12. April 2017, 12:34

Seit 2017 bietet die Germanklinik in Deutschland kostenlose medizinische Behandlungen für Krebspatienten an.

11. November 2016, 10:42 Uhr

Finnland nimmt eine führende Position in Europa bei der Behandlung einer Reihe von onkologischen Erkrankungen ein, zum Beispiel: - die erste.

05. September 2016, 10:26 Uhr

Patienten, bei denen in den meisten Fällen Krebs diagnostiziert wurde, müssen verschiedene Medikamente kaufen.

http://www.oncoforum.ru/o-rake/terminy-v-onkologii/mts.html

Mts Onkologie was ist das?

Was ist Metastasierung?

Die Metastasierung und das unkontrollierte Wachstum sind einzigartige pathologische Eigenschaften eines bösartigen Tumors.

Metastasierung (Abk. - Mts) ist eine Krebszelle, die in der Lage ist, sich vom primären Fokus auf verschiedene Arten, häufiger hämatogen oder lymphogen, im Körper zu bewegen. An der Stelle der Metastasenfixierung beginnt das Wachstum einer sekundären Malignität.

Am häufigsten ist in der Leber das Wachstum einer (einzelnen) Metostase zu beobachten - in 60–62% der Fälle, dann - in fast 25% aller MTS und multiplen (mehr als drei metastasierten Veränderungen) - in 13–15%.

Lebermetastasierung ist der Prozess der Übertragung von pathologischem Material (malignen Zellen) aus einem Nidus eines Tumors oder eines entzündlichen Prozesses mit dem Auftreten von sekundären Läsionen.

Metastasierter Leberschaden hat mehrere Stadien:

  • die Trennung von malignen Zellen und deren Austritt aus dem Parenchym des Organs (z. B. Lunge, Magen (Adenokarzinom), Caecum, Sigma);
  • aktive Infiltration des Stromas des betroffenen Organs (z. B. Lunge, Magen (Adenokarzinom), Blinddarm, Sigma);
  • Fermentolyse von Gefäßwänden, Eindringen bösartiger Zellen in Blut und Lymphe;
  • die Zirkulation von Krebszellen im Blut und im lymphogenen Kanal;
  • Anbringen an der Gefäßwand, Eindringen von Krebszellen durch die Wand in das Zielorgan und Beginn der Tumorinvasion. So entstehen Lebermetastasen.

Multiple Metastasen in der Leber sind sehr selten. Laut Statistik können nur 0,05% der Krebszellen, die in die Blutbahn gelangen, Metastasen verursachen.

Die häufigsten Metastasen in Leber und Lunge. Dies sind die beiden Hauptzielorgane, die bei Lungenkrebs, Magen (Adenokarzinom), Blinddarm und Sigma betroffen sind.

Krebsarten verhalten sich im menschlichen Körper recht aggressiv. Tumorzellen aus dem hauptsächlichen malignen Neoplasma breiten sich mit dem Blut- und Lymphfluss aus und "siedeln" sich in jedem Organ an.

Aufgrund der Eigenschaften der Durchblutung zieht die Leber "schlechte" Zellen an. Die Hauptfunktion der Leber besteht darin, den Körper von Giftstoffen zu befreien, sodass viel Blut durch sie fließt. Jede Minute gibt die Leber 1,5 Liter Blut ab.

Bei Sinusoiden (dies sind spezielle Leberstrukturen) verlangsamt sich der Blutfluss. Es schafft günstige Bedingungen für die Ansiedlung und Vermehrung der Tumorzellen. Gleichzeitig kommt es häufig zu multiplen Metastasen in der Leber.

12. April 2017, 12:34

Seit 2017 bietet die Germanklinik in Deutschland kostenlose medizinische Behandlungen für Krebspatienten an.

11. November 2016, 10:42 Uhr

Finnland nimmt eine führende Position in Europa bei der Behandlung einer Reihe von onkologischen Erkrankungen ein, zum Beispiel: - die erste.

05. September 2016, 10:26 Uhr

Patienten, bei denen in den meisten Fällen Krebs diagnostiziert wurde, müssen verschiedene Medikamente kaufen.

Metastasen sind sekundäre Herde, die auftreten, wenn Krebszellen von den Haupttumoren „mütterlicherseits“ abbrechen und mit dem Blut- oder Lymphfluss in verschiedene Körperteile wandern. Metastasen können in verschiedenen Organen auftreten. Oft sind sie in der Leber zu finden.

Wenn sich der Tumor anfänglich aus dem Lebergewebe entwickelt, tritt primärer Leberkrebs auf. Metastasierter Krebs wird sekundär genannt - er kommt immer von anderen Organen. Die meisten bösartigen Lebertumoren sind Sekundärkrebs.

Die Leber ist eines der größten Organe. Es erfüllt wichtige Funktionen: Es reinigt das Blut von Giftstoffen, produziert Galle, produziert verschiedene Proteine, Enzyme und speichert Glykogenzucker, der eine Energiequelle darstellt.

Eine große Menge Blut fließt durch die Leber - ungefähr 1,5 Liter pro Minute. Etwa 30–35% des Blutes fließt durch die Arterien, die restlichen 70–75% durch die Pfortader aus dem Darm. In der Leber befinden sich spezielle sinusförmige Kapillaren (Sinusoiden), in denen sich der Blutfluss verlangsamt, arterielles Blut mit venösem Blut vermischt und zusammen durch die Vena cava inferior zum Herzen zurückkehren.

Ein solches spezielles System der Blutversorgung der Leber trägt zur Ausbreitung von Krebszellen bei.

Bevor Sie eine eigene "Kolonie" - einen metastatischen Tumor - in der Leber errichten, muss die Krebszelle einen langen Weg zurücklegen. Es muss sich vom mütterlichen Tumor lösen, in das Blut oder Lymphgefäß eindringen, durch den Körper wandern und sich im Lebergewebe festsetzen. Es kann in jedem Stadium sterben (und viele Krebszellen sterben).

Mütterlicher Tumor und Immunität hemmen bis zu einem gewissen Punkt das Wachstum von Metastasen. Migrierte Krebszellen sind entweder inaktiv oder vermehren sich sehr langsam. Dann beginnt ihr schnelles Wachstum. Die Wissenschaftler wissen nicht genau, warum dies geschieht.

Dies geschieht aufgrund der besonderen Merkmale der Durchblutung in diesem Körper. Die Hauptaufgabe des Organs im menschlichen Körper ist die Entgiftung. Aus diesem Grund enthält dieses Gerät eine spezielle Organisation der hochaktiven Durchblutung: Die Leber wird nicht nur über die Arterien, sondern auch über die Pfortader durchblutet.

Bei spezialisierten Organtexturen, die als Sinusoiden bezeichnet werden, ist die Blutung signifikant verzögert, arterielle und venöse Blutgruppen werden gemischt und gelangen weiter in die Hauptvene des Organs und dann in die versunkene Vene. Blutgerinnsel werden auf ähnliche Weise verbreitet.

Magen- und Speiseröhrenkrebs, Darmkrebs, Lungenkrebs, Melanom.

