Der Begriff "Blutkrebs" ist medizinisch nicht korrekt. Spezialisten verwenden einen anderen Namen - Leukämie. Das Konzept umfasst nicht nur eine, sondern mehrere onkologische Erkrankungen des hämatopoetischen Gewebes. Bei allen Arten von Leukämie im Körper werden die hämatopoetischen Zellen wiedergeboren. Am häufigsten ist der Prozess in den Knochenmarkszellen lokalisiert.

Kann Blutkrebs geheilt werden? Ja, es ist möglich, obwohl Leukämie eine schwere und gefährliche Krankheit ist. Der Erfolg einer Therapie hängt vom Stadium des Krankheitsnachweises und der Art des Krankheitsverlaufs ab. Dennoch gibt es wirksame Methoden, um mit dieser Pathologie umzugehen. Wir werden im Folgenden über Behandlungsmethoden sprechen.

Behandlungsmethoden

Die Diagnose Leukämie ist zunächst gar kein Satz wie noch vor einigen Jahrzehnten. Die moderne Medizin hat mehrere wirksame Behandlungsschemata entwickelt (und arbeitet in dieser Richtung weiter daran), die es ermöglichen, die Krankheit vollständig zu heilen oder ihren Verlauf dauerhaft zu stoppen.

  • Alle Informationen auf der Website dienen nur zu Informationszwecken und sind KEINE Handlungsanleitung!
  • Nur ein ARZT kann Ihnen eine genaue DIAGNOSE geben!
  • Wir raten Ihnen dringend, sich nicht selbst zu heilen, sondern sich bei einem Spezialisten anzumelden!
  • Gesundheit für Sie und Ihre Familie! Verliere nicht den Mut

Inzwischen wird Blutkrebs nicht nur in Kliniken in Deutschland und Israel, sondern auch in Russland (in Moskau, Nowosibirsk, St. Petersburg und anderen Großstädten) im Ausland behandelt.

Chemotherapie

Diese Technik beinhaltet die Behandlung mit Kombinationen verschiedener Krebsmedikamente.

Ziel der Chemotherapie ist es, das Wachstum und die Reproduktion von Krebszellen durch Hemmung ihrer Hauptfunktionen zu unterdrücken.

Krebszellen haben eine höhere Vitalaktivität als normale Körperzellen. Bösartige Gewebe haben einen höheren Grad an mitotischer Aktivität - die Fähigkeit, sich zu teilen.

Medikamente sollen die Proliferation von Zellen und deren Zerstörung unterdrücken. Die Studiengänge werden nach Möglichkeit so gewählt, dass nur Krebszellen zerstört werden und möglichst wenig gesunde Gewebe und Organe betroffen sind. Da Medikamente jedoch intravenös (seltener perioral) eingenommen werden, um die Nebenwirkungen auf den Körper vollständig zu beseitigen, ist dies nicht möglich.

Die Ursachen von Blutkrebs werden in diesem Artikel beschrieben.

Es gibt 2 Phasen der Chemotherapie:

  • Die erste Phase der medikamentösen Behandlung von Leukämie ist die Induktionstherapie. Zu diesem Zeitpunkt erhält der Patient die höchste Dosis an Medikamenten. Die Induktionsbehandlung dauert 2 bis 6 Monate. Danach kommt in der Regel die Remission. Krebszellen reduzieren ihre Aktivität und ihre Anzahl ist signifikant reduziert. Wird die Behandlung jedoch nicht fortgesetzt, zeigen die bösartigen Zellen früher oder später wieder eine pathogene Wirkung.
  • Die zweite Phase der Chemotherapie wird als unterstützend bezeichnet und kann 2-3 Jahre dauern. Ziel der Erhaltungschemotherapie ist es, die Aktivität der verbleibenden Krebszellen zu unterdrücken. Andere Arten von Medikamenten werden verwendet: Es ist notwendig, die mögliche Resistenz von Krebszellen gegen die Auswirkungen zu überwinden.

Die erste Behandlungsstufe wird im Krankenhaus durchgeführt, da ein hohes Infektions- oder Blutungsrisiko besteht. Und da Chemotherapeutika die Produktion von Leukozyten hemmen, benötigen Patienten möglicherweise spezielle Bluttransfusionsverfahren.

Chemotherapie beeinträchtigt:

  • Haarfollikelzellen, die Haarausfall (Alopezie) verursachen;
  • Magen und Darm (Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen);
  • Blutzellen (Anämie kann sich entwickeln);
  • Fortpflanzungsfunktionen des Körpers;
  • das Immunsystem des Körpers, das die Anfälligkeit des Patienten, der sich einer Chemotherapie unterzieht, für verschiedene Infektionen verursacht;
  • Integumente (allergische Reaktionen können auftreten).

Die Medizin kämpft ständig darum, neue Medikamente zu entwickeln, die keine Auswirkungen auf den gesamten Körper haben könnten und nur Tumore töten. Leider ist die ideale Medizin noch nicht geschaffen worden. Dieses Problem wurde teilweise mit Hilfe einer gezielten Therapie (der Verwendung von monoklonalen Antikörpern, die ausschließlich auf Krebszellrezeptoren wirken) gelöst, aber solche Medikamente sind nicht in allen Fällen anwendbar.

Die Situation wird durch die Tatsache erschwert, dass Krebszellen den normalen Körperzellen sehr ähnlich sind und darüber hinaus in der Lage sind, ihre Struktur zu ändern und sich an neue Bedingungen anzupassen.

Ohne den Einsatz einer Chemotherapie sind die Überlebenschancen bei Patienten jedoch minimal. Ohne Behandlung kann eine akute Leukämie eine Person in wenigen Monaten töten.

Knochenmarktransplantation

Leukämie wird häufig durch eine genetische Veranlagung zur Krankheit verursacht. Blutkrebs wird häufig bei Kindern und Jugendlichen diagnostiziert. Die Anwendung einer Chemotherapie in diesem Alter kann die weitere Gesundheit der Patienten erheblich beeinträchtigen. Es stellt sich die Frage, ob es möglich ist, Blutkrebs bei einem Kind ohne eine langfristige Chemotherapie zu heilen. Ja, es gibt eine solche Gelegenheit - dies ist eine Knochenmarktransplantationsmethode.

Dies ist eine der komplexesten und teuersten Operationen in der Medizin. Im wahrsten Sinne des Wortes transplantiert das Knochenmark nicht - es handelt sich um eine parenterale (Verwendung einer Pipette) schrittweise Einführung eines Konzentrats von Spenderknochenmarkzellen in den Körper des Empfängers. Alle Knochenmarkszellen werden beim Patienten vorläufig zerstört (um die Wiederaufnahme der Population bösartiger Klone auszuschließen).

Das Verfahren ist riskant: Das Infektionsrisiko ist extrem hoch. Nach der Operation werden die Patienten auf die Intensivstation gebracht und bleiben dort, bis sich ihr Zustand stabilisiert hat.

Die Knochenmarktransplantation erfolgt nach strengen medizinischen Vorgaben und kann nur in einer spezialisierten medizinischen Einrichtung durchgeführt werden. Nach dem Eingriff kann eine Immuntherapie durchgeführt werden, um die Regenerationsprozesse zu beschleunigen.

Eine Knochenmarktransplantation hat zwei Varianten:

  • Autoimmuntransplantation: Stammzellen (undifferenzierte Zellen) des eigenen Organismus werden dem Patienten transplantiert;
  • allogen - Transplantation von Material von nahen Verwandten oder einem Spender, der keine Beziehung zum Patienten hat.

Die neuesten Technologien ermöglichen die Knochenmarktransplantation nicht nur für junge, sondern auch für mehr erwachsene Patienten. Die Prognose für das Überleben nach dieser Operation für fünf Jahre liegt bei 90%. Alle Patienten, die sich diesem Eingriff unterzogen haben, werden in Fachkliniken einer obligatorischen Rehabilitationstherapie unterzogen.

Alles über die Behandlung von Blutkrebs in Israel in diesem Abschnitt.

Es zeigt im Detail, wie viel sie im Stadium 4 des Blutkrebses leben.

Die Behandlung von Blutkrebs Volksheilmittel

Eine Therapie mit alternativen Methoden, die mit verschiedenen pflanzlichen Mitteln und anderen Mitteln natürlichen Ursprungs durchgeführt wird, ist nur als zusätzliche Behandlungsmethode möglich. In keinem Fall kann die beliebte Behandlung ohne Zustimmung der Ärzte nicht angewendet werden.

Die effektivsten Rezepte der traditionellen Medizin:

  • Tinktur einer Medunitsa auf rotem Likörwein. Sie benötigen 80 g Wein, 40 g Pflanzenmaterial, 400 g Wasser. Rohstoffe sollten kochendes Wasser gegossen werden und 2 Stunden bestehen, dann den Wein gießen. Im Kühlschrank aufbewahren. 3 mal täglich 100 g vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt 5 Wochen.
  • Infusion von Früchten und Blaubeerblättern. 5-6 Löffel Rohstoffe in kochendes Wasser (1 l) gießen und 1 Stunde darauf bestehen. Trinken sollte den ganzen Tag über die ganze Menge sein.
  • Saft der Frucht der Malva Waldpflanze. Verwenden Sie frisch.
  • Abkochung von Blättern und Beeren von Preiselbeeren.
  • Tinktur aus Pinienkernen und ihrer Schale.

