Aszites, eine Ansammlung von Exsudat im Peritoneum, ist ein Symptom für viele Krankheiten: gastroenterologisch, nephrologisch, gynäkologisch, kardiovaskulär usw. Einige seiner Formen können vollständig geheilt werden, während andere das Leben einer kranken Person erheblich verlängern können, aber für einige Arten von Vorhersagen sind sie äußerst ungünstig. Es ist wichtig zu wissen, welche Faktoren die Lebenserwartung von Aszites beeinflussen.

Ursachen und Mechanismen der Entwicklung

Chronische Pathologien innerer Organe, die Stoffwechselstörungen, Durchblutung und Feuchtigkeitsaustausch verursachen, können zum Auftreten von Aszites führen. Laut medizinischer Statistik ist die Leberzirrhose die häufigste Ursache für Bauchaszites bei Erwachsenen: Sie ist für mehr als 70% der Fälle dieses Symptoms verantwortlich. Die maligne Onkologie verursacht bei 10% Aszites. Chronisches Nierenversagen ist die Hauptursache für Aszites in der Kindheit, bei Erwachsenen tritt es bei schweren organischen Nierenschäden auf. Es kann auch verursacht werden durch:

  • chronische Herzinsuffizienz;
  • Schädigung der Lymphgefäße und Beeinträchtigung der Lymphdrainage;
  • Lebervenenthrombose;
  • Rheuma, rheumatoide Arthritis, Lupus erythematodes;
  • Tuberkulose;
  • Myxödem - eine Folge der Funktionsstörung der Schilddrüse, die zur Schwellung der Schleimhaut führt.

Einer der Gründe für die Entstehung von Aszites kann ein langfristiger Hunger sein, der zu einem Proteinmangel im Körper führt. Wenn seine Konzentration in der Zusammensetzung des Blutes stark abnimmt, sinkt der onkotische Druck und reguliert den Wasseraustausch zwischen dem Blut und den umliegenden Geweben. Wasser gelangt in einer überschüssigen Menge zu ihnen.

Pathologische Zustände tragen zu einer Gefäßstenose, einer Beeinträchtigung der normalen Durchblutung und der Entwicklung einer erhöhten Durchlässigkeit von Blutgefäßen bei. Durch Feuchtigkeitsverlust und Stagnation wird das Blut zu dick, es entstehen Blutgerinnsel, Giftstoffe reichern sich im Körper an, der Stoffwechsel ist gestört. Die Gewebe der inneren Organe sind nach und nach in den Zerfallsprozess involviert, die freigesetzte Exsudationsflüssigkeit gelangt zunächst in den Blutkreislauf, dringt dann in die Wände der für die Blutversorgung verantwortlichen Venen ein und konzentriert sich im Peritoneum.

Symptomatisches Bild und Therapie

Aszites besteht in seiner Entwicklung aus drei Schweregraden, während sich seine Symptome verstärken:

  1. Transistor. Hat keine ausgeprägten spezifischen Zeichen von Aszites. Das Flüssigkeitsvolumen in der Bauchhöhle beträgt ca. 400 ml, ohne die Aktivität der inneren Organe zu stören. Es ist nur bei instrumentellen Untersuchungen zu sehen - Magnetresonanztomographie oder Ultraschall.
  2. Mäßig oder mittel Das Volumen der intrakavitären Flüssigkeit erreicht 4 Liter, der Bauch vergrößert sich, es entsteht ein Gefühl der Schwere, Schmerzen, Atemnot tritt auf. In diesem Stadium kann der Arzt bei einer externen Untersuchung Aszites diagnostizieren. Milder Aszites kann medikamentös korrigiert werden: Es wird empfohlen, Diuretika unter ärztlicher Aufsicht zu Hause einzunehmen.
  3. Angespannt. Die Flüssigkeitsmenge in der Bauchhöhle steigt auf 10 Liter, manchmal mehr. Am Magen ist ein Venennetz eingezogen, ein Nabel ragt hervor, es kann ein Nabel- oder Leistenbruch auftreten, möglicherweise ein Rektumvorfall unter dem Druck von angesammeltem Exsudat. Erhöhter intraabdominaler Druck führt zu Funktionsstörungen der inneren Organe, eine Verbesserung des Zustands ist nur bei notfallmedizinischer Versorgung in einem Krankenhaus möglich. Es wird eine minimalinvasive Operation durchgeführt - eine Bauch-Laparozentese mit dem Ziel, das Exsudat abzupumpen. Danach wird für einige Zeit ein stabiler Zustand aufrechterhalten, dann muss das Pumpen wiederholt werden.

Eine gesonderte Form ist dem feuerfesten Aszites zugeordnet, bei dem die Bauchhöhle trotz der laufenden Behandlung ständig mit Flüssigkeit gefüllt ist. Pathologische Manifestationen haben sowohl gemeinsame als auch individuelle Anzeichen, je nachdem, was ihre Grundursache war. Diese Symptome von Aszites sind:

  • Gewichtsverlust, Fieber, Anzeichen einer Vergiftung - mit Tuberkulose des Darm- oder Harnsystems;
  • Gewichtsverlust, geschwollene Lymphknoten - in der Onkopathologie;
  • Zyanose der Haut, Schwellung der Füße und Beine, Flüssigkeitsansammlung in der Pleuraregion - mit Herz-Kreislauf-Insuffizienz;
  • Bauchschmerzen, Lebervergrößerung, Blutungsrisiko - mit Lebervenenthrombose;
  • eine große Menge an Exsudat und eine schnelle Füllung der Bauchhöhle mit Flüssigkeit - im Falle einer Leberzirrhose;
  • Hautausschläge - bei rheumatischen Erkrankungen.

Die Therapie von Aszites umfasst neben der medizinischen und chirurgischen Behandlung auch Diätnahrung: Minimierung der Salzaufnahme, Begrenzung der Flüssigkeitsaufnahme (nicht mehr als 1 Liter pro Tag), ausgenommen würzige, fettige und frittierte Nahrungsmittel sowie fettreiche Milchprodukte aus der Diät..

Projektionen des Lebens mit Aszites

Zu den Faktoren, die die Prognose der Lebenserwartung bei Bauchaszites bestimmen, gehört in erster Linie die Art der Grunderkrankung. Am günstigsten ist die Prognose von Aszites, die vor dem Hintergrund eines Eiweißmangels auftrat. Wenn das Nährstoffgleichgewicht wiederhergestellt werden kann, bevor der Körper schwer geschädigt wurde, verschwindet das Symptom ohne Folgen. In allen anderen Fällen ist von einer vollständigen Heilung der Patienten und ihrer Rückkehr zu einem vollen Leben keine Rede. Bei einer Schädigung der Leber, der Nieren und des Herzens kann nur die Transplantation die Wahrscheinlichkeit einer Lebensverlängerung erhöhen, wenn keine Kontraindikationen für andere Organe vorliegen.

Wie lange der Patient mit dieser Diagnose lebt, hängt auch davon ab, in welchem ​​Stadium der Erkrankung die therapeutischen Maßnahmen eingeleitet wurden. Bei vorübergehendem Aszites ist die Prognose durchaus zufriedenstellend: Befolgen Sie die ärztlichen Vorschriften in Bezug auf Therapie, Ernährung und Aufgeben von schlechten Gewohnheiten - Alkoholkonsum, Rauchen, übermäßiges Essen usw. - Eine Person kann lange genug leben - 10-15 Jahre. Es ist jedoch bei weitem nicht immer möglich, die Krankheit frühzeitig zu erkennen - vieles hängt von der Qualifikation und Erfahrung des untersuchenden Arztes und der Terminvereinbarung ab. Selbst bei rechtzeitiger Ergreifung aller notwendigen Maßnahmen, um das Fortschreiten der Aszites verursachenden Pathologien vollständig zu stoppen, ist die Medizin noch nicht in der Lage. Und je weiter die Krankheit fortschreitet, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie den Patienten verlässt.

Aszites bei Patienten mit Herzinsuffizienz 3-4 Grad in 90% der Fälle führt zum Tod in drei bis fünf Jahren. Bei refraktärem Aszites stirbt die Hälfte der Patienten innerhalb eines Jahres. Die Situation wird durch ein höheres Alter - 60 Jahre und älter, Blutdruckabfall, Diabetes - verschärft.

Auf jeden Fall sollte man die Hoffnung nicht verlieren, denn die Wissenschaft steht nicht still. Wenn es einer Person gelingt, das Leben um mehrere Jahre zu verlängern, können in dieser Zeit fortgeschrittenere Behandlungstechniken auftreten, die den Zustand für einen längeren Zeitraum stabilisieren.

http://nogostop.ru/zhivot/ascit-brusnoj-polosti-skolko-zivut-ludi.html

Aszites der Bauchhöhle: Wie viele Menschen leben

Aszites ist die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Vergrößerung des Abdomens und einen Anstieg des intraabdominalen Drucks, in Verbindung mit dem pathologische Anomalien in der Funktion der inneren Organe im Bauch sowie in der Lunge und im Herzmuskel auftreten.

Aszites kann sich aufgrund einer Vielzahl von Krankheiten entwickeln, aber in den allermeisten Fällen (mehr als fünfundsiebzig Prozent) manifestiert sich die Krankheit als Komplikation vor dem Hintergrund einer Leberzirrhose. Es ist möglich, die Krankheit während einer internen Untersuchung durch den Arzt der Bauchhöhle mittels Ultraschalldiagnose oder Computertomographie zu identifizieren. Die Behandlung der Krankheit ist schwierig und in der Regel sehr langwierig.