Der Begriff, der früher von alten Onkologen verwendet wurde, ist sehr weit gefasst. Wird normalerweise als Magenkrebs bezeichnet (obwohl dies im Prinzip auf einen bösartigen Tumor hindeuten könnte). Es ist seit langem weit verbreitet. Im Allgemeinen wurde der Familienname „Petrov“ in der Onkologie häufig in verschiedenen Slang-Begriffen verwendet, der Familienname des Onkologen, Akademiemitglieds N.N. Petrova.

Krebs, c-r, Blastom, Bl., NEO, Neoplazma (Neoplasma), Krankheit...., Tumor (Tumor)

Alle oben genannten Begriffe beziehen sich auf einen bösartigen Tumor, in der Regel Krebs. Sie werden alle verwendet, um das Wort "Krebs" nicht in Klartext zu schreiben. Um Sarkom zu bezeichnen, wird oft eine andere Abkürzung verwendet - SA (Sa).

Probelaparotomie, Laparotomia explorativa, Operation Petrova, explorative Resektion (etwas)

Alle Begriffe beziehen sich auf die Situation, in der die „Öffnung“ des Abdomens Inoperabilität, Vernachlässigung des Tumors und Krebs im Stadium 4 aufdeckt, bei denen es bedeutungslos ist, Eingriffe vorzunehmen. Danach wird der Magen ohne Operation vernäht. Unter Ärzten werden solche umgangssprachlichen Ausdrücke wie "Probe", "Test" häufig verwendet.

Palliative Chirurgie, palliative Resektion (etwas)

Palliative Chirurgie (nicht radikal) ist eine Operation, bei der Vernachlässigung festgestellt wird, der Tumor nicht operierbar ist, aber ein gewisser Eingriff durchgeführt wird - entweder um Komplikationen (Blutungen, Stenosen usw.) zu beseitigen.

Symptomatische Behandlung am Wohnort

Die Formulierung, in der verschlüsselt wird, dass der Patient einen inoperablen, vernachlässigten Tumor hat, normalerweise in 4 Stadien, und dass ein solcher Patient aus diesem Grund keiner speziellen Art von radikaler Behandlung durch einen spezialisierten Onkologen unterzogen wird.

Es beinhaltet die Verschreibung von Medikamenten, die nur den Zustand des unheilbaren Patienten lindern, und vor allem, wenn nötig, von Betäubungsmitteln. Unter Ärzten werden häufig umgangssprachliche Ausdrücke für "Symptomatologie", "symptomatischer Patient" verwendet. Kann als Synonym für die Registrierung von Apotheken der klinischen Gruppe 4 angesehen werden.

Der Begriff für einen vernachlässigten Tumor, bei dem es viele regionale und / oder entfernte Metastasen gibt. In der Regel handelt es sich um 4 Stadien des Tumorprozesses und 4 klinische Gruppenregistrierungen.

Der Begriff bezieht sich auf die Fortsetzung der Tumoraggression und das anhaltende Wachstum von Krebs. Die übliche Entwicklung von unbehandeltem Krebs. Eine Progression kann jedoch auch nach einer speziellen Behandlung unter einem radikalen Programm auftreten.

In einer solchen Situation - das Antonyme des Wortes "Remission". Darüber hinaus kann der Zeitpunkt des Fortschreitens sehr unterschiedlich sein - die Fortsetzung des Wachstums von Krebszellen nach der Behandlung kann nach einem Monat oder nach 30 Jahren eintreten. (Die am weitesten entfernte Periode des Fortschreitens nach dem Ende der Behandlung, die ich in der Literatur gefunden habe, ist 27 Jahre alt).

Sekundäre Hepatitis (Pulmonitis, Lymphadenitis usw.), sekundäre Hepatitis (Pulmonitis, Lymphadenitis usw.)

Alle Begriffe beziehen sich auf das Vorhandensein von Fernmetastasen (Leber, Lunge, Lymphknoten usw.). Es weist auf einen vernachlässigten Tumor im Stadium 4 hin.

Virkhovs Metastasierung (Metastasierung von Krebs im supraklavikulären Lymphknoten links - mit dem Namen des Autors, der ihn zuerst beschrieben hat) Zeigt an, dass der Tumor vernachlässigt wird, Stadium 4 Krebs.

Metastasierung (kurz für Latin - Metastasierung). Kann sowohl regionale als auch entfernte Metastasen anzeigen.

Prima, Secunda, Tercia, Qarta (Prima, Second, Third, Quart)

Lateinische Wörter sind Ziffern. Geben Sie das Stadium der Krebsentstehung und den Tumorprozess an - den ersten, zweiten, dritten und vierten. Unter Ärzten werden unheilbare Patienten oft mit dem Slangbegriff "quart" bezeichnet.

Die Abkürzung für lateinische Wörter, die in der internationalen Einstufung von bösartigen Tumoren nach Stadien verwendet werden. T-Tumor - Primärtumor, Werte können je nach Größe zwischen 1 und 4 liegen; N - Nodulus - Nodes (Lymphknoten), Werte von 1 bis 2 - 3, abhängig vom Ausmaß der Schädigung der regionalen Lymphknoten;

M - Metastasen - Metastasen, bezieht sich auf Fernmetastasen, die Werte können 0 oder 1 () sein, dh Fernmetastasen existieren oder nicht. Für alle Kategorien (TNM) kann der Wert x (x) sein - die verfügbaren Daten reichen nicht aus, um sie auszuwerten.

Lebermetastasen: Ursachen, Symptome, Diagnose

In Ausnahmefällen wird eine Invasion multipler Lebermetastasen beobachtet. Laut Statistik können nur 0,05% der Krebszellen, die in das Gefäßsystem gelangen, die Entwicklung eines bösartigen Prozesses verursachen.

Metastasierung in der Leber ist eine Komplikation von Krebs in benachbarten Organen.

  • die Entwicklung von Krebstumoren in den Brustdrüsen;
  • Darmkrebs;
  • Gallenblasenkrebs;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • bösartige Neubildung in der Lunge;
  • Krebs der Fortpflanzungsorgane.

Die Leber ist das Lieblingsorgan der Metastasierung, da dieses Organ mit einer riesigen Pfortader versorgt wird. Sekundärschäden können durch Keimen von bösartigen Tumoren der Lunge, des Magens (Adenokarzinom), des Blinddarms und des Sigmas auftreten. Leider kann eine Person Metastasen, insbesondere Krebs, nicht sofort erkennen.

Lebermetastasen sind ein globales Problem, an dem Ärzte routinemäßig arbeiten. Es sind Lebermetastasen, die eine häufige Pathologie bei Menschen sind, die an Krebs erkrankt sind.

Darmkrebs; Krebs der Speiseröhre und des Magens; Lungenkrebs; Melanome.

Die Hauptaufgabe des Körpers im menschlichen Körper ist es, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Der Körper lässt viel Blut ein. Daher wurden in der Leber hervorragende Bedingungen für die Sedimentation und Vermehrung von Krebszellen geschaffen.

