Patienten, die sich einer schweren Behandlung der gefährlichsten Krankheit unterzogen haben, werden nach einer Chemotherapie erneut einer schweren Heilung unterzogen. Das Verfahren beeinträchtigt den gesamten Körper und zerstört nicht nur erkrankte, sondern auch gesunde Zellen. Er muss wieder zu Kräften kommen, das Blut reinigen, das Immunsystem stärken und alle wichtigen Organe wiederherstellen.

Chemotherapie, ihre Eigenschaften und die Entwicklung von Nebenwirkungen

Chemotherapie ist die Behandlung von Krebs mit Hilfe von speziellen Medikamenten, die das Tumorwachstum hemmen. Diese Medikamente sind Gifte und Toxine für bösartige Zellen, wirken sich jedoch nachteilig auf gesunde aus. Der Prozess ist immer von Nebenwirkungen begleitet, aber alle Patienten leiden auf unterschiedliche Weise an diesen Komplikationen: Einige sind relativ leicht, andere schwerer, da sie fast alle möglichen Folgen überstanden haben.

Die chemische Belastung äußert sich am Beispiel des Haarausfalls

Neben der internen Reflexion über die Arbeit des gesamten Organismus manifestiert sich die chemische Exposition (so kann die Wirkung der Präparate charakterisiert werden) äußerlich:

  • Haarausfall;
  • Verdauungsstörungen und Durchfall;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • erhöhte Schwäche;
  • Appetitlosigkeit;
  • trockene und schuppige Haut;
  • Sprödigkeit und Sprödigkeit der Nägel sowie das Auftreten von Längsstreifen auf der Nagelplatte;
  • schwere Anämie.

Wie lange kann die Erholungsphase dauern?

Es ist schwierig vorherzusagen, wie lange die Erholung des Körpers nach der Chemotherapie dauern wird. All dies ist ein rein individueller Prozess. Grundsätzlich beginnen die Wiederherstellungsprozesse auf zellulärer Ebene nach Abschluss des Behandlungsverlaufs und damit beginnen die Nebenwirkungen zu schwächen und zu vergehen.

Moderne Krebsmedikamente haben eine Formel, die besser für den Körper ist und daher leichter verträglich ist. Im Durchschnitt kehren die Patienten nach einigen Monaten zum normalen Leben zurück (wenn kein Rückfall auftritt). Es gibt auch kompliziertere Fälle, in denen der Patient durch die Krankheit, die sich zu einer Behandlung entwickelt hat, und den Gebrauch starker Medikamente so geschwächt ist, dass es bis zu zwei Jahre dauert, bis die Rehabilitation abgeschlossen ist.

Erholung der Leber

Mariendistel hilft der Leber, ihre Kraft zurückzugewinnen

Die Leber bekommt den ersten Schlag nach der Onkologietherapie. Ihre Zellen verarbeiten und entfernen schädliche Substanzen, Stoffwechselprodukte und Zersetzung aus dem Körper, sodass sie den direkten Kontakt mit Giften, die Bestandteil von Chemotherapeutika sind, nicht vermeiden kann. Die Wiederherstellung der Leber nach der Chemotherapie sollte besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, und vor allem, weil Während dieser Zeit kann sie normalerweise nicht mit ihren Funktionen fertig werden und verschiedene Infektionen aushalten. Es wird schwach, leidet unter der Zerstörung seiner Gewebe und kleinen Venen.

Um die Leber wieder zu stärken, kann der Arzt ein pflanzliches Arzneimittel verschreiben, z. B. Mariendistel, dessen Hauptwirkstoff freie Radikale in der Leber bindet, deren Toxizität verringert und die Zerstörung von Leberzellen verhindert. Darüber hinaus kann Natriumthiosulfat verschrieben werden, um Spuren von Vergiftungen und Vergiftungen des Körpers durch Antitumormittel zu beseitigen. Dies trägt zur Beseitigung von Toxinen bei und wirkt entgiftend und entzündungshemmend.

Eine besondere Stufe im Rehabilitationsprogramm für diesen Körper, wie für den gesamten Magen-Darm-Trakt, ist die Ernährungsumstellung. Es sollte keine schweren Lebensmittel enthalten, zu fett, geräuchert, salzig, mit Konservierungsstoffen, chemischen Zusätzen und GVO.

Normalisierung der Nierenfunktion

Wiederherstellung der Nierenfunktion

Besonders betroffen sind die Nieren. Nach der „Chemie“ wird dem Körper zu viel Flüssigkeit entzogen (Durchfall, Erbrechen tragen dazu bei), was zum Verlust von Natriumchlorid führt, ohne das die Nebennieren nicht mehr funktionieren, wodurch sich ein Nierenversagen entwickelt. Infolgedessen werden keine Hormone (Glukokortikoide, Adrenalin) mehr produziert, für die die Nebennieren verantwortlich sind. Übertrifft die Nieren und eine große Konzentration von Harnsäure, die durch den Zusammenbruch des Tumors freigesetzt wird und zu Nephropathie führt. All dies beeinträchtigt den Stoffwechsel und kann zu Funktionsstörungen anderer wichtiger Organe führen.

Um festzustellen, welche Medikamente für die Nieren einzunehmen sind, sollte nur ein Arzt, da keine Selbstbehandlung empfohlen wird hohes Risiko für Organversagen.

Mit dieser Nebenwirkung sollte der Wasserhaushalt normalisiert werden. Trinken Sie dazu Mineralwasser ohne Gas, Saft, Kompott, Kräuter- oder Grüntee.

Rehabilitation für Blut und Knochenmark

Obligatorisches Stadium wird Blutwiederaufnahme nach Chemotherapie. Das Problem ist, dass Krebsmedikamente im ganzen Körper verteilt und mit Blut an bösartige Neubildungen abgegeben werden und zu diesem Zweck zunächst resorbiert werden. Einige Blutzellen, Leukozyten und Blutplättchen sterben durch den Kontakt mit Giften. Die Abnahme des Leukozytenspiegels macht den Körper schwach und anfällig für Bakterien, Viren und Pilze. es wird schwieriger für ihn, Erkältungen zu überwinden, und auch die Geschwindigkeit der Geweberegeneration wird signifikant verringert. Die Zerstörung von Blutplättchen führt zu einer schlechten Blutgerinnung, zu einer zu langsamen Wund- und Schnittheilung und zu anhaltenden Blutungen. Als Medikament können Medikamente verschrieben werden:

Flor Essen - als medikamentöse Therapie zur Wiederherstellung des Blutes nach einer Chemotherapie

Die Wirkung von Zytostatika führt zum Tod der roten Blutkörperchen des Knochenmarks. In diesem Zusammenhang entwickeln sich Leukopenie, Thrombozytopenie, Anämie, große Hämatome treten im Körper auf, es besteht die Gefahr von inneren Blutungen. All dies geht mit einer erhöhten Schwäche des Körpers einher, wenn er dringend Kraft zur Genesung benötigt. In diesem Fall kann die einzige vernünftige Lösung eine Bluttransfusion sein, und es kommt vor, dass eine Knochenmarktransplantation durchgeführt wird.

Stärkung der Immunität als wichtigstes Stadium

Die Erholung von der Chemotherapie ist nicht ohne Maßnahmen, die das Immunsystem stärken. Tatsache ist, dass der onkologische Prozess den stärksten Rückgang bewirkt und es davon abhängt, wie schnell und gut es möglich ist, die Immunität wiederherzustellen, dass der weitere Zustand des Patienten und das Fehlen von Rückfällen davon abhängen.

körperliche Aktivität während und nach der Behandlung hilft bei der Genesung

Ärzte empfehlen zur Stärkung des Immunsystems:

  • spezielle Spa-Behandlung;
  • Physiotherapie;
  • Lymphdrainage-Verfahren (zur Anregung des Zellstoffwechsels);
  • Vitamine;
  • therapeutische Übungen.

Lösung des Problems des Haarausfalls nach der Behandlung

Eine der Hauptaufgaben bei fast allen Patienten ist die Wiederherstellung der Haare nach einer Chemotherapie. Alopezie ist eine häufige Nebenwirkung der Krebstherapie, aber nicht jeder hat die gleiche Wirkung: Einige Patienten leiden unter einer deutlichen Ausdünnung der Haare, andere sehen einen vollständigen Haarausfall, und zwar nicht nur am Kopf, sondern am ganzen Körper. Wenn die Strähnen und überlebten, wird das Haar trocken, spröde, leblos.

