Aufgrund der Proliferation von Gewebe in der Gebärmutter tritt ein Endometriumpolyp auf. Ausgebildete Beulen und Wucherungen verhindern die Empfängnis, da die Spermien die Eizelle nicht erreichen können. Ist eine solche Diagnose jedoch ein Grund für völlige Sterilität, ist es möglich, mit einem Polypen in der Gebärmutter schwanger zu werden? Betrachten Sie alle Merkmale der Konzeption später in diesem Artikel.

Polypen in der Gebärmutter und Schwangerschaft - das Urteil der Unfruchtbarkeit?

Die Spannung in der Gebärmutter in Form eines Gewebetuberkels wird vom Patienten nicht gespürt, ist jedoch ein schwieriges Hindernis auf dem Weg der Spermien.

Je nach Schweregrad der Erkrankung besteht eine Schwangerschaftswahrscheinlichkeit, die jedoch behandelt und diagnostiziert werden muss. Oft ist eine Operation notwendig, um Mutter zu werden.

Warum Polypen in der Gebärmutter auftreten

Es kann verschiedene Gründe für das Wachstum im Körper geben. Sie können nie vorhersagen, warum und wann sich die Krankheit manifestiert. Einige Kategorien von Frauen gehören jedoch zu einer bestimmten Risikogruppe.

  • Mit hormonellen Störungen. Bei Sprüngen von Sexualhormonen, einschließlich der Wechseljahre, steigt das Risiko einer solchen Erkrankung.
  • Mit Gefäßverschluss. Wenn die Gefäße, von denen es eine große Anzahl gibt, blockiert sind, verbinden sich auch Epithelzellen mit ihnen. Es gibt ein Wachstum in Form eines Pilzes.
  • Bei entzündlichen Prozessen in Form von Endometriose, Gebärmutterhalsentzündung. In Geweben nimmt während einer Entzündung die Anzahl der Leukozyten zu, was gleichzeitig den Infektionsangriff verringert, aber zu einer Zunahme der Endometriumzellen beiträgt.
  • Trauma zur Gebärmutter - Abtreibung in der Vergangenheit. Narbenbildung tritt an der Stelle der Reinigung in Form einer Narbe auf, die mit der Zeit Endometriumzellen ansammelt.
  • Mit Diabetes und Übergewicht, die sich oftmals gegenseitig begleiten.
  • Mit Funktionsstörung der Eierstöcke. Bei einer Funktionsstörung der Eierstöcke ist nicht nur während der ersten Periode des Menstruationszyklus (normal), sondern während des gesamten Monats ohne Unterbrechung eine erhöhte Menge an Östrogen im Blut vorhanden. Einige Teile des Endometriums blättern nicht ab, verbleiben in der Gebärmutter und dehnen sich weiter aus.

Arten von Endometriumpolypen und Auswirkungen auf die Schwangerschaft

Die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung bei Polypen wird häufig durch den Grad ihres Wachstums bestimmt: Je mehr Wucherungen, desto weniger wahrscheinlich ist die Empfängnis.

Hier geht es nicht nur darum, dass das Wachstum die Spermien daran hindert, sich zu bewegen, sondern auch, dass die Ursache von Mehrfachwachstum in der Gebärmutter nicht beseitigt wird, und selbst wenn die Eizelle befruchtet wird, wird das Endometrium es abstoßen.

  1. zervikaler Polyp (am Gebärmutterhals gelegen);
  2. Polyp der Gebärmutter (innerhalb der Organhöhle);
  3. Plazenta (gebildet nach schlechter Kürettage, nach einer Abtreibung oder nach einer Geburt);
  4. Drüsen (tritt in jungen Jahren auf, hat das Aussehen einer Zyste mit einer gefüllten Flüssigkeit aus den Zellen der Drüsen);
  5. adenomatös - atypische Zellen mit dem Risiko der Umwandlung in Onkologie;
  6. Drüsenfasern (Uterusdrüsen und Bindegewebszellen).

Polypen in der Gebärmutter und Schwangerschaft: möglich oder nicht

Die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung vor dem Hintergrund bestehender Wucherungen in der Höhle oder im Gebärmutterhals ist. In einigen Situationen lohnt es sich jedoch, bei der Planung einer Mutterschaft eine Untersuchung und Diagnose durchzuführen. Möglicherweise muss der Polyp entfernt werden.

Kann ich mit einem Polypen in der Gebärmutter schwanger werden?

Schwangerschaft mit einem Polypen in der Gebärmutter hat eine Chance auf ein günstiges Ergebnis. Die Medizin stößt oft auf solche besonderen Momente. Bei einer schwangeren Frau besteht jedoch die Gefahr einer Unterbrechung, da eine hohe Wahrscheinlichkeit für ein Abblättern des Endometriums und Blutungen besteht. Wenn der Hauptgrund für das Wachstum nicht beseitigt ist, lohnt es sich nicht, für die Konzeption zu planen.

Verhindert Polyp, schwanger zu werden?

Ein Ausbruch, der in der Höhle oder am Gebärmutterhalskanal des Fortpflanzungsorgans wächst, verhindert, dass sich das Spermatozoid auf einem schwierigen Weg bewegt. Wenn sich der Polyp jedoch aufgrund eines instabilen hormonellen Hintergrunds gebildet hat, ist das Problem der Ersatztherapie zum Zeitpunkt der Schwangerschaft gelöst.

So verhindern Sie eine Schwangerschaft

Darüber hinaus, dass das Wachstum das Anhaften der Eizelle verhindert, provoziert es eine Fehlgeburt. Eine Frau darf nicht vermuten, dass die Schwangerschaft mehrmals unterbrochen wurde.

Je nach Art des Wachstums steigt die Östrogenmenge im Blut an, was zu einer partiellen Ablösung des Endometriums führt.

Ist es möglich, mit einem Polypen des Gebärmutterhalskanals schwanger zu werden?

Abhängig von der Größe des Polypen am Gebärmutterhalskanal kann eine Empfängnis auftreten. Wenn das Wachstum gering ist, dringt das Sperma in das Organ ein, und die Befruchtung und Befestigung der Eizelle am Endometrium findet statt.

Wenn Sie schwanger werden können, nachdem Sie einen Polypen in der Gebärmutter entfernt haben

Eine hysteroskopische Intervention (Entfernung des Polypen) erfordert eine posthormonale Therapie, damit die Krankheit nicht erneut auftritt. Die Wirkung einiger Hormone ist kumulativ, weshalb die Behandlung für mindestens 3 Monate vorgeschrieben ist.

Wie lange wird es dauern?

Die Wiederherstellung des Körpers nach der chirurgischen Behandlung dauert mindestens 6 Monate.

Während dieser Zeit verschrieben Hormontherapie, Vitamin-Komplex und spezielle Verfahren, die helfen, den Körper zu stärken.

Nach wie viel kann nach der Entfernung sein

Gynäkologen empfehlen, die Planung nach dem Eingriff frühestens nach 4 Monaten vorzunehmen. Idealerweise nach einer vollständigen Genesung - in sechs Monaten, einem Jahr. Während dieser Zeit besteht die Frau sowohl die moralische als auch die physiologische Genesung.

Es besteht die Meinung, dass das Wachstum des Geschlechtsorgans während der Schwangerschaft divergiert und dann ohne Operation zusammen mit dem Kinderplatz ausgeht. Es ist jedoch unmöglich, eine Entscheidung über die Empfängnis ohne Rücksprache zu treffen, da die Ätiologie der Krankheit ansteckend sein kann, was die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Schwangerschaft gefährdet.

Mögliche Komplikationen

Das Wachstum des Polypen dürfte voranschreiten, es besteht weiterhin die Möglichkeit der Transformation von gutartigen Tumoren in bösartige Tumoren. Daher sollte eine Frau auf folgende Symptome achten:

  • Schmerzen im Unterleib;
  • Blutung oder ungewöhnliche Entladung in der Mitte des Zyklus;
  • Rückenschmerzen ziehen;
  • gelblicher oder grünlicher Ausfluss aus der Vagina;
  • leichte Sprünge in der Körpertemperatur.

Das Auftreten von Polypen verhindern

Die Hauptregel aller Frauen, die nicht nur Mutter werden, sondern auch nach der Geburt gesund sein wollen, ist die Einhaltung der Hygienevorschriften während ihres gesamten Lebens.

Zufälliges Sexualleben, ungeschützter Geschlechtsverkehr sind nicht nur Infektionen des Genitaltrakts, sondern auch weitreichende negative Folgen bis hin zur vollständigen Unfruchtbarkeit.

Schwangerschaftsvorhersagen

Vorhersage der Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis, einer sicheren Schwangerschaft und einer Geburt mit einem Polypen in der Gebärmutter oder am Hals kann kein einziger Arzt. Die Nachricht vom Vorhandensein von Wachstum sollte nicht erschrecken und erschrecken. Dies ist nur ein Grund, eine Voruntersuchung und -behandlung durchzuführen und erst dann die Konzeption zu planen. Eine Schwangerschaft nach Entfernung von Wucherungen im Fortpflanzungsorgan ist viel einfacher als bei Frauen, die auf Zufall angewiesen sind.

Der Beginn der Empfängnis mit Tumoren in der Gebärmutter ist möglich.

