Erosion ist eine Krankheit, mit der viele Frauen im Laufe ihres Lebens konfrontiert sind. Es ist sehr unangenehm und kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. "Kann die Erosion des Gebärmutterhalses von selbst vergehen?" Eine Frage, die alle Frauen interessiert, die diese Krankheit erlebt haben. Die Antwort kann nur von einem Frauenarzt nach gründlicher Untersuchung und Feststellung einer Vielzahl der vorhandenen Krankheiten gegeben werden.

Merkmale der Erosion

Dieser pathologische Prozess ist eine Verletzung des integralen Zustands der Zervixschleimhaut. Aufgrund der Beschädigung bildet sich auf seiner Oberfläche eine blutende Oberfläche, die bei der Untersuchung als hellroter Fleck sichtbar wird. Ärzte unterscheiden folgende Krankheitsbilder:

  • Wahre Erosion. Es ist ein entzündeter Abrieb der Zervixschleimhaut.
  • Pseudoerosion. Ansonsten Epithelektopie genannt. Die Diagnose wird von einem Arzt gestellt, wenn das normal geschichtete Plattenepithel durch ein zylindrisches Epithel ersetzt wird, das aus dem Gebärmutterhalskanal herauskriecht.
  • Angeborene Erosion. Bei einer Verschiebung der Grenze zwischen den beiden Epitheltypen zum vaginalen Teil wird ein kleiner Defekt beobachtet.

Nur ein Gynäkologe kann nach einer gründlichen Untersuchung im Spiegel und zusätzlichen Untersuchungen (Abstrich für die Flora, zytologischer Test) die Art des pathologischen Prozesses sowie die Notwendigkeit und Art der erforderlichen Behandlung bestimmen.

Ursachen der Krankheit

„Könnte die Erosion ohne chirurgische Behandlung vergangen sein?“ Ist für viele ein Thema, das Anlass zur Sorge gibt. Die Prognose dieser Krankheit hängt von der Vielfalt des pathologischen Prozesses sowie von den Ursachen ab, die zu ihrem Auftreten beitragen.

Zu den Faktoren, die den Schleimhautdefekt verursachen, gehören:

  • Entzündung. Infektionen des Genitaltrakts - Trichomoniasis, Chlamydien.
  • Trauma. Mechanische Beschädigung der Integrität der Schleimhaut.
  • Chemikalien. Treten bei Selbstbehandlung, unsachgemäßem Duschen auf.
  • Brennen Kann bei Verätzung des Epitheldefekts auftreten.
  • Trophische Störungen. Bei Thrombose, Strahlentherapie in den Beckenbereich, Durchblutungsstörungen.
  • Mit einigen spezifischen Krankheiten (Syphilis, Tuberkulose).
  • Onkologie. Bei Gebärmutterhalskrebs.

Mit der richtigen Bestimmung der Ursache, die zum Auftreten der Erosion geführt hat, kann der Arzt eine wirksame Behandlung wählen oder die Frau unter Beobachtung lassen, wenn eine unabhängige Lösung des pathologischen Prozesses möglich ist.

Diagnose der Krankheit

Die Wahl der Erosionsbehandlungsmethode hängt von der Variante des pathologischen Prozesses ab, der das Auftreten eines Defekts fördert. Sie können es nach sorgfältiger Prüfung und zusätzlichen Recherchen installieren. Dazu gehören:

  • Kolposkopie. Es ermöglicht die Unterscheidung der Pseudoerosion von der tatsächlichen anhand einer Reihe von speziellen Proben.
  • Analyse atypischer Zellen. Es wird durchgeführt, um Dysplasie und Metaplasie, einen onkologischen Prozess im Gebärmutterhals, zu erkennen.
  • Biopsie und weitere Mikroskopie des Arzneimittels. Wird mit Verdacht auf maligne Neubildung durchgeführt.
  • Hormonelle Forschung.
  • Test auf HIV, Syphilis, Virushepatitis.
  • Diagnose möglicher sexuell übertragbarer Krankheiten.

Nach Feststellung der Erosionsursache wählt der Arzt die geeignete Behandlung (Operation, Hormonbehandlung). Bei entzündlichen Prozessen ist es notwendig, sich von der Infektion zu erholen. Zu diesem Zweck werden Antibiotika, Antimykotika und antivirale Medikamente eingesetzt.

In einigen Fällen kann der Arzt bei einer diagnostizierten angeborenen oder Pseudoerosion die Frau in einer Apotheke unter Beobachtung lassen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass diese Pathologien anfällig für eine unabhängige Regression sind und in den meisten Fällen keine zusätzliche Behandlung benötigen.

Ist Selbstheilung möglich?

Um herauszufinden, ob Erosion von selbst heilen kann, muss mit dem Arzt die Art des Schleimhautdefekts geklärt werden:

  • Ektopien des zylindrischen Epithels am Gebärmutterhals bei jungen Mädchen unter 25 Jahren sind in der Lage, sich selbst zu heilen. Vor diesem Alter wird bei mehr als 70% der Probanden ein Schleimhautdefekt diagnostiziert, der auf eine Variante der physiologischen Norm zurückzuführen ist. Mangels negativer Dynamik ist keine chirurgische Behandlung erforderlich und verschwindet im Alter von 26 bis 27 Jahren von selbst.
  • Ektopieepithel oder Pseudoerosion können bei Frauen während der Schwangerschaft auftreten. Dieser Zustand ist mit einem hohen Gehalt an Gestagenen und deren Einfluss auf die Funktion der Genitalien verbunden. Diese Art der Erosion verschwindet ohne Behandlung und stabilisiert die Hormonspiegel 4–5 Monate nach der Geburt.
  • Die Erosion, die während der Einnahme kombinierter oraler Kontrazeptiva auftrat, erfolgt unabhängig voneinander 2-3 Monate nach Absage der hormonellen Medikamente.
  • In einigen Fällen manifestiert sich die Tendenz zur spontanen Regression in einer traumatischen wahren Erosion, falls die Größe der geschädigten Schleimhaut gering ist.

Es ist notwendig, sich regelmäßig von einem Gynäkologen untersuchen zu lassen und die Krankheit nicht auslaufen zu lassen, wenn der Arzt eine Erosionsbehandlung empfiehlt.

Es versteht sich, dass ein nicht heilender Defekt zu einer Reihe schwerwiegender Komplikationen führen kann.

Möglichkeiten, den Heilungsprozess zu beschleunigen

Besteht der Arzt nicht auf einer chirurgischen oder konservativen Behandlung, kann auf die spontane Heilung des Zervixschleimhautdefekts gewartet werden. Es sollte jedoch regelmäßig, einmal alle 6 Monate, von einem Frauenarzt untersucht werden, um eine mögliche Verschlechterung im Verlauf der Erkrankung zu verhindern.

Damit die Erosion so schnell wie möglich von selbst vergeht, sollten einige einfache Regeln beachtet werden:

  • Beachten Sie die Regeln der Intimhygiene (regelmäßiges Waschen, rechtzeitiges Wechseln von Binden und Tampons während der Menstruation, Tragen von Leinen aus natürlichen Materialien).
  • Zur Behandlung von akuten und chronischen entzündlichen Erkrankungen des Genitaltrakts sowie zur Normalisierung der vaginalen Mikroflora (mit den Mitteln Bifidumbakterin, Laktogel).
  • Aufrechterhaltung der Immunität (Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, richtige und effiziente Ernährung, Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffkomplexen).
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit Stresssituationen, schlafen Sie ausreichend und ruhen Sie sich aus.
  • Vermeiden Sie promiskuitiven Sex, verwenden Sie Mittel zum Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Diese Regeln helfen einer Frau, das Wohlbefinden zu normalisieren, unangenehme Symptome (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Blutungen), die mit Erosion verbunden sind, zu beseitigen und den Heilungsprozess des Defekts zu beschleunigen.

http://flovit.ru/medicina/ginekologiya/mozhet-li-eroziya-shejki-matki-projti-sama.html

Kann die Zervixerosion von selbst vergehen und wann tritt sie auf?

Bei einigen Arten von erosiven Prozessen verschreiben Ärzte überhaupt keine Behandlung. Warum passiert das und kann die Zervixerosion von selbst vergehen? Welche Arten davon heilen häufiger selbstständig und welche erfordern eine obligatorische Behandlung?

Kann ich alleine gehen?

Kann die Zervixerosion von selbst vergehen? Es hängt von seiner Art und Art des Auftretens ab. Sowie das Vorhandensein anderer Faktoren.

Zervikale Erosion

Das stimmt

In einigen Fällen kann echte Erosion selbst vergehen. Besonders wenn es traumatischer Natur ist. Eine traumatische Erosion kann während einer Abtreibung oder eines anderen chirurgischen Eingriffs beim Duschen auftreten. In seltenen Fällen - beim Geschlechtsverkehr oder beim Masturbieren.

Die Heilung erfolgt in diesem Fall in der Regel nach einigen Wochen. In diesem Fall ähnelt der Heilungsprozess der Wiederherstellung der Haut nach einem Schnitt oder Abrieb. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine solche Erosion von selbst vorübergeht, ist nicht sehr hoch - sie liegt bei etwa 50%.

Auch ein angeborener erosiver Prozess, der manchmal bei jungen Mädchen und Jugendlichen diagnostiziert wird, findet selbständig statt. Manchmal vergeht die Erosion nach der Schwangerschaft. Besonders wenn es durch ein hormonelles Ungleichgewicht verursacht wurde.

Somit kann die Zervixerosion von selbst vergehen. Dies wird jedoch nicht geschehen, wenn die Ursache der Erosion ein entzündlicher Prozess oder eine Infektion geworden ist.

Ektopie (Pseudoerosion)

Ein Zustand, in dem sich das Epithel unter der Wirkung des Hormons Progesteron verändert. Streng genommen ist es keine Erosion. Ein solcher Zustand ist jedoch naheliegend und kann auf diese Weise fälschlicherweise diagnostiziert werden.

Dieser Zustand wird bei jungen Mädchen und Mädchen diagnostiziert. Bis zu einem bestimmten Alter gilt es nicht als Abweichung und wird nicht behandelt. Normalerweise vergeht es unabhängig und ohne Behandlung im Alter von 25-27 Jahren.

Auch kann sich während der Schwangerschaft eine Ektopie entwickeln. Nur wegen des starken Anstiegs des Progesterongehalts im Körper (was typisch für eine Schwangerschaft ist). Dieser Zustand verschwindet einige Monate nach der Entbindung von selbst, wenn sich der Hormonspiegel wieder normalisiert.

Auch kann sich die Erkrankung entwickeln, wenn Antibabypillen verwendet werden. Mit der Abschaffung solcher Drogen verschwindet der Staat von selbst.

Die Ektopie eines zylindrischen Epithels verläuft in fast 70% der Fälle selbständig. Nach ihrer Entdeckung ist jedoch in jedem Fall eine ständige ärztliche Überwachung erforderlich. Bei Inspektionen sollte ein positiver Trend festgestellt werden (oder keine Verschlechterung). Geschieht dies nicht, ist eine Behandlung erforderlich.

Ektropium

Keine reine Erosion. Dies ist ein Zustand, in dem sich der Gebärmutterhalskanal in die Vagina dreht. Unabhängig davon geht diese Pathologie nicht vorüber. Ihre chirurgische Behandlung ist notwendig. Eine medikamentöse Therapie ist jedoch häufig erforderlich, um eine begleitende Entzündung zu lindern.

Entzündlich

Diese Art der Erosion kommt nicht von alleine. Oft reicht die körpereigene Abwehr nicht aus, um Entzündungen zu bekämpfen. Die Behandlung mit Arzneimitteln - Antibiotika, Immunmodulatoren usw. - ist erforderlich, da diese Erosion in 100% der Fälle ohne Behandlung fortschreitet und sich der Zustand des Patienten erheblich verschlechtert.

Was muss unbedingt behandelt werden?

Es gibt eine Reihe von Fällen, in denen die Erosion selbst nicht vorübergeht, auch wenn sie sich noch in einem frühen Stadium befindet und alle Voraussetzungen dafür vorliegen. Dies sind Situationen wie:

  • Infektion des Patienten mit humanem Papillomavirus. Mit dieser Diagnose wird die Pathologie allein nicht funktionieren. Eine chirurgische Behandlung ist notwendig, da selbst ein Medikament möglicherweise nicht ausreichend wirksam ist. Das Virus schwächt das Immunsystem und verhindert die Heilung;
  • Das Vorhandensein von Krankheiten und Infektionen, sexuell übertragbare Krankheiten. Sie schwächen nicht nur das Immunsystem, sondern beeinträchtigen auch die Schleimhaut. Daher können sie nicht nur die Heilung stören, sondern auch die Situation verschlimmern.
  • Das Vorhandensein von infektiösen und entzündlichen Prozessen. Wie sexuell übertragbare Krankheiten können sie den Zustand nur verschlimmern, Veränderungen im Epithel beschleunigen und die Immunität verringern;
  • Andere Viren wie Herpes haben den gleichen Effekt. Ebenso wie Pilze, zum Beispiel Candida;
  • Bei Erkrankungen wie Gebärmutterhalsentzündung, Endometriose, Leukoplakie, Dysplasie bei chronischer, wiederkehrender oder akuter Erkrankung.

Darüber hinaus ist Dysplasie in dieser Hinsicht am unangenehmsten. Es ist im Wesentlichen ein präkanzeröser Prozess. Sorgfältige Gesundheitsüberwachung, regelmäßige Kontrollen und Abstriche sind erforderlich. Es ist notwendig, diesen Zustand sofort zu behandeln, da die Gefahr einer Onkologieentwicklung besteht.

Darüber hinaus ist es nicht wert, darauf zu hoffen, da dies nicht immer der Fall ist, obwohl oben geschrieben wurde, dass Pathologie manchmal nach der Geburt verschwindet. Daher sind regelmäßige Inspektionen und Kolposkopien erforderlich, um den Gesundheitszustand des Patienten zu überwachen.

http://vashamatka.ru/zabolevaniya/eroziya/mozhet-li-eroziya-shejki-matki-projti-sama.html

In diesen Fällen kann die Erosion ohne Behandlung verlaufen.

Der Defekt oder die Pathologie der Zervixschleimhaut wird Erosion genannt. Die Diagnose, ihre Entwicklung und mögliche Onkologie sind allen bekannt. Viele haben jedoch Angst vor der Behandlung dieser Krankheit, und es stellt sich die Frage, ob die Erosion des Gebärmutterhalses von selbst vergehen kann.

Die Aufnahme beim Frauenarzt ermöglicht es Ihnen, Erosion zu identifizieren und ihre Ursachen zu verstehen

Zervikale Erosion ist eine Folge eines pathologischen Prozesses in den Genitalien. Infolge von Entzündungen, infektiösen, viralen, pilzlichen und bakteriellen Erkrankungen kommt es zu einer Veränderung des Epithels, das die Innenwände der Geschlechtsorgane bedeckt.

Bei geplanten Inspektionen diagnostizieren sie häufig eine Zervixerosion. Oft ist dies jedoch eine ungenaue Diagnose, aber eine Art Pathologie, die weitere Untersuchungen erfordert. Und häufig wird nach einer vollständigen Untersuchung eine andere Diagnose oder das Fehlen der Krankheit im Allgemeinen gestellt.

