Die Beule am Zahnfleisch ist eine kreisförmige Formation auf Weichgeweben.

Es kann eitrig sein. Normalerweise tun der Klumpen und das Zahnfleisch selbst weh.

Bildung ist jedoch nicht immer entzündlich, es gibt andere Gründe für ihr Auftreten.

Warum kann eine Beule am Zahnfleisch eines Kindes auftreten?

Der Grund dafür hängt vom Alter des Babys sowie davon ab, ob Zähne vorhanden sind oder ob sie gerade erst anfangen, auszubrechen.

Eiterentzündung über einem Milchzahn

Das Vorhandensein von Eiter in der Beule und seine Schmerzen weisen auf einen schwerwiegenden Entzündungsprozess im Bereich der Zahnwurzel hin.

Die häufigste Ursache für Flussmittel (Eiterperle) bei Kindern mit Milchzähnen ist Karies bei einem oder mehreren von ihnen.

Karies ist eine ziemlich häufige Krankheit. Es ist das Ergebnis von Mangelernährung und mangelnder Mundhygiene. Wird es nicht rechtzeitig geheilt, kommt es zu einer Komplikation in Form einer Pulpitis, dh einer Entzündung der Zahnnerven. Danach erstreckt sich die Entzündung über die Grenzen des Zahns hinaus, üblicherweise um den oberen Teil der Wurzel. Das Ergebnis ist ein Fluss.

Darüber hinaus können die Gründe für das Auftreten von Zapfen sein:

  1. Dichtungen, die nicht rechtzeitig gewechselt werden.
  2. Parodontitis
  3. Kieferverletzungen. In der Nähe des verletzten Zahnes besteht ein Entzündungsherd.

Das Auftreten von Entzündungen bei Säuglingen

Steht vor dem Zahnen auf. Diese Beulen sind nicht entzündlich, sondern eine Reaktion des Zahnfleisches auf die Förderung der Milchzahnkrone.

Sie sind schmerzlos. In seltenen Fällen kann es zu reichlichem Speichelfluss kommen.

Kinderzysten beim Ausbruch sind ungefährlich und können keine Folgen haben. Dies ist normalerweise eine Schwellung mit einer klaren Flüssigkeit im Inneren.

Es ist wichtig! Selten können solche Zysten eitern. Wenn der Knoten rot und geschwollen ist, muss dringend ein Zahnarzt aufgesucht werden. In solchen Fällen ist es verboten, sie selbst zu berühren und zu öffnen, da Sie riskieren, die Infektion in den Mund des Kindes zu bringen.

Auch wenn die Eruptionszyste fest geworden ist, ist dies kein Anzeichen für eine Pathologie.

Blaues Siegel: Was ist das?

Es kann auch 2-3 Wochen vor dem Durchbruch des Zahnes (Milch oder Primär) sein. Die Beule ist weich und tut nicht weh, wenn Sie es drücken.

Wenn es ein Gefäß in der Nähe berührt, dessen Hohlraum möglicherweise mit Blut gefüllt ist, verfärbt sich der Klumpen schwarz.

Wenn ein Zahn ausbricht, öffnet sich eine kleine Zyste oder löst sich auf. Es tut nicht weh und verursacht keine Beschwerden. Das allgemeine Wohlbefinden des Kindes wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Die Behandlung einer solchen Beule ist nicht erforderlich. Wenn eine Zyste zum Beispiel Unannehmlichkeiten verursacht, die im Bereich der Vorderzähne aufgetreten sind, kann der Zahnarzt sie unter sterilen Bedingungen öffnen.

Hilfe! Solche Kegel werden selten gebildet. Sie bedeuten nicht das Vorhandensein einer Pathologie in der Mundhöhle.

Eltern müssen die Änderungen überwachen. Wenn der Entzündungsprozess beginnt: Fieber, Rötung der Schleimhaut, Ödeme, Schmerzen in der Beule, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um es zu entfernen. Vor dem Eingriff wird eine Lokalanästhesie durchgeführt, dann wird die Zyste geschnitten und die Kavität gewaschen.

Kann das Siegel nicht schaden

Schmerzsyndrom in den Beulen kann bei solchen Erkrankungen der Mundhöhle fehlen:

  1. Epulis - ein Tumor am Bein.
  2. Parodontitis ist ein harter Knoten.
  3. Hämatom nach Wurzelentfernung, das nach einiger Zeit abgeklungen ist.
  4. Exostose - Knochenvorsprünge.
  5. Fistel - weiße Beule.
  6. Das Fibropapillom ist ein gutartiger Tumor, der chirurgisch entfernt werden muss.

Auch wenn die Ausbuchtung des Zahnfleisches nicht schmerzt und das Kind an dieser Stelle einen Zahn hat, muss dringend ein Arzt konsultiert werden, der bereits in der Lage ist, eine Diagnose zu stellen und gegebenenfalls die entsprechende Behandlung durchzuführen.

Was ist eine gefährliche Krankheit?

Eitrige Beulen erreichen bei Kindern selten große Ausmaße, aber wenn nichts unternommen wird, kann dies unangenehme und gefährliche Folgen für die Gesundheit und das Leben haben:

Todesansätze des Backenzahns, über denen sich eine Beule befand. Eitriger Inhalt kann es zerstören.

Ergebnis: unsachgemäße Entwicklung des Kiefer-Gesichtsapparates und der Bisspathologie, die in Zukunft kieferorthopädisch behandelt werden sollten.

  • Entzündung in anderen Organen wie Adenoiden und Mandeln. Eitrige Zysten sind eine Quelle für bakterielle Infektionen, und Bakterien können sich ausbreiten. Chronische Halsschmerzen können auftreten: Das Kind wird in der Kindheit und im Erwachsenenalter häufig krank.
  • Das Auftreten von Allergien gegen Substanzen, die zuvor keine Reaktionen zeigten.
  • Schleimbildung - eine Komplikation, die lebensbedrohlich ist.
  • Was tun, wenn ein Kind einen eitrigen Knoten hat?

    Es ist notwendig, so bald wie möglich einen Zahnarzt aufzusuchen.

    Wenn eine Zyste über einem Milchzahn entstanden ist, wird sie von einem Spezialisten zusammen mit einem Geschwür entfernt. Es gibt keine andere Möglichkeit, das Problem zu lösen.

    Wenn es sich um einen Backenzahn handelt und eine Parodontitis diagnostiziert wird, unterzieht sich das Kind den gleichen Prozeduren wie Erwachsene mit Zahnerhaltung, sofern diese unvollständig zerstört sind.

    Es ist wichtig! Mit Antibiotika kann man sich nicht selbst behandeln, traditionelle Methoden anwenden, geschweige denn loslassen. Dies verzögert nur einen Zahnarztbesuch, der ohnehin dringend sein sollte. Eltern und Kinder können schwerwiegende Folgen haben.

    Selbst wenn sich der Abszess selbst öffnete und eine Fistel auftauchte, bedeutet dies nicht, dass die Erholungsphase begonnen hat. In der Regel gibt es nur einen Prozessrückgang. Zu diesem Zeitpunkt kann sich die Infektion über die Blutbahn und die Lymphe auf andere Organe des Kiefers und des Rachens ausbreiten.

    Es ist auch unmöglich, sich auf eine Versilberung der Milchzähne des Babys zu einigen, wenn Flussmittel (eitriger Klumpen) und Parodontitis diagnostiziert wurden. Die Zahnextraktion ist der einzige Ausweg aus der Situation, da sie die gesamte Infektionsquelle beseitigt und die Konsequenzen in Form der Entwicklung chronischer und akuter Krankheiten vermeidet.

    So lindern Sie die Symptome des Kindes, wenn in den nächsten Tagen keine Möglichkeit besteht, den Zahnarzt aufzusuchen:

      Geben Sie fiebersenkende Medikamente, wenn die Temperatur gemäß den Anweisungen steigt.

    Foto 1. Nurofen-Antipyretikum für Kinder in Form von rektalen Zäpfchen, 10 Stück pro Packung, Hersteller Rekkit Benkizer, UK.