Aber lohnt es sich, Ihr Leben und Ihr Kind zu riskieren?

Manchmal hilft die Planung einer lang ersehnten Schwangerschaft, viele Komplikationen zu vermeiden, einschließlich Fehlgeburten vor dem Hintergrund eines polyzystischen Uterus.

http://formama.online/planirovanie-beremennosti/mozhno-li-zaberemenet-s-polipom-v-matke/

Schwangerschaft mit einem Polypen des Gebärmutterhalses

Lesezeit: min.

Ganz typisch ist die Tatsache, dass im Fortpflanzungssystem einer Frau verschiedene Dysfunktionsprozesse ablaufen. Infolge dieses Phänomens treten verschiedene pathologische Zustände auf. Sobald der Prozess der Empfängnis bei einer Frau stattfindet, beginnt sich der Körper allmählich neu zu ordnen. Damit die Schwangerschaft sicher verläuft, muss das Endometrium gesund sein und keine negativen Prozesse aufweisen. Dies ist sehr schwer zu erreichen, da die Trophäe des Organs des Fortpflanzungssystems verletzt wird. Aufgrund dessen kann ein Polyp im Gebärmutterhalskanal auftreten. Um die Frage zu beantworten, ob ein Polyp für den Fötus gefährlich ist, werden wir ihn später in diesem Artikel analysieren.

Kann ich mit einem zervikalen Polypen schwanger werden? Das Optimalste ist die Tatsache, dass die zukünftige Mutter sich zunächst um ihre Gesundheit kümmern sollte. Und damit die weitere therapeutische Therapie das Baby nicht negativ beeinflusst. Jeder Polyp unterschiedlicher Lokalisation und Größe sollte vor der Empfängnis des Fötus gestoppt und entfernt werden. In diesem Fall sollte eine Vollnarkose durchgeführt und ein Polyp reseziert werden. In den meisten Fällen beeinträchtigt ein Polyp den Befruchtungsprozess der Gebärmutter, dh die Eizelle kann sich aufgrund der Erkrankung nicht festsetzen. In einigen Fällen kann jedoch eine Schwangerschaft das Auftreten einer Polyposis auslösen.

Im Allgemeinen wirkt sich das Vorhandensein eines Polypen nicht negativ auf den Allgemeinzustand der Mutter und des zukünftigen Babys aus.

Kann ich mit einem zervikalen Polypen schwanger werden?

Auf jeden Fall gab es solche Fälle, in denen der Empfängnisprozess in Gegenwart eines Polypen im weiblichen Fortpflanzungssystem stattfand. Dies wird aber auch beobachtet, wenn ein Polyp die Empfängnisprozesse des Fötus beeinflusst. Dies ist auf den Ort und die Größe des Neoplasmas zurückzuführen. Befindet sich beispielsweise ein Polyp im Bereich des Gebärmutterhalskanals, kann man leicht sagen, dass eine Frau ein Kind ohne Merkmale empfangen kann. Sie müssen jedoch sofort berücksichtigen, dass eine Hilfstherapie erforderlich ist, um Entzündungen und Infektionen zu vermeiden und zu verhindern.

Verhindert der Polyp, dass der Gebärmutterhalskanal schwanger wird? Wenn es einen Polypen der Gebärmutter gibt, kann man mit Sicherheit sagen, dass dies ein gutartiges Neoplasma ist. Wenn er jedoch schnell wächst, kann dies bei einer Frau zu Unfruchtbarkeit führen. Es verhindert, dass der Embryo in die Höhle gelangt, und haftet normalerweise nicht an der Wand. Polypen beeinträchtigen die Lebensfähigkeit des Endometriums.

Kann ein Gebärmutterhalspolyp schwanger werden? Wenn der Polyp des Gebärmutterhalskanals eine Schwangerschaft erschwert, sollte eine chirurgische Behandlung durchgeführt werden. Zu diesem Zeitpunkt ist die Verwendung der Histoskopie wirksam, um einen Polypen loszuwerden. Kratzen und Kombinationstherapie mit Hormonen werden ebenfalls angewendet. Die hysteroskopische Methode ist akzeptabler, sie wird durch ein spezielles Rohr dargestellt, in dem sich Spezialwerkzeuge befinden und das mit einer Kamera ausgestattet ist. Dieser Schlauch wird durch die Vagina in die Gebärmutter befördert und der Polyp wird reseziert. Das Schaben ist radikaler und gefährlicher. Dies liegt daran, dass ein solcher Eingriff blind durchgeführt wird, der Arzt den Polypen nicht direkt sieht. Hormontherapie anwenden sollte äußerst vorsichtig sein, da es sowohl helfen als auch schaden kann. Hormone provozieren den Prozess des Verzehrs eines Polypen.

Schwangerschaft nach einem Uteruspolyp

Bei einer Polypektomie, aus welchem ​​Grund auch immer, erfolgt die Beobachtung der Mutter ausschließlich in der stationären Einheit. Nach Verbesserung des Zustands und der positiven Dynamik darf die Mutter nach Hause entlassen werden. In der Regel wird der Patient zu Hause mit Medikamenten weiterbehandelt, um Komplikationen und spontanen Blutungen vorzubeugen.

Es ist notwendig, verantwortungsvoll mit der eigenen Gesundheit umzugehen, denn die Zukunft des Babys hängt direkt von der Gesundheit der Mutter ab. Bei der Diagnose eines Polypen ist eine kurze Zeit erforderlich, um einen Arzt aufzusuchen und eine Untersuchung und Behandlung durchzuführen.

Es ist notwendig, sich an das Wichtigste zu erinnern, selbst ein Neoplasma gutartigen Ursprungs kann zur Entstehung des pathologischen Zustands des zukünftigen Babys beitragen. Der Zustand der schwangeren Mutter wird ebenfalls negativ sein.

Wenn eine Frau mit einem Polypen des Gebärmutterhalskanals schwanger wird, sollten Sie nicht sofort in Panik geraten. Immerhin gebären die meisten Frauen mit diesem Neoplasma ohne Merkmale.

http://uterine-polyps.ru/beremennost-pri-polipe-shejki-matki.html

Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft mit einem Endometriumpolyp

Diese Krankheit ist ein gutartiges begrenztes Wachstum, dessen Herde auf den Schleimhäuten der Gebärmutter wachsen. Je nach Form und Art der Pathologie kann ein Mädchen oder eine Frau mit einem Polypen schwanger werden.

Das Neoplasma ist 6 mm bis 3 cm groß und gilt nicht für die Onkologie.

  • Anästhesie des Gebärmutterhalskanals - zwischen Vagina und Gebärmutter, selten während der Schwangerschaft entfernt, da sie das Wachstum des Fötus nicht beeinträchtigt;
  • Entscheidungsform - gebildet aus der Reaktion des Endometriums auf die Empfängnis;
  • Plazentapolyp - wenn nach der Geburt ein Partikel der Nachgeburt übrig bleibt, kann ein Wachstum auftreten;
  • Drüse - wird auf zellulärer Ebene gebildet, hat einen lockeren Körper, ist leicht mit Hormonen zu behandeln;
  • faseriger Polyp - eine dichte Struktur, die entfernt werden muss, da die Gefahr besteht, dass sie sich zu einer bösartigen Form entwickelt.
  • Drüsenfaser - besteht aus Drüsenzellen, Bindegewebe, vorzugsweise entfernt;
  • angiomatös - hat ein entwickeltes Gefäßgitter mit erhöhter Blutung;
  • adenomatös ist die gefährlichste Krebsvorstufe, ein dringender chirurgischer Eingriff ist erforderlich.

Es ist unmöglich, auf die übliche Weise mit Endometriumpolypen schwanger zu werden, wenn die Ursache des Tumors ein hormoneller Hintergrund ist.

Wenn die Ätiologie eines Wachstums nicht-hormoneller Natur ist, dann ist es real, schwanger zu werden. Pathologie hat keinen Einfluss auf die Schwangerschaftsperiode.

Laut Statistik sind Frauen im reifen Alter von Gebärmutterhalspolypen betroffen. Die Krankheit kann auch bei nicht gebildeten Mädchen in der Zeit vor dem Einsetzen des Menstruationszyklus auftreten.

Es besteht die Möglichkeit, dass die Wechseljahre den Polypen auflösen. Eine heimtückische Krankheit ist oft asymptomatisch.

Wenn ein Neoplasma nicht behandelt wird, kann dies zu einem übermäßigen Herdenwachstum führen.

Der Polyp wächst zu einer großen Größe, so dass das Ei nicht durch den Genitaltrakt gelangt, um an der Gebärmutter zu haften.

Wenn die Formationen den Zugang zum Fortpflanzungsorgan blockieren, ist eine Schwangerschaft unmöglich.

Was ist das Problem?

Ein gutartiger kleiner Polyp hat keine Symptome. Es fühlt sich nicht an, beeinträchtigt nicht die Fortpflanzungsfunktionen, birgt keine Gefahr oder Bedrohung für das Leben und die Gesundheit einer Frau. Wut kann wachsen und die Struktur verändern.