Ursachen der Krankheit

Unter den Hauptgründen für das Auftreten von Bauchaszites sind die folgenden:

  1. Leberzirrhose ist in ca. 75% der Fälle die Hauptursache.
  2. Krebstumoren - führen zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in etwa zehn Prozent.
  3. Herzinsuffizienz ist in fünf Prozent der Fälle die Ursache der Erkrankung.

Manchmal kann diese Pathologie andere Gründe haben. Dazu gehören:

  • Lebervenenthrombose;
  • Nierenerkrankung;
  • schlechte Ernährung;
  • Tuberkulose;
  • Störungen im Fortpflanzungssystem;
  • endokrine Erkrankungen;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • Störungen in den Lymphgefäßen.

Betrachten Sie genauer die häufigste Erkrankung - Aszites bei Leberzirrhose. Wie viele Menschen leben nach der Installation dieser Diagnose, welche Anzeichen von Pathologie sind damit verbunden und wie ist die Behandlung?

Symptome von Aszites

Aufgrund bestimmter Faktoren beginnen gesunde Leberzellen abzusterben und werden durch Bindegewebe ersetzt. Die Gefäße beginnen zu wachsen und die betroffene Drüse ist nicht mehr voll funktionsfähig. Dies führt dazu, dass sich giftige Substanzen im menschlichen Körper ansammeln, das Blut nicht gereinigt wird und der Stoffwechsel der Nährstoffe gestört wird.

Durchblutungsstörungen führen dazu, dass ein Teil der Flüssigkeit in die veränderten Gefäße und in die Bauchhöhle gelangt.

Die Symptome der Krankheit sind im Stadium, in dem sich mehr als ein Liter Wasser im Bauch ansammelt, relativ leicht zu erkennen. Die charakteristischsten Symptome von Aszites sind:

  • Blutungen im Magen-Darm-Trakt;
  • Sodbrennen oder Bauchschmerzen;
  • anhaltende Übelkeit;
  • das Vorhandensein von blutigen Einschlüssen in den Kotmassen;
  • Gewichtszunahme;
  • Gedächtnisstörung und Konzentration;
  • Schwellung der Beine.

Schwerer Aszites hat äußere Anzeichen:

  • eine signifikante Zunahme des Bauchvolumens;
  • prall gefüllte Venen;
  • aus dem Nabel;
  • das Auftreten von Nabelbruch.

Die Entwicklung dieser Symptome zeigt an, dass eine kranke Person Bauchaszites entwickelt. Wie viele Menschen mit dieser Diagnose direkt leben, hängt davon ab, wann mit der Behandlung der Pathologie begonnen wird.

Stadien und Arten von Krankheiten

Die Menge der Flüssigkeit im Magen gibt es drei Stadien von Aszites:

Die erste Etappe. In der Bauchhöhle befindet sich weniger als drei Liter Flüssigkeit, äußerliche Anzeichen werden nicht geäußert. Identifizieren Sie die erste Stufe kann Ultraschalldiagnostik sein. Zu diesem Zeitpunkt erhält der Patient die günstigste Prognose für eine vollständige Genesung.

Zweite Stufe In der Bauchhöhle sammelten sich über drei Liter Flüssigkeit. Größenänderungen treten auf, die Vorderwand ist jedoch noch nicht gespannt. Die Membran ist drucklos und unterliegt keinen Änderungen. Es gibt Symptome eines Leberversagens.

Die dritte Stufe. In der letzten Phase im Bauchraum befinden sich zehn bis zwanzig Liter Wasser. Der Bauch wird deutlich vergrößert, es wird für den Patienten schwierig, sich zu bewegen, und die Atemnot wird gestört. Der Patient hat Probleme mit dem Herzmuskel sowie eine Schwellung der Beine aufgrund von Lymphflussstörungen.

Außerdem wird Aszites in verschiedene Arten unterteilt, je nachdem, wie sich die Bauchflüssigkeit manifestiert:

Rollen. Diese Art von Aszites ist relativ einfach zu behandeln und kann durch rechtzeitige medizinische Eingriffe vollständig geheilt werden.

Stationär. Wenn nur Medikamente verwendet werden, führt die Behandlung nicht zu angemessenen Ergebnissen.

Progressiv. Irgendwelche therapeutischen Methoden zeigen keine Wirkung, die Menge an freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle steigt an.

Darüber hinaus gibt es abdominale refraktäre Aszites, die mit einer konservativen oder chirurgischen Methode geheilt werden können, und nicht refraktäre, die nicht geheilt werden können.

Nach der Diagnose einer Zirrhose tritt in den ersten zehn Jahren Aszites auf. Um zu verstehen, was Leberaszites ist und wie lange es dauert, eine Krankheit zu identifizieren, muss bekannt sein, welche Art von Krankheit eine Person getroffen hat: kompensiert oder dekompensiert. Patienten mit kompensiertem Aszites leben in der Regel länger als sieben Jahre. Dekompensierter Aszites ist durch eine Lebenserwartung von bis zu drei Jahren gekennzeichnet.

Diagnose von Aszites

Die charakteristischen Symptome ermöglichen die Bestimmung des Aszites bei Leberzirrhose im Anfangsstadium. Mit Ultraschall kann eine genaue Diagnose gestellt werden. Selbst die geringste Menge an freier Flüssigkeit kann mit dieser Diagnosemethode nachgewiesen werden. Ultraschall bietet auch die Möglichkeit, den Zustand der inneren Organe, der Bauchdecke, der Blutgefäße und des Lymphsystems zu beurteilen.

Eine detailliertere Untersuchung des Venensystems und des Blutflusses wird unter Verwendung einer Doppler-Studie durchgeführt. Die Doplerometrie kann die Höhe der Gefäßpermeabilität, den Blutdruck in ihnen und die Blutflussgeschwindigkeit anzeigen. Wenn bei dem Patienten Bauchaszites diagnostiziert wird, unterscheiden sich diese Indikatoren grundlegend von den normalen.

Die gebräuchlichste und am weitesten verbreitete diagnostische Methode ist jedoch die Bauchpunktion zum Zweck der Flüssigkeitsaufnahme. Diese Studie zeigt das Ausmaß der freien Infiltration in der Bauchhöhle sowie Indikatoren wie: rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, Proteine, Krebs oder virale Zellen und Enzyme.

Medizinische Ereignisse

Die Behandlung von Aszites bei Leberzirrhose erfolgt nach folgenden Methoden: nach Rezepten der traditionellen Medizin, nach traditionellen Heilmethoden oder nach chirurgischen Eingriffen. Unabhängig vom gewählten Behandlungspfad muss der Krankheitsverlauf genau überwacht werden. Im Falle eines Fortschreitens oder von Komplikationen ist es notwendig, die verschriebene Therapie zu überarbeiten und Anpassungen vorzunehmen.

Welche Behandlungsmethode auch immer für den Patienten gewählt wird, es gibt eine Reihe von Empfehlungen, denen alle Personen mit dieser Diagnose folgen sollten. Volle Ruhe und Bettruhe ist nur für Patienten mit dem letzten Stadium des Aszites vorgeschrieben, in allen anderen Fällen raten die Ärzte, die körperliche Anstrengung zu begrenzen. Diät für Leberzirrhose mit Aszites besteht in erster Linie in der Begrenzung der Verwendung von Salz und Produkten, die es in großen Mengen enthalten. Aber um die Menge an verbrauchter Flüssigkeit zu reduzieren, lohnt es sich nicht, es kann den Blutdruck nachteilig beeinflussen.

Die Ernährung bei Leberzirrhose mit Aszites soll der sogenannten Tabelle Nummer fünf entsprechen. Dies ist die sparsamste Diät, die für Lebererkrankungen verschrieben wird. Daher sollten Patienten auf frittierte Lebensmittel, die reich an Cholesterin und Purin sind, vollständig verzichten. Alle Lebensmittel sollten vom Magen-Darm-Trakt leicht verdaulich sein.

Produkte sollten durch Kochen, Backen oder Schmoren gekocht werden. Grobe Lebensmittel wie Fleisch sollten zu Püree gemahlen werden. Es lohnt sich auch, die Temperatur der Verwendung von Lebensmitteln einzuhalten, sie sollte nicht unter zwanzig und über sechzig Grad liegen. Essen sollte ein wenig und in Abständen von drei Stunden sein.

Volksbehandlung

Die Behandlung von Aszites mit Hilfe von Rezepten der traditionellen Medizin wird seit langem von Heilern praktiziert. Eine solche Heilung bestand in der Verwendung von natürlichen Zutaten und Kräutern, die sowohl intern als auch lokal eingenommen wurden. Diese Art der Therapie gilt als ziemlich sicher, es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die Wirksamkeit dieser Methode noch nicht wissenschaftlich belegt ist. Wenn Sie solchen Verfahren zustimmen, tun Sie dies daher auf eigene Gefahr und Gefahr.

Getrocknete rote Bohnen haben eine gute harntreibende Wirkung. Um einen Sud zu machen, ist es notwendig, einhundert Gramm des Produkts mit einem Liter heißem Wasser zu gießen und mindestens fünfzehn Minuten in einem Wasserbad zu halten. Nachdem die Brühe abgekühlt ist, muss sie dreimal täglich in einem Glas abgelassen und eingenommen werden.

Eines der am häufigsten verwendeten Mittel sind getrocknete Aprikosen. Es kann nicht nur überschüssige Flüssigkeit aus der Bauchhöhle entfernen, sondern auch die fehlenden nützlichen Elemente im Körper auffüllen und die Arbeit des Magen-Darm-Trakts verbessern. Getrocknete Aprikosen sollten mit kochendem Wasser übergossen werden und eine Stunde bestehen. Die empfohlene Tagesdosis sollte 500 Milliliter nicht überschreiten.