Die Leukämie muss unmittelbar nach Bestätigung der Diagnose behandelt werden, da die Krankheit durch einen raschen Verlauf gekennzeichnet ist. Nach der Behandlung von Blutkrebs sollte der Patient regelmäßig von einem Onkologen überwacht werden, um mögliche Rückfälle der Krankheit schnell zu erkennen.

http://rak.hvatit-bolet.ru/vid/rak-krovi/mozhno-li-vylechit-rak-krovi.html

Behandlung von Blutkrebs, wie behandelt werden soll

Blutkrebs oder eine Erkrankung des Knochenmarks entsteht nur aus einer einzigen Zelle, die in kurzer Zeit unkontrollierbar teilbar ist. Infolgedessen beginnt sich ein Tumor zu entwickeln, der alle normalen Zellen verdrängt. Der Tumor scheint im gesamten Knochenmark verteilt zu sein, und Zellen mit Blutabfluss beginnen zu zirkulieren und breiten sich auf die Knochen des Beckens im Inneren des Brustbeins aus.

Warum entsteht Blutkrebs?

Alle Funktionen und Organe im Körper sind eng miteinander verbunden. Universalzellen:

  • Rote Blutkörperchen als Assistenten des Immunsystems nach Keimbildung und Reifung im Knochenmark wandern durch den Körper und sättigen alle Zellen mit Sauerstoff
  • weiße Blutkörperchen - um eine Schutzfunktion gegen den Ansturm von Mikroben und Viren zu erfüllen
  • Blutplättchen - um die Unversehrtheit des Blutes zu erhalten und die Blutung zu stoppen, falls erforderlich.

Eine Reihe von provozierenden Faktoren (chemische Reagenzien, Strahlung, Strahlung, Immunschwäche-Virus) können zu einem Auslösemechanismus führen, wenn eine der Zellen den Kontakt zu allen anderen, insbesondere zum Körper, verliert, um unkontrolliert neue krebserzeugende Zellen freizugeben.

Infolgedessen beginnen sie, einen großen Teil des Knochenmarks zu besetzen, und wenn sie nirgendwo anders hin müssen, dringen sie über die Grenzen der Blutbahn hinaus in andere Organe und Gewebe ein und bilden Kolonien in Leber, Herz, Lymphknoten, Nieren, Gehirn und Lunge.

Wie erfolgt die Behandlung?

Heute beschäftigen sich nicht nur israelische und deutsche Ärzte, sondern auch unsere Ärzte in Moskau und St. Petersburg mit der Behandlung von Blutkrebs. Leukämie ist kein Urteil, wie man vor 10 Jahren glaubte, und auf die Frage, ob Krebs geheilt werden kann, sagen sie mit Sicherheit „Ja“.

Die Hauptbehandlung ist die Chemotherapie mit der Ernennung von Krebsmedikamenten, um das Wachstum von Krebszellen zu unterdrücken und deren Hauptfunktionen zu hemmen. Es sind bösartige Zellen und Gewebe, die sich schnell teilen können. Daher versuchen Ärzte, Medikamente in einem Komplex aufzunehmen, der darauf abzielt, pathologische Zellen zu unterdrücken und zu zerstören.

Die Chemotherapie ist bis heute ein unverzichtbares Verfahren, bei dem Patienten jahrelang Kurse zur Erhaltungstherapie wiederholen müssen. Dies ist äußerst wichtig, da es einfach unmöglich ist, alle bösartigen Zellen im Körper auf einmal zu zerstören.

Blutkrebs und Behandlung im Anfangsstadium - stationär. Natürlich führt eine Chemotherapie zu Haarausfall, Übelkeit und Erbrechen, Verdauungsstörungen, Anämie und Hemmung der Fortpflanzungsfunktionen des Immunsystems. Leider haben die Ärzte noch keinen anderen Weg zur Bekämpfung von Blutkrebs gefunden.

Heute sind die neuesten Krebsmedikamente in der Entwicklung, die nicht den ganzen Körper, sondern den Krebs betreffen könnten. Es bleibt zu hoffen, dass die Patienten immer noch auf eine wirksamere Behandlung mit Arzneimitteln warten, die Blutkrebs heilen und die Überlebenschancen erhöhen können.

Wenn der Patient zum Scheitern verurteilt ist, kann nur eine Knochenmarktransplantation, die normalerweise bei Kindern und Jugendlichen mit genetisch bedingter Veranlagung durchgeführt wird, helfen.

Dies ist eine hervorragende Alternative zu Langzeit- und erbarmungslosen Chemotherapiekursen, aber eine ziemlich komplizierte, teure und gefährliche Operation (laut Ärzten) ist zum Zeitpunkt der Entfernung der abnormalen Zellen aus dem Gehirn mit einer Infektion des Gehirns behaftet und die Suche nach einem geeigneten Spender ist heute nicht so einfach.

Dank der neuesten Technologien ist die Knochenmarktransplantation heute für Erwachsene akzeptabel, wenn der tumorähnliche Körper nicht mehr auf andere Weise ausgerottet werden muss. In diesem Fall zirkulieren abnormale Zellen in fast allen Gefäßen und setzen sich buchstäblich am ganzen Körper ab.

Blutkrebs ist eine schwerwiegende Form der Onkologie und erfordert keine einzige Chemotherapie, insbesondere keine anschließende Langzeitrehabilitation. Obwohl nach Ansicht vieler Ärzte Krebs heute geheilt werden kann, wenn man glaubt und danach strebt, weiter zu leben.

Wie erkennt man Blutkrebs?

Der Begriff "Blutkrebs" bezeichnet verschiedene Erkrankungen des hämatopoetischen Systems. Sie sind alle etwas unterschiedlich, gehen unterschiedlich vor und werden natürlich auf besondere Art und Weise behandelt. Im Anfangsstadium der Leukämie fängt der Patient an, sich über Schwindel, Brechreiz und Reisekrankheit während der Bewegung vom Typ "Seekrankheit" zu beklagen. Wenn Sie die Krankheit nicht behandeln und keine Maßnahmen ergreifen, tritt eine späte Leukämie auf

  • Blau auf Lippen und Nägeln
  • Schmerzen im Herzen
  • drückte im Brustbein
  • Herzklopfen
  • Temperaturanstieg auf 38-39 g
  • Tachykardie
  • erhöhte Herzmuskelkontraktionsrate
  • Atemstörung
  • heiser
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • schwere Krämpfe
  • Blutungen, die nicht gestoppt werden können.

Das Auftreten eines Tumors im Blutsystem ist ein eher mysteriöses Phänomen. Manchmal erkranken Menschen, die vorher keine Risikofaktoren hatten. Aus diesem Grund ist es so wichtig, einen gesunden Lebensstil zu führen und sich mindestens einmal in 0,5 Jahren einer rechtzeitigen Untersuchung zu unterziehen.

Das vierte Stadium von Blutkrebs gilt als das gefährlichste, wenn Zellen fast den ganzen Körper durchdringen und wachsen, in benachbarte gesunde Organe und Gewebe eindringen und zu fernen Herden metastasieren. Es gibt ein schnelles Wachstum des Tumors, das nicht zu lindern ist, und es führt ferner zu einer Niederlage der Knochen, der Lunge, der Dura mater und möglicherweise zur Bildung eines tödlichen Bauchspeicheldrüsenkrebses.

Blutkrebs bei Kindern

Bei Kindern unter 6 Jahren ist es wahrscheinlicher, dass Jungen an Blutkrebs erkranken. Der erbliche Faktor kann die Krankheit hervorrufen oder die Erziehung des Kindes befindet sich noch im Mutterleib, wenn bei Kindern Blutuntersuchungen durchgeführt werden:

  • Blanchieren von Integumenten
  • Schwäche
  • Schläfrigkeit
  • Übelkeit
  • Schmerzen in Gelenken und Knochen
  • übermäßige Müdigkeit
  • vergrößerte Milz, Leber und Lymphknoten
  • verminderte Appetit und Body-Mass-Indexierung.

Die Krankheit entwickelt sich im Verborgenen, als eine Art Halsschmerzen mit dem Auftreten von Zahnfleischbluten und aus der Nasenhöhle, auch Hautausschläge auf der Hautoberfläche. Ein Kinderkrebsprozeß entwickelt sich häufiger in chronischer Form, und die klinischen Symptome sind überhaupt nicht typisch und kurzlebig.

Im zellulären Substrat werden im Verlauf der Diagnostik unreife Zellen wie im akuten Stadium der Leukämie nachgewiesen, die Kolonien bilden und einen tumorähnlichen Körper von großer Größe bilden. Wenn neurologische Symptome vor dem Hintergrund einer Verletzung der Gehirngewebe und -membranen bei Kindern auftreten:

  • Schwindel und Kopfschmerzen wie eine Migräne
  • diagnostiziert mit Neuroleukämie, schwer zu behandeln.

Nur eine Auswahl von Fachärzten für medizinische Präparate im Komplex ermöglicht es Kindern, eine Remissionsphase zu erreichen.

Diagnose

Das vollständige Blutbild ist eine der bestimmenden Methoden zur Diagnose von Krebs. Ermöglicht es Ihnen, die Art und den Grad der Entwicklung des Tumorkörpers zu identifizieren.

  • Knochenmarksprobe zur mikroskopischen Untersuchung der Zusammensetzung
  • Zytologie, um die Art des Tumors zu identifizieren, den Grad der Ausbreitung im Knochenmark
  • biochemische Analyse
  • Immunhistochemie zur Bestimmung der Art des Tumors, der Anzahl und Empfindlichkeit von Proteinzellen gegenüber bestimmten injizierten Arzneimitteln.