Das Auftreten der Krankheit wird aus folgenden Gründen nicht gebären:

  • Verletzung der Durchgängigkeit durch Verstopfung der Eileiter, wenn das befruchtete Ei nicht in die Gebärmutter gelangen kann;
  • das Auftreten einer großen Anzahl von Polypen;
  • Veränderungen des Hormonspiegels stoppen den Eisprung;
  • Wenn die Gebärmutterschleimhaut gestört oder beschädigt ist, kann sich das Ei nicht an der Wand der Gebärmutter festsetzen.
  • im Falle der Empfängnis - die Gefahr einer Infektion des Fötus, eine Verletzung der normalen Entwicklung, ein hohes Abtreibungsrisiko.

Die Krankheit ist weit verbreitet. Viele Frauen, bei denen Unfruchtbarkeit diagnostiziert wurde, sind mit diesem Problem konfrontiert.

Ursachen von Polypen

Mit der Bildung von Wachstum in der Gebärmutter wird jeder Arzt sagen, dass Sie die Grundlage für das Auftreten einer Pathologie finden müssen, und dann nach der Chance suchen, schwanger zu werden.

Polypen treten aus folgenden Gründen auf:

  • genetische Veranlagung;
  • Diabetes mellitus;
  • endokrine Störung;
  • erhöhter Blutdruck (arterielle Hypertonie);
  • zusätzliche Pfunde, die eine übermäßige Produktion von Östrogen verursachen;
  • Bewegungsmangel, bei dem es im Beckenbereich zu einer Stagnation kommt;
  • gedankenlose Medikamente verursachen die Bildung von Polypen;
  • Funktionsstörung der Eierstöcke;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Infektionen;
  • unvollständige Ablösung der Plazenta während der Geburt;
  • Endometriumverletzung durch chirurgische Eingriffe;
  • intrauterine Empfängnisverhütung.

Es gibt wenig untersuchte Phänomene, bei denen die Ursache für die Bildung von Polypen nicht bestimmt werden kann.

Entzündliche und infektiöse Prozesse

Krankheiten verursachen Narben und Verwachsungen. Dies führt zu einer Schädigung und pathologischen Verdickung des Endometriums, es besteht die Gefahr einer Neubildung.

Zervitis, Kolpitis und Endometriose provozieren das Wachstum von Polypen. Infektionen treten häufig bei Frauen mit verminderter Immunität auf.

Entzündungen und Infektionen

Die Mädchen in der Periode der Wechseljahre, wenn der Zustand der Schleimhäute der Scheide sich verschlechtert, sind krank. Der Grund ist die Alterung der Eierstöcke und eine unzureichende Hormonproduktion.

Venerale Infektionen (Gonorrhö, Chlamydien) verändern die Zusammensetzung und die Anzahl der Gebärmutterhalssekrete und erhöhen das Epithel des Gebärmutterhalskanals, wodurch Polypen entstehen.

Oft wird die Pathologie mit dem Uterusmyom verwechselt. Auch die Dimensionen stimmen mit den Wachstumsparametern überein.

Bei einem Polypen fühlt sich eine Frau nicht immer unwohl. Das Neoplasma wird normalerweise während einer Routineuntersuchung durch einen Gynäkologen diagnostiziert.

Hormonelle Störungen

Schwangerschaft oder Höhepunkt - Provokateure Polypen. Bei hormonellen Störungen kann das Neoplasma stark anwachsen.

Schwankungen in der Östrogenproduktion, die die Erneuerung der Schleimhaut nach der Menstruation und des Progesterons bewirken, führen zu einer Wachstumsstörung des Endometriums.

Im zweiten Teil des Zyklus nimmt das Wachstum des Gefäßnetzwerks zu und die Arbeit der Drüsen liefert einen hohen Gehalt an Progesteron.

Mit einem Mangel an Hormonen entwickelt sich Hyperplasie - Unregelmäßigkeit der Schale. Die Schleimhaut ist deformiert und es bildet sich ein Polyp.

Mechanische Schädigung des Endometriums

Infolge von Abrieb bleiben manchmal Gewebepartikel und Blutgerinnsel zurück, was zu einer Störung des normalen Schleimhautwachstums führt.

Ohne erneute Operation beginnen sich, wenn sie so bleibt, am unteren Ende der Gebärmutter oder in den Falten Wucherungen zu bilden. Das Intrauterin-Gerät, das eine Frau seit langem benutzt, birgt auch die Gefahr einer mechanischen Schädigung des Endometriums.

Um eventuelle Unregelmäßigkeiten zu beseitigen, muss der Uterus nach dem Entfernen der Helix auf Veränderungen oder Wucherungen überprüft werden. In der Regel empfehlen Ärzte bei einem Endometriumpolyp die Entfernung, vorausgesetzt, die Pathologie wird nicht medizinisch behandelt.

Chance, mit einem Polypen in der Gebärmutter schwanger zu werden

Mit diesem Problem können Sie sicher empfangen und gebären.

Es gibt Möglichkeiten, mit einem Uteruspolyp schwanger zu werden. Es ist notwendig, beim primären Termin zum behandelnden Arzt oder Gynäkologen / Endokrinologen zu kommen. Der Spezialist untersucht:

  • Ultraschalluntersuchung erforderlich;
  • sich von einem Gynäkologen untersuchen lassen;
  • Testen.

Wenn Polypen gefunden werden, wird der Arzt eine Behandlung oder Operation zur Entfernung verschreiben. Es gibt Fälle, in denen das Wachstum der Gebärmutter die Schwangerschaft oder die Entwicklung des Embryos nicht beeinträchtigt.

Frauenärzte empfehlen, den Tumor vor der Empfängnis zu entfernen. Vor allem, wenn das Wachstum groß oder klein ist, aber üblich. Finden Sie die Position des Polypen heraus. Möglicherweise ist der Standort schlecht oder unangenehm.

Frauen, die selten untersucht werden, sollten Maßnahmen ergreifen, um das Problem zu lösen. Vereinbaren Sie zunächst einen Termin und eine Untersuchung beim Frauenarzt.

Die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis und Geburt mit Polypen des Gebärmutterhalskanals

Es ist eine Verbindung von Gebärmutterhals und Vagina. Epithelzellen scheiden sich ab, die das Eindringen von Krankheitserregern verhindern.

Ein Polyp, dessen Volumen zunimmt, neigt zu Blutungen und Entzündungen. Daher ist die Mikroflora des Gebärmutterhalskanals kontaminiert, was ein günstiges Umfeld für die Entwicklung von Mikroben schafft.

Dies ist die erste Kontraindikation für eine Befruchtung, da ein hohes Infektionsrisiko für den Embryo besteht.
Das Auftreten eines Polypen im Gebärmutterhalskanal wird begleitet von:

  • Beli;
  • Krampfschmerzen im Unterbauch;
  • Blutige Sekrete schmieren.

Sie machen sich vor allem bei der Untersuchung beim Frauenarzt oder beim Sex bemerkbar. Wenn der Polyp ein Volumen von weniger als 1 cm hat und keine Anzeichen einer Pathologie vorliegen, berühren Sie ein solches Neoplasma während der Empfängnisphase und bei der Geburt eines Kindes nicht.

Die Größe des Wachstums und der Entzündung ist ein Hindernis für die Befruchtung, aber auch die Gefahr einer Fehlgeburt oder einer Schädigung des Gebärmutterhalses während der Wehen. Es ist besser, nach der Entfernung des Tumors schwanger zu werden.

Polypenbehandlung

Die Methoden zur Behandlung der Endometriose werden nach drei Schemata ausgewählt:

  • ständige Überwachung des Neoplasmenwachstums;
  • medikamentöse Behandlung;
  • chirurgische Entfernung.

Die Wahl der Taktik hängt von der Art und Größe des Polypen, dem Alter der Patientin, den Symptomen und den Wünschen bezüglich der Schwangerschaft ab. Die Hauptbehandlungsmethode ist die Operation. Ärzte erkennen, dass die Hormontherapie kein stabiles Ergebnis liefert.

Um ein Wachstum zu entfernen, ist es notwendig, den Gefäßstiel zu entfernen, der das Neoplasma versorgt. Es besteht die Gefahr, dass der Tumor wieder wächst. Und im schlimmsten Fall geht das Wachstum in eine Hyperplasie über.

  • Hysteroskopie oder Hysteroresektoskopie;
  • Elektrokoagulation;
  • Kryodestruktion;
  • Radiowellenmethode;
  • Laserpolypektomie (Entfernen des elektrischen Netzes);
  • Kürettage (Kürettage);
  • Bei malignen Polypentransformationen werden eine Trachelektomie (Halsamputation) und eine Hysterektomie durchgeführt.

Eine harmlosere Operation ist die Hysteroskopie.

Kratzen der Gebärmutter

Der Vorgang wird blind durchgeführt. Es schneidet das Bein des Polypen nicht ab, ohne die angrenzenden Oberflächen zu beschädigen. Die diagnostische Kürettage ist ein nutzloses Verfahren zur Behandlung von Uteruswachstum.

Bei den Methoden zur Behandlung von Polypen wird zuerst eine Hysteroskopie und dann eine Kauterisation des Beins durchgeführt. Erst nach diesen Vorgängen erfolgt das Abkratzen.