Während der Behandlung und bei der Wiederherstellung der Haare nach einer Chemotherapie zu Hause sollten Sie einige Empfehlungen befolgen, die für geschwächtes Resthaar und für diejenigen, die mit dem Wachsen begonnen haben, wichtig sind:

Haarwiederherstellung nach Chemotherapie

Gehen Sie nicht zum Trocknen mit einem heißen Fön über. Sie müssen dem natürlichen Trocknen den Vorzug geben.

  • Waschen Sie Ihre Haare mit Shampoos für trockenes Haar (auch wenn der Haartyp früher anders war, sollten Sie die starke Dehydration nicht vergessen).
  • Es ist unerwünscht, Werkzeuge zum Einrollen zu verwenden (sowohl thermische als auch chemische).
  • nur mit einer weichen Bürste kämmen;
  • Lassen Sie sie nicht direktem Sonnenlicht aussetzen (Ultraviolett ist schädlich, daher muss der Kopf mit einem Hut geschützt werden).
  • Essen Sie richtig, sättigen Sie die Tagesration mit der maximalen Menge an Vitaminen, Mineralstoffen und nützlichen Spurenelementen. Es ist sehr wichtig für die Fütterung von Haarstrukturen;
  • Um das Haar nach der Chemotherapie mit Volksheilmitteln wiederherzustellen, können Sie verschiedene Ernährungsmasken herstellen. Es kann Ei, Honig, Roggenbrot und Kefir sein (es gibt viele solcher Rezepte in verschiedenen Foren), aber sie sollten ausschließlich aus natürlichen Produkten bestehen (keine Chemie).
  • Empfehlungen für die Ernährung während der Rehabilitationsphase

    Ein wichtiges Thema für Patienten ist das Problem der Ernährung, und was kann und sollte nach einer Chemotherapie zur Genesung gegessen werden? Zunächst ist auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, die dem Körper helfen soll, die notwendige Menge an Nährstoffen (Vitamine, Mineralien, Mikroelemente) zu gewinnen. Dazu ist es wichtig, das Tagesmenü so zu überdenken, dass es 5 Gruppen umfasst:

    • Protein. Dies sind Fisch, Geflügel, Fleisch (außer Schweinefleisch), Eier, Bohnen, Erbsen;
    • Obst und Gemüse. Es umfasst jegliches Gemüse und Obst in frischer, gekochter oder gedünsteter Form sowie Säfte, Fruchtgetränke und Aufgüsse von getrockneten Früchten. Besonders nützliche Karotten, Kohlsorten aller Art, bulgarischer Pfeffer, rote und grüne Rüben;
    • Getreide Getreide. Brot wird empfohlen, um grob gemahlen zu essen, und von Getreide ist es obligatorisch, sich auf Folgendes zu konzentrieren: Haferflocken, Haferflocken, Buchweizen, Haferflocken, Gerste;
    • Molkerei (ausgenommen reine Milch). Dazu gehören fettarmer Joghurt, Hüttenkäse und Joghurt, Kefir, der auch zur Normalisierung der Darmflora beiträgt.

    Richtige Ernährung für die weitere Genesung nach einer Chemotherapie

    Es gibt einige allgemeinere Ernährungsempfehlungen, die bei der Wiederherstellung des Körpers nach einer Chemotherapie beachtet werden sollten. Zuerst in kleinen Portionen essen, aber mehrmals am Tag. Geschwächte Organe sind nicht in der Lage, große Mengen von Nahrungsmitteln gleichzeitig zu verdauen, aber sie sollten auch nicht fasten dürfen. Zweitens ist es unerlässlich, den Wasserhaushalt zu kontrollieren, nicht zu vergessen, dass mit der Flüssigkeit Giftstoffe aus dem Körper entfernt werden. Ausgeschlossen sind Salz, geräuchertes Fleisch, scharfe und eingelegte Produkte.

    http://oncology24.ru/lechenie-raka/vosstanovlenie-posle-himioterapii.html

    Lassen Sie uns über den vollständigen Rehabilitationsprozess nach der Chemotherapie sprechen

    Die Chemotherapie ist eine der Hauptbehandlungsmethoden bei der Behandlung von bösartigen Tumoren. Seine Hauptmethode ist die Einführung von Chemikalien in den Patienten, die Krebszellen zerstören, Metastasen zerstören und das Tumorwachstum stoppen. Diese Methode hat aber auch einen Nachteil - es sind auch gesunde Zellen betroffen, was zu einer Vielzahl von Nebenwirkungen führt.

    Einerseits ist dies eine hervorragende Methode, um einen Tumor zu besiegen, andererseits ist es genau dieser Nachteil, der viele Patienten abschreckt. Aufgrund der Tatsache, dass die Behandlung sogar 3 Monate dauern kann, wird es außerdem schwierig sein, sich zu erholen. Letztendlich trifft die Mehrheit jedoch eine Wahl in Richtung der Behandlung und denkt bereits über die später auftretenden Probleme nach. Dies muss getan werden - Gesundheit und Leben sollten wichtiger sein als persönliche „Hotels“. Und wir werden in diesem Artikel über Rehabilitation nach Chemotherapie sprechen.

    Hauptprobleme

    Krebszellen selbst werden nicht aus dem Körper ausgeschieden, aber die Durchführung von "Chemie" hilft, die Entstehung von Krebs im gesamten Körper und die Zerstörung dieser Zellen zu verhindern. Aber für das Gute muss man die Verschlechterung des Allgemeinzustandes bezahlen:

    • Übelkeit und Erbrechen
    • Schwindel, Ohnmacht
    • Temperaturanstieg
    • Müdigkeit
    • Die Stimme ändert sich zu einem Verlust
    • Haarausfall
    • Zerbrechlichkeit der Nägel
    • Tränen
    • Auftreten von Hämorrhoiden

    Es kann andere Effekte geben, aber dies ist einer der wichtigsten. Daher sieht der durchschnittliche Rehabilitationsplan nach einer Chemotherapie folgendermaßen aus:

    1. Die Zusammensetzung des Blutes (hämostimulierende Therapie, bei Anämie möglich) und des Knochenmarks wird wiederhergestellt.
    2. Reparieren Sie beschädigte Zellen
    3. Sie nehmen die Leber auf, da diese zum größten Teil viele giftige Substanzen aufnimmt.
    4. Wiederherstellung der Immunität nach einer Chemotherapie stellen wir die Stoffwechselprozesse im Körper wieder her
    5. Stellen Sie den Darm und die Mikroflora wieder her
    6. Wir arbeiten daran, das Wohlbefinden zu verbessern

    Es sollte nicht vergessen werden, dass alle Menschen auf unterschiedliche Weise eine Chemotherapie erhalten. Daher wird die Wiederherstellungsrate für jedes einzeln ausgewählt.

    Medikamente

    Nach der Behandlung wird dem Patienten ein Medikament verschrieben. Hier ist eine Liste der Hauptprobleme und möglicher Medikamente, um sie zu beseitigen.

    Nehmen Sie keine Medikamente ohne die Entscheidung des Arztes! Dies kann tödlich sein.

    Macht

    Richtig gewählte Nahrung nach jeder Krankheit hilft, die Wiederherstellung des normalen Lebens zu beschleunigen. Die Aufgabe der Ernährung nach der Therapie ist es, das Immunsystem zu stärken, den Körper mit den notwendigen Mineralien und Vitaminen zu versorgen, einem Komplex aus Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten.

    Grundlegende Ernährungsrichtlinien:

    • Der Fütterungsprozess ist in kleine Portionen unterteilt.
    • Produkte müssen frisch und gesund sein, wir verzichten auf Fastfood.
    • Wir kennen die Kalorienaufnahme von Lebensmitteln
    • Wir stoßen auf eine verstärkte Portion Obst und Gemüse
    • Vor dem Essen ist es besser, Spaziergänge zu machen
    • Beseitigen Sie das süße Essen
    • Erlaube keine Extreme in der Ernährung - keine Völlerei und Unterernährung

    Es ist zu beachten, dass die Chemotherapie den Magen-Darm-Trakt betrifft und daher Durchfall und Durchfall möglich sind. Die Ernährung ist der Schlüssel zur Lösung dieses Problems. Es wird empfohlen, auf gedünstetes Essen umzusteigen und auch gekochte Eier und gemahlene Suppen in Ihre Ernährung aufzunehmen.

