Das Pilusadenom ist ein aus Drüsenepithel gebildeter Dickdarmpolyp. Es ist hauptsächlich in der Basisregion lokalisiert, hat aber manchmal keine klaren Grenzen. Kann nicht nur den Dickdarm, sondern auch den Sigma-Dünndarm betreffen.

Ursachen des Adenoms

Die Hauptfaktoren, die zur Entstehung einer solchen Krankheit beitragen, existieren nicht. Die Ärzte waren sich einig, dass sich ein Zottenadenom entwickelt, wenn der erbliche Faktor den Körper beeinflusst und somatische Pathologien vorliegen.

Darüber hinaus hat eine große Auswirkung eine schlechte Ernährung, die Verwendung von überwiegend fetthaltigen Lebensmitteln, die sich durch den Mangel an notwendigen Vitaminen und das Vorhandensein eines hohen Kaloriengehalts auszeichnet.

Bei Nichtbeachtung der Diät, wenn nicht gesundes Essen zu sich genommen wird, beginnt der Darm richtig zu arbeiten, die Mikroflora und die Peristaltik werden gestört, was zur Entwicklung eines gutartigen Rektaltumors führt.

Auch Sigmoidzottenadenom kann Sucht verursachen - Alkohol und Rauchen. Übergewicht hat einen wichtigen Effekt, das Vorhandensein von Komorbiditäten wie Morbus Crohn, Proktitis und mehr.

Anzeichen einer Krankheit

Das Wurzelkolonadenom wird als eine ziemlich häufige Pathologie angesehen und ist durch das Fehlen von Symptomen in einem frühen Stadium der Entwicklung gekennzeichnet. Die ersten Anzeichen treten nach einiger Zeit auf, und die Krankheit selbst wird in den meisten Fällen zufällig diagnostiziert.

Beim villösen Adenom des Dickdarms treten folgende Symptome auf:

  • Schmerzempfindungen während des Stuhlgangs.
  • Schwere, Völlegefühl.
  • Vorhandensein von Blutgerinnseln oder Streifen im Kot.
  • Häufige Verstopfung und Durchfall.
  • Das Vorhandensein großer Mengen von Schleim nach dem Stuhlgang.
  • Juckreiz und Beschwerden im Anus.

Mit der Entwicklung des Adenoms nimmt seine Größe zu und der Übergang in den Darm wird eng. Dies führt zu Verstopfungen und zur Entstehung anderer Krankheiten im menschlichen Körper.

Arten von Adenomen

Ein Tumor im Rektum ist je nach Lokalisation und Anzeichen durch eine große Vielfalt gekennzeichnet.

Die häufigste Art von Adenomen ist tubulär. Es wird durch das Vorhandensein klarer Grenzen verursacht, hat eine rote Farbe und eine glatte Struktur. Die Größe des Adenoms variiert zwischen 10 und 30 mm, abhängig von der Aktualität der Behandlung, dem Vorhandensein von Faktoren und Pathologien. Diese Form hat die günstigste Prognose und ist therapeutisch wirksam.

Das flauschige Adenom ist ebenfalls weit verbreitet und wird als ziemlich gefährliches Neoplasma angesehen, da es in den meisten Fällen in eine bösartige Form wiedergeboren wird. In seinem Aussehen ähnelt es einem Blumenkohl, kann an verschiedenen Stellen des Darms lokalisiert werden und erreicht Größen von 10 bis 100 mm. Der flauschige Tumor hat eine weiche, diffuse Struktur und wird durch das schnelle Fortschreiten bestimmt.

Der tubulär-villöse Tumortyp wird durch das Vorhandensein gemischter Anzeichen bestimmt. Es ist zur Hälfte röhrenförmig und villös. Es zeichnet sich durch durchschnittliche Größe aus, häufiger erreichen sie 30 mm Durchmesser. Kleine Tumoren bis 12 mm sind sehr selten.

Das zahnartige Adenom wird durch Dysplasie, dh atypische Entwicklung von Tumorzellen, verursacht. Es hat eine charakteristische Oberfläche, die einer Kerbe ähnelt. Behandelbar, aber es muss rechtzeitig sein.

Alle villösen Adenome sind gefährlich, und wenn sie bestimmten Faktoren ausgesetzt sind, können sie Komplikationen hervorrufen, dann degenerieren die Zellen in eine bösartige Form und geben Metastasen ab.

Diagnosemethoden

Um eine Krankheit zu heilen und ihre weitere Entwicklung zu verhindern, muss sie rechtzeitig erkannt werden. Die folgenden Methoden werden verwendet, um ein villöses Adenom zu diagnostizieren:

  • Palpation in Darm und Bauch - diese Methode wird als Hauptdiagnose angesehen, bei der der Arzt den Ort der inneren Organe bestimmt und das Vorhandensein von Schmerzen unter Druck feststellt.
  • Rektoromanoskopie.
  • Röntgenuntersuchung der Bauchdecke - hilft bei der Beurteilung der Lokalisation des Adenoms, seiner Größe und Form. Sofort durchgeführt, wenn Anzeichen von Pathologie vorliegen.
  • Endoskopische Untersuchung.
  • Die Irrigoskopie ist besonders effektiv bei der Erkennung von kleinen Polypen.
  • Eine histologische Untersuchung ist erforderlich, um sicherzustellen, dass keine bösartigen Zellen vorhanden sind, und um gegebenenfalls die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.
  • Koloskopie - ermöglicht es dem Arzt, den Zustand des Darms, des Lumens, der Form, der Größe des Tumors und seiner Position zu beurteilen.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

http://pillsman.org/23613-vorsinchat-adenoma.html

Rectum pilar Adenoma

Das Pilusadenom ist ein aus Drüsenepithel gebildeter Dickdarmpolyp. Es ist hauptsächlich in der Basisregion lokalisiert, hat aber manchmal keine klaren Grenzen. Kann nicht nur den Dickdarm, sondern auch den Sigma-Dünndarm betreffen.

Ursachen des Adenoms

Die Hauptfaktoren, die zur Entstehung einer solchen Krankheit beitragen, existieren nicht. Die Ärzte waren sich einig, dass sich ein Zottenadenom entwickelt, wenn der erbliche Faktor den Körper beeinflusst und somatische Pathologien vorliegen.

Darüber hinaus hat eine große Auswirkung eine schlechte Ernährung, die Verwendung von überwiegend fetthaltigen Lebensmitteln, die sich durch den Mangel an notwendigen Vitaminen und das Vorhandensein eines hohen Kaloriengehalts auszeichnet.

Bei Nichtbeachtung der Diät, wenn nicht gesundes Essen zu sich genommen wird, beginnt der Darm richtig zu arbeiten, die Mikroflora und die Peristaltik werden gestört, was zur Entwicklung eines gutartigen Rektaltumors führt.

Auch Sigmoidzottenadenom kann Sucht verursachen - Alkohol und Rauchen. Übergewicht hat einen wichtigen Effekt, das Vorhandensein von Komorbiditäten wie Morbus Crohn, Proktitis und mehr.

Anzeichen einer Krankheit

Das Wurzelkolonadenom wird als eine ziemlich häufige Pathologie angesehen und ist durch das Fehlen von Symptomen in einem frühen Stadium der Entwicklung gekennzeichnet. Die ersten Anzeichen treten nach einiger Zeit auf, und die Krankheit selbst wird in den meisten Fällen zufällig diagnostiziert.

