Brustkrebs, ein ziemlich häufiger weiblicher Krebs. Leider hat es in jüngster Zeit eine Tendenz gegeben, die Inzidenz der Identifizierung einer solchen Krankheit zu erhöhen, und zwar im zweiten und sogar dritten Stadium ihrer Entwicklung. Wenn zu Beginn des Jahrhunderts in unserem Land etwa 6.000 solcher Formen der Onkologie pro Jahr entdeckt wurden, ist diese Zahl bis heute auf 14-15.000 angestiegen. Dieser Sachverhalt führt zu einer hohen Sterblichkeitsrate, insbesondere bei Patienten mit einer häufigen Form von Brustkrebs, die in das Stadium 3 übergegangen ist.

Vor diesem Hintergrund ist die rechtzeitige Diagnose der Krankheit im Frühstadium von besonderer Bedeutung, um sie wirksam bekämpfen zu können.

Anzeichen von

Die dritte Stufe ist die allgemeine Bezeichnung für den Grad der Krankheitsentwicklung, wenn noch keine Fernmetastasen beobachtet werden. Trotzdem ist dieser Zustand sehr ernst und die Wahrscheinlichkeit eines traurigen Krankheitsverlaufs sehr hoch, wenn keine rechtzeitigen Maßnahmen ergriffen werden. Da sich jedes Stadium von Brustkrebs in Stadien entwickelt und das dritte keine Ausnahme darstellt, wird es je nach Erkrankung in der Regel in Untergruppen eingeteilt. Gemäß der internationalen Klassifikation ist es üblich, drei solche Untergruppen - 3A, 3B, 3C - zu unterteilen:

  • 3A - Der Zustand ist durch einen großen Tumor von mehr als 5 cm und Metastasen in den regionalen Lymphknoten gekennzeichnet. Bis zu 3 Lymphknoten können betroffen sein;
  • 3B - Die Größe des Tumors kann beliebig groß sein. Offensichtliche Keimung von Krebszellen in angrenzenden Geweben bei gleichzeitiger Schädigung der axillären Lymphknoten und manchmal ohne Metastasen. Zu dieser Gruppe gehört auch entzündlicher Brustkrebs - ein Phänomen, das eher selten, aber äußerst aggressiv ist und eine schwierige Lebenserwartung aufweist.
  • 3C ist ein großer Tumor jeder Größe, der eine große Anzahl von Lymphknoten befällt - Achsel-, Brust- und Subclavia-Tumor. Insgesamt können mehr als ein Dutzend solcher Lymphknoten betroffen sein.

Jede dieser Formen ist lebensbedrohlich und kann tödlich verlaufen. Mit der richtigen Therapie besteht jedoch eine erhebliche Heilungschance. Daher müssen Frauen, die besonders anfällig für den genetischen Pfad zu dieser Pathologie sind, die Symptome der Krankheit kennen, um rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können.

Symptomatik

Wenn die Symptome im ersten und zweiten Stadium des Brustkrebses nicht immer erkennbar sind, werden sie im dritten Stadium offensichtlich und recht charakteristisch:

  • Das Auftreten einer dichten knotigen Bildung von unregelmäßiger Form, oft schmerzhaft beim Abtasten. Die Umrisse der Tumorentstehung sind so vage, dass es fast unmöglich ist, ihre Grenzen auszuloten.
  • Ein krebsartiger Tumor befällt das angrenzende Gewebe, was sich in einer visuell wahrnehmbaren Verletzung der gewöhnlichen Brustform äußert - an der Stelle der Läsion ist die Haut stark eingezogen, verdickt und ähnelt einer Orangenhaut. Außerdem macht sich eine deutliche Schwellung der gesamten Brust bemerkbar.

Die Entwicklung der Krankheit führt zum Verlöten der von Krebszellen befallenen Gewebe, und bei ödematös infiltriertem Krebs schwillt die Brust beträchtlich an, es treten jedoch keine Schmerzempfindungen auf.

Das dritte Stadium der Krebserkrankung ist durch eine aktive Metastasierung der regionalen Lymphknoten gekennzeichnet, die beim Abtasten in der Achselgegend sehr auffällt - ungewöhnliche Empfindungen des geschweißten Gewebes werden deutlich abgetastet. Darüber hinaus wird in diesem Stadium der Tumorentwicklung häufig eine onkologische Mastitis beobachtet, die sich wie folgt äußert:

  • Auffällige Schwellung und Rötung des Brustgewebes;
  • Erhöhte Körpertemperatur;
  • Das Auftreten von Schmerzen.

Es gibt Fälle, in denen eine solche Erkrankung nicht mit dem onkologischen Prozess zusammenhängt, insbesondere wenn sie bei jungen Frauen nach der Entbindung festgestellt wird und eine Behandlung zur Linderung des Mastitis-Syndroms verordnet wird, aber alle Bemühungen bringen keine Ergebnisse, da der Hauptgrund anders ist.

Sehr oft ist dies im dritten Stadium des Brustkrebses besonders charakteristisch für Paget-Krebs. Erosionen und sogar Geschwüre treten an den Brustwarzen auf, die mit ständig wechselnden Konturen von Krusten und schuppigen Flocken bedeckt sind.

Für alle Arten von Krebs im Stadium 3 der Brustdrüse ist ein Gefühl beim Abtasten der Krebsstelle im Brustgewebe sowie eine Hautstraffung mit dem Auftreten einer Rauheit auf dieser charakteristisch.

Krebsdiagnose

Leider ist die rechtzeitige Diagnose von Brustkrebs relativ selten, weshalb die Maßnahmen der Routineuntersuchung von besonderer Bedeutung sind, die Folgendes umfassen sollten:

  • Mammographie - Untersuchung der Brustdrüsen durch Untersuchung und Abtasten;
  • Jährlicher Brustultraschall. Mit diesem Verfahren können Sie pathologische Siegel identifizieren und deren Struktur bestimmen. Mit Hilfe eines Ultraschallspezialisten kann man leicht eine Zyste von einem Krebs unterscheiden;
  • Wenn ein onkologischer Prozess vermutet wird, wird ein Kontrast-Duktografiyu durchgeführt - eine Röntgenstudie;
  • Wenn Krebs diagnostiziert wird, ist eine Biopsie erforderlich, um den histologischen Typ der Tumorzellen zu bestimmen.

Wenn die Diagnose bestätigt wird - Brustkrebs - werden immer eine Reihe von Untersuchungen der Beckenorgane, des Peritoneums und der Brust durchgeführt. Zusätzlich zu Röntgenstrahlen verwenden sie Computertomographie und Magnetresonanztomographie, mit denen die Pathologien von Organen und Knochen erfasst und das Vorhandensein von Metastasen bestimmt werden können.

Medizinische Ereignisse

Brustkrebs 3. Grades wird umfassend behandelt. Therapeutische Interventionen umfassen:

  • Chirurgie - chirurgische Entfernung des Tumors und seiner Metastasen zusammen mit nahegelegenen Geweben;
  • Chemotherapie;
  • Strahlentherapie

In modernen Kliniken werden zunehmend neuere Methoden wie Kryo und Lasertherapie eingesetzt. Die erste ist die Wirkung niedriger Temperaturen auf den Tumor, die Krebszellen abtöten, und die zweite hingegen erwärmt sie mit hoher Energie des Laserstrahls und verdampft sie praktisch. Darüber hinaus werden diese beiden Verfahren streng angewiesen und schädigen die gesunden Körperzellen praktisch nicht.

Unter den traditionellen Methoden ist die chemische Therapie zu erwähnen, die bei richtiger Anwendung das Wachstum und sogar die Verkleinerung des Tumors ermöglicht, was zum operativen Zustand führt, nach dem der Tumor entfernt wird. Um den erzielten Effekt zu festigen, werden nach der Operation mehrere chemische oder strahlentherapeutische Behandlungen durchgeführt. Sie zielen darauf ab, die verbleibenden Krebszellen "auszurotten", das Risiko eines erneuten Auftretens der Krankheit zu minimieren und eine günstigere Prognose für die Behandlung und damit eine längere Lebenserwartung für den Patienten zu gewährleisten.

Überlebensprojektionen

Prognosen zur Lebenserwartung nach der Behandlung hängen in hohem Maße von der jeweiligen Situation ab und können erheblich voneinander abweichen. Wenn wir jedoch von allgemeinen Statistiken ausgehen, können wir Folgendes sagen:

  • Brustkrebs Stadium 3A ist in den meisten Fällen mit der richtigen Wahl und Behandlung heilbar. Mindestens 70% dieser Patienten haben eine Überlebensrate von zehn Jahren.
  • Krebs 3B führt zu einer etwas niedrigeren Überlebensrate. Je nach Situation erreichen 10 bis 40% der Patienten einen zehnjährigen Meilenstein.
  • Stufe 3C ist aufgrund der Vernachlässigung des Prozesses am ungünstigsten. Es ist möglich, nur jeden zehnten Patienten mit dieser Form der Krankheit zu überleben.

Wie Sie sehen, verringern sich mit jedem Stadium der Krankheitsentstehung die Chancen auf eine Rückkehr in das normale Leben rasch. Vermeiden Sie daher keine Routineuntersuchungen. Bei Krebsanfälligkeit sollten Sie regelmäßig die Brustspezialistin aufsuchen - mindestens zweimal im Jahr, da die Früherkennung der Krankheit erheblich zunimmt Chancen für ihre vollständige Heilung.

http://rak03.ru/molochnoj-zhelezy/rak-grudi-3-stepeni/

Eigenschaften, Merkmale der Behandlung und Prognose für Brustkrebs Stadium 3

Brustkrebs ist eine Läsion der Brust mit einem großen bösartigen Tumor, der sich in den regionalen Lymphknoten befindet und schwere Komplikationen der Erkrankung hervorruft - Metastasierung. Die Pathologie besteht aus 4 Stadien. In den meisten Fällen gehen Patienten zum Arzt, wenn die Krankheit ein ernstes und gefährliches Stadium erreicht 3.

Merkmale des Brustkrebsstadiums 3

Stufe 3 weist die folgenden Eigenschaften auf:

  • Die Größe eines bösartigen Tumors beträgt mehr als 50 mm im Durchmesser.
  • Es gibt eine deutlich erkennbare Keimung des Neoplasmas in der Haut, wodurch die Haut wie eine Orangenschale wird und häufig von Geschwüren befallen wird.
  • Gefunden Metastasen in den Lymphknoten. Dies ist leicht zu erkennen, wenn sie untersucht werden - sie werden ungewöhnlich groß und fühlen sich sehr dicht an. Am häufigsten treten solche Metastasen in den Lymphknoten unter den Achselhöhlen auf.
  • Adhäsion des Tumors an das die Brustdrüse umgebende Gewebe.