    Eine Musterliste der empfohlenen Produkte (Sie sollten sich jedoch nicht darauf beschränken, dies sind nur Empfehlungen):

    • Noch mehr Obst
    • Gemüse, Fleischbällchen, gedämpftes Fleisch
    • Fettarme Lebensmittel wie Fisch
    • Milchprodukte - Milch, Butter
    • Omeletts können Hühnereier und Wachteleier enthalten, Omeletts werden vorzugsweise gedämpft
    • Mehl, außer süß
    • Bohnen und Nüsse
    • Mehr Flüssigkeit zur Linderung von Vergiftungen - Wasser (bis zu 2 Liter pro Tag), Kompotte, Tee

    Aus Flüssigkeiten wird nicht empfohlen, Alkohol, kohlensäurehaltige Produkte zu missbrauchen, und Kaffeeliebhaber müssen ihre Gewohnheiten brechen.

    Immunität

    Da wir zum ersten Mal geäußert haben, dass das Immunsystem zuallererst nachlässt, sollten wir es irgendwie straffen. Und hier können Sie auch eine Reihe von Methoden anwenden:

    • Erholung
    • Physiotherapie
    • Medizinische Gymnastik, Sport - aber vorher ist es ratsam, Ihren Arzt zu konsultieren, da nach dem Kurs eine Tachykardie auftreten kann, bei der Sportarten kontraindiziert sind. Während des Trainings sollten Sie auf die Reaktion des Körpers auf diese Übung achten. Bei Problemen oder sogar Schmerzen wird empfohlen, das Training sofort abzubrechen.
    • Drogen nehmen, zum Beispiel Immunal

    Vitamine

    Vergessen Sie nicht, dass der Einsatz von Vitaminen auch zur Beschleunigung der Genesung beiträgt. Um die Schleimhaut wiederherzustellen und die Thrombozytopenie zu beseitigen (dies kann zu einem Schlaganfall führen), wird empfohlen, die Konzentration von:

    Zusätzlich können Vitamin-Multikomplexe verschrieben werden. Einige Quellen glauben, dass Nahrungsergänzungsmittel wie Nutrimax, Antiox, Coopers und Leber helfen können.

    Volksmedizin

    Wo auf Volksheilmittel zur Chemotherapie verzichten. Wir empfehlen im Allgemeinen nicht, zur Behandlung nur traditionelle Medizin zu verwenden, da diese in erster Linie zur Linderung der Krankheitssymptome und zum Teil zur Verlangsamung des Krankheitsverlaufs entwickelt wurde. Hier ist alles genau umgekehrt - es sind die Methoden der Menschen, die dem Körper nach einer Behandlung helfen können, sich zu erholen. Darüber hinaus können die meisten dieser Verfahren sicher zu Hause durchgeführt werden. Hier sind einige Rezepte aus diesem Bereich.

    Darm reinigen. Die Tinktur wird auf Johanniskraut und Schafgarbe hergestellt. Kräuter werden in 1 Tasse kochendem Wasser gemischt und 2 Mal täglich verzehrt. Ein weiteres Werkzeug - die Aufnahme von Aktivkohle.

    Leinsamen. Tinktur auf diesem Samen ermöglicht die Entfernung von Krebszellen aus dem Körper.

    Leber und Milz reinigen. Der Kampf des Körpers gegen die Vergiftungschemotherapie findet hauptsächlich in den „Filtern“ des Körpers statt - der Leber und der Milz (wobei die Filterfunktion der Nieren erwähnt wird und die Informationen über ihre Genesung bereits höher sind). Daher ist es wichtig, dass sie nach einer Chemotherapie rechtzeitig gereinigt werden. Es wird empfohlen, für dieses Verfahren die Infusion von Hafer auf Milch zu verwenden. Ein Löffel Hafer wird in einem Glas Milch gekocht und dann 15 Minuten lang hineingegossen. Das alles ist betrunken.

    Verstopfung und Durchfall. Es werden zwei Arten von Brühen verwendet:

    1. Vogelmiere, Anis, Fenchel, Senna - gegen Verstopfung.
    2. Nelkenwurzel, Sumpfhaube, Badan - gegen Durchfall.

    Beachten Sie, dass nach einer Chemotherapie Hämorrhoiden auftreten können. Die Hauptursache ist Verstopfung. Wenn Sie also die Arbeit des Darms wiederherstellen, können Sie diese Krankheit sicher loswerden.

    Stärkung von Gefäßen und Venen. Nach einer Chemotherapie können die Wände der Blutgefäße beschädigt werden, Entzündungen können auftreten, Venen werden weniger sichtbar (es gibt einen Begriff für „verbrannte“ Venen) - es wird schwieriger, Injektionen und Tropfer zu verabreichen. Aber für die Chemotherapie wird es sehr oft intravenöse Tropfenzähler für eine lange Zeit (Infusion) verwendet. Verwenden Sie zur Wiederherstellung der Venen und Blutgefäße des Menschen Kompressen aus Kohl und Kochbananen.

    Wiederherstellungstipps

    1. Wir essen oft und in kleinen Portionen - alle 5 Stunden, insgesamt bis zu 5 Mal am Tag.
    2. Mehr Ruhe, Schlaf - wirklich ein guter Rat für jede Krankheit.
    3. Sport - wenn es keine Einschränkungen gibt.
    4. Regelmäßige Spaziergänge

    Übergewicht

    Manchmal nehmen die Patienten nach der Behandlung zu. Es gibt keine speziellen Tipps zum Ablegen und Sie werden es nicht geben - wir essen wie oben beschrieben, wir konzentrieren uns auf Obst und Gemüse. In diesem Fall vergessen Sie nicht zu trainieren. Der Komplex aus richtiger Ernährung und körperlicher Aktivität führt immer zu positiven Ergebnissen bei der Gewichtsabnahme.

    Haarausfall

    Natürlich wissen viele Menschen, dass nach einer Chemotherapie Haare ausfallen und die Person kahl wird. Wir werden hier nicht im Detail darauf eingehen - wir haben bereits einen coolen Artikel darüber geschrieben, der Ihnen helfen wird, Ihre Haare schnell wieder herzustellen.

    Chemotherapie und Potenz

    Normalerweise beeinflusst die Chemotherapie die Potenz bei Männern nicht. Es sind jedoch immer noch registrierte Fälle aufgetreten. Normalerweise wird alles bis zu einem Monat von selbst wiederhergestellt, aber der Vorgang kann sich verzögern. Die einzige ernsthafte Empfehlung ist, dies dem Arzt mitzuteilen, und er kann bereits die Arbeitsmethode speziell für Ihre Situation auswählen. Die Einzelheiten der Behandlung sind schließlich nur ihm bekannt. Überdies wurden gerade bei den Männern, die versuchten, es zu verbergen, lange Probleme dieser Art bemerkt. Aber das völlige Schließen der Augen kann zu Impotenz führen.

    Mit den oben beschriebenen Techniken können Sie Ihren internen Zustand erheblich verbessern. Schlechte Gesundheit dauert etwa 2-3 Monate. Der Wiederherstellungsprozess selbst kann ziemlich lange dauern - etwa 6-12 Monate. Angehörige von Patienten, die diesen Artikel lesen, werden sich daran erinnern, dass der innere Zustand im Kampf gegen die Onkologie eine wichtige Rolle spielt. Unterstützen Sie sie daher auf diesem schwierigen Weg. Und dazu verabschieden wir uns vorübergehend, wir sehen uns in anderen Artikeln!

    http://oncoved.ru/vosstanovlenie/pogovorim-pro-polnyj-protsess-reabilitatsii-posle-provedennogo-kursa-himioterapii

    Die wichtigsten Ziele und Methoden der Erholung nach der Chemotherapie

    Das wichtigste Stadium der Behandlung bei der Erkennung eines malignen Neoplasmas ist die Erholung nach der Chemotherapie, wenn der Körper des Patienten zu seiner normalen Funktionsweise zurückkehrt. Immerhin wirken sich kolossale Medikamentenmengen, die ein wesentlicher Bestandteil der Krebstherapie sind, auf jedes Organ am negativsten aus.

