwerden ist mit Hilfe traditioneller Analeptika möglich.

Krebssprache Stadium 2

  • Krebssprache Stufe 3:

Dieser onkologische Grad ist durch ein lebendiges Krankheitsbild gekennzeichnet, mit dem die Erstdiagnose des Tumors genau in Phase 3 zusammenhängt. Die Symptome umfassen die folgenden Symptome:

  1. Intensive lokalisierte Schmerzattacken, die sich auf den pathologischen Bereich, den Schläfenbereich und die Stirnhöhlen konzentrieren können.
  2. Die Funktion des Verdauungssystems in Form von Unbeweglichkeit, Empfindlichkeitsverlust und Zungenschmerzen ist beeinträchtigt, was das Essen erschwert.
  3. Der Zerfall des Tumors und die Bildung von Produkten dieses Prozesses verursacht Hypersalivation (erhöhte Speichelbildung) und übelriechenden Geruch aus der Mundhöhle.

Krebssprache Stadium 3

Zu diesem Zeitpunkt teilen Ärzte das maligne Wachstum in zwei Formen:

  1. Endophytisch - das Neoplasma wächst in die Dicke der Zunge hinein und äußerlich manifestiert es sich durch ulzerative oder erosive Veränderungen der Schleimhaut.
  2. Exophytisch - Ein Tumor wird durch das papillomatöse Wachstum von Krebsgewebe identifiziert.
  • Krebssprachstufe 4:

In der Endphase der Erkrankung erstrecken sich pathologische Veränderungen des Lingualgewebes über das Organ hinaus, was einen äußerst schwerwiegenden Krankheitsverlauf zur Folge hat.

Krebssprache Stadium 4

  1. Die vergrößerte Zunge des Patienten ist von mehreren Geschwüren bedeckt, die spontan bluten können.
  2. Hochintensive Schmerzattacken stören Patienten vor allem tagsüber.
  3. Patienten entwickeln Anzeichen einer Krebs-Kachexie (Gewichtsverlust, niedrige Körpertemperatur, Appetitlosigkeit, allgemeines Unwohlsein und ein Gefühl chronischer Müdigkeit).
http://orake.info/stadii-raka-yazyka/

Zungenkrebs

Zungenkrebs ist ein bösartiges Neoplasma, dessen Grundlage die Epithelzellen der Zungenschleimhaut sind. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch lokale oder diffuse Versiegelungen der Weichteile des Organs, Geschwüre, Papillomatose-Auswüchse an der Oberfläche.

Prävalenz von Krankheiten

Diese Krebsart ist bei onkologischen Erkrankungen selten anzutreffen - in 3% der Fälle. Bei den Tumoren der Mundhöhle steht jedoch Zungenkrebs in Bezug auf die Prävalenz an erster Stelle. In 70% der Fälle betrifft es die laterale Oberfläche des Organs, in 20% die Wurzel, in 10% die Spitze. In Einzelfällen finden sich Tumore auf der Oberseite der Zunge (dem sogenannten Rücken).

Sorten

Es gibt zwei Hauptklassifikationen von Tumoren der Zunge: nach der Form der Krankheit und nach der histologischen Struktur. Betrachten Sie sie.

Formen von Zungenkrebs sind wie folgt:

  • Geschwürbildung. In dieser Form findet sich ein ulzerierter, blutender Tumor auf der Zunge.
  • Papillär. Auf der Zunge bildet sich auf dem sogenannten „Bein“ oder auf breiter Basis ein dichtes Wachstum.
  • Infiltrativ. Der Tumor liegt in der Dicke des Körpers.

Einteilung nach histologischer Struktur:

  • Adenokarzinom;
  • Plattenepithelkarzinom (das häufigste ist 95% der Fälle);
  • Basalzelle.

Symptome

Die Symptome variieren je nach Stadium der Erkrankung. Die ersten Anzeichen im Anfangsstadium:

  • Taubheit der Zunge;
  • Beschwerden im Mund;
  • lange heilende Wunden;
  • Ein roter oder weißer Fleck auf der Zunge.

Wenn das Stadium später oder weiter fortgeschritten ist, stellen die Patienten die folgenden Krankheitssymptome fest:

  • lange heilende Geschwüre;
  • Stimmveränderung;
  • vergrößerte Lymphknoten im Nacken;
  • übermäßiger Speichelfluss;
  • Verletzung der Unterkieferbewegungen.