  • Spülen Sie Ihren Mund mit Abkochung von Kamillenblüten bei Raumtemperatur.
  • Geben Sie dem Kind keine groben oder festen Lebensmittel, die schwer zu kauen sind, um das Zahnfleisch nicht zu beschädigen.
  • Bringen Sie Eis zur Schmerzlinderung an der Wange an.
  • Geben Sie dem Kind mehr Wasser.
  • Wenn sich der Zustand verschlechtert, rufen Sie einen Krankenwagen.
  • Berühren Sie nicht den Abszess und stellen Sie sicher, dass das Kind dies nicht tut.

    Nützliches Video

    Schauen Sie sich das Video an, in dem erklärt wird, wie eine Fistel am Zahnfleisch eines Kindes behandelt wird.

    Ergebnisse

    Zapfen am Zahnfleisch bei Kindern können auf das Vorhandensein bestimmter Erkrankungen der Mundhöhle hinweisen. Nur eine Zyste, die dem Ausbruch eines Zahnes an dieser Stelle vorausgeht, wird als normal angesehen. Aber auch für sie ist es notwendig, zu beobachten und zu Beginn des Entzündungsprozesses sofort einen Arzt aufzusuchen.

    http://32zuba.guru/shishka-na-desne/u-rebenka/

    Blaue Beulen am Zahnfleisch eines Kindes!

    Gestern sind wir zu einem Neurologen gegangen, kommen Sie einfach vorbei und erzählen Sie uns von einem schrecklichen Traum auf einmal! tagsüber mag er nicht schlafen, nachts wacht er oft auf, was etwas erfordert, das heißt, etwas zu malen, kurz, alles stirbt, weint und schläft sofort ein!

    Der Arzt schaute auf unser Zahnfleisch und beschuldigte die ZÄHNE an allem... dem Rücken... was für ein Albtraum, das Baby hat einen weichen blauen Klumpen am Zahnfleisch, der Zahn kann nicht durchschneiden... dort hat sich Blut angesammelt! Sie sagte, dass sie so einen Jungen hatte, er wurde verrückt, ging zum Zahnarzt und er wurde eingeschnitten, und sie riet uns, auch zu gehen!

    Am Morgen rannten sie schneller zum Kstomatologu, sie schauten, sie sagten, sie würden nichts schneiden... so dass sie hart nagten, aber sie wollte nicht... es tat weh... wenn das Blut brechen würde! Ich weiß nicht, was ich tun soll... er kann in keiner Weise durchbrechen, denn in dem Klumpen dieses Blutes... wird ein Zahn wahrscheinlich nicht geben... wie ich ihr helfen kann.

    http://www.baby.ru/blogs/post/232124125-101553594/

    Zahnen oder Verletzungen - blaues Zahnfleisch bei einem Kind

    Das Erkennen von blauen Flecken im Zahnfleisch eines Kindes wirft bei den Eltern viele Fragen und sogar Bedenken auf. In einigen Fällen geht dieser Zustand mit Schmerzen einher und manchmal ist er völlig asymptomatisch. Was kann ein ähnliches Problem verursachen und welche Art von Hilfe sollte dem Baby bereitgestellt werden?

    Warum hat ein Baby blaues Zahnfleisch - Ursachen

    Es gibt mehrere Gründe, die eine rationale Erklärung für dieses Phänomen sein können.

    Es ist wichtig! Unabhängig von den begleitenden Symptomen beim Erkennen von Blau im Zahnfleisch ist es unerlässlich, das Kind dem Zahnarzt zu zeigen.

    Blauer Kaugummi beim Zahnen. Foto.

    Bluterguss oder Hämatom am Zahnfleisch

    Das Zahnfleisch des Kindes kann aus folgenden Gründen blau werden:

    • beim Zahnen tra;
    • wenn beim Spielen oder Fallen verletzt;
    • unachtsame zahnärztliche Behandlung.

    Die Blutergüsse gehen mit einer leichten Schwellung, Zartheit und Bläue des betroffenen Zahnfleischbereichs einher. Normalerweise vergehen Hämatome von selbst und erfordern keine ernsthafte Intervention und Unterstützung. Um starke Schmerzen zu lindern, können Sie dem Kind Schmerzmittel geben und kühlende Kompressen auftragen. Die Heilungsdauer hängt im Durchschnitt von der Schwere des Schadens ab und kann zwischen drei Tagen und einigen Wochen liegen.

    Zyste (blaue Beule)

    In den meisten Fällen entwickelt sich die Zyste bei Säuglingen während der Zahnungsphase, aber auch ungenaue Eingriffe können die Ursache sein. Wenn sich eine Zyste bildet, löst sich das Zahnfleisch vom Knochen und es bildet sich eine Art Tasche, die sich allmählich mit Blut und Eiter füllt. In der Erscheinung kann die Zyste einer blauen Ausbuchtung oder Beule ähneln. Wenn Sie dieses Wachstum im Mund eines Kindes finden, müssen Sie es sofort dem Zahnarzt zeigen.

    Zahnfleischentzündung

    Ein weiterer Grund für das blaue Zahnfleisch ist die Gingivitis. Dies ist eine entzündliche Erkrankung, die sehr häufig bei kleinen Kindern auftritt, die keine normale hygienische Versorgung der Mundhöhle gewährleisten können. In diesem Fall können neben dem blauen Zahnfleisch zusätzliche Symptome auftreten, wie z.

    • wund Zahnfleisch;
    • Mundgeruch;
    • Blutung;
    • erhöhte Reaktion auf warme oder sehr kalte Speisen.

    Es ist wichtig! In keinem Fall sollten Sie versuchen, das Hämatom selbst zu durchbrechen oder zu platzen. In diesem Fall erhöhen Sie mehrfach das Risiko von Komplikationen und Infektionen der Wundoberfläche.

    Blaue Beule in der Nähe des extrahierten Zahns.

    Behandlungsmethoden

    Die Wahl einer bestimmten Behandlungsmethode erfolgt durch den behandelnden Zahnarzt auf der Grundlage der Diagnose und visuellen Untersuchung des kleinen Patienten.

    Bluterguss wegen Verletzung des Zahnfleisches

    Wenn Sie sicher sind, dass sich durch eine Verletzung ein Bluterguss am Zahnfleisch des Kindes gebildet hat, können Sie versuchen, dem Kind Erste Hilfe zu leisten, indem Sie die folgenden Methoden anwenden:

    • Anlegen kalter Kompressen an die verletzte Kieferhälfte;
    • Gurgeln mit Kamille, Ringelblume und Salbei Abkochungen.

    In diesem Fall, wenn der Bluterguss über einen längeren Zeitraum (mehr als 5 Tage) nicht abgeklungen ist und das Hauptsymptom einen ausgeprägten Schmerz aufweist und die Temperatur steigt, beginnt höchstwahrscheinlich ein entzündlicher Prozess in der Tiefe des Zahnfleisches. In diesem Fall ist eine medizinische Versorgung erforderlich, die sowohl aus dem Gebrauch von Medikamenten als auch aus chirurgischen Eingriffen bestehen kann.

    Behandlung von Zysten am Zahnfleisch eines Kindes

    Die Behandlung einer Zyste wird von einem Zahnarzt nach der Untersuchung eines Kindes verordnet. Es gibt zwei Möglichkeiten:

    • wenn sich die Zyste beim Zahnen gebildet hat. In diesem Fall empfehlen Experten die Verwendung spezieller Spielzeugschnuller, die dabei helfen, den Stoff zu brechen und den Prozess des Zahnaustritts zu beschleunigen. Wenn diese Technik nicht hilft und die Temperatur zu den Hauptsymptomen hinzugefügt wurde, ist es möglich, die Technik des Präparierens der oberen Schicht der Schleimhaut anzuwenden.
    • wenn die Zyste groß und schmerzhaft ist. Dies beinhaltet normalerweise das Zerlegen der Oberfläche der blauen Beule und das Entfernen von blutigem oder eitrigem Inhalt. Danach wird die Wunde behandelt und gewaschen. In einigen Fällen kann es mehrere Besuche beim Zahnarzt erfordern, um vollständig zu heilen.