Diagnose der Erosion

Die meisten entzündlichen, infektiösen, viralen und bakteriziden Erkrankungen verursachen Schwellungen und Rötungen der Gebärmutter- und Gebärmutterhalsschleimhaut. Diese Veränderungen werden oft als Erosion diagnostiziert. Um die wahren Ursachen festzustellen, müssen jedoch eine Reihe von Tests durchgeführt und ein Verfahren namens Kolposkopie durchgeführt werden, bei dem der Gebärmutterhals durch ein Kolposkop mit Einführung einer Kontrastflüssigkeit betrachtet wird. Während des Vorgangs wird auf dem Bildschirm ein vergrößertes Bild angezeigt, mit dem das Organ in geeigneter Weise untersucht und gegebenenfalls eine Gewebeprobe entnommen werden kann, um den Zustand zu beurteilen.

Die wahre Erosion äußert sich in Form einer flachen Wunde, die vom Epithel eines ähnlich abisolierten Knies freigelegt wird. Die Krankheit kann Entzündungen oder Verletzungen verursachen. Durch die Beseitigung der Krankheitsursache heilt die erosive Wunde bald von selbst. Erosion wird oft mit Ektopie verwechselt, wenn das zylindrische Epithel, das sich vom Gebärmutterhalskanal wegbewegt, eine Verbindung auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses bildet. Das Konzept der Erosion ist recht weit gefasst und kann die Konzepte der echten Erosion, Ektopie, Ektropion und entzündlichen Erosion umfassen.

Echte Erosion findet nach Beseitigung der Ursache statt

Die Essenz der Ektopie

Die Ektopie bei Mädchen im Alter von 25 bis 27 Jahren ist die Norm und erfordert keine Behandlung. Nach diesem Alter kann das Erosionsgebiet ohne medizinische Intervention verschwinden.

Diese Pathologie kann sich als Folge von Entzündungen und hormonellen Veränderungen während der Schwangerschaft des Kindes unter Einwirkung von Progesteron - Schwangerschaftsektopie als Folge der Aufnahme oder des Entzugs von Verhütungsmitteln oder einer Verletzung des Gebärmutterhalses entwickeln. Mit der Beseitigung der Krankheitsursache (nach einer entzündungshemmenden Therapie oder der Wiederherstellung des hormonellen Hintergrunds nach der Geburt) verschwindet die Ektopie von selbst.

Nach der Entbindung kann es zu Erosionen kommen, die auf eine Verletzung des Gebärmutterhalses während der Wehen sowie auf unsachgemäße Handhabung und Behandlung zurückzuführen sind und zu einer Infektion der Wunde führen. Eine solche Erosion kann über einen langen Zeitraum bestehen und zu einer Vernarbung des Gewebes und zur Entwicklung einer Dysplasie führen - einer Verengung des Gebärmutterhalskanals, die zu einer Krebsvorstufe gehört. Eine solche Erosion erfordert einen medizinischen Eingriff.

Die Ektopie (Pseudoerosion oder Endozervikose) ist keine Krankheit, und wenn sich nichts anderes ändert, lautet das Fazit der Kolposkopie: „normales kolposkopisches Bild“. Als nächstes müssen Sie den Zustand des Geschlechtsorgans beobachten und dürfen die geplanten Untersuchungen nicht überspringen. Bei Vorhandensein einer Ektopie ist es ratsam, sich der traditionellen Medizin zuzuwenden und spezielle Lösungen zu verwenden. Verschiedene Spezialisten haben unterschiedliche Interpretationen der Ektopie, daher unterscheiden sich ihre Diagnosen. Darüber hinaus kann bei einem Besuch bei verschiedenen Ärzten die Erosion von selbst vergehen. Und bei der nächsten Untersuchung stellt sich heraus, dass die Pathologie weg ist. Deshalb hört man oft die Aussagen von Frauen: "Ich bin zu verschiedenen Ärzten gegangen, manche sagen: Es gibt Erosion, andere - nein, ich weiß nicht, wem ich glauben soll."

Die Pseudoerosion kann von selbst vergehen, erfordert jedoch eine ständige Überwachung durch einen Arzt.

Die Essenz des Ektropiums

Ektropium ist die Umkehrung der Schleimhaut des Gebärmutterhalses von innen nach außen. Infolgedessen ist die Schleimhaut des Gebärmutterhalskanals der Vagina zugewandt. Diese Pathologie verläuft ohne ein bestimmtes Symptom und beginnt sich unter dem Einfluss von Entzündungen zu manifestieren, es gibt reichlich Lichtentladungen und nach dem Geschlechtsverkehr blutige Schmerzen im Beckenbereich und Störungen im Menstruationszyklus.

Ektropium muss unbedingt behandelt werden, um die korrekte anatomische Form und die günstige Mikroflora der Vagina wiederherzustellen. Die Behandlung wird unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten ausgewählt: Alter, Zustand des Fortpflanzungssystems und Untersuchungsergebnisse. Hierfür ist die medizinische oder chirurgische Methode anwendbar und wird anschließend ständig von einem Frauenarzt überwacht. Es wird empfohlen, einmal im Jahr eine Kolposkopie durchzuführen.

Muss ich Erosion behandeln?

Es gibt 3 Antworten auf die Frage, ob Erosion eine Behandlung erfordert:

  • Behandlung ist ein Muss;
  • Therapie ist nach der Entbindung erforderlich;
  • keine Notwendigkeit zu heilen - das ist die Norm.

Viele aktuelle Ärzte diagnostizieren mit dem Auge. Einige, verantwortungsbewusster, greifen zur Kolposkopie und verurteilen die erste und argumentieren, dass die Ektopie nicht behandelt werden muss, weil sie keine Krankheit ist. Vor diesem Hintergrund überzeugen sich die Patienten, dass es keine Erosion gibt. Aber um etwas zu behaupten, muss man die Frage verstehen.

Die Ektopie des Gebärmutterhalses muss nicht behandelt werden, wenn sie durch Kolposkopie bestätigt wurde, keine gesundheitlichen Beschwerden vorliegen und keine erschwerenden Bedingungen vorliegen (das Vorhandensein des Papillomavirus im Körper). Eine Behandlung ist erforderlich, wenn:

  • Entzündung, die für eine lange Zeit nicht behandelt wird;
  • reichliche schleimige Absonderungen, die Unbehagen verursachen;
  • Zysten am Gebärmutterhals.

Der Mythos, dass die Behandlung von Erosion für gebärende Frauen verboten ist, hat keine Beweise. Aus dem Obigen ist klar, dass die übliche Ektopie von niemandem behandelt werden muss. Aber wenn Studien gezeigt haben, dass dies keine erosiven Manifestationen sind, ist eine medizinische Intervention unvermeidlich.

Ein Beispiel wäre die Diagnose einer Dysplasie des Gebärmutterhalses. Diese Krankheit ist ein Präkanzerosenstadium. Und wenn Sie auf die Entbindung einer Frau warten, die möglicherweise jahrelang nicht kommt, mutiert Dysplasie zu Gebärmutterhalskrebs.

Es sollte auch bedacht werden, dass die Schwangerschaft eine Art Katalysator ist, der das rasche Fortschreiten einer Krankheit hervorruft, auch wenn diese vom Patienten nicht einmal bemerkt wurde. Daher entwickelt sich bei der Geburt eines Kindes die Dysplasie in nur wenigen Monaten zur Onkologie.

Schwangerschaft kann den Prozess der Abnutzung beginnen

Wie ist die Behandlung von Erosion

Die Behandlung wird erst durchgeführt, nachdem die wahren Ursachen für die Entstehung der Pathologie und ihre Beseitigung identifiziert wurden. Wenn die Erosion nicht vorüber ist, wird eine medizinische (konservative) Behandlung mit Antibiotika durchgeführt, wobei die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber ihnen, medizinischen und pflanzlichen antiseptischen Bädern berücksichtigt wird. Nach dem Kurs ggf. vorgeschriebene Kauterisation. Manchmal gibt es jedoch genug Medikamente.

Wenn die medikamentöse Behandlung kein positives Ergebnis erbrachte, sollte die Erosion abgebrannt werden. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Die Verwendung von chemischen Koagulation - der Gebärmutterhals wird mit bestimmten chemischen Verbindungen behandelt, die die betroffenen Bereiche beseitigen. Mit einer kleinen Läsion auftragen.
  2. Kryodestruktion - Einfrieren zerstörter Zellen durch flüssigen Stickstoff. Eine Schädigung des gesunden Gewebes ist unwahrscheinlich.
  3. Diathermokoagulation - Verätzung durch elektrischen Strom. Ohne Anästhesie ist die Methode ziemlich schmerzhaft und traumatisch. Danach bleiben Narben zurück, die die Elastizität des Gebärmutterhalses verringern. Wenn die Erosionsfläche groß ist und die Wahrscheinlichkeit einer Dysplasie besteht, muss ein Teil des Gebärmutterhalses entfernt werden - Diathermokonisation.
  4. Laserkoagulation - Unter Einwirkung eines Lasers wird Flüssigkeit aus den betroffenen Zellen verdampft, wodurch sie absterben und abgestoßen werden. Die Methode ist effektiv, nicht traumatisch und schmerzlos.
  5. Koagulation von Radiowellen - Exposition gegenüber dem betroffenen Gebiet mit Radiowellen. Die neueste Methode, sicher und nicht traumatisch.

Nach der Behandlung muss die Erosion regelmäßig von einem Frauenarzt untersucht werden, um Rückfälle zu vermeiden.

Die Diathermokoagulation der Erosion wird verschrieben, wenn die medikamentöse Therapie fehlgeschlagen ist

Müssen wissen

  • Eine Erosion des Gebärmutterhalses liegt nicht vor - es liegt ein pathologischer Prozess der Schleimhaut vor, der eine gründliche Untersuchung erfordert, um die Angemessenheit der Behandlung sicher zu stellen.
  • Eine regelmäßige onkologische Untersuchung und eine erweiterte Kolposkopie werden empfohlen, um sich regelmäßig von einem führenden Gynäkologen untersuchen zu lassen und einmal im Jahr die mögliche Entwicklung der Krankheit zu verhindern.
  • Wenn eine pathologische Abweichung festgestellt wird (Ektopie, Erosion), wird ihre Ursache zunächst identifiziert und beseitigt. Nach der Entscheidung, ob eine Behandlung notwendig ist. Auch bei Vorliegen einer Entzündung oder Infektion ist es unmöglich, zuverlässige Ergebnisse aus der Zytologie und Biopsie zu erhalten sowie Operationen vorzuschreiben und durchzuführen.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass erosive Manifestationen manchmal keine Behandlung erfordern. Eine gründliche Untersuchung und Kontrolle ist jedoch immer erforderlich, um eine Krankheit mit schwerwiegenden und manchmal irreversiblen Folgen nicht zu übersehen und anschließend nicht auszulösen.

Vorsichtsmaßnahmen und Gesundheitsüberwachung verringern das Risiko einer Mutation der geschädigten Schleimhautregionen, was zu Gebärmutterhalskrebs führt. Erosion wird oft als Anfangsstadium der Onkologie bezeichnet.

http://vrachlady.ru/eroziya-shejki-matki/mozhet-li-projti-sama.html

Kann Gebärmutterhalserosion ohne Behandlung behandelt werden?

Wenn das Gebärmutterhalsproblem nach der Geburt oder während einer Zervizitis spontan verschwindet, ist dies nicht überraschend. Gebärmutterhalserosion kann selbst passieren, aber nur unter bestimmten Bedingungen. In einigen Fällen ist eine minimale entzündungshemmende Behandlung erforderlich, um das Problem zu beseitigen. Nach der Geburt tritt die Zervixerosion spontan auf, wenn nach einem Monat der Körper der Frau wiederhergestellt wird und die Fortpflanzungsorgane in ihren ursprünglichen Zustand zurückkehren.

Wann heilt die Erosion spontan?

Die erodierte Oberfläche des Halses verschwindet unter folgenden Bedingungen von selbst:

  • in der postpartalen Periode;
  • vor dem Hintergrund einer Entzündung in der Vagina;
  • nach einem Trauma während einer Abtreibung oder einer diagnostischen Studie;
  • mit angeborener Erosion.

Jede Frau hat individuelle Probleme an der Gebärmutterhalsoberfläche: Der Arzt beurteilt die Situation und stellt eine Diagnose auf der Grundlage einer Virusinfektion, einer vaginalen Entzündung und pathologischer Veränderungen im zytologischen Abstrich.

Postpartale Periode

Wenn der Arzt bei der ersten Untersuchung nach der Geburt feststellt, dass eine Erosion am Gebärmutterhals vorliegt, und sich nach ein bis zwei Monaten herausstellt, dass diese verstrichen ist, sollten Sie sich nicht wundern. Postpartale Veränderungen und traumatische Verletzungen können eine erodierte Oberfläche imitieren und aufgrund des nach außen gewandten Gebärmutterhalskanals ein visuelles Krankheitsgefühl hervorrufen. Die Erosion des Gebärmutterhalses nach der Geburt verschwindet aus folgenden Gründen von selbst:

  • Kontraktion der glatten Muskulatur der Gebärmutter, die die Größe des Gebärmutterhalses verringert;
  • Heilung von Vaginal- und Gebärmutterhalsverletzungen, die zum Zeitpunkt der Geburt auftraten;
  • hormonelle Veränderungen, wenn die Schwangerschaft endet.

Die Gebärmutter, der Gebärmutterhals und die Vagina sind der Geburtskanal, durch den sich der Fötus bei der Geburt bewegt. Jede Verletzung kann pathologische Veränderungen im Gebärmutterhalskanal und auf der äußeren Gebärmutterhalsoberfläche verursachen. Aber alle diese Probleme verschwinden, wenn die Organe der Geburt zu ihrer ursprünglichen Rate zurückkehren.

Entzündungsprozess

Kolpitis oder Zervizitis können entzündliche Veränderungen am äußeren Teil des Halses hervorrufen, die der Arzt als Erosion ansieht. Wenn eine Infektion in Abstrichen festgestellt wird, ist eine Behandlung erforderlich, nach der die Erosion des Gebärmutterhalses vergehen kann. Der Grund ist einfach: Liegt keine Entzündung vor, heilt sich die Schleimhaut in der Vagina und am Hals von selbst.

Die entzündungshemmende Behandlung wird nur auf ärztliche Verschreibung angewendet: Sie müssen zuerst feststellen, welcher mikrobielle Faktor eine Entzündung verursacht hat, um wirksame Arzneimittel anwenden zu können.

Traumatische Erosion

Bei jedem chirurgischen Eingriff muss der Arzt den äußeren Teil des Gebärmutterhalses verletzen. Am häufigsten geschieht dies mit den folgenden Verfahren:

  • medizinische Abtreibung;
  • die Einführung eines intrauterinen Kontrazeptivums;
  • Hysteroskopie;
  • Entfernung eines Polypen aus dem Gebärmutterhalskanal;
  • Entfernung des submukösen Myomknotens.

Die Folge dieser Manipulationen kann eine Erosion am Hals sein. In den meisten Fällen verschwindet es jedoch nach einigen Wochen von selbst. In der Regel lädt Sie der Arzt nach der nächsten Menstruation zur Untersuchung ein, um sicherzustellen, dass die Erosion abgeheilt ist und keine Spuren von Nackenschäden vorliegen.