    In der Regel muss sich ein Mensch lange erholen. Viele Menschen brauchen nicht nur eine gute Ernährung und Ruhe, sondern arbeiten auch mit Psychotherapeuten, die in Sanatorien behandelt werden.

    Die wichtigsten Richtungen der Rehabilitation

    Für eine vollständige und umfassende Wiederherstellung des Körpers nach einer Chemotherapie benötigt jeder Krebspatient die folgenden Maßnahmen:

    • Korrektur von Blutparametern;
    • Wiederaufnahme der vollen Aktivität der durch die Chemotherapie geschädigten Zellen;
    • gründliche Reinigung der Leberstrukturen - von angesammelten Schlacken und Toxinen sowie Giften und verbliebenen Arzneimitteln;
    • maximale Erhöhung der Immunbarrieren;
    • Rückkehr des Stoffwechsels zur Normalität;
    • Maßnahmen zur Stärkung und Vergrößerung der Mikroflora in den Darmschlingen;
    • Wiederherstellung der Aktivität der Magen-Darm-Strukturen, Darmentleerung;
    • Unterdrückung der Aktivität der verbleibenden atypischen Zellen.

    Es ist wichtig zu verstehen, dass die oben genannten Aktivitäten ab den ersten Tagen der Chemotherapie beginnen und fortgesetzt werden. Es ist unwahrscheinlich, dass der frühere Zustand vor Draco schnell wieder hergestellt werden kann. Es wird empfohlen, geduldig zu sein.

    Die Hauptziele der Rehabilitation

    Richtige Maßnahmen, die von einem Experten individuell für jede Person ausgewählt werden, tragen zur Verbesserung des Wohlbefindens einer Person bei. Er bekommt die Gelegenheit, in sein früheres Leben zurückzukehren, zu arbeiten.

    Die Erholung von der Chemotherapie hat folgende Hauptziele:

    • aktivieren Sie die Kräfte des menschlichen Körpers für den vollständigen Kampf gegen ein bösartiges Neoplasma;
    • Stärkung und Stärkung der Immunbarrieren;
    • Passen Sie die Aktivität der Verdauungsstrukturen an.
    • Verbesserung der Prozesse der Durchblutung, der Gewebeatmung und des Stoffwechsels;
    • normale Mikroflora schützen oder wiederherstellen;
    • maximale Reduzierung der Intoxikationsparameter im Körper;
    • Erhöhen Sie die Belastbarkeit.

    Moderne Rehabilitationsprogramme, die von Spezialisten der onkologischen Apotheke entwickelt wurden, tragen dazu bei, alle oben genannten Ziele zu erreichen. Zu Hause ist dies nicht möglich, jedoch ist die Unterstützung und psychologische Hilfe von nahen Menschen und Angehörigen von großer Bedeutung.

    Wiederherstellung des Blutsystems

    Während der verschiedenen Chemotherapie-Kurse werden zwar moderne, aber giftige Medikamente eingesetzt. Ihr Hauptzweck ist es, die Krebselemente zu treffen. Während des Blutflusses breiten sie sich in allen Geweben und Systemen aus und wirken sich nachteilig auf gesunde Zellen aus.

    Die Bewegung von Chemotherapeutika erfolgt mit Hilfe von Blut, daher ist die Konzentration an negativen Substanzen darin höher. Änderungen daran spiegeln sich in der Formel selbst wider - Leukozyten werden viel kleiner.

    Die Abwehrkräfte des Körpers werden geschwächt und der Umgang mit einer banalen Erkältung oder einem Fußpilz ist nicht mehr so ​​einfach und schnell wie zuvor.

    Neben Leukozyten sind auch Thrombozyten betroffen. Das Blut gerinnt nicht mehr vollständig, Wunddefekte heilen viel langsamer ab. Zum Beispiel beginnen Menschen, Blutungen aus der Nase und dem Zahnfleisch zu stören.

    Um die Rehabilitationsphase so einfach wie möglich zu gestalten und die Blutformel wiederherzustellen, empfehlen Spezialisten verschiedene moderne pharmazeutische Präparate sowie Volksrezepte. Die Dauer und Häufigkeit der Aufnahme werden für jeden Patienten individuell ausgewählt.

    Stärkung der Immunbarrieren

    Nach der Chemie, die in jedem Behandlungsschema für Onkoprozesse notwendig ist, nehmen die Immunbarrieren des Patienten signifikant ab. Aus diesem Grund werden ab den ersten Behandlungstagen bei onkologischen Patienten Bewegungstherapiekomplexe, Physiotherapie-Sitzungen sowie Sanatorien und Kuranwendungen empfohlen.

    Zur vollständigen Regeneration und anschließenden Stärkung der Immunität werden verschiedene Antioxidantien und Vitaminkomplexe empfohlen. Und die spezialisierte Hilfe von Psychotherapeuten und die Schaffung günstiger Bedingungen für Angehörige, um die Person in die vor-lebende Lebensweise zurückzubringen, sind 50% des Erfolgs.

    Stärken Sie die Abwehrkräfte und lange Spaziergänge an der frischen Luft sowie die Leistung von Bewegungstherapie-Komplexen und härten Sie mit Wasser und Lymphdrainage-Sitzungen ab.

    Der menschliche Körper, der sich einer Chemotherapie unterzieht, benötigt dringend Spurenelemente und alle möglichen Vitamine. Ihre Einnahme sollte nicht nur über die Nahrung erfolgen, sondern auch über die Einnahme von Kapseln und Tabletten. Vitaminpräparate haben sich als hervorragend erwiesen.

    Gefäßreparatur

    Da Chemotherapeutika hauptsächlich parenteral in den Körper des Patienten gelangen, kann es zu einer Venenentzündung oder einer Entzündung der Gefäßwand kommen. Ihre wichtigsten Manifestationen - lokales Brennen und starke Schmerzen in jedem Teil der Vene.

    Es gibt auch eine negative Verdickung der Gefäßwände, Verengung des Lumens. Vielleicht das Auftreten von Phlebosklerose. Solche Nebenwirkungen erfordern notwendigerweise therapeutische Verfahren.

    Beispielsweise sind Salbenpräparate wie Troxevasin, Indovazin oder Gepatrombin weit verbreitet, die die Wiederherstellung von Gefäßstrukturen fördern, die ihre Ernährung verbessern. Die orale Verabreichung von Thrombolytika soll auch dazu beitragen, dass sich die Gefäße von der Chemotherapie erholen.

    Rehabilitation des Verdauungssystems

    Die meisten der in den Körper injizierten toxischen Krebsmedikamente leiden an der Leber - sie ist es, die mit der Neutralisierung aller Toxin- und Arzneimittelrückstände befasst ist.

    Wie sich die Hepatozyten erholen, entscheidet auch der Spezialist - neben pharmazeutischen Präparaten synthetischen Ursprungs, zum Beispiel Essentiale, Heptral, Karsil, haben sich traditionelle Medizinrezepte hervorragend bewährt.

    Viele von ihnen haben Hafer in ihrer Zusammensetzung - seine Wirkstoffe verbessern nicht nur den Fettstoffwechsel optimal, sondern auch die Aktivität anderer GIT-Organe. Eine Abkochung von Hafer in Kuhmilch ist seit Jahrhunderten ein bewährtes Mittel, um die Funktion von Hepatozyten schnell wiederherzustellen.

    Mit rechtzeitigen und geeigneten Rehabilitationsmaßnahmen regenerieren sich die Leberstrukturen schnell und beginnen, mit voller Kraft zu arbeiten.

    Ernährung: Grundprinzipien

    Besonderes Augenmerk wird auf die Ernährung von Krebspatienten gelegt. Es wurde unter Berücksichtigung der Prinzipien und Empfehlungen von Welternährungswissenschaftlern zusammengestellt - mit maximaler Sättigung mit Vitaminen und verschiedenen Spurenelementen.