Beim villösen Adenom des Dickdarms treten folgende Symptome auf:

  • Schmerzempfindungen während des Stuhlgangs.
  • Schwere, Völlegefühl.
  • Vorhandensein von Blutgerinnseln oder Streifen im Kot.
  • Häufige Verstopfung und Durchfall.
  • Das Vorhandensein großer Mengen von Schleim nach dem Stuhlgang.
  • Juckreiz und Beschwerden im Anus.

Mit der Entwicklung des Adenoms nimmt seine Größe zu und der Übergang in den Darm wird eng. Dies führt zu Verstopfungen und zur Entstehung anderer Krankheiten im menschlichen Körper.

Arten von Adenomen

Ein Tumor im Rektum ist je nach Lokalisation und Anzeichen durch eine große Vielfalt gekennzeichnet.

Die häufigste Art von Adenomen ist tubulär. Es wird durch das Vorhandensein klarer Grenzen verursacht, hat eine rote Farbe und eine glatte Struktur. Die Größe des Adenoms variiert zwischen 10 und 30 mm, abhängig von der Aktualität der Behandlung, dem Vorhandensein von Faktoren und Pathologien. Diese Form hat die günstigste Prognose und ist therapeutisch wirksam.

Das flauschige Adenom ist ebenfalls weit verbreitet und wird als ziemlich gefährliches Neoplasma angesehen, da es in den meisten Fällen in eine bösartige Form wiedergeboren wird. In seinem Aussehen ähnelt es einem Blumenkohl, kann an verschiedenen Stellen des Darms lokalisiert werden und erreicht Größen von 10 bis 100 mm. Der flauschige Tumor hat eine weiche, diffuse Struktur und wird durch das schnelle Fortschreiten bestimmt.

Der tubulär-villöse Tumortyp wird durch das Vorhandensein gemischter Anzeichen bestimmt. Es ist zur Hälfte röhrenförmig und villös. Es zeichnet sich durch durchschnittliche Größe aus, häufiger erreichen sie 30 mm Durchmesser. Kleine Tumoren bis 12 mm sind sehr selten.

Das zahnartige Adenom wird durch Dysplasie, dh atypische Entwicklung von Tumorzellen, verursacht. Es hat eine charakteristische Oberfläche, die einer Kerbe ähnelt. Behandelbar, aber es muss rechtzeitig sein.

Alle villösen Adenome sind gefährlich, und wenn sie bestimmten Faktoren ausgesetzt sind, können sie Komplikationen hervorrufen, dann degenerieren die Zellen in eine bösartige Form und geben Metastasen ab.

Diagnosemethoden

Um eine Krankheit zu heilen und ihre weitere Entwicklung zu verhindern, muss sie rechtzeitig erkannt werden. Die folgenden Methoden werden verwendet, um ein villöses Adenom zu diagnostizieren:

  • Palpation in Darm und Bauch - diese Methode wird als Hauptdiagnose angesehen, bei der der Arzt den Ort der inneren Organe bestimmt und das Vorhandensein von Schmerzen unter Druck feststellt.
  • Rektoromanoskopie.
  • Röntgenuntersuchung der Bauchdecke - hilft bei der Beurteilung der Lokalisation des Adenoms, seiner Größe und Form. Sofort durchgeführt, wenn Anzeichen von Pathologie vorliegen.
  • Endoskopische Untersuchung.
  • Die Irrigoskopie ist besonders effektiv bei der Erkennung von kleinen Polypen.
  • Eine histologische Untersuchung ist erforderlich, um sicherzustellen, dass keine bösartigen Zellen vorhanden sind, und um gegebenenfalls die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.
  • Koloskopie - ermöglicht es dem Arzt, den Zustand des Darms, des Lumens, der Form, der Größe des Tumors und seiner Lokalisation zu beurteilen.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Was ist ein tubuläres Adenom des Dickdarms und wie droht es?

Das tubuläre Adenom des Dickdarms sowie der villöse Tumor des Rektums sind sehr gefährliche Neubildungen, die Polypen sind. Obwohl ein solcher papillärer Tumor als gutartig angesehen wird, kann er manchmal in einen bösartigen ausarten. Die Größe des Adenoms beträgt ca. 1 cm Durchmesser. Die Prognose der Erkrankung hängt von der Aktualität der Diagnose und der Richtigkeit der verordneten Therapie ab.

Sorten von Adenomen, die im Darm auftreten können

Darmadenome verursachen häufig Darmkrebs.

Aufgrund der Art der Keimung und der äußeren Anzeichen werden Polypen in folgende Gruppen eingeteilt:

  • flauschige Formationen;
  • tubuläre Tumoren;
  • gezackte Adenome;
  • gemischte Neubildungen.

Es ist der villöse Tumor des Dickdarms, den die Ärzte als den gefährlichsten bezeichnen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass es in 40% der Fälle zu Krebs kommt.

Seine Eigenschaften umfassen:

  • Weichheit der Struktur;
  • zahlreiche Formationen, die sich über die gesamte Oberfläche des Darmabschnitts erstrecken;
  • kann einen Durchmesser von bis zu 10 cm erreichen;
  • samtige Oberfläche mit Zotten, sieht aus wie Blumenkohlblütenstand;
  • hat eine breite Basis, die sich um 30 mm über die Oberfläche der Schleimhaut erheben kann.

Ein solches Adenom hat den Namen Zotten und besteht aus faserigen Zotten, die wie ein breiter Stab aussehen und mit einem zylindrischen Epithel bedeckt sind.

Das tubuläre Kolonadenom wird als das häufigste bezeichnet.

  • breite Basis;
  • Strukturdichte;
  • hat klar definierte Grenzen;
  • Glätte der Tumoroberfläche;
  • hat einen roten Farbton.

Meist identifizierte tubuläre Adenome überschreiten nicht 1 cm. Es ist sehr selten, dass Proben mit einem Durchmesser von 3 cm oder mehr gefunden werden. Je größer die Formation ist, desto weicher ist sie und hat eine gelappte Struktur.

Eine solche Formation hat hauptsächlich eine röhrenförmige Drüsenstruktur, die allseitig von lockerem Gewebe umgeben ist. Dieser Tumor hat die günstigste Prognose für die Genesung.

Diese Art von Adenom ist durch abnormale Zellteilung (Dysplasie) gekennzeichnet. Die Oberfläche des Epithels weist Zacken auf. Ein anderer Name für Adenom ist papillär.

Tubulo villöses Adenom.

Dies ist eine gemischte Art von Neoplasma. Das tubuläre villöse Adenom hat immer noch einen Namen - Pseudotumor. Sie absorbierte alle Merkmale, die üble und tubuläre Tumoren haben. Sie können mehr als 3 cm wachsen und sind sehr selten klein.

Die genauen Gründe für das Auftreten von Kolonadenomen konnten die Ärzte noch nicht herausfinden. Es wird angenommen, dass somatische Erkrankungen, die mit der Exposition des Körpers gegenüber nachteiligen äußeren Faktoren verbunden sind, dazu führen können. Es wird auch festgestellt, dass es eine erbliche Veranlagung für das Auftreten von Tumoren gibt.

Solche Faktoren können das Auftreten eines tubulären oder villösen Polypen des Rektums provozieren:

  1. Falsche Ernährung. Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an krebserregenden Stoffen und einem geringen Anteil an Ballaststoffen können den Körper massiv schädigen. Eine solche Ernährung führt zu Motilitätsstörungen und Darmflora.
  2. Umweltverschmutzung, längere Exposition gegenüber Körpertoxinen oder Beschäftigung in gefährlichen Industrien.
  3. Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten.
  4. Häufiger Stress.
  5. Bewegungsmangel und mangelnde körperliche Aktivität.
  6. Übergewicht.
  7. Pathologie des Verdauungssystems.
  8. Vererbung.