Manchmal verschwindet das Gebärmutterhalsproblem nach einer Verletzung nicht. In diesem Fall ist es notwendig, eine Kolposkopie durchzuführen und sich auf die Behandlung vorzubereiten.

Angeborene Erosion

Junge Mädchen vor dem Hintergrund der hormonellen Anpassung und des Östrogenmangels im Gebärmutterhals bildeten eine große Erosion. Es besteht keine Notwendigkeit, dieses Problem zu beseitigen, insbesondere bei der Verwendung chirurgischer Techniken. Wenn das hormonelle Gleichgewicht hergestellt ist, kann die angeborene Erosion von selbst vergehen.

So beschleunigen Sie den Heilungsprozess

Um die spontane Heilung der erodierten Oberfläche zu beschleunigen, können Sie spezielle Präparate und pflanzliche Heilmittel verwenden. Optimal - um die Empfehlungen des Arztes zu verwenden, nicht zu versuchen, Medikamente und traditionelle Medizin unabhängig anzuwenden. Entzündungshemmende Zäpfchen für einen Behandlungsverlauf sorgen für eine gute Wirkung bei vaginalen Entzündungen. Mit pflanzlichen Mitteln hilft es, Sanddornöl zu heilen.

In diesen Fällen verschwindet die Erosion ohne Behandlung nicht.

Sie sollten kein Wunder erwarten, wenn die Erosion des Gebärmutterhalses selbst mit den folgenden Varianten der Krankheit verschwindet:

  • bei Infektion mit humanem Papillomavirus;
  • vor dem Hintergrund einer Infektion mit Chlamydien, Herpes genitalis, Mykoplasmose und anderen sexuell übertragbaren Keimen;
  • wenn in Abstrichen auf der Zytologie der Gebärmutterhalszelldysplasie festgestellt;
  • mit komplizierter und wiederkehrender Zervizitis;
  • mit Leukoplakie und Gebärmutterhalskrebs Endometriose.

Vor allem sind dysplastische Veränderungen zu befürchten, da jeder Präkanzeroseprozess eine umfassende Untersuchung und den Einsatz wirksamer Behandlungsmethoden erfordert. Dysplasie wird niemals spontan vergehen, aber das Risiko für Gebärmutterhalskrebs steigt jeden Tag.

Nach der Geburt und vor dem Hintergrund der richtigen entzündungshemmenden Behandlung kann eine erosive Erkrankung des Gebärmutterhalses ohne die Verwendung von Kauterisierungsoptionen vergehen. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, daher ist eine ärztliche Überwachung mit Kolposkopie erforderlich, von der Erkennung der Pathologie bis zum spontanen Verschwinden der Erosion.

http://gynecologyhelp.ru/eroziya-shejki-matki/mozhet-li-projti-sama.html

Verschwindet die Zervixerosion ohne Therapie?

Zervikale Erosion ist ein Defekt im Epithel (Schleimhaut), der aus verschiedenen Gründen auftritt. Kann die Zervixerosion ohne Behandlung verschwinden? Viele Frauen hoffen, dass die Pathologie ohne Verätzungen und den Konsum von Drogen von selbst verschwindet. Ist es möglich?

Um diese Frage eindeutig zu beantworten, sollte man die Ursachen der Erosion verstehen, ihren Typ herausfinden und nach einer umfassenden Untersuchung durch einen Spezialisten über weitere Taktiken entscheiden. Über alle Nuancen und Merkmale der Entwicklung der Erosion werden wir in diesem Artikel diskutieren.

Gebärmutterhalserosion: Hoffnungen und Ängste

Dieser Begriff verbirgt eine Vielzahl von Krankheiten, und nicht immer versteht eine Frau die Fülle widersprüchlicher Informationen. Am häufigsten wird beim Empfang beim Frauenarzt eine Ektopie festgestellt - die Verlagerung des zylindrischen Epithels vom Gebärmutterhalskanal zum vaginalen Teil des Gebärmutterhalses. Es kommt vor, dass der Arzt die echte (wahre) Erosion findet - den Defekt des Epithels, der aus Verletzungen, Operationen, entzündlichen Prozessen resultiert. Bei Frauen, die geboren haben, findet sich häufig ein Ektropium - die Umkehrung der Schleimhaut des Körpers.

Alle diese Diagnosen für Menschen fern von der Medizin sehen ungefähr gleich aus und werden mit dem Begriff "Erosion" bezeichnet. Es überrascht nicht, dass dieser Ansatz und die Meinungen über die Behandlung dieser Pathologie sehr unterschiedlich sein können.

Einige Frauen argumentieren, dass die Erosion von alleine ist (auch kurz nach der Geburt). Andere sagen, es sei nicht so einfach, einen Gebärmutterhalsdefekt zu beseitigen, und eine Verätzung sei unvermeidlich. Wem soll man glauben? Kann Erosion wirklich von selbst verschwinden oder ist es nur ein weiterer Mythos?

Erosion, die von selbst heilt

Es gibt verschiedene pathologische Veränderungen im Gebärmutterhals, die ohne Therapie von selbst verschwinden können.

Echte Erosion ist ein Geschwür - ein Defekt der Schleimhaut des Epithels des Gebärmutterhalses. Entdeckt bei 2% aller Frauen, die aus dem einen oder anderen Grund Hilfe beim Frauenarzt suchten. In der Struktur aller gynäkologischen Erkrankungen liegt der Anteil zwischen 5 und 10% (nach verschiedenen Quellen).

Zervikale Erosion ist ein allgemeiner Begriff, der einen Defekt im Epithel bezeichnet, der aus verschiedenen Gründen auftritt. Bei der Untersuchung sieht der Arzt nur einen roten oder rosa Fleck - eine Transformationszone. Und was ist das - wahre Erosion, Ektopie, Dysplasie oder andere Pathologie - wird dazu beitragen, die weitere Forschung zu klären.

  • Entzündungsprozesse in der Vagina und am Gebärmutterhals (Kolpitis, Zervizitis);
  • Verletzungen des Gebärmutterhalses (während der Geburt, mit Einführung des IUP, Abtreibung und anderen Manipulationen);
  • Schleimhautverbrennung bei unachtsamer Laserkauterisation, Kryodestruktion oder DEC;
  • Trophische Störungen (begleitet von Uterusprolaps);
  • Strahlentherapie.

Unter dem Einfluss eines dieser Faktoren kommt es zu einer Mazeration der Schleimhaut und ihrer Abstoßung. Es bildet sich eine Erosion (Geschwür) - ein sichtbarer Schleimhautdefekt. Es gibt keine spezifischen Symptome. Wahre Erosion geht mit dem Auftreten charakteristischer Anzeichen der Krankheit einher, vor deren Hintergrund sie aufgetreten ist (Juckreiz, Brennen, pathologischer Ausfluss usw.).

Echte Erosion kann von selbst heilen, nachdem die schädlichen Wirkungen aufgehört haben. Der vor dem Hintergrund einer Kolpitis oder Zervizitis aufgetretene Epitheldefekt wächst nach einer bestimmten Therapie. Die Erosion an der Stelle des Schorfes (nach der Kauterisation) heilt innerhalb von 1-2 Wochen ab. Die Operation mit dem Vorfall der Gebärmutter ermöglicht es Ihnen auch, die damit einhergehende Erosion loszuwerden.

In der gynäkologischen Praxis können spezielle Präparate verwendet werden, um die Regeneration zu fördern. Im Allgemeinen erfolgt die Heilung der Schleimhaut jedoch erfolgreich, ohne dass ein medizinischer Eingriff erforderlich ist.

Neben der eigentlichen Erosion ist auch die angeborene Pathologie isoliert. Die Verschiebung des zylindrischen Epithels am vaginalen Teil des Gebärmutterhalses wird als Ektopie bezeichnet. Es wird hauptsächlich bei Jugendlichen und jungen Frauen festgestellt und verursacht in der Regel keine nennenswerten Beschwerden, beeinträchtigt nicht das Sexualleben, beeinträchtigt nicht die Empfängnis und die Geburt eines Kindes.

In einigen Fällen kann die Pathologie mit dem Auftreten solcher Symptome einhergehen:

  • Kontaktblutungen (nach Geschlechtsverkehr, Tamponage, gynäkologischer Untersuchung, Abstrich);
  • Die Auswahl einer Intensität, die sich von Normal, Farbe und Textur unterscheidet;
  • Juckreiz, Brennen, Vaginalschmerzen.

Die letzten beiden Symptome treten nur bei gleichzeitiger Zervizitis - Zervixentzündung - auf. Diese beiden Krankheiten gehen sehr oft zusammen. Es ist die pathologische Entladung, die den Besuch beim Arzt verursacht.

Ektopie des Gebärmutterhalses - eine Variante der Norm für Frauen unter 25 Jahren. Die allmähliche Reifung des Epithels führt dazu, dass sich seine Grenze verschiebt und sichtbare Veränderungen der Schleimhaut verschwinden. Unkomplizierte Erosion erfordert keine Behandlung. Bei regelmäßiger Überwachung durch einen Frauenarzt ist jedoch eine jährliche Untersuchung mit obligatorischer Abstrichuntersuchung für die Zytologie erforderlich. Bei Komplikationen ändert sich das Management des Patienten.

Bei unkomplizierter Ektopie bei Frauen unter 25 Jahren ist eine jährliche Untersuchung durch einen Gynäkologen mit obligatorischer Abstrichzytologie erforderlich.

Die Taktik der Behandlung wird nur nach Kolposkopie und Abstrichzytologie bestimmt.

Wenn wir von Erosion während der Schwangerschaft sprechen, dann sprechen wir in der Regel von angeborener Ektopie (Pseudoerosion), die vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen entsteht. Pathologie wird zum ersten Mal während der Schwangerschaft bei jungen Frauen (bis 25-30 Jahre) festgestellt. Eine solche Erosion verläuft in der Regel asymptomatisch und macht sich nur in seltenen Fällen durch Kontaktblutungen bemerkbar.

Wird nach Durchführung aller notwendigen Untersuchungen (Abstrich bei Krebs, Kolposkopie) nur eine Verschiebung der Grenzen des Zylinderepithels festgestellt, wird die Behandlung nicht durchgeführt. Eine solche Erosion verschwindet in den meisten Fällen kurz nach der Entbindung von selbst, kann sich jedoch in der nächsten Schwangerschaft wiederholen.

Erosion, die nicht vergeht (in welchen Fällen sollte man nicht auf Selbstheilung hoffen)

Nicht immer verschwindet die Pathologie von selbst ohne spezifische Therapie. In bestimmten Situationen sollten Sie nicht auf eine Veränderung des Hormonspiegels hoffen. Hilft nicht und Behandlung von Infektionen. Der Entzündungsprozess in der Vagina lässt nach, aber die Erosion bleibt bestehen oder nimmt sogar zu. Dieses Phänomen erfordert die obligatorische Konsultation eines Arztes und eine zusätzliche Untersuchung.

Nach schwerer Arbeit, spätem Abbruch oder anderen gynäkologischen Eingriffen kann es zu einer Eversion der Zervixschleimhaut kommen. Bei Wehen bildet sich normalerweise nach bilateralen lateralen Rissen des Halses und dem anschließenden Nähen ein Ektropium.

Oft kommt es nach der Geburt zu einer Inversion der Zervixschleimhaut, dem Ektropium, die nur operativ entfernt werden kann.

Äußerlich ähnelt die Formation der Ektopie und stellt in der Tat auch eine Verschiebung des zylindrischen Epithels dar. Asymptomatisch In Kombination mit einer Zervizitis treten pathologische Sekrete auf.

Ektropium ist genau die Erosion nach der Geburt, die niemals von selbst vergeht. Der Defekt kann nur chirurgisch beseitigt werden. Bei kleinen Läsionen werden Laser- und Radiowellenkoagulation, Argonplasmaablation und andere Methoden verwendet. Bei starker Erosion ist eine Konisation des Gebärmutterhalses angezeigt. Wenn Erosion mit groben Narben und Deformationen des Körpers einhergeht, wird eine rekonstruktive Operation durchgeführt.

Dysplasie, CIN (zervikale intraepitheliale Neoplasie) sind alle Namen für die gleiche Pathologie. Die Krankheit ist durch gewöhnliche Erosion maskiert und oft asymptomatisch. Es ist möglich, die Krankheit während der Kolposkopie zu erkennen. Es ist notwendig, einen Abstrich über die Onkozytologie zu machen - eine Analyse, die es ermöglicht, die zelluläre Zusammensetzung der Erosion zu bewerten. Dem Zeugnis zufolge wird eine Biopsie und histologische Analyse des Schleimhautbereichs durchgeführt.

In den meisten Fällen tritt eine Dysplasie auf, wenn ein menschliches Papillomavirus mit HPV infiziert ist.

CIN ist eine Erosion, die nicht von alleine verschwindet. In den Anfangsphasen wird eine entzündungshemmende Therapie angewendet. Im weiteren Verlauf des Prozesses werden zerstörerische Schlagmethoden gezeigt. CIN gilt als Präkanzerose und kann ohne Therapie zu einem bösartigen Tumor werden.

Ohne Zweifel verschwindet Krebs nicht von alleine und verschwindet nicht unter dem Einfluss entzündungshemmender Medikamente. Ein krebsartiger Tumor wird durch gewöhnliche Erosion maskiert, ist lange Zeit asymptomatisch und wird häufig in späteren Stadien entdeckt. Das Erkennen einer gefährlichen Krankheit hilft bei der Kolposkopie mit einer obligatorischen Biopsie. Die Behandlung ist nur chirurgisch.

Die äußerliche Dysplasie (oder CIN) unterscheidet sich möglicherweise nicht von der normalen Erosion, gilt jedoch als Präkanzerose und erfordert eine obligatorische Behandlung.

Behandeln oder nicht behandeln? (Richtige Taktik für Gebärmutterhalserosion)

Zervikale Erosion ist keine Diagnose, sondern die allgemeine Bezeichnung eines Epitheldefekts am Gebärmutterhals, hinter dem sich eine bestimmte Pathologie verbergen kann (Ektopie, echte Erosion, Ektropium, Dysplasie und viele andere). Welche Art von Pathologie kann der Arzt erst nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten feststellen. Was tun mit dieser Pathologie? Können wir hoffen, dass die Erosion des Gebärmutterhalses ohne Behandlung von selbst vergeht? Die Antwort auf diese Frage wird nach der Umfrage bekannt sein.

Diagnoseschema für Erosion:

  1. Abstrich auf Flora;
  2. Bakteriologische Kultur aus dem Gebärmutterhalskanal;
  3. STI-Screening (einschließlich HPV);
  4. Abstrich-Onkozytologie;
  5. Kolposkopie;
  6. Biopsie (nach Angaben).

Wenn eine Erosion festgestellt wird, sind eine Reihe von Studien erforderlich, um eine genaue Diagnose zu erstellen und die erforderliche Therapie zu bestimmen.

Nachdem die Diagnose gestellt wurde, wird ein Behandlungsschema entwickelt und die Frage nach der weiteren Behandlung des Patienten entschieden.