Der Verrat an Brustkrebs besteht darin, dass es fast unmöglich ist, ihn in den frühesten, am wenigsten gefährlichen Stadien zu erkennen, da die Frau keine Beschwerden verspürt. Daher suchen die meisten Patienten bereits einen Spezialisten auf, wenn sich die Krankheit bis zum Stadium 3 entwickelt hat.

Was ist gefährlich Stufe 3

Bei unbehandeltem Brustkrebs im Stadium 3 kann es zu Folgendem führen:

  • die Wiederaufnahme der Krankheit;
  • die Entwicklung von Krebs an anderen Stellen des Körpers;
  • Entfernung der Brust.

Es ist wichtig! In besonders fortgeschrittenen Fällen kann das Ignorieren der Behandlung der Krankheit traurige Folgen haben - den Tod.

Symptome

Anzeichen und Symptome treten bei jedem Patienten anders auf. Hier sind die meisten

  • Beschwerden in der Brust;
  • es gibt eine Transformation der Haut auf der Brust;
  • Brustwarzen eingezogen;
  • Verfärbung des Warzenhofes um die Brustwarzen;
  • dichte und sitzende Klumpen in den Achselhöhlen;
  • das Auftreten einer Schwellung des umgebenden Gewebes in der Brust aufgrund eines vergrößerten Tumors;
  • Zusammenbruch;
  • schnelle Müdigkeit;
  • Körpertemperatur steigt periodisch an;
  • Behinderung;
  • Gewichtsverlust;
  • Störung des normalen Schlafmusters.

Klassifizierung

Die Krankheit ist in drei Stadien unterteilt:

  1. TNM 3A - In der Brust befindet sich ein großer Tumor (über 50 mm). Diese Nebenstufe ist gekennzeichnet durch eine Läsion von nicht mehr als drei Lymphknoten und das Vorhandensein von Metastasen in den regionalen Lymphknoten;
  2. TNM 3B - Die Größe des Tumors kann unterschiedlich sein. In diesem Fall macht sich die Keimung von Krebszellen in angrenzenden Geweben bei gleichzeitiger Schädigung der Lymphknoten in den Achselhöhlen bemerkbar. Manchmal kann es keine Metastasen geben;
  3. TNM 3C ist ein großer Tumor, der mehr als 10 Lymphknoten befällt - axillär, thorakal und subclavian.

Typen und Formen

Arten von Brustkrebs:

  1. Nicht-invasiver Krebs - der Tumor schreitet innerhalb des Oberflächengewebes voran - das Epithel. Es hat zwei Formen:
  • Duktal - tritt innerhalb des Milchkanals auf und geht nicht darüber hinaus.
  • Lobular - wird innerhalb eines Läppchens gebildet.
  1. Invasiver Krebs - wächst tief im Gewebe und führt zu Metastasen. Es hat die folgenden Formen:
  • Lobuläres Neoplasma betrifft häufig beide Brustdrüsen. Es wird aus Läppchen und Zellen gebildet, die das umliegende Gewebe verdichten, ohne Knoten, "Zapfen", zu bilden. Kein Ausfluss aus den Brustwarzen.
  • Duktalkrebszellen (gebildet im Milchgang), die sich mit der Bewegung der interzellulären Flüssigkeit (Lymphe) und des Blutes in der Peripherieregion ausbreiten. Die Brustwarze verändert sich, es gibt Sekrete davon.
  • Tubular - der Tumor hat eine gut ausgebildete einschichtige Struktur. Um ihn herum ist fibröses Stroma, das gut entwickelt ist. Myoepithelzellen fehlen.
  • Markraum - eine seltene Form der Onkologie, die durch schnelles Wachstum des Tumors gekennzeichnet ist.
  • Schleimbildung, eher weiche runde, ovale oder gelappte Form. Diese Form zeichnet sich durch eine Fülle von Schleimstoffen mit einer graublauen Farbe aus.
  • Die apokrine Onkoformierung besteht aus Partikeln mit reichlich vorhandenem Zytoplasma und wird fälschlicherweise mit dem Schweißdrüsenkarzinom verwechselt.
  1. Sorten unspezifischer Tumortypen:
  • Pedzhet-Krebs - ein Krebs, der durch das Auftreten eines Neoplasmas in der Isola oder an der Brustwarze selbst gekennzeichnet ist.
  • Entzündlich - Diese Form von Krebs ist gekennzeichnet durch teilweise oder vollständige Rötung der Brust, Fieber und Verfärbung der Haut im Bereich der Warzenhöfe. Es wird oft mit Mastitis verwechselt.
  • Dreimal negativ ist die Form, die diesen Namen trägt, weil sie aufgrund des Mangels an Östrogenrezeptor (ER) -, Progesteron (PR) - und Herceptin (HER 2 neu) -Zellen in den Zellen eine geringe Empfindlichkeit gegenüber Arzneimitteln aufweist.
  • Atypisch-medullär - ein weicher Tumor, der schnell wächst und die Fähigkeit hat, Metastasen zu bilden;
  • Papillär - diese Form weist einen geringen Malignitätsgrad auf. Grundsätzlich betrifft der Tumor das Lumen der Milchgänge der Brust

Krebsdiagnose im Stadium 3

Um eine korrekte Diagnose zu stellen, sollte der Arzt die Brust untersuchen und Folgendes sehen:

  • auf dem Formular;
  • auf die Symmetrie der Brustdrüsen;
  • das Vorhandensein von "Zitronenschale";
  • Gibt es eine Aufnahme der Haut über dem Tumor?
  • Was ist die Farbe der Haut der Haare;

Als nächstes schreibt er die Anweisung an:

  • Brustultraschall;
  • MRT (Magnetresonanztherapie);
  • Mammographie (Röntgenaufnahme der Brust);
  • Lieferung einer histologischen Analyse der betroffenen Gewebestelle (Biopsie);
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Wirbelsäulenuntersuchung mit Radioisotopen;
  • Röntgen der Lunge.

Zusätzlich zu den oben genannten Studien werden Sie vom Arzt angewiesen, allgemeine Tests zu bestehen und eine digitale Untersuchung der Lymphknoten durchzuführen.

Wie ist die Behandlung von Krebs im Stadium 3

Die Brustkrebsbehandlung erfolgt in einem Komplex mit:

  • Therapie mit Zytostatika (Chemotherapie);
  • Hormontherapie;
  • Strahlentherapie;
  • chirurgische Entfernung des Tumors;
  • gezielte Therapie.

Therapie mit Zytostatika

Die Chemotherapie bei Brustkrebs im Stadium 3 umfasst die Zerstörung und Unterdrückung des Wachstums von Krebszellen mithilfe spezieller Krebsmedikamente.

Wissenschaftler haben die Zusammensetzung von Arzneimitteln so entwickelt, dass Substanzen, die eine toxische Wirkung auf den menschlichen Körper haben, in größerem Maße auf einen bösartigen Tumor und weniger auf die gesunden Organe des Körpers einwirken. Gegenwärtig gibt es mehr als 100 nicht patentierte Arzneimittel zur Behandlung von Krebs, die von den Weltärztenverbänden zugelassen sind.

Chemiekurse, deren Anzahl ein Onkologe festlegt.

Die Anzahl der Chemotherapiekurse für Brustkrebs im Stadium 3 hängt ab von:

  • Brustkrebsstadien;
  • Tumoraggressivität;
  • Gesundheitszustand des Patienten.

Hormontherapie

Die Hormontherapie ist eine der Methoden zur Behandlung von Brustkrebs, deren Hauptzweck darin besteht, die Wirkung des Hormons Östrogen auf einen bösartigen Tumor zu verringern.

Das Behandlungsschema der Hormontherapie wird von einem Chemotherapeuten ausgewählt. Es berücksichtigt:

  • Stadium der Krankheit;
  • Wechseljahresstatus einer Frau;
  • Risikofaktoren, die das Auftreten eines Tumors wieder provozieren können.

Der Arzt wählt die hormonellen Wirkstoffe für jeden Patienten individuell aus. Sie werden einzeln, in Kombination oder nacheinander eingesetzt.

Strahlentherapie

Strahlentherapie ist die Wirkung ionisierender Strahlung auf den Fokus von Gewebeschäden, um die Aktivität pathogener Zellen zu unterdrücken. Dies können sein:

  • kurzwellige elektromagnetische Strahlung (Gammastrahlung);
  • Korpuskularstrahlung (Beta-Strahlung);
  • Strahlung, die von elektromagnetischen Wellen (Röntgenstrahlen) ausgeführt wird.

Die Strahlentherapie ist in der Lage, Krebszellen aktiv zu beeinflussen, was zu einer Störung ihrer Struktur, Veränderung und letztendlich zum Tod führt.

Chirurgische Tumorbehandlung

Diese Methode ist die wichtigste und effektivste.

Methoden der chirurgischen Behandlung:

  • Die Lampektomie (ein kleiner Bereich der Brust (bis zu 50 mm dick), der vom Tumor betroffen ist, wird herausgeschnitten) und Gewebe in der Nähe, die nicht von Metastasen betroffen sind, werden entfernt.
  • Sektorale Resektion (durchgeführt, wenn die Größe des Tumors 20 mm nicht überschreitet und andere Gewebe nicht beeinträchtigt).
  • Zentrale Resektion (der Tumor wird um 20–30 mm mit gesundem Gewebe herausgeschnitten).
  • Brustwarzenresektion (wenn die Brustwarze oder der Warzenhof in der Nähe von Krebs betroffen sind)
  • Mastektomie (die Brust ist vollständig entfernt, aber die Lymphknoten sind nicht betroffen).
  • Radikale Mastektomie (die Brustdrüse wird herausgeschnitten und das Fett- und Muskelgewebe wird ganz oder teilweise entfernt).
  • Palliative Mastektomie (bei Vorhandensein eines großen Tumors oder signifikanter Metastasen wird die Brustdrüse teilweise entfernt).
  • Rekonstruktive Brustoperation (während der Operation wird Muskel- und Fettgewebe vom Rücken in die Brustdrüsen transplantiert).

Gezielte Therapie

Die Essenz einer zielgerichteten Therapie ist die Fähigkeit von zielgerichteten Arzneimitteln, ein malignes Neoplasma zu beeinflussen, ohne gesundes Gewebe zu beeinträchtigen oder zu schädigen. Eine solche Therapie kann durchaus als eigenständige Technik eingesetzt werden.

Gezielte Therapie wird in den meisten Fällen besser vertragen als Chemotherapie- und Hormontherapeutika. Die Anwendung einer solchen Behandlung ist in den frühen Stadien der Pathologie optimal. Und auch gezielte Therapie:

  • hilft zu vermeiden, den Hämoglobinspiegel anzupassen;
  • ein Minimum an Nebenwirkungen verursachen;
  • Reduziert in Kombination mit Standardtherapien das Risiko, dass ein zweiter Tumor nach seiner Entfernung und Bestrahlung auftritt, erheblich.
  • erhöht die Überlebensrate.