Späte Stadien der Entwicklung eines Tumors der Zunge sind gekennzeichnet durch solche Symptome wie:

  • Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • anhaltende starke Schmerzen im Mund, die sich bis zum Hals, Rachen, Schläfen und Ohr erstrecken;
  • Blutungen im Mund ohne Verletzung;
  • Mundgeruch mit der Zerstörung von Weichgewebe verbunden.

Metastasierung des Tumors, seine Ausbreitung auf andere Organe, sind die Symptome wie folgt:

  • Übelkeit;
  • Schwäche, Müdigkeit;
  • unvernünftiger Gewichtsverlust;
  • spezifische Anzeichen dafür, dass ein Organ wie die Leber oder die Lunge betroffen ist.

Diagnose

Um Zungenkrebs genau zu diagnostizieren, müssen Labor- und Hardware-Untersuchungen durchgeführt werden. Zuallererst sollte der Patient jedoch einen HNO-Onkologen konsultieren, der die notwendigen Anweisungen gibt. Unter den diagnostischen Methoden:

  • Blut für Tumormarker, andere Laborbluttests;
  • Biopsie des betroffenen Bereichs, gefolgt von einer histologischen Untersuchung;
  • Revision (Revision) der Biopsie;
  • MRT der Weichteile von Hals und Gesicht mit Kontrastmittel;
  • CT-Scan von Hals und Kopf mit Kontrastmittel;
  • PET-CT

Behandlungsmethoden für Krankheiten

Zur Behandlung dieser Krebsart werden eingesetzt: Chirurgie, Strahlentherapie, Chemotherapie. Betrachten Sie diese Methoden separat.

Operatives Eingreifen

Die Hauptbehandlungsmethode ist die Resektion (Entfernung) des Tumors. Das Prinzip einer Operationstechnik besteht darin, einen bösartigen Tumor von einem Patienten zu entfernen. Die Operation wird immer durchgeführt, außer wenn der Tumor nicht operierbar ist.

Optionen für die Operation:

  • Schonende Resektion, bei der die Zunge oder der größte Teil davon erhalten bleibt.
  • Radikale Entfernung (eine Operation namens Glossektomie, die vollständige Entfernung der Zunge).
  • In Verbindung mit der Glossektomie oder danach wird die Zunge oft rekonstruiert - ein einstufiger Kunststoff mit einem Hauttransplantat. Durch einen solchen Eingriff können Sie die Funktionen einer entfernten Orgel speichern.

Strahlentherapie

Durch Bestrahlung sollen Krebszellen zerstört oder ihr Wachstum verlangsamt werden. Bei kleinen Tumoren ist dies die Hauptbehandlungsmethode. Die Bestrahlung kann auch vor der Operation (um den Tumor zu verkleinern) und danach (um einen Rückfall zu vermeiden) durchgeführt werden. In den späteren Stadien wird die Technik als Palliativtherapie eingesetzt, dh sie lindert die Symptome.

Chemotherapie

Dies ist eine systemische Therapie, die darauf abzielt, die bösartigen Zellen im gesamten Körper zu zerstören. Die Chemotherapie wird vor der Operation (zur Linderung des Neoplasmas) oder danach (zur Vermeidung eines Rückfalls) durchgeführt.

Stadium der Krankheit

Stadien von Zungenkrebs

Wir bieten Ihnen eine Tabelle der Entsprechung der Tumorstadien der Sprache der klinischen TNM-Klassifikation an, nach der folgende Notation verwendet wird:

  • T - gibt den Primärtumor an:
    • Tx - es ist unmöglich, den Primärtumor zu bewerten;
    • T0 - keine Daten zum Primärtumor;
    • Tis - Krebs in situ (vorvasives Stadium);
    • T1-T4 - Der Primärtumor ist vergrößert und / oder verbreitet.
  • N - zeigt den Zustand der regionalen Lymphknoten an:
    • Nx - regionale Lymphknoten können nicht bewertet werden;
    • N0 - es gibt keine Metastasen in den regionalen Lymphknoten;
    • N1-N3 - der Grad der Beteiligung von Lymphknoten ist erhöht.
  • M - zeigt an, ob es Fernmetastasen gibt:
    • M0 - es gibt keine Fernmetastasen;
    • M1 - Fernmetastasen sind.