Beobachtungstaktiken sind nur möglich, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Unkomplizierte zervikale Ektopie;
  • Mangel an Schwangerschaft;
  • Alter der Frauen unter 25 Jahren.

Bei jungen Frauen, die noch keine Kinder bekommen haben, kann die angeborene Ektopie des Gebärmutterhalses von selbst vergehen. Es wird empfohlen, alle 3-6 Monate einen Arzt aufzusuchen und den Erosionszustand zu überwachen.

Es wird keine Behandlung direkt während der Schwangerschaft durchgeführt. In diesem Fall werden die Kontrollkolposkopie und der Abstrich auf der Zytologie 2-3 Monate nach der Geburt des Kindes gezeigt.

In anderen Fällen ist eine Wartetaktik nicht gerechtfertigt.

Prinzipien der Behandlung von Gebärmutterhalserosion:

  1. Antibakterielle oder antimykotische Medikamente - bei Erosion, begleitet von Zervizitis und Kolpitis (die Wahl des Medikaments hängt vom identifizierten Pathogen ab);
  2. Mittel, die die Regeneration fördern - bei Erosion durch Verletzungen;
  3. Destruktive Behandlungsmethoden.

Eine destruktive Behandlung ist angezeigt, wenn die medikamentöse Therapie nicht wirksam war. Wir sprechen über Ektropium, CIN I und einige andere Veränderungen. In CIN II und III ist die destruktive Therapie die Methode der Wahl.

Unter den destruktiven Methoden gibt es folgende Behandlungsmöglichkeiten:

  • Chemische Koagulation;
  • Kryodestruktion;
  • DEK (Diathermoelektrokoagulation);
  • Laserkoagulation;
  • Radiowellentherapie;
  • Argon-Plasmaablation.

Die Wahl der Methode hängt von der Form und Größe der Pathologie, dem Fortpflanzungsstatus der Frau und den technischen Möglichkeiten der Klinik ab. In schweren Situationen ist eine Konisation des Gebärmutterhalses angezeigt. Bei Krebs wird die Gebärmutter häufig exstirpiert (entfernt).

Kann die Zervixerosion wieder auftreten? Ja, wenn es sich um echte Erosion vor dem Hintergrund einer Verletzung oder eines entzündlichen Prozesses handelt. Tritt ein Reizfaktor auf der Schleimhaut auf, tritt der Defekt erneut auf und die Behandlung muss wiederholt werden. Nach destruktiven Therapien ist die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der Erosion nahezu Null.

Gibt es eine alternative Behandlung in der traditionellen Medizin?

Die moderne Medizin bietet viele Lösungen für das Problem. Trotzdem weigern sich Frauen oft, Erosion zu behandeln. Angst vor Schmerzen, Angst vor Unfruchtbarkeit, Unwillen, Zeit beim Arzt zu verbringen, und sogar die üblichen Zwänge - all dies führt dazu, dass die Therapie um viele Jahre verschoben wird. Ist eine solche Taktik gerechtfertigt?

Die Erosion des Gebärmutterhalses ist für die Behandlung mit Volksmethoden nicht geeignet. Helfen Sie nicht gegen sie oder hausgemachte Kerzen mit Propolis oder Abkochungen von Kräutern oder Natron. Solche Methoden können nur die Biozönose der Vagina verletzen und dadurch ihren Zustand erheblich verschlechtern. Nur ein Gynäkologe sollte sich mit der Behandlung von Erosionen jeglicher Art befassen.

Erosion ist nicht immer ein harmloser Defekt der Schleimhaut. Schwere Dysplasie oder Gebärmutterhalskrebs können unter einem leichten Fleck versteckt sein. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig durchgeführt wird, kann diese Pathologie zum Tod führen. Um das Leben einer Frau zu retten, unternehmen Ärzte eine umfangreiche Operation, um den Maca mit Hals und Gliedmaßen zu entfernen. Zukünftig muss eine Frau viele Jahre lang Hormonpräparate einnehmen und nach einer Strahlentherapie die Immunität wiederherstellen. Lohnt es sich, solche Konsequenzen zu ziehen, wenn Sie die Krankheit in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung loswerden können?

http://mioma911.ru/shejka-matki/eroziya/proxodit-li-eroziya-shejki-matki-samostoyatelno-bez-terapii.html

Wann vergehen die Erosionsherde?

Der wissenschaftlichen Literatur zufolge kommt es bei 38,8% der Frauen zu Gebärmutterhalserosionen, davon in 17% der Fälle - bei Nichtgeburten. Da die Therapie am häufigsten durch Kauterisation erfolgt, kann eine Komplikation der Operation der Verlust der Elastizität des Gebärmutterhalses und das Auftreten von Problemen beim Durchtritt des Kindes sein. Daher interessieren sich viele Frauen dafür, ob es möglich ist, die Erosion nulliparer Mädchen zu kauterisieren?

Klassifizierung

Erosion ist unterteilt in:

  • wahr;
  • Pseudoerosion - angeboren, erworben oder Endozervikose und Ektropium.

Ob die Erosion von selbst vergehen kann, hängt vom Mechanismus und der Ursache ihres Auftretens sowie vom Alter des Patienten ab.

Wahre Erosion

Tritt der Defekt als Folge einer traumatischen Verletzung der Gebärmutterhalsschleimhaut durch Duschen, Geschlechtsverkehr oder sexuelle Selbstzufriedenheit, das Einbringen und langfristige Auffinden mechanischer Kontrazeptiva und anderer Faktoren auf, so führt die Beseitigung der Ursache zur Aktivierung der Reserveepithelzellen und Wiederherstellung der Gewebestruktur.

Eine solche Erosion kann von selbst verschwinden und der Regenerationsprozess dauert 2-3 Wochen.

Im Falle einer komplizierten wahren Erosion ist eine Selbstheilung nahezu unmöglich, wenn ein Krankheitserreger durch einen Schleimhautdefekt eindringt oder eine Entzündung in den Prozess eintritt. Um das Gewebe wiederherzustellen, muss eine medikamentöse Behandlung durchgeführt werden - entzündungshemmend oder antibakteriell.

Angeborene Pseudoerosion

Ursache des Auftretens ist in der Regel ein hormonelles Ungleichgewicht. Die Genitalschleimhaut reagiert sehr empfindlich auf Sexualsteroide. Mit zunehmender Prolaktinaktivität verschiebt sich die Grenze des Verschlusses des Drüsen- und Plattenepithels in den Zervixkanal, und mit zunehmendem Östrogenspiegel nimmt das zylindrische oder Drüsenepithel die Stelle des Vaginalabschnitts des Gebärmutterhalses ein.

Dieser Typ herrscht bei Mädchen in der prämenstruellen (pubertären) Periode vor. In der Pubertät normalisieren sich die Hormone und die angeborene unkomplizierte Erosion erfolgt ohne Eingriff - unabhängig.

Auch die Verzögerung der Entwicklung des Endothels kann durch Prolaktinfreisetzung während der Schwangerschaft und nach der Entbindung ausgeglichen werden. In diesem Fall verschwindet der Schleimhautdefekt von selbst.

Bei 47,9% wird die angeborene Pseudoerosion jedoch durch entzündliche Prozesse oder sexuell übertragbare Infektionen erschwert. Diese Variante des Phänomens erfordert die Behandlung unter Verwendung einer spezifischen Therapie.

Erworbene Pseudoerosion

Eine Störung der Schleimhautstruktur bei der Endozervikose hat eine multifaktorielle Ursache. Im gebärfähigen Alter tritt Endozervikose auf unter der Einwirkung von:

  • Infektionen - virale, bakterielle oder Pilzinfektionen;
  • STI;
  • entzündliche Erkrankungen;
  • hormonelle Störungen.

In der prämenopausalen Periode herrscht ein Bereich unreifer Plattenepithelmetaplasien vor, da die Funktion der Synthese von Sexualhormonen im Alter ausgelöscht ist. Eine solche Art der Pseudoerosion kann nur in einem geringen Prozentsatz von selbst passieren, wenn der schädigende Faktor beseitigt wird.

Ektropium

Die Inversion der Schleimhaut des Gebärmutterhalskanals verläuft nicht spontan. In den meisten Fällen ist eine chirurgische Behandlung erforderlich, um den Defekt zu beseitigen.

Mögliche Selbstheilungszustände

Zur Heilung ist es notwendig, dass:

  • es gab keine Komplikationen;
  • der Schleimhautdefekt war nicht ausgeprägt - eine kleine Fläche und Tiefe;
  • die Ursache der Anomalie wurde beseitigt;
  • Faktoren, die die Umstrukturierung der Differenzierung der Basalzellen in den Drüsenepithelzellen beeinflussten, wurden eliminiert oder wirkten sich nur geringfügig aus.

Bei kleinen Herden, die während der Schwangerschaft auftraten, traten Fälle von Epithelisierung nach der Geburt auf.

Es wurden auch Fälle gemeldet, in denen die Erosion von selbst vergangen ist mit:

  • die Verhinderung einer ungewollten Schwangerschaft mit Hilfe einer dreiphasigen Empfängnisverhütung;
  • Behandlung von damit verbundenen Erkrankungen, kosmetischen oder ästhetischen Eingriffen mit einem Laser;
  • arbeite mit einem Gas Helium-Neon Laser;
  • Physiotherapie mit Niederfrequenz-Ultraschallgeräten (UST).

In diesen Fällen kann es zu einer Erosion kommen, bei der der hormonelle Hintergrund normalisiert, Regenerationsprozesse in Gewebezellen angeregt und die pathogene Mikroflora beseitigt wird. Dies tritt hauptsächlich auf, wenn Erosion eine Folge der natürlichen Umstrukturierung des Körpers ist (Pubertät, Schwangerschaft).

Manchmal kann die angeborene Pseudoerosion mit der Ablehnung von schlechten Gewohnheiten (Rauchen), Normalisierung des Schlafs, richtiger und regelmäßiger Ernährung verschwinden. Mit dem Verschwinden der Pathologie ohne therapeutische Wirkung ist die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls hoch. In etwa 40% der Fälle müssen regelmäßig Präventionsmethoden untersucht und angewendet werden, um die Wahrscheinlichkeit eines neuen Defekts zu verringern.

Muss ich behandeln

Die moderne Medizin betrachtet Erosion nicht als eigenständige Krankheit, sondern als eine Variante der Norm, unter der eine Wartetaktik aufgezeigt wird. Aber völlig zu ignorieren ist die Behandlung nicht wert. Die defekte Schleimhaut ist das Eingangstor für eine Infektion, und einige pathogene Faktoren können ein Versagen der Reservezellen verursachen und zu Krebs führen.

Der Arzt kann empfehlen, nur auf der Grundlage einer Untersuchung der Forschungsergebnisse, der Anamnese und der Lebensweise des Patienten zu warten. Da die Pathologie in den meisten Fällen ohne Symptome verläuft, sollten Sie sich nicht auf Ihre eigenen Gefühle verlassen. Um Ihre Gesundheit zu bestätigen, genügt eine regelmäßige Untersuchung auf dem gynäkologischen Stuhl.

Um den Regenerationsprozess zu beschleunigen, können Sie die Methoden der Volkstherapie, Homöopathie und Stärkung anwenden. Die Stärkung der Immunität, die Stimulierung von Regenerationsprozessen und die Verhinderung von Infektionen fördern und beschleunigen den Selbstheilungsprozess der Erosion. Es muss darauf geachtet werden, die Genitalien hygienisch zu halten und ungeschützten Geschlechtsverkehr zu vermeiden. Die Einhaltung der Präventionsregeln trägt zur Vermeidung von Komplikationen bei.

Selbstheilung ist kein Mythos, aber unter Missachtung der anomalen, leichtfertigen Einstellung zur Gesundheit des Fortpflanzungssystems kann dieser positive Effekt niemals eintreten und sogar zu schweren Krankheiten, Unfruchtbarkeit und Onkologie führen.

http://pomiome.ru/eroziya-shejki-matki/kogda-ochagi-erozii-projdut-sami

Geht die Erosion des Gebärmutterhalses von selbst vorbei und was wird dafür benötigt? Kann die Erosion des Gebärmutterhalses selbst verschwinden?

Kann die Zervixerosion von selbst vergehen und wann?

Bei einigen Arten von erosiven Prozessen verschreiben Ärzte überhaupt keine Behandlung. Warum passiert das und kann die Zervixerosion von selbst vergehen? Welche Arten davon heilen häufiger selbstständig und welche erfordern eine obligatorische Behandlung?

Kann ich alleine gehen?

Kann die Zervixerosion von selbst vergehen? Es hängt von seiner Art und Art des Auftretens ab. Sowie das Vorhandensein anderer Faktoren.

Zervikale Erosion

Das stimmt

In einigen Fällen kann echte Erosion selbst vergehen. Besonders wenn es traumatischer Natur ist. Eine traumatische Erosion kann während einer Abtreibung oder eines anderen chirurgischen Eingriffs beim Duschen auftreten. In seltenen Fällen - beim Geschlechtsverkehr oder beim Masturbieren.

Die Heilung erfolgt in diesem Fall in der Regel nach einigen Wochen. In diesem Fall ähnelt der Heilungsprozess der Wiederherstellung der Haut nach einem Schnitt oder Abrieb. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine solche Erosion von selbst vorübergeht, ist nicht sehr hoch - sie liegt bei etwa 50%.

Auch ein angeborener erosiver Prozess, der manchmal bei jungen Mädchen und Jugendlichen diagnostiziert wird, findet selbständig statt. Manchmal vergeht die Erosion nach der Schwangerschaft. Besonders wenn es durch ein hormonelles Ungleichgewicht verursacht wurde.

Somit kann die Zervixerosion von selbst vergehen. Dies wird jedoch nicht geschehen, wenn die Ursache der Erosion ein entzündlicher Prozess oder eine Infektion geworden ist.

Ektopie (Pseudoerosion)

Ein Zustand, in dem sich das Epithel unter der Wirkung des Hormons Progesteron verändert. Streng genommen ist es keine Erosion. Ein solcher Zustand ist jedoch naheliegend und kann auf diese Weise fälschlicherweise diagnostiziert werden.

Dieser Zustand wird bei jungen Mädchen und Mädchen diagnostiziert. Bis zu einem bestimmten Alter gilt es nicht als Abweichung und wird nicht behandelt. Normalerweise vergeht es unabhängig und ohne Behandlung im Alter von 25-27 Jahren.

Auch kann sich während der Schwangerschaft eine Ektopie entwickeln. Nur wegen des starken Anstiegs des Progesterongehalts im Körper (was typisch für eine Schwangerschaft ist). Dieser Zustand verschwindet einige Monate nach der Entbindung von selbst, wenn sich der Hormonspiegel wieder normalisiert.

Auch kann sich die Erkrankung entwickeln, wenn Antibabypillen verwendet werden. Mit der Abschaffung solcher Drogen verschwindet der Staat von selbst.

Die Ektopie eines zylindrischen Epithels verläuft in fast 70% der Fälle selbständig. Nach ihrer Entdeckung ist jedoch in jedem Fall eine ständige ärztliche Überwachung erforderlich. Bei Inspektionen sollte ein positiver Trend festgestellt werden (oder keine Verschlechterung). Geschieht dies nicht, ist eine Behandlung erforderlich.