Knochenschmerzen - ein Zeichen der Metastasierung

Brustkrebs hat die Tendenz, in die Knochen des Skeletts zu metastasieren. Daher sollte die Patientin auf solche Schmerzen achten und sie nicht wegen dystrophischer Veränderungen des Knorpels, Blasens usw. abschreiben.

Das Auftreten selbst eines kleinen Knochenschmerzes ist ein schwerwiegender Grund für die Osteoscintigraphie. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, wird eine Computertomographie der Knochen oder eine Radiographie des Problembereichs durchgeführt.

Kachexie mit Brustkrebs im Stadium 3

In den meisten Fällen sind Patienten im dritten und vierten Stadium des Krebses anfällig für Kachexie (schneller Gewichtsverlust aufgrund kritischer Parameter).

Kachexie wird durch eine Krebsvergiftung und die regelmäßige Einnahme verschiedener Medikamente verursacht, die den Appetit entmutigen und die psychologische Natur verändern.

Bei Patienten mit Stadium 3 und 4 kann der Tod nicht nur zur Grunderkrankung, sondern auch zum Gewichtsverlust bei Erkältungen führen. Und damit dies nicht passiert, passen Experten die Leistung frühzeitig an. In Bezug auf die Ernährung im Stadium 3 des Brustkrebses ist es nicht einfach, dies festzustellen - die Patientinnen haben keinen Appetit. In diesem Fall sollte es eine kleine Portion mit der maximalen Anzahl an Kalorien und nützlichen Spurenelementen sein.

Prävention von Tumorrezidiven

Um ihren Zustand zu kontrollieren und nicht einen Moment der Wiederaufnahme des Tumorwachstums verpassen, empfiehlt es sich nicht um eine geplante Scan zu Ärzten, die geeigneten Tests und regelmäßig unterziehen MRT mit Kontrast zu verpassen.

Lebensdauer

Die Lebenserwartung von Patientinnen mit Brustkrebs im Stadium 3 beträgt ungefähr 5 Jahre, und dies ist der Fall, wenn sie behandelt werden. Nur in 10-15% der Fälle beträgt die Überlebensrate mehr als 10 Jahre.

Überleben und Prognose

Laut Statistik ist die Prognose des Überlebens nach der Behandlung einer Krankheit:

  • Stadium 3A des Brustkrebses - etwa 70% der Patienten haben eine Überlebenschance von zehn Jahren;
  • Stadium 3 - 10 bis 40% der Patienten erleben einen zehnjährigen Meilenstein.
  • 3C - jeder zehnte Patient überlebt.

Fazit

Also, mit jeder Stufe von Brustkrebs, die Heilungschancen fallen schnell, so ignoriert nicht die geplante Befragung von Experten, und im Fall der erblichen Veranlagung für die Krankheit, muss 2 mal in 12 Monaten sein mammalogy zu besuchen, denn je früher Krebs erkennen kann, desto mehr Chancen auf vollständige Genesung.

http://www.mammologia.ru/zabolevanija/rak-grudi/harakteristika-osobennosti-lecheniya-i-prognoz-pri-rake-molochnoj-zhelezy-3-stadii/

Lebenserwartung für Brustkrebs Grad 3

Fast eine Million Menschen im Jahr leiden an Brustkrebs und vor allem Frauen über 60 Jahre. Wenn Brustkrebs 3. Grades diagnostiziert wird, ist die Lebenserwartung selten, wenn sie 5 Jahre überschreitet und 80% zwischen 2 und 3 Jahren schwanken. Brustkrebs Grad 3 wird bei den meisten Frauen diagnostiziert und die Prognose ist enttäuschend. Ein bösartiger Tumor führt in der Regel bereits zu Metastasen.

Frauen gehen zu spät zum Arzt, wenn die Behandlung der 3 Stadien mit produktiveren Methoden durchgeführt werden soll.

Was ist die Prognose und das Überleben

Stadium 3 - das vorletzte Stadium der Tumorentstehung mit multiplen Metastasen und starker Schwellung der Brust. Die Heilbarkeit überschreitet 70% nicht, Rezidive und Fortschreiten der Erkrankung finden innerhalb von 5 Jahren statt. Nur eine angemessene Behandlung kann das Leben von Frauen auf bis zu 10 Jahre verlängern. Ein solcher Meilenstein wird jedoch von Ärzten nicht mehr garantiert und übersteigt laut Statistik 30% der Fälle nicht.

Brustkrebs 3. Grades und eine Lebenserwartung von 10 Jahren werden nur in 10–15% der Fälle beobachtet. Krebs im Stadium 3 ist gekennzeichnet durch Fernmetastasen, ein großes Neoplasma in der Brust, wiederkehrende regionale Knoten.

Prognosen trösten nicht. Den Patienten wird Strahlentherapie und psychologische Unterstützung gezeigt, Hilfe von Freunden und Verwandten. Nach langjähriger Theorie und Praxis beträgt die Überlebensrate nicht mehr als 5 Jahre. Auch wenn es keine Rückfälle gibt, ist eine Heilung von Krebs nicht mehr möglich. Mit dem Fortschreiten der Krankheit und dem raschen Verlauf der Dauer nicht mehr als 3 Jahre.

Nach dem dritten Grad entwickelt sich 4 - das letzte Krebsstadium, wenn ein Tumor-Karzinom beobachtet wird, dringt Metastasen in Leber, Lunge, Beckenknochen, Eierstöcke ein, und die Fünf-Jahres-Überlebensrate übersteigt nicht 50% der Patienten mit ihm. Obwohl es natürlich notwendig ist, jeden Fall separat zu betrachten, ist die Anzahl der Metastasen in den Lymphknoten zu berücksichtigen.

Das Überleben wird erhöht, wenn keine Metastasen in den regionalen Knoten vorliegen, auch wenn nicht mehr als 3 betroffene Lymphknoten vorhanden sind. Aus diesem Grund sollte die Behandlung rechtzeitig und vorzugsweise im Stadium 1-2 des Krebses durchgeführt werden, wenn die Überlebensrate fast 96% erreicht.

Stadium 3 Krebs, was ist

Stadium 3 ist ein ziemlich großer bösartiger Tumor mit einer Lokalisation in den regionalen Lymphknoten, die Metastasen hervorruft. Stufe 3a wird nach Typ unterschieden:

  • Stadium 3 mit der Erzielung eines Tumors über 5 cm mit einer Schädigung von 3-4 Lymphknoten mit Achselhöhlen, wobei sie zwischen sich und dem umgebenden Gewebe verwachsen. Obwohl regionale Metastasen noch nicht verfügbar sind;
  • Brustkrebs im Stadium 3, wenn der Tumor in nahegelegene Gewebe hineinwächst, betrifft die Lymphknoten. Bei der Durchführung der Diagnostik werden viele Metastasen festgestellt. Dies ist ein seltenes Stadium von Krebs;
  • Entzündungsstadium 3 des Tumors mit Ausbreitung fast aller Lymphknoten, einschließlich der Achselhöhlen und der Brustdrüsen. Es gibt Metastasen und ist durch das Vorhandensein eines großen Tumors in der Brust gekennzeichnet.

Im Stadium 3 des Brustkrebses beginnen die Lymphknoten bereits zu metastasieren. Dies ist ein onkologischer Zustand, wenn das Wachstum von abnormalen Zellen auf der Haut in der Brustwand auftritt. Verglichen mit den Manifestationen eines Tumors im ersten und zweiten Stadium wird die Krankheit systemisch und mit Rückfällen behaftet. Wenn sie keine Therapie durchführen, werden sie die Patienten ständig verfolgen.

Der Primärtumor im Stadium 3 schreitet rasch voran und nimmt an Größe zu. Offensichtliche Anzeichen von Tumoren treten auf der Haut auf, Lymphknoten sind befallen, es bilden sich praktisch körpereigene Metastasen, die auf die systemische Entwicklung der Erkrankung hinweisen.

Bei Krebs im 3. Stadium schwillt die Haut in der Brust bei Patienten an und der Prozentsatz der rückfallfreien Erkrankung ist bereits Null. Die Behandlung mit Chemo-Strahlentherapie ist erforderlich. Ärzte können das Leben von Frauen nicht länger als 10 Jahre garantieren.

Eine wichtige Rolle spielt das Stadium der Krebsentstehung. Wenn die atypischen Zellen fortschreiten und aktiv in das umliegende Gewebe eindringen, sich auf Lymphknoten, Achselhöhlen und Brust ausbreiten, haben die Ärzte bereits seit mehr als 5 Jahren keine größeren Überlebenschancen. Brustkrebs und Stadium 3 (Karzinom) führen zu zahlreichen Metastasen an Lymphknoten, Brustkorb, Schlüsselbein und Achselhöhlen.

Was sind die Symptome von Krebs im Stadium 3

Die Manifestation des 3. Stadiums der Brust äußert sich in ausgeprägten Symptomen. Sie sind fast schon da. Wenn in den Stadien 1–2 praktisch keine Metastasierung vorliegt, werden in Stadium 3 ungleichmäßige, klare Knoten in der Brust diagnostisch aufgedeckt, atypische Zellen breiten sich auf nahegelegene Gewebe aus.

Gleichzeitig eng miteinander verbunden. Die bösartige Natur des Tumors hat gezackte Ränder, ist beim Abtasten fühlbar, breitet sich unter der Haut aus und kann visuell gesehen werden:

  • Brust- und Brustwarzenhaut zurückgezogen;
  • veränderte Brustform;
  • Verdickung und Kondensation von Orangenhaut-Typ erscheint;
  • Lymphatische Lücken sind betroffen;
  • erweiterte Follikel;
  • Gewebe geschwollen und infiltriert.

Diffuser Krebs manifestiert sich als:

  • Zunahme der Größe der Brustdrüsen;
  • schmerzhafte Empfindungen;
  • Fehlen klarer Grenzen im Tumor;
  • Seehunde im Brustbein;
  • das Vorhandensein von Metastasen in den regionalen Lymphknoten;
  • konglomerierte Achselhöhlen beim Sondieren;
  • Verwachsungen im Verlauf des Entzündungsprozesses in den Brustdrüsen vom Typ der Mastitis.

Frauen haben Fieber und in dieser Zeit behandeln Ärzte Mastitis in der Regel mit Antibiotika. Die Operation ist nicht zugeordnet, da sie momentan hilflos ist. In der Regel tritt eine tumorähnliche Mastitis bei Frauen im gebärfähigen Alter oder während des Stillens auf.