Blutkrebs wird in Kombination mit Arzneimitteln in einem Komplex behandelt, wobei die Art und das Ausmaß der Tumorentwicklung sowie das Vorhandensein von Metastasen berücksichtigt werden.

http://oncologypro.ru/rak-krovi/rak-krovi-lechenie-lechitsya-li-rak-krovi.html

Ist es möglich, Blutkrebs zu heilen?

Blutkrebsbehandlung

Der Begriff "Blutkrebs" ist medizinisch nicht korrekt. Spezialisten verwenden einen anderen Namen - Leukämie. Das Konzept umfasst nicht nur eine, sondern mehrere onkologische Erkrankungen des hämatopoetischen Gewebes. Bei allen Arten von Leukämie im Körper werden die hämatopoetischen Zellen wiedergeboren. Am häufigsten ist der Prozess in den Knochenmarkszellen lokalisiert.

Kann Blutkrebs geheilt werden? Ja, es ist möglich, obwohl Leukämie eine schwere und gefährliche Krankheit ist. Der Erfolg einer Therapie hängt vom Stadium des Krankheitsnachweises und der Art des Krankheitsverlaufs ab. Dennoch gibt es wirksame Methoden, um mit dieser Pathologie umzugehen. Wir werden im Folgenden über Behandlungsmethoden sprechen.

Behandlungsmethoden

Die Diagnose Leukämie ist zunächst gar kein Satz wie noch vor einigen Jahrzehnten. Die moderne Medizin hat mehrere wirksame Behandlungsschemata entwickelt (und arbeitet in dieser Richtung weiter daran), die es ermöglichen, die Krankheit vollständig zu heilen oder ihren Verlauf dauerhaft zu stoppen.

  • Alle Informationen auf der Website dienen nur zu Informationszwecken und sind KEINE Handlungsanleitung!
  • Nur ein ARZT kann Ihnen eine genaue DIAGNOSE geben!
  • Wir raten Ihnen dringend, sich nicht selbst zu heilen, sondern sich bei einem Spezialisten anzumelden!
  • Gesundheit für Sie und Ihre Familie! Verliere nicht den Mut

Inzwischen wird Blutkrebs nicht nur in Kliniken in Deutschland und Israel, sondern auch in Russland (in Moskau, Nowosibirsk, St. Petersburg und anderen Großstädten) im Ausland behandelt.

Chemotherapie

Diese Technik beinhaltet die Behandlung mit Kombinationen verschiedener Krebsmedikamente.

Seit vielen Jahren mit dem Einfluss von Parasiten bei Krebs befasst. Ich kann mit Zuversicht sagen, dass die Onkologie eine Folge einer parasitären Infektion ist. Parasiten verschlingen Sie buchstäblich von innen und vergiften den Körper. Sie vermehren sich und koten im menschlichen Körper aus, während sie sich vom menschlichen Fleisch ernähren.

Der Hauptfehler - herausziehen! Je früher Sie beginnen, Parasiten zu entfernen, desto besser. Wenn wir über Drogen sprechen, ist alles problematisch. Bisher gibt es nur einen wirklich wirksamen antiparasitären Komplex, nämlich TOXSIMIN. Es zerstört und beseitigt alle bekannten Parasiten - von Gehirn und Herz bis zu Leber und Darm. Keines der vorhandenen Medikamente ist dazu mehr in der Lage.

Im Rahmen des Bundesprogramms kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS bei Einreichung eines Antrags vor (einschließlich) 1 Paket TOXSIMIN KOSTENLOS erhalten.

Ziel der Chemotherapie ist es, das Wachstum und die Reproduktion von Krebszellen durch Hemmung ihrer Hauptfunktionen zu unterdrücken.

Krebszellen haben eine höhere Vitalaktivität als normale Körperzellen. Bösartige Gewebe haben einen höheren Grad an mitotischer Aktivität - die Fähigkeit, sich zu teilen.

Medikamente sollen die Proliferation von Zellen und deren Zerstörung unterdrücken. Die Studiengänge werden nach Möglichkeit so gewählt, dass nur Krebszellen zerstört werden und möglichst wenig gesunde Gewebe und Organe betroffen sind. Da Medikamente jedoch intravenös (seltener perioral) eingenommen werden, um die Nebenwirkungen auf den Körper vollständig zu beseitigen, ist dies nicht möglich.

Die Ursachen von Blutkrebs werden in diesem Artikel beschrieben.

Es gibt 2 Phasen der Chemotherapie:

  • Die erste Phase der medikamentösen Behandlung von Leukämie ist die Induktionstherapie. Zu diesem Zeitpunkt erhält der Patient die höchste Dosis an Medikamenten. Die Induktionsbehandlung dauert 2 bis 6 Monate. Danach kommt in der Regel die Remission. Krebszellen reduzieren ihre Aktivität und ihre Anzahl ist signifikant reduziert. Wird die Behandlung jedoch nicht fortgesetzt, zeigen die bösartigen Zellen früher oder später wieder eine pathogene Wirkung.
  • Die zweite Phase der Chemotherapie wird als unterstützend bezeichnet und kann 2-3 Jahre dauern. Ziel der Erhaltungschemotherapie ist es, die Aktivität der verbleibenden Krebszellen zu unterdrücken. Andere Arten von Medikamenten werden verwendet: Es ist notwendig, die mögliche Resistenz von Krebszellen gegen die Auswirkungen zu überwinden.

Die erste Behandlungsstufe wird im Krankenhaus durchgeführt, da ein hohes Infektions- oder Blutungsrisiko besteht. Und da Chemotherapeutika die Produktion von Leukozyten hemmen, benötigen Patienten möglicherweise spezielle Bluttransfusionsverfahren.

Chemotherapie beeinträchtigt:

  • Haarfollikelzellen, die Haarausfall (Alopezie) verursachen;
  • Magen und Darm (Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen);
  • Blutzellen (Anämie kann sich entwickeln);
  • Fortpflanzungsfunktionen des Körpers;
  • das Immunsystem des Körpers, das die Anfälligkeit des Patienten, der sich einer Chemotherapie unterzieht, für verschiedene Infektionen verursacht;
  • Integumente (allergische Reaktionen können auftreten).

Die Medizin kämpft ständig darum, neue Medikamente zu entwickeln, die keine Auswirkungen auf den gesamten Körper haben könnten und nur Tumore töten. Leider ist die ideale Medizin noch nicht geschaffen worden. Dieses Problem wurde teilweise mit Hilfe einer gezielten Therapie (der Verwendung von monoklonalen Antikörpern, die ausschließlich auf Krebszellrezeptoren wirken) gelöst, aber solche Medikamente sind nicht in allen Fällen anwendbar.

Die Situation wird durch die Tatsache erschwert, dass Krebszellen den normalen Körperzellen sehr ähnlich sind und darüber hinaus in der Lage sind, ihre Struktur zu ändern und sich an neue Bedingungen anzupassen.

beachten Sie

Die folgenden Informationen würden den Rahmen dieses Artikels sprengen, aber nicht darüber zu schreiben wäre eine grobe Missachtung für Site-Besucher. Informationen sind extrem wichtig, bitte lesen Sie sie bis zum Ende durch.

In Russland und den GUS-Staaten leiden 97,5% ständig an Erkältungen, Kopfschmerzen und chronischer Müdigkeit.

Mundgeruch, Hautausschlag, Tränensäcke, Durchfall oder Verstopfung - diese Symptome sind so häufig geworden, dass die Menschen aufgehört haben, sich darum zu kümmern.

Wir wollen Sie nicht einschüchtern, aber wenn Sie mindestens eines der Symptome haben - mit einer Wahrscheinlichkeit von 85% können Sie sagen, dass Sie Parasiten in Ihrem Körper haben. Und sie müssen dringend kämpfen! Schließlich sind Würmer für Menschen tödlich - sie können sich sehr schnell vermehren und lange leben, und die Krankheiten, die sie verursachen, sind schwer, mit häufigen Rückfällen. Die meisten Menschen ahnen nicht einmal, dass sie mit Parasiten infiziert sind.

Wir möchten Sie sofort warnen, dass Sie nicht in eine Apotheke laufen und teure Medikamente kaufen müssen, die laut Apothekern alle Parasiten angreifen.

Die meisten Medikamente sind äußerst unwirksam, außerdem verursachen sie großen Schaden für den Körper. Giftwürmer, zuallererst vergiftest du dich selbst!

Wie kann man die Infektion besiegen und sich dabei nicht selbst schaden? Der berühmte Arzt - Dvornichenko Victoria Vladimirovna berichtete kürzlich in einem Interview über eine wirksame Methode zur Entfernung von Parasiten.

Ohne den Einsatz einer Chemotherapie sind die Überlebenschancen bei Patienten jedoch minimal. Ohne Behandlung kann eine akute Leukämie eine Person in wenigen Monaten töten.

Knochenmarktransplantation

Leukämie wird häufig durch eine genetische Veranlagung zur Krankheit verursacht. Blutkrebs wird häufig bei Kindern und Jugendlichen diagnostiziert. Die Anwendung einer Chemotherapie in diesem Alter kann die weitere Gesundheit der Patienten erheblich beeinträchtigen. Es stellt sich die Frage, ob es möglich ist, Blutkrebs bei einem Kind ohne eine langfristige Chemotherapie zu heilen. Ja, es gibt eine solche Gelegenheit - dies ist eine Knochenmarktransplantationsmethode.