Entfernen Sie die Flüssigkeit aus der Bauchhöhle mit Petersilienbrühe. Für die Zubereitung dieses Rezepts sollten Sie einen Bund Petersilie mit einem Liter Wasser gießen und bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten kochen. Nach dem Abkühlen sollte die Brühe gefiltert und den ganzen Tag über in kleinen Portionen konsumiert werden.

Zur besseren Entfernung von Infiltrat aus der Bauchhöhle werden diaphoretische Tees und Abkochungen verwendet, die heiß verzehrt werden sollten. Das Brauen von Linden- oder Huflattichblüten ist eine hervorragende Option. Diese Pflanzen beschleunigen das Schwitzen, wodurch die Menge an freier Flüssigkeit im Magen abnimmt.

Medikamentöse Behandlung

Bei Aszites der Bauchhöhle werden den Patienten Diuretika verschrieben. Die wirksamsten nachgewiesenen Medikamente wie "Furosemid" und "Veroshpiron".

  1. Furosemid ist ein Diuretikum mit einer schnellen Wirkung. Dieses Medikament ist für Menschen mit Nierenerkrankungen zugelassen. Furosemid wirkt expandierend auf die Gefäße und senkt somit den Blutdruck. Bei Einnahme wird die harntreibende Wirkung nach 30 Minuten erreicht und dauert vier Stunden. Um das Medikament zu verwenden, sollte morgens eine Tablette sein. Die maximale Dosierung sollte 160 Milligramm pro Tag nicht überschreiten.
  2. Veroshpiron - ein Diuretikum mit kaliumschonender Wirkung bei längerer Wirkung. Die harntreibende Wirkung wird einige Tage nach Beginn des Empfangs erreicht. Die tägliche Dosis beträgt 100-200 Milligramm und wird vom Arzt individuell für jeden Patienten ausgewählt.

Bei Aszites durch Leberzirrhose verschreiben die Ärzte eine Behandlung zur Unterstützung des Organs. Typischerweise werden dem Patienten solche Medikamente verschrieben, wie: synthetische und natürliche Hepatoprotektoren, choleretische Medikamente, Phospholipide, Aminosäuren, antivirale und immunmodulierende Mittel usw.

Chirurgische Behandlung

In dem Fall, dass eine konservative Behandlung kein ausgeprägtes Ergebnis bringt, können chirurgische Behandlungsmethoden verordnet werden. Eine dieser Methoden ist die Laparozentese.

Die Laparozentese ist eine Punktion der Bauchhöhle, mit der überschüssige freie Flüssigkeit entfernt wird. Während der Operation wird dem Patienten eine dicke Nadel mit einem Schlauch in die Vorderwand der Bauchhöhle injiziert, durch die das Infiltrat abgeführt wird.

Vorhersagen

Bauchaszites in Kombination mit Leberzirrhose hat eine äußerst ungünstige Prognose. Fünfzig Prozent der Menschen mit dieser Krankheit haben eine Lebenserwartung von nur zwei Jahren ab Beginn der Entwicklung. Wenn die konservative Behandlung von Aszites keine Ergebnisse bringt, verkürzt sich die Lebensdauer des Patienten auf sechs Monate. Eine medikamentöse Behandlung kann die Lebensqualität einer Person verlängern und verbessern. Oft ist jedoch eine Lebertransplantation erforderlich, um dem Patienten ein langes und gesundes Leben zu ermöglichen.

http://vsezavisimosti.ru/alkogolizm/vred-alkogolya/astsit-bryushnoj-polosti-skolko-zhivut-lyudi.html

Lebensprognose für Bauchaszites

Aszites wird oft als Bauchwassersucht bezeichnet. Tatsächlich handelt es sich bei dieser Erkrankung nicht um eine eigenständige Krankheit, sondern um eine Komplikation anderer Krankheiten, deren Liste alles andere als klein ist. Die meisten Krankheiten, deren Komplikation zu Aszites führt, sind nicht nur für die Gesundheit des Patienten, sondern auch für sein Leben gefährlich. Daher ist es wichtig, diesen Zustand rechtzeitig zu erkennen und alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.

Ursachen von Aszites

Aszite wird in der Medizin als Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle bezeichnet, die pathologischer Natur ist. Natürlich befindet sich in der Höhle des Peritoneums immer eine kleine Menge Aszites, was natürlich ist. Solch eine Flüssigkeit ist in ständiger Bewegung, sie bewegt sich kontinuierlich in die Lymphgefäße und ein neuer Teil tritt an die Stelle der Verdrängten.

Wenn bestimmte Störungen im Körper auftreten, beginnt die Abdominalflüssigkeit in zu großen Mengen zu produzieren, oder der Prozess ihrer Absorption stoppt, wodurch sie sich ansammelt. Zu viel Flüssigkeit drückt in die inneren Organe, wodurch die normalen Arbeitsabläufe gestört werden.

In den meisten Fällen tritt Aszites auf, wenn bestimmte Krankheiten im menschlichen Körper vorhanden sind:

  • Verschiedene Krankheiten onkologischer Natur;
  • Leberzirrhose;
  • Herzinsuffizienz;
  • Tuberkulose;
  • Tumoren und Eierstockzysten;
  • Endometriose;
  • Pankreatitis;
  • Verschiedene Nierenerkrankungen;
  • Störungen des Hormonsystems;
  • Erschöpfung des Körpers, langfristige Einhaltung strenger Diäten, Hunger sowie ständige Unterernährung;
  • Das Vorhandensein von inneren Blutungen.

In den meisten Fällen, wenn bei einer Person während einer Untersuchung Aszites festgestellt wird, wird eine zusätzliche Diagnose des Leberzustands durchgeführt, da eine solche Komplikation in 75% der Fälle bei einer Leberzirrhose auftritt. Wenn mit der Leber alles in Ordnung ist, führen die Ärzte eine Untersuchung auf das Vorhandensein von onkologischen Erkrankungen durch, bei denen diese Komplikation in 10% der Fälle auftritt.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Aszites bei weitem nicht bei jeder Person auftritt, die an diesen Erkrankungen leidet. Es gibt jedoch bestimmte Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit solcher Komplikationen erheblich erhöhen, insbesondere: Hepatitis jeglicher Form, hoher Cholesterinspiegel, schweres Übergewicht, Diabetes, Alkohol- und Drogenkonsum.

Anzeichen und Symptome

In den meisten Fällen tritt die Entwicklung dieses Zustands allmählich auf und kann mehrere Monate dauern, so dass viele Patienten lange Zeit nicht auf die vorhandenen geringfügigen Anzeichen achten und der Patient oft einfach denkt, dass er an Gewicht zunimmt.

Aszites ist im Anfangsstadium der Entwicklung in der Regel nur sehr schwer zu bemerken, da zur Feststellung dieser Erkrankung eine Anreicherung von pathologischer Flüssigkeit in einem Volumen von mindestens 1 Liter erforderlich ist. Erst danach treten bei einer Person bestimmte Symptome auf, die sich in Schmerzen im Unterleib, häufigem Sodbrennen und Aufstoßen, ausgeprägten Blähungen, Schwellungen der Beine und Atembeschwerden äußern.

Das Bauchvolumen mit Aszites nimmt mit zunehmender Flüssigkeitsansammlung zu. Allmählich vergrößert sich der Bauch so stark, dass es für eine Person schwierig wird, sich sogar zu beugen. Die Form des Abdomens wird kugelförmig, bei rascher Vergrößerung können erweiterte Venen auftreten und die Haut dehnen.

Oft tritt mit dem Fortschreiten des Aszites eine Verstopfung der Lebergefäße auf, die bei einer Person Gelbsucht hervorruft, die sich rasch zu entwickeln beginnt. Dieser Zustand wird von fast ständiger Übelkeit und häufigen Erbrechen begleitet.

Sie sollten sich jedoch selbst keine Diagnose stellen, die nur auf dem Vorhandensein aller aufgelisteten Symptome basiert. Um den Zustand genau zu bestimmen, ist eine Rücksprache mit einem Spezialisten und eine Untersuchung erforderlich.

Krankheit und Onkologie

Alle Krankheiten auf dem Gebiet der Onkologie verletzen die Funktionen vieler Organe und nicht nur die, bei denen sich die Läsion entwickelt. Verschiedene Komplikationen, die sich aus solchen Erkrankungen ergeben, verschlechtern die Situation und den Allgemeinzustand des Patienten erheblich. Es sind genau solche Komplikationen, zu denen auch Aszites gehört, bei deren Entstehung sich das Volumen des Abdomens buchstäblich um ein Vielfaches erhöhen kann.

In den meisten Fällen entwickelt sich Bauchaszites in Gegenwart von:

  • Krebs des Magens oder des Dickdarms;
  • Darmkrebs;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Maligne Läsionen der Eierstöcke oder Brustdrüsen.

Mit der Ansammlung von Flüssigkeit in einem großen Volumen steigt der Druck im Peritoneum stark an, während das Zwerchfell in die Brusthöhle verlagert wird. Infolgedessen liegt eine Verletzung der anatomischen Lage der inneren Organe vor, die deren Funktion nur beeinträchtigen kann. Erstens sind bei einer solchen Verschiebung die Durchblutung sowie Herz und Lunge beeinträchtigt. Wenn Aszites massiv ist und lange anhält, ohne dass Maßnahmen zu seiner Beseitigung ergriffen werden, führt dies zu einem erheblichen Proteinverlust im Körper.