Entsprechungstabelle der Krebsstadien der Sprache TNM-Klassifikation

Ursachen von

Es gibt eine Reihe prädisponierender Faktoren für das Auftreten von Zungenkrebs. Betrachten Sie sie genauer:

  • Tabak und Alkohol. Das Risiko, an dieser Krankheit zu erkranken, hängt beim Rauchen davon ab, wie oft und über einen längeren Zeitraum geraucht wird. Diejenigen, bei denen diese Krebsart diagnostiziert wurde, sollten das Rauchen vollständig einstellen, da der fortgesetzte Tabakkonsum das Risiko einer Onkologie an einem anderen Ort erhöht. Von den 10 Patienten mit bösartigen Tumoren der Mundhöhle sind 7 alkoholabhängig. Die Kombination von Alkohol und Rauchen erhöht das Risiko für Mundkrebs um das 100-fache im Vergleich zu Menschen, die nicht trinken oder rauchen.
  • Humanes Papillomavirus (HPV). Die Anzahl der mit HPV assoziierten oralen Onkologien hat im letzten Jahrzehnt zugenommen. Forschungen zufolge betrifft Krebs, der mit HPV assoziiert ist, hauptsächlich junge Patienten, die nicht viel Erfahrung im Trinken und Rauchen haben. Heute verbinden viele Ärzte die Prävalenz von HPV in den letzten zwei Jahrzehnten mit der Leidenschaft der Menschen für Oralsex.
  • Paul Männer leiden 2-mal häufiger an dieser Krebsart als Frauen, was mit häufigem Alkohol- und Rauchkonsum einhergehen kann.
  • Alter Mundkrebs wird häufiger bei Patienten im Alter von 55 bis 60 Jahren diagnostiziert. Dies ist auf seine langsame Entwicklung zurückzuführen. Das Vorhandensein von HPV ändert jedoch diese Situation.
  • Schlechtes Essen. Nach mehreren Studien steigt das Risiko für die Entwicklung einer solchen Onkologie mit einem Mangel an Gemüse und Früchten in der Ernährung.
  • Schwaches Immunsystem. Das Risiko steigt bei Personen mit angeborener oder erworbener Immunschwäche sowie bei Personen, die Medikamente zur Unterdrückung der Immunität einnehmen (dies ist nach einer Organtransplantation erforderlich).
  • Krankheit "Transplantat gegen Wirt" (TSH). Eine solche Reaktion ist für den Zustand nach Stammzelltransplantation charakteristisch: Der Körper reagiert auf diese Weise auf fremde Spenderzellen. Bereits innerhalb von 2 Jahren kann sich ein Mundkrebs entwickeln.
  • Rote Flechte Planus. Diese Krankheit befällt am häufigsten die Hautoberfläche, kann sich aber auch in Form von weißen Punkten und Linien auf der Mundschleimhaut manifestieren. Erhöht das Risiko etwas.
  • Bowen-Krankheit. Dies ist eine obligate Präkanzerose, der Tumor befindet sich innerhalb der Epithelschicht. Früher oder später verwandelt es sich in eine bösartige.

Überlebensprognose

Der Prozentsatz des Fünfjahresüberlebens hängt vom Stadium ab:

Beobachtung

Nach der Behandlung müssen Sie sich regelmäßigen Untersuchungen unterziehen, deren Häufigkeit davon abhängt, wie viele Jahre seit dem Zeitpunkt der Remission vergangen sind.

  • Im 1. Jahr - alle 1-3 Monate.
  • Im 2. Jahr - alle 2-6 Monate.
  • In 3-5 Jahren - alle 4-8 Monate.
  • Im 6. Jahr und darüber hinaus - jährlich.

Folgende Manipulationen und Untersuchungen werden als Kontrolltests durchgeführt:

  • medizinische instrumentelle Untersuchung der Mundhöhle, peripherer Lymphknoten;
  • zahnärztliche Untersuchung, ob im Bereich der Mundhöhle eine Strahlentherapie durchgeführt wurde;
  • endoskopische Untersuchung des Rachens und der Mundhöhle;
  • für Patienten, die zuvor geraucht haben, MRT (CT) der Weichteile des Halses mit Kontrast, CT-Scan von Brust und Bauch mit Kontrast. Bei Bedarf PET mit Glukose, Osteoscintigraphie.
http://nii-onco.ru/vidy/rak-yazyka/

Was sind die Symptome von Zungenkrebs, wie sieht die Krankheit aus und wie lange lebt sie damit?

Bösartige Formationen im Mundbereich, einschließlich Zungenkrebs, können bei jeder Person auftreten, aber zuallererst sind Menschen mit schlechten Gewohnheiten gefährdet. Pathologie für eine lange Zeit kann einen asymptomatischen Verlauf haben, was die Diagnose und rechtzeitige Diagnose erschwert.

In dem vorgeschlagenen Artikel werden die Merkmale der verschiedenen Stadien und Formen der Krankheit sowie die Behandlungsmethoden und Präventionsmaßnahmen erörtert.