Bei älteren Frauen sind die Symptome einer Mastitis verschwommen. Solche Symptome wie Rötung, Schwellung in Form von Konturflammen entlang der Brustkontur, Fieber, Schwäche und Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens manifestieren sich.

Diffuser Brustkrebs, das dritte Stadium - führt zur Infiltration fast des gesamten Körpers und wird nicht mehr mit Antibiotika behandelt. Vielleicht das Auftreten von Geschwüren auf der Haut, die die Form der Brustwarzen verändern und sie mit Schuppen und Krusten bedecken. Der Tumor ist in Form einer dichten Schale gut in den Brustdrüsen abgetastet. Die Therapie wird nicht mehr helfen, es wird nur gezeigt, um eine Operation durchzuführen.

Natürlich ist es besser, wenn eine Frau frühere Maßnahmen zur Diagnose und Behandlung von Brustkrebs ergreift. Leider bitten sie nur dann um Hilfe, wenn sie das Siegel in drei Phasen untersuchen, wenn Ärzte diagnostische Maßnahmen ergreifen wie:

  • digitale Mammographie;
  • Tomographie;
  • Magnetresonanztomographie zur Bestimmung des Ausmaßes und der Art des Krebses;
  • Ultraschall zur Bestimmung des Ausbreitungsgrades atypischer Zellen und des Onkoprozessstadiums;
  • MRT zur Bestimmung einer biologisch aktiven Form von Brustkrebs

Der Forscher ist mit einem spezialisierten Onkologen beauftragt, eine genaue Diagnose zu stellen und eine wirksame Behandlung vorzuschreiben.

Wie Krebs behandelt wird Stadium 3

Normalerweise handelt es sich bei Brustkrebs in drei Krebsstadien um Strahlentherapie. Bei einer abnormalen Ausbreitung von atypischen Zellen ist eine Operation erforderlich, um die Lymphknoten in Brust und Achsel zu entfernen oder um eine Mastektomie durchzuführen, um die Brustdrüsen zu entfernen.

Bei der Wahl der Behandlungsmethode berücksichtigt der Arzt die Größe des Neoplasmas, den Ort seines Ortes und die Größe der Brust. Der Patient wird zur Strahlentherapie, Chemotherapie, umgeleitet, um die Verdichtung im Durchmesser zu verringern, um eine anhaltende Remission zu erreichen. Bei der Anbringung von Entzündungen ist eine Operation kontraindiziert. Ernannt:

  • Chemotherapie zur Verringerung der Neoplasma-Größe;
  • Mastektomie zur Entfernung des betroffenen Achselgewebes;
  • Strahlentherapie zur Entfernung von Lymphknoten in den Achselhöhlen mit dem Ziel einer komplexen Wirkung auf den Tumor.

Mögliche Behandlung mit hormonellen Medikamenten, um ein mögliches Wiederauftreten und Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.

http://oncologypro.ru/rak-molochnoj-zhelezy/rak-molochnoj-zhelezy-3-stepeni-prodolzhitelnost-zhizni.html

Stadium 3 Brustkrebs - Was Sie über die Krankheit wissen müssen

Bösartige Tumoren der Brust sind eine der häufigsten Krebsarten, für die Frauen anfällig sind. Es gibt 4 Hauptstadien des Krankheitsverlaufs. Gleichzeitig beträgt die Überlebensrate im Stadium 4 nur 16%.

Es gibt zwei Arten von Krankheiten:

  • Duktorkarzinom. Bildet sich im Gang und beeinflusst mit der Zeit das angrenzende Gewebe.
  • Lobuläres Karzinom, gebildet in Drüsengeweben.

Sie können das Vorhandensein einer gefährlichen Krankheit aus folgenden Gründen vermuten:

  • Beim Abtasten mit den Fingern sind einige Robben zu erkennen. Ein Großteil dieser Robben ist jedoch gutartig - in fast 90% der Fälle.
  • Schmerzen im Brustbereich;
  • Die Brust wird asymmetrisch;
  • Die Haut auf der Brust ist leicht gerötet;
  • Schuppig wird beobachtet;
  • Kann durch Ausfluss aus dem Brustwarzenbereich gestört werden;
  • Im axillären Bereich ist eine geringe Schwellung zu spüren.

Stadium 3 Krankheit

Die drei Hauptstadien einer schweren Brustkrebserkrankung bei Frauen haben den zweiten Namen - häufiger lokaler Krebs. Solche Tumoren gelten als schwerwiegende Entitäten.

Welche Gefahr lauert in diesem Stadium? Dies ist die Möglichkeit der Bildung neuer Sekundärtumoren. Die Ausbreitung bösartiger Tumoren wird mit Sicherheit zum Übergang in das sogenannte Metastasenstadium führen. Und das ist eine ernsthafte Bedrohung für das Leben. Um das Stadium der Krankheit richtig zu bestimmen, sollten Sie auf bestimmte Merkmale achten:

  • Wie groß sind bösartige Tumoren?
  • Das Ausmaß der Gewebeschädigung;
  • Wie viele Lymphknoten sind betroffen?
  • Für Stadium 4 ist durch das Vorhandensein von Metastasen gekennzeichnet.

Die 3. Stufe ist wiederum in mehrere Stufen unterteilt - A, B, C.

Parameter, die die Krankheit im Stadium 3 charakterisieren

Für eine vollständige Beschreibung der Stufe 3 und ihrer Grundparameter ist es sinnvoll, jede Unterstufe einzeln zu betrachten:

  1. Stadium 3 A. In diesem Stadium liegt die Größe der Formation in der Größenordnung von 5 cm, in diesem Fall liegen die Achselknoten zwischen 4 und 9. Zu diesem Zeitpunkt ist eine Vergrößerung von mehr als 5 cm möglich, wobei weder die Haut noch die Brustwand betroffen sind. Der Bereich der Achselknoten reicht von 1 bis 9;
  2. Stadium 3, B. Das nächste Teilstadium ist durch einen Eingriff in die Brustwand gekennzeichnet, wenn der Tumor beginnt, eine große Fläche zu befallen. Die Schädigung der Lymphknoten liegt zwischen 1 und 9. Nach Durchlaufen der Biopsie befinden sich die betroffenen Zellen in den Lymphknoten der Brust;
  • Stufe 3 C. Die letzte Unterstufe ist absolut unbegrenzt groß. In diesem Stadium sind die Lymphknoten in einer Menge von 10 und mehr betroffen. In diesem Fall ist der Tumor funktionsfähig. Inoperabel kann es sein, wenn die supraklavikulären Lymphknoten betroffen sind.

Alle diese Stadien werden durch einen gemeinsamen Indikator vereint - die Schädigung anderer Organe ist ausgeschlossen.

Behandlungsschema für Brustkrebs im Stadium 3

In der Regel ist es in onkologischen Zentren üblich, die für das Leben einer Frau so gefährliche Krankheit auf zwei Arten zu bekämpfen:

  1. Durchführung der Therapie, die chirurgische Behandlung beinhaltet. Es heißt neoadjuvant. Dies kann eine gezielte oder Chemotherapie umfassen. Das Hauptziel dieser Therapie ist es, die Größe der malignen Formation zu reduzieren. Wenn dies erreicht werden kann, können wir uns auf die Lumpektomie beschränken. Diese Therapie gilt als die harmloseste. Wird das Ziel nicht erreicht, lohnt sich eine Mastektomie. Nach der Operation;
  2. Nicht-chirurgische Therapie. In der Medizin als Adjuvans bezeichnet. Gemeint ist die adjuvante Therapie, die Bestrahlung, die Chemotherapie oder die Hormontherapie.

Methoden der nicht-adjuvanten Therapie

Die Anwendung der nicht-adjuvanten Therapie in der Praxis hat vor nicht allzu langer Zeit begonnen. Es erschien erst vor zehn Jahren. Diese Therapie wird eher als präoperatives Präparat angesehen. In den meisten Fällen ist die Chemotherapie die Basis. In der Phase der präoperativen Vorbereitung müssen Sie die folgenden Aufgaben ausführen:

  • Die Malignität sollte deutlich reduziert werden. Zuallererst ist es notwendig, dass die Durchführung einer chirurgischen Behandlung die entnommenen Organe nicht schädigt;
  • Analyse der Auswirkungen der laufenden therapeutischen Interventionen. Für die weitere Behandlungsplanung ist es wichtig zu verstehen, wie sich die Chemotherapie auf betroffene Zellen auswirkt.

Patienten, die an dieser Krankheit leiden, sorgen sich am häufigsten um die häufigste Frage. Sie interessieren sich dafür, ob die Operation durchgeführt werden muss, wenn bei einer MRT-Untersuchung kein Tumor vorliegt. Spezialisten von Krebszentren antworten mit einer Stimme negativ auf die gestellte Frage. Diese Antwort zu argumentieren ist einfach. Unabhängig von den modernen Diagnosemethoden können sie keine absolut sichere Antwort auf das Vorhandensein von Tumoren im Körper geben. Dies wird durch viele Beispiele bestätigt, wie die MRT-Diagnose nach nicht-adjuvanter Therapie das völlige Fehlen der betroffenen Zellen zeigte. Und nur dank chirurgischer Eingriffe war es möglich, das Vorhandensein von bösartigen Tumoren zu verfolgen.

Prinzipien der chirurgischen Intervention

Wenn sich Ärzte mit einer Patientin im dritten Stadium des Mammakarzinoms befassen, beginnt die Planung der bevorstehenden Operation sofort. Eine Operation schneidet nicht nur den betroffenen Bereich. Nach der Operation müssen Sie noch die Form der Drüsen wiederherstellen. Schneiden Sie den betroffenen Bereich auf verschiedene Arten ab:

  1. Eine schonende Operation, die die entnommenen Organe nicht schädigt. Diese Aktivitäten umfassen Laktektomie oder segmentale Mastektomie;
  2. Eine Operation, bei der die Brustdrüse vollständig entfernt wird. Nennen wir es eine Mastektomie. Es kann auch in mehrere Optionen unterteilt werden:
  • Eine Operation, bei der die Haut geschont wird. Das heißt, nach der Operation verbleibt ein bestimmtes Stück Haut, mit dem die Prothese in Zukunft verwendet werden kann.
  • Die Operation, nach der es nicht nur die Haut gibt, sondern auch die Brustwarze.

Aktivitäten zur Entfernung von Lymphknoten

Patienten mit Brustkrebs müssen ihre Lymphknoten entfernen. Dies geschieht, um genau zu bestimmen, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet und wie schnell sich das Neoplasma im Körper ausbreitet. Die Operation kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden:

  • Lymphknotenbiopsie. Die Essenz dieses Verfahrens liegt in der Verabreichung einer radiopharmazeutischen Injektion innerhalb der Drüse. Dies geschieht, damit ein Fachmann die Quelle der Keimbildung von Krebszellen, den primären Lymphknoten, leicht finden kann. Wenn wir über Brustkrebs sprechen, dann ist dieser Lymphknoten axillär. Nachdem der Arzt es entdeckt hat, folgt die sofortige Entfernung.
  • Axilläre Lymphadenektomie. Diese Operation wird durchgeführt, indem 10 bis 20 axilläre Lymphknoten entfernt werden. Oft wird die Operation parallel zur Mastektomie durchgeführt.