Bei einem gesunden Menschen ist die Menge an Aszites sehr gering. Diese Flüssigkeit ist immer in der Höhle des Peritoneums enthalten, da dies notwendig ist, um die freie Bewegung der inneren Organe zu gewährleisten und deren Anhaften zu verhindern. Es ist das Vorhandensein dieser Flüssigkeit, die die freie Bewegung der Darmschlingen gewährleistet und deren Haftung und Reibung verhindert. Der Körper kontrolliert vollständig die Prozesse der Produktion und Absorption von Flüssigkeit.

In der Onkologie ist die Barriere-, Sekretions- und Resorptionsfunktion der Peritonealbahnen beeinträchtigt, wodurch entweder eine intensive Flüssigkeitsproduktion einsetzt oder deren Absorption aufhört. Dadurch füllt die Flüssigkeit den gesamten Peritoneumraum aus, dehnt ihn und vergrößert das Bauchvolumen. In jedem Fall ist das Volumen der pathologischen Flüssigkeit unterschiedlich und kann in besonders schweren Fällen 25 Liter überschreiten.

Bei Krebs können Krebszellen in die Bauchhöhle gelangen, wo sie sich auf den Beleg- und Eingeweideblechen ablagern und die Flüssigkeitsansammlung erhöhen. Aufgrund der Zerstörung des Peritonealraums durch Krebszellen kommt es jedoch in den meisten Fällen zu einer Karzinomatose, die sich rasch entwickelt.

Das Auftreten von Aszites bei Krebserkrankungen beeinflusst nicht nur den Allgemeinzustand des Patienten und den Verlauf der Grunderkrankung erheblich. In der Regel sterben Patienten, die vor dem Hintergrund der Onkologie eine solche Komplikation haben, bald.

Viele interessieren sich natürlich für eine so traurige Frage: Wie lange leben sie mit Bauchaszites? Mit rechtzeitigen Maßnahmen leben ungefähr 50% der Menschen mit dieser Krankheit etwa 2 Jahre. Aber wenn eine Person Nierenversagen, Hypotonie, Metastasen, zum Beispiel in der Leber in großer Zahl hat, das Alter des Patienten mehr als 50 bis 60 Jahre ist, zusammen mit Bauchaszites, ist die Prognose deutlich schlechter.

Prognose für Peritonealkrebs und Aszites

Die Karzinomatose ist eine spezielle onkologische Erkrankung, die ein zweites Mal auftritt. In diesem Fall betrifft die Krankheit die serösen Zellen, wobei der größte Teil des Schlags auf die Pleura und das Peritoneum fällt. Der Film, der die gesamte Bauchhöhle mit allen Organen abdeckt, genannt Peritoneum, hat eine spezielle Struktur und enthält ein ausgedehntes und dichtes Netzwerk von Lymph- und Blutgefäßen. Diese Struktur ermöglicht eine normale Kommunikation der serösen Membran mit allen Organen und dem gesamten Körper.

Die seröse Membran hat eine signifikante Fläche von etwa 2 Metern. Natürlich kann im aufgerichteten Zustand des Bauches ein solcher Bereich einfach nicht sein, weshalb seine Teile immer sehr eng miteinander in Kontakt kommen, was zur raschen Ausbreitung von Entzündungen von Läsionen beiträgt, wenn sie auftreten. Gleiches gilt für bösartige, insbesondere durch Aszites komplizierte Prozesse, bei denen Krebszellen in die Ansammlung von Flüssigkeit eindringen.

Mehrere Faktoren tragen zur Entstehung einer Karzinomatose in der Bauchhöhle bei, darunter:

  • Das Vorhandensein eines engen Kontakts der Oberfläche des Peritoneums mit den von Krebszellen betroffenen inneren Organen;
  • Dichtes Geflecht aus Lymphgefäßen und Blut;
  • Engen Kontakt miteinander der Falten des Peritoneums;
  • Das Vorhandensein von Aszites in der Bauchhöhle.

In den meisten Fällen tritt die Komplikation bei Krebs der Eierstöcke, des Magens oder eines beliebigen Teils des Darms auf, von dem aus Krebszellen leicht in die Bauchhöhle eindringen, beispielsweise während der Tumorkeimung oder -operation sowie bei Metastasen. Durch die Ausbreitung von Metastasen können Krebszellen aus anderen betroffenen Organen in das Peritoneum eindringen.

Durch eine Infektion des Peritoneums wird die Produktion und Absorption von Aszites gestört, wodurch die intensive Ansammlung von Aszites beginnt, was zu weiteren Komplikationen führt.

Wenn es möglich war, die Krankheit in einem frühen Stadium der Entwicklung zu identifizieren, wenn nur ein primärer Fokus behandelt werden kann, kann die Prognose für den Patienten sehr günstig sein. Wenn die Läsion einen großen Bereich des Peritoneums bedeckt, ist eine günstige Prognose für Aszites in der Bauchhöhle unmöglich.

Bei Vorhandensein von Krebs wird Aszites normalerweise erst in den späteren Stadien der Krankheit festgestellt. In diesem Fall beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung der Patienten 1–2 Jahre, und nur in 50% aller Fälle mit rechtzeitiger Behandlung leben sie noch bis zu 5 Jahre.

Ein Patient im 3. oder 4. Stadium des Bauchaszites stirbt in den ersten 2 Jahren nach der Diagnose in 30% aller Fälle, wenn eine Herzinsuffizienz vorliegt.

Bei 75% der Patienten mit Zirrhose bildet sich Aszites. Bei richtiger und rechtzeitiger Therapie sind dann Lebensprojektionen sehr günstig. Wenn jedoch in einer solchen Situation im vierten Stadium der Zirrhose keine Organtransplantation durchgeführt wird, können nur 20% der Patienten bis zu 5 Jahre alt werden, und der Rest stirbt viel früher.

Aszites bei Herzinsuffizienz

Das Auftreten von Aszites bei Herzinsuffizienz ist nicht ungewöhnlich, tritt jedoch nicht bei allen Patienten auf.

Das Auftreten von Aszites bei Herzinsuffizienz wird durch das Vorhandensein mehrerer Faktoren erleichtert, insbesondere:

  • Herzfehler, insbesondere erworbene, beispielsweise schwere Mitralstenose oder Trikuspidalklappenstenose. Das Auftreten von Aszites kann jedoch durch angeborene Defekte, insbesondere ausgeprägte Defekte des Herzseptums, sowie einen offenen Arteriengang beeinträchtigt werden;
  • Eine Gruppe von Krankheiten, die als chronische Lungenherzkrankheit bezeichnet werden. Solche Krankheiten treten aus verschiedenen Gründen auf, und zu dieser Gruppe gehören verschiedene Erkrankungen der Lunge und der Bronchien, bei denen im kleinen Blutkreislauf ein hoher Blutdruck auftritt;
  • Lungenembolie und ihre Äste;
  • Konstriktive Perikarditis;
  • Kardiosklerose, deren Entstehung auf akuten Myokardinfarkt, Myokarditis und angeborene Atherosklerose zurückzuführen ist.

Um das Vorhandensein von Aszites auf dem Hintergrund einer Herzinsuffizienz zu erkennen, ist der Arzt in der Regel erst dann erfolgreich, wenn das Volumen der pathologischen Flüssigkeit 1 Liter oder mehr beträgt. Bis zu diesem Punkt gibt es normalerweise keine offensichtlichen Anzeichen.

Bei einer Zunahme des Volumens der pathologischen Flüssigkeit kann der Patient die folgenden Anzeichen feststellen:

  • Vergrößerung des Abdomens, wobei sich der Nabel ausbaucht;
  • Die Haut auf der Oberfläche der Bauchdecke ist stark gedehnt, beginnt zu glänzen, Dehnungsstreifen und Dehnungsstreifen können darauf erscheinen;
  • Beim Atmen bleibt der Magen in Ruhe, seine Bewegungen werden nicht beobachtet;
  • Auf dem Bauch erscheinen ausgedehnte Venen, die deutlich durch die Hautoberfläche sichtbar sind.
  • In Rückenlage (auf dem Rücken) flacht sich der Bauch ab.

Sehr oft entwickelt der Patient vor Aszites bei Vorliegen einer Rechtsherzinsuffizienz ein Ödem, das behandelt werden sollte.

Bei Aszites vor dem Hintergrund einer vernachlässigten Erkrankung ist die Prognose bei rechtzeitiger Behandlung und Maßnahmen sehr günstig, und bei richtiger Behandlung und Einhaltung der ärztlichen Vorschriften leben Patienten mit Aszites bei Herzinsuffizienz über Jahrzehnte.

Behandlung der Krankheit

Natürlich sollte die Hauptbehandlung von Aszites auf die Krankheit gerichtet sein, gegen die diese Komplikation auftrat. Es gibt aber auch Methoden zur Behandlung von Aszites. Das erste, was dem Patienten verschrieben wird, ist eine strenge Diät, bei der der Salzkonsum stark eingeschränkt ist (die tägliche Salzdosis sollte 2 Gramm nicht überschreiten). Die Diät selbst bietet jedoch nicht die erwartete Erleichterung, so dass diese Maßnahme nur in Verbindung mit den anderen angewendet wird.

Fast immer werden dem Patienten Diuretika verschrieben, da mit dieser Maßnahme die Wasserausscheidung aus dem Körper deutlich gesteigert sowie die Salzausscheidung aus den Nieren gesteigert werden kann. In den meisten Fällen wird dem Patienten Furosemid verschrieben, ein sehr aktives Diuretikum.