Bewerben Sie sich nicht, um Wachstum zu entfernen und um Rückstände des Endometriums zu nehmen, um die Qualität des Materials zu untersuchen. Das Abschaben erfolgt manchmal in extremen Fällen, zum Beispiel bei einem Polypen oder einer Hyperplasie, es kommt zu starken Blutungen.

Unter solchen Umständen muss es dringend gestoppt werden, dann ist Kürettage die einzige, aber erzwungene Aktion.

Elektrokoagulation

Die Entfernung oder Verätzung des Wachstums erfolgt durch Elektroden, durch die hochfrequenter Strom übertragen wird. Sie kommen in verschiedenen Größen und Formen vor - in Form einer Nadel, eines Messers, einer geraden oder gebogenen Schleife, einer Kugel.

Auf der betroffenen Stelle bildet sich eine Kruste, die vor Infektionen und Blutungen schützt. Die Methode steht allen Frauen zur Verfügung.

Bei der Behandlung von Polypen wird Elektrokoagulation als Kauterisation nach Hysteroskopie eingesetzt.

Kryodestruktion

Dies ist eine Alternative zur Verwendung von flüssigem Stickstoff.

Die Behandlung erfolgt durch Erfrierungen der betroffenen Gewebe, anstelle derer neue regeneriert werden. Die Methode ist bei Infektionen, Entzündungen, Endometriose und Narben am Gebärmutterhals kontraindiziert.

Bei der Behandlung von Polypen, die zur Kauterisation nach Entfernung des Beins geeignet sind.

Hormonelle Medikamente

Die konservative Therapie eignet sich für folgende Zwecke:

  • Verhinderung eines erneuten Auftretens von Bildung;
  • revitalisierender hormoneller Hintergrund;
  • Wiederherstellung der Regelmäßigkeit und Beseitigung von Menstruationsstörungen.

Frauen unter 35 Jahren werden KOK (kombinierte orale Kontrazeptiva) mit einem ausgewogenen Hormongehalt wie Zhanin oder Regulon verschrieben.

Ältere Patienten erhalten Gestagene zur Regulierung der Phase 2 des Zyklus, z. B. Duphaston, Norcoluth oder Utrogestan.

Die Hormontherapie wird 6 Monate ohne Pause durchgeführt.

Wie sieht ein Polyp aus?

Folgen bei unbehandelten Polypen?

Im fortgeschrittenen Stadium, wenn die erforderliche Therapie nicht durchgeführt wird, kann die Pathologie ein ernstes Gesundheitsrisiko darstellen:

  • Uterusblutung - nach und nach erwirbt die Anhäufung ein eigenes Gefäßnetz, nur die Schale ist ziemlich dünn, sodass jede Verletzung zu Blutungen führen kann, die manchmal nicht gestoppt werden können.
  • Schwierigkeiten bei der Empfängnis - große Polypen können den weiblichen Genitaltrakt blockieren, daher wird das Ei das Ziel nicht erreichen, wenn es den Follikel verlässt;
  • Komplikationen während der Schwangerschaft - die Gefahr einer Fehlgeburt, einer Plazentaunterbrechung, einer möglichen ektopischen Empfängnis, des raschen Wachstums von Tumoren;
  • die Entwicklung chronischer Infektionen - mit dem Eindringen von Krankheitserregern breiten sie sich auf die betroffene Polypenstelle aus;
  • Die Malignität ist die größte Bedrohung bei der Reinkarnation eines gutartigen Wachstums zu einer bösartigen Formation.

Wem wird eine chirurgische Entfernung zugewiesen?

In Fällen, in denen die Hormontherapie machtlos war, ist ein Notfalleingriff erforderlich.

Wer ist gefährdet:

  • Frauen über 40 Jahre während der prämenopausalen Phase, wenn sich vor dem Hintergrund schwerer hormoneller Veränderungen jedes Neoplasma drastisch zu einem Krebstumor entwickeln kann;
  • Ein Polyp von mehr als 1 cm kann viele Komplikationen hervorrufen.
  • reproduktive Beeinträchtigung;
  • Verstopfung des Genitaltrakts;
  • Blutung;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • starke Schmerzen während der Menstruation und beim Sex;
  • das Risiko von Komplikationen für die Entwicklung des Fötus, möglicherweise die Geburt eines Kindes mit einer großen Anzahl von Krankheiten.

Muss ein paar Monate gehen

Wie lange dauert die Empfängnis?

Nach der Entfernung des Polypen sollten mindestens 2 Monate vergehen. Zuweisen:

  • eine Hormontherapie;
  • ständige ärztliche Überwachung;
  • regelmäßige Prüfung;
  • periodischer Ultraschall.

Nach 2-3 Monaten nach der Einnahme der Medikamente können Sie beginnen, ein Baby zu empfangen. Zu diesem Zeitpunkt wurden Verstöße gegen den Menstruationszyklus beseitigt und die Rohre sind passierbar. Es wird daher nicht empfohlen, den Konzeptionsprozess zu verzögern, um das Auftreten neuer Formationen zu vermeiden.

Kompetente Beratung

Um ernsthafte Probleme zu vermeiden, sollten Sie die Empfehlungen der Ärzte beachten:

  1. Machen Sie regelmäßig eine gynäkologische Untersuchung, besonders wichtig für Mädchen mit erblicher Veranlagung.
  2. Versuchen Sie, Stress zu vermeiden, achten Sie auf Ihre Nerven.
  3. Achten Sie genau auf das hormonelle Gleichgewicht - Ausfälle, plötzliche Veränderungen des Körpergewichts, Schwangerschaftsabbrüche usw. sollten ausgeschlossen werden.
  4. Bei Verstößen gegen den Menstruationszyklus sofort einen Frauenarzt aufsuchen.
  5. Vermeiden Sie ungewollte Schwangerschaften, um die Geburt des Babys bewusst zu gestalten.
  6. Machen Sie vor der Empfängnis eine vollständige körperliche Untersuchung durch.
  7. Wenn Polypen zum Zeitpunkt der Behandlung entdeckt werden, ist es notwendig, auf sexuelle Intimität und schwere Belastungen zu verzichten.

Patientenrezensionen

Vor einem Jahr entdeckte ein Gynäkologe einen Endometriumpolyp bei einer medizinischen Untersuchung bei der Arbeit. Ich habe nicht darauf geachtet.
Bald begannen hormonelle Störungen und mir wurde eine Ultraschalluntersuchung verschrieben, die einen zweifachen Anstieg der Polypen zeigte. Ich musste dringend operieren.

Ich habe lange versucht, schwanger zu werden, hielt mich aber für vollkommen gesund und ging nicht zum Arzt. Infolgedessen bestand die Prüfung. Es stellte sich heraus, dass es einen Polypen gibt.
Zunächst wurden sie mit Medikamenten behandelt, jedoch ohne Erfolg. Sie schlugen vor, nach der Operation zu entfernen und die Genesung wurde ziemlich schnell schwanger. Jetzt warten wir auf das Baby.

http://sberemennost.ru/planirovanie/mozhno-li-zaberemenet-s-polipom-v-matke

Kann ich mit einem Polypen im Gebärmutterhals und der Gebärmutter schwanger werden?

Manchmal ist die Ursache für Unfruchtbarkeit das Vorhandensein eines Endometriumpolyps. Die Bildung von Wachstum kann die Folge von hormonellen Störungen oder Erkrankungen der Geschlechtsorgane sein. Es ist jedoch möglich, mit einem Polypen in der Gebärmutter schwanger zu werden, wie die medizinische Praxis belegt.

Was sind gefährliche endometriale und zervikale Polypen?

Die Bildung von Endometriumgewebe ist ein gutartiger Tumor. Die Basis des Wuchses kann breit oder schmal sein, eine unterschiedliche Länge haben. Seine Größe kann mehrere Millimeter betragen oder groß sein und in den Hohlraum der Vagina fallen.

Es gibt verschiedene Arten von Formationen:

Die häufigste Drüsenform.

Die Lokalisation erfolgt häufig an der Gebärmutterschleimhaut oder im Gebärmutterhalskanal.

In vielen Fällen ist das Wachstum nicht spürbar, wird vom Frauenarzt während der Untersuchung oder Ultraschall festgestellt.

Folgende Krankheitsrisiken sind möglich:

  1. Bei einer malignen Formation besteht die Möglichkeit einer Wiedergeburt. Laut Statistik - 0,5-3,7% der Fälle.
  2. Sie können mit einem Endometriumpolyp schwanger werden, aber die Empfängniswahrscheinlichkeit nimmt mit der Größe des Wachstums und dem Vorhandensein mehrerer Formationen ab, die ein Hindernis auf dem Weg der Spermien darstellen.
  3. Bei der Befruchtung der Eizelle besteht die Möglichkeit einer Abstoßung der Gebärmuttermembran.
  4. Bei Vorhandensein von Uterus- und Zervixpolypen während der Schwangerschaft wird das Wachstum ein günstiger Faktor für die Entwicklung von infektiösen und entzündlichen Prozessen sein. Kann eine frühzeitige Enthüllung der Gebärmutter verursachen und die Wahrscheinlichkeit eines Frühgeborenen erhöhen.

Buffles können verdreht und abgerissen werden, was eine Gefahr für die Gesundheit der Frau darstellt.