    Medikamente werden in der Regel nicht am blauen Zahnfleisch verschrieben. Ausnahmen sind nur die Fälle, in denen das Hämatom von einer Abszessbildung und einem Anstieg der Körpertemperatur begleitet wird.

    Zahnfleischentzündung Behandlung

    In diesem Fall empfehlen Experten, auf die Entfernung von Plaque zurückzugreifen und entzündungshemmende Spülungen zu verschreiben. In einigen Fällen werden Antibiotika als Spüllösung verwendet.

    Schmerzmittel

    Wenn das Blau von starken Schmerzen begleitet wird, können dem Kind Schmerzmittel verabreicht werden. Die beliebtesten können "Ibuklin", "Ibufen", "Nurofen" und viele andere genannt werden. Darüber hinaus ist es möglich, Analgetika in Form von Zäpfchen, beispielsweise "Viferon" - Zäpfchen, zu verwenden, die zusätzlich zum Anästhetikum eine antivirale Wirkung haben. Zusätzlich können Sie spezielle Zahngele verwenden:

    Behandlung zu Hause

    Es versteht sich, dass jede Heimtherapie vollständig mit dem behandelnden Zahnarzt abgestimmt werden sollte. Darüber hinaus empfehlen Experten manchmal selbst, die Hauptbehandlung mit einigen beliebten Rezepten zu ergänzen.

    Mund ausspülen

    Wenn das Kind bereits ziemlich unabhängig ist und in der Lage ist, seinen Mund auszuspülen, beschleunigt diese Methode den Prozess der Beseitigung von Schwellungen und Schmerzen erheblich. Die besten Möglichkeiten zur Herstellung von Infusionen sind Kamille und Ringelblume, die antibakteriell wirken.

    Um die Mischung zuzubereiten, benötigen Sie:

    • 1 Esslöffel getrocknete Kamillen- oder Ringelblumenblüten nehmen;
    • gieße ein Glas kochendes Wasser und bestehe auf einer Stunde;
    • Die Infusion abkühlen und abseihen.

    Sie können Ihren Mund 4-5 mal täglich oder nach jeder Mahlzeit ausspülen.

    Die Infusion von Kamillenpharmazeutika.

    Greiflinge

    Solche Spielzeuge werden in allen Apotheken und Kindergeschäften verkauft. Im Beißring befindet sich destilliertes Wasser, mit dem Sie das Spielzeug einige Minuten lang in den Kühlschrank stellen können, um es erheblich abzukühlen. Ein solcher Beißring beschleunigt nicht nur das Aussehen der Zähne, sondern beseitigt auch Schwellungen aufgrund des Kühleffekts.

    Anwenden von Kompressen

    Kalte Kompressen lindern Schwellungen und Entzündungen. Sie haben eine besondere Wirkung bei der Bildung von Hämatomen während eines zahnärztlichen Eingriffs. Um dies zu tun, können Sie ein paar Würfel Folk nehmen, in ein sauberes Tuch gewickelt und für einige Zeit an der Wange oder Lippe über dem Schaden befestigen.

    Meinung von Dr. Komarovsky

    Laut Dr. Komarovsky sollte jede Zahnfleischerkrankung bei einem Kind von einem Zahnarzt untersucht werden. Wenn das Problem während einer nachlässigen Behandlung auftritt, können Sie spezielle Spülungen und Kompressen verwenden. Für den Fall, dass ein Hämatom eine Reaktion auf das Klettern neuer Zähne ist, ist es möglich, den Zustand des Kindes mit Hilfe von Nagetierspielzeugen zu lindern. Es ist wichtig zu bedenken, dass Sie sofort zum Arzt gehen sollten, wenn das Blau für eine lange Zeit nicht vergeht oder von Fieber und Schmerzen begleitet wird. Sie müssen Ihr Kind nicht foltern und darauf warten, dass sich das Problem von selbst "löst".

    Blau auf dem Zahnfleisch eines Kindes zeigt immer das Vorhandensein von Schäden in den tieferen Gewebeschichten an. Es ist notwendig, den Gesundheitszustand der Mundhöhle des Kindes sorgfältig zu überwachen und bei erstem Verdacht auf Pathologie einen Facharzt aufzusuchen.

    Unser erfahrener Zahnarzt wird Ihre Frage innerhalb eines Tages beantworten! Eine Frage stellen

    http://denta.guru/detskaya-stomatologiya/bolezni-desen/sinyaya-desna-u-rebenka.html

    Blaue Beule am Zahnfleisch bei einem Kind

    Das Auftreten von Zysten und anderen eitrigen Seehunden und Abszessen am Zahnfleisch eines Kindes ist ein seltenes Phänomen. Wenn dieses Problem festgestellt wird, sollten Eltern sofort einen Arzt aufsuchen, da das Auftreten eines entzündlichen Prozesses in der Mundhöhle zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann, die später viel schwieriger zu beseitigen sind.

    Symptome einer Entzündung des Zahnfleisches bei einem Kind

    Die wichtigsten Symptome einer Gingivitis bei Kindern sind:

    • Beim Reinigen des Mundes schmerzen ein Zahn und Weichteile.
    • geschwollenes und blutendes Zahnfleisch, Schwellungen der Interdentalpapillen erschienen;
    • Zahnfleisch geschwollen und gerötet (ein Zeichen für die akute Phase der Krankheit);
    • Zyanose des Zahnfleisches (beim Übergang von akut zu chronisch);
    • Ansammlungen von weichem Plaque und harten Ablagerungen auf den Zähnen;
    • eine große Anzahl von beschädigten Karieskronen.

    Die Gründe für die Bildung von Zapfen am Zahnfleisch

    Manchmal findet man im Mund um die Zähne herum Dichtungen, die einem Klumpen ähneln. Sie dürfen dem Kind keine Beschwerden bereiten. Das Auftreten eines solchen Symptoms weist jedoch auf das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses im Körper hin. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollten Sie die Gründe für das Auftreten von Zapfen verstehen.

    Am häufigsten ist die schlechte Mundhygiene. Plaque lagert sich am Zahnfleisch ab und wird zu einem günstigen Nährboden für pathogene Bakterien, was zu verschiedenen pathologischen Prozessen führt, einschließlich Beulen.

    Wir können die folgenden Voraussetzungen unterscheiden, die zum Auftreten von Verschlüssen im Mund beitragen:

    1. Fluss oder Periostitis (Entzündung des Periosts);
    2. Zyste oder Fistel;
    3. Hämatom mit Zahnfleischverletzung;
    4. Entzündung während des Ausbruchs der Milch oder des Backenzahns.

    Flussmittel oder Periostitis

    Periostitis (oder Flussmittel) ist ein entzündlicher Prozess im Periost. Es ist von starken Zahnschmerzen und Schwellungen des Zahnfleisches begleitet. Die Krankheit ist eine der häufigsten in der Zahnarztpraxis.

    1. Eitrig. Der Entzündungsherd ähnelt einer mit Eiter gefüllten Tüte und weist klare Konturen auf. Es kann an Größe zunehmen und sich zu einer Fistel entwickeln.
    2. Ernst. Symptome: Periostschwellung, geringe Ansammlung von Flüssigkeit in der Dichtung. Es tritt normalerweise nach Kieferverletzungen auf.
    3. Diffuse Die eitrige Entzündung erstreckt sich über die Grenzen des Zahnfleisches hinaus und breitet sich auf andere Gewebe aus. Die Behandlung erfordert eine Operation.
    4. Chronisch. Es zeichnet sich durch einen trägen Entzündungsprozess aus. Es ist äußerst selten.