Ätiologie der metastasierten Lungenerkrankung

Metastasen in der Lunge entstehen durch die Beseitigung von atypischen Zellen eines Krebstumors und deren Ausbreitung im gesamten Körper über das Kreislauf- und Lymphsystem. In der onkologischen Praxis wird angenommen, dass die Quelle von Lungenmetastasen fast jedes maligne Neoplasma sein kann. Es gibt die folgende Gruppe von onkologischen Erkrankungen, die mit hoher Häufigkeit in die Lunge metastasieren:

  • rektaler Krebs;
  • Hautmelanom;
  • Brustkrebs;
  • bösartige Neubildung der Blase;
  • Nierensarkom;
  • Tumoren des Magens und der Speiseröhre.

TNM-Klassifizierung

, die von allen nationalen Gesundheitskomitees angenommen wird - dies

, Das wurde von Pierre Denois im Jahr 1952 entwickelt. Mit der Entwicklung der Onkologie wurden mehrere Überarbeitungen durchgeführt, und jetzt ist die siebte Ausgabe, die 2009 veröffentlicht wurde, relevant. Es enthält die neuesten Regeln für die Einstufung und Einstufung von onkologischen Erkrankungen.

  • Der erste ist T (Latin Tumor - ein Tumor). Dieser Indikator bestimmt die Prävalenz des Tumors, seine Größe und die Keimung im umgebenden Gewebe. Jede Lokalisation hat ihre eigene Abstufung von der kleinsten Tumorgröße (T0) bis zur größten (T4).
  • Die zweite Komponente - N (Latin Nodus - Node), zeigt das Vorhandensein oder Fehlen von Metastasen in den Lymphknoten. Genauso wie bei der T-Komponente gibt es für jede Tumorlokalisation unterschiedliche Regeln zur Bestimmung dieser Komponente. Die Abstufung reicht von N0 (keine betroffenen Lymphknoten) bis N3 (häufiger Lymphknotenschaden).
  • Das dritte - M (Griechisch. Metástasis - Bewegung) - zeigt das Vorhandensein oder Fehlen von Fernmetastasen zu verschiedenen Organen an. Die Zahl neben der Komponente gibt den Grad der Prävalenz eines malignen Neoplasmas an. Also, M0 bestätigt das Fehlen von Fernmetastasen und M1 - ihre Anwesenheit. Nach der Bezeichnung M steht in der Regel in Klammern der Name des Organs, in dem die Fernmetastase nachgewiesen wird. Zum Beispiel bedeutet M1 (oss), dass es entfernte Metastasen in den Knochen gibt, und M1 (brа) bedeutet, dass Metastasen im Gehirn gefunden werden. Verwenden Sie für die übrigen Körper die in der folgenden Tabelle angegebenen Symbole.

In besonderen Situationen wird der Bezeichnung TNM eine zusätzliche Buchstabenbezeichnung vorangestellt. Dies sind zusätzliche Kriterien, die durch die Zeichen "c", "p", "m", "y", "r" und "a" gekennzeichnet sind.

- Das Symbol „c“ bedeutet, dass die Etappe nach nicht-invasiven Untersuchungsmethoden erstellt wurde.

- Das Symbol "p" zeigt an, dass das Tumorstadium nach der Operation festgestellt wurde.

- Das Symbol „m“ kennzeichnet Fälle, in denen sich mehrere Primärtumoren im selben Gebiet befinden.

- Das Symbol "y" wird verwendet, wenn ein Tumor während oder unmittelbar nach der Antitumorbehandlung untersucht wird. Das Präfix "y" berücksichtigt die Prävalenz des Tumors vor Beginn der komplexen Behandlung. Die Werte von ycTNM oder ypTNM kennzeichnen die Prävalenz des Tumors zum Zeitpunkt der Diagnose mit nicht-invasiven Methoden oder nach einer Operation.

- Das Symbol „r“ wird zur Beurteilung wiederkehrender Tumoren nach rezidivfreiem Zeitraum verwendet.

- Das als Präfix verwendete Symbol „a“ zeigt an, dass der Tumor nach einer Autopsie (Autopsie nach dem Tod) klassifiziert wurde.

Neben der Klassifizierung von TNM gibt es

. Dieses Symptom zeigt an, wie aktiv und aggressiv der Tumor ist. Der Grad der Tumor-Malignität wird wie folgt angegeben:

  • GX - der Differenzierungsgrad des Tumors kann nicht bestimmt werden (wenige Daten);
  • G1 - hoch differenzierter Tumor (nicht aggressiv);
  • G2 - mäßig differenzierter Tumor (mäßig aggressiv);
  • G3 - niedriggradiger Tumor (hochaggressiv);
  • G4 - undifferenzierter Tumor (hochaggressiv);


Das Prinzip ist sehr einfach -

. In letzter Zeit werden die Grade von G3 und G4 normalerweise in G3-4 kombiniert und sie nennen diesen „schwach differenzierten - undifferenzierten Tumor“.

In der Klassifikation von Knochen- und Weichteilsarkomen werden anstelle von Grad G einfach die Begriffe "hoher Malignitätsgrad" und "niedriger Malignitätsgrad" verwendet. Spezifische Systeme zur Beurteilung des Malignitätsgrades sind für Brusttumoren konzipiert und werden anhand von Indikatoren aufgrund immunhistochemischer Untersuchungen bestimmt.

Um ein Behandlungsschema für Krebs zu erstellen, ist es notwendig, eine gründliche Diagnose durchzuführen und das richtige klinische Bild zu erstellen.

Die ersten beiden Systeme zur Bewertung von Krebs werden häufiger verwendet, daher werden wir sie genauer betrachten.

Am häufigsten finden sich Metastasen in den Lymphknoten, Metastasen in der Leber, in der Lunge und viel seltener im Herzmuskel, in den Skelettmuskeln, in der Haut, in der Milz und in der Bauchspeicheldrüse. Ein Zwischenbereich in der Häufigkeit der Erkennung von Metastasen bei verschiedenen Krebsarten ist das Zentralnervensystem, das Knochensystem, die Nieren und die Nebennieren.

Einige Tumoren haben bevorzugte Stellen für Metastasen. Solche Metastasen haben ihre "Namen" - spezielle Ausdrücke:

  • Krukenberg-Metastasen - in den Eierstöcken;
  • Schwester Mary Josephs Metastasierung ist am Nabel;
  • Virchow-Metastase - zu den Lymphknoten über dem linken Schlüsselbein.

Metastasen werden immer als Primärtumor bezeichnet. Wenn sich beispielsweise Lungenkrebs auf die Nebennieren ausgebreitet hat, wird der Tumor in den Nebennieren als "metastatischer Lungenkrebs" bezeichnet. Auf molekulargenetischer Ebene können sich Metastasen jedoch vom maternalen Tumor unterscheiden. Dieses Phänomen nennt man Heterogenität.

Krebsstadienbestimmung: 0 - 4

. Je nach Stadium des TNM-Systems werden die meisten Tumoren nach dem in der folgenden Tabelle beschriebenen Prinzip in Stadien eingeteilt, wobei jedoch für jede Krebslokalisation unterschiedliche Staging-Anforderungen gelten. Wir betrachten die einfachsten und gebräuchlichsten Beispiele.