Dies ist eine der komplexesten und teuersten Operationen in der Medizin. Im wahrsten Sinne des Wortes transplantiert das Knochenmark nicht - es handelt sich um eine parenterale (Verwendung einer Pipette) schrittweise Einführung eines Konzentrats von Spenderknochenmarkzellen in den Körper des Empfängers. Alle Knochenmarkszellen werden beim Patienten vorläufig zerstört (um die Wiederaufnahme der Population bösartiger Klone auszuschließen).

Das Verfahren ist riskant: Das Infektionsrisiko ist extrem hoch. Nach der Operation werden die Patienten auf die Intensivstation gebracht und bleiben dort, bis sich ihr Zustand stabilisiert hat.

Die Knochenmarktransplantation erfolgt nach strengen medizinischen Vorgaben und kann nur in einer spezialisierten medizinischen Einrichtung durchgeführt werden. Nach dem Eingriff kann eine Immuntherapie durchgeführt werden, um die Regenerationsprozesse zu beschleunigen.

Eine Knochenmarktransplantation hat zwei Varianten:

  • Autoimmuntransplantation: Stammzellen (undifferenzierte Zellen) des eigenen Organismus werden dem Patienten transplantiert;
  • allogen - Transplantation von Material von nahen Verwandten oder einem Spender, der keine Beziehung zum Patienten hat.

Die neuesten Technologien ermöglichen die Knochenmarktransplantation nicht nur für junge, sondern auch für mehr erwachsene Patienten. Die Prognose für das Überleben nach dieser Operation für fünf Jahre liegt bei 90%. Alle Patienten, die sich diesem Eingriff unterzogen haben, werden in Fachkliniken einer obligatorischen Rehabilitationstherapie unterzogen.

Die Symptome von Blutkrebs bei Frauen sind auch durch Menstruationsstörungen gekennzeichnet.

Alles über die Behandlung von Blutkrebs in Israel in diesem Abschnitt.

Es zeigt im Detail, wie viel sie im Stadium 4 des Blutkrebses leben.

Die Behandlung von Blutkrebs Volksheilmittel

Eine Therapie mit alternativen Methoden, die mit verschiedenen pflanzlichen Mitteln und anderen Mitteln natürlichen Ursprungs durchgeführt wird, ist nur als zusätzliche Behandlungsmethode möglich. In keinem Fall kann die beliebte Behandlung ohne Zustimmung der Ärzte nicht angewendet werden.

Die effektivsten Rezepte der traditionellen Medizin:

  • Tinktur einer Medunitsa auf rotem Likörwein. Sie benötigen 80 g Wein, 40 g Pflanzenmaterial, 400 g Wasser. Rohstoffe sollten kochendes Wasser gegossen werden und 2 Stunden bestehen, dann den Wein gießen. Im Kühlschrank aufbewahren. 3 mal täglich 100 g vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt 5 Wochen.
  • Infusion von Früchten und Blaubeerblättern. 5-6 Löffel Rohstoffe in kochendes Wasser (1 l) gießen und 1 Stunde darauf bestehen. Trinken sollte den ganzen Tag über die ganze Menge sein.
  • Saft der Frucht der Malva Waldpflanze. Verwenden Sie frisch.
  • Abkochung von Blättern und Beeren von Preiselbeeren.
  • Tinktur aus Pinienkernen und ihrer Schale.

Die Leukämie muss unmittelbar nach Bestätigung der Diagnose behandelt werden, da die Krankheit durch einen raschen Verlauf gekennzeichnet ist. Nach der Behandlung von Blutkrebs sollte der Patient regelmäßig von einem Onkologen überwacht werden, um mögliche Rückfälle der Krankheit schnell zu erkennen.

Alle Rechte vorbehalten 2017.
Die Informationen auf der Website werden ausschließlich zu populären und pädagogischen Zwecken bereitgestellt, erheben keinen Anspruch auf Referenz und sind keine Anleitung zum Handeln.
Nicht selbst behandeln. Fragen Sie Ihren Arzt.
Das Management von rak.hvatit-bolet.ru ist nicht verantwortlich für die Verwendung der auf der Website veröffentlichten Informationen.

Onkologie, Krebsbehandlung © 2017 · Anmelden · Alle Rechte vorbehalten.

Ist es möglich, Blutkrebs bei Erwachsenen zu heilen oder nicht?

Ist Blutkrebs heilbar oder nicht? Dies ist eine der ersten Fragen, die diejenigen interessieren, die mit einer ähnlichen Diagnose konfrontiert sind. Blutkrebs, der als "Leukämie" (oder "Leukämie") bezeichnet wird, hat den ICD-10-Code in der internationalen Klassifikation von Krankheiten. In der medizinischen Praxis gibt es ein noch umfassenderes Konzept für Blutkrankheiten - die „Hämablastose“. Hämablastose ist eine Gruppe von onkologischen Erkrankungen des Blutgewebes. Bei Krebszellen im roten Knochenmark spricht man von Leukämie. Wenn im roten Knochenmark kein Krebs auftritt, spricht man von einem Hämatosarkom.

Beschreibung der Krankheit

Amerikanische klinische Statistiken zeigen, dass 25 von 100.000 Menschen an Leukämie leiden: 13-15 von ihnen sind Männer und 7-10 Frauen. Leukämie betrifft hauptsächlich Kinder unter 4 Jahren oder Menschen im Alter von 60-69 Jahren. Leukämie ist eine gefährliche Erkrankung des menschlichen Kreislaufsystems, die sich in abnormen Blutzellen (Leukozyten) äußert, die die normale Funktion anderer gesunder Leukozyten stören. Anormale Leukozyten können nicht voll ausreifen, weshalb ihre Funktion beeinträchtigt ist. Blutkrebs ist bösartig, da er zur Zerstörung des Kreislaufsystems und zur Bildung von Metastasen in anderen Systemen des Körpers führt, was lebensbedrohlich ist. Leukämie wird jedoch behandelt. Die Hauptsache - Zeit zu haben, um es in einem frühen Stadium zu diagnostizieren.

Leukämie ist keine lokale Krankheit, sondern eine Gruppe von Krebsarten, da sie mehrere hämatopoetische Gewebe gleichzeitig betrifft. Kann Leukämie geheilt werden? Diese Frage kann beantwortet werden, indem bestimmt wird, wie viele gesund funktionierende Zellen im menschlichen Blut verbleiben.

Leukozyten (mit gr. "Leiko" - weißen und "Cyto" - Zellen) sind Blutzellen, die im Knochenmark allmählich reifen.

Normalerweise gehen sie erst voll ausgereift in das Blut über, um ihre Funktionen zu erfüllen. Leukozyten zeichnen sich durch ihre Funktionen und äußere Struktur aus. Ihre gemeinsamen Merkmale sind: nicht befleckt, nuklear, beweglich.

Leukozyten: Arten und Funktionen

Im Blutplasma werden folgende Leukozytentypen unterschieden:

  • Lymphozyten, die normalerweise zwischen 20 und 45% der Gesamtzahl aller Leukozyten im Blut sein sollten. Sind die Mechanismen der menschlichen Immunität, die an der Umsetzung der Immunantwort und der Schaffung eines "Immungedächtnisses" beteiligt sind. Lymphozyten zerstören die körpereigenen ungesunden Zellen, die durch Toxine geschädigt oder durch einen Tumor zerstört wurden. Diese Zellen sind in eine Untergruppe von B-Lymphozyten unterteilt. Sie machen 10-15% der Gesamtmenge aus, befinden sich in den Lymphknoten, bilden ein "Immungedächtnis" - erinnern Sie sich nach dem ersten Kontakt an den Erreger und sorgen Sie bei wiederholtem Kontakt sofort für dessen Ausscheidung. T-Lymphozyten: Ihre 80% der Gesamtzahl aller Lymphozyten.

In der endokrinen Drüse - Thymus - werden die Lymphozyten zu T-Lymphozyten, unterteilt in:

  • T-Killer (zerstören und zersetzen die Zellen des Krankheitserregers);
  • T-Helfer (unterstützen die Funktionen von T-Killern, synthetisieren spezielle Substanzen);
  • T-Suppressoren (vermindern die Stärke der Immunantwort, um die körpereigenen gesunden Zellen nicht zu zerstören);
  • NK-Lymphozyten (Natural Killer).

Ihre Größenordnung von 5-10% zerstört die gesunden Zellen des Körpers im Falle des Auftretens von Infektionsmarkern. Im Grunde zerstören diese Zellen Krebszellen und diejenigen, die mit dem Virus infiziert sind.