    Das Tagesmenü sollte folgende Speisen enthalten:

    1. fermentierte Milchgerichte;
    2. eine Vielzahl von Obst und Gemüse;
    3. fettarme Sorten von Fisch und Geflügel;
    4. Getreide und Getreide.

    Wer Krebsmedikamente eingenommen hat, sollte auf Konservierungsmittel und Soßen, auf Räuchergeschirr verzichten. Das Trinkregime muss überarbeitet werden - um Giftstoffe schnell aus der Flüssigkeit zu entfernen, sollten mindestens 2,5–3 Liter zugeführt werden. Es ist wünschenswert, dass dies gereinigtes destilliertes Wasser, verschiedene Säfte, grüner Tee, frisch zubereitete Fruchtgetränke war.

    Erholung in Sanatorien

    Krebspatienten werden nach einer Chemotherapie in Sanatorium-Resort-Organisationen umfassend versorgt und rehabilitiert. Viele spezialisierte Einrichtungen haben ihre eigenen Spezialprogramme mit obligatorischen Kursen zur psychologischen Unterstützung. Immerhin spielt eine wohlwollende und positive Einstellung eine große Rolle bei der Genesung von Krebs.

    Bei der Auswahl des optimalen Sanatoriums wird empfohlen, sich auf das Profil der medizinischen Versorgung, eine Liste der verfügbaren Verfahren und die Qualifikation des Personals zu konzentrieren. Wir sollten nicht das Klima vergessen, das Vorhandensein von Thermalquellen.

    Optimal, wenn sich das ausgewählte Sanatorium in der Nähe der onkologischen Ambulanz befindet, in der Sie sich bei Bedarf fachkundig beraten lassen können.

    Rezepte der traditionellen Medizin

    Natürlich sollte die Rehabilitation nach einer Chemotherapie zu Hause milde und wirksame Rezepte der traditionellen Medizin beinhalten. Es gibt sehr viele von ihnen. Es wird daher empfohlen, sich vor Beginn des Empfangs mit dem Spezialisten für Onkologie abzustimmen.

    • Um verschiedene dyspeptische Störungen zu beseitigen, die häufig eine Person quälen, die sich einer Chemotherapie unterzogen hat, ist eine Sammlung von Johanniskraut und Schafgarbengras am besten geeignet:

    Die Kräuter werden zu gleichen Teilen gemischt, dann werden 20 g der Mischung in 200 ml kochendes Wasser gegossen, mindestens eine Stunde stehengelassen und filtriert. Morgens und abends in warmem Zustand einnehmen.

    • Ausgezeichnet etabliert die folgende Sammlung:

    In gleichen Mengen Weizengras und Klee, Johanniskraut und Minze, weißes Garnochka und Brennnessel und Oregano in einen Behälter geben, 20 g der zubereiteten Mischung in 200 ml kochendes Wasser gießen und die Brühe dreimal täglich in 50 ml einnehmen.

    Ein ausgezeichneter Helfer in der Rehabilitationsphase ist der Kräuter-Iwan-Tee. Es hat die folgenden Wirkungen - immunstimulierend, Antioxidans. Es ist in der Lage, die Durchblutung des Knochenmarks zu stimulieren und Stoffwechselprozesse zu stabilisieren. Verwenden Sie einfach das Gras anstelle von Tee. Die Behandlungsdauer beträgt mindestens einen Monat.

    Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie es bewerten und in sozialen Netzwerken teilen.

    http://pro-rak.ru/lechenie/himiya/sposoby-vosstanovleniya-posle-himioterapii.html

    Wie kann man sich zu Hause von einer Chemotherapie erholen? Wie die Immunität und Behandlung von Volksheilmitteln zu erhöhen

    Die Chemotherapie ist eine weit verbreitete Krebsbehandlungstechnik. Die Erholung nach einer Chemotherapie ist ein obligatorisches Verfahren, da es die Arbeit des gesamten Organismus stark behindert, wodurch sich der Patient möglicherweise unwohl fühlt.

    Die chemische Behandlung verbessert den Zustand des Patienten, gleichzeitig wird der Körper erschöpft und die Immunität geschwächt. Die Chemotherapie hat viele Konsequenzen für den Körper. Nach dem Eingriff muss eine Kur unter ärztlicher Aufsicht oder zu Hause durchgeführt werden.

    Wie kann man sich zu Hause von einer Chemotherapie erholen?

    Krebszellen, die während der Chemotherapie absterben, können nicht selbständig aus dem Körper ausgeschieden werden, sondern bilden abgestorbene Gewebe. Zellen toten Gewebes dringen in das Blut und andere Körperstrukturen ein, was zu einer Verschlechterung der Gesundheit des Patienten führt.

    Nach Abschluss einer Chemotherapie treten in der Regel Übelkeit, Erbrechen und Schwindel auf, die Körpertemperatur steigt und die Leistung sinkt. Außerdem kann der Patient bemerken, dass seine Stimme weg ist, seine Augen tränen, seine Haare ausfallen und seine Nägel schwach werden.

    Wie lange dauert eine Chemotherapie und wie viele Kurse kann eine Person aushalten?

    Die Dauer des Chemiekurses beträgt durchschnittlich 3 Monate. Die Anzahl der Kurse wird vom Arzt in Abhängigkeit vom Zustand des Patienten und dem Stadium des Krebses festgelegt. In einigen Fällen sollte die Behandlung unterbrochen werden, da sich der Patient möglicherweise unwohl fühlt oder sogar ins Koma fällt.

    Medikamente nach der Chemotherapie

    Um den Körper nach einer Chemotherapie mit Krebspatienten wiederherzustellen und zu erhalten, werden abhängig von den Folgen des Eingriffs eine Reihe bestimmter Medikamente verschrieben.

    Nach dem Eingriff wird der Körper durch Giftstoffe vergiftet, was zu Übelkeit und Erbrechen führt.

    Toxine helfen bei der Linderung von Medikamenten wie:

    Leiden unter Therapie und Leber. Hepatoprotektoren werden verschrieben, um Leberzellen wiederherzustellen:

    Eine weitere unangenehme Folge der Chemie ist Stomatitis. Entzündungen betreffen die Mundschleimhaut und die Zunge. Um sie zu beseitigen, wird empfohlen, den Mund mit medizinischen Lösungen zu spülen. Dazu gehören:

    In einer fortgeschritteneren Form wird Metrogil Dent Salbe verschrieben.

    Blut sollte auch wiederhergestellt werden. Nach der Behandlung kann sich eine Leukämie entwickeln. Um den Spiegel der weißen Blutkörperchen zu erhöhen, helfen Medikamente wie:

    Bei Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt wird das Auftreten von Durchfall-, Smecta-, Loperamid- und Octreotidpräparaten verschrieben.

    Eine häufige Nebenwirkung nach einer Chemotherapie ist eine Anämie, die auf eine verringerte Produktion roter Blutkörperchen während des Eingriffs zurückzuführen ist. Myelosuppression kann Anämie verursachen - das rote Knochenmark produziert nicht mehr die richtige Menge an roten Blutkörperchen. Um es zu beseitigen, ist eine Hämostimulationstherapie erforderlich.

    Um den Spiegel der roten Blutkörperchen zu erhöhen, werden solche Medikamente verschrieben wie:

    Ähnliche Videos

    Essen nach der Chemotherapie

    Die richtige Ernährung hilft auch dabei, die Chemie aus dem Körper einer kranken Person zu entfernen. Die Diät sollte Nahrungsmittel einschließen, die alle notwendigen Vitamine und Mineralien enthalten, die Immunität erhöhen. Die Nahrung sollte die erforderliche Menge an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten enthalten.

    Um schnell zum vorherigen Formular zurückzukehren, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

    • In kleinen Portionen fraktioniert füttern;
    • Verfolgen Sie den Kalorienverbrauch von Lebensmitteln.
    • Verbrauchen Sie mehr Obst und Gemüse;
    • Gehen Sie mehr im Freien, um Ihren Appetit zu steigern.
    • Beseitigen Sie so viel wie möglich Süßigkeiten;
    • Nicht zu viel essen und hungern.

    Oft ist das erste, was einer Person nach einer Chemiesitzung passiert, Durchfall. Toxine verursachen Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts. Um die Symptome zu lindern und den Darm in den Normalbetrieb zu versetzen, werden gedämpfte Lebensmittel und die Ablehnung von rohem Gemüse und Obst unterstützt.