Klassifikation der Pathologie

Zu Beginn der Entwicklung der Pathologie fehlen die Symptome des Adenoms, und sie können bei der Untersuchung auf eine andere Krankheit durch Zufall vollständig identifiziert werden.

Im Laufe der Zeit, wenn die Größe des Tumors 2 cm erreicht, treten bei dem Patienten die folgenden Symptome eines Tumors auf:

  • schmerzhafte Defäkation;
  • Juckreiz des Anus;
  • häufige Blähungen und Bauchschmerzen;
  • Schleim und Blutstreifen im Stuhl;
  • Fremdkörpergefühl im Darm;
  • instabiler Stuhl (Durchfall wird oft durch Verstopfung ersetzt und umgekehrt).

Der gewachsene Tumor führt dazu, dass das Lumen im Darm verkleinert wird, es liegt eine Obstruktion vor. Darüber hinaus sind andere pathologische Prozesse möglich.

Diagnose und Behandlung

Die wichtigsten diagnostischen Maßnahmen umfassen:

  • Abtasten;
  • Endoskopie;
  • Rektoromanoskopie;
  • Irrigoskopie;
  • Koloskopie;
  • Radiographie;
  • Histologie zur Erkennung von bösartigen Tumoren.

Multiple Adenome kleiner Größe (ca. 5 mm Durchmesser), die sich in der Dickdarmschleimhaut befinden, bleiben häufig unbemerkt.

Das tubuläre und villöse Adenom des Mastdarms ist zwingend zu operieren, da eine konservative Therapie die Neubildung nicht beeinflussen kann.

Die chirurgische Interventionstechnik richtet sich nach der Größe und Lage des Adenoms:

  1. Entfernen Sie den Tumor des Sigmas, sowie Tumoren des Rektosigmoiddarms, kann durch den Anus sein.
  2. Stark lokalisierte Adenome werden mit einem Endoskop entfernt.

In der Regel werden sie kauterisiert, was der Behandlung des betroffenen Epithelgewebes mit einer Elektrode entspricht. Bei einem Bein wird es zuerst erfasst. Der flache Polyp wird in Teilen entfernt, da er kein Bein hat.

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt und erfordert eine spezielle Vorbehandlung des Darms mit obligatorischer Reinigung.

Nach Entfernung des Polypen ist das Risiko einer Onkologieentwicklung minimal, es besteht jedoch die Gefahr eines erneuten Wachstums des Neoplasmas. Daher muss sich der Patient regelmäßig einer Sigmoidoskopie unterziehen.

Im Falle eines Rektaladenoms werden Volksheilmittel nicht empfohlen, da es empfohlen wird, Pflanzen wie Beladonna oder Celandine, die toxische Eigenschaften haben, zu ihrer Herstellung zu verwenden.

Jedes Adenom, einschließlich des villösen Adenoms des Dickdarms, hat eine günstige Prognose, wenn es im Anfangsstadium der Entwicklung nachgewiesen werden konnte. Damit es nicht zu einer bösartigen Formation kommt, sollte sich der Patient regelmäßig einer Vorsorgeuntersuchung beim Arzt unterziehen und bei Darmstörungen ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Villöses Adenom

Villöses Adenom (Papillom, Drüsen-Villöser Polyp) - ein gutartiger, blumenkohlähnlicher Tumor von sehr weicher Konsistenz, der häufig große Ausmaße annimmt und das Darmlumen kreisförmig bedeckt.
Der Tumor unterscheidet sich vom oben beschriebenen tubulären Adenom durch sein Aussehen und seine klinischen Manifestationen. Das flauschige Adenom hat in der Regel keine Beine, sitzt auf einer breiten Unterlage, ähnelt in seiner Struktur einem gelappten Schwamm und blutet schon bei geringster Berührung. Manchmal hat ein Schuppentumor keine scharf umrissene Form, er scheint sich auf der Oberfläche der Dickdarmschleimhaut auszubreiten.

Ursachen des villösen Adenoms:

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass tubuläre und villöse Adenome eine gemeinsame Morphogenese aufweisen und dass tubuläre Adenome im Laufe der Zeit zu villösen Adenomen degenerieren.
In 80% der Fälle befindet sich der villöse Tumor im Rektum, in 8% im distalen Teil des Sigmas, in 3,6% im Querkolon, in 1,8% im aufsteigenden Kolon und in 3,6% im cecum.
Villöse Adenome unterscheiden sich von anderen Darmtumoren dadurch, dass sie große Mengen an Wasser und Elektrolyten in das Darmlumen absondern. Der tägliche Verlust an Na * beträgt 100–160 mmol (normalerweise 2–5 mmol), K + - 25–80 mmol (normalerweise 10–15 mmol) und Wasser - 1,5–2 l (normalerweise 100–200 ml).
Villöse Adenome sind signifikant häufiger bösartig als adenomatös.

Symptome eines villösen Adenoms:

Die meisten Patienten haben häufig losen Stuhl mit Schleim, manchmal mit Blut, Gewichtsverlust und Eisenmangelanämie. Bauchschmerzen treten auf, wenn das villöse Adenom die Darmdurchgängigkeit beeinträchtigt. Ein charakteristisches Symptom für villöse Adenome ist neben einer blutigen, starken Schleimabsonderung.

Diagnose:

Diagnose von Tumoren mittels Koloskopie und Röntgenuntersuchung. Letzteres kann nicht aussagekräftig sein, weil Ein weicher Zotten-Tumor ist leicht mit einer Bariummasse zu imprägnieren und kann möglicherweise nicht erkannt werden, wenn er nicht ausreichend qualifiziert ist. In Fällen, in denen der Patient große Mengen an Glaskörperschleim hat, ist es daher erforderlich, nach 1,5 bis 2 Monaten die Röntgenuntersuchung des Dickdarms zu wiederholen, wobei dem Radiologen die Wahrscheinlichkeit eines Zottenadenoms besondere Aufmerksamkeit zu widmen ist.
Daher ist die Koloskopie mit multiplen Biopsien von primärer Bedeutung für die Diagnose eines villösen Adenoms des Dickdarms.

Die Möglichkeit einer Malignität wird durch Veränderungen der äußeren Form von Polypen, das Auftreten von Ulzerationen, fibrösen und nekrotischen Überlagerungen angezeigt. Eine Deformation des Darmlumens, feste Biegungen, eine schlecht begradigte Verengung des Lumens in Verbindung mit einer erhöhten Anfälligkeit und Kontaktblutungen machen es erforderlich, Material für die histologische Untersuchung aus diesen Abteilungen zu entnehmen und die Aufmerksamkeit der Ärzte auf die Möglichkeit einer Malignität in diesem Darmbereich zu lenken.

Villöses Adenom (histologische Präparation)

Behandlung des villösen Adenoms:

Villöse Adenome ohne Anzeichen von Malignität werden durch das Endoskop entfernt. Wenn die anschließende histologische Untersuchung eines entfernten Tumors Anzeichen einer Malignität zeigt, insbesondere an der Basis des Adenoms, wird der Dickdarm reseziert. Große Tumoren, die nicht der endoskopischen Elektroskopie unterzogen werden können, werden chirurgisch entfernt.
In Fällen, in denen ein großer sesshafter Polyp entfernt wird, wird empfohlen, den Ort zu kennzeichnen, an dem sich der Polyp befand. Shatz V.A. et al. (1997) tragen spezielle sterile Tinten auf, die mit einem speziellen Katheter mit einer Nadel injiziert werden. Der Fleck, der sich auf der serösen Oberfläche des Darms bildet, kann später vom Chirurgen leicht erkannt werden.
Vorhersage. Nach der Entfernung des Zotten-Tumors erfolgt eine Genesung. Die endoskopischen Kontrolluntersuchungen sollten 3 Monate nach der Operation und danach mindestens 1 Mal pro Jahr durchgeführt werden.