  • Neutrophile sind die zahlreichsten weißen Blutkörperchen: 40 bis 75% der Gesamtzahl. Dies sind Granulozyten-Leukozyten, weil in ihrem Zytoplasma eine Granularität (Granula) vorhanden ist, in deren Hohlraum sich Lysozym, Hydrolase, Myeloperoxidase, kationische Proteine ​​usw. befinden. Neutrophile können Krankheitserreger (Bakterien, Viren usw.) aufnehmen und mit körnigen Substanzen verdauen. Diesen Vorgang nennt man Phagozytose. Neutrophil wird der verdaute Erreger abgetötet.
  • Monozyten. Sie sind nicht mehr als 8%, sind die größten Leukozyten. Ihre Funktion ist die Phagozytose. Sie absorbieren große physikalische Wirkstoffe (z. B. Splitter) und Fremdzellen (den gesamten Mikroorganismus oder seine Bestandteile). Lokalisation von Monozyten: Blutplasma, Lymphknoten, Gewebe (hier als Histozyten bezeichnet und verbessern die Regenerationsmechanismen des Gewebes).
  • Eosinophile. Ihre Zahl beträgt nicht mehr als 5%. Es handelt sich um Granulozyten, die besonders empfindlich auf Eosin (Farbstoff) reagieren und für die sie ihren Namen erhalten haben. Substanzen in ihrem Granulat können Bakterien, Toxine, Chemikalien usw. abbauen. Eosinophile „erledigen die Arbeit“ für Lymphozyten und Neutrophile. Eine weitere wichtige Funktion ist das Auftreten einer allergischen Reaktion zur Abwehr, indem die Produktion von Histamin angeregt wird. Zusätzlich verhindern Eosinophile die Adhäsion von Blutplättchen, wodurch die Thrombusbildung verhindert wird. Eosinophile wandern durch die Blutgefäßwand zum Gewebe und beseitigen die geschädigte Läsion (Eiterbildung).
  • Basophile. Diese Leukozyten mit einer Anzahl im Blutplasma von nicht mehr als 1% aus dem roten Knochenmark werden für ein paar Stunden in das Blutplasma und dann für 12 Tage in das Gewebe transportiert, wobei:
    • am Auftreten einer allergischen Reaktion teilnehmen (Histamin ist in ihrem Granulat enthalten);
    • das Blut verdünnen (unter Verwendung von körnigem Heparin, das als Histamin-Antagonist wirkt);
    • erweitert die Kapillaren (mit Hilfe von Serotonin) usw.
  • Alle Arten von weißen Blutkörperchen werden im roten Knochenmark gebildet und erst ausgereift, um ihre Funktionen zu erfüllen. Die quantitative Zusammensetzung verschiedener Leukozytentypen wird als Leukozytenblutbild bezeichnet.

    Leukämie-Klassifikation

    Leukämie nach Art der betroffenen Leukozyten ist unterteilt in:

    Lymphatische Leukämie Bei dieser Art von Leukämie entwickeln sich die Lymphozyten des roten Knochenmarks abnormal, und der Krebskeim gelangt in das Blutplasma, die Lymphknoten, die Leber und den Thymus. Zuverlässig sind die Ursachen dieser Art von Leukämie nicht bekannt, bekannte prädisponierende Faktoren sind bekannt:

    • erblich (klinische Praxis zeigt, dass lebensbedingte Leukämie familiärer Natur ist, Kinder mit dieser Pathologie können Eltern mit lymphatischer Leukämie geboren werden);
    • Angeborene Anomalien, die sich durch das Down-Syndrom, Wiskott-Aldrich, Agranulozytose usw. manifestieren, erhöhen das Risiko einer lymphatischen Leukozytose erheblich.
    • Viruspenetration, es gibt Hinweise auf das Auftreten von lymphatischer Leukämie (T-Lymphozyten) aufgrund von Viren in Nukleinsäuren (DNA und RNA);
    • Epstein-Barr-Virus (provozieren B-Lymphozytenkrebs);
    • Statistiken zufolge leiden 10 von 100 Krebspatienten, die ionisierende Strahlung (oder Chemotherapie) erhalten, unter lymphatischer Leukämie, wenn sie in hohen Dosen mit Strahlentherapie und Chemotherapie behandelt werden.
    • Eine Vergiftung mit Pestiziden, Benzol und anderen Chemikalien kann das Risiko einer lymphatischen Leukämie erhöhen.
    • Einige Studien haben gezeigt, dass Rauchen die Entwicklung dieser Art von Leukämie beeinflusst.
    • Die gleichzeitige Kombination mehrerer dieser Faktoren trägt zum Auftreten von Mutationen in Lymphomen bei, aufgrund derer sie entweder nicht bis zum Ende reifen können oder nicht mehr wie zuvor funktionieren und ihre Zahl durch unkontrollierte Teilung stark erhöhen.

    Myeloische Leukämie oder myeloische Leukozytose. Diese Art von Blutkrebs wird durch eine Abnormalität in den Stammzellen des roten Knochenmarks verursacht, wodurch Granulozyten-Leukozyten (Eosinophile, Basophile, Monozyten und Neutrophile) entstehen. Übermäßig gebildete unreife Granulozyten des Knochenmarks gelangen in den Blutkreislauf, in dem die Anzahl der normal funktionierenden (gesunden) Granulozyten bereits angestiegen ist. Solch ein großes Zellvolumen passt nicht in die Blutbahn und sie (sowohl gesund als auch krebsartig) gelangen in Lymphknoten, Lebergewebe, Milz, Thymus, Haut. Nach einiger Zeit gibt es überhaupt keine gesunden Zellen mehr.

    Die Ursachen für myeloische Leukämie sind die gleichen wie für Lifmoleukämie.

    Dazu zählen Faktoren wie Geschlecht und Alter einer Person: Männer sind nach dem 50. Lebensjahr häufiger krank; Pathologie der Stammzellen des roten Gehirns.

    Nach der Art der Leukämie sind:

    1. Scharf. Bei akuter lymphatischer Leukämie und Myelolekose werden Krebszellen, die noch nicht ausgereift sind (undifferenziert für B-Lymphozyten, T-Lymphozyten und NK-Lymphozyten), Lymphozyten oder Granulozyten (Eosinophile, Basophile usw.), die sich im roten Knochenmark befinden, zu Krebszellen. Diese Form der lymphatischen Leukämie tritt hauptsächlich im Kindesalter auf.
    2. Chronisch. Chronische lymphatische Leukämie betrifft bereits differenzierte Lymphozyten oder Granulozyten des Blutes, die im Blutplasma oder im Gewebe lokalisiert sind. Dieser Typ ist hauptsächlich bei Erwachsenen anzutreffen: bei Männern im Alter von 50 bis 60 Jahren 50% häufiger als bei Frauen.

    Was sind die Vorhersagen

    Wird Leukämie behandelt? Für jede Art von Leukämie ist das Auftreten einer Reihe von Pathologien gekennzeichnet, die sich in einem hohen Grad an Blutungen, einer verminderten Immunität und infektiösen Komplikationen äußern. Wie ein Blutkrebs geheilt wird, entscheidet der Arzt unter Berücksichtigung von Grad, Art und Verlauf. Blutkrebs wird mit Hilfe von Chemotherapie und Strahlentherapie, Hormonen und Stärkungsmitteln (Vitaminen, Immunstimulanzien) behandelt. Es ist für Kinder einfacher, sich von Leukämie zu erholen, da Knochenmarktransplantation, Chemotherapie und Erholung in einem jungen Körper besser ablaufen. Spender können nahe Verwandte sein (Eltern, Brüder / Schwestern).

    Die Heilung von Blutkrebs setzt sich während des gesamten Lebens des Patienten fort, um ein Wiederauftreten zu verhindern. Es umfasst die Aufrechterhaltung eines angemessenen Lebensstils, den regelmäßigen Verzehr von Vitaminen und Immunstimulanzien, die Überwachung des Blutbildes usw.

    Karina Isaeva | 27.12.2016 14:04 Uhr

    Krankheiten des Blutes, vielleicht die schrecklichste aller Krankheiten. In der Tat leidet dadurch der gesamte menschliche Körper. Wenn Kinder zumindest eine Chance auf Erlösung haben, sind Erwachsene höchstwahrscheinlich zum Scheitern verurteilt. Jeder, den ich mit Leukämie kannte, starb daran. Die Prognose ist also enttäuschend. Und um sich irgendwie vor dieser Krankheit zu schützen, sollte man versuchen, einen gesunden Lebensstil zu pflegen und das Immunsystem zu stärken.

    Ruslana Babich | 20.01.2017, 14:23 Uhr

    Können Sie bitte sagen, ob es möglich ist, Blutkrebs zu heilen? Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Genesung nach einer Chemotherapie? Für mich ist es sehr wichtig, weil mein enger Freund, der einen Blutkrebs entdeckte und in unserem Land eine Chemotherapie erhielt, nicht half. Verwandte sammelten Geld und sandten es nach Israel. Die Ärzte sagten, wenn die dort erhaltene Chemotherapie nicht hilft, dann gibt es praktisch keine Chance...

    Blutkrebs ist der Name für eine ganze Gruppe von Krankheiten, die durch maligne Zelldegeneration gekennzeichnet sind. Dies ist die veraltete Bezeichnung für Leukämie, die früher als Leukämie bezeichnet wurde.

    Sie werden normalerweise klassifiziert:

    • nach Herkunft,
    • durch welche Blutzellen und ihre Explosionen der pathologische Prozess beeinflusst;
    • die Fortschrittsrate;
    • je nach Grad der quantitativen und qualitativen Veränderungen, die sich in der Leukozytenformel widerspiegeln.

    Blutkrebsarten

    Unter dem Begriff „Blutkrebs“ werden häufig zwei Gruppen von Krankheiten zusammengefasst:

    • Leukämie;
    • Tumoren des Lymphsystems, einschließlich Lymphknoten, Mandeln, Gänge, Lymphgewebe des Magen-Darm-Trakts usw.

    Die häufigsten Formen von Blutkrebs:

    • Leukämie oder maligne Degeneration von Blutzellen;
    • Myelom - Neoplasien im Blutplasma;
    • Das Lymphom ist ein bösartiger Tumor im Lymphsystem.