    Helfen Sie perfekt Brei und pürierte Suppen.

    Die folgenden Produkte verbessern die Körperfunktion und stellen die Kraft wieder her:

    • Früchte und Gemüse;
    • Mageres Fleisch, gedämpfte Pastetchen;
    • Magerer Fisch;
    • Milchprodukte;
    • Mehlprodukte mit Ausnahme verschiedener Kuchen;
    • Omelett;
    • Natürliche Butter.

    Die Verbesserung der Gesundheit von Krebspatienten hilft beim Verzehr von Hülsenfrüchten, Nüssen, die reich an Eiweiß, Vitaminen und Eisen sind.

    Der Körper hilft auch, die Wasseraufnahme wiederherzustellen. Wasser hilft, Giftstoffe schneller zu beseitigen. Es wird empfohlen, täglich 1,5 - 2 Liter Wasser zu trinken oder es durch einen schwachen Tee, Kompott, zu ersetzen.

    Mülleimer sollten Soda, Alkohol und Kaffee sein.

    Verbesserung der Immunität

    Um alle Körperfunktionen wiederherzustellen, ist es notwendig, die Immunität zu erhöhen. Die Rehabilitationstherapie sollte Physiotherapie und Physiotherapie umfassen, möglichst einen Ausflug in ein Rehabilitationszentrum, ein Sanatorium oder in die Kurorte.

    Diese Maßnahmen helfen dem Patienten, sich schneller zu erholen, schlechte Gesundheit und Schwäche zu beseitigen und dem Körper die Möglichkeit zu geben, wie zuvor zu arbeiten.

    Welche Medikamente zur Stärkung des Immunsystems einnehmen? Verbessern Sie die Immunität und tragen Sie zu Antioxidantien und Vitaminkomplexen bei. Immunal hat auch eine gute Wirkung auf die Erhöhung der Immunität.

    Die Chemie wird aus dem Körper ausgeschieden, wenn der Patient eine physikalische Therapie durchführt. Sie müssen regelmäßig trainieren. Therapeutische Gymnastik lindert Schwellungen und Schmerzen bei Krebspatienten und hilft bei der Beseitigung von Vergiftungen.

    Bevor Sie Sport treiben, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, da nach der Chemotherapie eine Tachykardie auftreten kann - eine Erhöhung der Herzfrequenz, die die Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems ohne körperliche Anstrengung hemmt.

    Vitamine nach der Chemotherapie

    Nach Abschluss einer Chemotherapie braucht der Körper Vitamine, die die Kraft steigern. Mit der Einnahme von Vitaminen erholt sich der Körper schneller, normalisiert seine bisherige Aktivität.

    Die Aufnahme von Vitamin B9, Folsäure und Carotin trägt zur schnellen Wiederherstellung der Schleimhäute bei. Sie eliminieren auch die Thrombozytopenie. Zu diesem Zweck werden üblicherweise solche Vitaminkomplexe wie Neurobex, Calciumfolinat verschrieben.

    Bei einer Thrombozytopenie müssen dringend Maßnahmen zur Beseitigung ergriffen werden, da dies zu einem Schlaganfall führen kann.

    Ergänzungen können auch helfen, den Körper zu erholen - Coopers, Antiox, Nutrimax, etc.

    Traditionelle Medizin zur Wiederherstellung des Körpers nach einer Chemotherapie

    Die Erhaltungstherapie schließt eine Behandlung mit Hausmitteln nicht aus. Um die Darmreinigung von Giftstoffen zu unterstützen, helfen Volksheilmittel wie das Sammeln von Kräutern aus Johanniskraut und Schafgarbe. Der Aufguss erfolgt wie folgt: Es ist erforderlich, Kräuter zu gleichen Anteilen zu mischen, einen Esslöffel der Mischung mit einem Glas kochendem Wasser zu gießen und zweimal täglich zu verwenden.

    Die Reinigung des Körpers der Chemie erfolgt auch durch das Sammeln von Kräutern aus Brennnessel, Weizengras, Pfefferminze, Johanniskraut, Wiesenklee und Oregano. Alle Kräuter werden zu gleichen Anteilen gemischt und mit einem Glas kochendem Wasser übergossen. Die Infusion wird dreimal täglich eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit mit 2 Esslöffeln eingenommen.

    Leinsamen entfernen tote Krebszellen aus dem Körper und ihren Produkten. Leinsamen ist reich an Fettsäuren, Thiamin und vielen Elementen. Es ist notwendig, 60 g Samen mit kochendem Wasser zu füllen und über Nacht zu bestehen. Die fertige Infusion wird mit einem Glas kochendem Wasser verdünnt und 1 Liter pro Tag eingenommen. Kursdauer 14 Tage.

    Wiederherstellung der Nieren nach Chemotherapie

    Nach einem Chemiekurs müssen vor allem die Nieren behandelt werden. Chemotherapie nachteilige Wirkung auf ihre Arbeit, gibt es eine Aussetzung der Hormonproduktion. Ohne ärztliche Behandlung reicht das nicht aus.

    Die Reinigungstherapie wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

    • Canephron - lindert Entzündungen und Krämpfe. Zweimal täglich 1 Tablette einnehmen.
    • Nephrin - ein Sirup, der die Arbeit der Nieren wiederherstellt. Wird einmal täglich für einen Teelöffel eingenommen;
    • Nephrofit - ein Medikament auf pflanzlicher Basis. Es wirkt harntreibend. Es wird zur Behandlung von Harnwegsentzündungen angewendet.
    • Trinefron - behandelt Blasenentzündung, Urolithiasis und normalisiert die Nierenfunktion. Akzeptiert 1 Kapsel zweimal täglich.

    Bevor Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, da jeder Patient möglicherweise eindeutig auf das Medikament oder seine Bestandteile reagiert.

    Erholung und Schutz der Leber nach Chemotherapie

    Nach einer Chemotherapie sind Leber und Milz betroffen, da es sich um eine Art Körperfilter handelt, der Giftstoffe entfernt. Die Leberreinigung wird häufig mit Haferauskochen durchgeführt, wodurch die Regeneration der Leberzellen in kurzer Zeit gefördert wird.

    Hafer kann durch Kochen in Milch gekocht werden. Dazu wird ein Esslöffel Samen mit einem Glas Milch übergossen und 25 Minuten gekocht. Dann besteht die Brühe etwa eine Viertelstunde.

    Behandlung des Magens nach Chemotherapie

    Das Versagen des Magen-Darm-Trakts ist eine ziemlich häufige Nebenwirkung der Chemotherapie. Es gibt Durchfall oder Verstopfung - was tun in dieser Situation? Den Magen vor diesen unangenehmen Folgen zu schützen, kann sowohl mit Hilfe von Medikamenten, als auch mit Hilfe der Schulmedizin geschehen.

    Von den am häufigsten verwendeten Probiotika:

    • Linex ist ein Probiotikum, das die Mikroflora wiederherstellt und Durchfall beseitigt. Es wird dreimal täglich angewendet, 2 Tabletten;
    • Actovegin - stärkt die Magengefäße und führt ihn zum normalen Betrieb. Es wird dreimal täglich 1 Tablette angewendet;
    • Omeprazol - verbessert die Arbeit des Magens, wird auch bei Magengeschwüren angewendet. Das Medikament wird 2 Tabletten pro Tag eingenommen;
    • Bifidumbacterin ist ein Probiotikum, das in Pulverform erhältlich ist. Bezüglich der Dosierung ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.

    Aus den Mitteln der traditionellen Medizin zur Beseitigung von Verstopfung und Durchfall gelten solche Rezepte wie:

    • Ein Sud aus Kuhpastinake, Fenchel, Anis und Senna gegen Verstopfung;
    • Auskochen von Nelkenwurzel, Badan und Sumpfkinoöl bei Durchfall.

    Auch nach einer Chemotherapie ist eine Pankreatitis möglich - eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Sie sollten einen Spezialisten zu seiner Behandlung konsultieren. Aktivkohle hilft auch, Giftstoffe aus dem Magen-Darm-Trakt zu entfernen und die Arbeit der Darmflora zu verbessern. Es ist notwendig, mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen, welches Medikament zur Behandlung der Auswirkungen einer Chemotherapie angewendet werden soll, da möglicherweise Allergien gegen Medikamente bestehen.