. Jede Stufe kann wiederum die Buchstaben A und B haben, die sie in Abhängigkeit vom Umfang des Prozesses in zwei Teilstufen aufteilen. Im Folgenden analysieren wir die häufigsten Stadien von Krebs.

Wir möchten auf die Tatsache aufmerksam machen, dass in unserem Land viele Menschen lieber „das Ausmaß des Krebses“ als „das Stadium des Krebses“ sagen. An verschiedenen Stellen wurden Fragen gestellt zu: "4. Krebsgrad", "Überleben mit 4 Krebsgraden", "Krebsgrad 3". Denken Sie daran: Es gibt keine Krebsgrade, es gibt nur Krebsstadien, auf die wir weiter unten eingehen werden.

Krebsstadien am Beispiel von Darmtumoren

Nicht jeder Mensch kann die Kraft des Geistes aufrechterhalten, wenn er den schrecklichen Ausdruck „Prostatakrebs“ gehört hat.

Bevor Sie jedoch in Panik geraten, sollten Sie herausfinden, in welchem ​​Stadium sich der Krebs befindet, ob Metastasen vorliegen, ob andere Organe und Systeme geschädigt sind.

Symptome und Anzeichen eines metastasierten Leberschadens

Anfangs können sich Lebermetastasen nicht manifestieren. Die ersten Symptome sind oft unspezifisch (Gewichtsverlust, Magersucht, Fieber). Bei der Untersuchung eines Patienten kann eine vergrößerte Leber mit einem dichten, schmerzhaften Rand abgetastet werden.

In den späteren Stadien wird eine große Leber mit leicht fühlbaren Knötchen entdeckt. Ein Merkmal eines metastasierenden Leberschadens ist ein Geräusch über der Leber während der Auskultation, und Schmerzen vom Pleuritis-Typ mit Reibungsgeräuschen werden selten bestimmt.

In der Regel uncharakteristisch, kann es bei Verstopfung des Gallengangstumors auftreten.

Symptome von Lebermetastasen

Symptome einer frühzeitigen Lebermetastasierung treten in den meisten Fällen nicht auf. Die ersten Anzeichen von Pathologie - eine Person beginnt ohne Grund, an Masse zu verlieren. In späteren Stadien entwickeln sich Verdauungsprobleme, nach Einnahme von Nahrung treten im rechten Hypochondrium stumpfe und schmerzende Schmerzen auf.

Bei der Palpation wird das Organ als pathologisch vergrößert empfunden und von dichten Knotenneoplasien befallen. In den späteren Stadien, in denen die Haut des Patienten einen grau-gelben Farbton annimmt, entwickelt sich eine hepatische Enzephalopathie, was darauf hinweist, dass der Patient nicht mehr lange leben muss.

Mit dem Druck des Tumors auf die Hohlvene schwellen die unteren Gliedmaßen des Patienten an. Um das Ausmaß der Organschädigung zu bestimmen und welche Behandlung dem Patienten helfen kann, werden diagnostische Verfahren vorgeschrieben, auf deren Grundlage der Arzt das optimale Behandlungsschema auswählt, das in einem bestimmten Fall wirksam ist.

Eines der Hauptmerkmale der Leber ist ihre Fähigkeit zur Regeneration. Sehr oft tritt die Situation auf, dass die Krankheit bereits im fortgeschrittenen Stadium auftritt, da sich die Schmerzen über einen längeren Zeitraum nicht manifestieren.

Die frühen Symptome der Entwicklung der Pathologie sind:

  • Verdauungsstörungen;
  • Verminderter Appetit;
  • Dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium lokalisiert;
  • Vergrößerte Leber.

Das letzte Symptom ist charakteristischer für dünne Körper. Das Auftreten von Aszites ist im Frühstadium der Erkrankung recht selten.

Ein häufiges Zeichen für das Auftreten von Lebermetastasen ist das Auftreten eines obstruktiven Ikterus.

Natürlich spricht ein solches Zeichen nicht immer für die Entwicklung der Onkologie, sondern kann lediglich auf eine Entzündung der Gallenblase hinweisen. Im Falle einer Metastasierung tritt ein Ikterus auf, wenn der Tumor den Gallengang verschließt und ein hypervaskulärer Fokus gebildet wird.

Ein häufiges Anzeichen für Metastasen in der Leber ist das Auftreten eines obstruktiven Ikterus.

Andere seltenere Symptome von Lebertumorschäden:

  • Stärkung der Manifestation von Venen am Körper;
  • Das Auftreten von Besenreisern;
  • Darmblutungen;
  • Erhöhte Körpertemperatur.

Andere Anzeichen können auch das Auftreten von erhöhter Müdigkeit und Schlaflosigkeit sein. Manchmal ist es möglich, die Haut auf den Handflächen und Fußsohlen abzudunkeln. Der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten verschlechtert sich im Allgemeinen.

Metastasierter oder sekundärer Leberkrebs ist weitaus häufiger als primärer und macht fast 90% aller bösartigen Tumoren dieses Organs aus. Manchmal werden Lebermetastasen früher als der Primärtumor erkannt.

Wird mindestens eine Metastase in der Leber festgestellt, wird das 4. Krebsstadium dem Primärtumor zugeordnet.

Bis vor kurzem glaubte man, dass solche Patienten "verurteilt" werden. Noch immer ist es unmöglich, einen solchen Krebs vollständig zu heilen, aber es liegt bereits in unserer Macht, die Prognose und Lebensqualität eines Patienten mit moderner Medizin zu verbessern.

Klinische Symptome können sowohl unabhängig als auch mit Hilfe einer zusätzlichen Untersuchung identifiziert werden. Die Symptome der Lebermetastasierung ähneln dem üblichen Bild der Erkrankung des hepatobiliären Systems. Es gibt charakteristische Schmerzen im rechten Hypochondrium und im Bereich des betroffenen Organs.

Symptome von Lebermetastasen:

  • eine Person klagt über Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • dyspeptisches Syndrom (Übelkeit, Erbrechen, Schweregefühl im rechten Hypochondrium, Epigastrien);
  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera;
  • dunkler Urin, Fäkalienklärung;
  • Gewichtsverlust;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Blässe
  • Juckreiz;
  • Aszites, Krampfadern an der vorderen Bauchdecke aufgrund portaler Hypertonie);
  • Blutungen aus den gleichen Venen und Venen des Magens, insbesondere wenn ein Adenokarzinom vorliegt.

Metastasen in der Leber, in der Lunge manifestieren sich als:

  • in Bezug auf Läsionen der Drüse die obigen Symptome;
  • auf der Seite der Lunge - ständiger, anstrengender Husten;
  • Kurzatmigkeit;
  • Husten Auswurf oder Blut;
  • das Vorhandensein von Brustschmerzen;
  • Temperaturanstieg;
  • Gewichtsverlust

Das Vorhandensein von Schmerzen sollte den Patienten sofort alarmieren und die Kampagne zum Arzt ermutigen.

Beachten Sie! Das Vorhandensein von Schmerzen deutet auf eine Dehnung der Organkapsel hin, was bedeutet, dass sie größer geworden ist.