Klassifikation von Sprachkrebs

Es gibt zwei Möglichkeiten, Zungenkrebs nach einem der folgenden Kriterien zu klassifizieren:

  1. Besonderheiten der Lokalisation eines malignen Neoplasmas.
  2. Die Form der Krankheit, die die Merkmale des Krankheitsbildes bestimmt.

Lokalisierungsklassifikation

Körpersprachenkrebs

Bösartige Neubildungen, die auf dem Körper der Zunge lokalisiert sind, sind die häufigste Art von Krankheit, die bei 70% der Patienten mit einer ähnlichen Diagnose diagnostiziert wird. Der resultierende Tumor befällt hauptsächlich den mittleren Teil der Zunge, erstreckt sich jedoch oft bis in die lateralen Bereiche.

Zungenwurzelkrebs

Bei dieser Krebsart schmerzt die Zungenwurzel beim Schlucken. Dieser Typ ist weitaus seltener und wird nur bei 20% der mit Zungenkrebs diagnostizierten Patienten diagnostiziert. Ein anderer Name für diese Pathologie ist oropharyngealer Krebs; bei ihr ist der Tumor meist in den hinteren Bereichen der Mundhöhle lokalisiert. Die Krankheit ist durch einen aggressiven Verlauf gekennzeichnet und daher sehr schwer zu behandeln.

Krebserziehung im unteren Teil der Zunge lokalisiert

Wie der Name schon sagt, ist das Hauptmerkmal dieser Art von Krankheit die Lokalisation des Tumors in den unteren Teilen der Zunge. Entzündungen unter der Zunge, dh der Tumor, sind äußerst selten und wurden nur bei 10% der Patienten diagnostiziert, bei denen Zungenkrebs diagnostiziert wurde.

Willst du weiße und gesunde Zähne?

Trotz sorgfältiger Pflege der Zähne verfärben sie sich nach einiger Zeit nach und verfärben sich gelb.

Außerdem wird der Zahnschmelz dünner und die Zähne reagieren empfindlich auf kalte, heiße, süße Speisen oder Getränke.

In solchen Fällen empfehlen unsere Leser die Verwendung des neuesten Werkzeugs - Denta Seal Zahnpasta mit füllender Wirkung.

Es hat folgende Eigenschaften:

  • Richtet Schäden aus und füllt Mikrorisse auf der Emailoberfläche
  • Entfernt effektiv Plaque und beugt Karies vor
  • Bringt natürliches Weiß, Geschmeidigkeit und Glanz zu den Zähnen.

Klassifizierung nach der Form der Krankheit

Ulzerative Form

Ulzerativer Zungenkrebs kann nach folgendem Krankheitsbild diagnostiziert werden:

  1. Die Läsion ist in der Regel am unteren Rand der Zunge oder deren Rändern lokalisiert.
  2. An der Zungenschleimhaut tritt ein Geschwür auf, es wird eine Entzündung der Umgebung beobachtet.
  3. Die Grenzen der Läsion sind verschwommen und schlecht definiert.
  4. Tendenz zur systematischen Entdeckung von Blutungen an der Stelle der Läsion.

Infiltrative Form

Die Infiltrationsform weist eine Reihe von Unterscheidungsmerkmalen auf, die im Folgenden beschrieben werden:

  1. Die Bildung eines hügeligen Klumpens mit einer dichten Struktur, der sich in der Dicke der Zunge befindet.
  2. Verdichtung und Ausdünnung der oberen Schleimhautschichten an der Verletzungsstelle.
  3. Körperliche Beschwerden und Schmerzen sind viel stärker ausgeprägt als bei anderen Formen von Zungenkrebs.
  4. Die Lokalisation kann eine beliebige sein, meistens ist die Läsion jedoch an der Zungenspitze oder auf den Rückenflächen vorhanden.

Papilläre Form

Es gibt auch eine papilläre Form von Zungenkrebs, die sich durch folgende Symptome auszeichnet:

  1. Der Tumor hat ein dickes oder dünnes Bein, das ihn mit der Zungenschleimhaut verbindet.
  2. Die Läsion kann in jedem Teil der Zunge lokalisiert sein, erstreckt sich aber in den meisten Fällen bis in die lateralen Bereiche.
  3. Der resultierende Tumor ist durch langsames Wachstum gekennzeichnet.

Geschichten unserer Leser!
"Die Zähne wurden sehr empfindlich gegen Kälte und Hitze, die Schmerzen begannen sofort. Ein Freund empfahl eine Paste mit füllender Wirkung. In einer Woche hörten die unangenehmen Symptome auf zu stören, die Zähne wurden weißer.