Ektropium

Keine reine Erosion. Dies ist ein Zustand, in dem sich der Gebärmutterhalskanal in die Vagina dreht. Unabhängig davon geht diese Pathologie nicht vorüber. Ihre chirurgische Behandlung ist notwendig. Eine medikamentöse Therapie ist jedoch häufig erforderlich, um eine begleitende Entzündung zu lindern.

Entzündlich

Diese Art der Erosion kommt nicht von alleine. Oft reicht die körpereigene Abwehr nicht aus, um Entzündungen zu bekämpfen. Die Behandlung mit Arzneimitteln - Antibiotika, Immunmodulatoren usw. - ist erforderlich, da diese Erosion in 100% der Fälle ohne Behandlung fortschreitet und sich der Zustand des Patienten erheblich verschlechtert.

Was muss unbedingt behandelt werden?

Es gibt eine Reihe von Fällen, in denen die Erosion selbst nicht vorübergeht, auch wenn sie sich noch in einem frühen Stadium befindet und alle Voraussetzungen dafür vorliegen. Dies sind Situationen wie:

  • Infektion des Patienten mit humanem Papillomavirus. Mit dieser Diagnose wird die Pathologie allein nicht funktionieren. Eine chirurgische Behandlung ist notwendig, da selbst ein Medikament möglicherweise nicht ausreichend wirksam ist. Das Virus schwächt das Immunsystem und verhindert die Heilung;
  • Das Vorhandensein von Krankheiten und Infektionen, sexuell übertragbare Krankheiten. Sie schwächen nicht nur das Immunsystem, sondern beeinträchtigen auch die Schleimhaut. Daher können sie nicht nur die Heilung stören, sondern auch die Situation verschlimmern.
  • Das Vorhandensein von infektiösen und entzündlichen Prozessen. Wie sexuell übertragbare Krankheiten können sie den Zustand nur verschlimmern, Veränderungen im Epithel beschleunigen und die Immunität verringern;
  • Andere Viren wie Herpes haben den gleichen Effekt. Ebenso wie Pilze, zum Beispiel Candida;
  • Bei Erkrankungen wie Gebärmutterhalsentzündung, Endometriose, Leukoplakie, Dysplasie bei chronischer, wiederkehrender oder akuter Erkrankung.

Darüber hinaus ist Dysplasie in dieser Hinsicht am unangenehmsten. Es ist im Wesentlichen ein präkanzeröser Prozess. Sorgfältige Gesundheitsüberwachung, regelmäßige Kontrollen und Abstriche sind erforderlich. Es ist notwendig, diesen Zustand sofort zu behandeln, da die Gefahr einer Onkologieentwicklung besteht.

Darüber hinaus ist es nicht wert, darauf zu hoffen, da dies nicht immer der Fall ist, obwohl oben geschrieben wurde, dass Pathologie manchmal nach der Geburt verschwindet. Daher sind regelmäßige Inspektionen und Kolposkopien erforderlich, um den Gesundheitszustand des Patienten zu überwachen.

Video

Kann die Zervixerosion von selbst vergehen?

Erosion ist eine Krankheit, mit der viele Frauen im Laufe ihres Lebens konfrontiert sind. Es ist sehr unangenehm und kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. "Kann die Erosion des Gebärmutterhalses von selbst vergehen?" Eine Frage, die alle Frauen interessiert, die diese Krankheit erlebt haben. Die Antwort kann nur von einem Frauenarzt nach gründlicher Untersuchung und Feststellung einer Vielzahl der vorhandenen Krankheiten gegeben werden.

Merkmale der Erosion

Dieser pathologische Prozess ist eine Verletzung des integralen Zustands der Zervixschleimhaut. Aufgrund der Beschädigung bildet sich auf seiner Oberfläche eine blutende Oberfläche, die bei der Untersuchung als hellroter Fleck sichtbar wird. Ärzte unterscheiden folgende Krankheitsbilder:

  • Wahre Erosion. Es ist ein entzündeter Abrieb der Zervixschleimhaut.
  • Pseudoerosion. Ansonsten Epithelektopie genannt. Die Diagnose wird von einem Arzt gestellt, wenn das normal geschichtete Plattenepithel durch ein zylindrisches Epithel ersetzt wird, das aus dem Gebärmutterhalskanal herauskriecht.
  • Angeborene Erosion. Bei einer Verschiebung der Grenze zwischen den beiden Epitheltypen zum vaginalen Teil wird ein kleiner Defekt beobachtet.

Nur ein Gynäkologe kann nach einer gründlichen Untersuchung im Spiegel und zusätzlichen Untersuchungen (Abstrich für die Flora, zytologischer Test) die Art des pathologischen Prozesses sowie die Notwendigkeit und Art der erforderlichen Behandlung bestimmen.

Ursachen der Krankheit

„Könnte die Erosion ohne chirurgische Behandlung vergangen sein?“ Ist für viele ein Thema, das Anlass zur Sorge gibt. Die Prognose dieser Krankheit hängt von der Vielfalt des pathologischen Prozesses sowie von den Ursachen ab, die zu ihrem Auftreten beitragen.

Zu den Faktoren, die den Schleimhautdefekt verursachen, gehören:

  • Entzündung. Infektionen des Genitaltrakts - Trichomoniasis, Chlamydien.
  • Trauma. Mechanische Beschädigung der Integrität der Schleimhaut.
  • Chemikalien. Treten bei Selbstbehandlung, unsachgemäßem Duschen auf.
  • Brennen Kann bei Verätzung des Epitheldefekts auftreten.
  • Trophische Störungen. Bei Thrombose, Strahlentherapie in den Beckenbereich, Durchblutungsstörungen.
  • Mit einigen spezifischen Krankheiten (Syphilis, Tuberkulose).
  • Onkologie. Bei Gebärmutterhalskrebs.

Mit der richtigen Bestimmung der Ursache, die zum Auftreten der Erosion geführt hat, kann der Arzt eine wirksame Behandlung wählen oder die Frau unter Beobachtung lassen, wenn eine unabhängige Lösung des pathologischen Prozesses möglich ist.

Diagnose der Krankheit

Die Wahl der Erosionsbehandlungsmethode hängt von der Variante des pathologischen Prozesses ab, der das Auftreten eines Defekts fördert. Sie können es nach sorgfältiger Prüfung und zusätzlichen Recherchen installieren. Dazu gehören:

  • Kolposkopie. Es ermöglicht die Unterscheidung der Pseudoerosion von der tatsächlichen anhand einer Reihe von speziellen Proben.
  • Analyse atypischer Zellen. Es wird durchgeführt, um Dysplasie und Metaplasie, einen onkologischen Prozess im Gebärmutterhals, zu erkennen.
  • Biopsie und weitere Mikroskopie des Arzneimittels. Wird mit Verdacht auf maligne Neubildung durchgeführt.
  • Hormonelle Forschung.
  • Test auf HIV, Syphilis, Virushepatitis.
  • Diagnose möglicher sexuell übertragbarer Krankheiten.

Nach Feststellung der Erosionsursache wählt der Arzt die geeignete Behandlung (Operation, Hormonbehandlung). Bei entzündlichen Prozessen ist es notwendig, sich von der Infektion zu erholen. Zu diesem Zweck werden Antibiotika, Antimykotika und antivirale Medikamente eingesetzt.

In einigen Fällen kann der Arzt bei einer diagnostizierten angeborenen oder Pseudoerosion die Frau in einer Apotheke unter Beobachtung lassen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass diese Pathologien anfällig für eine unabhängige Regression sind und in den meisten Fällen keine zusätzliche Behandlung benötigen.

Ist Selbstheilung möglich?

Um herauszufinden, ob Erosion von selbst heilen kann, muss mit dem Arzt die Art des Schleimhautdefekts geklärt werden:

  • Ektopien des zylindrischen Epithels am Gebärmutterhals bei jungen Mädchen unter 25 Jahren sind in der Lage, sich selbst zu heilen. Vor diesem Alter wird bei mehr als 70% der Probanden ein Schleimhautdefekt diagnostiziert, der auf eine Variante der physiologischen Norm zurückzuführen ist. Mangels negativer Dynamik ist keine chirurgische Behandlung erforderlich und verschwindet im Alter von 26 bis 27 Jahren von selbst.
  • Ektopieepithel oder Pseudoerosion können bei Frauen während der Schwangerschaft auftreten. Dieser Zustand ist mit einem hohen Gehalt an Gestagenen und deren Einfluss auf die Funktion der Genitalien verbunden. Diese Art der Erosion verschwindet ohne Behandlung und stabilisiert die Hormonspiegel 4–5 Monate nach der Geburt.
  • Die Erosion, die während der Einnahme kombinierter oraler Kontrazeptiva auftrat, erfolgt unabhängig voneinander 2-3 Monate nach Absage der hormonellen Medikamente.
  • In einigen Fällen manifestiert sich die Tendenz zur spontanen Regression in einer traumatischen wahren Erosion, falls die Größe der geschädigten Schleimhaut gering ist.

Es ist notwendig, sich regelmäßig von einem Gynäkologen untersuchen zu lassen und die Krankheit nicht auslaufen zu lassen, wenn der Arzt eine Erosionsbehandlung empfiehlt.

Es versteht sich, dass ein nicht heilender Defekt zu einer Reihe schwerwiegender Komplikationen führen kann.

Möglichkeiten, den Heilungsprozess zu beschleunigen

Besteht der Arzt nicht auf einer chirurgischen oder konservativen Behandlung, kann auf die spontane Heilung des Zervixschleimhautdefekts gewartet werden. Es sollte jedoch regelmäßig, einmal alle 6 Monate, von einem Frauenarzt untersucht werden, um eine mögliche Verschlechterung im Verlauf der Erkrankung zu verhindern.

Damit die Erosion so schnell wie möglich von selbst vergeht, sollten einige einfache Regeln beachtet werden:

  • Beachten Sie die Regeln der Intimhygiene (regelmäßiges Waschen, rechtzeitiges Wechseln von Binden und Tampons während der Menstruation, Tragen von Leinen aus natürlichen Materialien).
  • Zur Behandlung von akuten und chronischen entzündlichen Erkrankungen des Genitaltrakts sowie zur Normalisierung der vaginalen Mikroflora (mit den Mitteln Bifidumbakterin, Laktogel).
  • Aufrechterhaltung der Immunität (Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, richtige und effiziente Ernährung, Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffkomplexen).
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit Stresssituationen, schlafen Sie ausreichend und ruhen Sie sich aus.
  • Vermeiden Sie promiskuitiven Sex, verwenden Sie Mittel zum Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Diese Regeln helfen einer Frau, das Wohlbefinden zu normalisieren, unangenehme Symptome (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Blutungen), die mit Erosion verbunden sind, zu beseitigen und den Heilungsprozess des Defekts zu beschleunigen.

Erosion ist vorbei: kann das sein

Der Defekt oder die Pathologie der Zervixschleimhaut wird Erosion genannt. Die Diagnose, ihre Entwicklung und mögliche Onkologie sind allen bekannt. Viele haben jedoch Angst vor der Behandlung dieser Krankheit, und es stellt sich die Frage, ob die Erosion des Gebärmutterhalses von selbst vergehen kann.

Die Aufnahme beim Frauenarzt ermöglicht es Ihnen, Erosion zu identifizieren und ihre Ursachen zu verstehen

Zervikale Erosion ist eine Folge eines pathologischen Prozesses in den Genitalien. Infolge von Entzündungen, infektiösen, viralen, pilzlichen und bakteriellen Erkrankungen kommt es zu einer Veränderung des Epithels, das die Innenwände der Geschlechtsorgane bedeckt.

Bei geplanten Inspektionen diagnostizieren sie häufig eine Zervixerosion. Oft ist dies jedoch eine ungenaue Diagnose, aber eine Art Pathologie, die weitere Untersuchungen erfordert. Und häufig wird nach einer vollständigen Untersuchung eine andere Diagnose oder das Fehlen der Krankheit im Allgemeinen gestellt.

Diagnose der Erosion

Die meisten entzündlichen, infektiösen, viralen und bakteriziden Erkrankungen verursachen Schwellungen und Rötungen der Gebärmutter- und Gebärmutterhalsschleimhaut. Diese Veränderungen werden oft als Erosion diagnostiziert. Um die wahren Ursachen festzustellen, müssen jedoch eine Reihe von Tests durchgeführt und ein Verfahren namens Kolposkopie durchgeführt werden, bei dem der Gebärmutterhals durch ein Kolposkop mit Einführung einer Kontrastflüssigkeit betrachtet wird. Während des Vorgangs wird auf dem Bildschirm ein vergrößertes Bild angezeigt, mit dem das Organ in geeigneter Weise untersucht und gegebenenfalls eine Gewebeprobe entnommen werden kann, um den Zustand zu beurteilen.

Die wahre Erosion äußert sich in Form einer flachen Wunde, die vom Epithel eines ähnlich abisolierten Knies freigelegt wird. Die Krankheit kann Entzündungen oder Verletzungen verursachen. Durch die Beseitigung der Krankheitsursache heilt die erosive Wunde bald von selbst. Erosion wird oft mit Ektopie verwechselt, wenn das zylindrische Epithel, das sich vom Gebärmutterhalskanal wegbewegt, eine Verbindung auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses bildet. Das Konzept der Erosion ist recht weit gefasst und kann die Konzepte der echten Erosion, Ektopie, Ektropion und entzündlichen Erosion umfassen.

Echte Erosion findet nach Beseitigung der Ursache statt

Die Essenz der Ektopie

Die Ektopie bei Mädchen im Alter von 25 bis 27 Jahren ist die Norm und erfordert keine Behandlung. Nach diesem Alter kann das Erosionsgebiet ohne medizinische Intervention verschwinden.

Diese Pathologie kann sich als Folge von Entzündungen und hormonellen Veränderungen während der Schwangerschaft des Kindes unter Einwirkung von Progesteron - Schwangerschaftsektopie als Folge der Aufnahme oder des Entzugs von Verhütungsmitteln oder einer Verletzung des Gebärmutterhalses entwickeln. Mit der Beseitigung der Krankheitsursache (nach einer entzündungshemmenden Therapie oder der Wiederherstellung des hormonellen Hintergrunds nach der Geburt) verschwindet die Ektopie von selbst.

Nach der Entbindung kann es zu Erosionen kommen, die auf eine Verletzung des Gebärmutterhalses während der Wehen sowie auf unsachgemäße Handhabung und Behandlung zurückzuführen sind und zu einer Infektion der Wunde führen. Eine solche Erosion kann über einen langen Zeitraum bestehen und zu einer Vernarbung des Gewebes und zur Entwicklung einer Dysplasie führen - einer Verengung des Gebärmutterhalskanals, die zu einer Krebsvorstufe gehört. Eine solche Erosion erfordert einen medizinischen Eingriff.