Aktivitäten zur Brustrekonstruktion

Bei der Entfernung von bösartigen Neubildungen ändert sich die Form der Brustdrüsen erheblich und natürlich nicht zum Besseren. Um diesen Mangel zu beseitigen, ist Kunststoff. Die Rekonstruktion der Brustform erfolgt in der Regel auf zwei Wegen:

  • Es wird mit einem speziellen Implantat durchgeführt:
  • Arbeiten Sie mit Ihren eigenen Stoffen. Solche Aktivitäten werden hauptsächlich mit Hilfe verschiedener Arten von Klappen durchgeführt - TRAM (Bauchmuskel), TDL (Rückenmuskel) und DIEP (untere Arterie).

Um festzustellen, auf welchem ​​Weg die Plastik ausgeführt werden soll, müssen Sie die Parameter der Brust der Patientin sowie ihre persönlichen Vorlieben berücksichtigen, nachdem Sie am Vortag ein Beratungsgespräch geführt haben.

Das Konzept der Hormontherapie

In der Regel kann eine Hormontherapie bei Patienten mit positivem Progesteron- oder Östrogenspiegel verordnet werden. Der Zweck dieser Therapie hängt nicht von den Parametern und der Anzahl der von der Krankheit betroffenen Lymphknoten ab. Frauen durchlaufen zwei Perioden - prämenopausale und menopausale. In jeder Periode werden unterschiedliche Methoden angewendet. In der ersten - Tamoxifen, in der zweiten - Aromatase.

Eine Hormontherapie wird häufig verschrieben, da eine Vielzahl von Tumoren hormonell positiv ist. Infizierte Zellen haben sogenannte Rezeptoren, die den Mechanismus zur Unterdrückung infizierter Zellen darstellen.

Eine Hormontherapie kann sich positiv auf den Behandlungsprozess auswirken. Die Art der Entstehung von Krebszellen ist im Allgemeinen für moderne Forscher und Spezialisten bekannt. Nach ihrer Geburt breiten sie sich aus und dringen in das Lymphsystem ein. Die Therapie mit Hormonen zielt nicht nur auf die Keimbildung von Krebszellen ab, sondern auch auf die Freisetzung aller betroffenen Körperregionen. Neben der Beseitigung der betroffenen Zellen gibt es einen Prozess der vorbeugenden Arbeit, um neue bösartige Tumoren in entfernten Organen zu verhindern. Die Dauer einer solchen Therapie beträgt in der Regel ca. 5 Jahre.

Die Essenz einer gezielten Therapie

Bisher haben Spezialisten, die sich mit diesem Problem befassen, die Prinzipien der zellulären Neoplasien lange untersucht. Es war die Untersuchung von intrazellulären Prozessen im Körper, die zur Entwicklung therapeutischer Methoden beitrug, um die Ausbreitung der Krankheit zu blockieren. Beim Vergleich von Chemotherapie und zielgerichteter Therapie sind einige Unterschiede hervorzuheben. Beispielsweise deckt die Chemotherapie einen großen Expositionsbereich ab. Und konzentriert sich im Gegenteil gezielt ausschließlich auf die betroffenen Zellen. Von den Hauptunterschieden muss anerkannt werden, dass eine gezielte Therapie eine Größenordnung weniger Nebenwirkungen hat.

Wenn der Patient Träger eines positiven HER2-Tumors ist, wird Herceptin parallel zur Chemotherapie verschrieben. Manchmal wird die gezielte Therapie am Vorabend der Operation verordnet. Dann kann der Patient Peret zuweisen. Nach Abschluss der Chemotherapie empfehlen Experten die Einnahme von Herceptin für ein Jahr.

Der Grad der Lebensgefahr von Brustkrebs Stadium 3

Konzentrieren Sie sich nicht noch einmal auf die Schwere der Krankheit. Immerhin sind Tumoren in den Brustdrüsen die größten Neubildungen. Von den ermutigenden Momenten ist es erwähnenswert, dass die Ausbreitung von Krebszellen in einem eher geschlossenen Raum stattfindet. Was es unmöglich macht, sich auf größere Gebiete auszubreiten. Daher machen Ärzte durchaus tröstliche Vorhersagen über die Heilung.

Eine Grundvoraussetzung für den erfolgreichen Abschluss der Behandlung ist die Pünktlichkeit. Der Schlüssel zum Erfolg bei der Bekämpfung der Ausbreitung von bösartigen Tumoren liegt darin, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren, sich kompetent beraten zu lassen und die zukünftige Behandlung zu planen.

Natürlich gilt die Krankheit im Stadium 3 als schwerwiegender als die beiden vorherigen. Das heißt aber nicht, dass es keine Chance gibt. Die Behandlungsmethoden sind nicht so harmlos wie in den Stadien 1 und 2, bieten jedoch große Chancen auf einen positiven Ausgang. 72% ist die Überlebensrate für die letzten fünf Jahre.

Um einen positiven Erfolg zu erzielen, dürfen wir die Aktualität und Schnelligkeit der Entscheidungsfindung nicht vergessen. Wenn Sie sich an ein qualifiziertes Krebszentrum wenden, können Sie Brustkrebs sogar in drei Stadien behandeln.

http://oonkologii.ru/3-stadiya-raka-molochnoj-zhelezy/

Symptome, Diagnose, Behandlung und Prognose der Lebenserwartung bei Brustkrebs im Stadium 3

Bösartige Tumoren in der Brustdrüse bedrohen die Gesundheit von Frauen und können tödlich sein. Brustkrebs im Stadium 3 ist eine gefährliche und schwere Krankheit, die kompetente medizinische Versorgung erfordert. Die Zahl der Krebserkrankungen steigt von Jahr zu Jahr. Was bedroht den dritten Grad von Brustkrebs?

Krebsgefahr 3 Grad

In den letzten Stadien von Krebs 3b, 3c und g3 erreicht der bösartige Tumor eine große Größe. Der Tumor wächst auf fünf Zentimeter. In Lymphknoten beginnt die Läsion mit harten Metastasen.

Sehr oft manifestiert sich der Krebs nicht in den ersten Stadien. Schwerwiegende Symptome treten erst mit dem Entstehen der Krankheit auf. Schmerzen und Beschwerden in der Brust lassen eine Frau einen Arzt aufsuchen. In den meisten Fällen befindet sich Krebs bereits im dritten Stadium.

Lobularkarzinome entwickeln sich am häufigsten in der Drüse der Brust. Krebs kann auch in den Gängen der Brust auftreten. Sie können Krebs mit Selbstabtastung vermuten. Diese Selbstprüfung muss an jede Frau weitergegeben werden.

Bei Krebs im 3. Stadium reicht es nicht aus, den Tumor nur operativ zu entfernen. Metastasen benachbarter organischer Stellen treten auf. Krebs anderer Organe beginnt sich zu entwickeln. Auch bei vollständiger Entfernung der Brust schreitet der Krebs in angrenzenden Organen fort. Der Prozess endet mit einem fatalen Ergebnis. Ohne Operation und Behandlung schreitet der Krebs fort, der Rückfall beginnt.

Risikofaktoren

Im Laufe des Lebens bei Brustkrebs ist es von großer Bedeutung, wenn es die Frau war, die zum Arzt ging. Wenn eine Frau die Symptome, die bei Krebs auftreten, gut kennt, kann sie die Manifestationen von Krebs schnell bemerken. Die Art des Krebses beeinflusst auch den Krankheitsverlauf.

Die Risikogruppe umfasst:

  • Kinderlose Frauen.
  • Mütter, deren Schwangerschaft nach 30 Jahren begann.
  • Arbeiter in gefährlichen Industrien.
  • Frauen, die orale Kontrazeptiva und Hormone einnehmen.
  • Besitzer einer großen Büste.

Wenn es Fälle von Brustkrebs in der Familie gab, ist die Wahrscheinlichkeit des Auftretens höher. Krebs bedroht auch jene Frauen und Mädchen, die eine späte Menopause haben oder ihre Periode früh begonnen haben.

Ein großer Einfluss auf die Entwicklung eines Krebstumors hat einen allgemeinen Gesundheitszustand. Normalerweise sind Patienten mit endokrinen Problemen und Schilddrüsenerkrankungen einem Brustkrebs im Stadium 3 ausgesetzt.

Brustkrebs kann eine Patientin mit zystischer Mastopathie, verschiedenen Erkrankungen der Drüse und hormonellen Störungen sein. Die Entwicklung fibrocystischer Herde in der Dicke der weiblichen oder männlichen Brust trägt zum Auftreten eines Krebstumors bei.

Symptome

Brustkrebs-Ärzte sind in verschiedene Typen unterteilt. Die genaue Diagnose wird durch die Menge der Östrogenrezeptoren beeinflusst. Dieser Indikator beeinflusst die Wahl der Therapie.

Für das dritte Stadium zeichnet sich die Ausbreitung von Metastasen aus. Erhöhte axilläre Lymphknoten, Achseln schwellen an.

Beobachtet solche Symptome und Anzeichen:

  • Rote, holprige Haut.
  • Starker Schmerz.
  • Schwellung der Brust.
  • Erhöhte Temperatur.
  • Entladung aus der Brustwarze.

Mit der Niederlage der Brustdrüse wird die Haut gerötet und deformiert. Es ähnelt einer Orangenschale und hat große Poren. Ein wachsender Tumor drückt auf die Haut. Durch die Verformung der Haut zieht sich die Brustwarze zurück und der Warzenhof verändert sich. Krebszellen breiten sich auf benachbarte gesunde Gebiete aus.

Weibliche Brust kann ständig oder regelmäßig krank sein. Der Schmerz ist von unterschiedlicher Intensität. Es sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Stille sollte nicht still geduldet werden. Müssen zum Arzt gehen.

Dichte Formationen stören eine Frau, die in die Brustwand sprießt. Die Büste kann sehr schmerzhaft und hart werden, wie ein Stein.

Oft ist die Krankheit durch Schwellung in den Achselhöhlen angezeigt. Ein vergrößerter Lymphknoten in den Achselhöhlen ist auf die Entwicklung eines Tumors zurückzuführen. Wenn die Brust schmerzt, es wird schwer, es verursacht Beschwerden, sollten Sie zum Mammologen für eine Überweisung auf ein Mammogramm kommen.