Wie man mit einem Polypen in der Gebärmutter schwanger wird

Die Möglichkeit der Empfängnis hängt von der Größe und Anzahl der Tumoren ab. Die medizinische Praxis zeigt, dass Sie schwanger werden können, wenn Sie einen Polypen in der Gebärmutter haben. Kleine Einzelformationen beeinträchtigen das Eindringen von Spermien nicht.

Experten empfehlen, in der Planungsphase eine Schwangerschaft im Voraus zu untersuchen, um die Erkrankung zu erkennen. In den meisten Fällen schlägt der Arzt bei der Bestätigung der Diagnose vor, das Wachstum vor der Empfängnis zu entfernen. Die Notwendigkeit der Entfernung wird vom behandelnden Arzt individuell beurteilt.

Bei einer geringen Größe der Polyposestruktur können Patienten Kinder bekommen und fühlen sich nicht unwohl.

Manchmal wird ein Tumor während der Schwangerschaft durch Ultraschall zufällig entdeckt. In diesem Fall erfolgt die Entfernung nach der Lieferung.

Manchmal verhindert es, mit einem Endometriumpolyp schwanger zu werden, der mangelnde Eisprung aufgrund hormoneller Störungen. Nach der Behandlung ist die Fortpflanzungsfähigkeit in den meisten Fällen wiederhergestellt. Der Menstruationszyklus wird ebenfalls stabilisiert.

Behandlungsmethoden

Die Möglichkeit, mit Polypen in der Gebärmutter schwanger zu werden, nimmt nach der Behandlung zu. Zur Bestätigung der Diagnose werden folgende Studien durchgeführt:

  1. Biopsie und histologische Untersuchung von Geweben.
  2. PCR-Diagnostik zum Nachweis des Erregers.
  3. Aussaat und mikroskopische Untersuchung von Abstrichen zur Identifizierung des Entzündungsprozesses.
  4. Die maligne Natur der Formationen auszuschließen - Onkozytologie.

Die neuesten Entwicklungen ermöglichen es uns, chirurgische Eingriffe zu vermeiden. Bei der Wahl der Entfernungsmethode werden die strukturellen Merkmale und die Herkunft der Formationen, das Alter des Patienten und die damit verbundenen pathologischen Prozesse berücksichtigt.

Es gibt verschiedene Arten der Entfernung von Endometriumpolypen:

  1. Polypektomie. Der Aufbau wird verdreht oder abgeschnitten, gefolgt von einer Kauterisation.
  2. Kryodestruktion Die Base wird mit flüssigem Stickstoff eingefroren und entfernt.
  3. Laserkoagulation. Bildung wird durch Strahlung herausgeschnitten.
  4. Diathermoxcision. Das Bein eines Polypen wird durch eine Schleife zerstört, durch die Strom fließt.
  5. Koagulation von Radiowellen. Es wird mit dem Surgitron-Apparat durchgeführt. Beim Kontakt mit der Elektrode werden die Zellstrukturen erwärmt und zerstört.

Die effektivste und sicherste Methode ist die Hysteroresektoskopie. Die endoskopische Methode zeichnet sich durch eine geringe Invasivität aus. Ermöglicht die Operation mit einem Endoskop und speziellen Instrumenten, die durch die Vagina und den Gebärmutterhalskanal eingeführt werden. Bei dieser Methode ist die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls gering.

Die Hysteroresektoskopie wird einen Tag vor Beginn der Menstruation oder nach Beendigung der Menstruationsblutung durchgeführt. Die Operation lässt sich leicht übertragen, der Patient wird am nächsten Tag entlassen. Zu Hause ist es notwendig, die antibakterielle und entzündungshemmende Behandlung fortzusetzen. Während des Monats sollten Sie die sexuelle Ruhe beobachten, das Baden unterbinden und auf Stressfreiheit und körperliche Anstrengung achten.

Die Kratzmethode gilt als veraltet.

Es zeichnet sich durch die Entfernung der oberen Endometriumschicht aus, daher werden häufig andere Arten der Behandlung bevorzugt.

Nach der Operation bleibt der künstliche Höhepunkt über mehrere Monate erhalten, hormonelle Präparate werden verschrieben. Es ist für eine vollständige Wiederherstellung erforderlich.

Schwangerschaft nach Polypenentfernung

Die Entfernung des Tumors und die anschließende Hormontherapie erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Die Genehmigung zur Planung der Empfängnis wird vom behandelnden Arzt nach Abschluss der Therapie, nach Abheilung des Gewebes und mit einem negativen Ergebnis für die Onkologie erteilt.

Die Schwangerschaftsrate hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus ab.

Nach der Geburt wird manchmal ein aus Plazentagewebe bestehender Plazentapolyp diagnostiziert. Die Entfernung erfolgt durch Abkratzen.

Polyp während der Schwangerschaft

Wenn während der Schwangerschaft ein Wachstum festgestellt wird, erfolgt die Entfernung nach der Entbindung. In seltenen Fällen entscheidet der Arzt über die Notwendigkeit einer dringenden Operation. Dies passiert, wenn eine Bedrohung für die Gesundheit einer Frau oder eines ungeborenen Kindes erkannt wird.

In den meisten klinischen Fällen gefährden Aufklärungsmaßnahmen nicht die Gesundheit von Frauen und beeinträchtigen die Entwicklung des Fötus nicht. Um einer Infektion vorzubeugen, wird eine lokale Antibiotikatherapie verordnet. Beobachtete Tumorwachstumsdynamik.

Nicht ausgeschlossen ist die Möglichkeit des Selbstausstiegs oder der Resorption eines Polypen des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft.

Um mögliche Komplikationen auszuschließen, wird eine Voruntersuchung empfohlen. Durch rechtzeitige Diagnose und Behandlung bleibt die Fortpflanzungsfähigkeit erhalten und Komplikationen beim Tragen eines Kindes werden vermieden.

http://propolip.info/ginekologiya/mozhno-li-zaberemenet-s-polipom-v-matke.html

Wie hoch sind die Chancen, mit einem Polypen des Uterus und des Gebärmutterhalskanals schwanger zu werden?

Ärzte empfehlen dringend, eine Schwangerschaft nach der Entfernung eines Polypen zu planen. Aber viele haben eine Frage: Ist es möglich, ein Kind mit einer Ausbildung im Mutterleib zu empfangen? Heute werden wir diese Ausgabe speziell für unsere Leser im Detail untersuchen.

Unter dem Einfluss negativer Faktoren handelt es sich meist um ein hormonelles Ungleichgewicht, ein Wachstum entsteht an der inneren Gebärmutterschleimhaut. Tatsächlich ist dies eine Zunahme der eigenen Schleimhaut infolge einer abnormalen Zellteilung. Im Laufe der Zeit nimmt die Form eines Fingers oder einer Kugel am Bein an und erreicht eine Größe von mehreren Zentimetern. Die Anhäufung solcher Elemente wird als Polyposis bezeichnet und anhand der Anzahl und der Fläche der Läsion beurteilt.

Die Schalen haben eine andere Struktur, weshalb sie in verschiedene Typen unterteilt sind:

  • Plazenta - das Ergebnis der Geburt, wenn die Gebärmutter nicht vollständig geklärt ist. Formationen werden aus den Überresten der Nachgeburt gebildet;
  • Eisenhaltig benannt nach dem Biomaterial, aus dem besteht;
  • Fasern bestehen hauptsächlich aus Bindegewebsfasern;
  • Drüsenfaser ist eine Kombination von 2 früheren Arten;
  • Adenomatös ist ein spezieller Polyp, dessen Zellen eine abnormale Struktur aufweisen. Es ist das gefährlichste, da es zu Krebs ausarten kann.

Achtung! Die Typbestimmung ist nur durch histologische Untersuchung eines Bildungsstückes möglich. Daher sind alle Polypen potenziell gefährlich.

Häufig finden sie Elemente mit einer Größe von 1 bis 3 cm, aber selbst eine solche Größe auf der Skala der Gebärmutter sieht aus wie ein Riese. Der Körper selbst ohne Schwangerschaft hat eine Länge von 4,5 bis 5,5 cm. Daher führen schon 5 mm Ausbildung zur Erweiterung des Uteruslumens und bei Lokalisation im Gebärmutterhalskanal zum Gebärmutterhals.

Polyp nimmt einen anständigen Bereich ein, deformiert den Körper, verändert die Blutversorgung, wie es seine eigene hat. Bildung kann zu Kontraktionen des Myometriums, der Muskelschicht der Gebärmutter und sogar zu Krämpfen führen, sodass Schmerzen manchmal als Symptom einer Pathologie auftreten.

Ein Ausbruch in der Nähe und im Inneren des Gebärmutterhalskanals sowie der Eileiter blockiert die natürlichen Wege für die männlichen und weiblichen Keimzellen.

Das Hauptsymptom der Bildung in der Gebärmutter ist das Erkennen. Dies geschieht, weil das Wachstum verletzt ist. Zukünftig kommt es zu einem entzündlichen Prozess, und beim Anheften werden Krankheitserreger ansteckend.