Hat die verschriebene Diät in Kombination mit Diuretika nicht das gewünschte Ergebnis gebracht, wird dem Patienten ein Verfahren der therapeutischen Parazentese verschrieben. Eine solche Maßnahme ermöglicht es fast immer, das Leben des Patienten signifikant zu verlängern, selbst wenn Aszites durch eine onkologische Erkrankung verursacht wird, bei der Diät und Diuretika normalerweise völlig unbrauchbar sind.

Das Verfahren der therapeutischen Parazentese sollte nur von einem erfahrenen, qualifizierten Arzt unter Beachtung aller Sterilitätsregeln durchgeführt werden. Das Wesen der Parazentese ist, dass eine spezielle Kanüle mit einem Gummischlauch in den unteren Teil der Bauchhöhle zwischen Schambein und Nabel eingeführt wird, durch die überschüssige Flüssigkeit abgepumpt wird. Das Volumen der jeweils gepumpten Flüssigkeit hängt vom Gesamtvolumen der Aszitesflüssigkeit ab.

Durchschnittlich werden in einem Arbeitsgang etwa 5 bis 6 Liter abgepumpt, da beim Entfernen eines solchen Volumens in der Regel keine Nebenwirkungen auftreten. Für viele Patienten, deren Aszites aufgrund von bösartigen Prozessen aufgetreten ist, ist diese Behandlungsoption eine hervorragende Möglichkeit, das Leben zu verlängern.

Einige Patienten müssen operiert werden. In der Regel wird auf diese Methode zurückgegriffen, wenn mit anderen Methoden kein positives Ergebnis erzielt werden konnte. Während der Operation wird der Patient örtlich betäubt, woraufhin portosystemische Shunts in die Vena jugularis interna eingeführt werden, wodurch die Ärzte den Druck auf das Herz des Patienten erheblich verringern.

Das Operationsverfahren ist sehr komplex und für Patienten sehr schwierig zu tragen. Aus diesen Gründen wird eine solche Behandlung nur Patienten verschrieben, deren Körper normalerweise auf aggressive Therapiemethoden anspricht. Wenn der Körper des Patienten geschwächt ist, kann er während einer solchen Operation sterben. Daher führen sie solche Operationen sehr selten aus.

http://progastromed.ru/bolenzi/astsit.html

Projektionen des Lebens mit Aszites

Für Patienten, die infolge der Komplikation bestimmter Krankheiten eine Bauchwassersucht entwickelt haben, ist die Frage, wie wichtig es ist, mit Aszites zu leben. Nur ein Arzt kann diese Frage beantworten, nachdem er eine vollständige Untersuchung des Patienten durchgeführt hat. Viele Faktoren beeinflussen die Prognose des Lebens. Zunächst ist es wichtig zu verstehen, wie effektiv die Therapie gewählt wird. Auch die Aussage über die Lebenserwartung eines Patienten mit angesammelter Flüssigkeit kann aufgrund von Begleiterkrankungen getroffen werden.

Ärzte identifizieren häufige Faktoren, die die Lebenserwartung des Patienten für eine bestimmte Krankheit beeinflussen können:

  • Umgebung;
  • richtiges Menü;
  • Psychosomatik.

Aszites selbst ist möglicherweise nicht die Todesursache, aber das Leben des Patienten ist durch Komplikationen bedroht, die sich aus der Pathologie ergeben können. Die Ansammlung von wässriger Substanz im Peritoneum trägt zu einem Druckanstieg bei, der ein Zusammendrücken von Organen in verschiedenen Körperteilen hervorruft. Die Arbeit des gesamten Organismus ist gestört, es kommt zu Funktionsstörungen vieler schwer behandelbarer Systeme. Außerdem werden die Wasser- und Elektrolytparameter reduziert, was sich auf den Gesamtzustand des Patienten auswirkt.

Komplikationen

Die Ansammlung einer großen Menge Flüssigkeit kann die Entwicklung vieler Krankheiten auslösen. Kliniker unterscheiden solche Exazerbationen:

  • bakterielle Bauchfellentzündung;
  • Hydrothorax und Atemversagen;
  • Darmstörungen;
  • Nabelbruch;
  • Hepatorenales Syndrom.

Die oben genannten Auswirkungen einer Bauchwassersucht können den Tod eines Patienten auslösen. Abschließende Schlussfolgerungen können jedoch erst gezogen werden, nachdem der Entwicklungsgrad der ursprünglichen Pathologie festgestellt wurde.

Prognose für Begleiterkrankungen

Aszites ist eine Krankheit, die sich aus bestehenden Beschwerden entwickelt. Am häufigsten bemerken Ärzte die Bildung von überschüssiger Flüssigkeit bei solchen Pathologien:

  • Darmkrebs;
  • Dickdarm- und Magenkrebs;
  • Aszites bei Eierstockkrebs und Brustdrüsenkrebs;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Die Entwicklung von Aszites im Körper einer Frau ruft Eierstockkrebs im Stadium 3 hervor. Eierstockkrebs 4. Grades führt bei 50% der Patienten zum Tod, da sie unter einer Bauchwassersucht leiden.

Um schnell einschätzen zu können, wie lange eine Person mit der angesammelten Flüssigkeit im Peritoneum leben kann, wird den Ärzten anhand der folgenden Kriterien geholfen:

  • Leberfunktion;
  • Nierenarbeit;
  • Herzfunktion;
  • Wirksamkeit der Therapie.

Bei 75% der Patienten mit Leberzirrhose bildet sich Aszites. Wie lange der Patient leben kann, hängt von der Form der ersten Krankheit ab. Wenn bei einer Person eine kompensierte Leberzirrhose mit Aszites diagnostiziert wird, kann die richtige Therapie dem Patienten eine günstige Prognose liefern. Die Wirkung von Aszites wird minimiert und die Hauptfunktionen der Leber bleiben erhalten.

Das vierte Stadium der Entwicklung einer Zirrhose mit Aszites ist durch irreversible Prozesse in Organen gekennzeichnet, die die Leberfunktion stören. Wenn Sie nicht operiert werden, um das gewünschte Organ zu transplantieren, können nur 20% der Patienten bis zu 5 Jahre alt werden, die restlichen 80% der Menschen sterben viel früher. Zu diesem Zeitpunkt kann der Tod nur durch Organtransplantation verhindert werden.

Hohe Wahrscheinlichkeit des Todes bei Aszites, wenn sich die Krankheit aus einem Nierenversagen entwickelt hat. Wenn die Hämodialyse nicht rechtzeitig durchgeführt wird, kann der Tod in wenigen Wochen eintreten.

Aszites schadet dem Körper auch schwer, wenn er durch Herzinsuffizienz entsteht. Wenn ein Patient 3 oder 4 Stadien der Krankheit hat, tritt der Tod in 30% der Fälle in den ersten zwei Jahren nach Feststellung der Diagnose auf. Die restlichen 60% der Menschen erleiden eine zweijährige Behandlungsperiode, der Tod kann jedoch in den nächsten 5 Jahren eintreten. Nur 10% der Patienten können auf eine positive Prognose hoffen, wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt und die Behandlung begonnen wird.

Bei der Diagnose des spontanen bakteriellen Aszites kann jeder zweite Patient überleben, es besteht jedoch eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls. In 43% der Fälle entwickelt sich das zweite Stadium der Krankheit in den ersten sechs Monaten, in 70% innerhalb eines Jahres. 75% der Patienten leiden innerhalb von zwei Jahren an wiederholtem Aszites. Ob die Krankheit im dritten Jahr der richtigen Therapie erneut auftreten kann, wissen die Ärzte noch nicht.

Bei Patienten mit refraktärem Aszites tritt der Tod im ersten Jahr der Erkrankung auf. Die Prognose betrifft 50% der Patienten mit einer solchen Diagnose.

Ärzte identifizieren bestimmte Risikogruppen, die am anfälligsten für Pathologie sind. Eine negative Prognose kann sein für:

  • Menschen über 60;
  • Patienten mit vermindertem Druck in den Arterien;
  • Menschen mit reduziertem Serumalbumin;
  • Patienten mit einer hohen Rate von Noradrenalin im Blut;
  • Menschen mit Diabetes;
  • Patienten mit Tumoren in der Leber.

Lebenserwartung in verschiedenen Stadien des Aszites

Um die richtige Behandlungsmethode zu wählen, muss der Arzt nicht nur die Ätiologie der Krankheit kennen, sondern auch das Stadium des Aszites bestimmen. Kliniker unterscheiden 3 Hauptabschlüsse:

  • eine kleine Menge Flüssigkeit, die nicht sofort diagnostiziert werden kann;
  • gemäßigtes Stadium des Aszites;
  • intensiver Aszites.

Mit einer positiven Lebenseinstellung im Anfangsstadium der Krankheit kann eine Person weitere 10 Jahre leben. Dies ist jedoch nur möglich, wenn die Krankheit rechtzeitig diagnostiziert und der Behandlungsverlauf korrekt verordnet wurde. Für eine adäquate Therapie ist es auch wichtig, eine strenge Diät einzuhalten und eine Laparozentese durchzuführen.

Im zweiten Stadium der Erkrankung sinken die Chancen auf einen positiven Ausblick. Der Körper des Patienten ist mit einer großen Menge Flüssigkeit gefüllt, was den Heilungsprozess erheblich erschwert.