Einen Monat später bemerkte ich, dass kleine Risse abgeflacht waren! Jetzt habe ich immer frischen Atem, ebenmäßige und weiße Zähne! Ich werde es verwenden, um das Ergebnis zu verhindern und aufrechtzuerhalten. Ich rate. "

Andere Klassifizierungsoptionen

Es gibt auch alternative Methoden zur Klassifizierung von Zungenkrebs, die im Folgenden erörtert werden:

  1. Einteilung der Tumoren nach histologischer Struktur. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle handelt es sich bei dem Krebs um eine Plattenepithelkarzinomzelle, und der Tumor kann entweder keratinisierend oder nicht keratinisierend sein. Nur in 5% der Fälle wird bei Patienten ein Adenokarzinom der Zungenwurzel diagnostiziert.
  2. Klassifizierung von Tumoren nach Art ihres Wachstums. Exophytische Sorte keimt in der Mundhöhle; Die endophytische Sorte hat klare Grenzen und reicht nicht über die Dicke der Zunge hinaus.

Viele Patienten klagen über Überempfindlichkeit, Verfärbung des Zahnschmelzes und Karies. Zahnpasta mit füllender Wirkung verdünnt den Zahnschmelz nicht, sondern stärkt ihn maximal.

Dank Hydroxylapatit verstopft es fest die Mikrorisse auf der Emailoberfläche. Paste beugt vorzeitiger Karies vor. Entfernt effektiv Plaque und beugt Karies vor. Ich empfehle

Ursachen der Entwicklung

In den meisten Fällen tritt Zungenkrebs unter dem Einfluss nachteiliger äußerer Faktoren auf, wodurch wir die folgenden Ursachen und Faktoren identifizieren können, die die Krankheit auslösen:

  1. Die negativen Auswirkungen von Tabakrauch auf die Schleimhäute des Mundes, bösartige Tumoren treten in der Regel bei Rauchern mit erheblicher Erfahrung auf.
  2. Missbrauch von alkoholischen Getränken. Die Risikogruppe umfasst zunächst Personen, die Alkoholkonsum mit aktivem Rauchen kombinieren, da solche Getränke Bestandteile enthalten, die die krebserzeugenden Eigenschaften von Tabakrauch verbessern.
  3. Systematische Anwendung von mechanischen Verletzungen der Zungenschleimhaut. Der Grund kann die Gewohnheit sein, in die Zungenspitze zu beißen, schlecht durchgeführte Zahnersatzteile zu verwenden oder mit der scharfen Kante eines abgebrochenen Zahns zu reiben.
  4. Unter widrigen und gefährlichen Bedingungen arbeiten. In Gefahr sind Menschen, die in der Ölindustrie arbeiten oder wiederholt unter einer Vergiftung mit Schwermetallsalzen gelitten haben.
  5. Falsche Ernährung. Das Risiko, solche bösartigen Neubildungen zu entwickeln, ist bei Menschen erhöht, die scharfe Gewürze und Gewürze missbrauchen und auch zu heiße Speisen oder Getränke konsumieren, was zu einem systematischen Verbrennen der Zunge führt.
  6. Chronische Erkrankungen der Mundhöhle, die häufig zu akuten Entzündungsprozessen führen. In erster Linie handelt es sich um Zahnerkrankungen wie Gingivitis oder Stomatitis.
  7. Morbus Bowen, bei dem sich ein einziger Fleck mit glatter Struktur auf der Oberfläche der Zunge bildet; Die Krankheit ist gekennzeichnet durch ein Absinken des Fokus oder das Auftreten von Erosion an seiner Stelle. Eine solche Pathologie gilt als Präkanzerose und erfordert daher die Beobachtung durch Spezialisten.
  8. Leukoplakie kann als allmählich wachsende Warze oder als weißlich gefärbter Fleck auftreten. Unabhängig von der Form neigt die Läsion zu systematischer Entzündung und Verhornung. Diese Pathologie sowie Morbus Bowen gelten als Präkanzerose.