Aufgrund des Vorstehenden kann der Schluss gezogen werden, dass Polypen die folgenden Probleme verursachen:

  • Funktionsstörung des Fortpflanzungssystems;
  • Probleme mit dem Einsetzen der Schwangerschaft und Fehlgeburten;
  • Unkritische, aber anhaltende Blutung;
  • Chronische Entzündung der Gebärmutter;
  • Beitritt anderer Endometriumpathologien;
  • Ozlokachestvlenie Bildung.

Darüber hinaus ist das Auftreten von Wucherungen häufig mit einem Ungleichgewicht weiblicher Geschlechtshormone verbunden, das an sich verschiedene Krankheiten des Fortpflanzungssystems verursachen kann, beispielsweise polyzystische Eierstöcke.

Achtung! Ähnliche Probleme treten auf, wenn die Formationen länger als 8-10 mm sind, bevor diese Pathologie selten zu Komplikationen führt.

Lassen Sie uns den Einfluss von Wachstum auf die Empfängnis eines Kindes genauer betrachten. Die folgenden Faktoren behindern den Prozess:

  • Bildung erlaubt nicht, dass Sperma an die Eizelle gelangt;
  • Modifiziertes Endometrium aufgrund von Entzündungen und Durchblutungsstörungen verhindert das Anhaften der Eizelle;
  • Der bereits an der Wand angesiedelte Embryo wird aufgrund von Kontraktionen des Myometriums unter Einwirkung eines Polypen abgestoßen;
  • Der hormonelle Hintergrund trägt nicht zur Erhaltung der Schwangerschaft bei.

Infolge dieser Faktoren werden die folgenden Effekte festgestellt:

  • Empfängnis findet nicht statt;
  • Häufige Fehlgeburten;
  • Verblassende Schwangerschaft.

Es stellt sich heraus, dass mit Mühe eine Befruchtung möglich ist, die Bildung jedoch eine Unterbrechung der Trächtigkeitsperiode im Frühstadium bewirkt.

Eine interessante Tatsache! Ärzte vergleichen Endometriumpolypen aufgrund ihrer empfängnisverhütenden Wirkung mit der Spirale.

Sowohl theoretisch als auch praktisch ist es möglich. Es gibt viele Fälle, in denen eine Frau mit einer Vorgeschichte von Endometriumpolypen ein Kind zur Welt brachte und anschließend ein gesundes Kind zur Welt brachte. Weil die Bildung eine bescheidene Größe hatte und während der Schwangerschaft nicht schnell wuchs.

Der Patient muss jedoch verstehen, dass es sehr riskant ist, bei Polypen in der Gebärmutter bewusst eine Empfängnis zu provozieren. Komplikationen können während der Geburt überholen:

  1. Hormonelle Veränderungen können einen raschen Anstieg und sogar eine Bösartigkeit der Formation hervorrufen.
  2. Ein großer Polyp wählt einen Teil der Nahrung auf Kosten seiner eigenen Gefäße aus.
  3. Naros kann eine Plazentaunterbrechung hervorrufen, die zu Entwicklungsstörungen und zum Tod des Fötus führt.

Bei solchen Risiken kann der Arzt eine Entfernung auch während der Schwangerschaft vorschreiben. Sie versuchen, die Operation für einen Zeitraum von 16-20 bis 28 Wochen voranzutreiben. Wenn jedoch ein Risiko für das Leben der Frau besteht, werden sie in jedem Stadium der Schwangerschaft entfernt.

Achtung! Der Polyp verursacht während der Schwangerschaft rosa, braune und rote Flecken.

Das Versprechen einer glücklichen Mutterschaft ist die Gesundheit des Babys und der Frau, die durch einen verantwortungsvollen Ansatz bei der Planung der Schwangerschaft erreicht wird. Daher muss die erkannte Pathologie behandelt werden.

Der einzige garantierte Weg, um Wucherungen auf der Oberfläche des Endometriums loszuwerden, ist die Operation. Heute wird es mittels Hysteroskopie durchgeführt. Dies ist eine moderne Methode, die chirurgische Eingriffe ohne Schnitte und Einstiche in der Gebärmutterhöhle unter Aufsicht einer Videokamera ermöglicht. Bildung durch elektrischen Strom, mechanische Exzision, Radiowellen oder Laser eliminiert. Infolgedessen verbleibt eine kleine Wunde, die unter dem Einfluss der aufgelisteten Werkzeuge versiegelt wird, so dass sie sehr schnell heilt. Die Hysteroskopie des Endometriumpolyps tritt bei der Frau fast unmerklich auf. Nach 3-4 Stunden kann der Patient trotz der zur Schmerzlinderung eingesetzten Anästhesie die Klinik bereits verlassen. Im Laufe des Verfahrens ist es notwendig, innerhalb eines Monats den Sex zu verweigern und eine Reihe anderer Einschränkungen zu beachten.

Nach der Entfernung werden Medikamente verschrieben, um den hormonellen Hintergrund der Frau wiederherzustellen, wenn die histologische Bestätigung der Bildung von Drüsen, Adenomaten oder Drüsenfasern vorliegt. Vorbereitungen werden individuell ausgewählt. Der eigentliche Befund ist Duphaston mit Polypen während der Schwangerschaft und in der Planungsphase. Im Gegensatz zu den kombinierten Verhütungsmitteln stört dieses Werkzeug nicht nur nicht, sondern trägt auch zur Empfängnis des Kindes und zu seinem sicheren Tragen bei.

Darüber hinaus ist es notwendig, die Infektion vor der Operation loszuwerden und in der ersten Woche nach der Operation Antibiotika zu trinken.

Achtung! Gynäkologen empfehlen, sich nach einer Hysteroskopie für ca. 4-6 Monate zu erholen und erst dann die Empfängnis zu planen.

Für einige Frauen ist die einzige Chance, schwanger zu werden, IVF. Wird jedoch im Vorbereitungsstadium ein Polyp festgestellt, wird der Befruchtungsvorgang abgelehnt. Daher muss der Patient zuerst die Hysteroskopie und die postoperative Behandlung durchlaufen und sich erst dann auf die künstliche Empfängnis vorbereiten. Denn die Hauptbedingung für eine IVF ist eine saubere Gebärmutter mit normalem Endometrium.

Die Polypen selbst sowie die Operation zu ihrer Entfernung sind keine Indikation für den extrakorporalen Prozess, da sie nicht zur Unterbrechung der Fortpflanzungsfunktionen führen.

Das Muster zwischen der Entfernung des Polypen und der Heilung der Unfruchtbarkeit lässt sich auf die Bewertungen von Patienten zurückführen, die 4-5 Monate nach der Operation ein Kind sicher empfangen. Das Ergebnis hängt aber nicht nur von der Entfernung ab. Wenn eine Frau zusätzlich zu den Gebärmutterschleimhautbildungen andere Pathologien aufweist, die die Fortpflanzungsfunktion beeinträchtigen, muss die Therapie in dieser Richtung fortgesetzt werden. Wie viel Prozent die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft nach einer Hysteroskopie erhöhen, lässt sich ohne individuellen Ansatz nicht berechnen.

Das Entfernen von Polypen aus der Gebärmutter ist in der Planungsphase der Schwangerschaft erforderlich. Andernfalls wird die Empfängnis und das sichere Tragen des Kindes beeinträchtigt. Die Entfernung erfolgt heute so, dass Komplikationen auf ein unbedeutendes Minimum reduziert werden und die Genesung sehr schnell vonstatten geht.

http://polips.ru/ginekologiya/mozhno-li-zaberemenet.html

Polyp in der Gebärmutter und Schwangerschaft

Die Schleimhaut der Gebärmutter ist mit einer dünnen Schicht bedeckt, die in der Medizin als Endometrium bezeichnet wird. Während der Menstruation wird die Ebene natürlich aktualisiert. Unter bestimmten ungünstigen Bedingungen ist eine ausgedehnte Abdeckung des Uterus und des Gebärmutterhalskanals durch Fremdformationen - Endometriumpolypen - möglich. Das Phänomen tritt häufig bei Frauen im gebärfähigen Alter auf. Wenn Sie also ein Problem identifizieren, müssen Sie wissen, was bei der Planung zu tun ist und wie Sie sich bei einer bereits gebildeten Schwangerschaft verhalten müssen. In jedem Fall benötigt die Frau eine obligatorische Konsultation eines Spezialisten, in der die Nuancen erklärt werden, die sich aus der Pathologie ergeben.

Das Vorhandensein eines Polypen schließt eine Empfängnis nicht aus. Eine schwangere Frau muss zu verschiedenen Zeiten ernsthaft untersucht werden, einschließlich der Beurteilung des Zustands der Gebärmutter und des Genitaltrakts. Da die Konzepte von Polyp und Schwangerschaft kompatibel sind, ist eine sorgfältige Überwachung und ständige Überwachung aller im Körper ablaufenden Prozesse durch einen Spezialisten erforderlich. Das Auftreten von Wachstum während der Schwangerschaft hat normalerweise keine Auswirkungen auf Mutter und Kind. Ärzte ergreifen normalerweise keine Maßnahmen, um es zu beseitigen, sondern beobachten ihn nur während des gesamten Zeitraums.

Wenn keine Schwangerschaft vorliegt, aber Polypen geplant und identifiziert werden, ist es unerlässlich, die Formationen zu entfernen, eine vollständige Untersuchung durchzuführen und Ergebnisse zu erhalten, und erst dann zur Empfängnis des Babys zurückzukehren.