    Zyste oder Fistel

    Eine Zyste am Zahnfleisch ist ein Abszeß, der einer mit Flüssigkeit gefüllten Kugel ähnelt (siehe Foto). Erscheint meist im Bereich der Zahnwurzel. Diese Entzündung tritt aus mehreren Gründen auf:

    • Karies oder Pulpitis im fortgeschrittenen Stadium;
    • schlechte Kanalfüllung;
    • Perforation des Zahnes;
    • Parodontitis

    Oft reißt die Zyste aufgrund einer großen Ansammlung von eitriger Flüssigkeit. Eiter wird in die Mundhöhle gegossen und an der Stelle des Abszesses bildet sich ein Loch (Fistel). Da der Entzündungsprozess nicht geheilt wird und im Körper verbleibt, tritt regelmäßig oder ständig Flüssigkeit aus der Fistel aus.

    Das Auftreten einer Fistel wird von anderen charakteristischen Symptomen begleitet:

    • es gibt starke Zahnschmerzen, die unerträglich werden, wenn man den schmerzenden Zahn berührt oder feste Nahrung beißt;
    • Zähne werden beweglich;
    • Zahnfleischrötungen oder Zahnfleischentzündungen werden um den Zahn herum und im Bereich des gebildeten Lochs beobachtet.
    • Eiter wird ständig oder regelmäßig abgesondert;
    • Körpertemperatur steigt.

    Folgen von Zahnfleischverletzungen

    Kinder führen einen aktiven Lebensstil: Sie laufen, springen, schwimmen, fahren Fahrrad und Schlitten, nagen an Spielzeug und essen nachlässig feste Nahrung, sodass Verletzungen unvermeidlich sind.

    Meistens verschwindet dieses Problem nach einiger Zeit von selbst. Manchmal treten am verletzten Zahnfleisch Geschwüre und andere Robben auf, die eine sofortige Behandlung beim Kinderarzt erfordern.

    Zahnfleischentzündung beim Zahnen

    In seltenen Fällen bilden sich einige Wochen vor dem Ausbruch von Milchzähnen oder Backenzähnen Zahnfleischpartikel, die mit weißer, farbloser oder bläulicher Flüssigkeit gefüllt sind. Sie verursachen keine Schmerzen. Dies ist keine Pathologie, so dass ein dringender Aufruf an den Arzt nicht angezeigt wird.

    Wenn das Zahnen und die Klumpenbildung mit einer Entzündung des Zahnfleisches einhergehen, treten zusätzliche Symptome auf:

    • erhöhte Körpertemperatur;
    • Schwellung des Gewebes;
    • Schmerz durch Berührung;
    • Rötung der Mundschleimhaut.

    Andere Gründe

    Zapfen am Zahnfleisch können aus einer Reihe anderer Gründe gebildet werden:

    1. Chronische Parodontitis. Parodontitis kann Fistel verursachen. In der Regel wird das Problem durch Füllen gelöst - eine Zahnextraktion ist nicht erforderlich.
    2. Fibropapillom. Dies ist ein gutartiger Tumor am Zahnfleisch, der einem Klumpen ähnelt. Ausschließlich durch Operation beseitigt.
    3. Entzündung der Zahnwurzel. Begleitet von Eiterung und am häufigsten verursacht durch Karies im fortgeschrittenen Stadium. Die Infektion dringt in die Pulpa und dann in das Knochengewebe ein, wo eine eitrige Entzündung auftritt. Es bildet sich ein Abszess oder eine Fistel.

    Behandlung eines zahnnahen Abszesses

    Medikamente

    Zunächst öffnet der Arzt den Abszess und entfernt die gesamte gebildete Flüssigkeit. Unabhängig davon ist eine Verletzung der Integrität des Abszesses strengstens untersagt. In einigen Fällen trifft der Zahnarzt die Entscheidung, den erkrankten Zahn zu entfernen.

    • Die medikamentöse Behandlung hat das Hauptziel, die Infektion zu beseitigen und alle krankheitsverursachenden Organismen zu zerstören. Zu diesem Zweck werden kindersichere Antibiotika (Lincomycin, Amoxiclav usw.) verwendet.
    • Entzündungshemmende (verschiedene Salben und Gele) und Antihistaminika werden verschrieben, um die Schwellung des Gewebes zu lindern.

    Die Behandlung eines Abszesses bei einem Kind kann auf keinen Fall verschoben werden. Die Infektion dringt sehr schnell in die Weichteile ein, die Kapillaren breiten sie im ganzen Körper aus. Um das Problem erfolgreich zu lösen, werden nicht nur Medikamente, sondern auch Volksheilmittel eingesetzt.

    Folk-Methoden

    Es gibt eine Vielzahl gängiger Methoden zur Behandlung von Furunkeln bei Kindern. Die meisten von ihnen werden topisch angewendet, d.h. wirkt sich direkt auf die Läsion aus. Außerdem sind sie zu Hause leicht zuzubereiten:

    Vorbeugung von Zahnfleischerkrankungen bei einem Kind

    Vorbeugende Maßnahmen, die das Auftreten von Entzündungen, Tumoren und Pusteln im Mund eines Kindes verhindern können:

    Hauptgründe

    Äußerlich können sich diese Zapfen erheblich voneinander unterscheiden. Am häufigsten wird der Zahnfleischklumpen eines Kindes aus folgenden Gründen gebildet:

    • das fortgeschrittene Stadium der Zahnkaries, in dem die Infektion die Zahnwurzel befallen hat;
    • Entzündung des Zahnfleischgewebes;
    • mechanische Verletzung des Zahnfleisches;
    • in der Zeit des Zahnen.

    Die Behandlung sollte in jedem Fall von einem Spezialisten ausgewählt werden, da das Kind dem Arzt gezeigt werden muss. Betrachten Sie nun jede mögliche Ursache genauer.

    Erkrankungen der Zähne als Ursache für die Bildung von Beulen am Zahnfleisch

    Kariose kann auch bei Milchzähnen auftreten. Deshalb ist es notwendig, die ersten charakteristischen Symptome des Kindes zur Untersuchung zum Zahnarzt zu bringen. Wenn die Krankheit die Zahnwurzeln befallen hat, ist der Klumpenfluss - in diesem Fall weiß. Seine Farbe ist in diesem Fall auf Eiter zurückzuführen, der sich in der Formation angesammelt hat.

    Die Bildung von Flussmitteln ist ein Zeichen einer beginnenden Periostitis. Symptome wie:

    • allgemeiner Temperaturanstieg;
    • Zahnfleischschmerzen im Bereich des Flussmittels;
    • Schwellung des Zahnfleischgewebes;
    • Wangenschwellung.

    Eiter mit Periostitis fällt ständig auf. Infolgedessen platzt der Abszess und das Kind hört auf, sich über Schmerzen zu beklagen.

    Flussmittelbehandlung

    Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Platzen des Flussmittels kein Grund ist, die Behandlung abzulehnen.

    Wenn sich das Flussmittel im Bereich des Milchzahns bildet, wird es einfach entfernt. Traditionelle Methoden der Zahnbehandlung - Reiben und Ablegen von Medikamenten - finden in solchen Fällen keine Anwendung, da die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung der Rudimente des Hauptzahns hoch ist.

    Wenn sich bei einem Kind bereits ein Zahnfleischabszeß mit einem bleibenden Zahn gebildet hat, wird eine herkömmliche Behandlung verordnet:

    • Entfernung aller durch Karies geschädigten Gewebe;
    • Nervenentfernung;
    • Wurzelbehandlung mit Antiseptika;
    • Natürlich unter Antibiotika.

    Nachdem der Ausfluss von Eiter aus den offenen Kanälen des Zahns gestoppt ist, wird der Zahn gefüllt.

    Wenn eine chronische Periostitis diagnostiziert wurde, wird eine temporäre Füllung angelegt. Darunter lag für ein paar Monate die Droge. Zum festgelegten Zeitpunkt wird die Dichtung entfernt, die Kanäle werden gereinigt und anschließend wird eine dauerhafte Dichtung installiert.

    Im Falle einer schweren Zahnverletzung muss diese entfernt werden.