Symptome des Anfangsstadiums

Das klinische Bild im Anfangsstadium ist oft mild, aber nach und nach zeigt der Patient die folgenden Symptome:

  1. Beschwerden an der Stelle der Läsion. Nur bei seltenen Krebsarten ist es mit akuten Schmerzen verbunden, in den meisten Fällen wird das Unbehagen nur durch das körperliche Gefühl einer ungewöhnlichen Formation im Mund verursacht. Der Patient kann ein Kribbeln oder ein leichtes Brennen verspüren. In regelmäßigen Abständen wird die Zungenspitze oder die gesamte Zunge taub. Schneidende Schmerzen treten später auf, wenn der Tumor zu wachsen beginnt; es ist oft schwierig, ihre Quelle zu bestimmen, da sie den Ohren, Schläfen oder dem maxillofazialen Apparat geben.
  2. Das Auftreten eines unangenehmen Geruchs aus der Mundhöhle, der auch nach hygienischen Eingriffen und der Verwendung von Spezialprodukten nicht verschwindet. Dieses Symptom ist charakteristisch für das Anfangsstadium der ulzerativen Form des Zungenkrebses.
  3. Störung der Schluckfunktionen. Das Symptom ist nicht nur mit Essstörungen verbunden, es kann für den Patienten auch schwierig sein, einen kleinen Klumpen Speichel zu schlucken.
  4. Erhöhte Sekretion von Speicheldrüsen. Krebs kann zu übermäßigem Speichelfluss führen.
  5. Sprachstörung, Verschlechterung der Umgangssprache.

Entwickelte Periode

Die entwickelte Periode beginnt mit dem Wachstum des Neoplasmas, auch das Krankheitsbild ändert sich.

Für dieses Stadium der Erkrankung zeichnet sich das Auftreten folgender Symptome aus:

  1. Erhöhter Schmerz oder sein Auftreten, wenn es im Anfangsstadium fehlte.
  2. Ein unangenehmer Geruch, der in der entwickelten Phase nicht nur für die Ulzerationsform, sondern auch für andere Krebsarten charakteristisch ist. Ihre Ursache ist die beginnende Zersetzung des Tumors.
  3. Eine deutliche Zunahme der Lymphknoten, die mit schmerzhaften Empfindungen einhergehen kann. Der Grund ist das Auftreten von Krebszellen, was das Auftreten von sekundären Tumoren provoziert.
  4. Eine Vergrößerung des Tumors, die ihn während der Untersuchung sichtbarer macht; das Aussehen und die Spezifität des Wachstums hängen von der Form der Krankheit ab.

Letzte Etappen

In Ermangelung einer professionellen medizinischen Versorgung und Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Behandlung der Krankheit schreitet der Prozess weiter voran.

Dies führt dazu, dass in späteren Stadien neue Symptome auftreten, die die folgenden sein können:

  1. Erhöhte Unleserlichkeit der Sprache und die Unfähigkeit, Nahrung aufgrund der Größe des Tumors selbst zu schlucken.
  2. Die Zerstörung der Zungenstruktur, die Ausbreitung von Läsionen in den umliegenden Schleimhäuten und Weichteilen.
  3. Die Entwicklung von multiplen Entzündungsprozessen im Mund, die durch die Produkte des Zerfalls von Neoplasmen hervorgerufen werden.
  4. Häufige Entdeckung schwerer Blutungen, charakteristisch für ulzerative Formen von Zungenkrebs.
  5. Teilweiser oder vollständiger Zahnverlust, wenn sich die Krankheit ausbreitet und den maxillofazialen Apparat zu beeinträchtigen beginnt.
  6. Übelkeit, Müdigkeit, systemische Schwäche, Apathie und andere für onkologische Erkrankungen charakteristische Symptome.

Das Krankheitsbild hängt von der Lokalisation von Sekundärtumoren ab, aber in den letzten Stadien des Krebses verschlechtert sich die Lebensqualität des Patienten erheblich, weshalb es nicht mehr möglich ist, die Anzeichen der Krankheit zu ignorieren.

Diagnose

Es ist notwendig, sich frühzeitig an Spezialisten für diagnostische Maßnahmen zu wenden, wenn der erste Verdacht auf Krebs bei einer unabhängigen Untersuchung der Zunge auftaucht. Durch die rechtzeitige Behandlung können Sie eine Diagnose in einem Stadium stellen, in dem noch keine sekundären Tumoren aufgetreten sind und keine schwerwiegenden Komplikationen auftreten - dies erleichtert den Behandlungsprozess und minimiert das Risiko eines erneuten Auftretens in der Zukunft.