Die Ektopie (Pseudoerosion oder Endozervikose) ist keine Krankheit, und wenn sich nichts anderes ändert, lautet das Fazit der Kolposkopie: „normales kolposkopisches Bild“. Als nächstes müssen Sie den Zustand des Geschlechtsorgans beobachten und dürfen die geplanten Untersuchungen nicht überspringen. Bei Vorhandensein einer Ektopie ist es ratsam, sich der traditionellen Medizin zuzuwenden und spezielle Lösungen zu verwenden. Verschiedene Spezialisten haben unterschiedliche Interpretationen der Ektopie, daher unterscheiden sich ihre Diagnosen. Darüber hinaus kann bei einem Besuch bei verschiedenen Ärzten die Erosion von selbst vergehen. Und bei der nächsten Untersuchung stellt sich heraus, dass die Pathologie weg ist. Deshalb hört man oft die Aussagen von Frauen: "Ich bin zu verschiedenen Ärzten gegangen, manche sagen: Es gibt Erosion, andere - nein, ich weiß nicht, wem ich glauben soll."

Die Pseudoerosion kann von selbst vergehen, erfordert jedoch eine ständige Überwachung durch einen Arzt.

Die Essenz des Ektropiums

Ektropium ist die Umkehrung der Schleimhaut des Gebärmutterhalses von innen nach außen. Infolgedessen ist die Schleimhaut des Gebärmutterhalskanals der Vagina zugewandt. Diese Pathologie verläuft ohne ein bestimmtes Symptom und beginnt sich unter dem Einfluss von Entzündungen zu manifestieren, es gibt reichlich Lichtentladungen und nach dem Geschlechtsverkehr blutige Schmerzen im Beckenbereich und Störungen im Menstruationszyklus.

Ektropium muss unbedingt behandelt werden, um die korrekte anatomische Form und die günstige Mikroflora der Vagina wiederherzustellen. Die Behandlung wird unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten ausgewählt: Alter, Zustand des Fortpflanzungssystems und Untersuchungsergebnisse. Hierfür ist die medizinische oder chirurgische Methode anwendbar und wird anschließend ständig von einem Frauenarzt überwacht. Es wird empfohlen, einmal im Jahr eine Kolposkopie durchzuführen.

Muss ich Erosion behandeln?

Es gibt 3 Antworten auf die Frage, ob Erosion eine Behandlung erfordert:

  • Behandlung ist ein Muss;
  • Therapie ist nach der Entbindung erforderlich;
  • keine Notwendigkeit zu heilen - das ist die Norm.

Viele aktuelle Ärzte diagnostizieren mit dem Auge. Einige, verantwortungsbewusster, greifen zur Kolposkopie und verurteilen die erste und argumentieren, dass die Ektopie nicht behandelt werden muss, weil sie keine Krankheit ist. Vor diesem Hintergrund überzeugen sich die Patienten, dass es keine Erosion gibt. Aber um etwas zu behaupten, muss man die Frage verstehen.

Die Ektopie des Gebärmutterhalses muss nicht behandelt werden, wenn sie durch Kolposkopie bestätigt wurde, keine gesundheitlichen Beschwerden vorliegen und keine erschwerenden Bedingungen vorliegen (das Vorhandensein des Papillomavirus im Körper). Eine Behandlung ist erforderlich, wenn:

  • Entzündung, die für eine lange Zeit nicht behandelt wird;
  • reichliche schleimige Absonderungen, die Unbehagen verursachen;
  • Zysten am Gebärmutterhals.

Der Mythos, dass die Behandlung von Erosion für gebärende Frauen verboten ist, hat keine Beweise. Aus dem Obigen ist klar, dass die übliche Ektopie von niemandem behandelt werden muss. Aber wenn Studien gezeigt haben, dass dies keine erosiven Manifestationen sind, ist eine medizinische Intervention unvermeidlich.

Ein Beispiel wäre die Diagnose einer Dysplasie des Gebärmutterhalses. Diese Krankheit ist ein Präkanzerosenstadium. Und wenn Sie auf die Entbindung einer Frau warten, die möglicherweise jahrelang nicht kommt, mutiert Dysplasie zu Gebärmutterhalskrebs.

Es sollte auch bedacht werden, dass die Schwangerschaft eine Art Katalysator ist, der das rasche Fortschreiten einer Krankheit hervorruft, auch wenn diese vom Patienten nicht einmal bemerkt wurde. Daher entwickelt sich bei der Geburt eines Kindes die Dysplasie in nur wenigen Monaten zur Onkologie.

Schwangerschaft kann den Prozess der Abnutzung beginnen

Wie ist die Behandlung von Erosion

Die Behandlung wird erst durchgeführt, nachdem die wahren Ursachen für die Entstehung der Pathologie und ihre Beseitigung identifiziert wurden. Wenn die Erosion nicht vorüber ist, wird eine medizinische (konservative) Behandlung mit Antibiotika durchgeführt, wobei die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber ihnen, medizinischen und pflanzlichen antiseptischen Bädern berücksichtigt wird. Nach dem Kurs ggf. vorgeschriebene Kauterisation. Manchmal gibt es jedoch genug Medikamente.

Wenn die medikamentöse Behandlung kein positives Ergebnis erbrachte, sollte die Erosion abgebrannt werden. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Die Verwendung von chemischen Koagulation - der Gebärmutterhals wird mit bestimmten chemischen Verbindungen behandelt, die die betroffenen Bereiche beseitigen. Mit einer kleinen Läsion auftragen.
  2. Kryodestruktion - Einfrieren zerstörter Zellen durch flüssigen Stickstoff. Eine Schädigung des gesunden Gewebes ist unwahrscheinlich.
  3. Diathermokoagulation - Verätzung durch elektrischen Strom. Ohne Anästhesie ist die Methode ziemlich schmerzhaft und traumatisch. Danach bleiben Narben zurück, die die Elastizität des Gebärmutterhalses verringern. Wenn die Erosionsfläche groß ist und die Wahrscheinlichkeit einer Dysplasie besteht, muss ein Teil des Gebärmutterhalses entfernt werden - Diathermokonisation.
  4. Laserkoagulation - Unter Einwirkung eines Lasers wird Flüssigkeit aus den betroffenen Zellen verdampft, wodurch sie absterben und abgestoßen werden. Die Methode ist effektiv, nicht traumatisch und schmerzlos.
  5. Koagulation von Radiowellen - Exposition gegenüber dem betroffenen Gebiet mit Radiowellen. Die neueste Methode, sicher und nicht traumatisch.

Nach der Behandlung muss die Erosion regelmäßig von einem Frauenarzt untersucht werden, um Rückfälle zu vermeiden.

Die Diathermokoagulation der Erosion wird verschrieben, wenn die medikamentöse Therapie fehlgeschlagen ist

Müssen wissen

  • Eine Erosion des Gebärmutterhalses liegt nicht vor - es liegt ein pathologischer Prozess der Schleimhaut vor, der eine gründliche Untersuchung erfordert, um die Angemessenheit der Behandlung sicher zu stellen.
  • Eine regelmäßige onkologische Untersuchung und eine erweiterte Kolposkopie werden empfohlen, um sich regelmäßig von einem führenden Gynäkologen untersuchen zu lassen und einmal im Jahr die mögliche Entwicklung der Krankheit zu verhindern.
  • Wenn eine pathologische Abweichung festgestellt wird (Ektopie, Erosion), wird ihre Ursache zunächst identifiziert und beseitigt. Nach der Entscheidung, ob eine Behandlung notwendig ist. Auch bei Vorliegen einer Entzündung oder Infektion ist es unmöglich, zuverlässige Ergebnisse aus der Zytologie und Biopsie zu erhalten sowie Operationen vorzuschreiben und durchzuführen.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass erosive Manifestationen manchmal keine Behandlung erfordern. Eine gründliche Untersuchung und Kontrolle ist jedoch immer erforderlich, um eine Krankheit mit schwerwiegenden und manchmal irreversiblen Folgen nicht zu übersehen und anschließend nicht auszulösen.

Vorsichtsmaßnahmen und Gesundheitsüberwachung verringern das Risiko einer Mutation der geschädigten Schleimhautregionen, was zu Gebärmutterhalskrebs führt. Erosion wird oft als Anfangsstadium der Onkologie bezeichnet.

Kann die Zervixerosion ohne Behandlung verschwinden?

Heutzutage leiden viele Frauen an einer Krankheit wie zervikaler Erosion. Ohne einen Besuch beim Frauenarzt über diese Krankheit ist es zumindest recht schwierig zu wissen, bis er beginnt, sich aktiv weiterzuentwickeln. Wenn es jedoch nicht behandelt wird, kann es zu sehr schwerwiegenden Konsequenzen wie der Unfähigkeit, ein Kind zu bekommen, und sogar zur Onkologie führen. Viele Frauen fragen sich, ob die Erosion des Gebärmutterhalses von selbst vergehen kann. Sie erfahren dies, indem Sie den Artikel lesen. Lesen Sie daher die bereitgestellten Informationen sorgfältig durch, um sich so gut wie möglich zu rüsten und abzusichern.

Was ist Erosion?

Zervikale Erosion ist ein pathologischer Prozess, der aufgrund von Störungen auftritt, die in der Schleimhaut selbst dieses Organs des weiblichen Fortpflanzungssystems auftreten. Gewebeschäden bilden eine blutende Oberfläche, die der Frauenarzt als großen roten Fleck erkennt.

Arten von Krankheiten

Experten identifizieren verschiedene Arten von Erosion. Überlegen Sie, welche:

  • Echte oder "wahre" Erosion. Es stellt das Vorhandensein eines entzündeten Abriebs auf der Schleimhaut dar.
  • Pseudoerosion. Diese Art von Krankheit tritt normalerweise auf, wenn flaches Epithelgewebe durch zylindrisches ersetzt wird. Dieses Gewebe beginnt sich aus dem Inneren des Gebärmutterhalskanals zu bewegen.
  • Es gibt auch eine angeborene Form der Krankheit. Ein solcher Defekt tritt auf, wenn die Grenze zwischen den beiden Schleimhauttypen leicht verschoben ist.

Sie können nicht unabhängig genau verstehen, welche Art von Erosion Sie sind. Besuchen Sie dazu einen erfahrenen Frauenarzt. Nur er kann Ihnen eine genaue Diagnose stellen und eine individuelle Behandlung verschreiben, wenn dies erforderlich ist.

Die Hauptursachen der Pathologie

Bevor Sie sich fragen, ob die Erosion des Gebärmutterhalses von selbst vorübergehen kann, müssen Sie den Grund dafür verstehen. Am häufigsten tritt dies bei hormonellen Störungen auf, die während der Pubertät auftreten, sowie bei Komplikationen, die während der Geburt auftreten, und bei Störungen des endokrinen Systems. Um das Auftreten dieser Krankheit zu provozieren, können solche Faktoren:

  • Das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen. Dies tritt normalerweise während der Aktivität pathogener Mikroorganismen auf.
  • Veränderungen des Hormonsystems bei Vorliegen einer Krankheit oder infolge der Aufrechterhaltung eines falschen Lebensstils.
  • Erosion kann auch nach Verletzungen infolge schwerer Geburt, Geschlechtsverkehr oder nach Operationen auftreten.
  • Auch Erosion provozieren können und einige Medikamente. Zum Beispiel Antibabypillen. Sie verlangsamen den Verlauf natürlicher Prozesse im Körper und daher gibt es im hormonellen Hintergrund Störungen.

In welchen Fällen kann die Erosion des Gebärmutterhalses selbst verschwinden?

Experten zufolge kann die Erosion von selbst verschwinden. In einigen Fällen kann eine geringfügige entzündungshemmende Behandlung erforderlich sein. Bei anderen ist es unmöglich, auf radikale Maßnahmen zu verzichten. Überlegen Sie sich also, wann die Erosion des Gebärmutterhalses ohne die Verwendung von Medikamenten von selbst verschwinden kann:

  • Wenn die Pathologie direkt bei einer schwierigen Geburt aufgetreten ist, kehrt der Zustand bald zur Normalität zurück.
  • Erosion heilt spontan, wenn sie vor dem Hintergrund entzündlicher Prozesse in der Vagina entsteht;
  • es kann auch nach einer Verletzung, zum Beispiel nach einer Abtreibung oder einem anderen Eingriff, von selbst verschwinden;
  • Außerdem kann sich der Zustand des weiblichen Fortpflanzungssystems von selbst wieder normalisieren, wenn bei einem Mädchen bei der Geburt eine Erosion auftritt.

Postpartale Periode

Kann die Zervixerosion von selbst vergehen? Dies ist eine Frage, die so viele Frauen betrifft. In einigen Fällen ist dies möglich. Wenn der Gynäkologe bei der ersten Untersuchung nach der Entbindung eine Erosion bemerkt, ist dies nicht das endgültige Urteil.

In der Regel normalisiert sich die Schleimhaut des Epithels innerhalb weniger Monate nach der Geburt des Kindes selbständig. Nach der Entbindung verschwindet das Problem von selbst, da sich die glatten Muskeln aktiv zusammenzuziehen beginnen und dies den Nacken selbst verringert. Auch während der Geburt erlittene Verletzungen beginnen zu verschwinden und der Hormonspiegel normalisiert sich wieder.

Das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen

Kann die Erosion des Gebärmutterhalses bei infektiösen Prozessen in der Vagina von selbst verlaufen? Wenn die Patientin an Infektionskrankheiten des Fortpflanzungssystems leidet, kann es zu entzündlichen Prozessen kommen, die vom Gynäkologen als Erosion angesehen werden. Wenn bei den Tests eine Infektion festgestellt wurde, müssen Sie diese beseitigen. Und dann wird die Erosion von selbst vergehen.

Erosion durch Verletzung

Sehr viele Frauen interessieren sich für die Antwort auf die Frage, ob die Erosion des Gebärmutterhalses selbst vergeht, wenn es infolge einer Verletzung entstanden ist. In der Regel treten Verletzungen nach Schwangerschaftsabbrüchen und anderen Eingriffen in den Organen des weiblichen Fortpflanzungssystems auf. Meist verschwindet die Pathologie in solchen Fällen von selbst innerhalb weniger Monate und erfordert keine Behandlung.

Angeborene Erosion

Wenn die Zervixerosion von selbst vergangen ist, kann dies darauf hindeuten, dass sie angeborenen Charakter hat. Vor dem Hintergrund der Umstrukturierung eines jungen Organismus werden sehr häufig Störungen im Hormonsystem beobachtet, durch die es zur Erosion kommt. Daran ist jedoch nichts auszusetzen. Da sich der hormonelle Hintergrund des Mädchens allmählich erholt, wird das Problem von selbst gelöst.

Ist es möglich, den Wiederherstellungsprozess zu beschleunigen?

In keinem Fall scherzen Sie mit Ihrer Gesundheit und Selbstmedikation. Konsultieren Sie unbedingt den Frauenarzt, bevor Sie irgendwelche Versuche unternehmen. Die Behandlung der Zervixerosion ohne Verätzung kann durchgeführt werden, jedoch nur in Fällen, in denen der Arzt zustimmt.

Die Beschleunigung des Heilungsprozesses hilft Ihnen bei Scheidenkerzen, die auf pflanzlicher Basis hergestellt werden. Zum Beispiel mit Ringelblume und Kamille. Sanddornöl hat auch eine hervorragende heilende Wirkung. Es lohnt sich jedoch noch einmal zu wiederholen, dass die Selbstbehandlung nicht immer in der Lage ist, den Behandlungsverlauf, den Ihnen ein hochqualifizierter Arzt verschreiben kann, vollständig zu ersetzen.