    Bei den ersten beiden Arten der Krankheit tritt der pathologische Prozess im Bereich des Knochenmarks auf und führt zu einer Verletzung seiner Funktion, die Arten von Blutzellen in normaler Form zu synthetisieren. Dazu gehören weiße Blutkörperchen, Thrombozyten und rote Blutkörperchen.

    Schädigung des Knochenmarks provoziert:

    • häufiges Auftreten von Infektionskrankheiten;
    • Anämie;
    • Bildung von blauen Flecken, blauen Flecken.

    Wenn das Myelom beginnt, eine spezielle Substanz zu produzieren, die das Skelettsystem schwächt und den Prozess der Herstellung von Proteinen stimuliert, die lebenswichtige Organe und Systeme negativ beeinflussen.

    Beim Lymphom kommt es in erster Linie zu einer Beeinträchtigung des Lymphsystems, was zu einer erheblichen Verringerung der körpereigenen Abwehrkräfte und der Widerstandsfähigkeit gegen verschiedene Krankheiten führt.

    Entsprechend der Form des Blutflusses ist Krebs akut und chronisch.

    Die akute Form führt in den meisten Fällen zum Tod des Patienten einige Wochen oder Monate nach dem Einsetzen des pathologischen Prozesses.

    Ursachen von Leukämie

    Der genaue Grund für die Entstehung dieser schweren Krankheit ist noch unklar. Es betrifft häufig Babys im Alter von bis zu 5-7 Jahren, tritt häufig bei Menschen im fortgeschrittenen Alter sowie bei Personen auf, die in gefährlichen Berufen arbeiten.

    Es gibt einige Faktoren, die die Entwicklung der Pathologie provozieren:

    1. Die Wirkung ionisierender Strahlung betrifft Radiologen, Personen, die in Unternehmen mit erhöhter Strahlengefährdung (z. B. Kernkraftwerke) arbeiten, oder Personen, die in der Nähe solcher Einrichtungen oder Entsorgungsstätten für Strahlungsabfälle leben.
    2. Genetische Veranlagung: Bei Vorhandensein von Blutkrebs bei Eltern oder Angehörigen steigt die Wahrscheinlichkeit seiner Entwicklung um 40%. bei Vorliegen anderer onkologischer Erkrankungen - um 8%.
    3. Der Einfluss mutagener und schädlicher Substanzen: Alkohol, Zigarettenrauch, Nikotin, bestimmte Drogen, Farben und Lacke.
    4. Die Aufnahme von Viren, die die Regeneration von Knochenmarkszellen und Blut fördern.
    5. Genetische Pathologien - zum Beispiel Down-Syndrom.

    Einige Arten von Blutkrebs können auch mit den folgenden Umständen verbunden sein:

    1. Ungesunde Ernährung. Das Vorhandensein einer großen Anzahl von fetthaltigen, salzigen, geräucherten, eingelegten Produkten, Fertiggerichten, Wurstwaren mit Zusatz von Konservierungsmitteln, Nitraten, Nitriten, Aromen und Farbstoffen in der Nahrung führt zu einer Verschlackung und Vergiftung des Körpers und erhöht das Risiko einer malignen Zelldegeneration erheblich.
    2. Sexuell promiskuitiv.
    3. Kontakt mit Chemikalien (Benzol usw.).
    4. Blutkrankheiten - zum Beispiel das myelodysplastische Syndrom.
    5. Das Vorhandensein von Hepatitis B und C und einige mit anderen Krankheiten.

    Symptome der Krankheit

    Die Merkmale des Verlaufs von Blutkrebs und seine Symptome variieren in Abhängigkeit von der spezifischen Form des Prozesses. In einem frühen Stadium kann festgestellt werden:

    • Müdigkeit;
    • sich schwach fühlen;
    • Apathie;
    • allgemeines Unwohlsein;
    • hohes Fieber;
    • Störung des Verdauungssystems;
    • vergrößerte Milz und Leber;
    • Anämie;
    • Übelkeit;
    • häufige Infektionskrankheiten;
    • geschwollene Lymphknoten.

    Mit fortschreitender Pathologie erscheinen sie:

    • blutende Schleimhäute;
    • Kachexie;
    • Anzeichen einer hämorrhagischen Diathese;
    • Zahnfleischbluten, Nase;
    • übermäßiges Schwitzen, besonders nachts;
    • Gewichtsreduktion;
    • Magersucht;
    • Kopfschmerzen;
    • Unterleibsstörungen infolge einer Vergrößerung der Bauchhöhle;
    • Schmerzen im Bauch, Knochen, Rücken;
    • verminderte Sehschärfe;
    • Unfähigkeit sich zu konzentrieren;
    • das Auftreten von Hautausschlag, dunkle feine Flecken;
    • Abnahme der ausgeschiedenen Urinmenge;
    • Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
    • bläuliche Lippen, Nägel;
    • Angst;
    • Ohnmacht;
    • schwere unkontrollierte Blutungen.

    Veränderungen betreffen das Herz-Kreislaufsystem. In den späteren Phasen sind festgelegt:

    • starke Schmerzen im Herzen;
    • Druckgefühl und Engegefühl in der Brust;
    • Herzklopfen (unregelmäßiger Rhythmus);
    • Tachykardie;

    Seitens der Atemwege werden beobachtet:

    • Kurzatmigkeit;
    • heisere Atembeschwerden.

    Das Krankheitsbild ist abhängig von der jeweiligen Krebsart.

    Für Leukämie-Charakteristik:

    • Anämie;
    • wiederkehrende Infektionskrankheiten;
    • Schmerzen in den Knochen und Gelenken;
    • Schwierigkeiten beim Atmen.

    Bei Lymphomen variieren die Symptome in Abhängigkeit von der Position des Tumors. Es kann in der Achselhöhle, am Nacken oder in der Leistengegend sein.

    Wenn das Myelom auftritt:

    • Zahnfleisch- und Nasenbluten;
    • blutende Schnitte, Schürfwunden und andere Hautläsionen.

    Kann Blutkrebs geheilt werden?

    Die Prognose für die Behandlung dieser gefährlichen Erkrankung kann sich günstig auf die Früherkennung, die strikte Einhaltung der Vorschriften und die Einhaltung aller erforderlichen Verfahren auswirken.

    Anwenden von Methoden wie:

    • Chemotherapie;
    • Einnahme von Kortikosteroiden;
    • ein Kurs von antiviralen Medikamenten und Antibiotika;
    • Knochenmarktransplantation;
    • die Verwendung von Immunmodulatoren zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte.

    Die wirksamsten Methoden sind Chemotherapie und Knochenmarktransplantation.

    Dies ist die Hauptbehandlung für Blutkrebs. Seine Essenz liegt in der Verwendung der stärksten Medikamente zur Zerstörung von Krebszellen.

    Der Verzicht auf eine Chemotherapie kann fast mit der Unterzeichnung eines Todesurteils für sich selbst gleichgesetzt werden: Der Patient hat keine Chance.

    Der Prozess ist komplex und zeitaufwändig. Ein halbes Jahr lang werden den Patienten Chemikalien in großen Dosen injiziert, die zur vollständigen Zerstörung von Leukozyten führen. Ihre Abwesenheit im Körper führt zu einer signifikanten Erhöhung der Anfälligkeit, Anfälligkeit und Empfindlichkeit gegenüber Krankheitserregern und Infektionen. Die Patienten sind von der Außenwelt isoliert. Eine stationäre Behandlung ist vorgeschrieben.

    Nach Fertigstellung des Hauptkomplexes werden Maßnahmen zur Konsolidierung der Ergebnisse ergriffen, die eine Reihe der kompliziertesten medizinischen Eingriffe umfassen. Oft ist eine Strahlentherapie des Gehirns erforderlich.

    Die Chemotherapie hat schwerwiegende Folgen für den Körper. Infolge der Exposition gegenüber den stärksten Arzneimitteln treten die folgenden Änderungen auf:

    • Haarfollikel sind geschädigt und sterben meist ab;
    • stört die Aktivität des Magen-Darm-Trakts;
    • Knochenmarkszellen sind signifikant geschädigt;
    • das Fortpflanzungssystem leidet.

    Knochenmarktransplantation

    Diese Operation ist nur in Gegenwart eines Knochenmarkspenders möglich. Sie können die engsten Verwandten oder Personen mit kompatiblem Blutbild sein. Die Heilungschancen und die Verlängerung des Lebens steigen direkt proportional zur Anzahl der Treffer im Blut.

    Die Essenz des Prozesses besteht in der Zerstörung aller Knochenmarkszellen eines Patienten, gefolgt von der Einführung eines Konzentrats von Spenderzellen durch eine IV-Linie. Das Verfahren ist sehr kompliziert und gefährlich. Infolge der Implementierung ist die Immunität stark reduziert und die Patienten benötigen eine Langzeitbeobachtung (bis zu 3 Monaten oder länger). Eine Transplantation wird ausschließlich indikationsbedingt verordnet - in den meisten Fällen bei jungen Patienten.

    Darüber hinaus ist es extrem teuer: Die Kosten für die Transplantation liegen zwischen 130 und 170 Tausend Euro.

    Quellen: http://rak.hvatit-bolet.ru/vid/rak-krovi/mozhno-li-vylechit-rak-krovi.html, http://krov.expert/zabolevaniya/rak-krovi-izlechim-ili- net.html, http://lechimsya-prosto.ru/rak-krovi

    Wichtig zu wissen!