Polyp Definition

Die Funktion des weiblichen Körpers, insbesondere seine Fortpflanzungskomponente, hängt direkt vom Spiegel der natürlichen Sexualhormone ab. Leistungsabweichungen sind der Grund für die Bildung von Wucherungen, sogenannten Polypen. Tumoren können aktiv wachsen und große Schuppen sowohl in der Gebärmutter als auch darüber hinaus im Gebärmutterhalskanal haben. Dies tritt am häufigsten auf, wenn:

  • anhaltendes hormonelles Versagen;
  • nach der Geburt;
  • häufige Abtreibungen.

Das Wachstum eines Polypen kann durch Störungen im Körper und hormonelle Ungleichgewichte zwischen Progesteron und Östrogen beeinflusst werden. Dies wird zum Beginn der Hyperplasie - dem Prozess der Entstehung und des intensiven Wachstums von Gewebezellen, die sich in der Gebärmutter ansammeln. Die Form hat die Form eines flachen Wuchses oder Pilzes mit einem kleinen Bein. Es gibt einzelne Polypen oder Gruppen mit einer Größe von 1-2 mm bis 2 cm und mehr.

Die Erkennung der Pathologie der inneren Uterusschicht behindert den Empfängnisprozess und wird häufig zur Ursache für Unfruchtbarkeit. Der gebildete Polyp verstopft die Eileiter, wodurch die Durchgängigkeit des Genitaltrakts verringert wird und verhindert wird, dass die befruchtete Eizelle die Gebärmutter erreicht und sich an den Wänden festsetzt. Empfängnis ist auch wegen hormoneller Störungen unmöglich, sie führen zu einem Mangel an reifen Eiern. Die Gebärmutterschleimhaut ist gebrochen, was bei der Empfängnis die Entwicklung des Fötus verzögern oder zu einem künstlichen Schwangerschaftsabbruch führen kann.

Wie wirkt sich Endometriumpolyp auf die Schwangerschaft aus? Die Entfernung des Polypen muss nach der Entbindung verschoben und operiert werden, damit der Patient das Baby normal tragen kann.

Ursachen von

Die Ursachen von Polypen sind nicht vollständig untersucht. Es wurden jedoch bestimmte Umstände identifiziert, unter denen sie entstehen und wachsen. Dazu gehören:

  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Gefäßpathologie;
  • häufige diagnostische Kürettage;
  • Entzündung der Geschlechtsorgane;
  • Anomalien im Immunsystem;
  • traumatische Verletzungen;
  • erfolglose Geburt und Abtreibung.
  • endokrinologische Erkrankungen;
  • schlechte Vererbung;
  • hoher Zucker;
  • erhöhter Druck;
  • übermäßige Östrogenproduktion in überschüssigen Kilogramm;
  • bei Inaktivität bildet sich eine Stagnation im Beckenbereich;
  • häufiger Gebrauch von Arzneimitteln;
  • Fehler in Austauschprozessen;
  • das Vorhandensein einer Infektion im Körper;
  • unvollständige Ablösung der Plazenta während der Wehen;
  • Erkrankungen der Venerologie;
  • pharmakologische Abtreibung;
  • unsachgemäße Verwendung der Wendel.

Anzeichen von

Polypen während der Schwangerschaft zeichnen sich durch bestimmte Merkmale aus. Wenn sie auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Andernfalls gefährden die Symptome die Gesundheit der Frau und in Situationen mit Schwangerschaft den Fötus im Mutterleib. Ärzte weisen auf folgende Symptome hin:

  • Zyklusfehler;
  • Blutung nach den Wechseljahren;
  • Unfruchtbarkeit;
  • erfolglose IVF;
  • Entladung zwischen Menses.

Die Manifestation von Wachstum in der frühen Schwangerschaft wird begleitet von:

  • krampfhafte Schmerzen im Kreuzbein;
  • Entlassung mit Blut nach gynäkologischer Untersuchung;
  • das Auftreten eines weißen Schleimausflusses mit einem unangenehmen Geruch;
  • blutige Entladung nach dem Training;
  • Schmerzen und Ziehschmerzen im Unterbauch.

Kann Blut

Polypen können während der Schwangerschaft bluten. Dieses Symptom tritt aufgrund eines Traumas auf, das medizinische Geräte während der Untersuchung oder beim Geschlechtsverkehr erleiden. Der Zustand ist sehr ernst, da durch Schäden in den Wänden des Aufbaus eine Infektion den Körper bedroht. Wenn die Blutung auftritt, wenn ein Polyp signifikante Parameter aufweist oder sich im Gebärmutterhalskanal befindet, ist eine obligatorische Rücksprache mit einem Arzt erforderlich. Blutsekrete sind instabil, sie können auftreten oder verschwinden, intensiv oder mäßig sein.

Diagnosemaßnahmen

Zur Diagnose und Erkennung von Tumoren in der Gebärmutter ist ein integrierter Ansatz erforderlich. Sie wird aus den vom Arzt bei der Untersuchung des Patienten erhobenen Daten und den Untersuchungsergebnissen gebildet. Dafür:

  • Die Untersuchung erfolgt mit gynäkologischen Spiegeln. Das Verfahren identifiziert Tumoren im Gebärmutterhals oder Vorfall der Gebärmutter;
  • Zur Erkennung von Polypen im Körper der Gebärmutter ist Ultraschall erforderlich. Untersuchung und Palpation können das Auftreten von Tumoren nicht feststellen. Bei der Untersuchung macht der Arzt auf die Parameter der Gebärmutter, die Ausdehnung und die Dicke der Gebärmutterschleimhaut aufmerksam, die während der Bildung eines Polypen notwendigerweise zunimmt;
  • Hysteroskopie durchgeführt wird. Die Technik gilt als die informativste und wird durchgeführt, indem ein mikroskopisches Instrument mit einer Videokamera in die Kavität eingeführt wird. Das Verfahren ermöglicht es Ihnen, den Ort, die Anzahl, die Konfiguration und die Farbe der Wucherungen genau zu erkennen.
  • Labortests. Während der Hysteroskopie wird der Körper des Polypen gebrochen und die histologische Untersuchung seiner Zellen durchgeführt;
  • Die diagnostische Kürettage wird für die anschließende Laboranalyse von Zellen durchgeführt.
  • Metrografie. Erforderliche Röntgenuntersuchung der Gebärmutterhöhle und des Körpers. Kontrast wird verwendet, um eine ungleichmäßige Endometriumschicht und kleine Fremdwucherungen zu erkennen.

Alle diagnostischen Methoden erfordern eine moderne Ausrüstung und entsprechende Kenntnisse der Ärzte. Moderne Kliniken verfügen über die Fähigkeit und die erforderlichen Ressourcen, um eine genaue und rechtzeitige Diagnose eines Polypen im Anfangsstadium zu gewährleisten, die sich auf die festgestellte geringfügige Verdickung und Bildung im Endometrium bezieht.

Mögliche Komplikationen

Das Auftreten von Formationen während der Schwangerschaft kann durch schwerwiegende Komplikationen und Folgen gekennzeichnet sein. Unter ihnen:

  • Funktionsstörung der Eierstöcke;
  • endometriale Entzündung;
  • das Auftreten von Krebszellen;
  • fetale Entwicklungspathologien;
  • spontane Fehlgeburt;
  • Peeling der Plazenta;
  • Entzündungen;
  • Ruptur der Gebärmutter;
  • starke Blutung;
  • Sepsis;
  • Geburtsprobleme durch schwache Uteruskontraktionen;
  • verblassendes Kind.

Wenn der Endometriumpolyp eine unbedeutende Größe hat, während der Schwangerschaft kein Wachstum und keine Transformationen auftreten, ist dies für das zukünftige Baby nicht gefährlich. Ausnahmen sind nur in folgenden Situationen möglich:

  • bösartige Wucherungen. Es ist notwendig, sie zu entfernen;
  • Ein Polyp entzündet sich und wird zum Infektionsherd. Es werden Maßnahmen ergriffen, um Entzündungen zu beseitigen.
  • führt zur Enthüllung des Gebärmutterhalses, was zu Frühgeburten und Fehlgeburten führt. Ein Pessar wird verwendet (ein Ring zum Halten der Gebärmutter oder zum Nähen, dessen Stiche vor der Entbindung entfernt werden).

Wie zu behandeln

Wenn aufgrund von Forschungsergebnissen Polypen in der Gebärmutter während der Schwangerschaft gefunden werden, besteht kein Grund zur Sorge. Ärzte glauben, dass Wucherungen nur dann gefährlich sind, wenn sie dazu neigen, intensiv zu wachsen. Um den Prozess zu kontrollieren, sind häufige und systematische Besuche beim Frauenarzt erforderlich. Besondere Aufmerksamkeit ist beim Erkennen besonders gefährlicher Indikatoren geboten. Es gibt Fälle, in denen ein Polyp nicht behandelt werden muss, weil der Polyp von selbst verschwindet oder nach der Geburt entfernt wird. In jedem Fall ist eine ärztliche Überwachung erforderlich, die die Ernennung und Verabreichung bestimmter Arzneimittel vorsieht. In der Regel ist es ein Progesteronersatz - Duphaston. Vielleicht antibakterielle Behandlung, wenn der Grund für das Wachstum Entzündungen der Geschlechtsorgane waren. Um Fehlgeburten oder Frühgeburten zu vermeiden, praktizieren Ärzte während der Schwangerschaft keine Operationen. In diesem Fall wird den Patienten regelmäßig Ultraschall verschrieben, mit dem Sie die Indikatoren für Transformationen und Parameteränderungen überwachen sowie die Einhaltung der sexuellen Ruhe und den Ausschluss übermäßiger Belastungen empfehlen können.