Rectum pilar Adenoma

Der Schuppentumor im Rektum ist ein Tumor, der auf dem breiten Stamm an der Oberfläche der Schleimhaut und im Lumen des Organs wächst. In der Regel tritt nach klinischen Manifestationen ein gutartiges Adenom auf. Unter allen Adenomen sind Zotten am häufigsten. Zum ersten Mal wurde 1948 ein villöses Adenom im Mastdarm oder Dickdarm diagnostiziert. Dies ist eine einzelne Entität, die in seltenen Fällen mehrere ist.

Arten von Kolonadenomen

  • Das tubuläre Adenom oder Polyp ist ein gutartiges Wachstum, das langsam wächst und klare Grenzen aufweist. Erreicht die Größe bis 1 cm. Bei eingehender Untersuchung wird der Tumor der roten Farbe gefunden. Das wachsende Adenom kann purpurrot werden und sich an einem dünnen Stiel über das Dickdarmniveau erheben. Das tubuläre Adenom hat Drüsenäste und lockeres Bindegewebe. Es ist notwendig, einen solchen Polypen zu behandeln, da er die Fähigkeit besitzt, sich in Krebs umzuwandeln. Es kann auch eine abnormale Entwicklung von Epithelzellen hervorrufen;
  • Das villöse Adenom ähnelt in seinem Aussehen dem von Grünkohl, in dem sich die Nippel in Form eines Schläfchens im oberen Teil befinden. Es wächst entlang des Mastdarms oder Dickdarms und erreicht eine ausreichend große Größe. Kann in Krebs ausarten;

Der Ort des Rektums

Der Hauptunterschied zwischen dem villösen Adenom und dem tubulären Adenom besteht darin, dass der villöse Tumor sich nie auf einem dünnen Stiel entwickelt, bei mechanischer Einwirkung leicht blutet und eine lobuläre Struktur aufweist. Es ist auch erwähnenswert, dass sich das tubuläre Adenom schließlich in ein Villous verwandelt.

Die Struktur des villösen Adenoms

Das villöse Adenom ist mit Zotten verschiedener Länge bedeckt, die eine Baumstruktur aufweisen. Sie haben auch dichtes zylindrisches Epithel mit spezifischen Becherzellen. Das Pilaradenom hat eine längliche, abgerundete Form mit einer samtigen Oberfläche von rot-rosa Farbe. Villi-Tumoren haben eine hellere Farbe. Die Konsistenz der Formation ist geschmeidig und weich genug, was sich beim Abtasten leicht bewegt.

Einteilung des Adenoms nach Art der Ausbildung:

  • Knotenadenom ist der am häufigsten diagnostizierte Fall. Es hat das Aussehen eines Tumors, der auf breiter Basis keimt;
  • Kriechadenom - wächst auf der Oberfläche der Dickdarmschleimhaut und beeinflusst einige seiner Teile.

Der Schleim um die Formation bleibt immer in der gleichen Farbe wie gesundes Gewebe. In einigen Fällen jedoch werden die Zellen zwischen dem Tumor und dem Darm selbst blasser. In der Regel handelt es sich um ein Kriechadenom.

Arten von villösen Tumoren:

  1. Adenom - ist das Ergebnis von hyperplastischen Transformationen von Zottenpolypen, die eine langsame Wachstumsrate aufweisen und lange Zeit ohne besondere Veränderungen bleiben;

Rectum pilar Adenoma

Es ist ziemlich schwierig, die genaue Ursache zu bestimmen, die die Entwicklung eines villösen Adenoms hervorruft, aber von Ärzten wurde eine gewisse Regelmäßigkeit festgestellt.

In den ersten Stadien verlaufen gutartige Tumoren ohne spezifische Anzeichen und werden bei der routinemäßigen endoskopischen Untersuchung zufällig entdeckt. Mit dem Wachstum des villösen Adenoms von bis zu 2-3 cm beginnen pathologische Veränderungen im menschlichen Körper aufzutreten:

  1. Während der Defäkation tritt Schleim auf, der von den Papillen des Tumors freigesetzt wird. Es ist ein ziemlich gefährliches Zeichen.
  2. Blutungen können sowohl gutartige Tumoren als auch andere proktologische Probleme anzeigen, daher ist es unmöglich, dieses Symptom als eindeutig zu bezeichnen.
  3. Verstopfung durch Darmverschluss. Erscheint mit einer signifikanten Zunahme des Tumors;
  4. Bauchschmerzen treten in der Regel nach einer Schädigung der Dickdarmbildung auf.

Diagnose

Die Diagnose des villösen Adenoms des Rektums erfolgt sowohl mittels Koloskopie als auch mittels Röntgen. In einigen Fällen kann die Röntgenuntersuchung nicht aussagekräftig sein, da kleine Tumoren möglicherweise nicht sichtbar sind. Die Röntgendiagnostik wird nur bei Vorhandensein von Glaskörperschleimsekreten nach 1-2 Monaten wiederholt.

Das zu Krebs degenerierende Adenom verändert sein Erscheinungsbild erheblich: Form, Struktur, Farbe. Es werden auch Tumore exprimiert, die nekrotische und fibröse Überlagerungen bilden. Mögliche Deformation des Rektums, die zu ungewöhnlichen Biegungen und Verengungen des Lumens führt.

Auch zur Diagnose von Villentumoren wird eine histologische Untersuchung durchgeführt. Manchmal ist es ziemlich schwierig, weil bei der geringsten Berührung die Adenome zu bluten beginnen.

Die häufigste Methode zur Entfernung von villösen Adenomen ist die endoskopische. Erstens wird die Behandlung ohne Entfernung eines Teils des Dickdarms durchgeführt, jedoch ist beim Erkennen der geringsten Anzeichen einer Malignität eine Resektion erforderlich.

Wenn der Tumor beginnt, das Lumen des Rektums zu blockieren, und es keine Möglichkeit gibt, endoskopisch an die Stelle der Läsion zu gelangen, wird eine Operation durchgeführt.

Villöses Adenom

Eine Art von gutartigem Tumor ist ein Drüsen-Zotten-Polyp und ähnelt in seinem Aussehen einem Blumenkohl. Dies ist ein villöses Adenom. Dieser Tumor ist am häufigsten auf breiter Basis lokalisiert, manchmal hat er keine klare Form, sondern breitet sich über die Oberfläche aus. In den meisten Fällen (80%) befindet sich das Adenom im Rektum und kann sich auch im Blinddarm, im Quer- und aufsteigenden Dickdarm und im Sigma bilden.

Kennzeichnet villöses Adenom

Der Tumor hat eine runde oder leicht verlängerte Form, eine rötlich-rosa Farbe und eine samtige Oberfläche, die aus sehr kleinen Zottenpapillen besteht. Die Konsistenz dieses Neoplasmas ist weich, das Adenom verlagert sich beim Abtasten leicht.