    Lieber Leser, ich bin bereit, mit Ihnen zu argumentieren, dass Ihre Gelenke oder Ihre Lieben Ihre Gelenke in gewissem Maße verletzen. Zunächst ist es nur ein harmloses Knirschen oder leichte Schmerzen in Ihrem Rücken, Knie oder anderen Gelenken. Mit der Zeit schreitet die Krankheit fort und die Gelenke schmerzen bei körperlicher Anstrengung oder wenn sich das Wetter ändert.

    Häufige Gelenkschmerzen können ein Symptom für schwerwiegendere Erkrankungen sein:

    • Akute eitrige Arthritis;
    • Osteomyelitis - Entzündung des Knochens;
    • Seps - Blutvergiftung;
    • Kontraktur - Einschränkung der Beweglichkeit des Gelenks;
    • Pathologische Luxation - Austritt des Gelenkkopfes aus der Gelenkfossa.
    All dies führt in besonders fortgeschrittenen Fällen dazu, dass die Person behindert und an ein Bett gebunden wird.

    Wie zu sein - Du fragst.
    Wir haben eine Vielzahl von Materialien untersucht und vor allem die meisten Mittel zur Behandlung von Gelenken in der Praxis überprüft. Es stellte sich also heraus, dass das einzige Medikament, das die Symptome nicht beseitigt, sondern die Gelenke wirklich behandelt, Artrodex ist.

    Dieses Medikament wird nicht in Apotheken verkauft und im Fernsehen und im Internet nicht beworben, aber für eine Aktie kostet es nur 1 Rubel.

    Damit Sie nicht glauben, von der nächsten „Wundercreme“ angesaugt zu werden, werde ich nicht beschreiben, um was für ein wirksames Medikament es sich handelt. Lesen Sie bei Interesse alle Informationen über Artrodex selbst. Hier ist der Link zum Artikel.

    http://onkologmed.ru/mozhno-li-vylechit-rak-krovi.html

    Blutkrebs: erste Symptome, Diagnose, Behandlung und Überleben

    Onkologische Erkrankungen des Blutes manifestieren sich an sich unterschiedlich und weisen eine große Anzahl von Symptomen auf, die auch auf häufige Erkrankungen hinweisen können. Daher ist es insgesamt notwendig zu wissen, wie sich Blutkrebs auf den menschlichen Körper auswirkt, um ihn rechtzeitig zu diagnostizieren und später zu heilen. Heute werden wir lernen, wie man Blutkrebs erkennt und vieles mehr.

    Was ist Blutkrebs?

    In der Regel handelt es sich hierbei um eine Kombination verschiedener Pathologien, weshalb das hämatopoetische System vollständig gehemmt ist und infolgedessen gesunde Knochenmarkszellen durch kranke ersetzt werden. In diesem Fall kann der Ersatz fast alle Zellen sein. Krebserkrankungen im Blut teilen sich normalerweise schnell und vermehren sich, wodurch gesunde Zellen ersetzt werden.

    Es gibt sowohl chronischen Blutkrebs als auch akute Leukämie, wobei in der Regel ein malignes Neoplasma im Blut je nach Art der Schädigung bestimmter Zellgruppen im Blut unterschiedliche Varietäten aufweist. Hängt auch von der Aggressivität des Krebses selbst und der Geschwindigkeit seiner Ausbreitung ab.

    Chronische Leukämie

    Normalerweise verändert die Krankheit Leukozyten, mit Mutationen werden sie körnig. Die Krankheit selbst ist eher langsam. Durch den Ersatz erkrankter durch gesunde Leukozyten wird später die Funktion der Blutbildung gestört.

    Unterarten

    • Megakaryozytäre Leukämie. Die Stammzelle ist verändert, im Knochenmark treten multiple Pathologien auf. Später treten erkrankte Zellen auf, die sich sehr schnell teilen und nur mit ihnen das Blut füllen. Die Anzahl der Thrombozyten nimmt zu.
    • Chronische myeloische Leukämie. Das Interessanteste ist, dass es Männer sind, die mehr an dieser Krankheit leiden. Der Prozess beginnt nach Mutation der Knochenmarkszellen.
    • Chronische lymphatische Leukämie. Die Krankheit ist am Anfang symptomarm. Leukozyten reichern sich im Gewebe der Organe an und werden sehr viel.
    • Chronische monozytäre Leukämie. Diese Form erhöht nicht die Anzahl der Leukozyten, sondern die Anzahl der Monozyten.

    Akute Leukämie

    Im Allgemeinen nimmt die Anzahl der Blutzellen bereits zu, während sie sehr schnell wachsen und sich schnell teilen. Diese Krebsart entwickelt sich schneller, weshalb die akute Leukämie als schwerwiegendere Form für den Patienten gilt.

    Unterarten

    • Lymphoblastische Leukämie. Dieser Krebs tritt häufiger bei Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren auf. In diesem Fall werden die Lymphozyten durch die Kranken ersetzt. Begleitet von schwerer Vergiftung und einem Rückgang der Immunität.
    • Erythromyoblastische Leukämie. Eine erhöhte Wachstumsrate von Erythroblasten und Normoblasten beginnt im Knochenmark. Die Anzahl der roten Blutkörperchen nimmt zu.
    • Myeloische Leukämie. In der Regel kommt es auf DNA-Ebene zu einem Abbau der Blutzellen. Infolgedessen ersetzen erkrankte Zellen gesunde Zellen vollständig. Gleichzeitig beginnt ein Mangel an einem der wichtigsten: Leukozyten, Thrombozyten, Erythrozyten.
    • Megakaryoblastische Leukämie. Rascher Anstieg von Knochenmark-Megakaryoblasten und undifferenzierten Blasten. Insbesondere sind Kinder mit Down-Syndrom betroffen.
    • Monoblastische Leukämie. Während dieser Krankheit steigt die Temperatur ständig an und bei einem Patienten mit Blutkrebs tritt eine allgemeine Körpertoxizität auf.

    Ursachen von Blutkrebs

    Wie Sie wahrscheinlich wissen, besteht Blut aus mehreren Hauptzellen, die ihre Funktion erfüllen. Rote Blutkörperchen versorgen das Gewebe des gesamten Körpers mit Sauerstoff, Blutplättchen können Wunden und Risse verstopfen, während weiße Blutkörperchen unseren Körper vor Antikörpern und fremden Organismen schützen.

    Zellen werden im Knochenmark geboren und sind im Frühstadium anfälliger für äußere Faktoren. Jede Zelle kann sich in einen Krebs verwandeln, der sich später endlos teilt und vermehrt. Gleichzeitig haben diese Zellen eine andere Struktur und üben ihre Funktion nicht zu 100% aus.

    Die genauen Faktoren, durch die eine Zellmutation auftreten kann, sind Wissenschaftlern noch nicht bekannt, es gibt jedoch einige Verdachtsmomente:

    • Strahlung und Hintergrundstrahlung in Städten.
    • Ökologie
    • Chemikalien.
    • Falscher Verlauf von Drogen und Drogen.
    • Schlechtes Essen.
    • Schwere Krankheiten wie HIV.
    • Fettleibigkeit.
    • Rauchen und Alkohol.

    Warum ist Krebs gefährlich? Krebszellen beginnen zunächst, im Knochenmark zu mutieren, teilen sich dort endlos und entnehmen den gesunden Zellen Nährstoffe und setzen eine große Menge Abfallprodukte frei.

    Wenn sie zu viele werden, breiten sich diese Zellen bereits über das Blut in allen Geweben des Körpers aus. Blutkrebs kommt normalerweise aus zwei Diagnosen: Leukämie und Lymphosarkom. Der korrekte wissenschaftliche Name lautet jedoch immer noch "Hämoblastose", dh der Tumor ist infolge einer Mutation von hämatopoetischen Zellen entstanden.

    Die im Knochenmark auftretende Hämoblastose wird als Leukämie bezeichnet. Früher wurde es auch Leukämie oder Leukämie genannt - in diesem Fall kommt eine große Anzahl von unreifen Leukozyten im Blut vor.

    Wenn der Tumor außerhalb des Knochenmarks entstanden ist, spricht man von einem Hämatosarkom. Es gibt auch eine seltenere Lymphozytomerkrankung - dies ist der Fall, wenn ein Tumor reife Lymphozyten infiziert. Blutkrebs oder Hämablastose haben einen schlechten Verlauf, da Krebszellen jedes Organ infizieren können und in diesem Fall in jeder Form die Läsion auf das Knochenmark fällt.

    Nachdem Metastasen begonnen haben und sich die bösartigen Zellen auf verschiedene Gewebearten ausgebreitet haben, verhalten sie sich anschließend unterschiedlich, und aus diesem Grund verschlechtert sich die Behandlung. Tatsache ist, dass jede dieser Zellen auf ihre eigene Art und Weise die Behandlung wahrnimmt und auf eine Chemotherapie unterschiedlich anspricht.

    Was ist der Unterschied zwischen bösartigem Blutkrebs und gutartigem Krebs? Tatsächlich breiten sich gutartige Tumoren nicht auf andere Organe aus und die Krankheit selbst verläuft ohne Symptome. Bösartige Zellen wachsen sehr schnell und metastasieren noch schneller.

    Symptome von Blutkrebs

    Betrachten Sie die ersten Anzeichen von Blutkrebs:

    • Kopfschmerzen, Schwindel
    • Knochenschmerzen und Gelenkschmerzen
    • Abneigung gegen Essen und Geruch
    • Die Temperatur steigt ohne bestimmte Anzeichen und Krankheiten.
    • Allgemeine Schwäche und Müdigkeit.
    • Häufige Infektionskrankheiten.