Die folgenden Diagnosemethoden werden üblicherweise zur Diagnose angewendet:

  1. Durchführung von histologischen Studien, bei denen eine Probe aus der Läsion entnommen und im Labor untersucht wurde.
  2. Entnahme eines Tupfers von der Lokalisationsstelle des Geschwürs und anschließende zytologische Untersuchung.
  3. Die Ultraschalluntersuchung hat mehrere Funktionen gleichzeitig: Sie ermöglicht die Bestimmung der Tiefe der Läsion an der Stelle der Lokalisierung der Läsion sowie die rechtzeitige Erkennung von Metastasen in den inneren Organen.
  4. Eine Röntgenaufnahme wird durchgeführt, wenn die Diagnose bereits bestätigt wurde. Ihre Aufgabe ist es, mögliche Veränderungen im Knochengewebe zu identifizieren.
  5. Die Computertomographie oder Magnetresonanztomographie ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Diagnose, da damit Metastasen im Gehirn identifiziert werden können.

In Ermangelung eines Vertrauens in die Diagnose können Spezialisten einen Spezialisten und eine Reihe weiterer Studien bestellen. Dies ist aufgrund der ähnlichen Symptome von Zungenkrebs im Anfangsstadium mit anderen Krankheiten, einschließlich tuberkulösen Geschwüren, Syphilis und dem Auftreten von gutartigen Tumoren, erforderlich.

Behandlung

Die Behandlung von Zungenkrebs wird vom Arzt nach der Diagnose, Prüfung, Erkennung von Kontraindikationen und Identifizierung anderer individueller Merkmale der Krankheit verordnet.

Bisher sind drei Hauptmethoden üblich:

  1. Strahlentherapie.
  2. Chirurgische Intervention.
  3. Polychemotherapie.

Chirurgische Methode

Eine Operation wird verordnet, wenn der behandelnde Arzt der Ansicht ist, dass andere Behandlungsmöglichkeiten einen geringen Wirkungsgrad haben werden.

Ein solcher Eingriff kann auf folgende Arten durchgeführt werden:

  1. Entfernung des Tumors und des betroffenen Weichteilgewebes in der Nähe.
  2. Vollständige Entfernung der Zunge, wenn diese aufgrund ausgedehnter Läsionen nicht gerettet werden kann. Experten ergreifen solche radikalen Maßnahmen, wenn sie Patienten in späteren Stadien behandeln.
  3. Das Installieren spezieller Registerkarten ist normalerweise eine zusätzliche Maßnahme nach der Operation.
  4. Entfernung von Lymphknoten, wenn festgestellt wird, dass sie Metastasen enthalten.
  5. Eine rekonstruktive Operation nach der Erstbehandlung ist erforderlich, um hartes und weiches Gewebe wiederherzustellen.

Die Hauptindikation für chirurgische Eingriffe ist die Ausbreitung von Tumoren auf dem Mundboden, wobei nicht nur die Zunge oder ein Teil davon entfernt wird, sondern auch der Boden des Himmels.

Die Keimung des Tumors in anderen inneren Organen oder die Tiefe der Mundhöhle ist eine Kontraindikation, bei der solche Operationen unmöglich sind.

Strahlentherapie

Die Strahlentherapie kann eine eigenständige Methode zur Behandlung von Zungenkrebs sein oder als zusätzliche Maßnahme vor oder nach dem chirurgischen Eingriff verschrieben werden, um das Ergebnis zu festigen und die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens zu minimieren.

Grundlage dieser Methode ist der Einfluss spezieller Röntgenstrahlen, Elektronenstrahlen oder Isotope mit hoher Radioaktivität auf Krebszellen, der zu deren völliger Zerstörung führt.

Heutzutage wird bei der Behandlung von Zungenkrebs am häufigsten die IMRT-Technologie eingesetzt, die folgende Merkmale aufweist:

  1. Die genaueste Berechnung der Strahlendosis, mit der Sie Krebszellen effektiv zerstören und den menschlichen Körper nur minimal schädigen können.
  2. Die Möglichkeit der exakten Strahlungsrichtung an einem Ort, an dem die Läsion lokalisiert ist, was die Wirkung der Strahlung auf andere Körperteile verringert.
  3. Nebenwirkungen treten viel seltener und in geringerem Maße auf als bei anderen Arten der Strahlentherapie.
  4. Die Strahlentherapie mit dieser Technologie wird täglich durchgeführt. Die Dauer des Kurses wird vom behandelnden Arzt festgelegt und beträgt in der Regel 1,5 bis 2 Monate.

Polychemotherapie

Eine Möglichkeit zur Krebsbekämpfung ist die Chemotherapie, bei der spezielle Medikamente eingesetzt werden, die sich nachteilig auf Krebszellen auswirken.