Das Muster des villösen Adenoms kann knotig oder kriechend sein. Die Knotenform nimmt einen kleineren Bereich ein, kriechende Adenome können größere Bereiche der Rektalschleimhaut befallen. Gleichzeitig bleibt die Schleimhaut um das Adenom in einem normalen Zustand, die Grenze zwischen gesundem Gewebe und betroffenen Tumoren kann jedoch schwierig zu erkennen sein, da das villöse Adenom eine blasse Farbe aufweist, insbesondere wenn es kriecht.

Die Oberfläche des Adenoms ist sehr empfindlich und blutet bei geringster Angst. Eine weitere Besonderheit ist die reichliche Produktion von Schleim, der im Darm ausgeschieden wird und in Exkrementen vorhanden ist.

Die histologische Analyse von Geweben kann eine von mehreren Arten von Zottenadenomen nachweisen:

  • Adenom bestehend aus villösen Polypen, die keine Veränderungen erfahren,
  • proliferierender Tumor, der zu aktivem Wachstum neigt,
  • malignes Adenom, das heißt, zu malignen Veränderungen fähig.

Wie manifestiert es sich?

Die Symptome erscheinen in Übereinstimmung mit den Merkmalen dieses Tumors. Charakteristische Manifestationen sind die Sekretion von Schleim und Blut aus dem Kot. Schleimsekrete sind sehr reichlich vorhanden, insbesondere wenn sie sich über dem Tumor ansammeln, wodurch der Ausgang aus dem Rektum teilweise blockiert wird. Oft gibt es einen flüssigen Stuhl. Durch die ständige Blutung des Tumors entwickeln sich allmählich eine Anämie und die damit verbundenen Symptome: Schwäche, Blässe der Haut. Schmerzen sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass ein Adenom zu einer Beeinträchtigung der Darmdurchgängigkeit führen kann.

Bei einer Zunahme der Tumorgröße kann es bei Patienten zu einem Gefühl von Schwere oder Druck im Rektum näher am Anus kommen. Manchmal kommt es nach einem Stuhlgang zu einem Fremdkörpergefühl. Der Darm ist instabil, abwechselnd Verstopfung und Durchfall.

Befindet sich der Tumor im distalen Teil des Darms, kann er herausfallen. Oft kann der herausgefallene Bereich von selbst oder mit den Fingern leicht zurückgesetzt werden. Wenn dies fehlschlägt, ist eine sofortige Operation erforderlich.

  • Darmfunktionsstörung,
  • Ausscheidung von Schleim und Blut aus dem Kot,
  • Bauchschmerzen
  • Druckgefühl im Anus,
  • Der Vorfall des Tumors.

Wie diagnostizieren?

Die Diagnose wird anhand von Röntgenuntersuchung, Koloskopie und Biopsie gestellt. Der Grund für die Umfrage wird reichlich Schleim aus dem Rektum freigesetzt, Blutstreifen. Manchmal gibt es keine offensichtlichen Anzeichen, aber während der ärztlichen Untersuchung kann latentes Blut im Darm entdeckt werden, was hinsichtlich der Bildung von Tumoren alarmierend ist und weitere diagnostische Verfahren zur Folge hat.

Die Darmspiegelung ermöglicht es Ihnen, den Zustand des Darms, das Vorhandensein von Polypen, Geschwüren und Lumenfehlstellungen zu untersuchen. Wenn diese Symptome mit erhöhten Blutungen einhergehen, verschreiben Sie eine Biopsie. Sie nehmen eine histologische Analyse der Tumorpartikel vor und bestimmen die Eigenschaften der Zellen, aus denen sie zusammengesetzt sind. Diese Analyse ermöglicht es, die Anzeichen und den Malignitätsgrad zu bestimmen.

In Abwesenheit von Anzeichen einer Malignität wird das Zottenadenom während einer endoskopischen Operation entfernt, mit Ausnahme von großen Tumoren, die durch einen großen chirurgischen Eingriff beseitigt werden müssen. Wenn ein malignes Adenom festgestellt wird, muss der Dickdarm reseziert werden, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass die Tumorzellen zurückbleiben und weiterhin ein neues Adenom bilden.

Wie ist die Behandlung von villösen rektalen Tumoren

Der menschliche Darm ist ein sehr anfälliges Organ. Der Dickdarm ist ein Reservoir verdaulicher Nahrung, in dem die letzte Phase der Rückresorption von Wasser und einigen Nährstoffen stattfindet. Endogene Substanzen wirken auf die Darmschleimhaut ein - biogene Amine, zu denen Putrescin und Cadaverin gehören. Darüber hinaus beeinflussen exogene Verbindungen es. Zum Beispiel Nitrate. Sie gelten als krebserregend. Daher ist das Auftreten von Tumoren im Dickdarm, Sigma oder Rektum nicht ungewöhnlich. Sie können gutartig und bösartig sein. Ein pilarer Tumor des Rektums ist ein häufiges Neoplasma, das bösartig sein kann.

Das Auftreten von Tumorbildung

Der Polyp des Rektums ist der sogenannte Villustumor dieser Lokalisation. Es gibt mehrere weitere synonym Definitionen für gutartige Neoplasien des Rektums. Morphologen nennen es Villes-Adenom und Adenopapillom.

Äußerlich sieht der Polyp ziemlich typisch aus. Diese knotige Ausbildung am Bein. Der Durchmesser des Tumors übersteigt die Größe der Basis. Das Bein besteht aus einer großen Anzahl von Stroma - Bindegewebe. Der Polyp selbst, sein oberer Teil, ist in verschiedenen Differenzierungsstadien meist mit Epithelzellen bedeckt.

Mikroskopisch gesehen ist das morphologische Substrat des Tumors Zotten. Feature villöse Tumoren - reichlich Blutversorgung. Das exprimierte Gefäßnetzwerk flechtet nicht nur den oberen Teil des Polypen, sondern auch die Bindegewebselemente seiner Basis. Daher wird eine der klinischen Erscheinungsformen der Pathologie ein mit Blut gemischter Stuhl sein.

Eine andere mögliche Variante der Struktur ist ein kreisförmig wachsender Villentumor. Das heißt, der Durchmesser der Basis übersteigt den Durchmesser des oberen Teils - des Polypenkopfs - erheblich. Solche Neubildungen werden oft als kriechend bezeichnet. In der Länge können sie fast ein Drittel des Lumens des Rektums bedecken.

Die Ätiologie eines Tumors ist immer eine strittige Frage. Der Grund ist probabilistischer Natur. Daher werden Risikofaktoren identifiziert, die zu einer Veranlagung für die Entwicklung von Polypen und anderen Neoplasmen führen können.

Zuallererst sind dies Merkmale des Essverhaltens. Die ausschließliche Verwendung von Kohlenhydraten oder fetthaltigen Lebensmitteln mit einem Minimum an Ballaststoffen trägt zur Verstopfungsneigung bei. Die Verschlechterung der Peristaltik verschlechtert den Durchgang der Darmwand und führt zu einer Verzögerung bei "Abfall" -Nahrungsmitteln mit endogenen Toxinen, die als Karzinogene wirken können.

Die Rolle der Vererbung wird diskutiert. Polyposis ist eine Erkrankung, bei der die Schleimhautpolypen mehr als 2 sind. Sie können auf jedem Teil des Verdauungstrakts auftreten: vom Magen bis zum terminalen Segment - dem Rektum. Polyposis ist eine Situation, die in den meisten Fällen genetisch bedingt ist. Aus diesem Grund ist es notwendig, den Dickdarm und den Magen regelmäßig auf Polypen zu untersuchen, wenn diese Pathologie in der unmittelbaren Familie liegt.