    Venenstärkung nach Chemotherapie

    Nach der Chemie kommt es häufig zu einer Venenentzündung - Entzündung der Wände der Blutgefäße. Es tritt auf, wenn Ärzte während des Eingriffs versehentlich eine Vene mit einer chemischen Lösung verbrannten. Durch die Chemotherapie werden die Venen weniger sichtbar, was zu Problemen bei den Tests führt. Es ist auch schwierig, eine Pipette mit Kochsalzlösung zu füllen, mit der der Körper von der Chemie befreit wird. An der Injektionsstelle treten Blutergüsse auf, die jucken und Beschwerden verursachen.

    Um dieses Problem zu beseitigen, werden Alkoholkompressen hergestellt und Kohl- und Kochbananenblätter an der Stelle des Gefäßes aufgetragen. In einigen Fällen ist es möglich, Salben ohne Allergien zu verwenden.

    Tagesablauf nach Chemotherapie

    Ein gesunder Lebensstil, Sport und eine richtige Ernährung werden dazu beitragen, sich von der Chemotherapie zu erholen.

    Die folgenden Regeln sollten befolgt werden:

    • Iss 5 mal am Tag in 3-4 Stunden. Dies wird bald die Aktivität des Gastrointestinaltrakts feststellen;
    • Schlaf einhalten, ausruhen. Wenn Schlaflosigkeit auftritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen;
    • Trainieren Sie, wenn Sie ein gesundes Herz und einen gesunden Druck haben und auf Ihr allgemeines Wohlbefinden achten.
    • Vor dem Essen und vor dem Schlafengehen wird empfohlen, einen Spaziergang zu machen.

    Wenn möglich, können Sie sich in einem Sanatorium erholen.

    Wie kann man nach der Therapie abnehmen?

    Sie müssen Ihre Ernährung überarbeiten und mit Obst und Gemüse anreichern. Beeinträchtigen Sie nicht die täglichen Spaziergänge an der frischen Luft. Übergewicht verschwindet sofort, nachdem der Körper wieder zu Kräften gekommen ist.

    Bei einer Gewichtszunahme nach einer Chemotherapie kann man auf keinen Fall eine Diät machen.

    Kann ich nach einer Chemotherapie sterben? Wie viele leben nach dem Eingriff?

    Chemotherapie erleichtert Krebspatienten das Leben. Die Chemie sollte so früh wie möglich behandelt werden, da die Chemotherapie im Endstadium das Leben des Patienten nur verlängern kann. Im Falle einer späten Erkennung von Krebs mit Hilfe der Chemie kann der Patient durchschnittlich 5 Jahre leben.

    Der Einsatz der Strahlentherapie als Ergänzung zum Chemieunterricht wird als häufig angesehen. Durch Bestrahlung kann man das Wachstum der onkologischen Bildung noch schneller überwinden und den Patienten in sein früheres Leben zurückversetzen. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um zwei Therapiemethoden zu kombinieren.

    In der Zeit, in der der Patient eine onkologische Chemotherapie erhält, braucht er die Hilfe und Unterstützung seiner Angehörigen. Erfordert möglicherweise eine Patientenversorgung.

    Aus dem Vorstehenden kann geschlossen werden, dass, obwohl die Chemotherapie wirksam ist und sich der Patient danach erleichtert fühlt, die Gesundheit danach wiederhergestellt werden sollte. Die Rehabilitation kann sowohl in der Klinik als auch zu Hause erfolgen. Angehörige sollten den Patienten bei der Genesung unterstützen, da die psychologische Einstellung bei der Behandlung der Krankheit eine wichtige Rolle spielt.

    http://pro-rak.com/onkologiya/posle-himioterapii/

    Erholung nach Chemotherapie

    Trotz der Möglichkeiten einer modernen medikamentösen Therapie in der Onkopathologie ist das Problem der Arzneimitteltoxizität und einer Vielzahl von Nebenwirkungen nach der Behandlung sehr akut. Die meisten Patienten leiden unter den Folgen der Einführung dieser Arzneimittelgruppe. Die Rehabilitation nach einer Chemotherapie befasst sich mit der Entgiftung des Körpers und der Wiederherstellung von Regenerationsprozessen.

    Arten der Chemotherapie bei Krebs

    Je nach Art der Medikamenteneinnahme wird zwischen oraler und intravenöser Therapie unterschieden. Giftige Medikamente führen zum Tod von Krebszellen, und Zytostatika verhindern das Wachstum und die Vermehrung dieser Zellen.

    Die medikamentöse Therapie für die Onkopathologie gliedert sich in:

    • radikal;
    • palliativ;
    • warten;
    • prophylaktisch;
    • unterstützend.

    Abhängig von der Menge der verwendeten Medikamente können Monochemotherapie, Polychemotherapie und Radiochemotherapie unterschieden werden (eine Kombination aus medikamentöser Behandlung und Bestrahlung).

    Nebenwirkungen der Einnahme von Chemotherapeutika

    Die erwartete Wirkung aller Arzneimittel zur Behandlung von Krebserkrankungen besteht darin, das Wachstum des Tumors oder seinen endgültigen Tod zu stoppen. Moderne pharmakologische Wissenschaft und Technologie ermöglichen die Herstellung gezielter Medikamente (gezielter Konsum), die in der Mehrzahl nur die Zellen des Neoplasmas betreffen und das Gewebe des Körpers nur minimal schädigen. In diesem Fall ist die Anzahl der Nebenwirkungen minimal, aber immer noch vorhanden.

    Bei der Anwendung von Basisarzneimitteln zur Behandlung von bösartigen Tumoren befassen sich Ärzte mit den stark toxischen Wirkungen von Substanzen auf das Parenchym von Organen, der Hemmung von Blutmarksprossen, der Störung von Regenerationsprozessen. All dies äußert sich in einer Schwächung des Immunsystems, häufigen Blutungen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall

    Jeder Kontakt mit Mikroorganismen, die für einen Patienten, der sich einer Chemotherapie unterzieht, für eine gesunde Person harmlos sind, kann zu einer schweren Infektion führen, deren Behandlung nicht immer erfolgreich ist. Antibakterielle Medikamente führen zu einer zusätzlichen Depression des Immunsystems des Patienten.

    Rehabilitation nach Chemotherapie

    Die Grundlage für die Rehabilitation nach einer Chemotherapie sind eine Reihe von Maßnahmen, mit denen der Patient ein spezielles Behandlungsschema einhalten und Medikamente einnehmen kann, um die Nebenwirkungen der Behandlung zu lindern. Es ist erlaubt, eine symptomatische Therapie zu verwenden, um hohes Fieber, Schmerzsyndrom, die Beseitigung von Verdauungsstörungen und anhaltende Übelkeit zu stoppen.

    Hämatopoetische Rehabilitation

    Die Rehabilitation des hämatopoetischen Systems ist die Wiederherstellung der normalen physischen und zellulären Zusammensetzung des Blutes durch die Verwendung koloniestimulierender Medikamente, Bluttransfusionen. Die meisten First-Line-Chemotherapeutika haben die Fähigkeit, weiße oder rote Blutsprossen zu hemmen, wodurch der Spiegel bestimmter Blutzellen abnimmt, oder eine Panzytopenie.

    Die wirksamste Maßnahme zur Bekämpfung dieses Zustands ist die Verwendung von hämatopoetischen Stimulanzien. Am häufigsten handelt es sich dabei um subkutan verabreichte Arzneimittel, die bereits in einer vakuumbeladenen, geladenen Spritze verkauft werden. Sie werden nach einem klaren Plan mit einem bestimmten Intervall in der Remissionsperiode oder im Rahmen einer vorbeugenden Chemotherapie verabreicht.