Polyp während der Schwangerschaft im Frühstadium

Wenn die Bildung an den Wänden der Gebärmutter oder im Gebärmutterhalskanal nicht vor der Empfängnis auftrat und die Befruchtung des Eies erfolgreich war, der Embryo normal verankert und entwickelt war, besteht die Möglichkeit, dass alles gut läuft und für die Frau und den gebildeten Embryo keine Probleme verursacht. Die gesamte Schwangerschaft wird von einem Frauenarzt überwacht. Wenn Entzündungen auftreten, die Parameter des Polypen zunehmen, Blutungen oder Blutungen und andere die Gesundheit der Frau bedrohende Prozesse beobachtet werden, wird die chirurgische Entfernung der Formation nach 12-14 Schwangerschaftswochen von Ärzten verordnet. Wenn ein Polyp im Gebärmutterhalskanal auftritt und die Entwicklung von Infektionen kurzfristig verhindert werden soll, ist eine antibakterielle Therapie ausreichend.

Kann ich mit Uteruspolypen schwanger werden?

Kann ich mit einem Polypen der Gebärmutterschleimhaut schwanger werden? Eine Frage, die häufig Frauen betrifft, die noch nicht geboren haben, hat keine eindeutige Antwort. Laut Statistik viele Fälle von erfolgreicher Empfängnis bei Vorhandensein eines Polypen in der Gebärmutter. Bei einem unnatürlichen Wachstum des Endometriums ist eine Schwangerschaft möglich, der Polyp stört die Empfängnis nicht. Wenn eine Schwangerschaft im Voraus geplant ist, müssen Sie sich zunächst einem Ultraschall unterziehen, einen Gynäkologen aufsuchen und Tests machen. Wenn ein Polyp erkannt wird, muss eine Behandlung durchgeführt und, falls erforderlich, der Polyp entfernt werden. Wenn die Empfängnis in Gegenwart kleinerer Fremdkörper in der Gebärmutter stattgefunden hat, schaden Ihnen regelmäßige Arztbesuche nicht. Das Problem muss unter Kontrolle gehalten werden, da das Wachstum zur Ablösung der Plazenta führen kann, die mit einer Abnahme des Blutflusses zu ihr behaftet ist. Es ist schwer vorstellbar, aber die Entwicklung kann aufhören, die Nahrung wird gestört, der Embryo wird mit Sauerstoff versorgt, Hypoxie tritt auf und das Risiko einer Fehlgeburt besteht.

Nuancen der Entfernung von Wachstum während der Schwangerschaft

Chirurgische Eingriffe zur Entfernung von Wucherungen am Endometrium oder im Gebärmutterhalskanal in jedem Stadium der Schwangerschaft werden nicht empfohlen, da das Risiko einer Schädigung des Fötus besteht. Es gibt jedoch Fälle, in denen ein dringender Bedarf besteht. Es gibt Faktoren und Voraussetzungen, die trotz Schwangerschaft eine sofortige Operation erfordern. Dazu gehören:

  • Wucherungen über 1 cm;
  • Polypenwachstum von 2 mm pro Monat;
  • starke Blutung mit drohender Fehlgeburt;
  • das Auftreten zusätzlicher Prozesse;
  • infektions- und fetusgefahr.

Zur Behebung des Problems werden verschiedene chirurgische Eingriffe durchgeführt, von denen die Hysteroresektoskopie oder die Hysteroskopie die wirksamste ist.

In anderen Fällen ist die Entfernung von Polypen in der Gebärmutter während der Schwangerschaft ausgeschlossen. Es ist nur eine Operation möglich, um das Wachstum im Gebärmutterhalskanal abzuschneiden. Eine Anästhesie ist erforderlich, um die Schmerzen zu lindern. Es ist notwendig, es persönlich zu wählen, unter Berücksichtigung der Besonderheiten jedes Patienten. Die Desinfektion der Geschlechtsorgane wird durchgeführt, der Gebärmutterhalskanal wird auseinandergezogen und der Einschnitt mit Hilfe eines Hysteroskops abgeschnitten.

Schwangerschaft nach der Entfernung

Ist eine Empfängnis aufgrund eines Uteruswachstums nicht möglich, kommt es sehr schnell zu einer Schwangerschaft nach Hysteroskopie des Polypen. Nach Erhalt der Ergebnisse der Histologie verschreibt der Arzt eine Hormontherapie, um die Entwicklung eines Rückfalls zu reduzieren. Die Behandlung mit Medikamenten dauert 3 bis 6 Monate. Danach können Sie mit der Schwangerschaftsplanung beginnen.

Eine Schwangerschaft nach der Operation zur Entfernung eines Endometriumpolyps ist trotz Gerüchten und Risiken bei den meisten Frauen möglich. Die Arbeit der Ärzte und der Wunsch der Frauen werden die Mutterschaft glücklich machen.

Kann ein Polyp mit einer Schwangerschaft verwechselt werden?

In nicht geschmierten Situationen kann ein sachkundiger und erfahrener Arzt einen Polypen von einer Schwangerschaft unterscheiden. Dazu reicht es, Grundkenntnisse zu haben und die Ergebnisse von Tests und Diagnosen zu haben. Es ist nicht schwierig, die richtige Diagnose zu stellen, da sich das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut in Form und Farbe vom des Fötus unterscheidet. Das Ei ist rund und dunkel gefärbt und der Polyp ist heller. Eine fehlerhafte Diagnose ist in solchen Fällen äußerst selten. Wenn Sie sich dennoch sicher sein möchten, wenden Sie sich zur Bestätigung an einen anderen Spezialisten.

Frauen Bewertungen

Mein Mann und ich hatten vor, ein zweites Kind zu bekommen. Vorab getestet und eine ärztliche Untersuchung bestanden. Sehr verärgert, als nach einer Untersuchung durch einen Gynäkologen ein Endometriumpolyp diagnostiziert wurde und der Arzt eine Operation vorschlug, um ihn zu entfernen. Ich habe mich dem Internet zugewandt und die Bewertungen gelesen. Es stellte sich heraus, dass nicht alles so schlimm ist und die Empfängnis nach der Entfernung des Polypen eintritt und die Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft.

So kam es, dass ich bereits während der Schwangerschaft von einem kleinen Polypen erfuhr, der sich in meinem Hals am Gebärmutterhals befand. Der Arzt informierte über mögliche Schwierigkeiten und empfahl ihm, dies sehr ernst zu nehmen und seinen Zustand ständig selbst zu überwachen sowie regelmäßig den Arzt aufzusuchen und eine Diagnose zu stellen. Dank Irina Alekseevna (örtliche Gynäkologin) für ihren Sohn hat alles geklappt! Dank ihrer Aufmerksamkeit, Erfahrung und genauen Beobachtung der Situation erschien unser Wunder! Und nach der Geburt beendete sie die Behandlung, führte die Operation durch, da sie kein Risiko einging und nicht darauf wartete, dass der Polyp in einen bösartigen Tumor ausartete.

Svetlana, 30 Jahre alt

Mit einem kleinen Polypen hatte ich Blutungen, es lag im Gebärmutterhalskanal. In dieser Situation sollten schwangere Frauen auf ärztliche Verschreibung mit der Einnahme von Antiphlogistika beginnen. Manche Ärzte verschicken ohne nachzudenken eine Operation für bis zu 14 Wochen, aber beeilen sich nicht, konsultieren ein paar Spezialisten und treffen erst dann eine Entscheidung. Die Operation ist nicht immer gerechtfertigt, daher müssen Sie ausgewogene Schlussfolgerungen ziehen und die individuellen Merkmale jeder Frau berücksichtigen.

http://matkamed.ru/polip/polip-pri-beremennosti

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

Aufgrund der weit verbreiteten Einführung von Ultraschall und CT in der klinischen Praxis hat die Anzahl der Patienten mit parasitären und nichtparasitären Leberzysten erheblich zugenommen.
Geschichte der ASDIn den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden sowjetische Wissenschaftler angewiesen, ein Medikament herzustellen, das zum Schutz von Menschen und Tieren gegen Strahlung und schwere Infektionen beständig ist.
Papillärer BlasenkrebsAm häufigsten tritt bei Männern Blasenkrebs auf, seltener bei Frauen. Diese Art von Krebs tritt an der Schleimoberfläche des Übergangsepithels auf und dringt allmählich in andere Schichten der Blase ein.
Polypen in der Gebärmutter gelten als gutartige Gewebebildungen, aber Unfruchtbarkeit, Eiterung und die Entwicklung atypischer Zellen, die sich in Krebszellen verwandeln, können die Folgen ihres Wachstums sein.