Wenn eine Person weiß, dass sie Lungen-, Magen-, Blinddarm- und Sigmoidkrebs hat, sollte sie sofort behandelt werden, um eine Metastasierung zu verhindern.

Anzeichen von Läsionen des Sigmas, des Magens und der Lunge sind an bestimmten Symptomen leicht zu erkennen. Also, wenn Sie einen Sigmoidkrebs setzen können, dann wird die Person über abnorme Stühle, Blähungen, das Vorhandensein von Bauchschmerzen (rechts), Gewichtsverlust klagen.

Die List maligner Neoplasien liegt in der Tatsache begründet, dass man aufgrund der Schwierigkeiten bei der Diagnose der primären Tumorstelle die Fähigkeit zur Ausbreitung im Körper vermissen kann - Metastasen. Daher ist es notwendig, die Symptome eines Leberschadens zu kennen.

Verwechseln Sie nicht den primären Leberkrebs und die darin enthaltenen Metastasen.

Metastasen sind Krebszellen, die über die biologische Umgebung des Körpers (Blut, Lymphe) in verschiedene Organe und Systeme gelangen und einen sekundären Schwerpunkt der Tumorentwicklung bilden.

Ein häufiges Anzeichen für Metastasen in der Leber ist das Auftreten eines obstruktiven Ikterus.

Schwäche, Müdigkeit, verminderte Leistung. Gewichtsverlust bis zur äußersten Erschöpfung - Kachexie. Appetitlosigkeit bis zur Magersucht. Übelkeit, Erbrechen. Irdene Farbe oder Gelbsucht.

Dumpfe Schmerzen unter der rechten Rippe. Das Gefühl von Schwere, Strebe, Druck. Bauchvergrößerung durch Wassersucht (Aszites). Vergrößerte Venen unter der Bauchhaut (oft ist das Bild sehr charakteristisch: Die Venen weichen in alle Richtungen vom Nabel ab und ähneln dem "Quallenkopf").

Gefäßsterne auf der Haut. Herzklopfen. Temperaturerhöhung. Pruritus Verletzung des Darms, Völlegefühl. Blutungen in der Speiseröhre. Gynäkomastie (Brustvergrößerung und Engorgement bei Männern).

Solche Störungen treten nicht nur bei Leberkrebs auf. Natürlich gibt es keinen Grund zur Panik, wenn Sie von dieser Liste nur über Schwäche, Fieber und Völlegefühl besorgt sind.

Die schlimmsten Symptome, die ein Grund für einen sofortigen Arztbesuch sein sollten: anhaltendes Erbrechen (mehr als 1 Tag, mehr als 2-mal täglich), Erbrechen mit Blut, schneller unerklärlicher Gewichtsverlust, schwarzer Stuhl, starker Anstieg des Abdomens, Gelbsucht.

Metastasen in jedem Organ, einschließlich der Leber, können ständige, schmerzhafte Schmerzen verursachen.

Bei einem Krebspatienten kommt es zu einer Abnahme der Effizienz, Gewichtsabnahme und allgemeinen Schwäche.

Übelkeit, Erbrechen möglich; juckende Haut; die Orgel ist vergrößert; graues Gesicht mit einer großen Anzahl von Besenreisern; Schmerzen beim Atmen; Schweregefühl und Schmerz im rechten Hypochondrium; Temperaturanstieg; Eingeschränkte Darmfunktion; Herzklopfen; Blutung; Gelbsucht; Krampfadern im Bauchraum; Aszites

Körperschäden verursachen Funktionsstörungen der inneren Systeme, dh der Flüssigkeitsaustausch im Körper wird gestört. Dieser Schaden führt zu Aszites - der Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum. Wenn die Diagnose Aszites lautet, wie lange leben sie mit diesem Symptom?

Projektionen für Lebermetastasen hängen von mehreren Faktoren ab. Der wichtigste Faktor ist die Schwere der Organschäden und das Stadium der Krebsentstehung. Es ist unmöglich sicher anzunehmen, wie viele von ihnen im Anfangsstadium der Metastasierung leben.

mit single. Die Symptome ähneln der Manifestation von Leberkrebs: eine Zunahme des Organs, Schmerzen im rechten Hypochondrium. mit mehreren (mehr als 3 Metastasen). Es ist durch ausgeprägtere Symptome und Komplikationen gekennzeichnet.

In der Regel suchen Patienten mit Lungenmetastasen in den späten Stadien der Erkrankung ärztliche Hilfe, was mit einer asymptomatischen Entwicklung von Tumoren in den frühen Stadien des malignen Wachstums verbunden ist. Typische Manifestationen von sekundären Krebsherden im Lungensystem treten in dieser Form auf:

  1. Progressive Dyspnoe, die während des Trainings oder in Ruhe beobachtet wird.
  2. Regelmäßiger trockener Husten.
  3. Allmählich zunehmendes Schmerzsyndrom. Schmerzen bei Krebs im Anfangsstadium werden durch traditionelle Schmerzmittel gelindert, und zu einem späten Zeitpunkt benötigen sie Betäubungsmittel als Analeptika.
  4. Das Vorhandensein von blutigen Massen im Auswurf nach einem Hustenanfall.

Wie viel eine Person mit Lungenmetastasen lebt, hängt von der rechtzeitigen Erkennung der sekundären Onkologie ab. Ärzte Onkologen empfehlen, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn mindestens eines der oben genannten Symptome festgestellt wird!

Die weitere Entwicklung der Krankheit geht mit einer Zunahme der Krebsvergiftung des Körpers einher, die sich in folgendem Krankheitsbild äußert:

  • schnelle Müdigkeit, allgemeines Unwohlsein und verminderte Leistungsfähigkeit;
  • niedrige Körpertemperatur, die chronisch ist;
  • Krebshusten wird fast konstant;
  • Appetitlosigkeit und schnelle Gewichtsabnahme.

Diagnose

Die Diagnostik hilft bei der Bestimmung des Entwicklungsgrades von Metastasen in der Leber, der Schädigung des Organs und der weiteren Maßnahmen zur Behandlung und Linderung des Zustands des Patienten. Der erste ist ein Ultraschall der Leber, bei dem der Arzt das Ausmaß der Organschädigung, die Größe des Neoplasmas und den Ort der Läsion sehen kann.

Die Radiographie bietet die Möglichkeit zu verstehen, wie groß die Leber ist und wie häufig Metastasen auf andere Organe übertragen werden. Wenn man die Organe des Verdauungssystems untersucht, kann man sehen, wie sich die Krampfadern der Speiseröhre ausdehnen, ob der Magen aufgrund einer vergrößerten Leber verschoben ist und wie niedrig der Leberwinkel und das Colon transversum sind.

MRT und CT bieten die Möglichkeit, alle Organe der Bauchhöhle und des Brustkorbs zu untersuchen und die Weite der Metastasen einzuschätzen. Auf CT- und MRT-Bildern sind alle pathologischen Veränderungen sichtbar, der Arzt erhält ein Bild in 3D, mit dem Sie das gesamte Bild auswerten und über den weiteren Behandlungsverlauf entscheiden können.