Klinische Manifestationen

Die Symptome der Krankheit sind nicht spezifisch. Es ähnelt dem Verlauf einer Reihe von proktologischen Erkrankungen. Es ist notwendig, die Hauptgruppen von Manifestationen zuzuordnen.

Der flauschige Tumor weist eine gute Vaskularisierung auf. Daher beginnt es zu bluten, wenn es mit dichten Gegenständen in Kontakt kommt. Wenn das Adenopapillom eine merkliche Größe annimmt, beeinflusst es die Stuhlmasse. Sie traumatisieren den Tumor und verursachen das Auftreten von Blut. Reflexiv versucht der Körper, den chronischen Blutverlust zu reduzieren. Die Peristaltik nimmt ab, es besteht eine Verstopfungstendenz. Kotmassen werden noch härter, die Wirkung auf den Polypen nimmt zu. Es entpuppt sich als Teufelskreis.

Der Patient klagt über Blutausscheidung beim Stuhlgang. Dies können scharlachrote Flecken auf Toilettenpapier oder Unterwäsche sein. Die gleichen Symptome treten bei Hämorrhoiden auf. Darüber hinaus kann der Tumor bei großen Größen wie ein hämorrhoider Knoten durch den Anus austreten. Nur ein Koloproktologe mit Hilfe einer digitalen Rektaluntersuchung, Untersuchung mit Hilfe von Spezialspiegeln oder mit Fibrokolonoskopie und Anoskopie kann diese Erkrankungen unterscheiden.

Chronischer Blutverlust ist die Ursache für eine allmählich zunehmende Anämie. Mit Blut gehen eine große Anzahl roter Blutkörperchen und Hämoglobin verloren. Der Patient klagt über Müdigkeit, Schwäche, verminderte Toleranz gegenüber Stress, zuvor mühelos durchgeführt, das Auftreten von Augenringen vor den Augen, Herzschlag. Die Haut wird blass und trocken. Das gespaltene Haar kann ausfallen. Fingernägel bekommen eine pathologische Streifenbildung, manchmal ein Peeling. Es besteht eine Tendenz zu niedrigem Blutdruck oder zu einer Abnahme des normalerweise erhöhten Blutdrucks.

Schmerzen und Beschwerden

Kot mit Blutverunreinigungen ist nicht die einzige Manifestation eines villösen Tumors, der in der Rektumschleimhaut lokalisiert ist. Patienten mit dieser Pathologie klagen häufig über Schwierigkeiten beim Stuhlgang. Das Auftreten dieses Symptoms ist damit verbunden, dass das Adenom auf die Muskelfasern der Rektalschleimhaut drückt. Es tritt ein kompensatorischer Krampf auf. Daher ist der Akt der Defäkation von Schmerzen begleitet.

Ein großer Tumor kann auch selbst zu einer Schmerzursache werden, wenn ein Darm geleert wird. Es ist nicht nur reich an Blut, sondern auch gut innerviert.

Bei der Vergrößerung des Polypen entwickelt sich ein weiteres klinisches Symptom. Der Tumor verursacht den sogenannten Tenesmus. Dies ist ein falscher Drang zum Stuhlgang. In diesem Fall ist der Patient anstrengend, aber die Stuhlmassen treten nicht aus. Vielleicht das Auftreten von Schleim anstelle von Kot. Die Entladungsmenge korreliert mit der Größe des Polypen. Der Schleim ist von Natur aus glasartig und ähnelt somit dem Ablauf von Eiweiß.

Die Störung der Darmpassage ist nicht nur ein möglicher ätiologischer Faktor bei der Entwicklung eines gutartigen Neoplasmas. Verstopfung kann den Krankheitsverlauf begleiten.

Sie treten im Zusammenhang mit einem wachsenden Tumor auf. Es ist ein mechanisches Hindernis für den Darminhalt. Die Situation kann so ernst sein, dass Symptome eines Darmversagens auftreten. Dieser Zustand ist dringend und erfordert eine dringende chirurgische Behandlung.

Diagnose und Behandlung

Zuerst sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden und sich auf keinen Fall selbst behandeln. Dies kann die Situation verschlimmern. Zweitens ist der früh erkannte Tumor die Basis für eine rechtzeitige Behandlung.

Diese Pathologie wird von einem Koloproktologen behandelt. In der ersten Phase lohnt es sich jedoch, den Chirurgen in der Klinik ambulant zu kontaktieren. Er wird untersuchen, verhören, Beschwerden und Anamnese sammeln. Mit Hilfe einer digitalen Untersuchung des Mastdarms kann unterschieden werden, ob es sich um eine Pathologie im Mastdarm handelt oder um eine Erkrankung der weiblichen Geschlechtsorgane (bei Frauen).

Die Umfrage wird durch allgemeine klinische Tests von Urin, Blut und die Bewertung des biochemischen Profils ergänzt. Männer spenden Blut für Prostataspezifisches Antigen - PSA. Es ist wichtig, Prostatakrebs auszuschließen.

Nach der Anoskopie, Rektoskopie, ggf. Romanoskopie stellt sich die Frage nach der Notwendigkeit einer chirurgischen Behandlung. Eine andere Methode, um die Symptome loszuwerden, ist schwierig. Die Priorität liegt heute auf minimal-invasiven Techniken, die jedoch in Privatkliniken häufiger eingesetzt werden.

http://nobest.ru/vorsinchataya-adenoma-pryamoj-kishki.html

Ursachen des villösen Rektumadenoms, Symptome und Behandlungsmethoden

Villöses Adenom des Rektums in der Medizin kann mit mehreren Begriffen bezeichnet werden. Dies ist das gleiche wie Drüsen-Zotten-Polyp oder Papillom. Die Pathologie ist ein gutartiger Tumor. Sie sieht aus wie ein Blumenkohl, fühlt sich weich an, wächst häufig stark und kann das Darmlumen kreisförmig bedecken.

Das villöse Adenom hat keinen Stiel, es sitzt auf einer breiten Basis und blutet bei leichter Berührung. Manchmal hat ein Tumor keine klaren Grenzen, er scheint sich in der Dickdarmschleimhaut auszubreiten.

Arten von Adenomen

Das Villöse Adenom ist eine gutartige Neubildung mit einem breiten Stiel. Der Tumor füllt das Darmlumen oder bedeckt es. Andere Stellen für einen solchen Tumor sind nicht markiert, aber in der medizinischen Praxis gibt es mehrere Fälle, in denen ein Tumor im aufsteigenden Dickdarm entdeckt wird.

Während der Entstehung dieses Tumors tritt immer ein einziges Auswachsen auf. Bei gutartigen Tumoren wird der Tumor in 2-8% diagnostiziert. Es wurde erstmals in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts als eigenständige Krankheit entdeckt und isoliert.

Adenome bedecken die Zotten unterschiedlicher Größe der Baumstruktur. Es hat ein dichtes zylindrisches Epithel von Becherzellen. Die Form des Tumors - eine längliche, abgerundete, samtige Oberfläche mit rosa und roten Reflexen. Villi leichter. Die Textur des Adenoms ist weich, duktil, der Tumor bewegt sich bei Berührung leicht. Am häufigsten befindet sich der Zotten-Tumor im Rektum, aber auch die Abschnitte des blinden, transversalen, aufsteigenden Dickdarms und Sigmas sind dafür anfällig.