Die Polychemotherapie wird in der Regel mit folgenden Indikationen verschrieben:

  1. Die Bildung eines Tumors, der nicht operativ entfernt werden kann.
  2. Erkennung von Fernmetastasen.
  3. Das Vorhandensein von schlecht differenzierbaren Zellen bei einem Krebs.

Eine solche Therapie besteht oft in der kombinierten Anwendung folgender Medikamente:

  1. "Cisplatin" hat bakterizide und mutagene Eigenschaften, die Substanz ist in der Lage, starke Bindungen mit DNA einzugehen. Das Medikament wird seit Mitte des letzten Jahrhunderts zur Krebsbekämpfung eingesetzt.
  2. "Carboplatin" - ein Medikament, das auf der gleichen Substanz basiert und ein Derivat von Platin ist. Dieses Tool kann eine Reihe von Nebenwirkungen aus dem Kreislaufsystem, den Verdauungsorganen, den Nieren und den Hörorganen hervorrufen. Vor seiner Ernennung wie im Fall von "Cisplatin" muss der Arzt sicherstellen, dass der Patient die normale Verträglichkeit von Platinderivaten hat.
  3. "5-Fluorouracil" ist ein Medikament, das ein hohes Maß an Wirksamkeit bei verschiedenen Krebsarten bestätigt hat. Die Freisetzung erfolgt in Form einer 5% igen Lösung zur Durchführung von Injektionen, einer 5% igen Creme zur äußerlichen Anwendung oder eines Konzentrats zur Selbstzubereitung der Lösung. Das Medikament wird normalerweise von der allgemeinen Therapie ausgeschlossen, wenn der Patient gerade operiert wurde, um den Tumor zu entfernen.

Alle Medikamente, die in der Polychemotherapie enthalten sind, weisen eine große Anzahl von Kontraindikationen auf. Daher wird eine vorläufige Diagnose durchgeführt, um diese zu identifizieren. Auf der Grundlage der Forschungsergebnisse entscheidet der behandelnde Arzt, ob die Verschreibung eines solchen Kurses angezeigt ist.

Prävention

Da Zungenkrebs in den meisten Fällen unter dem Einfluss einer externen Regel entsteht, sind Präventivmaßnahmen hochwirksam und verringern das Risiko, bösartige Tumore zu entwickeln, erheblich.

Die grundlegenden Regeln, die befolgt werden sollten, sind nachfolgend aufgeführt:

  1. Vollständige Raucherentwöhnung.
  2. Mäßiger Alkoholkonsum oder völlige Ablehnung.
  3. Pflegen Sie die Mundhygiene.
  4. Vorbeugende Besuche beim Zahnarzt mindestens 1-2 Mal im Jahr. Dies ermöglicht es nicht nur, Krankheiten rechtzeitig zu diagnostizieren, sondern auch die Faktoren zu eliminieren, die ihr Auftreten provozieren können.

Vorhersagen

Die Prognosen hängen von der Zeit ab, zu der die medizinische Versorgung in Anspruch genommen wird, da die Krankheit im Anfangsstadium viel einfacher zu behandeln ist. Ein günstiges Ergebnis ist nur mit der Ernennung einer Behandlung im Anfangsstadium möglich, 80% dieser Patienten lebten dann 5 Jahre oder länger.

Bei der späteren Behandlung von Zungenkrebs wurde bei 65% der Patienten der Tod beobachtet, die restlichen 35% lebten noch 5 Jahre.

http://zubi32.com/bolezni/simptomy-raka-yazyka.html

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

RückblickLipom (Wen)AtheromHygromaKnötchen an den GelenkenHernieVergrößerte Lymphknoten (Lymphadenopathie)Warzen, Papillome, Kondylome, weiche FibromeBrustverdichtung (in der Brust)Entzündung der Haut und GeschwüreBösartige TumorenZu welchem ​​Arzt mit einer Beule oder Versiegelung auf der Haut in Kontakt kommen?
Interessanterweise wirkt sich der Hautzustand der werdenden Mutter vor der Schwangerschaft nicht direkt auf die Bildung von Papillomen aus.
Tulio Simoncini ist Professor für Krankheiten in den Bereichen Onkologie, Diabetologie und Stoffwechselstörungen.Der Arzt betreibt aktiv Sport (hauptsächlich Joggen, Fußball) und pflegt Körper und Geist durch gesunde Ernährung, körperliche Betätigung und das Trinken von Limonade.
Oncomarker sind spezifische Substanzen, Abfallprodukte eines Tumors oder Substanzen, die von normalen Geweben als Reaktion auf die Invasion von Krebszellen im Blut und / oder Urin von Krebspatienten produziert werden.