Zur Klärung der Diagnose wird eine Punktionsbiopsie durchgeführt, bei der das betroffene Gewebe aus dem Organ entnommen und zur histologischen Untersuchung geschickt wird. Wird die Probe nicht aus der Leber entnommen, wird das aus dem infizierten Bereich entnommene Blut untersucht. In einem malignen Neoplasma sind Krebszellen im Blut sichtbar.

Mikroskopische metastatische Zellen sehen genauso aus wie Zellen der primären Tumorstelle, was bei der Bestimmung ihrer Lokalisation hilft. Manchmal zeigen sie jedoch Änderungen, die die Identifizierung erschweren.

Es kommt vor, dass die MTS beispielsweise nach Monaten oder sogar Jahren nach Entfernung des Primärtumors versehentlich im Ultraschall gefunden wird. Eine solche Komplikation kann bei 28-30% der Patienten mit Dickdarmkrebs festgestellt werden, in der Regel im Blinddarm oder Sigma.

Auch bei sehr großen Formationen bleibt die Leberfunktion in der Regel erhalten. Die wichtigsten Manifestationen von Lebermetastasen mit Standard-Diagnosemethoden:

  • Im Blut sind unspezifische Veränderungen festzustellen: Leukozytose, nicht exprimierte Anämie, mäßige Zunahme der Aktivität von Lebertransaminasen sowie das Auftreten spezifischer Proteine ​​- Tumormarker.
  • Von den instrumentellen Diagnosemethoden sind Ultraschall, CT und MRT weit verbreitet, insbesondere unter Verwendung von Kontrastmitteln. Die Aussagekraft des Ultraschalls bei der Diagnose von metastasiertem Leberkrebs liegt bei 95–97%. Im Ultraschall sehen Metastasen wie Herde unterschiedlicher Echogenität aus, die häufiger reduziert werden. Ein echoarmer "Rand" ist um diesen Nidus sichtbar. Ultraschall kann auch während der Operation verwendet werden, um zusätzliche Tumorherde und Organveränderungen zu identifizieren.
  • Die Leberpunktionsbiopsie ist ein Standard bei der Diagnose von Krebs und es ist wünschenswert, sie unter der Kontrolle eines Ultraschall- oder CT-Scans durchzuführen.
  • In schwierigen Fällen wird diagnostische Laparoskopie eingesetzt.

Laboruntersuchungen. Aufgrund der Kompensationsmechanismen der Leber sind solche Studien nicht aussagekräftig. Wenn bei biochemischen Blutuntersuchungen Auffälligkeiten festgestellt werden, können diese für viele Erkrankungen dieses Organs charakteristisch sein.

Röntgen- und Radioisotopenstudien. Laparoskopie. Die Hauptmethode ist die Computertomographie. Mit Hilfe der CT können die Größe der Leber, die Struktur des Parenchyms, das Vorhandensein oder Fehlen von Knoten, die Metastasen sein können, abgeschätzt werden.

Neuroimaging (CT und MRT)

Mts haben normalerweise die Form von "unkomplizierten" Massenformationen (dh rund, gut definiert), die sich oft an der Grenze zwischen grauer und weißer Substanz befinden. Charakteristisch ist die starke Schwellung der weißen Substanz ("fingerartiges Ödem"), die sich vom Tumor ins Gehirn ausbreitet.

Es ist in der Regel ausgeprägter als bei primären (infiltrativen) Tumoren. Wenn in der CT oder MRT mehrere MTS festgestellt werden, lautet die Regel von Chember: "Wer mehr MTS zählt, hat Recht." Normalerweise akkumulieren mts HF; Sie müssen bei der Durchführung von DD-Formationen mit einer ringförmigen CU berücksichtigt werden.

Einzelne supratentorielle Neoplasien im CT

  • mts im Gehirn von soliden Tumoren sind in 50-65% der Fälle einzeln
  • In Abwesenheit von Anzeichen von Krebs sind negative RGCs und eine IV-Pyelographie (was in etwa der negativen CT von Brust / Bauch / Becken entspricht): 7% der Einzelhirntumoren sind MTS, 87% sind primäre Hirntumoren und 6% sind nicht-tumoröser Natur. Die Effizienz bei der Erkennung eines Primärtumors während der weiteren Untersuchung ist gering (es wird empfohlen, wiederholte RGCs durchzuführen).
  • bei einer bekannten onkologischen Erkrankung, bei der die Behandlung durchgeführt wurde: 93% der Einzelbildungen sind MTS

MRT: empfindlicher als CT, insbesondere für ACF (einschließlich Hirnstamm). In etwa 20% der Fälle, in denen sich einzelne MTS in einem CT-Scan befinden, werden während der MRT mehrere MTS erkannt.

LP: Kann angegeben werden, wenn eine Masse ausgeschlossen wurde. Kann für die Diagnose einer karzinomatösen Meningitis am nützlichsten sein.

Untersuchung von Patienten mit MTS

1. RGC: Ausschluss des Primärtumors der Lunge oder anderer MTS in der Lunge

2. CT-Scan von Brustkorb (empfindlicher als RGC), Bauch und Becken: Ausschluss von Primärtumoren der Nieren und des Magen-Darm-Trakts (eine weitere Option ist die Pyelografie) oder von MTS in der Leber

3. Analyse von okkultem Blut im Stuhl

4. Isotopenuntersuchung des Skeletts: bei Patienten mit Knochen- oder Tumorbeschwerden, die durch Knochenmetastasen gekennzeichnet sind (insbesondere: Prostata, Brust, Niere, Schilddrüse und Lunge)

5. Mammographie bei Frauen

Wenn es Material von einem Gehirntumor gibt: Es ist am wahrscheinlichsten, dass mts eines kleinzelligen Karzinoms im Gehirn von der Lunge aus auftreten (positiv für neuroendokrine Flecken).

Im Blut sind unspezifische Veränderungen festzustellen: Leukozytose, nicht exprimierte Anämie, mäßige Zunahme der Aktivität von Lebertransaminasen sowie das Auftreten spezifischer Proteine ​​- Tumormarker. Von den instrumentellen Diagnosemethoden sind Ultraschall, CT und MRT weit verbreitet, insbesondere unter Verwendung von Kontrastmitteln.

Die Aussagekraft des Ultraschalls bei der Diagnose von metastasiertem Leberkrebs liegt bei 95–97%. Im Ultraschall sehen Metastasen wie Herde unterschiedlicher Echogenität aus, die häufiger reduziert werden. Ein echoarmer "Rand" ist um diesen Nidus sichtbar.

Ultraschall kann auch während der Operation verwendet werden, um zusätzliche Tumorherde und Organveränderungen zu identifizieren. Die Leberpunktionsbiopsie ist ein Standard bei der Diagnose von Krebs und es ist wünschenswert, sie unter der Kontrolle eines Ultraschall- oder CT-Scans durchzuführen. In schwierigen Fällen wird diagnostische Laparoskopie eingesetzt.

Lebermetastasen im Ultraschallbild

Patienten, die sich einer Krebsbehandlung unterzogen haben, sollten sich regelmäßigen Untersuchungen unterziehen, um pathologische Auswirkungen auf den Körper rechtzeitig zu erkennen und eine Behandlung vorzuschreiben. Die Lebensprognose bei rechtzeitiger Erkennung und Verschreibung der Behandlung ist höher als bei Späterkennung.