Die Neoplasie unterscheidet sich je nach Art der Formation in zwei Typen:

  1. Nodular - diagnostiziert viel häufiger als der zweite Typ. Es wird durch einen Tumor mit einer breiten Basis dargestellt;
  2. Kriechen - wächst durch die Schleimhaut des Dickdarms und wirkt sich allmählich auf alle neuen Bereiche aus.

Entlang des Umfangs der Neubildung hat die Schleimhaut einen gesunden Farbton, aber manchmal verblasst sie ein wenig, wenn das Vaginaladenom kriecht.

Das Adenom kann nicht nur villös, sondern auch tubulär sein, was sich durch die günstigste Prognose auszeichnet. Das Zubchataya-Adenom ist durch eine atypische Dysplasie im Tumorbereich gekennzeichnet. Alle diese papillären Tumoren sind gutartig, aber die Ärzte haben ihr hohes Risiko einer Degeneration zu Krebs festgestellt.

Ursachen der Entwicklung

Laut Statistik wird ein Schuppentumor am häufigsten bei Patienten zwischen 40 und 70 Jahren diagnostiziert, in nur 3% der Fälle bei Patienten, die jünger als 40 Jahre sind. Das Geschlecht hat in der Regel keinen Einfluss auf das Tumor-Neoplasma.

Ernährung hat auch einen großen Einfluss. Ein Mangel an Vitaminen, eine große Menge an fetthaltigen Nahrungsmitteln in der Nahrung und sein hoher Kaloriengehalt führen zu Problemen mit dem Rektum. Darüber hinaus entwickelt sich eine intestinale Neoplasie unter dem Einfluss von schlechten Gewohnheiten.

Symptome

Die Symptomatik der Krankheit wird sich erst manifestieren, wenn sich der Tumor in einen bösartigen Tumor verwandelt. Dann entwickeln sich folgende Symptome eines onkologischen Prozesses:

  1. Blutung In den Fäkalien findet sich eine Beimischung von Blut, und es treten diffuse Blutungen auf, die nicht mit dem Stuhlgang korrelieren. Infolgedessen tritt ein großer Flüssigkeitsverlust auf, Anämie, rasche Müdigkeit, starke Atemnot, auch bei geringen Belastungen. Im Aussehen werden die Patienten blass, es bilden sich Säcke unter ihren Augen, sie sehen erschöpft aus;
  2. Schleim Die Patienten bemerken das Vorhandensein einer großen Menge von Schleim im Kot, klar oder mit einem gelblichen Schimmer. Solche Sekrete sammeln sich im Lumen des Mastdarms an und gehen dann in großer Zahl nach draußen.
  3. Fremdkörper. Wenn eine Neubildung bei vernachlässigtem Verletzungsgrad stark zunimmt, spricht der Patient in ständigem störendem Unbehagen, als ob sich ein Fremdkörper im Rektum befindet. Befindet sich das Adenom in der Nähe des Anus, fällt es bei körperlicher Anstrengung aus und muss reduziert werden. Wenn dies häufig vorkommt, müssen Sie sich an den Proktologen wenden, um ein Einklemmen zu verhindern. Durchgeführte Notfallbehandlung mit Operation.

Bei der Reinkarnation eines villösen Adenoms in einer Karzinomklinik werden typische bösartige Symptome beobachtet:

  • Appetitlosigkeit;
  • anhaltende Müdigkeit;
  • Erschöpfung des Körpers;
  • subfebrile Temperaturbedingungen;
  • Starke Blutungen, Anämie wird schwerwiegend.
Schlechter Appetit

Diagnose

Das Villöse Adenom wird durch Fingeruntersuchung und Sigmoidoskopie diagnostiziert. Die Palpation ermöglicht die Diagnose nur, wenn sich der Tumor in der Nähe des Anus befindet.

Befindet sich der Tumor entfernt vom Schließmuskel, wird die Sigmoidoskopie durchgeführt. Wenn dies durch den Tumor, die Ansammlung von Schleim, bestimmt wird, können Sie sehen, wie der Inhalt beim Pressen aus dem Adenom freigesetzt wird, wie von einem Schwamm.

Es ist wichtig! Holen Sie sich zusätzliche Informationen ermöglicht die Radiographie. Manchmal werden Tumorpartikel durch mikroskopische Diagnose von Fäkalien nachgewiesen.

Zur Bestätigung der erhaltenen Informationen wird eine histologische Diagnose durchgeführt. Gutartige Neoplasien unterscheiden sich von bösartigen Tumoren im Darm in ihrer Histologie.

Behandlungsmethoden

Der Behandlungsprozess beinhaltet die Organisation der Operation. Bei geringer Lokalisation des Adenoms wird eine transrektale Entfernung realisiert - der Eingriff erfolgt durch den Anus ohne Inzisionen.

Eine andere Art der Operation (Proktotomie) wird radikal mit der Einführung von Inzisionen durchgeführt. Es wird in solchen Situationen durchgeführt:

  • wenn das Adenom 9 cm vom Anus entfernt ist;
  • wenn die Größe sehr groß ist;
  • wenn das Bein zu breit ist.

Die Proktotomie wird unter Vollnarkose durchgeführt. In die Projektion der Tumorstelle wird ein Schnitt gemacht, der dann entfernt wird. Befindet sich der Polyp näher am Dickdarm, befindet sich der Einschnitt im Bauchbereich, manchmal wird ein Teil des Darms entfernt.

Ist eine maligne Degeneration aufgetreten, erfolgt die Operation nach den Prinzipien der Darmonkologie. Für eine späte Diagnose und eine Metastasierung der Organe ist nur eine symptomatische Therapie geeignet.

Methoden zur Behandlung von wiedergeborenen Adenomen schlagen die Durchführung solcher Maßnahmen vor:

  • Operation zur Entfernung des Tumors zusammen mit einem Teil des Darms;
  • Strahlentherapie;
  • Chemotherapeutika.

Die maligne Natur des Adenoms ist nur bei Diagnose im Frühstadium der Läsion durch eine positive Überlebensprognose gekennzeichnet. In der zweiten Phase beträgt die Überlebensrate 60%, in der dritten nur 10-20% und in der vierten gegen Null.

Um einen Rückfall zu vermeiden, muss das Adenom zusammen mit dem Bein in gesundem Gewebe herausgeschnitten werden.

Vorhersage

Bei der Bildung eines villösen Adenoms bleibt die Prognose für eine rechtzeitige Diagnose günstig. Der Tumor wird erfolgreich entfernt. Die Patientin ist noch einige Zeit beim Arzt gemeldet, kann jedoch ohne alarmierende Symptome zu ihrem normalen Leben zurückkehren.

Oft wird eine der unangenehmen Folgen der Krankheit eine Verletzung der Funktionen des Rektums. Im Falle eines geringfügigen Defekts wird das Problem durch konservative Methoden gelöst, und im Falle ausgeprägter Störungen wird eine Resektion oder vollständige Entfernung des Organs durchgeführt.

Wenn eine Person lange Zeit nicht auf ihren Zustand achtet und nicht zum Arzt geht, besteht die Gefahr, dass sich das Adenom in eine Onkologie verwandelt. Der Tumor kann das Lumen im Darm blockieren, in benachbarte Organe hineinwachsen und zusammen mit der Lymphe dem Körper Metastasen zuführen.