Metastasen

Das Tumorwachstum tritt in den letzten Stadien des Krebses auf. Metastasen sind Tumorzellen, die von der Lymphe getragen werden. Metastasen sind für sich genommen bösartige Tumoren. Sie betreffen die Achselzone sowie Bereiche in der Nähe des Schlüsselbeins und der Schulterblätter.

Dann sind die Halszone und die zweite Brustdrüse betroffen. Es kommt vor, dass Metastasen vor dem Krebs selbst erkannt werden. Es ist notwendig, eine gründliche Untersuchung mit der Niederlage der Brust durchzuführen.

Der Patient empfindet möglicherweise Schmerzen in der Wirbelsäule und denkt, dass dies nicht mit Krebs zusammenhängt, sondern mit einer Erkrankung des Bewegungsapparates. Mit der Zeit werden die Schmerzen stärker und der Krebs schreitet voran. Neue Symptome werden hinzugefügt.

Diagnose

Brustkrebstherapie ist nur nach gründlicher Diagnose wirksam. Die richtige Diagnose zu stellen, ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Behandlung. Diagnosemethoden bestätigen oder widerlegen Krebs.

Die wichtigsten Diagnosemethoden für Krebs:

  • Ultraschall der Brustdrüsen und Lymphknoten.
  • MRT
  • Mammographie.

Der Patient wird einer histologischen Analyse des Biomaterials unterzogen, daher wird eine Biopsie durchgeführt. Nach der Entnahme wird das betroffene Gewebe an das Labor übergeben und dort analysiert.

Behandlung

Abhängig von der Art des Tumorwachstums und dem Vorhandensein von Metastasen. Eine Operation im dritten Stadium des Krebses ist unvermeidlich. Operativ werden ein Tumor und vergrößerte Lymphknoten herausgeschnitten. Manchmal wird eine Brustamputation durchgeführt.

Vollständige Beseitigung der Malignität in der dritten Stufe ist nicht möglich. Während der Behandlung ist der Durchmesser des Tumors jedoch signifikant verringert.

Nach einer radikalen Operation wird eine wirksame Bestrahlung verordnet, um einen Rückfall zu vermeiden. In den ersten fünf Jahren nach der Operation ist es wichtig, ständig einen Onkologen aufzusuchen und in einer medizinischen Einrichtung registriert zu sein.

Der Arzt untersucht die Brust des Patienten an der Rezeption, identifiziert die Merkmale und bewertet die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie. Es ist geplant, bestimmte Medikamente einzunehmen, um den Zustand des Brustgewebes zu verbessern und die lokale Immunität, Chemotherapie und traditionelle Behandlungsmethoden zu verbessern.

Der duktale maligne Prozess kann durch komplexe Maßnahmen besiegt werden. Im Genesungsprozess wird die Phytotherapie nicht überflüssig. Mit Hilfe verschiedener Infusionen und der Befestigung des Kohlblattes an der Brust ist es möglich, den pathologischen Prozess zu verlangsamen, die Schmerzen zu lindern und die Eiterung zu beseitigen. Nicht ausschließen von der komplexen Behandlung von zusätzlichen Möglichkeiten der traditionellen Medizin.

Vorhersagen

Ein Tumor kann nicht tödlich sein, wenn er rechtzeitig erkannt wird. Die Prognose für Krebs 3. Grades ist jedoch äußerst enttäuschend. Ärzte geben dem Patienten in diesem Stadium des Brustkrebses keine Garantie. Das Überleben der Patientin bei Brustkrebs ist minimal. Die Lebenserwartung nach der Operation beträgt 5 Jahre oder mehr. Die Operation gibt eine Chance für eine vollständige Wiederherstellung. Nach der Operation wird die Behinderung ausgestellt.

In jedem Alter ist die Prognose ohne Metastasen positiv. Wenn eine Krankheit vernachlässigt wird, ist es fast unmöglich zu überleben. Kann den Verlauf der Krankheitspathomorphose verändern.

Nach einer radikalen Operation werden alle Empfehlungen des Arztes strikt befolgt. Dann ist das Risiko eines erneuten Auftretens der Krankheit auf Null reduziert. Sie müssen sich an Schlaf und Ruhe halten, sich voll ernähren. Die Heilung dauert lange, so dass die Malignität des unspezifischen Prozesses nicht zurückkehrt.

Prävention ist wichtig bei der Prävention von Krebs. Es wird empfohlen, keine Abtreibung vorzunehmen und nicht zu stillen. Nach 30 Jahren ist es wichtig, die Brustdrüsen regelmäßig zu untersuchen. Fühlen Sie sie vor dem Spiegel und suchen Sie regelmäßig die Brustspezialistin auf.

http://progrud.com/bolezni/rak-grudi-3-stadiya/

Brustkrebs III Grad: Das Leben geht weiter!

In Ländern, in denen kein obligatorisches Screening der Patienten durchgeführt wird, um bösartige Tumoren der Brustdrüse im Frühstadium der Erkrankung zu erkennen, ist die Pathologie in den meisten Fällen bereits weit fortgeschritten - im Stadium II und manchmal im Stadium III. Darüber hinaus verfügt die moderne Onkologie über Behandlungsmethoden, die dem Patienten bei der späten Erkennung der Krankheit helfen können. Es ist nur so, dass mit einem solchen Szenario der Weg zur Erholung schwieriger, länger und teurer wird.

Was ist Pathologie?

Brustkrebs (BC) oder ein anderes Karzinom ist ein bösartiger Tumor, der aus den Zellen stammt, die die Gänge und Lappen dieses Organs gebildet haben. Onkologen unterscheiden verschiedene Entwicklungsstadien der Pathologie - von I bis IV. Stadium III umfasst Neoplasien mit mehr als 5 cm Durchmesser und Metastasen zu regionalen Lymphknoten. In früheren Stadien, in denen ein kleiner Tumor vorliegt, ist sich eine Frau möglicherweise des Vorhandenseins einer gefährlichen Krankheit, die ihr Leben und ihre Gesundheit bedroht, leider nicht bewusst, aber es ist unwahrscheinlich, dass ein großer Tumor unbemerkt bleibt.

Um das Entwicklungsstadium von Brustkrebs in der Onkologie anzuzeigen, wird die internationale Klassifikation von TNM übernommen, wobei T (Tumor) die Tumorgröße ist (angegeben durch Zahlen von 1 bis 4), N (Knoten) das Vorhandensein von Metastasen in den regionalen Lymphknoten ist (von 0 bis 3), M (Metastasen). - das Vorhandensein von Fernmetastasen in anderen Organen (0 oder 1). Darüber hinaus ist Brustkrebs im Stadium III wiederum in die Unterkategorien a, b und c unterteilt:

  • III a: T0N2M0, T1N2M0, T2N2M0, T3N1M0, T3N2M0
  • III b: T4N0M0, T4N1M0, T4N2M0
  • III mit: T (beliebig) N3M0

Wenn man von Brustkrebs im Stadium III spricht, kann man allgemein davon ausgehen, dass dieser Krebs lokal weit verbreitet ist, da ein bösartiger Tumor in die Haut, die Brustmuskeln unter der Brustdrüse und in die axillären, sub- und supraklavikulären Lymphknoten eindringen kann, die sich verbinden und zusammenwachsen können umgebendes Gewebe. Darüber hinaus gibt es im Stadium III des Krebses keine entfernten Metastasen in anderen Organen. Detaillierter spiegelt der Grad der Ausbreitung von malignen Neubildungen die Unterkategorien a, b und c wider.

Brustkrebs ist heilbar! So sagt Elena Malysheva (Video)

Was bestimmt den Malignitätsgrad des Tumors?

Eine Krebszelle ist eine Mutation einer gesunden Zelle und es hängt davon ab, wie tief sie verändert wurde, inwieweit sie von der Norm abweicht (differenziert) und inwieweit der Tumor bösartig ist. Onkologen unterscheiden drei solche Grade, die nicht mit den Stadien der Krankheit verwechselt werden sollten:

  1. Hoch differenzierte Tumoren - mutierte Zellen unterscheiden sich kaum von gesunden, wachsen langsam und teilen sich;
  2. mäßig differenzierte Tumoren - Krebszellen unterscheiden sich deutlich von der Norm;
  3. schlecht differenzierte Tumoren - die veränderten Zellen unterscheiden sich stark von gesunden, sie unterliegen schnellem Wachstum und Teilung.

Unabhängig von der Art des Tumors und dem Stadium der Erkrankung ist die Prognose umso weniger optimistisch, je höher der Malignitätsgrad und damit die Aggressivität der Krebszellen ist.

Brustkrebs-Klassifikation

Die absolute Mehrheit der malignen Neoplasien der Brustdrüse ist histologisch mit Adenokarzinomen verwandt, obwohl es in äußerst seltenen Fällen auch Sarkome gibt, Tumore nicht-epithelialen Ursprungs. Solche Sarkome verhalten sich fast wie Karzinome, gelten aber als aggressiver.

Zu den häufigsten Krebsarten gehören nicht-invasive Formen von Tumoren:

  1. lobuläres Karzinom - bezieht sich auf nicht-invasive Formen von Krebs, d.h. hat keine Angewohnheit, in das umgebende Brustgewebe zu keimen, und ist innerhalb der Grenzen des Läppchens lokalisiert;
  2. Duktales Karzinom ist ebenfalls nicht-invasiv, obwohl es in den späten Stadien der Erkrankung durchaus in die angrenzenden Gewebe des Organs eindringen kann.
  3. papilläres Karzinom - eine seltene, nicht aggressive Form von Brustkrebs, die eine papilläre Struktur aufweist, die beim Wachsen verloren gehen kann, sich in ein normales Duktalkarzinom verwandelt, im Milchgang lokalisiert ist und sich innerhalb der Zysten bilden kann;

und invasive unspezifische:

  1. infiltrierendes Duktalkarzinom, das über die Grenzen des Duktus hinausgeht und aktiv in benachbarte Gewebe eindringt, metastasiert häufig in die regionalen Lymphknoten;
  2. Schleimiges Adenokarzinom - hat schleimigen Charakter, nicht zu aggressiv;
  3. lobuläres Karzinom - eine invasive Form von Krebs, die dazu neigt, über die Läppchen hinaus zu keimen und durch häufige Fernmetastasen zu den weiblichen Geschlechtsorganen gekennzeichnet ist;
  4. medulläres Karzinom, gekennzeichnet durch beschleunigtes Wachstum, nicht zu hohe Aggressivität und eine gewisse List, da es klare Konturen und eine hohe Differenzierung zu normalen Körpergeweben aufweist, wodurch es wie ein gutartiger Tumor aussieht.