Im letzten Stadium der Krankheitsentwicklung wird nur eine unterstützende Therapie durchgeführt, um die Vitalaktivität des Patienten zu maximieren. Bei dieser Krankheitsentwicklung kann ein Jahr nach der Diagnose der Tod eintreten. Verlängern Sie das Leben des Patienten, indem Sie das richtige Behandlungsschema für die Aszitesquelle auswählen.

http://okgastro.ru/bryushnaya-polost/294-prognozy-zhizni-pri-astsite

Wie viele Menschen leben mit Aszites mit Leberzirrhose

Alkohol, ungesunde Ernährung, ständiger Stress bei der Arbeit und sogar einige Mikroorganismen können die Leber bis zu einem kritischen Punkt überlasten. Wenn dies geschieht, treten Krankheiten auf, von denen die häufigste Leberzirrhose ist.

Als schwerwiegende eigenständige Erkrankung kann bei unsachgemäßer Behandlung die Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes und die Vernachlässigung der Leberzirrhose durch Ödeme erschwert werden. Ein anderer Name für die Krankheit ist Aszites mit Leberzirrhose, wie viel sie mit einem solchen Syndrom leben, ist eine individuelle Frage.

Das Wesen der Krankheit

Aszites ist ein lateinischer Begriff. Sein russisches Gegenstück ist ein Tropfen der Leber. Diese Krankheit tritt nicht von selbst auf, sondern ist eine Komplikation anderer schwerwiegender Krankheiten: Leberzirrhose, Krebs oder Herzinsuffizienz. Jedes von ihnen ist durch Symptome gekennzeichnet, bei denen der Druck in den verschiedenen Abschnitten der Bauchhöhle gestört ist.

Aus diesem Grund sickert eine bestimmte Flüssigkeit, die in ihrer chemischen Zusammensetzung Blutplasma ähnelt, in die Bereiche ein, in denen sie sich nicht befinden sollte, und sammelt sich dort an. Die Schwere des Aszites wird genau durch die Menge der angesammelten Flüssigkeit charakterisiert.

  • 1-2 Liter. Das Anfangsstadium von Wassersucht. Ein guter Arzt kann die Krankheit bereits jetzt rechtzeitig diagnostizieren. Wenn Sie rechtzeitig mit der Einnahme von Medikamenten beginnen und Ihren Lebensstil ändern, können Sie sogar mit einer medikamentösen Behandlung auskommen.
  • 3-5 Liter. Mäßiger Aszites der Bauchhöhle, wie viele Menschen mit einer solchen Diagnose leben - hängt nur von ihnen ab. In diesem Stadium beginnt der Patient, Schwellungen in den Oberschenkeln zu bemerken, das Atmen ist schwierig, es gibt Probleme mit der Verdauung. Das Stadium erfordert eine intensive Behandlung, da eine Verzögerung nur zu weiteren Komplikationen führen wird.
  • Mehr als 5 Liter. Massive Wassersucht. Zu den vorhergehenden Symptomen kommt ein mit bloßem Auge wahrnehmbares Aufblähen hinzu. Zu diesem Zeitpunkt wird der Druck auf die inneren Organe gefährlich. Darüber hinaus können reichliche Mengen an Fremdflüssigkeit Entzündungen verursachen. Die Prognose für massiven Aszites ist sehr negativ! Etwa ein Viertel der Fälle endet mit dem Tod.

Unter keinen Umständen sollte selbst versucht werden, eine Unterleibsflüssigkeit mit Leberzirrhose zu entwickeln. Bei Verdacht auf Aszites sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Was passiert im Körper?

Feind muss es persönlich wissen. Die Hauptkomplikationen, die bei Aszites auftreten, sind:

  1. Portal Hypertonie. Eine geschädigte Leber muss den Körper noch reinigen. Wenn sie nicht genug Zeit hat, um vollwertiges Gewebe wiederherzustellen, beginnt die beschleunigte Regeneration. Anstelle der üblichen Elemente beginnen Hepatozyten zu wachsen. Dies führt zu einer Verschlechterung der Durchblutung und Filtration, Verengung der Venen und Blutgefäße.
  2. Leberversagen. Bei konstanter Belastung der Leber nimmt das Fasergewebe zu. Sie erscheint in der Abteilung, die für die Synthese von Proteinen verantwortlich ist. Die Verlangsamung der Arbeit dieser Abteilung führt wiederum zu einer Veränderung der Zusammensetzung des Blutplasmas. Aus diesem Grund entwickelt sich Aszites bei Leberzirrhose.
  3. Plasma Probleme. Die Ausschüttung von Hormonen, die die Menge an Flüssigkeiten und Salzen im Körper regulieren, ist gestört. Beschädigtes Plasma sammelt sich in der Bauchhöhle.
  4. Herzinsuffizienz. Die Notwendigkeit, nicht vollständig sauberes Blut zu filtern, führt auch zu einer Fehlfunktion des Herzens. Dieses Symptom ist nicht direkt mit Wassersucht verbunden, aber ein Herzinfarkt, dessen Wahrscheinlichkeit zunimmt, ist nicht weniger gefährlich.

Wie viele leben im Durchschnitt mit Aszites?

Die Anzahl der Jahre, die mit einem Leberödem verbracht werden können, ist direkt proportional zu den folgenden Faktoren: Qualität und Intensität der Behandlung, Vorhandensein von Komplikationen, Korrektheit des Lebensstils.

Eine Phase, die mit der richtigen Sorgfalt abläuft, wird als Kompensationsphase bezeichnet. Die Flüssigkeit, die sich in der Bauchhöhle ansammelt, da sie unter Kontrolle ist, wirkt sich also nicht auf die Lebenserwartung aus. Es kann von 10 bis 25 Jahren variieren, abhängig von anderen Krankheiten, die Aszites vorausgingen oder begleiteten.

Laufen Bauchwassersucht kommt zum Stadium der Dekompensation. Es ist an sich nicht tödlich, führt aber zu schwerwiegenden Komplikationen und bereitet auch im Alltag große Schwierigkeiten. Wenn Sie in dieser Phase mit der Behandlung beginnen, ist es durchaus möglich, 8–13 Jahre zu leben.

Wenn jedoch Aszites nicht gebührend berücksichtigt wird, beginnen Rückfälle, die zum Tod führen. Sie sind leider kaum behandelbar. Die durchschnittliche Lebenserwartung von Patienten, bei denen sich die Krankheit in diesem Zustand entwickelte, beträgt ein Jahr.

Empfehlungen zur Ernährung und Behandlung von Asziteszirrhose

Bei Zirrhose mit Aszites ist oft eine Mahlzeit notwendig, in kleinen Portionen sollte das Essen warm sein. Auf diese Weise kann der Körper die empfangenen Elemente mit maximaler Effizienz bei minimaler Belastung verarbeiten. Die folgenden Produkte sollten von der Diät ausgeschlossen werden:

  • Backen, Süßigkeiten, Gemüsekonserven und eingelegtes Gemüse aufbewahren.
  • Fettige, gebratene und würzige Gerichte.
  • Alkohol, Soda, stark gebrühter Tee und Kaffee.

Das Essen eines Patienten mit Zirrhose ähnelt in gewisser Weise der Ernährung eines Athleten. Warum? Weil er gekochtes Getreide, gedünstetes und gekochtes Gemüse, Obst, gebackenes oder gedämpftes Fleisch und Fisch essen kann. In kleinen Mengen können Sie Gewürze, Honig, Marmelade, Gelee und Fruchtgetränke zulassen.

Es ist wichtig, starke körperliche Anstrengungen zu vermeiden und, wenn möglich, einen angemessenen, ruhigen Lebensstil zu führen. Krankheiten wie Leberzirrhose, Wassersucht des Bauches, wie viele Menschen leben, so sehr gefoltert sie, aber Sie können nicht aufgeben. Wenn Sie auf sich selbst aufpassen, können Sie ein langes Leben führen.

http://chebo.pro/zdorove/skolko-zhivut-lyudi-s-astsitom-pri-tsirroze-pecheni.html

Abdominalflüssigkeit (abdominale Schwellung): Ursachen, Behandlung

Einige Erkrankungen der Organe führen zu einer abnormalen Bauchvergrößerung. Aszites der Bauchhöhle (auch Bauchwassersucht genannt) treten aufgrund einer langfristigen und chronischen Störung der Arbeit des Herzmuskels, der Leber, der Nieren oder der Onkologie auf. Aufgrund der Tatsache, dass sich freie Flüssigkeit im Magen ansammelt, verspürt der Patient Beschwerden.

Die Behandlung der Bauchwassersucht zielt auf die Beseitigung der Krankheitsursache ab. Wenn zu viel Exsudat vorhanden ist, muss es chirurgisch entfernt werden. In einigen Fällen gibt es bis zu 25 Liter pathologische Flüssigkeit.

Aszites - was ist das?

Bei einem gesunden Menschen befindet sich etwas Flüssigkeit im Magen, die ständig absorbiert und in den Lymphgefäßen verteilt wird. Die Definition von Aszites bezieht sich auf die pathologische Ansammlung von entzündlichem Exsudat oder Transsudat im Peritoneum.

Je nach angesammeltem Flüssigkeitsvolumen im Magen gibt es folgende Stadien der Wassersucht:

Vorübergehender Aszites. Im Peritoneum sammelt sich nicht mehr als 500 ml Flüssigkeit. Dieser Zustand kann nicht unabhängig oder mit Abtasten des Abdomens festgestellt werden, Symptome fehlen. Daher ahnt der Patient im ersten Stadium nicht, dass eine Pathologie vorliegt.

Mäßiger Aszites. Im Magen sammeln sich bis zu 4 Liter Exsudat. Der Patient fühlt sich unwohl, Wassersucht ist sichtbar und drückt sich in einem hängenden Bauch aus. Diagnose durch Inspektion und Abtasten des Ödemorts.