Um die gefährlichen Folgen eines villösen Adenoms zu vermeiden, ist es erforderlich, diese auch bei geringfügigen Verstößen einem Fachmann zu melden. Der Arzt wird alle Risiken identifizieren und eine angemessene wirksame Behandlung verschreiben, die zur vollständigen Wiederherstellung der Gesundheit beiträgt.

http://lechigemor.ru/drugie-zabolevaniya/onkologiya/5666-vorsinchatoy-adenomyi-pryamoy-kishki.html

Rectum pilar Adenoma

Der Schuppentumor im Rektum ist ein Tumor, der auf dem breiten Stamm an der Oberfläche der Schleimhaut und im Lumen des Organs wächst. In der Regel tritt nach klinischen Manifestationen ein gutartiges Adenom auf. Unter allen Adenomen sind Zotten am häufigsten. Zum ersten Mal wurde 1948 ein villöses Adenom im Mastdarm oder Dickdarm diagnostiziert. Dies ist eine einzelne Entität, die in seltenen Fällen mehrere ist.

Arten von Kolonadenomen

  • Das tubuläre Adenom oder Polyp ist ein gutartiges Wachstum, das langsam wächst und klare Grenzen aufweist. Erreicht die Größe bis 1 cm. Bei eingehender Untersuchung wird der Tumor der roten Farbe gefunden. Das wachsende Adenom kann purpurrot werden und sich an einem dünnen Stiel über das Dickdarmniveau erheben. Das tubuläre Adenom hat Drüsenäste und lockeres Bindegewebe. Es ist notwendig, einen solchen Polypen zu behandeln, da er die Fähigkeit besitzt, sich in Krebs umzuwandeln. Es kann auch eine abnormale Entwicklung von Epithelzellen hervorrufen;
  • Das villöse Adenom ähnelt in seinem Aussehen dem von Grünkohl, in dem sich die Nippel in Form eines Schläfchens im oberen Teil befinden. Es wächst entlang des Mastdarms oder Dickdarms und erreicht eine ausreichend große Größe. Kann in Krebs ausarten;

Der Ort des Rektums

Der Hauptunterschied zwischen dem villösen Adenom und dem tubulären Adenom besteht darin, dass der villöse Tumor sich nie auf einem dünnen Stiel entwickelt, bei mechanischer Einwirkung leicht blutet und eine lobuläre Struktur aufweist. Es ist auch erwähnenswert, dass sich das tubuläre Adenom schließlich in ein Villous verwandelt.

Die Struktur des villösen Adenoms

Das villöse Adenom ist mit Zotten verschiedener Länge bedeckt, die eine Baumstruktur aufweisen. Sie haben auch dichtes zylindrisches Epithel mit spezifischen Becherzellen. Das Pilaradenom hat eine längliche, abgerundete Form mit einer samtigen Oberfläche von rot-rosa Farbe. Villi-Tumoren haben eine hellere Farbe. Die Konsistenz der Formation ist geschmeidig und weich genug, was sich beim Abtasten leicht bewegt.

Einteilung des Adenoms nach Art der Ausbildung:

  • Knotenadenom ist der am häufigsten diagnostizierte Fall. Es hat das Aussehen eines Tumors, der auf breiter Basis keimt;
  • Kriechadenom - wächst auf der Oberfläche der Dickdarmschleimhaut und beeinflusst einige seiner Teile.

Der Schleim um die Formation bleibt immer in der gleichen Farbe wie gesundes Gewebe. In einigen Fällen jedoch werden die Zellen zwischen dem Tumor und dem Darm selbst blasser. In der Regel handelt es sich um ein Kriechadenom.

Arten von villösen Tumoren:

  1. Adenom - ist das Ergebnis von hyperplastischen Transformationen von Zottenpolypen, die eine langsame Wachstumsrate aufweisen und lange Zeit ohne besondere Veränderungen bleiben;

Rectum pilar Adenoma

Gründe

Es ist ziemlich schwierig, die genaue Ursache zu bestimmen, die die Entwicklung eines villösen Adenoms hervorruft, aber von Ärzten wurde eine gewisse Regelmäßigkeit festgestellt.

Symptome

In den ersten Stadien verlaufen gutartige Tumoren ohne spezifische Anzeichen und werden bei der routinemäßigen endoskopischen Untersuchung zufällig entdeckt. Mit dem Wachstum des villösen Adenoms von bis zu 2-3 cm beginnen pathologische Veränderungen im menschlichen Körper aufzutreten:

  1. Während der Defäkation tritt Schleim auf, der von den Papillen des Tumors freigesetzt wird. Es ist ein ziemlich gefährliches Zeichen.
  2. Blutungen können sowohl gutartige Tumoren als auch andere proktologische Probleme anzeigen, daher ist es unmöglich, dieses Symptom als eindeutig zu bezeichnen.
  3. Verstopfung durch Darmverschluss. Erscheint mit einer signifikanten Zunahme des Tumors;
  4. Bauchschmerzen treten in der Regel nach einer Schädigung der Dickdarmbildung auf.

Diagnose

Die Diagnose des villösen Adenoms des Rektums erfolgt sowohl mittels Koloskopie als auch mittels Röntgen. In einigen Fällen kann die Röntgenuntersuchung nicht aussagekräftig sein, da kleine Tumoren möglicherweise nicht sichtbar sind. Die Röntgendiagnostik wird nur bei Vorhandensein von Glaskörperschleimsekreten nach 1-2 Monaten wiederholt.

Das zu Krebs degenerierende Adenom verändert sein Erscheinungsbild erheblich: Form, Struktur, Farbe. Es werden auch Tumore exprimiert, die nekrotische und fibröse Überlagerungen bilden. Mögliche Deformation des Rektums, die zu ungewöhnlichen Biegungen und Verengungen des Lumens führt.

Auch zur Diagnose von Villentumoren wird eine histologische Untersuchung durchgeführt. Manchmal ist es ziemlich schwierig, weil bei der geringsten Berührung die Adenome zu bluten beginnen.

Behandlung

Die häufigste Methode zur Entfernung von villösen Adenomen ist die endoskopische. Erstens wird die Behandlung ohne Entfernung eines Teils des Dickdarms durchgeführt, jedoch ist beim Erkennen der geringsten Anzeichen einer Malignität eine Resektion erforderlich.

Wenn der Tumor beginnt, das Lumen des Rektums zu blockieren, und es keine Möglichkeit gibt, endoskopisch an die Stelle der Läsion zu gelangen, wird eine Operation durchgeführt.

http://opuholi.org/dobrokachestvennaya-opuxol/adenoma/vorsinchataya-adenoma-pryamoj-kishki.html

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

Am häufigsten sind follikuläre oder gelbe Korpuszysten, die eher dünnwandig sind. Das ist der Grund, warum sie am häufigsten bei körperlicher Anstrengung, Verletzungen des unteren Bauchraums und beim Geschlechtsverkehr einer Ruptur ausgesetzt sind.
Frage: Hallo, ich heiße Veronica und bin 39 Jahre alt. Ich habe eine Diagnose - Brustkrebs. Vor zwei Monaten war ein weiterer Chemotherapie-Kurs vorbei, und zum ersten Mal begannen schwere Bauchschmerzen zu stören.
Unter Schwellung des Gewebes versteht man die Ansammlung von physiologischen oder pathologischen Flüssigkeiten in der Haut und im Unterhautgewebe.Wenn der Schritt anschwillt, manifestiert sich dies in der Vergrößerung und Verdichtung des interessierenden Bereichs.
Mitglied seit: 27. November 2007 Nachrichten: 2Kurz Hintergrund. Im August wird bei einer Frau ein Ovarialtumor mit Metastasierung des Dickdarms und des Dünndarms diagnostiziert.