Um die Lokalisation des Tumors zu klären, wird eine Untersuchung immunochemischer Tumormarker durchgeführt. Der Ultraschall zeigt die Größe der Metastasen, ihre Verbindung mit den Lebergängen und großen Gefäßen. Die Ultraschalldiagnose wird auch während der Operation durchgeführt, wodurch Sie zusätzliche Krankheitsherde finden und lokale Effekte nutzen können.

Die Magnetresonanztomographie sowie die Röntgen-Computertomographie liefern zusätzliche Informationen über die Erkrankung, um zu entscheiden, ob eine chirurgische Behandlung möglich ist. Wenn die Art des pathologischen Schwerpunkts bei Ärzten zweifelhaft ist, wird eine Punktionsbiopsie vorgeschrieben. Zur Aufklärung der Lokalisation von Metastasen und ihrer Entstehung wird eine Angiographie vorgeschrieben.

Die vollständige Diagnose hilft dem Arzt, was als nächstes zu tun ist, wenn eine Krankheit entdeckt wird.

Mit Hilfe der Röntgenuntersuchung bestimmt der Arzt das Vorhandensein von Metastasen, deren Lokalisation und Größe.

Durch die digitale Aufbereitung der radiologischen Ergebnisse können Form und Lage des sekundären Schwerpunkts der Onkologie geklärt werden.

Die Untersuchung der Atemwege in einem elektromagnetischen Feld mit Röntgenstrahlen verbessert die Bildschärfe und diagnostische Qualität.

Metastasierte Lunge im Schnitt

Behandlung und Prognose

Die Methode zur Behandlung von Metastasen hängt immer vom primären Tumorfokus sowie von der Gesamtzahl solcher Knoten ab. Die Behandlung wird immer individuell nach dem Gesundheitszustand des Patienten ausgewählt.

Sehr oft wird eine kombinierte Therapie zur Behandlung von Lebermetastasen eingesetzt.

Das Hauptziel einer solchen Behandlung ist die aufeinanderfolgende oder gleichzeitige Anwendung mehrerer Krebsbehandlungsmethoden. Meistens handelt es sich um eine Operation und Strahlentherapie.

Chirurgische Eingriffe werden nur bei einzelnen Metastasen durchgeführt.

Die wichtigsten Therapien bei Lebermetastasen:

  1. Die chirurgische Intervention ist eine der radikalsten Methoden, die nur für einzelne Metastasen angewendet wird. Gewöhnlich wird eine segmentale oder lobäre Resektion der Leber durchgeführt. In einigen Fällen wird eine solche Operation durchgeführt, während gleichzeitig der Haupttumor entfernt wird.
  2. Radiofrequenzablation wird verwendet, um einzelne Metastasenherde mit hohen Radiofrequenzen zu beeinflussen. Während der Computernavigation wird dem Tumor eine Quelle über die Haut oder das Lebergewebe zugeführt. Der Hauptvorteil dieser Methode ist die atraumatische und hohe Präzision, die eine Punkt-zu-Punkt-Wirkung auf hypovaskuläre Herde ermöglicht, ohne benachbarte Gewebe zu verletzen.
  3. Die Strahlentherapie wird eingesetzt, um Tumorknötchen zu reduzieren und Schmerzen signifikant zu lindern. Es wird in einem weit verbreiteten metastasierenden Prozess und häufig in Kombination mit einer Chemotherapie angewendet.
  4. Eine Chemotherapie wird in Fällen angewendet, in denen eine Operation unangemessen ist. Es wird als zusätzliche Methode der komplexen Therapie bei sekundären Leberveränderungen eingesetzt. Die Chemotherapie hat eine komplexe Wirkung auf den Körper, wobei Leberkrebs nicht besonders wirksam ist, da diese Art von Tumor gegen diesen Effekt resistent ist.

Zusätzlich zu den obigen Verfahren wird eine Chemoembolisierung des Tumors verwendet, bei der die den Tumor versorgenden Gefäße blockiert werden. Infolgedessen fließt kein Blut zum Tumor.

Heute wird eine neue Methode angewendet - die Target-Bench-Therapie.

Diese Technik zielt darauf ab, den Immunstatus bei fokalen Leberläsionen zu verbessern. Medikamente, die bei dieser Art von Tumor eingesetzt werden, können die Zellteilung und das Tumorwachstum stoppen. Alle Methoden erhöhen ihre Wirksamkeit bei der anschließenden Diät-Therapie, was die Leberfunktion erleichtert.

Mit dem Auftreten von sekundären Veränderungen in der Leber wird die Prognose der Behandlung der Grunderkrankung signifikant verschlechtert. Ohne ausreichende Therapie beträgt die Lebenserwartung höchstens 18 Monate. Wurde eine radikale Behandlung verordnet, ist die Prognose oft recht günstig.

Geschrieben von admin

Die Therapie bei metastasierendem Leberkrebs hängt von vielen Faktoren ab. Eine der wichtigsten ist das Ausmaß der Metastasierung und ihre Größe.

Es ist sehr wichtig, vorher den primären Fokus zu heilen oder zu entfernen.

Die Ernährung bei Lebermetastasen sollte schonend sein. Normalerweise der Diät Nummer 5 zugeordnet. Abhängig von den klinischen Symptomen kann die Ernährung angepasst werden.

Die Behandlungsmethoden können in zwei bedingte Gruppen unterteilt werden: therapeutische und chirurgische. Je nach Schwere der Erkrankung und Prävalenz des Prozesses wird eine der Methoden bevorzugt.

Lebermetastasen sind schwer zu behandeln. Die Hauptbehandlungsmethode ist chirurgisch. Resektion des Organs oder des Segments, in dem sich die Metastase befindet. In besonderen Fällen ist eine Lebertransplantation angezeigt.

Die Chemotherapie bei Lebermetastasen wird als eine Methode angewendet, die vorübergehende Ergebnisse liefert und den Gesamtzustand erleichtert.

Strahlentherapie für solche Metastasen wird praktisch nicht angewendet.

  • Viele Wege versucht, aber nichts hilft.
  • Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen das lang ersehnte Gefühl des Wohlbefindens verleiht!

Es gibt ein wirksames Mittel zur Behandlung der Leber. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was die Ärzte empfehlen!

Chirurgische Eingriffe werden nur bei einzelnen Metastasen durchgeführt.

Achtung, nur HEUTE!

Die Behandlung hängt von der Prävalenz von Metastasen ab. Eine chirurgische Resektion kann die Überlebensrate von Patienten mit einzelnen Leberherden, die durch Darmkrebs verursacht werden, erhöhen. Abhängig von den Merkmalen der primären Läsion kann eine systemische Chemotherapie Metastasen reduzieren und das Leben der Kranken verlängern, führt jedoch nicht zu einer vollständigen Heilung.

Eine Strahlentherapie im Leberbereich kann in seltenen Fällen Schmerzen in späteren Stadien metastatischer Läsionen lindern, hat jedoch keinen Einfluss auf das Überleben. Ein häufiger Prozess in der Leber führt zwangsläufig zum Tod. In diesem Fall werden palliative Methoden angewendet, eine familiäre Unterstützung ist erforderlich.