Intensiver Aszites. Die Flüssigkeit sammelt sich in einem großen Volumen an, in den Wänden des Peritoneums befinden sich ab 10 Liter Exsudat. Die inneren Organe stehen unter hohem Druck, der Nierenblutfluss ist gestört. Der Magen platzt, die rechte und linke Seite nehmen zu.

Chylous Aszites. Eine seltene Komplikation, die vom letzten Grad der Zirrhose spricht. Eine weiße, fetthaltige Flüssigkeit sammelt sich im Peritoneum.

Verschiedene chronische oder vernachlässigte Erkrankungen der Organe können Aszites hervorrufen: tuberkulöse Peritonitis, portale Hypertonie, Herzinsuffizienz, Leberzirrhose, Peritonealkarzinomatose, gynäkologische Erkrankungen. Bei der Behandlung des in der Bauchhöhle gebildeten Aszites werden die Faktoren diagnostiziert und beseitigt, die ihn ausgelöst haben.

Aszites bei Herzinsuffizienz

Die Ansammlung von abnormaler Flüssigkeit in den Wänden der Bauch- und Bauchhöhlen ist manchmal auf Herzprobleme zurückzuführen. Dieser Faktor führt in 5% der Fälle zu Aszites. Tropfen des Abdomens werden aufgrund der Unfähigkeit des vergrößerten Herzens gebildet, eine ausreichende Menge an Blut zu pumpen.

Die wichtigsten Erkrankungen des Herzmuskels und der Blutgefäße des Systems, die zu Stagnation und Ansammlung von pathologischer Flüssigkeit führen:

  • Herzverletzung;
  • Überlastung des Herzens und Dehnung seiner Wände aufgrund einer hypertensiven Krise,
  • Hypertonie, Herzkrankheit;
  • Kardiomyopathie: Ausdünnung oder Verdickung der Organwand.

Auch bei konstriktiver Perikarditis werden Wassersymptome beobachtet. Jegliche Pathologie und Beeinträchtigung der Herzarbeit kann zu Herzversagen und Aszites führen.

Es ist unmöglich, diese Komplikation zu ignorieren, da sie von der Unwirksamkeit oder dem Mangel an angemessener Behandlung der verursachenden Krankheit spricht. Eine dringende Entfernung der pathologischen Flüssigkeit ist unerlässlich.

Tropfen bei Leberzirrhose

In 80% der Fälle stagniert freie Flüssigkeit aufgrund einer vernachlässigten Zirrhose in den Wänden der Bauchhöhle. Bei dieser Krankheit wird die Durchblutung gestört, die Produktion von Plasmaproteinen, der Albuminspiegel verringert, die Veränderung der Lebergefäße, die seröse Membran ist mit Narben übersät. Aufgrund dieser Veränderungen wird das Organ größer und übt Druck auf die Pfortader aus.

Die Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum tritt bei folgenden Arten von Zirrhose auf:

  1. primäre Galle;
  2. sekundär;
  3. angeboren

Die Hauptsymptome einer Bauchwassersucht bei Leberzirrhose sind eine Zunahme des Bauchvolumens vor dem Hintergrund eines starken Gewichtsverlusts, Atembeschwerden und erhöhter Müdigkeit. Eine Zunahme des Abdomens zeigt an, dass das gesunde Lebergewebe fast vollständig durch funktionsunfähig ersetzt ist. Der Patient muss ins Krankenhaus eingeliefert und dringend eine wirksame Behandlung verordnet werden.

Chylous Aszites

Das letzte Stadium der Leberzirrhose führt zu einer Ansammlung von Lymphen in den Wänden des Peritoneums und einer Schwellung des Abdomens. Aszites hat eine charakteristische Farbe und Zusammensetzung: Milch mit Fettverunreinigungen.

Zusätzlich zur Erhöhung des Patientenvolumens kommt es zu einer Verletzung der Atmung, einer Schwellung von Gesicht und Beinen.

Die Ursachen für Bauchaszites sind in diesem Fall wie folgt:

  • hydrostatischer Bluthochdruck;
  • Chirurgie an der Bauchhöhle;
  • Tuberkulose;
  • Pankreatitis;
  • Verletzungen der Leber, des Magens, des Zwölffingerdarms, des Darms und der Gallenblase.

Chylous Aszites wird mit Nährwertkorrektur behandelt. Die Diät ist hart verschrieben. Es zielt auf die vollständige Eliminierung von Nahrungsmitteln ab, die eine Anreicherung von innerem Fett hervorrufen.

Chylothorax

Bei Verletzungen oder pathologisch vergrößerten Lymphknoten in der Pleuraregion kann sich Flüssigkeit in der Lunge ansammeln. Zu den wichtigsten Symptomen dieser Komplikation von Aszites gehören Atemnot, ein Gefühl der Schwere in der Brust und ein unregelmäßiger Herzschlag.

Dieses Phänomen wird diagnostiziert, nachdem die Zusammensetzung der angesammelten Flüssigkeit untersucht wurde. In der Regel ist es weiß und enthält eine große Anzahl von Lymphozyten. Die Behandlung von Lungenödemen ähnelt der Behandlung von Bauchaszites: Diätfutter, medikamentöse Therapie, bei Fehlen eines Ergebnisses - Pleurahöhlen-Laparozentese.

Ursachen der Bauchschwellung

Bei schwerwiegenden Erkrankungen bei einem Mann oder einer Frau kommt es zu einer Komplikation in Form von Aszites. Der Magen schwillt allmählich an. Ermitteln Sie, warum sich im Peritoneum eine große Menge Flüssigkeit ansammelt, nur mit Hilfe der Diagnose.

Die Hauptursachen für Wassersucht im Bauchraum:

  • Lebererkrankungen: Leberzirrhose, Leberversagen, bösartig und gutartig
  • neue Formation, Budd-Chiari-Syndrom;
  • Nierenerkrankung: Entzündung, Urolithiasis;
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße: Herzinsuffizienz und andere dazu führende Pathologien;
  • Pleuraödem;
  • Rhesus-Konflikt zwischen Frau und Fötus;
  • Onkologie: Tumoren des Magens auf der linken Seite, Krebs der Organe der Bauchhöhle;
  • Erkrankungen des Magens, des Darms, der Gallenblase;
  • Mangel an Nahrung, Fasten, lange strenge Diät.

Bauchaszites wird nicht nur im Erwachsenenalter bei Männern und Frauen diagnostiziert, es besteht auch eine angeborene Wassersucht. Dies kann auf hämolytische Erkrankungen oder latente Blutungen zurückzuführen sein.

Für die Behandlung der Pathologie ist es notwendig, eine Punktion der Flüssigkeit vorzunehmen. Wenn Ärzte chylösen Aszites diagnostizieren, wenn sich Fett im angesammelten Exsudat ansammelt, wird eine strenge Diät vorgeschrieben.

Wie man Pathologie erkennt

Die Symptome einer Wassersucht sind ausgeprägt, das Volumen des Abdomens nimmt pathologisch zu und der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich. Eine Vergrößerung des Peritoneums kann jedoch auch von Preatitis, Kotansammlung und Schwangerschaft sprechen. Wenn beim Aufstehen ein Absacken des Bauches beobachtet wird und sich das Hinlegen nach links und rechts ausbreitet, ist dies ein Wassersprung.

Neben der Schwellung gibt es folgende Anzeichen von Aszites:

  1. Kurzatmigkeit, Husten, Hinlegen, Atembeschwerden;
  2. mit einer Zunahme des Abdomens beginnt im Becken weh zu tun;
  3. häufiges und schmerzloses Wasserlassen, das Urinvolumen wird nicht erhöht;
  4. Verletzung der Defäkationsfunktion;
  5. Schwellung des Bauches;
  6. abdominale Dehnung;
  7. Herzrhythmusstörung;
  8. Sodbrennen, häufiges Aufstoßen;
  9. hervorstehender Nabel, Hämorrhoiden;
  10. Schwäche, Schläfrigkeit, Apathie.

Auch bei den letzten Stadien chronischer Erkrankungen schmerzt der geschwollene Magen, was es schwierig macht, sich zu bewegen und normal zu atmen. Durch Durchblutungsstörungen schwellen auch Gesicht, Beine und Hände an. Beim Vorbeugen schmerzt es im Unterbauch. Die Symptome von Wassersucht verschlimmern die verursachende Krankheit.

Diagnose von Aszites

Eine Zunahme des Abdomens ist nicht das einzige Zeichen von Aszites, weshalb nach Untersuchung und Palpation eine Labor- und Instrumentendiagnostik vorgeschrieben ist. Das Vorhandensein von Flüssigkeit in den Peritonealwänden ermöglicht es, eine Komplikation von Fettleibigkeit zu unterscheiden.

Um das Vorhandensein von Aszites zu bestätigen und seine Ursache zu bestimmen, wenden Ärzte die folgenden Untersuchungsmethoden an: örtliche Ultraschalluntersuchung von Organen; Punktion der Bauchhöhle; Einschätzung der Qualität und Menge der Aszitesflüssigkeit; Laparozentese bei Aszites; Laboruntersuchung der Zusammensetzung der Flüssigkeit.

Wenn im Transsudat weniger als 500 μl-1 Leukozyten und Neutrophile bis zu 250 μl-1 beobachtet werden, wird eine Wassersucht diagnostiziert. Die Zunahme des letzten Indikators zeigt das Vorhandensein eines infektiösen Pathogens an, beispielsweise bei tuberkulöser Peritonitis.