Das Konzept "unspezifisch" bedeutet, dass diese Arten von Brustkrebs keine Anzeichen von Spezifität aufweisen, wodurch es möglich ist, den Typ und die Art des Neoplasmas nur im Labor genau zu bestimmen, nachdem das Neoplasma entfernt wurde.

Darüber hinaus unterscheiden Onkologen je nach Art des bösartigen Prozesses zwischen Brustkrebsarten:

  • eine scharfe Entzündung, die einer Mastitis ähnelt und von Schwellung und Empfindlichkeit der Brust begleitet wird;
  • Brustkrebs, begleitet von einer scharf umrissenen Hyperämie der Haut, in Analogie zu Erysipel und Temperaturanstieg zu Fieberflecken (über 38 ° C);
  • Paget-Krebs - Karzinom im Warzenhof, das zu Entzündungen wie Ekzemen und blutigem Ausfluss aus der Brustwarze führt;
  • Krebs Krebs, charakteristisch für die Bildung der sogenannten "Zitronenschale" über dem Tumor, aufgrund seiner Verschmelzung mit der Haut.

Was ist dreifach negativer Krebs?

Dreimal negativer Krebs wird als Tumor verschiedener Art bezeichnet, der nicht nur auf Sexualhormone - Östrogen und Progesteron -, sondern auch auf Herceptin (Her2) empfindlich reagiert. Mit anderen Worten, es gibt keine Rezeptoren in Tumorzellen, die eine solche Empfindlichkeit verursachen. Solche Tumoren treten in etwa 15–20% der Krebsfälle auf und sind meist erblich bedingt. Sie zeichnen sich durch hohe Malignität und entzündliche (mastitisähnliche) Natur des Flusses aus.

Welche Konsequenzen kann das haben? Aufgrund der mangelnden Empfindlichkeit gegenüber Sexualhormonen und Herceptin ist die Wahl der Behandlungsmethode für ein solches Neoplasma erheblich erschwert. Darüber hinaus sollten solche Fälle nicht als hoffnungslos angesehen werden - oft wird ein guter Effekt bei der Behandlung dieser Tumoren durch den Einsatz von Zytostatika, insbesondere mit Platingehalt, beispielsweise Cisplatin, erzielt.

Es ist wichtig zu wissen: Die medizinische Statistik geht davon aus, dass nach einem Zeitraum von fünf Jahren rezidivfreiem Überleben die Prognose für dreifach negativen Brustkrebs mit anderen Formen der Brustonkologie gleichgesetzt wird, während sie zunächst viel weniger optimistisch ist.

Mögliche Ursachen für das Auftreten von bösartigen Tumoren

Zumindest für den Moment gibt es keine eindeutige Antwort auf die Frage nach spezifischen Ursachen, die zu Krebs führen.

Faktoren, die zur Entstehung von Brustkrebs beitragen können:

  • der Zeitraum vor der Menopause (40–45 Jahre);
  • Vererbung - Brustkrebsfälle in der unmittelbaren Familie - Mutter, Großmutter, Schwester, Tante;
  • ein Überschuss an Östrogen im Körper, Hormonersatztherapie mit Östrogen, die Verwendung von hormonellen Kontrazeptiva für einen langen Zeitraum;
  • der Beginn der ersten Schwangerschaft nach 30–35 Jahren oder das völlige Fehlen einer Schwangerschaft;
  • erhöhte Strahlendosen erhalten;
  • Präkanzeröse Pathologien - Fibroadenome, fibrozystische und diffuse Mastopathie, intraduktales Papillom;
  • endokrine Störungen wie Hypothyreose (Schilddrüsenfunktionsstörung);
  • frühe Pubertät und späte Wechseljahre;
  • Missbrauch von kohlenhydrat- und fettreichen Lebensmitteln.

Wie erkennt man ein malignes Neoplasma?

Wenn die Patientin im Anfangsstadium der Tumorentstehung ihren Zustand nicht erraten kann, ist das Neoplasma bereits im dritten Stadium schwer zu übersehen. Auch mit der festen Größe der Brust kann eine Frau nicht versäumen, auf die Robbe zu achten, die die Größe eines Hühnereies und versteifter Lymphknoten unter der Achselhöhle erreicht. In den meisten Fällen ist Brustkrebs im oberen äußeren Quadranten der linken oder rechten Brust lokalisiert, obwohl sich der Tumor möglicherweise tief im Körper befindet, was eine Identifizierung erschwert. Eine beidseitige Schädigung beider Brustdrüsen ist äußerst selten.

Bei Brustkrebs im Stadium III können folgende Symptome auftreten:

  • große, bewegungslose, schmerzlose Engegefühl in der Brust;
  • Axilläre Beschwerden durch eine Vergrößerung des Sentinel-Lymphknotens - Er ist der erste, der auf den bösartigen Prozess reagiert und Krebszellen ansammelt, die sich durch den Tumor ausbreiten.
  • mögliche Vergrößerung der sub- und supraklavikulären Lymphknoten;
  • Asymmetrie der Brustdrüsen;
  • Zitronenschalen-Syndrom - verdickte, holprige Haut der Brust über einem Tumor;
  • Brustdeformität - die Bildung flacher Bereiche aufgrund der Akkretion des Tumors mit der Haut;
  • Killer-Syndrom - Rückzug der Brustwarzen;
  • Zustand der Nippel mit Ekzemen;
  • blutiger Nippelausfluss.

Im Stadium III tritt Brustkrebsmetastasierung nur in regionalen Lymphknoten auf, keine Metastasierung wird entfernt.

Diagnosemethoden

Die Hauptaufgabe besteht darin, eine differenzierte Diagnose zu stellen, die es ermöglicht, das Vorhandensein anderer Brustpathologien mit ähnlichen Symptomen auszuschließen - diffuse Mastopathie, Fibroadenom. intra-duktales Papillom usw.

Die folgenden Methoden werden zur genauen Diagnose verwendet:

  • Vollblutbild - bei Vorhandensein eines bösartigen Prozesses kommt es zu einer Zunahme der Leukozytenzahl, einer beschleunigten ESR, einer Abnahme des Hämoglobins;
  • Brustkrebs-Tumormarker-Analyse CA-15-3;
  • Ultraschall - Die Ultraschallortung der Brust ermöglicht es, die Versiegelung zu identifizieren und ihren Ort und ihre Konsistenz festzustellen.
  • Mammographie - Röntgenuntersuchung der Drüse, um die genauen Grenzen des Tumors zu bestimmen;
  • Aspirationsbiopsie des Tumors und / oder Sentinel-Lymphknotens - Entnahme von Gewebe unter Verwendung einer dünnen langen Nadel, um die Art und Beschaffenheit des Tumors vorab zu bestimmen (genaue und endgültige Histologie des Materials wird nach dessen Entfernung während der Operation durchgeführt);
  • CT (computergestützt) und MRT (Magnetresonanztomographie) - ermöglicht es Ihnen, die Daten früherer Untersuchungen zu spezifizieren und mögliche Fernmetastasen in anderen Organen - Leber, Lunge, Knochen usw. - zu identifizieren.

Röntgenaufnahmen der Lunge und Szintigraphie können ebenfalls durchgeführt werden, um mögliche Fernmetastasen festzustellen - eine Radioisotopenuntersuchung der Skelettknochen.

Eine umfassende Diagnose ermöglicht es Ihnen, Art, Art und Stadium des Tumorprozesses zu bestimmen und damit verbundene Pathologien zu identifizieren, um eine angemessene und wirksame Behandlungsstrategie zu entwickeln.

Die wichtigsten Methoden zur Behandlung von Krebs der dritten Stufe

Brustkrebs ist eine systemische Erkrankung und wird daher umfassend durch chirurgische Entfernung des Tumors, Therapie mit Zytostatika (Chemotherapie), Bestrahlung, Hormontherapie und gezielte Therapie behandelt.

Chemotherapie

Die Hauptaufgabe der Therapie mit Zytostatika ist die Zerstörung von bösartig veränderten Zellen, sowohl direkt im Tumor und in den Lymphknoten als auch in wahrscheinlichen Mikrometastasen in anderen Organen. In einigen Fällen wird dem Patienten eine neoadjuvante (präoperative) Chemotherapie verschrieben, mit deren Hilfe die Größe des Tumors und der betroffenen Lymphknoten zuvor reduziert werden, um die Bedingungen für ihre spätere Entfernung zu erleichtern. Eine adjuvante (postoperative) Chemotherapie wird drei Wochen nach der Operation durchgeführt. Ihre Hauptaufgabe ist die "sanitäre Reinigung" des Körpers nach Entfernung der bösartigen Formation.

Die Anzahl der Chemotherapie-Sitzungen hängt von vielen Faktoren ab - der Größe und Art des Tumors, dem Grad seiner Malignität, der Anzahl der betroffenen Lymphknoten und dem Allgemeinzustand des Patienten. Die gebräuchlichsten Medikamente für die Chemotherapie sind Cyclophosphamid, Doxorubicin, Cisplatin, Vinarelbin ua Ein wesentlicher Nachteil von Zytostatika ist die hohe Toxizität und Aggressivität gegenüber dem Körper. In vielen Fällen wird die Chemotherapie vor dem Hintergrund von Dexamethason-Injektionen durchgeführt, wodurch Sie den erforderlichen Leukozytenspiegel im Blut aufrechterhalten können.

Es ist wichtig zu betonen, dass der Patient während der Dauer der Chemotherapie die Leber unterstützen muss, die ernsthaft unter den durch Zytostatika verursachten Schäden leidet. Hierzu ist es notwendig, während der gesamten Behandlungsdauer täglich Arzneimittel-Hepatoprotektoren - Kars, Gepabene, Essentiale - einzunehmen.

Hormontherapie und Strahlentherapie

Wenn der Tumor Rezeptoren hat, die empfindlich auf Sexualhormone reagieren, wird der Patientin nach der Behandlung ein hormonelles Medikament (Tamoxifen) verschrieben, das sie für eine lange Zeit einnehmen muss. Wenn eine Frau zum Zeitpunkt der Behandlung eine Menstruation hat, werden sie durch spezielle Injektionen gestoppt.

In vielen Fällen wird die Bestrahlung des Operationsbereichs nach Entfernung des Neoplasmas durchgeführt, um das Risiko eines erneuten Auftretens zu verringern. Darüber hinaus kann die Strahlentherapie als palliative (symptomatische) Behandlung eingesetzt werden, um den Zustand des Patienten in Fällen aufrechtzuerhalten, in denen der Tumor nicht operierbar ist und Fernmetastasen vorliegen.

Chirurgische Tumorbehandlung

Es gibt zwei Möglichkeiten für die Operation:

  • Lumpektomie - organerhaltende sektorale Resektion eines Neoplasmas mit angrenzendem Gewebe bis zu einer Tiefe von 1 cm bei gleichzeitiger Entfernung von axillären Lymphknoten;
  • Die Mastektomie ist eine radikale Entfernung der gesamten Brust- und Brustmuskulatur bei gleichzeitiger Entfernung von axillären und möglicherweise subclavia Lymphknoten.