    Zahnfleischentzündung

    Manchmal ist die Beule am Zahnfleisch eines Kindes schwer zu berühren. In diesem Fall kann der Verdacht auf Parodontitis bestehen.

    Die Pathologie entwickelt sich nach folgendem Schema:

    Behandlung

    Wenn solche Beulen gefunden werden, muss das Kind dringend mit dem Parodontologen besprochen werden. Das Baby erhält eine Röntgenaufnahme, mit der der Arzt den Grad der Knochenschädigung beurteilen und ein Schema für die weitere Therapie festlegen kann.

    Die Behandlung beinhaltet die Entfernung von Zahnablagerungen sowohl auf der Oberfläche der Zähne als auch innerhalb der gebildeten "Taschen". Auch Lesezeichen Drogen laufen.

    Die Bildung von Beulen als Folge einer chronischen Verletzung des Zahnfleisches

    Eine dauerhafte Verletzung der Zahnfleischoberfläche, z. B. durch einen Zahn oder eine falsch platzierte Füllung, kann bei einem Kind zur Bildung einer Epulis führen. Epulis ist eine Beule mit einer rauen Oberfläche. In einigen Fällen kann diese Formation ein Bein haben und dann optisch einer Pilzkappe ähneln.

    Es gibt drei Arten von Epulis:

    • angiomatös;
    • Riesenzelle;
    • faserig

    Der Unterschied ist die Farbe der Bildung. Epulis kann entweder die gleiche Farbe wie die Oberfläche des Zahnfleisches haben oder sie kann unterschiedlich sein - mit einem bläulichen oder weißlichen Farbton.

    Meistens ist diese Formation im Bereich der kleinen Molaren fixiert, manchmal bildet sich jedoch eine Epulis über den vorderen Schneidezähnen.

    Behandlungstaktik

    Die Epulis bereitet dem Kind keine Beschwerden, aber solche Formationen sehen äußerst hässlich aus. Darüber hinaus verursachen solche Erhebungen die Zerstörung von Knochengewebe.

    Die Pathologie wird mit der einzigen Methode behandelt - Entfernung der Bildung unter örtlicher Betäubung. Hier wird geschabt. Die Wunde wird mit einem Antiseptikum gewaschen und in Zukunft wird dem Kind eine Behandlung zu Hause verschrieben.

    Bei der Therapie wird gespült. Es wird empfohlen, den Mund mit Sodalösung oder Infusionen von entzündungshemmenden Heilkräutern zu reorganisieren.

    Ein Kegel, der das Aussehen eines Zahnes begleitet

    Eine solche Zyste kann sich etwa zwei bis drei Wochen vor dem Auftreten des Zahns auf der Oberfläche des Zahnfleisches bilden. Der Klumpen sieht ziemlich spezifisch aus - es ist eine Blase, die mit einer manchmal transparenten, manchmal bläulichen Flüssigkeit gefüllt ist. Solche Formationen entwickeln sich äußerst selten und sind kein Zeichen von Pathologie.

    Der Zahnarzt des Kindes sollte nur angezeigt werden, wenn typische Symptome des Entzündungsprozesses auftreten:

    • Erhöhen der gesamten Körpertemperatur;
    • Zahnfleischrötung im Bildungsbereich;
    • wund Knoten.

    In diesem Fall muss die Zyste geöffnet und gereinigt werden. Der Eingriff wird in einer Zahnklinik unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

    • Mit der Bildung einer Fistel nach dem Brechen eines Abszesses mit Periostitis verschwindet der Schmerz. In diesem Fall muss das Kind dem Zahnarzt gezeigt werden. Wenn unbehandelt, wird Periostitis chronisch. Dies bedeutet, dass eine Schwächung der Immunabwehr den Fluss neu bildet.
    • Eine Komplikation der Periostitis kann die Bildung von eitrigem Phlegmon sein. Wenn ein Kind vor dem Hintergrund des vorhandenen Flussmittels hohes Fieber hat, muss es dringend von einem Zahnarzt untersucht werden.
    • Parodontitis im Stadium der Bildung und Eiterung von "Zahnfleischtaschen" kommt im Kindesalter recht selten vor. Dennoch sollten Eltern den Zustand des Zahnfleisches des Kindes überwachen.

    Gründe für die Bildung von Zapfen

    Das Auftreten von Schwellungen oder Beulen in der Mundhöhle bei Kindern kann auf zwei grundlegend unterschiedliche Zustände zurückzuführen sein:

    • Entzündung des Gewebes im Bereich der Milchwurzeln oder bleibender Zähne unter Bildung eines Abszesses.
    • Die Bildung einer zystenartigen Struktur auf dem Zahnfleisch in dem Bereich, in dem der temporäre oder Backenzahn ausbrechen wird.

    Da Zysten und Geschwüre einen unterschiedlichen Ursprung haben, sollten Symptome und Behandlung getrennt betrachtet werden.

    Eitriger Klumpen

    Die Hauptgründe für die Entwicklung von Pusteln am Zahnfleisch:

    • Der wichtigste Faktor, der zur Bildung von eitrigen Beulen oder Flussmitteln führt, ist die Parodontitis, die sich durch nicht geheilte Karies entwickelt. Die Größe des kariösen Defekts spielt keine Rolle, und selbst der kleinste Fokus kann eine starke Entzündungsreaktion hervorrufen.
    • Die Ursache für die Bildung eines Abszesses über dem Zahn kann auch eine Verletzung sein, die durch Stürzen oder Schlagen verursacht wird.
    • Manchmal ist Flussmittel das Ergebnis von Gewebeschäden mit scharfen Gegenständen (z. B. wenn das Kind die Angewohnheit hat, auf einem Bleistift oder Zahnstocher zu kauen).

    Auf dem Foto: ein Geschwür am oberen Zahnfleisch eines Kindes

    Manifestationen

    Die Symptome dieser Pathologie sind sehr spezifisch. In den ersten Stadien des eitrigen Prozesses klagt das Kind über Schmerzen und ein Gefühl der Ausbreitung im Bereich des Zahns. Zu diesem Zeitpunkt bildet sich auf dem Zahnfleisch in der Projektion der Zahnwurzel eine rote Schwellung, die sich allmählich vergrößert, wobei sich in der Mitte der Eiter ansammelt. Eine solche Beule fühlt sich weich an und tut weh, wenn sie darauf gedrückt wird. Mit fortschreitender Entzündung wird die Formation weißlich, es bildet sich ein weißer Abszess.

    In diesem Fall kann der Allgemeinzustand des Babys leiden. Kinder werden unruhig, weigern sich zu essen, es ist durch Fieber gekennzeichnet.

    Wenn in diesem Stadium keine vollständige Behandlung durchgeführt wird, steigt der Druck im Abszess an, wenn sich der Eiter ansammelt, und es kommt zu einer spontanen Öffnung des weißen Klumpens. In diesem Fall wird eine Fistel gebildet, die die Oberfläche des Zahnfleisches mit dem pathologischen Fokus verbindet. Nachdem die Beule geplatzt ist, lindert das Kind die Symptome: Die Schmerzen nehmen ab.

    Mit dem Abklingen des Entzündungsprozesses können sich die Fisteln von selbst schließen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass eine Erholung stattgefunden hat, da der pathologische Fokus selbst nicht desinfiziert ist. Durch die Verringerung der Schutzeigenschaften des Körpers kann die Krankheit durch ein erneutes Auftreten von Abszessen und Fisteln aktiviert werden.

    Behandlung

    Wenn eine eitrige Beule im Mund des Babys festgestellt wird, müssen Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Zahnarzt wenden.

    Wenn die Ursache für die Bildung eines Abszesses oder einer Fistel ein Milchzahn ist, wird die Behandlung auf die dringende Entfernung reduziert. Es ist unmöglich, einen solchen Zahn zu verlassen, da die Erhaltung selbst eines kleinen Entzündungsherdes zum Tod des Keims eines bleibenden Zahns führen kann.