Wie man Bauchaszites behandelt

Die Behandlung von Aszites soll die verursachende Krankheit beseitigen und die Flüssigkeit im Peritoneum reduzieren. Sie können den Bauch mit Hilfe einer therapeutischen Parazentese loswerden: Punktion und Pumpen von bis zu 4 Litern pro Tag. Um Bauchwassersucht zu heilen, schreibt der Arzt eine spezielle Diät und Bettruhe vor.

Medikamentöse Behandlung

Bei initialem oder moderatem Aszites verschreibt der behandelnde Arzt eine medikamentöse Therapie. Wichtige Arzneimittel sind Diuretika, die das Stagnieren von überschüssiger Flüssigkeit verhindern. Die beliebtesten Diuretika für Aszites: "Aldactone", "Amiloride", "Veropshiron".

Ebenfalls verschrieben werden Vitamine (Vitamin C und P) und therapeutische Pillen („Diosmin“, „Reopoliglyukin“) zur Stärkung der Gefäße. Wenn der Patient an Cholischem Aszites leidet, wird dem Patienten Albuminlösung intravenös injiziert. Wenn pathogene Bakterien in der Flüssigkeit gefunden werden, wird eine antibakterielle Therapie angewendet.

Chirurgische Intervention

Wenn die medikamentöse Behandlung von Aszites keine Ergebnisse bringt und eine stabile Form der Komplikation beobachtet wird, verschreibt der Arzt eine abdominale Laparozentese.

Die Pumpflüssigkeit tritt allmählich unter Einführung einer 0,5% igen Novocainlösung auf. Sie können nicht mehr als 4 Liter Exsudat gleichzeitig entfernen.

Die Entfernung der Bauchflüssigkeit erfolgt auf nüchternen Magen, wobei jeweils 5 Liter Exsudat entfernt werden. Nach der Laparozentese wird die abgepumpte Flüssigkeit zur Untersuchung geschickt und die Bauchhöhle erneut mit Ultraschall untersucht.

Wenn eine Wassersucht die Folge einer Peritonitis ist, wird eine chirurgische Behandlung nur während des Auftretens von Verwachsungen in der Bauchhöhle verordnet, die mechanisch auf den Darm einwirken und eine Darmobstruktion hervorrufen. Nach der Operation wird dem Patienten Bettruhe und eine strenge Diät verordnet.

Folk-Methoden

Die Behandlung von Bauchödemen mit Hilfe der Alternativmedizin erfolgt nur in Kombination mit einer medikamentösen Therapie.

Volksrezepte enthalten harntreibende Pflanzen, die helfen, eine bestimmte Menge an Flüssigkeit im Peritoneum loszuwerden:

  • Gryzhnik und Bärentraube;
  • Huflattich und Linde;
  • Petersilie;
  • Leinsamen;
  • Birkenknospen und Blätter;
  • Maisseide, Schachtelhalm, Bohnenhülsen;
  • Fertige Apothekengebühren mit harntreibender Wirkung.

Aus diesen Produkten werden Tees, Abkochungen und Aufgüsse zubereitet, die zur natürlichen Entfernung von Flüssigkeit beitragen. Auch für die Behandlung von Aszites zu Hause verwendet Infusion von Kirschstielen. Es ist notwendig, einen halben Liter kochendes Wasser und 25 Gramm Rohstoffe zu mischen und mehrere Stunden an einem dunklen Ort aufzubewahren. Es wird empfohlen, diese Mischung drei Gläser pro Tag zu trinken.

Diät essen

Aszitesdiät ist eine der Hauptbehandlungsmethoden. Das Hauptverbot ist die Verweigerung oder der Verzehr von bis zu 1 Gramm Salz pro Tag.

Es wird empfohlen, folgende Produkte von der Ernährung auszuschließen: Alkohol; fett und gebraten; Hirsebrei; Erbsen, Bohnen; Milch; Würste; Kaffee und starker Tee.

Diätkost besteht aus einer großen Anzahl von Gemüse und Früchten: Gurken, Auberginen, Kohl, Granatapfel, Zitrone, getrockneten Früchten. Von den Gewürzen erlaubt Petersilie. Alle Lebensmittel müssen gedämpft oder gebacken werden. Brei und Suppen werden in einer schnellen Brühe zubereitet. Es wird auch empfohlen, bis zu 1 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken.

Aszites bei Kindern

Aszites tritt bei Kindern bei der Geburt aufgrund einer intrauterinen Infektion oder einer Beeinträchtigung der Gesundheit der Mutter auf. Es ist auch eine pathologische Entwicklung der inneren Organe aufgrund eines genetischen Versagens möglich. Wenn bei einer Frau während der Schwangerschaft Syphilis, Röteln oder Toxoplasmose diagnostiziert werden, ist die Wahrscheinlichkeit, ein Baby mit Ödem zu bekommen, hoch. Das vergrößerte Peritoneum übt Druck auf die inneren Organe aus und stört deren normale Funktion.

Die Behandlung eines Neugeborenen oder eines älteren Kindes sollte sofort erfolgen. Der Arzt verschreibt Diuretika, Vitamine und Hormone. Wenn Eltern eine Bauchschwellung bei einem Kind bemerkt haben, behandeln Sie diese nicht selbst, sondern wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Wie viel leben mit Aszites

Ignorieren Sie die Behandlung von Bauchaszites ist unmöglich. Wassersucht löst sich nicht von selbst auf, das Flüssigkeitsvolumen nimmt zu. Der riesige Magen wird Druck auf die inneren Organe ausüben, die sich allmählich verweigern.

Die Lebenserwartung hängt von der Ursache der Komplikation ab. Menschen mit Zirrhose benötigen eine Transplantation des betroffenen Organs, ansonsten stirbt der Patient. Selbst bei einer erfolgreichen Transplantation beträgt die maximale Lebenserwartung 5 Jahre. Wenn ein Nierenversagen diagnostiziert wird, besteht keine Überlebenschance.

In der Onkologie und bei chylösem Aszites sammelt sich schnell Flüssigkeit im Magen an. Daher ist die Lebenserwartung von Patienten mit dieser Diagnose minimal.

Kann man Aszites heilen? Eine medikamentöse Therapie im Frühstadium der Krankheit wird den Zustand des Patienten erheblich verbessern. Wenn für Aszites eine Parozentese vorgeschrieben ist, kehrt die Flüssigkeit mit der Zeit zurück und eine neue Operation ist erforderlich. Es ist unmöglich, diese Pathologie vollständig zu heilen.

Folgen

Eine längere Ansammlung von Flüssigkeit in den Wänden des Peritoneums führt zu vielen Folgen und Komplikationen, die nicht mit dem Leben vereinbar sind.

Wenn der Patient nicht rechtzeitig medizinische Hilfe suchte, werden die folgenden Pathologien beobachtet:

  • Bauchfellentzündung;
  • Herzkrankheit;
  • Hydrothorax - Ansammlung von Flüssigkeit in der Lungenhöhle;
  • Ansammlung von Flüssigkeit im Hodensack;
  • die Bildung eines Zwerchfell- oder Nabelbruches;
  • Darmverschluss;
  • Atemversagen;
  • Refluxösophagitis - Entzündung der Speiseröhre.

Bei der Entstehung von Komplikationen muss die infizierte Flüssigkeit in der Kavität dringend entfernt werden. Die Behandlung der Auswirkungen von Wassersucht wird ebenfalls durchgeführt: medikamentöse Therapie und chirurgische Eingriffe (Darmreinigung, Abpumpen von Flüssigkeit aus der Lunge oder dem Hodensack, Transplantation des betroffenen Organs).

Prävention

Die Bauchtropfen sind eine Komplikation bei schweren Erkrankungen der inneren Organe. Es kommt bei einem gesunden Menschen nicht vor.

Damit keine überschüssige Flüssigkeit in der Bauchhöhle auftritt, sollten Sie die Grundregeln befolgen:

  1. Regelmäßige Besuche beim Arzt, um die Gesundheit zu überwachen. Kontrolle von Gesamtbilirubin, Leukozyten und Protein im Blut.
  2. Rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der Leber, Nieren, Herzfehler, Magen-Darm-Trakt, Organe des Urogenitalsystems.
  3. Wenn Sie an Pankreatitis leiden, befolgen Sie eine Diät. Fetthaltige Lebensmittel und Alkohol vollständig ausschließen.
  4. Überspringen Sie während der Schwangerschaft nicht das Screening.

Reduziert signifikant die Wahrscheinlichkeit von Aszites und eine gesunde Lebensweise, die Abwesenheit von Stress und Schwankungen. Der zukünftigen Mutter ist es verboten zu rauchen und Alkohol zu trinken sowie ansteckende Krankheiten an den Füßen zu haben.

http://vseoteki.ru/telo/astsit-bryushnoj-polosti.html

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

Ein gesunder Mensch ist von Natur aus geneigt, zwei Lungen zu haben, aber es kommt vor, dass Tuberkulose, Krebs, schwere Verletzungen und verschiedene Tumoren Ärzten keinen Ausweg lassen, außer eine der Lungen zu entfernen.
Der Darm ist das wichtigste Organ eines Menschen, da er die Funktionen der Nahrungsverdauung erfüllt. Entsprechend der Anatomie wird der Darm in zwei Arten unterteilt - dick und dünn.
Polypen sind gutartige Wucherungen, die sich in den Nasenwegen bilden und oft die Folge einer chronischen Rhinitis sind. Vorbehaltlich dieser Krankheit in größerem Maße Männer, aber sie bestimmen die Krankheit bei Kindern.
Was sind die Anzeichen und Symptome einer Lebermetastasierung? Welche Art von Krebs führt dazu, die Prognose für unterschiedlich schwere Metastasen.