In welchen Fällen kann man nicht ohne Behandlung auskommen

Vergessen Sie nicht, dass nicht alle Erosionsfälle von selbst vergehen können. Betrachten Sie die Fälle, in denen Sie behandeln müssen:

  • Bei schwerwiegenden Infektionen wie humanem Papillomavirus oder Herpes.
  • In Gegenwart von schweren bakteriellen Krankheiten, sexuell übertragbare Krankheiten.
  • Es ist sehr wichtig, die Behandlung auch bei Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems durchzuführen. Besonderes Augenmerk sollte auf Pathologien wie Dysplasie, Gebärmutterhalsentzündung, Endometriose und viele andere gelegt werden.

Bedenken Sie, dass es sehr wichtig ist, rechtzeitig mit der Behandlung der Krankheit zu beginnen, da sonst das Risiko besteht, dass abnormale Veränderungen im Epithelgewebe auftreten und Krebs entsteht.

Behandlung der Zervixerosion ohne Verätzung

Bewertungen von Patienten und Ärzten bestätigen, dass in einigen Fällen die Erosion ohne den Einsatz von Kauterisationsmethoden geheilt werden kann. Solche Behandlungsmethoden sind jedoch nicht immer geeignet. Manchmal ohne die Verwendung von Kauterisation kann einfach nicht. Es ist unpraktisch, diese Pathologie zu behandeln, ohne die Ursachen zu klären. Das erste, was zu tun ist, ist, die Ursache seines Auftretens zu identifizieren und erst dann mit der Behandlung fortzufahren.

Gewöhnlich werden konservative Erosionsbehandlungsmethoden in Fällen angewendet, in denen die beschädigte Fläche bis zu zwei oder drei Zentimeter klein ist. Die Behandlung mit traditionellen Methoden beinhaltet normalerweise die Verwendung von entzündungshemmenden, hormonellen und immunstimulierenden Medikamenten. Die konservative Behandlung dauert in der Regel zwei bis drei Wochen. Liegen nach dieser Zeit keine positiven Ergebnisse vor, kann der Frauenarzt eine Kauterisation beschließen.

Schlussfolgerungen

Wie ist die Erosion des Gebärmutterhalses kann Ihnen der Arzt nach der Inspektion mitteilen. Wenden Sie sich alle sechs Monate an Ihren Frauenarzt, um die Entwicklung möglicher Krankheiten zu verhindern.

In diesem Artikel haben wir gelernt, dass Erosion unterschiedlichen Ursprungs sein kann. Abhängig davon können Sie feststellen, ob es sich lohnt, sie zu behandeln oder nicht. Sei gesund und pass auf dich auf und vergiss nicht, dass deine Gesundheit in deinen Händen liegt.

Kann Zervixerosion von selbst vergehen

Cervical Erosion ist eine Diagnose, die mindestens 50% der Frauen jeden Alters betrifft. Die Krankheit zeigt sich sowohl bei jungen Mädchen als auch bei Frauen nach den Wechseljahren.

Jeder weiß, dass die Behandlung von Gebärmutterhalserosion manchmal radikaler Natur ist und chirurgische Eingriffe erfordert. Viele Frauen haben gehört, dass es unerwünscht ist, die Erosion des Gebärmutterhalses zu behandeln. In diesem Zusammenhang sind die Patienten daran interessiert, in welchen Fällen die Erosion des Gebärmutterhalses von selbst verlaufen kann. Bevor die Frage beantwortet wird, ob die Erosion des Gebärmutterhalses von selbst vorübergehen kann, muss verstanden werden, was der Begriff bedeutet.

Derzeit ist die Diagnose "Erosion" kein medizinischer Begriff. Dies ist auf die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien zurückzuführen, die belegt haben, dass die Zervixerosion nicht als Krankheit angesehen wird. Darüber hinaus spiegelt dieser Begriff fälschlicherweise die Prozesse wider, die in einem bestimmten gutartigen Zustand ablaufen.

Unter Erosion verstehen sich mehrere Zustände des Gebärmutterhalses, die durch das Auftreten an der Stelle, neben der Vagina, Defekt oder Fleck gekennzeichnet sind. In der modernen Gynäkologie bezieht sich der Begriff Ektopie auf diesen Prozess.

Ektopie bezieht sich auf gutartige Zustände des Gebärmutterhalses. Es gibt verschiedene Arten von Ektopien, von denen einige pathologisch und andere physiologisch sind.

Der Mechanismus der Entwicklung der Ektopie und ihre Ursachen sind nicht ganz klar. Der Defekt tritt am vaginalen Teil des Gebärmutterhalses auf, dessen Oberfläche mit flachen Zellen bedeckt ist, aus denen das mehrschichtige Epithel besteht. Im Bereich des äußeren Rachenraums flacht sich das Plattenepithel zu einem einlagigen Zylinder ab, der von innen den Gebärmutterhalskanal auskleidet.

Der Gebärmutterhalskanal befindet sich im inneren Teil des Gebärmutterhalses. Es passiert es und verbindet die Gebärmutterhöhle und die Vagina. Darüber hinaus besteht eine der wichtigen Funktionen des Gebärmutterhalskanals darin, die Gebärmutterhöhle vor schädlicher Mikroflora zu schützen, die aus der Vagina eindringen kann. Der Schutzmechanismus sorgt für die Enge des Gebärmutterhalskanals und die Schleimbildung durch die speziellen Drüsen zylindrischer Zellen.

Ein gutartiger Zustand entsteht, wenn die Zellen des Gebärmutterhalskanals und die Verbindungszone zweier verschiedener Epitheltypen über die Grenzen des äußeren Os hinausragen. Gleichzeitig erscheint an der Stelle des vaginalen Teils des Gebärmutterhalses aus bestimmten Gründen ein mit zylindrischen Zellen bedeckter Bereich.

In einigen Fällen ist dieser Defekt ein physiologischer Zustand. Vorwiegend bedeutet Ektopie jedoch eine Pathologie, die beseitigt werden muss. Dies ist auf die Möglichkeit der Entwicklung von Dysplasie und Krebs am Ort der Erosion zurückzuführen, die verschiedenen negativen Faktoren in Bezug auf die Lebensbedingungen in einem für sie ungewöhnlichen Umfeld unterliegen.

Experten identifizieren mehrere klinische Formen der Erosion, die am Gebärmutterhals auftreten können. Diese Formen bestimmen die Taktik der Beobachtung und Behandlung des Mangels.

  1. Angeboren In Bezug auf diese Erosion sagen Gynäkologen, dass es von selbst vergehen kann. Defekt des angeborenen Charakters entsteht während der intrauterinen Entwicklung der Geschlechtsorgane. Physiologisch ist der Vaginalbereich des Gebärmutterhalses zunächst mit zylindrischem Epithel ausgekleidet. Die Zellen des Gebärmutterhalskanals werden jedoch allmählich in den Gebärmutterhalskanal verlagert, und die verlagerte Übergangszone wird im inneren Rachen bestimmt.
  2. Wahr Experten stellen fest, dass diese Art von Defekt der einzige ist, bei dem die Integrität des Gewebes verletzt wird. So kommt es zur Entstehung von Wunden, Erosion oder Geschwüren. Die wahre Erosion vergeht in zwei Wochen. Wenn das Gewebe richtig heilt, verschwindet die Erosion spurlos. Bei falscher Wiederherstellung des Gewebes wird die Erosion ektopisch.
  3. Ektopie. Der Begriff "Pseudoerosion" findet sich auch in der medizinischen Literatur. Dieser Typ ist das Ergebnis einer unsachgemäßen Heilung des wahren Defekts. Der erodierte Bereich ist mit zylindrischen Zellen bedeckt, die für den an die Vagina angrenzenden Bereich des Gebärmutterhalses nicht charakteristisch sind. Die Pseudoerosion verschwindet in der Regel nicht von alleine, zumal eine solche Pathologie in der überwiegenden Zahl der Fälle mit einer Infektion einhergeht.

Wenn die Erosion nicht von selbst verschwindet und der Entzündungsprozess einsetzt, empfehlen die Ärzte eine angemessene Behandlung.

Ursachen

Ob die Erosion von selbst vergehen kann, hängt vom Grund ab, aus dem sich der Defekt entwickelt hat. Jeder Fleckentyp hat seine Ätiologie und Entwicklungspathogenese. Experten identifizieren die Ursachen, die zum Teil zur Entstehung eines erosiven Defekts beitragen können.

  1. Physiologische Merkmale. Das Auftreten von Ektopie in der Zeit der pränatalen Entwicklung aufgrund des natürlichen Entwicklungsstadiums. Das Auftreten von Ektopie beeinflusst auch die Hormone, insbesondere den Östrogenspiegel. Erosion kann während der Pubertät und nach den Wechseljahren auftreten und vergehen.
  2. Früher Beginn des Sexuallebens. Die sexuelle Aktivität im unreifen Epithel geht häufig mit der Entwicklung eines Geschwürs oder einer Wunde einher. Ein solcher Defekt ist häufig mit einer Infektion verbunden, die zum Übergang eines wahren Flecks zur Ektopie beiträgt.
  3. Infektionen mit überwiegend sexueller Übertragung. Pathogene Mikroflora schädigt das Zervixepithel und führt zum Auftreten einer echten Erosion und anschließend zu einer Ektopie.
  4. Hormonelle Schwankungen. Das Gebärmutterhalsgewebe reagiert empfindlich auf Veränderungen des Sexualhormonspiegels.
  5. Promiscuous Sexualleben. Die Anwesenheit zahlreicher Partner trägt zur Infektion und Entzündungsentwicklung bei.
  6. Verletzungen des Zervixepithels. Eine Verletzung der Integrität des Gebärmutterhalses, beispielsweise während der Geburt, der Abtreibung oder des Kratzens, verursacht einen Ektropion, der häufig durch Erosion erschwert wird.

Damit die Erosion von selbst verschwindet, müssen die Faktoren, die ihre Entstehung provozieren, so weit wie möglich beseitigt werden. Wenn die Faktoren des Auftretens eines Mangels nicht beseitigt werden, kann dies zu einem Rückfall führen.

Diagnose- und Behandlungsmethoden

Um herauszufinden, ob die Erosion des Gebärmutterhalses von selbst vorübergehen kann, muss ein Frauenarzt aufgesucht werden. Er wird eine Untersuchung empfehlen, um den Defekt von anderen möglichen gynäkologischen Erkrankungen unterscheiden zu können.

Bei der Untersuchung des Gebärmutterhalses wird ein erosiver Fleck festgestellt. Der gutartige Zustand des Gebärmutterhalses weist keine ausgeprägten Symptome auf bzw. ist ein diagnostischer Befund.

Das einzige, worauf eine Frau achten kann, kann als Entlassung bezeichnet werden. Bei Ektopie treten Schleimsekrete auf, die mit der Aktivität der Drüsen verbunden sind, die das Geheimnis produzieren. Darüber hinaus kann es nach Geschlechtsverkehr oder Untersuchung durch einen Gynäkologen zu blutigen Kontaktausscheidungen kommen. In einem Abstrich wird manchmal eine etwas erhöhte Leukozytenzahl ohne Entzündung bestimmt.

Wenn die Erosion vorbei ist, verschwinden auch die Zeichen.

Erosion wird als gutartiger Hintergrundprozess angesehen. Es sollte jedoch beachtet werden, dass eine Pseudoerosion im Laufe der Zeit zu Dysplasie und Onkologie führen kann. Die Krankheit muss dynamisch beobachtet werden, und wenn Anzeichen vorliegen, sollte die Frau behandelt werden.

Damit die Erosion vorüber ist, ist es notwendig, eine Untersuchung durchzuführen und eine angemessene Behandlungsmethode vorzuschreiben. Dem Patienten wird empfohlen, sich den folgenden Diagnosetypen zu unterziehen:

  • einfache und in einigen Fällen erweiterte Kolposkopie;
  • Zytologieabstrich;
  • Abstrich auf Flora;
  • PCR für Genitalinfektionen;
  • Bakposev;
  • Biopsie mit onkologischer Wachsamkeit.

Die Behandlung, die der Patient durchführen muss, hängt von der Art des Flecks und der Vorgeschichte der Vorgeschichte ab. In der angeborenen Form muss der physiologische Zustand des Epithels bis zu fünfundzwanzig Jahre dauern. Echte Erosion tritt normalerweise von selbst auf, da sie selten rechtzeitig erkannt werden kann. Im Falle einer erworbenen Ektopie wird empfohlen, die Behandlung mit der Kauter-Methode durchzuführen.

Die Kauterisation wird als eine Gruppe von Methoden zur Beeinflussung von pathologischem Gewebe unter Verwendung verschiedener Techniken bezeichnet. Bei der Ätzung entsteht ein Brand, der mit der Zeit vergehen muss. Nachdem der Schorf eine Kruste angedeutet hat, wird die Läsion mit gesundem Epithelgewebe bedeckt.

Den Patienten wird empfohlen, sich einer Kauterungsmethode zu unterziehen:

  • Diathermokoagulation;
  • Laserverdampfung;
  • chemischer Abbau;
  • Radiowellenbehandlung.

Fetale Patienten können mit flüssigem Stickstoff, einem Laserstrahl oder einer Radiowellenmethode kauterisiert werden. Frauen, die keine Kinder bekommen haben, können sich dem Verfahren nicht unterziehen, das auf den Auswirkungen von elektrischem Strom beruht. Dies ist auf die hohe traumatische Methode zurückzuführen. Es sei daran erinnert, dass die Kryodestruktion und die chemische Koagulation nur bei einer geringfügigen Läsion des Gebärmutterhalsgewebes wirksam sind.

Nach Abschluss des Verfahrens wird die Frau nach eineinhalb Monaten einer Untersuchung unterzogen. Während der Rehabilitation sind Sexualleben, Saunabenutzung und übermäßige körperliche Betätigung verboten. Während der Nachuntersuchung bewertet der Arzt die Wirksamkeit der Behandlung.

Kann die Zervixerosion ohne Behandlung von selbst vergehen?

Erosive Formationen am Gebärmutterhals sind das Ergebnis einer Bakterien- oder Pilzinfektion. Oft stellt sich die Frage: Kann die Erosion des Gebärmutterhalses ohne Behandlung von selbst vergehen? Für diejenigen, die die Essenz der Vorgänge in einem der wichtigsten weiblichen Organe nicht verstehen, scheint es ganz natürlich, dass die aufgetretene gefährliche Pathologie spontan verschwinden kann. Manchmal hören zerstörerische Aktionen, die sich aus dem eingeführten Angreifer ergeben, von selbst auf.

Kann Erosion des Gebärmutterhalses selbst erfahren

Die Kenntnis der Erosionsmerkmale kann den Patienten zur Selbsttherapie führen. Manchmal neigen Frauen jedoch nicht dazu, auf ihre Gesundheit zu achten und das notwendige Minimum an nützlichen Informationen zu erhalten. Einige Arten und Merkmale des Krankheitsverlaufs sind unterschiedlich, so dass einige Ärzte es vorziehen, keine Behandlung zu verschreiben. Wahre oder Pseudoerosion kann ohne die Hilfe eines Spezialisten verlaufen, aber dafür ist es notwendig, die Art und Ätiologie jeweils separat zu differenzieren.