Leider bedeutet die Bildung von Metastasen in der Leber eine eher ungünstige Prognose. Eine große Anzahl von Patienten stirbt etwa ein Jahr nach der Metastasierung in diesem Organ.

Es wurden viele Wege ausprobiert, aber nichts hilft... Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen das lang ersehnte Wohlbefinden schenkt!

Das Signal Ravik Enlightened () SUSP MTS - warum ich von der Rinde abraten - Verdacht auf Verdaulichkeit. Mit anderen Worten, ein Tumor in der Kasuistik, Theaterkater.

Böschungsmetastasen in kleinen. Während des Brennens von Herden in Freundschaft sollte man im Rachen haben, dass in 95% der kollektiven Tumoren die Leber befeuert. Mamaev Bild bei MTS Cannes. Abb. Falsche Duplex-Gleichgültigkeit. MTS-Kuchen. Fix atmen.

Sehr geehrte Schönheiten, die MTS in kleinen nach rmzh Antwort hatten / haben. Überspringen, ich kann mich nicht vorhersagen.

Schlussfolgerung: Suspensionen in der Therapie. Susp primäre Krebsmine. Bei lichtoptischer Arthritis Hepatozelluläres Karzinom. Ich hatte den Verdacht, dass Dauer und Schönheit nicht stimmen. Aber sie beendeten das nexovar Psychoneurologie-Peeling-Programm.

Verdacht auf Lebermetastasen, Leberbiopsie Anzeichen und Symptome von Leberkrebs. Krebs konservative Behandlung. Wie man Krebs behandelt. Krebs konservative Behandlung.

Wie man krebsverdächtige Lebermetastasen behandelt, Leberbiopsie mts Live Healthy! Leberkrebs mts, Leber Leberkrebs. Leberkrebsbehandlung nach Dr. Simoncini. Krebs kann geheilt werden! Leber-MTS Staub auf der Behandlung von Lebermetastasen. Behandlung von Leberkrebs und Lebermetastasen. Leber-Ultraschall. Lebermetastasierung. Hypertonie der Gallenwege.

Dr. Rawick the Enlightened () SUSP MTS - wenn ich vom Lateinischen trinke, Berufung zum Tumor. Andere Besuche Peroxidase in der Frau, der Bauchspeicheldrüse. Sekundäre Blinddarmentzündung (Compact, Lymphadenitis usw.), sekundäre Ursache (Pulmonitis, Lymphadenitis usw.)

Alle Textilarbeiter weisen auf das Vorhandensein entfernter Organismen hin (Tod, Lunge, Lymphknoten der Bauchspeicheldrüse, kurz für Tomatenmetastasen) MTS in Alarmbereitschaft.

Ruhediagnose in der Leber. Wenn die Gemeinschaft der Herde in der Leber charakterisiert ist zu berücksichtigen, dass bei 95% der Inhaber der Tumorläsion des Kindes Pic. Taubes Bild mit MTS abhängig. Abb. Nicht systematisches Duplex-Scannen.

Die Anzahl der Metastasen: ob sie einzeln oder mehrfach sind. Art des Krebses. Die Schwere von Erkrankungen der Leber und anderer Organe.

Die Hauptbehandlungsmethoden sind die gleichen wie bei anderen onkologischen Erkrankungen. Einzelne Metastasen (oder mehrere kleine) können chirurgisch entfernt werden. Führen Sie eine lobare, segmentale, atypische Resektion durch (Entfernung eines Teils des Organs).

Ordnen Sie Kurse der Chemotherapie, Strahlentherapie.

Die Ärzte der Europäischen Klinik wenden eine moderne Methode zur Behandlung von metastasiertem Leberkrebs an, die häufig in ausländischen Kliniken praktiziert wird - die perkutane transhepatische Radiofrequenzablation (RFA).

Chemotherapie, Strahlentherapie, Chirurgie.

Bei optimaler Behandlung beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung von Patienten mit MTS im Gehirn immer noch nur etwa 26 bis 32 Wochen, d.h. Die Behandlung ist hauptsächlich palliativ (zum Vergleich verschiedener Behandlungsarten).

Warnung: 11% der Patienten mit CT- oder MRT-Veränderungen, die in den letzten 5 Jahren an Krebs erkrankt sind, haben keine Hirn-MTS. DD umfasst: MGB, geringgradiges Astrozytom, Abszess und unspezifische Entzündungsreaktion.

Die Wahl der Behandlung

Eine Übersicht über die Überlegungen bei der Auswahl einer Behandlungsmethode ist in der Tabelle aufgeführt. 14-56 (Einzelheiten finden Sie in den folgenden Abschnitten).

Tab. 14-56. Überlegungen bei der Auswahl einer Behandlungsmethode für Gehirn-MTS *

Unbekannte primäre oder unbestätigte Diagnose

Ist eine chirurgische Entfernung nicht vorgesehen, erfolgt bei fast allen Patienten eine stereotaktische Biopsie.

Unkontrollierter, weit verbreiteter onkologischer Prozess mit scheinbar kurzer Lebensdauer und / oder schlechtem Funktionsstatus (Karnofsky-Indikator ≤70)

LT des gesamten Gehirns oder überhaupt keine Behandlung

Stabiler Systemprozess und guter Funktionszustand.

Verursacht große oder leicht zugängliche Symptome.

Chirurgische Entfernung von LT des gesamten Gehirns

Asymptomatisch, klein oder unzugänglich

LT des gesamten Gehirns ± Schock-SRH

Einer von ihnen ist groß, lebensbedrohlich oder verursacht einen Masseneffekt.

Intervention am großen LT-Fokus des gesamten Gehirns

≤3 Läsionen: verursachen Symptome und können entfernt werden

LT Operation des ganzen Gehirns oder CPX LT des ganzen Gehirns

http://izlechi-psoriaz.ru/onkologiya/mts-onkologiya-chto-eto/

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

Eine Schwellung der Nase ist auf die Erweiterung der Blutgefäße und die Durchblutung des Geruchsorgans zurückzuführen. Die Schwellung der Nasenschleimhaut geht fast immer mit einer Entzündung einher, die sich in Atembeschwerden, Schnupfen, Niesen und anderen Atemwegsbeschwerden äußert.
Seit jeher versuchten unsere Vorfahren, das Auftreten bestimmter Zeichen auf dem Körper zu erklären, und betrachteten sie als besondere Zeichen des Schicksals, das die Zukunft eines Menschen vorhersagt.
Adenomyosis von 1 Grad - eine heimtückische Krankheit. Die Ursachen und Symptome dieser Krankheit sind manchmal schwer zu erkennen. Aber Sie sollten keine Angst vor einer solchen Diagnose haben und auch nicht die Augen davor verschließen.
Leukämie (sonst Blutkrebs, Leukämie) ist eine ungünstige klonale bösartige Erkrankung des hämatopoetischen Systems. Eine Reihe von Krankheiten, die durch unterschiedliche Ethologien gekennzeichnet sind, sind charakteristisch für Leukämie.