    Wenn sich das Flussmittel über dem Backenzahn bildet, sind alle therapeutischen Maßnahmen auf seine Erhaltung gerichtet. In diesem Fall öffnet der Zahnarzt den Klumpen, reinigt die Kavität von eitrigen Massen und behandelt sie mit einem Antiseptikum. Die Entfernung eines bleibenden Zahns ist eine extreme Maßnahme und wird nur bei erheblicher Zerstörung durchgeführt.

    Komplikationen

    Trotz der Tatsache, dass eitrige Unebenheiten selten groß sind, sind ihre Komplikationen äußerst ernst und gefährlich.

    1. Der Tod der Primordia der bleibenden Zähne führt zu Adentia. Ein solcher Zustand im Kindesalter kann zu einer abnormalen Entwicklung des Oberkiefer- und Gesichtsapparats und einer Bisspathologie führen, die in Zukunft eine ernsthafte kieferorthopädische Behandlung erfordern wird.
    2. Chronischer suppurativer Fokus und orale Fisteln sind eine Infektionsquelle, die sich ausbreiten und Entzündungen in anderen Organen hervorrufen kann: den Mandeln oder Adenoiden.
    3. Ständige Entzündungen verändern die Aktivität des Immunsystems, das empfindlicher auf die Wirkung verschiedener Allergene reagiert. In diesem Fall kann es bei dem Kind zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen, auch bei solchen Substanzen, gegen die die Allergie bisher nicht beobachtet wurde.
    4. Wird der Abszess nicht nach außen geöffnet, kann sich der Eiter unter Bildung von Cellulitis - der schwersten Komplikation, die lebensbedrohlich ist - tief im Gewebe ausbreiten.

    Notiz an die Eltern

    Wenn Sie bei Ihrem Kind einen eitrigen Knoten finden, müssen Sie sich ein paar wichtige Nuancen merken:

    1. Es ist strengstens verboten, den Abszess zu öffnen. Dies kann zur Freisetzung von Eiter in die Blutbahn und zur Entwicklung einer Sepsis - Blutvergiftung führen.
    2. Es sollten keine Aufwärmvorgänge durchgeführt werden: Legen Sie Kompressen an oder spülen Sie Ihren Mund mit heißer Flüssigkeit aus. Es wird nur die Entzündung verschlimmern.
    3. Draußen kann im Bereich der Beule eine Erkältung auf die Wange aufgebracht werden, die die Symptome etwas lindert und die Entwicklung des Abszesses verlangsamt.
    4. Bei den ersten Symptomen eines Flusses sollten Sie sich zur professionellen Behandlung an einen Kinderzahnarzt wenden.

    Beißzyste

    Zapfen auf dem Zahnfleisch, die beim Durchbruch von Milch oder bleibenden Zähnen auftreten (häufiger in 5-6 Jahren oder viel weniger in 7-8 Jahren), haben den wichtigsten Unterschied zu Geschwüren - sie sind nicht entzündlich und nur eine Reaktion von Weichgeweben auf die Förderung der Zahnkrone.

    Auf dem Foto: Kinderkrankheiten bei Kindern

    Symptome einer Kinderkrankheit Zyste

    Solche Formationen bilden sich recht selten und können sowohl am oberen Zahnfleisch als auch im Bereich der unteren Zähne auftreten. Nichtentzündliche Beulen bereiten dem Kind keine Beschwerden und werden nur bei der Untersuchung der Mundhöhle festgestellt. Nur gelegentlich kann es bei Säuglingen zu reichlichem Speichelfluss kommen.

    2-3 Wochen vor dem Auftreten eines Zahnes bildet sich auf der Gingivaschleimhaut ein transparenter oder blauer Klumpen, der eine weiche Textur aufweist und beim Drücken nicht schmerzt. Wenn die sich entwickelnde Zyste ein kleines Blutgefäß befällt, ist eine Blutung in dessen Hohlraum möglich. Sie wird schwarz. Zum Zeitpunkt des Ausbruchs der Zahnkrone wird ein solcher Klumpen unmerklich geöffnet oder allmählich spurlos resorbiert. Der Allgemeinzustand der Kinder ändert sich nicht.

    Behandlung

    Eine solche Zahnzyste bedarf keiner Behandlung. Wenn eine solche Beule im Bereich der Vorderzähne auftritt und dem Kind kosmetische Unannehmlichkeiten bereitet, kann sie unter den sterilen Bedingungen der Zahnarztpraxis geöffnet werden.

    Notiz an die Eltern

    Trotz der Tatsache, dass Kindereruptionszysten nicht gefährlich sind und keine Komplikationen verursachen, sollten Sie einige Merkmale kennen:

    1. Es ist strengstens verboten, die Höcker selbst zu öffnen, da nicht sterile Gegenstände das Zahnfleischgewebe infizieren und entzündliche Reaktionen hervorrufen können.
    2. Es ist äußerst selten, aber Eruptionszysten können eitern. Wenn das Baby vor dem Hintergrund des vollständigen Wohlbefindens über Zahnfleischschmerzen und Fieber klagt und der Knoten selbst rot und ödematös wird, sollten Sie sofort einen Zahnarzt aufsuchen.

    Eitrige Beulen und Zysten während des Gebisses sind kein Zeichen für die Pathologie der Entwicklung des Zahnsystems. In beiden Fällen ist es wichtig, die Mundhygiene zu gewährleisten, die Schleimhäute regelmäßig zu untersuchen und gegebenenfalls den Zahnarzt aufzusuchen.

    Woher kommt der Zahnfleischklumpen eines Kindes?

    Was als "Beule" bezeichnet wird, kann sein:

    1. Entzündung des Periosts - Periostitis, Geschwür.
    2. Radikuläre (Wurzel) Zyste
    3. Follikuläre Zyste (Zahnkeimzyste).
    4. Nasal palatal und keratoxisch (Fehlbildung der Kieferembryonalentwicklung).
    5. Zystenausbruch - Hämatom (Blutergüsse).

    Nur ein Zahnarzt kann den Ursprung einer solchen Beule verstehen.

    Pathologische Formationen am Zahnfleisch und deren Herkunft:

    • Periostitis
    • Radikuläre Zyste
    • Follikuläre Zyste
    • Eruptionszyste
    • Radikuläre Zyste
    • Kerato-Zyste
    • Nasolabialzyste

    Periostitis

    Häufiger befinden sich unerwartete Elemente auf der vestibulären (äußeren) Seite des Alveolarkamms gegenüber dem zerstörten Zahn.

    Erstens ist der Zahn von Karies betroffen, auf die viele Eltern nicht achten, da die Behandlung von Milchzähnen nicht erforderlich ist. Dann klagt das Kind über Zahnschmerzen, ein oder zwei Nächte sind schlaflos wegen eines Zahnbruchs, doch Schmerzmittel helfen - und wieder können Sie auf eine Behandlung verzichten.

    So tritt für ein oder zwei Monate Pulpitis auf. Manchmal fehlen Beschwerden des Kindes über Schmerzen vollständig.

    Nach dem Absterben der Pulpa (Nervenfasern und Blutgefäße im Zahn) entwickelt sich eine Parodontitis - Entzündung geht in den Kieferknochen über. Eiter, der sich an der Zahnwurzel ansammelt, kann nicht durch kariöse Zerstörung im Zahn entweichen, sodass er anfängt, den Knochen zu schmelzen und unter das Kieferperiost gelangt. Hier sammelt es sich.

    Äußerlich äußert sich dies in Form einer großen eitrigen Erhebung. Sie kann sich spontan oder durch Berühren öffnen. Dicker grüner Eiter fließt mit Blut aus. Es bildet sich eine fistelartige Passage, durch die der Eiter regelmäßig vom zerstörten Zahn abfließt.

    Die Granulation wächst in der Fistel - lose blutende Gewebe. Sie treten als schmerzarme blutrote Beule aus dem Fistelgang aus.