Wenn es sich um eine Schädigung der Gebärmutterhalsschleimhaut handelt, die durch ein Trauma aufgrund äußerer Einflüsse (Geschlechtsverkehr, Masturbation, Operation oder Spülung) verursacht wurde, liegt wahrscheinlich eine echte Erosion vor uns, die sich recht schnell von selbst weiterentwickeln kann. Die Fähigkeit der Schleimhaut, sich zu regenerieren, unterstützt die Heilung für einige Wochen, auch wenn ein erheblicher Teil des Gebärmutterhalses betroffen ist. Gynäkologen mit traumatischer Pathologie neigen zu Wartetaktiken.

Epithelzellen, die durch übermäßiges Progesteron verändert wurden, verursachen eine Ektopie oder Pseudoerosion. Oft findet man es bei der Untersuchung der Vagina während der Schwangerschaft, aber bei der Behandlung ist es meist nicht eilig. Überschüssiges Progesteron vergeht 25 Jahre oder wird 1-2 Jahre nach der Geburt ausgeglichen. In solchen Fällen wird die Gesundheit des Mädchens kontinuierlich überwacht und überwacht, um Komplikationen zu vermeiden.

Ursachen der Krankheit

Die Ursache der Erosion ist manchmal recht einfach festzustellen. Die Hauptvoraussetzung ist eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds, die während der Pubertät auftritt, mit abnormaler Entbindung oder Erkrankungen des endokrinen Systems. In der Rolle der provozierenden Faktoren können sein:

  • Entzündungsreaktion - deutet auf das Vorhandensein eines Krankheitserregers wie eines Bakteriums oder einer Pilzinfektion hin. Es gibt auch eine spezielle Bedingung - Ektropium, wenn der Gebärmutterhalskanal in die Vagina gedreht wird, während auch eine Entzündung vorliegt;
  • Veränderungen des hormonellen Hintergrunds, die während eines bestimmten Zeitraums oder bei systemischen Erkrankungen auftraten;
  • Verletzungen durch Manipulation, Geschlechtsverkehr, Operation;
  • Auswirkungen des Gebrauchs bestimmter Medikamente, beispielsweise Antibabypillen, die die natürlichen Vorgänge im Körper unterdrücken.

Die Ursachen dieses pathologischen Phänomens, dh die Entzündung, die zur Zerstörung der Epithelzellen in einem separaten Teil des Gebärmutterhalses führte, bestimmen die Differenzierung der Erosion in wahr oder pseudo. Wenn die Integrität des Gewebes nicht verletzt wird, handelt es sich um eine Pseudoerosion. In Fällen, in denen die Epithelschicht beschädigt ist, wird eine "echte Erosion" diagnostiziert. Die Taktik der Therapie wird in der Regel vom Arzt abhängig von der Schlussfolgerung gewählt. Manchmal bleibt der Patient unter ärztlicher Aufsicht, aber die Behandlung wird nicht durchgeführt, wenn kein Wachstum vorliegt und sich ein negativer Prozess entwickelt.

Ist Selbstheilung möglich?

Oft verwechselt Erosion und Ektopie. Der Arzt kann sie mit bloßem Auge nicht unterscheiden. Erosion ist eine Wunde im Vaginalbereich des Gebärmutterhalses, die sich allmählich verzögert und ohne Behandlung verschwinden kann.

Ektopie gilt nicht für Erosion, da es sich um eine Veränderung des Epithelgewebes unter Einwirkung eines erhöhten Hormonspiegels handelt. Es befindet sich auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses und besteht aus Zellen, die sich normalerweise im Gebärmutterhalskanal befinden. Bei Frauen weisen Hormone eine relative Instabilität auf, die auf die Funktionen und die spezifische Struktur des weiblichen Fortpflanzungssystems zurückzuführen ist. Ektopie, fälschlicherweise als Zervixerosion diagnostiziert, kann sich sogar von selbst lösen, wenn sich der Hormonspiegel ändert. Dies geschieht in einem bestimmten Alter oder während der Schwangerschaft. Manchmal kann es nach der Befruchtung aufgrund erhöhter Hormonspiegel auftreten.

Zylinderförmige Epithelzellen sind in der Lage, sich zu regenerieren, wenn ein negativer Einflussfaktor beseitigt wird. Schäden können während der Schwangerschaft verschwinden, wenn die Hormone im zweiten oder dritten Trimester vom Körper reguliert werden.

Echte Erosion kann normalerweise ohne die Hilfe des Arztes verheilen. Das einzige Hindernis für die Genesung ist das Vorhandensein eines pathogenen Bakterien- oder Pilzmittels im Körper.

Wann heilt die Erosion spontan?

Ob Erosion von selbst vorbeiziehen kann, hängt von mehreren Komponenten ab. Ihre Anwesenheit bestimmt die medizinische Überwachung und zuverlässige Diagnose. Wenn daher nur eine vorläufige Diagnose auf der Grundlage einer Sichtprüfung gestellt wird, sollten Sie nicht sofort in Panik geraten und einen schlechten Verdacht hegen. Die Analyse wird die Art und Ursache des Prozesses bestimmen:

  • während der Schwangerschaft ist dies auf Veränderungen des Hormonspiegels zurückzuführen und findet in den meisten Fällen zu einem bestimmten Zeitpunkt statt;
  • in etwa 70% der Fälle wird die Pseudoerosion aufgrund der raschen Regeneration des Epithels oder der Normalisierung der Hormonspiegel selbständig beseitigt;
  • Echte Erosion kann auch auftreten, wenn sie nicht durch exogene Faktoren verursacht wird, die sofort beseitigt werden müssen.

Die Beantwortung der Frage, ob eine Erosionsbehandlung erforderlich ist, ist jedoch erst nach eingehender Prüfung möglich. Eine visuelle Kontrolle allein reicht nicht aus.

Mit einer solchen Diagnose ist es unmöglich, eine Behandlung zu verschreiben oder eine Regeneration zu erkennen, ohne dass ein medizinischer Eingriff erforderlich ist.

In diesen Fällen verschwindet die Erosion ohne Behandlung nicht.

Ob die Erosion des Gebärmutterhalses selbst vergeht, hängt von seiner Art, den Ursachen, dem Gesundheitszustand des Patienten und sogar der Altersperiode ab. Es gibt Fälle, in denen eine Behandlung erforderlich ist. Echte Erosion birgt immer die Gefahr einer möglichen Verschlechterung, insbesondere wenn Epithelschäden und der Erosionsprozess durch Folgendes verursacht werden:

  • gefährliche Virusinfektion. Zum Beispiel schwächt Herpes nicht nur das Immunsystem, sondern zerstört auch Gewebe;
  • sexuell übertragbare Bakterien, die den zerstörerischen Prozess verschlimmern und anhaltende Entzündungen verursachen;
  • Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems, nämlich Zervizitis, Leukoplakie, Dysplasie, Endometriose in akuten oder chronischen Stadien;
  • chronische systemische Erkrankungen des Körpers ohne Behandlung.

Einige Arten von Beschwerden können unvorhersehbare oder gefährliche Folgen haben und manchmal sogar eine chirurgische Behandlung erfordern. Zum Beispiel ist Gewebedysplasie eine abnormale Proliferation von Epithelzellen, gefolgt von Onkologie.

Dysplasie erfordert nicht nur die kontinuierliche Überwachung, Prüfung und Verfolgung von Änderungen. Ohne Operation reicht das in diesem Fall nicht aus.

Die Therapie erfolgt zunächst nach konservativen Methoden in Form von Medikamenten, dem Einsatz von Erosionskerzen, Heilbädern mit natürlichen Inhaltsstoffen, bewährten Volksmethoden. Wenn dies keine Ergebnisse bringt, kann eine Kauterisation durchgeführt werden, und trotzdem ist eine regelmäßige Überwachung durch einen Arzt erforderlich, um einen Rückfall zu verhindern. Es ist daher unmöglich, eine definitive Antwort zu geben, die Entscheidung über die Behandlung der Erosion oder deren Nichtvorhandensein sollte nur vom behandelnden Arzt getroffen werden.

Kann die Zervixerosion von selbst vergehen oder muss sie behandelt werden?

Bei vielen Frauen nach der Entbindung werden verschiedene Pathologien des Fortpflanzungsorgans diagnostiziert. Viele von ihnen wenden sich an Fachärzte mit der Frage, ob die Erosion des Gebärmutterhalses von selbst vergehen kann. Es ist unwahrscheinlich, dass eine solche Frage eindeutig beantwortet wird, da sie von der Art der Pathologie des Fortpflanzungsorgans sowie vom Alter der Patientin abhängt. Heute können Sie die Krankheit mit verschiedenen Methoden, die in der Gynäkologie angewendet werden, schnell und schmerzfrei loswerden.

Ursachen der Krankheit

Oft wird Erosion beim schwächeren Geschlecht unmittelbar nach der Entbindung diagnostiziert, insbesondere wenn sie mit verschiedenen Komplikationen einhergeht. Während der Wehen treten häufig Probleme mit der Öffnung des Gebärmutterhalses auf und das Ergebnis ist ein Bruch des inneren Gewebes. Falls ein Spezialist solche Risse nicht bemerkt oder die Naht nicht korrekt angelegt wurde, steigt die Wahrscheinlichkeit, eine Pathologie zu entwickeln, um ein Vielfaches.

Genitalerosion entsteht häufig aus folgenden Gründen:

  • Schnelle Arbeitstätigkeit;
  • Große Früchte;
  • Verschiedene Operationen während der Geburt;
  • Geschichte einer großen Anzahl von Abtreibungen;
  • Zu spät oder im Gegenteil frühe Geburt.

Oft tritt eine Erosion des Fortpflanzungsorgans sowohl nach der Geburt als auch infolge verschiedener Infektionskrankheiten auf, die nach offenem Geschlechtsverkehr auftreten können. Eine solche Krankheit kann nach der Schwangerschaft auftreten, da während dieser Zeit die Störung des Immunsystems des weiblichen Körpers und verschiedene pathogene Mikroorganismen zur Bildung von Pathologien beitragen.

Merkmale beseitigen die Krankheit

Es ist möglich, nach der Entbindung nach einigen Wochen eine Pathologie zu diagnostizieren, daher sollte eine Frau ihren Besuch beim Gynäkologen nicht verschieben. Der Verrat der Pathologie liegt darin, dass sie meist ohne ausgeprägte Symptomatik verläuft und die Frau meistens ganz zufällig davon erfährt.

In einigen Fällen kann Erosion die folgenden Symptome verursachen:

  • Das Auftreten von schweren Entladungen aus den Genitalien;
  • Schmerzhafte Empfindungen des jammernden Charakters im Unterbauch.
  • Entladung mit Blut in der intermenstruellen Periode;
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Um die Bildung einer Erosion nach der Geburt zu vermeiden, führen die Ärzte an der Stelle, an der der Gewebebruch auftrat, einen Nackenverschluss durch. Wird ein solches Verfahren nicht durchgeführt, verschwindet die Krankheit häufig von selbst.

In einer solchen Situation steigt das Risiko, dass sich seine Struktur verformt, und die Frau muss sich einer speziellen Therapie unterziehen.

Nach der Geburt wird die Erosionsbehandlung nicht sofort, sondern nach mehreren Monaten durchgeführt. Um die Krankheit zu beseitigen, werden verschiedene Behandlungsmethoden angewendet, die Verätzung wird jedoch als die wirksamste angesehen.

Sie können die Pathologie des Fortpflanzungsorgans mit den folgenden Methoden loswerden:

  • Die Diathermokoagulation ist die Beseitigung der Erosion durch elektrischen Strom.
  • Bei der Laserkoagulation wird das betroffene Gewebe mit einem Laserstrahl kauterisiert.
  • Kryodestruktion hilft, die Krankheit mit Hilfe von flüssigem Stickstoff loszuwerden, der das Einfrieren von erodiertem Gewebe verursacht.

Pathologie ohne Behandlung loswerden

In der Tat kann eine Zervixerosion ohne spezielle Behandlung auftreten, dies ist jedoch nur mit bestimmten Arten von Pathologie möglich.

Das Konzept der "Erosion" umfasst:

Bei Mädchen wird häufig eine Ektopie des zylindrischen Epithels diagnostiziert, die bis zu einem bestimmten Alter nicht als abnormal angesehen wird. Bei Patienten nach 25-27 Jahren können solche erodierten Bereiche der Schleimhaut ohne spezielle Therapie verschwinden.

Manchmal bilden Frauen während der Schwangerschaft eine Ektopie, die eine Folge der starken Wirkung von Sexualhormonen wie Progesteron ist. Diese Ektopie wird als "Schwangerschaft" bezeichnet und verschwindet in der Regel einige Zeit nach der Geburt ohne spezielle medizinische Therapie von selbst.

In einigen Fällen tritt eine Ektopie auf, wenn der Patient orale Kontrazeptiva einnimmt. Wenn diese abgesetzt werden, verschwindet die Pathologie ohne medizinische Intervention. Echte Erosion, die durch verschiedene Arten von Verletzungen entstanden ist, kann ohne spezielle Behandlung verschwinden. Es verschwindet in der Regel einige Wochen nach der Verletzung des Gebärmutterhalses. In diesem Fall kann die Pathologie nur mit Hilfe einer speziellen Behandlung beseitigt werden, wenn entzündliche Erkrankungen des Fortpflanzungssystems des weiblichen Körpers die Ursache für die Bildung einer echten Erosion sind.

Ektropium wird von der Umkehrung des Gebärmutterhalses des Fortpflanzungsorgans nach außen begleitet und das Ergebnis ist eine Bewegung des Gebärmutterhalskanals in die Vagina. Die Behandlung erfolgt in diesem Fall mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs, und im Falle einer entzündlichen Erosion erfolgt die Beseitigung der Pathologie mit Hilfe von entzündungshemmenden und antibakteriellen Arzneimitteln.

Die meisten Experten sind sich einig, dass die Erosion des Gebärmutterhalses eine obligatorische Behandlung erfordert. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Gefahr besteht, dass pathologische Bereiche der Schleimhaut zu einer onkologischen Erkrankung werden. Leider ist Erosion nicht so selten das Anfangsstadium von Krebs.

http: //xn--c1adanacpmdicbu3a0c.xn--p1ai/raznoe/mozhet-li-projti-eroziya-shejki-matki-sama.html

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

Die rechtzeitige Diagnose spielt eine entscheidende Rolle bei der Behandlung von Krebserkrankungen. Um das Vorhandensein von Krebs genau zu bestimmen, ist ein Komplex diagnostischer Maßnahmen erforderlich.
Lungenkrebs ist die häufigste Lokalisation des onkologischen Prozesses, gekennzeichnet durch einen eher latenten Verlauf und das frühe Auftreten von Metastasen.
Viele Patienten werden durch eine Kleinigkeit wie einen Klumpen hinter dem Ohr nervös - eine gesprungene Robbe am Knochen, die beim Drücken weh tut.
Das Hodgkin-Lymphom (Morbus Hodgkin) ist eine bösartige Erkrankung des Lymphgewebes mit der Bildung von Granulomen, die auf mikroskopischer Ebene durch bestimmte riesige Reed-Berezovsky-Sternberg-Zellen sowie deren Mikroumgebung dargestellt werden.