Wie die Statistik zeigt, führen die Operationen bei der ersten organerhaltenden Variante fast zum gleichen Ergebnis wie bei der radikalen Mastektomie. Manchmal kann jedoch eine Brustentfernung nicht vermieden werden:

  • bei großen Tumoren;
  • im Falle der Keimung des Tumors in der Haut und im Brustmuskel;
  • mit Totalschaden am ganzen Körper;
  • mit kleiner Brustgröße.

Sie sollten sich bewusst sein, dass in einigen Fällen während einer Lumpektomie Umstände auftreten, die den Chirurgen veranlassen, eine sofortige Entscheidung über eine radikale Mastektomie zu treffen. Solche Umstände können beispielsweise das negative Ergebnis einer während der Operation durchgeführten Expressbiopsie des abgetragenen Materials, eine weitgehende Schädigung des umgebenden Gewebes durch den Tumorprozess oder andere Faktoren sein.

Die überwiegende Mehrheit der Frauen, insbesondere der jungen Frauen, reagiert dramatisch auf den verständlichen Totalverlust der Brust. In diesem Fall benötigen sie die Hilfe eines professionellen Psychologen. Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, können Sie gleichzeitig mit einer Mastektomie oder einige Zeit danach eine plastische Operation durchführen, um den verlorenen Teil des Körpers wiederherzustellen.

Für diejenigen Patienten, die aus irgendeinem Grund auf restaurative Kunststoffe verzichten, gibt es eine spezielle Unterwäsche und Silikonbrustprothesen, die die Körpertemperatur messen und ihre Form je nach Körperhaltung ändern, ebenso wie die natürliche Brust. Diese innovativen Geräte erwecken auch bei sofortiger Umarmung nicht den Verdacht, dass sich die Frau einer Mastektomie unterzogen hat.

Lymphknotendissektion - Die Entfernung von Lymphknoten beeinträchtigt in der absoluten Mehrheit der Fälle auf die eine oder andere Weise die Lymphzirkulation im Arm seitens der Operation, was zu einer postoperativen Komplikation führt - Lymphostase.

Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Durchführung spezieller Übungen beginnen, ist es fast unmöglich, die Funktionalität der betroffenen Extremität vollständig wiederherzustellen. Im Laufe der Zeit wird das Netzwerk von Lymphgefäßen, die infolge einer Lymphknotendissektion beschädigt wurden, teilweise wieder aufgefüllt und es wird einfacher, die Schwellung des Arms zu kontrollieren. In regelmäßigen Abständen müssen Sie jedoch für den Rest Ihres Lebens Übungen zur Lymphdrainage durchführen.

Übungen zur Wiederherstellung der Handfunktionen nach Mastektomie (Video)

Gezielte Therapie

In letzter Zeit hat sich die zunehmende Beliebtheit der Behandlung mit speziellen Medikamenten, die den Namen Targeted tragen, erhöht. Die Essenz dieser Therapie ist die Fähigkeit dieser Medikamente, ein malignes Neoplasma nahezu ohne Beeinträchtigung und ohne Schädigung gesunder Gewebe genau zu beeinflussen. Dies ist der Hauptunterschied dieser Art der Behandlung von der herkömmlichen Chemotherapie, bei der der Tod von Leukozyten, Erythrozyten, Thrombozyten, die Leber leidet, eine Alopezie der Patienten auftritt, die für sie psychisch sehr schwierig ist.

Die gezielte Therapie kann als eigenständige Methode oder in Kombination mit anderen Behandlungsarten wie der Chemotherapie angewendet werden, wodurch die empfohlenen Zytostatika-Dosen erheblich gesenkt werden können. Leider sind gezielte Medikamente auch nicht ohne Nebenwirkungen. Zum Beispiel können sie Fieber bis zu 38 0, Schüttelfrost und Unwohlsein hervorrufen. Diese Symptome können mit entzündungshemmenden Medikamenten reduziert werden.

Die am häufigsten angewendeten Medikamente sind Femara und Aromasin (bei hormonsensitiven Tumoren), Avastin und Herceptin (bei hormonsensitiven Tumoren).

Begleitende Diät

Die Hauptaufgabe der Diät während der Behandlung ist es, den Körper mit essentiellen Nährstoffen, Vitaminen und Mikroelementen zu sättigen, ohne den Magen-Darm-Trakt und vor allem die Leber zu belasten. Die Diät sollte leicht verdauliche Lebensmittel enthalten, die das Hämoglobin fördern und sich positiv auf das Blut auswirken.

Das Menü einer Brustkrebspatientin muss enthalten:

  • Obst- und Gemüsegerichte;
  • frische Säfte, insbesondere Apfel + Karotten + Rüben - dieser Saft sollte täglich auf leeren Magen während einer Chemotherapie konsumiert werden;
  • Granatapfelfrucht und Granatapfelsaft - dieses Produkt muss auch täglich konsumiert werden, da es perfekt das Hämoglobin erhöht);
  • Zitrusfrüchte - eine Quelle für Vitamin C;
  • Bananen - Früchte, die vollständig verdaut sind, reich an Vitaminen und Mikroelementen;
  • Gerichte aus Rinderleber - tragen zur Erhöhung des Hämoglobins bei;
  • Mageres Fleisch - füllt Eiweißreserven im Körper auf;
  • Milchprodukte - regulieren den normalen Betrieb des Magen-Darm-Trakts;
  • natürliches cremiges Eis - besonders empfehlenswert bei Übelkeit und Erbrechen durch Zytostatika beim Verzehr anderer Lebensmittel.

Empfohlene Produkte (Galerie)

Es ist notwendig, von der Diät auszuschließen:

  • fetthaltiges Fleisch;
  • geräuchertes Fleisch;
  • würzige, salzige, würzige Gerichte;
  • Konserven;
  • Hartkäse;
  • tierisches Fett, Fett;
  • fetter Seefisch;
  • gebratene und gegrillte Gerichte;
  • alkoholische Getränke.

Produkte, die von der Diät ausgeschlossen werden sollen (Galerie)

Prognose der Krankheit

Die Prognose von Brustkrebs im Stadium III hängt von einer Reihe von Faktoren ab:

  • Art und Lokalisation des Neoplasmas;
  • Grad der Karzinomdifferenzierung;
  • Empfindlichkeit des Tumors gegenüber Sexualhormonen und Her2;
  • Tumorantwort auf zytostatische Behandlung;
  • Alter des Patienten.

Laut medizinischer Statistik liegt die fünfjährige Überlebensrate ohne Rückfall zwischen 30 und 50% und die zehnjährige Überlebensrate bei bis zu 30%. Eine günstigere Prognose ist bei Patienten bis zu 60 Jahren ein stark und mäßig differenziertes Karzinom mit hormonsensitiven Tumoren.

Darüber hinaus ist der psychische Zustand der Patientin und die Aktivität ihres Immunsystems, das fremde Wesen unterdrücken kann, von erheblicher Bedeutung. Die Patientin und ihre Angehörigen sollten sich nicht von einer statistischen Prognose leiten lassen: In jedem Fall beeinflussen viele vorhergesagte und unvorhersehbare Faktoren den Behandlungserfolg. Patienten, die alle Kräfte des Körpers mobilisieren können, um die Krankheit zu bekämpfen, gewinnen in vielen Fällen diesen Kampf mit einer tödlichen Krankheit. Diese Tatsache kann von jedem Onkologen bestätigt werden.

Kann man eine Pathologie vermeiden?

In jedem Fall ist es möglich, das Risiko für die Entwicklung eines malignen Neoplasmas signifikant zu reduzieren. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, dass Frauen, die in der Familie eine Krebserkrankung in der Vorgeschichte hatten, nach Erreichen des 35. Lebensjahres alle zwei Jahre einen Brustultraschall und eine Mammographie durchführen lassen. Patienten, die ab dem 40. Lebensjahr nicht gefährdet sind, wird empfohlen, sich alle zwei Jahre einem jährlichen Ultraschall und einer Mammographie zu unterziehen. Nach dem 50. Lebensjahr sollte jedes Jahr eine Mammographie durchgeführt werden.

Darüber hinaus sollte jede Frau eine Technik zur Selbstuntersuchung der Brustdrüsen besitzen und eine solche Untersuchung monatlich durchführen.

In keinem Fall können Sie den Schmerz in der Brust, die Rötung der Haut, das Vorhandensein des entzündlichen Prozesses ignorieren. All dies ist der Grund für den Appell an den Mammologen. Bei gutartigen Tumoren sollte der Patient regelmäßig von einem Spezialisten beobachtet werden und einer Entfernung zustimmen, wenn der Arzt eine Operation anbietet. Viele gutartige Tumoren, wie das Fibroadenom, weisen im Laufe der Zeit leider eine Besonderheit der Bösartigkeit auf.

Brustkrebs sogar III Grad - kein Satz! Mit dem richtigen psychologischen Fokus des Patienten auf ein positives Ergebnis und eine aktive Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt ist es möglich, eine Genesung oder in jedem Fall eine lange Remissionsperiode von vielen Jahren zu erreichen. Die Hauptsache ist, sich nicht vor dem Problem zu verstecken, sondern den gefährlichen Feind ins Gesicht zu sehen!

http://lechenie-simptomy.ru/rak-molochnoy-zhelezyi-3-stepeni-prodolzhitelnost-zhizni

Lesen Sie Mehr Über Sarkom

03.25.2018 Kommentare deaktiviert für Behandlung von Uterusmyomen effektiv durch Volksheilmittel: Überprüfungen wurden deaktiviert 181 Ansichten
Ein Maulwurf oder Nävus ist ein gutartiges Neoplasma auf der Haut einer Person. Es ist gefährlich, wenn ein Maulwurf Kruste, Farbe ändern, verschwinden oder Unbehagen bringt. Die Hauptgründe, warum die Kruste auftrat, sind Nävusverletzungen, hormonelle Störungen oder irreversible Veränderungen im Gewebe.
Wenn ein repräsentatives Adenom einer repräsentativen Drüse diagnostiziert wird, sollte die Behandlung mit einer kompetenten Ernährung kombiniert werden. Alle Krankheiten erfordern Anpassungen in Ernährung und Lebensstil.
Pathologische Formationen auf der Haut, die Punkte oder Mole roter Farbe darstellen, sind eine Krankheit, die als Angiom bezeichnet wird. Grundsätzlich tritt dieses Phänomen bei Neugeborenen auf, in einigen Fällen treten jedoch rote Flecken oder Muttermale auf der Oberfläche der Epidermis bei Erwachsenen auf.