    Periostitis im Bereich der Milchprimärzähne

    Die Gefahr einer Fistel am Zahnfleisch

    Solch ein weicher Knoten auf dem Zahnfleisch bei einem Kind schmerzt nicht einmal bei großen Größen, aber es ist ein chronischer Infektionsherd, der:

    • provoziert das Auftreten anderer Krankheiten - Mandelentzündung, Adenoiditis, Rhinitis, Otitis, Bronchitis, Rheuma;
    • verringert die Immunität des Kindes;
    • allergisch auf den Körper;
    • kann einen Abszess oder sogar Weichteilschleim verursachen.

    Was zu tun

    Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um festzustellen, wie mit einem Zahn umgegangen wird:

    1. Wenn es möglich ist, einen Milchzahn zu retten, führt der Arzt seine mechanische und antiseptische Behandlung durch, erweitert die Wurzelkanäle, um einen Eiterausfluss zu erzeugen, und weist ein tägliches Spülen mit hypertonischen Lösungen von Salz oder Backpulver sowie Bäder mit entzündungshemmenden Infusionen zu.

    Der Erhalt des Milchzahns ist wünschenswert - damit es einen dauerhaften Platz für das Zahnen gibt. Durch die frühzeitige Beseitigung von Milchzähnen entstehen Bissanomalien, die eine längere kieferorthopädische Behandlung erfordern.

    1. Wenn der radikale Abszess die Entwicklung eines bleibenden Zahns gefährdet (seine Anlage kann während einer Entzündung an der Wurzel der Schläfen sterben), wird der Milchzahn entfernt. In der Praxis wird diese Problemlösung häufiger gewählt.

    Radikuläre Zyste

    An den Wurzeln der Milchzähne bildet sich in der Regel keine Zyste, da bei einem nicht geformten Knochen eines Kindes alle Entzündungsprozesse sehr schnell ablaufen und sich ein äußerer, subperiostaler Nidus bildet. Bei bleibenden Zähnen bei Kindern kann sich jedoch infolge eines Traumas (Prellung, Zahnluxation) eine radikuläre Zyste bilden. Dies tritt normalerweise an den Wurzeln der Vorderzähne auf.

    Gleichzeitig wird eine eitrige Entzündung an der Wurzelspitze von einem gesunden Knochen durch eine Bindegewebsscheide begrenzt, wodurch sich an der Wurzel eine abgerundete Formation mit großen Größen bildet, die als hemisphärische Verdickung hervorstehen.

    Behandlung

    Der Zahnarzt behandelt eine kleine radikuläre Zyste, greift durch die Zahnhöhle und versiegelt sie. Wenn ein Kind einen großen Knoten im Zahnfleisch hat, führt der Zahnarzt eine Operation durch - Zystektomie, Resektion der Wurzelspitze, Entfernung des Abszesses durch einen Schnitt im Zahnfleisch.

    Diagramm der Entfernung der radikulären Zyste am Oberzahn

    Follikuläre Zyste

    Eine Zyste des Keims entsteht durch das Eindringen einer Infektion von der Wurzel des Milchzahns durch die Hülle des Follikels (Keims) in seine Höhle. Es entsteht eine Entzündung, bei der der Zahnkeim stirbt, seine Schale wird wiedergeboren. Die Zyste wächst schnell und ragt nach außen zu einer runden, dichten Beule heraus.

    Das Vorhandensein einer follikulären Zyste führt zu Adentia - das Fehlen eines oder mehrerer Zähne. Die Behandlung ist nur chirurgisch.

    Wenn es nicht entfernt wird, greift es benachbarte gesunde Follikel oder verschiebt sie, wodurch die Voraussetzungen für die Verformung des Kiefers und die Bildung eines pathologischen Bisses geschaffen werden.

    Fetale Missbildungen

    Im frühen Kindesalter kommt es im Bereich der oberen Schneidezähne oder der Keratozysten in den Seitenteilen des Unterkiefers zu Defekten des embryonalen Kiefers in Form einer Zyste des Nasen-Gaumen-Kanals. Sie werden durch Röntgenverfahren nachgewiesen - Orthopantomographie, haben die Form von abgerundeten Hohlräumen im Knochen. Ihre Entfernung ist erforderlich.

    Beißzyste

    Manchmal, nachdem ein Milchzahn ausgefallen ist, finden Eltern eine bläuliche, weiche Schwellung am Zahnfleisch, die an Größe zunimmt. So manifestiert sich die Eruptionszyste.

    Ein bleibender Zahn dringt so schnell an die Stelle einer umgefallenen Molkerei vor, dass er mit seinen Hügeln oder Schneidkanten Blutgefäße im Knochen verletzt. Geströmtes Blut sammelt sich unter dem Zahnfleisch.

    Es besteht keine Gefahr einer Eruptionszyste. Ein Zahnarzt macht einen Schnitt unter der Anästhesie entlang des Zahnfleischkamms oder entfernt ihn. Danach hat der bleibende Zahn die Möglichkeit zum freien Ausbruch.

    Bei der Photoeruption Zyste im Bereich des mittleren oberen Schneidezahns

    Manchmal tritt bei Säuglingen beim Zahnen von Milchzähnen eine Zyste auf. Es hat nicht immer eine bläuliche Färbung, es kann das Aussehen einer leichten transparenten Schwellung auf dem Zahnfleisch haben.

    Anweisungen an die Eltern

    1. Wenn Symptome wie ein Klumpen auf dem Zahnfleisch und die Temperatur des Kindes auftreten, sollten Sie nicht:
    • Wenden Sie Kompressen auf die Wange an.
    • Geschwüre aussetzen.

    Solche Handlungen können zu einer Verallgemeinerung des Prozesses, seinem Übergang zu einer schwereren Form oder zu einer Sepsis (Blutinfektion) führen.

    1. Die ersten verfügbaren Antibiotika sollten dem Kind nicht in der Hoffnung auf Hilfe gegeben werden: Auf diese Weise können Eltern dem Kind mit ihren eigenen Händen großen Schaden zufügen:
    • unkontrollierter Einsatz von Antibiotika reduziert die Immunität;
    • Allergien entwickeln sich;
    • Es fehlt die Zeit für wirksame Hilfe.
    1. Wenn sich Zapfen am Zahnfleisch eines Kindes befinden, sollten Sie sofort einen Kinderarzt oder Zahnarzt aufsuchen. Die Kosten für die Verzögerung können zu hoch sein.

    Das Video in diesem Artikel zeigt, wie eine Untersuchung beim Zahnarzt durchgeführt wird.

    Es ist notwendig, ein Kind frühzeitig in hygienische Eingriffe in der Mundhöhle einzuweisen. Milchzähne sollten behandelt werden, sobald die ersten Anzeichen einer Zerstörung auftreten. Während des Jahres müssen Sie mehrmals zum Zahnarzt gehen, um die Mundhöhle eines Kindes vorbeugend untersuchen zu lassen.

    Der Prozess der Entwicklung des Abszesses am Zahnfleisch

    Ein Abszeß am Zahnfleisch wird wie folgt gebildet. Einige Zeit nach dem Auftreten von Karies tritt eine Infektion der Pulpa auf, wonach die Toxine durch den anatomischen Raum innerhalb der Zahnwurzel in den Knochen gelangen, der sich im oberen Teil der Wurzel des kariösen Zahns befindet. Infolgedessen beginnen Entzündung und Eiterbildung nahe der Spitze der Zahnwurzel. Bei dieser Krankheit sucht der Eiter, der sich im Zahnfleisch angesammelt hat, einen Ausweg und geht nach einiger Zeit unter die Zahnfleischschleimhaut. Auf diese Weise entsteht eine Zyste, die wie eine Beule auf dem Zahnfleisch aussieht.

    Typischerweise ist die Diagnose der Krankheit nicht schwierig. Das Flussmittel sieht aus wie ein geschwollener, weicher Zahnfleischbereich. In der Regel verspürt der Patient beim Abtasten Schmerzen.