    Die ersten Symptome von Blutkrebs können auf andere Krankheiten hinweisen, weshalb der Patient zu diesem Zeitpunkt selten zum Arzt geht und viel Zeit verliert. Später können andere Symptome auftreten, die sich auf Verwandte und Freunde beziehen:

    • Blässe
    • Gelbe Haut.
    • Schläfrigkeit
    • Reizbarkeit
    • Blutungen, die nicht lange aufhören.

    In einigen Fällen können die Lymphknoten von Leber und Milz stark ansteigen, wodurch der Magen anschwillt, ein starkes Völlegefühl entsteht. In späteren Stadien tritt ein Hautausschlag auf und Schleimhäute im Mund beginnen zu bluten.

    Wenn die Lymphknoten betroffen sind, sehen Sie ihre harte Konsolidierung, jedoch ohne schmerzhafte Symptome. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und die gewünschten Stellen mit Ultraschall untersuchen.

    HINWEIS! Eine vergrößerte Milz der Leber kann auf andere Infektionskrankheiten zurückzuführen sein, weshalb eine zusätzliche Untersuchung erforderlich ist.

    Diagnose von Blutkrebs

    Wie erkennt man Blutkrebs im Frühstadium? In der Regel wird diese Erkrankung beim ersten allgemeinen Bluttest festgestellt. Später wird eine Hirnpunktion durchgeführt - eine ziemlich schmerzhafte Operation. Mit einer dicken Nadel stechen sie in den Beckenknochen und entnehmen eine Knochenmarksprobe.

    Später werden diese Analysen ins Labor geschickt, wo sie die Zellen unter dem Mikroskop betrachten und dann das Ergebnis sagen. Außerdem können Sie Tumormarker analysieren. Im Allgemeinen führen Ärzte so viele Untersuchungen wie möglich durch, auch nachdem der Tumor selbst identifiziert wurde.

    Aber warum? - Tatsache ist, dass Leukämie so viele Varianten hat und jede Krankheit ihren eigenen Charakter hat und empfindlicher auf bestimmte Arten der Behandlung reagiert. Deshalb müssen Sie genau wissen, woran der Patient erkrankt ist, um dem Arzt die richtige Behandlung von Blutkrebs zu erklären.

    Stadien von Blutkrebs

    In der Regel kann der Arzt die Größe des Tumors, den Grad seiner Schädigung sowie das Vorhandensein von Metastasen und die Auswirkung auf entfernte Gewebe und Organe stufenweise bestimmen.

    Stufe 1

    Erstens erscheinen infolge des Versagens des Immunsystems selbst mutierte Zellen im Körper, die ein anderes Aussehen und eine andere Struktur haben und sich ständig teilen. In dieser Phase ist der Krebs recht einfach und schnell zu behandeln.

    Stufe 2

    Die Zellen selbst beginnen sich in Herden zu verirren und bilden Tumorklumpen. In diesem Fall ist die Behandlung noch effektiver. Die Metastasierung hat noch nicht begonnen.

    Stufe 3

    Es gibt so viele Krebszellen, dass sie zuerst das Lymphgewebe infizieren und sich dann über das Blut auf alle Organe ausbreiten. Metastasen sind im ganzen Körper verbreitet.

    Stufe 4

    Metastasen haben begonnen, andere Organe tief zu beeinflussen. Die Wirksamkeit der Chemotherapie wird um ein Vielfaches verringert, da andere Tumoren auf dasselbe chemische Reagenz unterschiedlich reagieren. Pathologie bei Frauen kann sich auf Genitalien, Gebärmutter und Brustdrüsen ausbreiten.

    Wie wird Blutkrebs behandelt?

    Um diese Krankheit zu bekämpfen, wird üblicherweise eine Chemotherapie eingesetzt. Mit Hilfe einer Nadel werden chemische Reagenzien in das Blut injiziert, die direkt zu den Krebszellen geleitet werden. Es ist klar, dass auch andere Zellen leiden, was zu Haarausfall, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, losen Stühlen, verminderter Immunität und Anämie führt.

    Das Problem bei dieser Therapie ist natürlich, dass die Reagenzien selbst darauf abzielen, nur Krebszellen zu zerstören, aber sie sind unseren Verwandten sehr ähnlich. Und später können sie mutieren und ihre Eigenschaften ändern, wodurch ein Reagenz einfach aufhört zu wirken. Infolgedessen tragen Sie mehr giftige Substanzen auf, die sich bereits nachteilig auf den Körper auswirken.

    Eine bösartige Blutkrankheit ist eine sehr unangenehme Krankheit und im Vergleich zu anderen Tumoren sehr schnell. Wenn Sie sie nicht rechtzeitig diagnostizieren und behandeln, stirbt der Patient innerhalb von 5 Monaten.

    Es gibt eine andere ziemlich gefährliche Behandlungsmethode, wenn eine Knochenmarktransplantation stattfindet. Gleichzeitig wird mit Hilfe der Chemotherapie das Knochenmark des Patienten vollständig zerstört, um die Krebszellen vollständig zu zerstören.

    HINWEIS! Sehr geehrte Leser, denken Sie daran, dass Heiler und Heiler Ihnen nicht helfen können, diese Krankheit zu heilen. Da sie sich sehr schnell entwickelt, müssen Sie auf jeden Fall rechtzeitig einen Arzt aufsuchen. Sie können verwenden: Vitamine, Abkochungen von Kamillenkräutern, Schafgarbe, Sanddornöl - sie haben entzündungshemmende Eigenschaften und helfen, Blut im Falle von etwas zu stoppen. Verwenden Sie keine Volksheilmittel wie: Pilztinkturen, Hemlock, Schöllkraut und andere Mittel mit sendenden Substanzen. Sie müssen verstehen, dass in diesem Fall der Körper des Patienten eine sehr schwache Wirkung hat und dies einfach erledigt werden kann.

    Können wir Blutkrebs heilen oder nicht?

    Kann Blutkrebs geheilt werden? Es hängt alles vom Ausmaß und Stadium des Krebses sowie von der Art selbst ab. Bei akuter Leukämie ist die Krankheit in der Regel sehr aggressiv und schnell - Ärzte benötigen mehr Chemotherapien, daher ist die Prognose in diesem Fall trauriger. Bei der chronischen Leukämie ist alles viel optimistischer, da sich die Krankheit nicht so schnell ausbreitet und entwickelt.

    Blutkrebs bei Kindern

    Tatsächlich ist diese Krankheit bei jungen Patienten im Alter von 1 bis 5 Jahren recht häufig. Dies ist hauptsächlich auf die Strahlung zurückzuführen, die Mütter während der Schwangerschaft erhalten, sowie auf eine genetische Störung im Inneren des Kindes.

    In diesem Fall verläuft die Krankheit genauso wie bei Erwachsenen mit allen begleitenden Symptomen. Der Unterschied besteht darin, dass sich Kinder mit viel größerer Wahrscheinlichkeit erholen - dies liegt an der Tatsache, dass die Regeneration von Zellen und Geweben bei Säuglingen viel höher ist als bei Erwachsenen.

    Prognose für Blutkrebs

    • Kranke 4-10 Menschen pro 100 000 Menschen.
    • Eineinhalb Mal werden Männer häufiger krank. Bei Frauen tritt die Krankheit seltener auf.
    • Menschen im Alter von 40 bis 50 Jahren leiden an chronischer Leukämie.
    • Akute Leukämie betrifft häufig junge Menschen im Alter von 10 bis 18 Jahren.
    • 3-4 Kinder mit Leukämie pro 100.000 Menschen.
    • Akute lymphatische Leukämie wird im Frühstadium geheilt - 85-95%. In späteren Stadien 60-65%.
    • Mit der richtigen Therapie können Sie auch vor dem Hintergrund einer akuten Leukämie Ergebnisse mit einer Lebenserwartung von bis zu 6-7 Jahren erzielen.

    Wie lange leben Leukämiepatienten? Bei richtiger Therapie und Früherkennung der Krankheit kann man mehr als 5-7 Jahre leben. Im Allgemeinen machen Ärzte zweideutige Vorhersagen für die akute und chronische Form von Blutkrebs.

    http://oncoved.ru/krov/rak-krovi

    Lesen Sie Mehr Über Sarkom

    Der Lymphknoten dient als Filter für den Körper, er befreit die Lymphe von den Abfallprodukten von Viren und Bakterien, anderen Mikroorganismen sowie von Toxinen, die durch Vergiftungen in den Körper gelangt sind.
    Wie teste ich das Gehirn?Trotz aller Errungenschaften des technischen Fortschritts bleibt das menschliche Gehirn der mysteriöseste Ort auf dem Planeten. Es ist kaum zu glauben, dass Neurologen zu Beginn des letzten Jahrhunderts die Diagnose mit einer Nadel und einem Hammer stellten.
    Flüssigkeit in der Lunge ist ein Symptom, das durch die Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe eines Organs gekennzeichnet ist. In einigen Fällen wird dieser pathologische Prozess als Lungenödem bezeichnet.
    Papillome beeinträchtigen nicht nur das Erscheinungsbild eines Menschen, sondern können auch die Entstehung von Krebs hervorrufen.Obwohl viele Mädchen wissen, dass es unmöglich ist, diese Formationen zu verletzen, tritt der Schaden manchmal zufällig auf.