    Stärkung der Immunität und Schutzfunktionen des Körpers

    Zur Stärkung des Immunsystems werden sowohl Induktoren der Interferonsynthese als auch Stimulanzien einer reaktiven Immunantwort eingesetzt. Diese Arzneimittelgruppen haben eine schwache Evidenzbasis, weshalb die Lösung des Problems der Hemmung der zellulären und humoralen Immunantwort die Hauptvoraussetzung für die Entwicklung einer gezielten Chemotherapie war. Immunität ist eine spezifische Form der Körperreaktion, da es unmöglich ist, Antikörper gegen alle infektiösen Erreger in den Patienten einzubringen, sondern nur die Bildung ihrer eigenen zu stimulieren.

    Die Rehabilitation nach Chemotherapie und Strahlentherapie wird durch die häufigen Eingriffe in Krankenhäuser und bedingt pathologische Formen von Infektionen, verschiedene Arten von Pilzinfektionsmitteln, erheblich erschwert. Die einzige Lösung für dieses Problem bei Krebspatienten ist eine kompetente zielgerichtete Antibiotikatherapie in Kombination mit der Einführung koloniestimulierender Medikamente. Antikörperinduktoren sind erlaubt.

    Wiederherstellung von Blutgefäßen

    Zur Regeneration des Blutkreislaufs werden Vitamine verwendet, und wenn die Wände des Venenbetts beschädigt sind, werden Venotonika verwendet. Häufig sind Chemotherapeuten mit ausgeprägten Ödemen konfrontiert, die durch eine Erhöhung der Durchlässigkeit der Gefäßwände infolge der Freisetzung bestimmter Hormone und Mediatoren entstehen. In solchen Fällen wird gezeigt, rational kurzfristige Verwendung von Diuretika in Abwesenheit von Kontraindikationen.

    Häufiger wird die Rehabilitation der Gefäßkomponente bei gleichzeitiger vaskulärer Pathologie durchgeführt, was aus wirtschaftlicher Sicht gerechtfertigt ist, da dies die Prognose der Chemotherapie verbessert. Patienten, die eine solche Therapie benötigen, sollten von einem Arzt untersucht werden, um zu entscheiden, wo sie nach der Chemotherapie rehabilitiert werden sollen.

    Wiederherstellung des Verdauungssystems

    Die Wiederherstellung des Verdauungssystems nach einer Chemotherapie erfordert eine strenge Diät und die Verwendung wärmebehandelter Lebensmittel.

    Die Ernennung von Pankreasenzymen und Hepatoprotektoren in den frühen Stadien der Rehabilitation war gerechtfertigt. Der Patient hat Anspruch auf wöchentliche Überwachung der biochemischen Indikatoren der Leberfunktion und des Koagulogramms.

    Der Patient benötigt eine Kontroll-Gastroskopie, um Geschwüre auszuschließen, deren Entstehung eine der Nebenwirkungen der Chemotherapie ist. Außerdem ist es für den Patienten während aller Rehabilitationsphasen wichtig, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane durchzuführen, um die Dynamik reaktiver Veränderungen in den Parenchymorganen zu verfolgen.

    Bei schweren Symptomen (unkontrollierbares Erbrechen, häufiger Durchfall) im Zusammenhang mit dem Dehydratisierungssyndrom ist bei Krebspatienten ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, um das Säure-Basen-Gleichgewicht wiederherzustellen.

    Grundnahrungsmittel nach Chemotherapie

    Nach einer Chemotherapie muss der Patient lange Zeit eine Diät einhalten, um Komplikationen durch ein geschwächtes Enzymsystem des Magen-Darm-Traktes zu vermeiden. Viele Chemotherapeutika wirken sich negativ auf die Peristaltik aus.

    Lebensmittel sollten perfekt wärmebehandelt sein, keinen scharfen Geschmack und Geruch haben, die Verwendung von Gewürzen ist nicht gestattet.

    Das Portionsvolumen sollte gering sein und die Produkte sind leicht verdaulich. Es ist notwendig, die Verwendung von gesättigten Fetten und schnellen Kohlenhydraten zu begrenzen. Es ist wünschenswert, pflanzlichen, hypoallergenen und angereicherten Lebensmitteln den Vorzug zu geben.

    Um die Reihenfolge der Rehabilitation und die Wiederherstellung des Körpers nach einer Chemotherapie zu verstehen, muss ein Ernährungsberater hinzugezogen werden, der die Ernährung des Patienten je nach Gesundheitszustand vorbereitet.

    Andere Möglichkeiten der Genesung nach einer Chemotherapie

    Das Vorhandensein von Onkopathologie sowie das Bewusstsein, dass Ihr Körper in Lebensgefahr ist, führt häufig zu psychischen Störungen. Alle diese Patienten sollten mit Hilfe eines Psychotherapeuten rehabilitiert werden. Menschen mit einer labilen Wahrnehmung sollten immer erklären, was zu tun ist, um ein psychologisch vollwertiges Mitglied der modernen Gesellschaft zu sein.

    Das Vorhandensein einer größeren Anzahl von Nebenwirkungen von Medikamenten, ein Rückgang der Boxbedingungen, eine strenge Ernährung - all dies führt dazu, dass sich die Patienten minderwertig fühlen, wodurch sie häufig anhaltende psychische Defekte entwickeln, die zu Persönlichkeitsveränderungen führen.

    Rehabilitation in Sanatorien

    Selbstverständlich benötigen Patienten, die Medikamente zur Behandlung von bösartigen Tumoren einnehmen, eine Sanatoriumsbehandlung gemäß den Anweisungen eines individuellen Rehabilitationsprogramms.

    Zu den Sanatorien für die Erholung nach einer Chemotherapie zählen Einrichtungen an der Schwarzmeerküste, Resorts in Transbaikalia und spezialisierte Einrichtungen auf der Krim.

    Gemäß den geltenden Rechtsvorschriften zur Prüfung der Arbeitsfähigkeit hat jeder Krebspatient das Recht, eine Registrierung für eine Behinderung zu beantragen und eine jährliche Vorzugsgenehmigung zu erhalten.

    Das Profil des Sanatoriums hängt vom Organsystem ab, das an dem Prozess beteiligt ist. In der Sanatoriumsbehandlung für diese Patientenkategorie sollten Spaziergänge in der frischen Seeluft und Verfahren zur Schmerzreduzierung Vorrang haben.

    Sanatorium Rehabilitation nach Chemotherapie in Russland ist für Patienten, die der dritten klinischen Gruppe angehören, dh eine vollständige radikale Behandlung durchlaufen haben und keine Kontraindikationen für magnetische Verfahren, physikalische Therapie und Massage haben.

    Tipps für die traditionelle Medizin

    Lange Zeit war die Medizin im Kampf gegen Krebs machtlos, und die Menschen waren gezwungen, die Errettung in den gängigen Behandlungsmethoden zu suchen.

    Wenn dem Patienten eine palliative Therapie verschrieben wird, werden in der alternativen Medizin Tinkturen aus verschiedenen giftigen Kräutern verwendet. Ihr Saft ist eine allgemein giftige Substanz, die alle Wachstumsprozesse im Körper, einschließlich Tumoren, verlangsamt.

    Dennoch sollte die Rehabilitation nach einer Chemotherapie zu Hause im Rahmen der Schmerzreduktion unter Verwendung von narkotischen und nicht narkotischen Analgetika durchgeführt werden, da deren Wirkung erwiesen und unbestreitbar ist.

    http://reabilitilog.ru/bolezni/reabilitatciia-vnutrennikh-zabolevanii/reabilitatciia-posle-khimioterapii.html

    Lesen Sie Mehr Über Sarkom

    Chagoy (Inonotus obliquus Pers.) Wurde als steriler Zunderpilz der Familie Hymenochaetaceae (Hymenochaetenpilze) bezeichnet, rund und ziemlich groß, oben schwarz und innen tabakfarben.
    Die Behandlung einer Onkologie beinhaltet eine Chemotherapie. Es wird in fortgeschrittenen Krebsfällen durchgeführt, wenn sich die sekundären Herde eines bösartigen Tumors im Kreislauf- und Lymphsystem befinden.
    Viele Menschen sehen die Diagnose Lungenkrebs als Todesurteil an, und dies ist verständlich, da bei Lungenkrebs jährlich mehr als 1,3 Millionen Menschen sterben.
    Vor nicht allzu langer Zeit gelangten Wissenschaftler zu dem Schluss, dass ein einjähriger Wermutkrebs diese Art der Behandlung wie die Chemotherapie bald ersetzen könnte.