    Einige Patienten mit Geschwüren in der Mundhöhle benötigen möglicherweise eine Röntgenaufnahme. Dies ist notwendig, damit der Zahnarzt sehen kann, ob das Knochengewebe zu brechen begonnen hat oder nicht.

    Wenn die Entzündung allmählich vorübergeht, kann sich die Fistel eine Weile hinziehen. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass die Entzündung wieder auftritt, sobald die Abwehrkräfte des Kindes nachlassen und der Eiter wieder auffällt. In der Regel tritt in diesem Fall erneut ein Abszess auf, dessen Stelle ein Feld mit einer Fistel darstellt.

    Behandlung des Zahnfleischabszesses bei einem Kind

    Wenn ein Kind einen Abszess im Mund hat oder nicht an der Fistel zieht und die Krankheit nicht verlaufen lässt. In diesem Fall müssen Sie so schnell wie möglich medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Wenn ein Patient Milchzähne hat und eine Parodontitis bei ihm festgestellt wurde, muss er eine Zahnextraktion durchführen. Es gibt keine andere Möglichkeit, das Problem zu lösen. Wenn diese Maßnahmen nicht getroffen werden, kann eitriger Inhalt möglicherweise das Primordium des Backenzahns zerstören. Außerdem dringen die Bakterien des Abszesses in die Lymphknoten unter dem Kiefer ein und verursachen dort Entzündungen.

    Wenn dem Kind bereits ein Backenzahn gewachsen ist und eine Parodontitis diagnostiziert wurde, wird es wie ein Erwachsener behandelt, vorausgesetzt, die Karies ist nicht vollständig und es kann noch gerettet werden.

    In den letzten Jahren haben Zahnärzte versucht, nicht einmal Milchzähne zu entfernen, weshalb Flussmittel auftraten. Zunehmend wird das Versilbern von Zähnen zur Behandlung eingesetzt (ein modernes, zahnärztliches, schmerzfreies Verfahren, bei dem die von Karies betroffenen Zähne mit einer 30% igen Silbernitratlösung behandelt werden). Nachdem es gehalten wurde, bildet sich ein Silberfilm auf der Oberfläche des Zahns.

    Viele Ärzte ziehen es vor, dieses Verfahren durchzuführen, anstatt Zähne zu entfernen, damit das Kind normal essen kann und keine Diktionsstörung hat.

    Auf diese Weise ignorieren die Ärzte jedoch völlig, was sie an den Universitäten gelehrt haben. Bei Vorhandensein von entzündlichen Nidus im Körper eines Kindes über einen längeren Zeitraum können schwerwiegende Komplikationen auftreten, einschließlich Bronchitis, Mandelentzündung, Diabetes. Im Vergleich zu diesen Komplikationen scheint das Problem der Diktion nicht so schlimm zu sein.

    Glücklicherweise kann jede Krankheit rechtzeitig verhindert werden, und es ist viel einfacher, sie später zu behandeln. Um die Bildung von Geschwüren am Zahnfleisch zu verhindern, sollte regelmäßig eine gründliche Mundhygiene durchgeführt werden. Wenn das Kind noch sehr klein ist und es nicht selbst kann, sollten ihm seine Eltern helfen.

    Das Zähneputzen Ihres Kindes sollte beginnen, sobald es ausbricht. Für kleine Kinder müssen Sie einen speziellen Kinderschaum wählen, um die Zähne zu reinigen, und anstelle von Zahnbürsten Wattepads verwenden.

    Wenn alle Zähne durchbrechen, können Sie sie mit einer speziellen Kinderzahnpasta und einer weichen Borstenbürste putzen. Ab dem 3. Lebensjahr können Sie eine elektrische Zahnbürste für Ihr Baby erwerben. Für Kinder wird es viel interessanter sein, sich damit die Zähne zu putzen. Zur Durchführung der Mundhygiene müssen 2 mal am Tag. Darüber hinaus wird empfohlen, den Verzehr von Süßigkeiten zu begrenzen und den Mund jedes Mal nach dem Essen auszuspülen.

    Erste Hilfe bei Abszessen am Zahnfleisch bei einem Kind

    Wenn Sie einen Babyfluss gesehen haben und es in den nächsten Tagen nicht möglich ist, einen Arzt aufzusuchen, können Sie den Zustand des Babys wie folgt lindern:

    • Wenn die Körpertemperatur des Kindes ansteigt, geben Sie ihm ein fiebersenkendes Arzneimittel in der in der Gebrauchsanweisung angegebenen Dosierung.
    • Wenn das Kind seinen Mund bereits ausspülen kann, machen Sie einen Sud aus Kamillenblüten, kühlen Sie ihn auf Raumtemperatur ab und lassen Sie ihn ausspülen.
    • Zu diesem Zeitpunkt muss das Kind eine Diät einhalten. Geben Sie ihm kein hartes und raues Essen, das das Zahnfleisch beschädigen kann.
    • Eis kann auf die Wange aufgetragen werden, um Schmerzen zu lindern.
    • Berühren Sie nicht den Abszess und lassen Sie nicht das Baby es tun;
    • Geben Sie dem Baby so viel Flüssigkeit wie möglich.
    • Bei einer starken Verschlechterung im Krankheitsverlauf sofort einen Krankenwagen rufen.

    Eine Beule am Zahnfleisch mit einem Zahn getroffen

    Diese Art von Beule ist mehrere Wochen vor dem Durchschneiden der Milch- oder Backenzähne am Zahnfleisch zu sehen. In diesem Fall befindet sich in der Knospe eine klare oder blau gefärbte Flüssigkeit. Es kommt sehr selten vor und ist keine Pathologie der Zähne. Es verbindet sich nicht mit verschiedenen pathologischen Prozessen und muss nicht behandelt werden. Das Einzige, was Eltern in diesem Fall tun können, ist, die Veränderungen im Mund des Babys ständig zu überwachen.

    Eine solche Zyste entwickelt sich nur bei einigen Kindern. Es tut nicht weh und bringt keine Beschwerden, auch wenn darauf gedrückt wird. Die Entfernung des Klumpens kann nur dann notwendig sein, wenn der entzündliche Prozess bereits begonnen hat, obwohl dies sehr selten vorkommt. Es ist möglich, über das Vorhandensein einer Entzündung zu sprechen, wenn die Temperatur des Kindes beim Zahnen die Körpertemperatur erhöhte, die Schleimhaut gerötet wurde und anschwoll und der Knoten schmerzte.

    Wenn diese Zyste Eltern beunruhigt, kann sie beseitigt werden. In diesem Fall nimmt der Arzt eine örtliche Betäubung vor, nach der er den Klumpen abschneidet und die darin angesammelte Flüssigkeit entfernt. Wenn der Arzt während des Eingriffs einen Teil der Zystenwand entfernt, können Sie sofort die Spitze des ausbrechenden Zahns erkennen.

    http://zubi5.ru/desny/sinyaya-shishka-na-desne-u-rebenka.html

    Lesen Sie Mehr Über Sarkom

    Bildung unter dem Arm ist klein, oft schmerzlos Schwellung, die meisten Menschen verursachen keine Angst oder bleiben unbemerkt. Eine solche Veränderung des Gewebes wird durch verschiedene Ursachen verursacht, aber manchmal ist es eine Schwellung, die die ersten offensichtlichen Anzeichen für ernsthafte Gesundheitsprobleme sind.
    Die menschliche Gesundheit hängt vom Zustand der Lymphknoten (Drüsen) ab. Es gibt viele, ungefähr 700 Einheiten. Der Lymphknoten in der Achselhöhle gehört zum Lymphsystem und ist eine Stütze des Immunsystems.
    Bösartige Neubildungen sind gefährlich, da sie fast immer asymptomatisch beginnen. Krebszellen betreffen alle menschlichen Organe, das Lymphsystem ist besonders anfällig.
    Am interessantesten ist das Ameloblastom (Adamantinom). Es handelt sich um einen gutartigen odontogenen Epitheltumor, der sich hauptsächlich im Unterkiefer befindet (ca. 80%).